Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Star
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2021

Trotz spannender Epoche und interessanten Themas um das Hotel Savoy hats mich eher enttäuscht.

Das Savoy - Geheimnisse einer Familie
0

Da ich schon die ersten beide Teile interessant fand wollte ich natürlich wissen wie es hier im 3. Teil mit Violet und dem Savoy weitergeht.
Erst einmal fange ich am Schluss an mit dem schon sehr gemeinen ...

Da ich schon die ersten beide Teile interessant fand wollte ich natürlich wissen wie es hier im 3. Teil mit Violet und dem Savoy weitergeht.
Erst einmal fange ich am Schluss an mit dem schon sehr gemeinen aber auch irgendwie witzigen Cliffhanger, den ich als sehr gelungen und überraschend empfand
Leider war der Weg dorthin eher dröge trotz einer recht spannenden Zeitepoche von 1940, einiger dramatischer Ereignisse und Geheimnissen.
Die Figur Violet hat sich in meinen Augen nicht mehr weiterentwickelt und ihre Schicksalsschläge waren eher abgehandelt und konnte keine richtige Spannung erzeugen.
Für Quereinsteiger wird nochmal auf schon Stattgefundenes eingegangen was gut in die aktuelle Handlung eingeflochten wurde daher störte es nicht.
Auch der Schreibstil ist weiterhin gut verständlich aber der Erzählstil hat mich nicht mehr richtig fesseln können.
Natürlich steht Violets Geschichte im Fokus aber was für mich die Saga bisher interessant machte blieb auf der Strecke wie verschiedene Gäste und faszinierende Charaktere da half auch der emotionslos beschriebene King George und der eigentlich starke hier aber farblose Churchill nichts.
Die aktuellen Kriegshandlungen und der Vormarsch von Hitler wurde thematisiert aber das auf eine abgeklärte Weise die es fast in einem Sachbuchkontext rüberkam und mich überhaupt nicht abholte.
Schade von mir gibt 3 gutgemeinte Sterne und ich habe keinerlei Interesse an den nächsten Teilen dieser Saga.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

2 verschiedene Lebenswege begleitet über Vorkriegs - Nachkriegszeit, mochte beide Frauencharaktere sehr, historisch sehr detailreich,

Zwei Handvoll Leben
0

Der Klappentext des Buches hat meinen Geschmack getroffen und ist aus dem Droemer Verlag der einer meiner liebsten Buchverlage ist, daher habe ich zu dieser Geschichte gegriffen.
Mit 519 Ebookseiten ist ...

Der Klappentext des Buches hat meinen Geschmack getroffen und ist aus dem Droemer Verlag der einer meiner liebsten Buchverlage ist, daher habe ich zu dieser Geschichte gegriffen.
Mit 519 Ebookseiten ist das Werk von Katharina Fuchs ein ganz schöner Brocken und ich habe 2 Anläufe gebraucht um mich in die Geschichte fallen lassen zu können.
Auf zwei verschiedenen Handlungssträngen lernen wir einmal die lebenshungrige, mutige, herzliche Anna kennen und anderseits begleiten wir Charlotte die gutsituierte, intelligente Gutstochter vom Gut Feltin auf ihrem Weg.
In einem unaufgeregten, gut verständlichen Schreibstil bekommen wir ihre 2 verschiedenen Lebenswege erzählt, die uns durch die 2 Weltkriege und die Zeit dazwischen bzw. danach führen.
Der Fokus liegt dabei immer auf den beiden Hauptcharakteren, wir fliegen durch die Zeit und wichtige historische Geschehnisse werden fiktiv in die Handlung eingearbeitet.
Von jungen unbedarften Mädels werden sie zu starken Frauen mit Familienleben das mit wechselnden Standorten wie bei Anna ihre Heimat der Spreewald oder ihr Lebensmittelpunkt in Berlin und bei Charlotte das Gut Feltin in Sachsen gelegen bzw. später in Leipzig stattfinden.
Es gibt einige vielfältige Charaktere die sie begleiten, dabei schaffen zu glänzen, ihnen einen Weg zu bereiten, ihnen zur Seite zu stehen und eine wichtige Rolle in deren Leben spielen.
Viele für diese dunkle Zeit in Deutschland bekannte Ereignisse sind detailreich beschrieben und beeinflussen die Schicksale und Ereignisse und erschaffen authentische Atmosphäre ohne irgendwie reisserisch daher zu kommen.
Es schafft die nötige historische Spannung es ist interessant, manchmal dramatisch und traurig aber auch hoffnungsvoll und bedient damit jegliche Emotion.
Auch wird die Geschichte des bekannten Berliner Kaufhauses KaDeWe mit eingebunden und stellt einen wichtigen Meilenstein für Anna dar.
Bis zum Ende ist die Geschichte unterhaltsam und lässt keine Langeweile aufkommen, ob es so viele Seiten gebraucht hätte erschliesst sich mir zwar nicht aber trotzdem konnte damit ich sehr gut aus meinem Alltag entfliehen.

Ich vergebe für Zwei Handvoll Leben 4 starke Sterne und werde gern wieder etwas aus der Feder von Katharina Fuchs lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

eine tragische Familienfehde entsteht durch Geheimnisse und eine Liebe steht auf dem Spiel. Spannende Zeitebene für mich

Die Patisserie am Münsterplatz – Zeitenwandel
0

Das wunderschöne Buchcover, der ansprechende interessante Klappentext und die positiven Erfahrungen mit den Autorenduo Charlotte Jacobi haben mich zu diesem Auftakt einer neuen Saga greifen lassen.
Es ...

Das wunderschöne Buchcover, der ansprechende interessante Klappentext und die positiven Erfahrungen mit den Autorenduo Charlotte Jacobi haben mich zu diesem Auftakt einer neuen Saga greifen lassen.
Es geht 1893 für Ida Tritschler mit ihrer Familie nach Straßburg das 20 Jahre vorher im Deutsch-Französchen Krieg von den Deutschen besetzt wurde und dann ans Deutsche Reich abgetreten werden musste.
1870 wirkt in den Köpfen noch nach und es gibt viele detaillierte historische Fakten die man nicht auf dem Schirm hat, wie das die Franzosen logischerweise auf Deutsche nicht gut zu sprechen sind oder die französische Lebensart immernoch vorherrscht.
Dies wird sehr schön in die Handlung eingebunden und lehrreich transportiert.
Wie der Buchtitel schon verrät baut die Familie Tritschler eine Feinbäckerei auf von denen es in Straßburg schon einige gibt genau gegenüber liegt die etablierte Bäckerei Goldschmidt die das natürlich nicht gern sieht.
Die Handlung baut sich langsam vor den Hintergrundinfos auf und nimmt teilweise sogar die Ausmaße einer Tragödie an.
Das letzte Drittel war dramatisch zu verfolgen, dabei unvorhersehbar und es gibt eine eine Fehde zwischen ihren Familien in die Ida Tritschler und Lucien Picard verwickelt werden das ist einfach spannend mitzuerleben.
Ungeklärter Familienzwist, Missgunst, Lügen, Liebe und starke Freundschaften lassen eine interessante Geschichte entstehen die nicht langweilig wird.

Zu jeder Zeit ist der Schreibstil gut verständlich und der Erzählstil wie schon gesagt informativ, interessant und gut nachvollziehbar.
Auf jeden Fall blieb ich neugierig zurück wie es in Straßburg weitergehen wird und wo uns die Lesereise dann dann hinführt.

Mit einer absoluten Leseempfehlung vergebe ich 4 starke Sterne für den Auftakt dieser Saga.
Weiter So !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Es war schon wieder zu schnell vorbei. Spass, Familie, Liebe und Prickeln. Piper Rayne macht süchtig.

Falling for my Brother's Best Friend
0

Mittlerweile warte ich immer schon auf Bücher aus der Feder von Piper Rayne und lese sie schneller weg als sie erscheinen.
Das liegt an dem gut verständlichen Schreibstil und den immer humorvollen, unkomplizierten, ...

Mittlerweile warte ich immer schon auf Bücher aus der Feder von Piper Rayne und lese sie schneller weg als sie erscheinen.
Das liegt an dem gut verständlichen Schreibstil und den immer humorvollen, unkomplizierten, unterhaltsamen Erzählstil.
Sofort ist man in der Handlung drin, in Lake Starlight wo die Baileys leben und freut sich schon auf die nächsten Familienzusammenkünfte.
Immer wieder passiert da ja immer zukunftweisendes meist als Cliffhanger aus dem vorherigen Band :D.

Diesmal trifft es Savannah die sich schon ewig mit Liam dem besten Kumpel ihrer jüngeren Zwillingsbrüder Rome und Denver kabbelt.
Zwischen ihr und Liam fliegen die Fetzen, er zieht sie auf und beide kloppen sich gegenseitig Sprüche an den Kopf denn keiner von ihnen gibt nach.
Dadurch brennt die Luft und lädt sich auch prickelnd auf weil es beide irgendwie zueinander hinzieht.
Das wird uns aus der Sicht beider Charaktere erzählt, lässt so ein noch interessanteres Bild entstehen und man muss einfach mitfiebern.
Savannah ist die überkorrekte Juniorchefin von der Baileys Timber Firma und auch das 2. Oberhaupt der Familie und trägt somit grosse Verantwortung.
Leider hat sie darüber ihre unbeschwerte Jugend vergessen und hat sich sprichwörtlich einen "Stock in den Allerwertesten" gestoßen.
Liam der wie schon genannte beste Kumpel von Rome und Denver ist irgendwie ein fester Bestandteil in der Baileys Familie und auch immer für alle da.
Der "BadBoy" mit dem Tattooladen im Herzen von Lake Starlight hat eine gutes Seele, ist heiß beschrieben, frech, nicht auf den Mund gefallen und lässt die Slips anderer Frauen feucht werden.
Alle anderen schon bekannten Charaktere bekommen noch mehr Tiefe und mein heimlicher Lieblingscharakter ist Familienoberhaupt Oma Dori, die ist der Kracher und schiesst mit ihren subtilen Aktionen immer den Vogel ab. .....Ich hoffe es wird ihr mal mit gleicher Münze heimgezahlt. Verdient hätte sie es ^^.(Wink mit dem Zaunpfahl)
Ich konnte mehrmals lauthals lachen und erinnere mich so daran warum ich die Bücher von Piper Rayne so feiere.
Auf der anderen Seite ist die Handlung gefühlvoll, der Familienzusammenhalt grandios und herzerwärmend und das Ende liess mich zufrieden zurück.

Zwei neugierigmachende Cliffhanger lassen mich wieder sehnsüchtig auf den nächsten Band warten. Juhu nur noch bis Mai ^^.

5 grossartige Sterne mit einer absoluten Lesempfehlung!! Denn Vorsicht Piper Rayne macht süchtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Familienzusammenhalt, Inspirationen, und starke Frauen führen den Laden in goldene Zeiten.

Die Frauen vom Nikolaifleet – Die Schätze der weiten Welt
0

Nachdem mich der 2. Teil neugierig und auch überrascht zurückgelassen hat, habe ich die Schätze der weiten Welt sofort anschliessend gelesen.
Das Buchcover ähnelt den anderen Büchern und fügt sich so ...

Nachdem mich der 2. Teil neugierig und auch überrascht zurückgelassen hat, habe ich die Schätze der weiten Welt sofort anschliessend gelesen.
Das Buchcover ähnelt den anderen Büchern und fügt sich so nahtlos in die Reihe ein.

Es hat einen Zeitsprung in die 50er stattgefunden und Leonores, Adas und Elaines Leben wird weiterhin beleuchtet und der Dreh- und Angelpunkt ist weiterhin der Laden.
Der Zusammenhalt ist ungebrochen, die Weiterentwicklung der Charaktere und der Handlung ist glaubhaft.
Die Schicksalschläge und die Zuwächse der Familie bringen noch ein neues Geschehen mit ins Spiel und ich konnte weiterhin mitfiebern.
Immernoch liegt der Fokus auf Familienbande, dem Kolonialwarenladen der sich mittlerweile eher in ein Feinkostgeschäft weiterentwickelt hat und den starken Frauen der Familie die dafür alles geben.
Die Hauptcharaktere bekommen noch mehr Tiefe und jeder bringt seine Ideen ein, alle sind offen für Neuerungen so erklärt sich auch der Untertitel Die Schätze der weiten Welt denn durch Inspiration auf Reisen schafft es das Familienunternehmen sich zeitgemäss weiterzuentwickeln.
Was mir auch immernoch gefällt ist der gut verständliche Schreibstil der sich leicht konsumieren lässt und trotzdem Spannung erzeugt.
Ich konnte gut mit dieser Saga abschliessen und es lässt mich zufrieden zurück mit einem Wohlgefühl.
Eine Leseempfehlung mit 4 grossartigen Sternen gibt es von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere