Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Star
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2021

faszinierende Familiengeschichte um einen geheimnisvollen Lost Place.

Was uns erinnern lässt
0

Dies war mein zweiter Titel von Kati Naumann zu dem ich gegriffen habe um meine Ostalgie zu befriedigen.
Ich kam durch historisch wertvolle Zeitsprünge von Gegenwart und Vergangenheit ab 1946 - 77 die ...

Dies war mein zweiter Titel von Kati Naumann zu dem ich gegriffen habe um meine Ostalgie zu befriedigen.
Ich kam durch historisch wertvolle Zeitsprünge von Gegenwart und Vergangenheit ab 1946 - 77 die in den Kapiteln deutlich gekennzeichnet waren voll auf meine Kosten.
In der Gegenwart sind Millas Hobby Lost Places und im Thüringer Wald stösst sie auf eine geheimnisvolle Falltür im Grenzgebiet zwischen dem damaligen amerikanischen und sowjetischen Sektor.
Dahinter verbirgt sich eine spannende, 40 Jahre alte faszinierende Familientragödie der Dressels.
Milla spürt Andreas und Christine Dressel auf und rührt damit alte Wunden auf die uns auf eine Zeitreise in die jungen DDR Jahre führen.
Christine lässt sich nach anfänglicher Skepsis auf Milla ein, öffnet sich und nimmt uns mit in ihre Vergangenheit, dabei lässt sie vor unseren Augen eine bunte fast sorglose Welt zwischen Ost und West entstehen.
Der Alltag der ganzen Familie Dressel wird warmherzig transportiert und die verschiedenen wichtigen Charaktere haben sympathische Ecken und Kanten was sie authentisch erscheinen lässt.
Der gut verständliche Schreibstil und ein Erzählstil der trotz düsterer Zeit ein farbenfrohes, detailliertes Bild entstehen lässt konnte mich absolut überzeugen.
Beide Stränge sind gleichermaßen interessant und ergeben zusammen eine homogene Geschichte die nachvollziehbar und mitreissend ist.
Das Ende hatte noch eine überraschende Wendung zu bieten und das alles zusammen ließ mich zufrieden mit dem Buch zurück.
Von mir gibt es 5 grossartige ostalgische Sterne und ich werde weiterhin Bücher von Kati Naumann lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Unbedingte Leseempfehlung für Liebhaber intelligenter Thriller mit Humor.

Caldera
0

Subtiler Humor und offensichtlicher Sarkasmus trifft spannende Handlung um mächtige Gegner.
Ein sehr aufregendes Buchcover hat der Teil der Eichbornreihe dieses Mal und nach dem Lesen finde ich es sehr ...

Subtiler Humor und offensichtlicher Sarkasmus trifft spannende Handlung um mächtige Gegner.
Ein sehr aufregendes Buchcover hat der Teil der Eichbornreihe dieses Mal und nach dem Lesen finde ich es sehr passend gestaltet.
Auch der Klappentext verspricht eine abwechslungsreiche Geschichte.

Für mich als Fan der ersten Stunde dieser Reihe um den unkonventionellen Nicolas Eichborn war Caldera Pflichtlektüre und ich fand den vorläufigen Abschluß richtig stark.
Was mich immer fasziniert ist der gut verständliche Schreibstil der starke Bilder erschafft und der Erzählstil mit dem subtilen Humor der absolut meine Lachnerven zum Vibrieren bringen.
Es gibt Verrat, Action, es gibt Tote und alles was ein guter Thriller so bietet, durch die kurzen Kapitel mit verschiedenen Handlungsträngen bleibt der Spannungsbogen jederzeit erhalten und es kommt keine Langeweile auf.

Mittlerweile wurde Nicolas in eine sehr wichtige diplomatische Position berufen, hat viel Verantwortung und muss Entscheidungen treffen die politischen Zündstoff liefern.
Trotz dieser Situation ist er wie gewohnt sarkastisch nimmt sich und andere auf die Schippe ohne Rücksicht auf deren Ämter und Diplomatie ist ihm eh wurscht :D.
Seine unkonventionellen Methoden reichen von frech über mutig bis lebensmüde und das alles immer mit einem Wortwitz der mich ständig zum Lachen bringt.
Er trifft auf abgehobene, wichtige arrogante Typen, einen machthungrigen Präsidenten den seine Aktionen mir beim Lesen sehr bekannt vorkommen was sicher total unbeabsichtigt war ?! :D
Auch die anderen Charaktere die ich im Verlauf der Reihe kennengelernt habe spielen wichtige Rollen sind immer bereit für Nicolas einzustehen und bilden ein brilliantes Team auf das er sorglos zurückgreifen kann.
Auch andere interessante Gegenspieler tauchen im Verlauf der Geschichte auf und lassen dadurch eine abwechslungsreiche, lebendige, bunte Handlung entstehen.

Ich empfehle dieses Buch bzw. die ganze Eichbornreihe unbedingt da man sie kennen sollte sonst hat man was verpasst.
Auch eine Verfilmung könnte ich mir total gut vorstellen da beim Lesen dieser Bücher immer ein richtig gutes Kopfkino entsteht.
Von mir definitiv 5 grossartige Sterne und ich werde weiterhin Fan bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Es war schon wieder zu schnell vorbei. Spass, Familie, Liebe und Prickeln. Piper Rayne macht süchtig.

Falling for my Brother's Best Friend
0

Mittlerweile warte ich immer schon auf Bücher aus der Feder von Piper Rayne und lese sie schneller weg als sie erscheinen.
Das liegt an dem gut verständlichen Schreibstil und den immer humorvollen, unkomplizierten, ...

Mittlerweile warte ich immer schon auf Bücher aus der Feder von Piper Rayne und lese sie schneller weg als sie erscheinen.
Das liegt an dem gut verständlichen Schreibstil und den immer humorvollen, unkomplizierten, unterhaltsamen Erzählstil.
Sofort ist man in der Handlung drin, in Lake Starlight wo die Baileys leben und freut sich schon auf die nächsten Familienzusammenkünfte.
Immer wieder passiert da ja immer zukunftweisendes meist als Cliffhanger aus dem vorherigen Band :D.

Diesmal trifft es Savannah die sich schon ewig mit Liam dem besten Kumpel ihrer jüngeren Zwillingsbrüder Rome und Denver kabbelt.
Zwischen ihr und Liam fliegen die Fetzen, er zieht sie auf und beide kloppen sich gegenseitig Sprüche an den Kopf denn keiner von ihnen gibt nach.
Dadurch brennt die Luft und lädt sich auch prickelnd auf weil es beide irgendwie zueinander hinzieht.
Das wird uns aus der Sicht beider Charaktere erzählt, lässt so ein noch interessanteres Bild entstehen und man muss einfach mitfiebern.
Savannah ist die überkorrekte Juniorchefin von der Baileys Timber Firma und auch das 2. Oberhaupt der Familie und trägt somit grosse Verantwortung.
Leider hat sie darüber ihre unbeschwerte Jugend vergessen und hat sich sprichwörtlich einen "Stock in den Allerwertesten" gestoßen.
Liam der wie schon genannte beste Kumpel von Rome und Denver ist irgendwie ein fester Bestandteil in der Baileys Familie und auch immer für alle da.
Der "BadBoy" mit dem Tattooladen im Herzen von Lake Starlight hat eine gutes Seele, ist heiß beschrieben, frech, nicht auf den Mund gefallen und lässt die Slips anderer Frauen feucht werden.
Alle anderen schon bekannten Charaktere bekommen noch mehr Tiefe und mein heimlicher Lieblingscharakter ist Familienoberhaupt Oma Dori, die ist der Kracher und schiesst mit ihren subtilen Aktionen immer den Vogel ab. .....Ich hoffe es wird ihr mal mit gleicher Münze heimgezahlt. Verdient hätte sie es ^^.(Wink mit dem Zaunpfahl)
Ich konnte mehrmals lauthals lachen und erinnere mich so daran warum ich die Bücher von Piper Rayne so feiere.
Auf der anderen Seite ist die Handlung gefühlvoll, der Familienzusammenhalt grandios und herzerwärmend und das Ende liess mich zufrieden zurück.

Zwei neugierigmachende Cliffhanger lassen mich wieder sehnsüchtig auf den nächsten Band warten. Juhu nur noch bis Mai ^^.

5 grossartige Sterne mit einer absoluten Lesempfehlung!! Denn Vorsicht Piper Rayne macht süchtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Cover Top, Handlung unvorhersehbar, spannende Thesen werden angesprochen regt zum Nachdenken an.

Homo Lupus
0

Durch das eindrückliche Cover mit dem faszinierenden Wolf und dem interessanten Klappentext bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Ich würde diesen Thriller Spionage bzw. Politthriller zuordnen ...

Durch das eindrückliche Cover mit dem faszinierenden Wolf und dem interessanten Klappentext bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Ich würde diesen Thriller Spionage bzw. Politthriller zuordnen und wurde von der extrem fesselnden Spannung überrascht und hätte das hinter dieser Buchfassade nicht erwartet.
Es war kein bisschen reisserisch erzählt denn die relativ kurzen wechselnden Kapitel haben einen schnellen treibenden Twist der den handelnden Protagonisten in die Karten spielt.
Man ist sofort mit dabei und der gut verständliche Schreibstil lässt dabei keine Langeweile aufkommen.
Die Charaktere sind passend sympathisch oder unsympathisch gestaltet jeweils so wie es ihrer Rolle zugedacht ist.
Sie schaffen es mit ihrem Agieren in verschiedenen Situationen eine abwechslungsreiche Handlung aufkommen zu lassen die ein Spekulieren und Mitfiebern zum Lesevergnügen werden lässt.
Aktuelle Themen werden auf nahe Zukunft bezogen und der Zeitraum spielt in ca. 5 Jahren heutiger Gegenwart auf verschiedenen Handlungssträngen.
Spannende Thesen zwischen menschlichen und tierischen Verhalten werden verglichen , dargestellt und bilden eine glaubwürdige Grundlage der Geschichte.
Interessante Fiktion wird mit reellen Fakten untermauert und spielt ein bisschen mit der Angst zur jetzigen Situation.
Das Ende konnte mich nochmal überraschen und hat mich mit der Geschichte zufrieden zurückgelassen und ich hoffe es wird niemals so werden.

Ich schaffte es mich auf dieses Abenteuer einzulassen bin ohne Vorkenntnis auf das Karussell gestiegen und wurde nicht enttäuscht, daher vergebe ich mit Freude 5 atemlose Sterne und werde dieses Buch definitiv weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Gelungener Einblick auf die andere Seite des Kanals im Wandel der Zeit und wie Kriege das Schicksal ändern können.

Die verstummte Liebe
0

Da Fritz Ellerweg in den vorangegangenen Romanen von Melanie Metzenthin mein heimlicher Lieblingscharakter war und ich seine Geschichte durch die Zeit gern verfolgt habe interessierte mich natürlich auch ...

Da Fritz Ellerweg in den vorangegangenen Romanen von Melanie Metzenthin mein heimlicher Lieblingscharakter war und ich seine Geschichte durch die Zeit gern verfolgt habe interessierte mich natürlich auch die Vorgeschichte um seine Geburt und Kindheit.
Eine Vorkenntnis ist nicht vonnöten da es eine in sich abgeschlossene Geschichte ist und nur die Lust auf die anderen Bücher dieser Autorin wecken könnte.
Der Schreibstil ist gut verständlich , der Erzählstil spannend, unterhaltsam mit detailreichen Einblicken auf historische Begebenheiten, glaubhaftes Zeitgeschehen mit kleinen medizinischen Anekdoten.
Der Zeitrahmen spielt auf 2 verschiedenen Strängen die zusammengehören und eine emotionale Reise durch das Leben der Protagonistin zeigen.
Beginnend im Jahr 1896 bis ins Jahr 1946 bekommen wir einen Einblick in eine aufregende Zeit die den 1. Weltkrieg die Zeit zwischen den Weltkriegen und der Nachkriegszeit abwechselnd in London und Hamburg beleuchtet.
Helen Mitchell begegnet mir hier als interessante und starke Persönlichkeit die es schafft sich in einer Welt mit vorgeschriebenen Zwängen zu entfalten und ihren Weg zu gehen.
Die Nebendarsteller sind alle sehr authentisch und farbig gestaltet und werten diese Erzählung noch weiter auf und spielen wichtige Rollen in Helens Leben.
Die Autorin legt viel Wert auf ausgefeilte Charaktere die situationsbedingt glaubwürdig agieren was mir immer sehr gut gefällt.
Wie der Klappentext schon verrät steht der Fokus aber auf der persönlichen Geschichte und die historischen Ereignisse geben nur das Setting vor und spielen dem Schicksal in die Karten.
Es bleibt bis zum Ende spannend und man kann mitfiebern.

ich vergebe 5 historisch wertvolle Sterne mit einer absoluten Leseempfehlung für Fans historischer Literatur.
Ich werde weiterhin Bücher dieser Autorin mit viel Freude lesen und mich darüber unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere