Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Profi
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2017

Das Buch war für mich Wechselbad einerseits gut anderseits langweilig, mega Cover, philosophisch

Jasmin und Bittermandeln
0 0

Der Klappentext und das wunderschöne Cover haben mich neugierig werden lassen auf dieses Buch.

Es gab sehr bildhafte Beschreibungen der Gegend, der Charaktere und auch die Handlung war am Anfang sehr ...

Der Klappentext und das wunderschöne Cover haben mich neugierig werden lassen auf dieses Buch.

Es gab sehr bildhafte Beschreibungen der Gegend, der Charaktere und auch die Handlung war am Anfang sehr interessant.
Es entwickelte sich unaufdringlich eine sanfte Liebesgeschichte nebenbei zum Ende hin und auch die Dramatik um heikle Themen kam nicht zu kurz.
Für mich war es dann über der Hälfte hinweg zu philosophisch an dem ich überhaupt kein Interesse habe.
Daher wurde es für mich langweilig ich habe nur noch quergelesen da es immer mehr davon gab. Gedichte wurden rezitiert oä.
Habe mich dann nur auf die Geschichte drumherum und die farbigen vielfältigen Charaktere konzentriert.
Es gab faszinierende Protagonisten aber der Wechsel zu der Philosophie hat meinen Lesefluss immer abgebremst.

Daher hatte ich leider nicht so viel Spass an dem Buch.
Aber das ist nur meine persönliche Meinung macht euch gern selbst ein Bild von der Geschichte.
Von mir gibt es 3 Sterne denn ich kann mir vorstellen das es einigen gefallen mag und das Buch auch einiges Gutes vorzuweisen hatte.

Veröffentlicht am 18.11.2017

Fand es absolut gelungen. Titel passend und die authentischen Details nehmen einen mit ins 19 Jhd.

Gentlemen of New York - Hart wie Stahl
0 0

Ein sehr passender Titel für ein historisches romantischen Buch.
Mir hat die Geschichte sehr gefallen da es doch ein bisschen tiefgründiger war als die handelsüblichen historischen Liebesromane.
Dieses ...

Ein sehr passender Titel für ein historisches romantischen Buch.
Mir hat die Geschichte sehr gefallen da es doch ein bisschen tiefgründiger war als die handelsüblichen historischen Liebesromane.
Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Reihe die im 19 Jhd angesiedelt ist und spielt im aufstrebenen Industriezeitalter in Amerika.
Neureich trifft auf alteingesessenen Geldadel und das gibt natürlich einiges an Zunder.

Es gibt eine mitreissende Handlung mit leicht zu lesenden Schreibstil und einem nachvollziehbaren Erzählstil.
Ich war von Anfang an in der Handlung drin und mochte auf Anhieb die Charaktere, die sympathisch und auch charismatisch gezeichnet sind.
Abwechselnd wird aus der Sicht von Lizzie oder Emmett erzählt, so konnte man sich gut darauf einlassen.
Die verschiedenen Zitate passend zum Thema des Kapitels haben mir Freude gemacht.
Die einzelnen Kapitel und auch das Buch insgesamt haben eine angenehme Länge.
Auf kleine Details die das betreffende Jahrzehnt widerspiegeln wird Wert gelegt und kommen daher dementsprechend sehr authentisch zur Geltung.

Eine spannende Liebesgeschichte mit Auf und Abs.
Denn die Zerissenheit bzw. Verbundenheit wird sehr intensiv beschrieben so das man mitfiebert.
Die erotischen Szenen sind sinnlich und niveauvoll erzählt und bieten tolle Stimmung.

Auch ein Wiedersehen mit den Harpers gibt es die aus der Kurzgeschichte vor dem 1. Teil bekannt sind.

Ich fühlte mich in die Zeit versetzt und konnte gut meinem Alltag enfliehen.
Ausserdem bin ich gespannt auf die nächsten Gentlemens.
Von mir gibt es 5 historische Sterne.

Veröffentlicht am 15.11.2017

LESEEMPFEHLUNG! Eichborn in Höchstform, witzige Sprüche, ernsthafte Ermittlung, unvorhersehbar, gut

Die Farm
0 0

Die Farm von V.S. Gerling ist der mittlerweile 4. Teil um das Ermittlerpaar Nicolas Eichborn und Helen Wagner.

Der Schreibstil ist gut nachvollziehbar und verständlich.
Der Erzählstil den der Autor in ...

Die Farm von V.S. Gerling ist der mittlerweile 4. Teil um das Ermittlerpaar Nicolas Eichborn und Helen Wagner.

Der Schreibstil ist gut nachvollziehbar und verständlich.
Der Erzählstil den der Autor in diesem Buch verwendet ist immer von trockenem Humor und Augenzwinkern begleitet.
Es ist amüsant denn der Charakter Nicolas nimmt sich selbst nicht so ernst und hat einen guten Humor.
Das ist das was für mich den Charme dieser Geschichte ausmacht.
Nicolas und Helen sind in Höchstform und stacheln sich gegenseitig auf.
Für mich fühlt es sich an als treffe man auf gute Bekannte die man sehr mag.
Trotzdem werden immer wie auch hier brisante aktuelle Themen angefasst.
Kein Eisen ist zu heiss und das Ermittlerpaar muß bis in die höchsten Kreise ermitteln.
Alle Protagonisten sind vielfältig, die Nebencharaktere haben vielseitige Fähigkeiten die immer richtig eingesetzt werden wollen.
Auch unkonventionelle Ermittlungsmethoden führen zu Erfolgen.
Es gibt viele Namen und Personen denen man folgen muß.

Wer sich auf die Geschichte mit spannender Handlung und Wendungen plus Überraschungseffekten einläßt hat hier ein Leseerlebnis.

Ich habe sehnsüchtig auf die Farm gewartet und wurde nicht enttäuscht.
Vorbehaltlos kann ich diesen Teil wie auch die vorangegangenen Bücher absolut empfehlen.
Ich habe das Buch langsam genossen wie eine Praline damit es nicht so schnell zuende ging.

Mit dem Ende konnte der Autor überaschen und ich hoffe es geht weiter.

5 atemlose Sterne gibt es von mir.

Veröffentlicht am 26.10.2017

Sehr mutig, super aktuell, sympathisch und nachvollziehbar hat mich die Autorin mitgenommen.

Ein deutsches Mädchen
0 0

Ich lese normalerweise keinerlei Sachbücher unter dem dieses Buch beworben wird aber dieses Thema interessierte mich doch.

Ich fand diese Erfahrungsgeschichte mutig, interessant und sehr ehrlich.
Die ...

Ich lese normalerweise keinerlei Sachbücher unter dem dieses Buch beworben wird aber dieses Thema interessierte mich doch.

Ich fand diese Erfahrungsgeschichte mutig, interessant und sehr ehrlich.
Die Autorin hat mich auf eine Reise in ihre Vergangenheit mitgenommen.
Der nicht allzu schwere Schreibstil machte es mir leicht zu lesen und der Handlung zu folgen.
Ein super aktuelles Thema das hier sachlich aber trotzdem mit gewisser Spannung umgesetzt und mir nahe gebracht wurde.
Durch die jetzige politische Lage und den aktuellen Begebenheiten ist solch eine Geschichte gut geeignet um Augen zu öffnen und zum Denken anzuregen.

Ich danke der Autorin das sie mich in ihrer Familie willkommen geheissen hat und mich hinter ihr Leben schauen liess.
In überzeugenden Erzählstil hat Heidi mir von der kleinen Heidrun und den Erziehungsmaßnahmen ihrer Eltern und Geschwister erzählt. Ausserdem habe Einblicke in politische Machenschaften und systemathischer Nachwuchsförderung bekommen.
Auch die Faszination der braunen Gesellschaft in der Disziplin , Kameradschaft und Zusammengehörigkeitsgefühl suggeriert werden konnte ich so besser nachvollziehen.
Auch hab ich ein paar Parallelen entdeckt die ich in meiner Jugendzeit für kurze Zeit miterlebt bzw. gemacht habe.
Zwar war es bei mir nicht so gravierend aber ich fühlte mich Heidi und ihrem Mann sehr verbunden und konnte es noch besser nachvollziehen.
Auch die Ehrlichkeit mit der diese Lebensgeschichte erzählt wurde fand ich authentisch und spannend.

Ich vergebe 4 Sterne und empfehle dieses Buch.

Veröffentlicht am 25.10.2017

gute historische Unterhaltung mit süssen Protagonisten, tolles Cover , Buch dürfte gern länger sein

Winterengel
0 0

Von der Autorin kenne ich einige Bücher die mich immer begeistern konnten.
Winterengel ist ein weihnachtlicher Winterroman der für mich gern mehr Seiten hätte haben dürfen, aber trotzdem in süsser Weise ...

Von der Autorin kenne ich einige Bücher die mich immer begeistern konnten.
Winterengel ist ein weihnachtlicher Winterroman der für mich gern mehr Seiten hätte haben dürfen, aber trotzdem in süsser Weise überzeugt.

Der Klappentext weist den Weg und so ist auch der Inhalt sehr passend zusammengefasst.
Der Schreibstil ist gut verständlich wie in allen Geschichten aus Corina Bomanns Feder.
Überzeugen konnte mich die historische Unterhalung und die sympathischen Protagonisten.
Die Protagonistin kommt mir zwar ein bisschen naiv rüber aber das ist wohl der Gegend um Spiegelstadt zu dieser Epoche geschuldet.
Auch die Ortsbeschreibungen sind authentisch beschrieben und machen es so möglich mit den beiden mitzureisen.
Der Krimianteil ist minimal gehalten und interessant gestaltet dadurch ist die Handlung gut nachvollziehbar.

Das Cover ist winterlich und sehr ansprechend gestaltet.
Es macht Lust auf dieses Buch.
Innerhalb kürzester Zeit habe ich die Geschichte verschlungen und mitgefiebert.
Daher vergebe ich für Winterengel 5 Sterne und ich werde immer wieder was von Corina Bomann lesen.