Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Profi
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2018

würdiger Abschluss einer Trilogie um die Familiendynastie der Bradfords. Geheimnisse und Intrigen

Bourbon Lies
0 0

Bourbon Lies schliesst nahtlos an den 1. und 2. Teil der Bradford Bourbon Company Reihe an und Vorkenntnis ist von Vorteil für die Zusammenhänge.
Die Cover sind farblich gut aufeinander abgestimmt und ...

Bourbon Lies schliesst nahtlos an den 1. und 2. Teil der Bradford Bourbon Company Reihe an und Vorkenntnis ist von Vorteil für die Zusammenhänge.
Die Cover sind farblich gut aufeinander abgestimmt und .
Der Schreibstil ist gut verständlich und der Erzählstil spannend ohne reißerisch zu sein.
Es gibt Skandale,unvorhersehbare Situationen like Denver Clan zu seinen Hochzeiten.
Es bleibt dramatisch und es passiert immer irgendwas, es gibt Familiengeheimnisse und Intrigen die hier im 3. Teil ihren Höhepunkt finden.
Aus wechselnder Sicht sind wir bei den Protagonisten dabei.
Alle Familienmitglieder sind farbig gezeichnet haben ihre eigenen Dämonen und wir dürfen dabeisein und hinter ihre Köpfe gucken.
Oft haben bei mir die Reaktionen Stirnrunzeln oder Head to Desk ausgelöst und gleichzeitig Freude gemacht.
Man fiebert einfach mit.
Auch die noch offenen Geheimnisse werden vertieft und am Ende aufgelöst.
Gute Unterhaltung meets Kopfkino.
Das Buch hat eine angenehme Länge und alles wird zur Befriedigung aufgelöst.
Von mir gibt es zum Abschluß der aussergewöhnlichen Trilogie von J.R. Ward 4 gelungene Sterne.

Veröffentlicht am 21.12.2017

angenehmer Schreibstil, süsse Liebesgeschichte, guter Auftakt einer Trilogie, humorvoll

Melody & Scott – L.A. Love Story
0 0

Melody & Scott - L.A. Lovestory ist der Auftakt zu einer Serie über die Pink Sisters
Der Titel ist sehr passend gewählt.
Dieses Buch konnte mich begeistern, es war eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte ...

Melody & Scott - L.A. Lovestory ist der Auftakt zu einer Serie über die Pink Sisters
Der Titel ist sehr passend gewählt.
Dieses Buch konnte mich begeistern, es war eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte bei der ich zwar noch Luft nach oben sehe die aber trotzdem überzeugen konnte.
Der Schreibstil sehr angenehm wenn auch ein bisschen seicht und lässt sich absolut flüssig weglesen.
Der Erzählstil ist verständlich und dabei mit guten Humor.
Die Charaktere sind nachvollziehbar ,sympathisch, farbig gezeichnet und konnten mich überzeugen.
Melody ist ein totaler Familienmensch und lässt sich von niemanden die Butter vom Brot nehmen.
Scott dagegen ist ein undurchsichtiger Kotzbrocken der dann doch überraschend anders ist.
Es entspinnt sich eine wunderschöne Liebesgeschichte die Spass macht zu verfolgen.
Das Ganze wird mit angenehmer leichter Erotik und viel Gefühl gekrönt.
Insgesamt ein bisschen zu leichte Kost, bitte noch ein bisschen mehr Herzschmerz dabei.
Aber ich fühlte mich gut unterhalten und konnte damit für kurze Zeit dem Alltag entfliehen.
Daher von mir 4 gefühlvolle Sterne und ich freue mich auf Teil 2 der Pink Sisters.

Veröffentlicht am 20.12.2017

Wunderschönes Cover, solide Geschichte mit Familiengeheimnis, angenehme Dramatik,

Funkenflug
0 0

Funkenflug von Izabelle Jardin hat mich mit dem Cover eingefangen.
Dahinter verbirgt sich eine geheimnisvolle Geschichte die in Vergangenheit und Gegenwart spielt.
Das wird deutlich gemacht mit den dazu ...

Funkenflug von Izabelle Jardin hat mich mit dem Cover eingefangen.
Dahinter verbirgt sich eine geheimnisvolle Geschichte die in Vergangenheit und Gegenwart spielt.
Das wird deutlich gemacht mit den dazu passenden Überschriften das man gut folgen kann.
Mit angenehmer spannender Dramatik.
Manchmal gab es zwischendurch Längen.
Aber trotzdem hat mich die interessante Geschichte gut unterhalten.

Die Protagonisten tragen durch die Handlung und in der Gegenwart spielen Faye und Constantin die Hauptrolle.
Constantin erzählt die geheimnisvolle Geschichte seiner Ahnin Clara Henriette die ein aufregendes Leben geführt hat.
Zeitgleich gibt es die dazu passendenden Situationen in der Gegenwart.
Faye identifiziert sich sehr stark mit Claras Leben und das lässt sie sympathisch erscheinen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat das die Charaktere fest im Leben stehen und nicht zu jung sind das liess für mich die ganze Situation authentischer erscheinen.
Die Handlung hat es auch geschafft mir ein paar Tränchen zu entlocken.
Die Dramatik im Buch war gut dosiert und erhöhte für mich die Spannung.

Insgesamt ein solides Werk zum mal Abschalten das sich leicht verköstigen liess daher 4 Geheimnisvolle Sterne.

Veröffentlicht am 20.12.2017

Tolles Cover geheimnisvoller Plot, 2 verschiedene Zeitstränge, Zeitgeschichte aus der Schweiz

Unvollendet
0 0

Klappentext und das Cover haben mich neugierig werden lassen.
Auch das Thema fand ich sehr faszinierend daher hab ich zu diesem Buch gegriffen.
Die Handlung ist gut erdacht, spannend und dabei locker ...

Klappentext und das Cover haben mich neugierig werden lassen.
Auch das Thema fand ich sehr faszinierend daher hab ich zu diesem Buch gegriffen.
Die Handlung ist gut erdacht, spannend und dabei locker erzählt.
Der Plot hat ganz viel Potenzial mit seiner sanften Liebesgeschichte und der tragischen Familiengeschichte vor den Kriegswirren die auch in der Schweiz nicht haltgemacht haben.
Es ist spannend aus schweizerischer Sicht diese Zeit mitzuerleben.
Der Schreibstil ist gut verständlich und der Erzählstil offen und aus wechselnder Sicht von den Protas.
Was mir sehr gefallen hat waren die Zeitsprünge die auch deutlich hervorgehoben wurden in der Überschrift.
Die Protagonisten werden sehr sympathisch beschrieben und man kann mit ihnen mitfiebern.
Benjamin lernt man sofort unter für ihn schlechten Bedingungen kennen was mir sehr ans Herz ging.
Auch Grace hat es erstmal nicht leicht aber sie weckt sofort mein Interesse und kann überzeugen.
Unabhängig voneinander fangen Grace und Benjamin an sich mit dem geheimnisvollen Manuskript zu beschäftigen.
Es entspinnt sich eine interessante Familiengeschichte in der Vergangenheit und auch der Gegenwart.
Es werden tragische und seltsame Geheimnisse aufgedeckt.

Zwischendurch fühlte es sich teilweise leider etwas in die Länge gezogen an.
Normalerweise mag ich ja lange Bücher gern aber dann muss von vorn bis hinten die Spannung halten das war hier leider nicht kontinuierlich der Fall.
Aber insgesamt hat es mir gut gefallen.


Unvollendet ist ein schönes Buch durch das man dem Alltag gut entfliehen kann.
Daher vergebe ich 4 geheimnisvolle Sterne.

Veröffentlicht am 20.12.2017

THRILLER-LESEEMPFEHLUNG kurze Kapitel, detailliert beschrieben, aktuelles undurchschaubares Motiv

Death Call - Er bringt den Tod
0 0

UNBEDINGTE THRILLEREMPFEHLUNG von mir.
Wer noch kein Chris Carter gelesen hat, es gern auch mal detailliert und blutig mit unvorhersehbaren Motiv hat sollte sämtliche seiner Bücher lesen.
Chris Carter ...

UNBEDINGTE THRILLEREMPFEHLUNG von mir.
Wer noch kein Chris Carter gelesen hat, es gern auch mal detailliert und blutig mit unvorhersehbaren Motiv hat sollte sämtliche seiner Bücher lesen.
Chris Carter schafft es immer mich zu überraschen.

Mittlerweile ist hier mit Death Call der 8. Band mit Hunter und Garcia erschienen aber es wird trotzdem nicht langweilig.
Zwar läuft alles so ziemlich in gleichem Schema ab ist aber trotzdem undurchschaubar bis zum Schluss.
Es ist eine gleichbleibende Qualität vorhanden und furchteinflössend hart mal für zwischendurch.

Der Schreibstil ist kurzweilig, gut verständlich und der Erzählstil ist sehr schonungslos.
Genauste Beschreibungen der Tatorte und wechselnde Sichten der verschiedenen Protagonisten machen die Handlung interessant.
Die Morde sind detailliert beschrieben was mir einen angenehmen Schauer verursacht hat.
Schnelle Szenenwechsel und kurze Kapitel liessen es nicht langweilig werden und der Spannungsbogen war wahnsinnig hoch und lassen einen beim Lesen nicht zu Atem kommen.
Der Ermittler Hunter hat besondere Fähigkeiten in seiner Denkweise und das wird uns deutlich nahegebracht und fasziniert mich immer wieder aufs Neue.
Der Handlungsverlauf ist gut nachvollziebar und es wird Wert auf Authenzität gelegt.
Wir dürfen dem, die, der Täter(in)(n) genaustens zuschauen, das Motiv ist so megaaktuell und unvorhersehbar und hat mich mit den ausgefeilten Tötungsarten sprachlos gemacht.
Ausserdem war ich mit dem Ende sehr zufrieden und konnte nur abnicken was passiert ist.

Eine Vorkenntnis der Bücher ist von Vorteil da auf Hunter und Garcia nicht mehr explizit eingegangen wird aber anderseits wird soviel erklärt das man als Quereinsteiger keine Probleme haben sollte.

Von mir gibt es 5 Ermittler Sterne und ich werde definitiv wieder cartern.