Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Star
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

schafft es immer mich zu entführen, mich auf die Charaktere einzulassen und mit ihnen mitzufiebern. sehr gelungen.

Boston Nights - Wahres Verlangen
0

Samantha Young schafft es immer wieder mich mit ihren Liebesgeschichten zu fesseln.
Die Protagonisten sind immer so farbig und authentisch und das macht das Mitfiebern und auch Mitleiden zu einem Vergnügen. ...

Samantha Young schafft es immer wieder mich mit ihren Liebesgeschichten zu fesseln.
Die Protagonisten sind immer so farbig und authentisch und das macht das Mitfiebern und auch Mitleiden zu einem Vergnügen.
Der Schreibstil ist angenehm gut verständlich und der Erzählstil spinnt einen guten Spannungsbogen.
Die Stimmung ist immer aufgeladen und entlädt sich humorvoll und sexy.
Beim Lesen zieht es mir das Herz zusammen und ich hoffe immer der Junge und das Mädchen kriegen sich.
Warum muss der Weg nur immer so steinig sein.
Es gefällt mir immens das es immer witzige Verwicklungen gibt die die Handlung auflockern und das staubige Liebesthema damit aufmöbeln.

Die Charaktere Ava und Caleb sind sich eigentlich total unsympathisch aber sie ziehen sich körperlich einfach an und das führt zu tollen Situationen die einfach gut unterhaltend geschrieben sind.

Das Cover sieht irgendwie festlich aus dabei aber auch sehr edel und der Klappentext verrät nicht zuviel und lässt nur neugierig werden.
Der Buchtitel verrät wo die Handlung stattfindet.

Immer wieder eine Leseempfehlung fürs Herz.
Von mir 5 Sterne und ich werde weiterhin die Geschichten von Samantha Young verschlingen ich liebe es einfach.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Tolles Wohlfühlbuch mal über Weihnachten und Silvester auf Juist an der Nordsee. Empfehlung mit sympathischen Charakteren.

Bratapfel am Meer
0

Authentische Wohlfühlgeschichte mit empathischen sympathischen Charakteren vor einer zauberhaften Kulisse der Nordseeinsel Juist im Winter.
Das neue Buch von Anne Barns habe ich zwischen Weihnachten und ...

Authentische Wohlfühlgeschichte mit empathischen sympathischen Charakteren vor einer zauberhaften Kulisse der Nordseeinsel Juist im Winter.
Das neue Buch von Anne Barns habe ich zwischen Weihnachten und Silvester gelesen was auch zur Handlung passte da diese genau zu dieser Zeit spielt.

Das Cover ist einfach wunderschön, sieht appettitlich und ansprechend aus.
Der Klappentext ist eine unterhaltsame geheimnisvolle Inhaltsangabe die Lust macht und neugierig auf das Buch werden lässt.

Es ist wieder eine Wohlfühlgeschichte die ich schnell konsumiert habe.
Im Plot gibt es leckeres Essen, sympathische schon bekannte aber auch neue Charaktere und witzige Freundschaften.
Der gut verständliche Schreibstil und der unaufgeregte unterhaltsame Erzählstil der in allen Büchern der Autorin verwendet wird macht das Lesen zu einem Vergnügen.
Anne Barns nimmt uns so bildhaft mit nach Juist auf eine der Nordseeinseln das man sofort Lust bekommt dorthin zu reisen.

Die verschiedenen Protagonisten sind farbig beschrieben und es macht Spaß mit ihren Handlungen, ihren Entscheidungen und ihr Gefühlsleben mitzufiebern.
Caro passt so gut nach Juist und alle anderen nehmen sie mit offenen Armen auf was wieder die Herzlichkeit der Juister aufzeigt.
Die mir aus einem anderen Teil bekannten Personen bekommen noch mehr Tiefe und geben diesem Buch noch ein anderes Gesicht.
Ich glaube aber trotzdem das Bratapfel am Meer auch ohne Vorkenntnis anderer Romane wirkt und gelesen werden kann.

Die Wendungen sind spannend geben manchmal einen dramatischen Twist und sind auf der anderen Seite so herzerwärmend und authentisch das es zum schnell Weiterlesen animiert.

Die schon obligatorischen Rezepte am Ende des Buches sind passend zur Geschichte und auch der jetzigen Jahreszeit angemessen und machen Lust darauf sie zu probieren.

Von mir gibt es für Bratapfel am Meer 5 Sterne und ich hoffe auf eine Fortsetzung ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Zum Glück hat sich Gaby nicht von den dreckdrissligen Schlaganfall nicht unterkriegen lassen. Respekt! Interessantes Buch, bisschen trocken.

Das Leben ist großartig – von einfach war nie die Rede
0

Biographisch in Zusammenarbeit mit Till Hoheneder entstanden.
Man sieht das Gaby ihr Leben wieder im Griff hat mit Ups und Downs die das bereithält.
Was gut rüberkommt ist die Laune und das sie sich nicht ...

Biographisch in Zusammenarbeit mit Till Hoheneder entstanden.
Man sieht das Gaby ihr Leben wieder im Griff hat mit Ups und Downs die das bereithält.
Was gut rüberkommt ist die Laune und das sie sich nicht unterkriegen lässt.
Die Welt dreht sich weiter und nimmt auch keine Rücksicht auf eine Gaby Köster.
Sympathisch beschreibt sie das Erlebte nach dem Schnupfenbuch und das sie weiterhin Geld verdienen muss.
Das ihr Sohn den der Schlaganfall seiner Mutter mitten in seiner Pubertät erwischt hat und er so eine Stütze werden musste jetzt eigene Wege geht und wie Gaby damit umgeht.
Ihre weitere Karriere und auch vergangene Erfolge werden weiterhin aufgearbeitet.
Mit einem Augenzwinkern macht sich Gaby auch über ihre Unzulänglichkeiten lustig und lässt uns daran teilhaben.
Am Anfang jedes Kapitels kommen Freunde, Kollegen und Verwandte zu Wort und sagen ein paar Worte zu Gaby und ihrer Einstellung.

Wahrscheinlich bin ich mit einer falschen Erwartung ans Lesen gegangen und hatte wieder Dramatik erwartet wie es in der vorherigen Biografie der Fall war, daher war ich ein bisschen enttäuscht.
Der Schreibstil ist gut verständlich und der Erzählstil kommt erfrischend daher.
Wer interessiert an der Comedian Gaby Köster wird sicher Freude an diesem Buch haben.
Von mir gibt es 3 sehr gute Sterne da es mich jetzt nicht besonders gefesselt hat, es aber natürlich kein schlechtes Buch ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

interessantes Thema, Umsetzung nicht gelungen da einige Längen und einseitig.

Die Schuld jenes Sommers
0

Dieser Roman ist im Oktober 2019 im Diana Verlag als Hardcover erschienen.
Das Cover ist wunderschön lädt zum Träumen ein und ich vermute das die Stadt im Hintergrund Bath in England sein wird.
Der Buchtitel ...

Dieser Roman ist im Oktober 2019 im Diana Verlag als Hardcover erschienen.
Das Cover ist wunderschön lädt zum Träumen ein und ich vermute das die Stadt im Hintergrund Bath in England sein wird.
Der Buchtitel ist nach dem Lesen der Geschichte für mich schlüssig und sehr passend zum Buch gewählt.
Der Klappentext lässt neugierig werden, verät uns schon einen wichtigen Bestandteil der Geschichte und auch die wechselnden Zeitebenen die beschrieben sind nehmen eine wichtige Rolle ein.
Diese sind in den Überschriften der betreffenden Kapitel deutlich gekennzeichnet das man immer weiss in welcher Zeit sich die Protagonistin gerade befindet.
Leider bin ich schwer in dieses Buch reingekommen obwohl das Thema eigentlich sehr interessant und auch der Schreibstil gut verständlich ist.
Bei der Erzählweise werden teils unwichtige Dinge zu sehr ins Licht gerückt das lässt Längen entstehen.
Die Hauptprotagonistin Frances wird mit der Zeit nervig da sie sich übermässig mit Schuldgefühlen plagt die irgendwann einfach nur noch langweilen weil es sich sehr oft wiederholt.
Auch andere Charaktere bleiben farblos und unsymphatisch was zwar zur Geschichte passt beim Lesen aber keine richtige Freude aufkommen lässt.
Der Spannungsbogen ist nicht sehr straff gespannt und nimmt das Geheimnisvolle das versucht wird zu erzeugen auch noch weg.
Das Ende klärt alles auf hat eine nicht vorauszusehende Wendung und konnte mich nach einem langen Weg dahin dann ein wenig versöhnen.

Trotzdem hat mich das Buch nicht überzeugen können.
Ich habe von der Autorin schon andere Titel gelesen die wesentlich interessanter waren.
3 Sterne von mir für Die Schuld jenes Sommers.

Mit dieser Rezension vertrete ich nur meine eigene Meinung und möchte sie bitten sich gern selbst ein Bild von dieser Geschichte zu machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.12.2019

Das Ende ist unvorhersehbar aber der Weg dahin war eher Horrorfilm a la 4 Jugendliche im Wald. Charaktere von denen keiner schafft zu glänzen

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
0

Das Ende ist unvorhersehbar aber der Weg dahin war eher Horrorfilm a la 4 Jugendliche im Wald. Charaktere von denen keiner schafft zu glänzen

Auf das Buch Offline von Arno Strobel habe ich mich sehr ...

Das Ende ist unvorhersehbar aber der Weg dahin war eher Horrorfilm a la 4 Jugendliche im Wald. Charaktere von denen keiner schafft zu glänzen

Auf das Buch Offline von Arno Strobel habe ich mich sehr gefreut denn der Klappentext hat mich sofort angesprochen.
Nach dem Lesen der Geschichte empfinde ich den Buchtitel als sehr passend gewählt auch mit dem Zusatz "Du wolltest nicht erreichbar sein jetzt sitzt du in der Falle".
Das Thema Digital-Detox fand ich sehr aktuell als Buchthema und hoffte eine interessante und spannende Geschichte kennenzulernen.
Auf 281 Ebookseiten und ca 368 Taschenbuchseiten ist der Psychothriller im Fischerverlag verlegt und am 25.09.2019 erschienen.

Arno Strobel ist ein renommierter Autor der schon einen grossen Bekanntheitsgrad hat und einige diverse Thriller geschrieben hat.
Der Schreibstil ist gut verständlich, es war kurzweilig und ich habe es schnell durchgelesen.
Leider blieben die Charaktere farblos und die Geschichte schaffte es nicht mir Emotionen zu entlocken.
Die verschiedenen Protagonisten haben irgendwann genervt mit ihren Verdächtigungen, teilweise hatte es etwas von einer schlechten Horrorkomödie.
Das Setting ist oberflächig beschrieben auch fand ich es nicht sehr ausgefeilt trotz das es nach dem Ende nachvollziehbar war.
Der Schluss schaffte es ein bisschen zu überraschen da es nicht absehbar war.

Ich vergebe 3 Sterne denn das Thema ist ein Interessantes und hat Potenzial was der Geschichte leider nicht gerecht wird.
Mit dieser Rezension vertrete ich nur meine eigene Meinung und möchte sie bitten sich gern selbst ein Bild von diesem Buch zu machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere