Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Star
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2021

Richtig gut gelungene Geschichte mit fiktiven detaillierten Zeitgeschehen um faszinierende reale Charaktere. Es war ein Lesegenuss

Die Douglas-Schwestern
0

Dieses Buch hat mir einen richtigen Lesegenuss verschafft. Absolut lesenswert und tolle Recherchearbeit.
Das ansprechende Cover, der interessante Klappentext und das historische Thema haben mich angesprochen.
Im ...

Dieses Buch hat mir einen richtigen Lesegenuss verschafft. Absolut lesenswert und tolle Recherchearbeit.
Das ansprechende Cover, der interessante Klappentext und das historische Thema haben mich angesprochen.
Im Moment ist der Buchmarkt leider überschwemmt mit historischen Romanen in denen es um Unternehmensgründer geht und auch das Beautythema steht im Moment hoch im Kurs.
Da muss man natürlich die Perlen rausfischen und mit diesem Buch ist das gelungen.

Von der 1. Seite an war ich in der Handlung gefangen mochte die ausgefeilten Charaktere und auch die detaillierten zeitgerechten Beschreibungen liessen mein historisches Leserherz höherschlagen.
Das Unternehmen Parfümerie Douglas ist ein Begriff und auch der türkise Schriftzug ist in fast jeder Stadt zu finden.
Die Hintergrundgeschichte zu dieser Firma kannte ich garnicht und dadurch konnte mich der Inhalt total überraschen.
Es spielt über einen sehr spannenden Zeitrahmen in einer Zeit des Umbruchs und dem Aufkommen der Moderne.
Im Nachwort weist das Autorenduo auf den Faktengehalt und die künstlerische Freiheit dazu hin was für mich ein gutes Licht auf den Unterhaltungswert der Geschichte wirft.

Der Schreibstil ist zu jeder Zeit gut verständlich und der Erzählstil ist dicht, unterhaltsam und baut das richtige Maß an Spannung auf.
Die Kapitel sind relativ kurz dabei abwechslungsreich und lassen keine Langeweile aufkommen.
Es spielt in Hamburg und da lernen wir die sympathischen interessanten Charaktere Marie und Anna Carstens kennen. Beide haben ihre Eigenarten und sind farbig dargestellt und jede bekommt den Raum in der Geschichte um sich zu entfalten. Auch die Nebencharaktere sind passend erdacht.
Dem Zeitrahmen angemessene Ereignisse werden durch detailreiche bekannte Fakten unterstrichen und die Begegnungen mit vielen bedeutenden Persönlichkeiten geben der Geschichte einen exclusiven Touch.
Die verschiedenen faszinierenden Personen kreuzen den Lebensweg der Schwestern und dürfen sogar Einfluss in der fiktiven Handlung einnehmen.
Diese ganzen Abenteuer lassen ein gelungenes rundes, glaubwürdiges Bild entstehen und ich werde mich über dieses Buch noch lange positiv äussern.

Von mir mit absoluter Leseempfehlung volle Punktzahl 5 von 5 und ich werde mir noch die anderen Bücher von Charlotte Jacobi anschauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2021

Man kann mit dem Buch einen richtigen Wohlfühlmoment erschaffen einfach einen guten Kaffee, Tee oder Kakao und eine Kuscheldecke und dann loslesen.

Die Kaffeedynastie - Tage des Aufbruchs
0

Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht leider suggeriert er falsche Hoffnungen denn der historische Aspekt ist im Buch eher nebensächlich und es spielt sich hauptsächlich in der Gegenwart ab.
Mittlerweile ...

Der Klappentext hat mich total neugierig gemacht leider suggeriert er falsche Hoffnungen denn der historische Aspekt ist im Buch eher nebensächlich und es spielt sich hauptsächlich in der Gegenwart ab.
Mittlerweile weist die Autorin in Gesprächen auch darauf hin.
Die historischen Anekdoten sind in Tagebuchform, machen nur einen kleinen Anteil der Geschichte aus und stehen nicht so stark im Fokus.
In dieser Geschichte lernen wir Corinne Ahrensberg und ihre Familie kennen.
Sie entstammt einer erfolgreichen Kaffeedynastie die mit ihrem Grossvater begann, mit ihm verband sie eine besondere Beziehung was auch toll tranportiert wird.
Es wird eine nahbare familäre Atmosphäre erzeugt, das Thema dreht sich um starke Freundschaften und Liebe.
Corinne wirkt sympathisch, sie und ihre Familie sind farbig gestaltet und die Autorin ist sehr detailverliebt in Mode oder Möbel das ist sehr erfrischend.
Auch brennt die Protagonistin für Kaffee und hat mich mit ihren Kaffeemomenten, ihrer Experimentierfreude und ihrer Begeisterung mitreissen können.
Fairtrade und Kaffeekultur in Reinform sind immer ein spannendes Thema das hier mit einem locker leichten Erzählstil dargestellt ist.
Der Schreibstil ist gut verständlich und lässt sich schnell wegkonsumieren denn es ist keine schwere Kost.
Man kann mit dem Buch einen richtigen Wohlfühlmoment erschaffen einfach einen guten Kaffee, Tee oder Kakao und eine Kuscheldecke und dann loslesen.
Von mir gibt es 4 Sterne und mit Spannung warte ich auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

humorvolle, warmherzige, romantische, sexy Geschichte mit Wohlfühlfaktor.

Hate You Much, Love You More
0

Von dieser Reihe mochte ich den Auftakt sehr und habe deshalb auch gespannt auf den 2. Teil gewartet. Gut gefiel mir das man gefühlt auch ohne Vorkenntnis in die Geschichte einsteigen kann.
Der humorvolle ...

Von dieser Reihe mochte ich den Auftakt sehr und habe deshalb auch gespannt auf den 2. Teil gewartet. Gut gefiel mir das man gefühlt auch ohne Vorkenntnis in die Geschichte einsteigen kann.
Der humorvolle lockere Erzählstil und der gut verständliche Schreibstil machen das Buch zu leichter Herzenskost.
Die freche, witzige Zoe habe ich in Band 1 schon kennenlernen dürfen und finde sie hier weiterhin sehr sympathisch und herzlich.
Caleb der einfühlsame der Ex von Zoes bester Freundin ist normalerweise eine Tabuzone, aber Gefühle lassen sich nicht austricksen und so dürfen wie die Romanze begleiten.
Dies alles wird mit amüsanten Email und SMS Schriftverkehr dargestellt und auch im echten Leben schenken sich Zoe und Caleb nichts das macht Spass zu verfolgen.
Alles in allem ist es eine humorvolle, warmherzige, romantische, sexy Geschichte mit Wohlfühlfaktor.
Zwar wird das Rad mit diesem Buch nicht neu erfunden und der Klappentext verrät auch schon sehr viel aber trotzdem ist es ein kurzweiliger Lesetrip zum aus dem Alltag abzuschalten.
Ich werde auf jeden Fall den letzten Teil der College Love Serie lesen und freue mich auf Robbies Gegenstück.
Ich vergebe für Hate You Much, Love You More 4 liebevolle Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Enttäuschend, fade Geschichte , blasse Charaktere , Potenzial nicht ausgeschöpft

Der Liliengarten
0

Das wunderschöne Buchcover und der interessante Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht.
Leider bin ich schwer in die Geschichte reingekommen und musste einen 2. Anlauf nehmen.
Der Schreibstil ...

Das wunderschöne Buchcover und der interessante Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht.
Leider bin ich schwer in die Geschichte reingekommen und musste einen 2. Anlauf nehmen.
Der Schreibstil ist zwar verständlich aber der Erzählstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und mir stellenweise zu gewollt poetisch.
Es wird sich in Nichtigkeiten verloren und die Sprache der Blumen die eine faszinierende ist wurde hier irgendwie manchmal unpassend eingesetzt.

Es gibt 2 verschiedene Zeitstränge was mir gut gefällt, dabei lernen wir die Protagonistin Lilly in der Gegenwart und im Jahre 1959 die Geschichte ihrer Grossmutter Isabelle kennen.

Jungschauspielerin Lilly versteht nicht das ihre Mutter Iris den von ihr geliebten Großvater zu verachten scheint. Sie möchte es verstehen und begibt sich auf Spurensuche in dem Haus das sie nach dem Tod ihres Großvaters erbt und taucht in eine Blumenwelt ein die ihr bis dahin fremd war.

Die ausgedachte Handlung ist nichts Neues und war für mich daher schnell durchschaubar, die Liebesgeschichte konnte mich nicht richtig begeistern. Das Blumenthema und die vielen verschiedenen Ideen wurden zwar gut in die Geschichte eingeflochten das hätte ich mir aber unterhaltsamer gewünscht so war es eher eine schwache Performance. Da ist mehr Potenzial drin.

Gut fand ich das am Ende des Buches nichts ungeklärt bleibt aber dies schaffte es trotzdem nicht mich letztendlich mit der Geschichte zu versöhnen.

Ich vergebe für den Liliengarten 2,5 Sterne auf 3 aufgerundet und weise ausdrücklich darauf hin das ich mit dieser Rezension nur meine persönliche Meinung vertrete.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

wahnsinnig tiefgründig, aufwühlend und trotzdem irgendwie hoffnungsvoll, toller Familienzusammenhalt, lesenswert.

Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück
0

Der eindringliche Buchtitel, das ausdrucksstarke Cover und der ansprechende Klappentext haben mich zu diesem Buch greifen lassen.
Durch den gut verständlichen Schreibstil und dem lockeren Erzählstil ist ...

Der eindringliche Buchtitel, das ausdrucksstarke Cover und der ansprechende Klappentext haben mich zu diesem Buch greifen lassen.
Durch den gut verständlichen Schreibstil und dem lockeren Erzählstil ist man schnell in der Geschichte drin.
Es beginnt in Köln 1942 mitten im 2. Weltkrieg und dementsprechend geht es sehr dramatisch und spannend zu.
Was von der Autorin sehr gut eingefangen wird ist der Familienzusammenhalt, die Stärke und die mutigen Entscheidungen von Marie und auch der "kleinen" Anna zu dieser aufregenden Zeit.
Die guten wie auch schlechten Charaktere sind sehr detailliert dargestellt, das lässt einem die Gänsehaut über den Rücken kriechen und man fiebert zu jedem Zeitpunkt mit der Handlung mit.
Auch die schweren Nachkriegsjahre werden glaubwürdig grausam und nachvollziehbar spannend beschrieben, manchmal erwischte ich mich beim irgendwie helfen wollen.
Wir erleben eindrucksvoll hautnah mit wie Anna im Kriegs und Nachkriegswinter durch emotionale Erlebnisse an Stärke gewinnt und eine wichtige Stütze der Familie wird.
Ich fand dieses Buch sehr gelungen und frage mich ob da noch ein Teil erscheinen wird denn die Geschichte ist gut abgeschlossen worden.
Einen eventuellen Nachfolger würde ich definitiv lesen und werde mir jetzt auch die anderen Bücher dieser Autorin anschauen die mit Lilly Bernstein unter einem Pseudonym geschrieben hat.
Von mir gibt es für Trümmermädchen eim Rating von 4 gelungenen Sternen mit einer Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere