Profilbild von Sancro82

Sancro82

Lesejury Star
offline

Sancro82 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sancro82 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2020

Genialer Roman

Das Flüstern der Bäume
0

Jacinda Greenwood arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island. Anfangs glaubt sie, dass die Namensgleichheit purer Zufall ist. Denn sie weiß so gut wie nichts über ihre Familie väterlicher seits, deren ...

Jacinda Greenwood arbeitet als Naturführerin auf Greenwood Island. Anfangs glaubt sie, dass die Namensgleichheit purer Zufall ist. Denn sie weiß so gut wie nichts über ihre Familie väterlicher seits, deren Nachname Jacinda trägt. Als plötzlich ihr Ex-Verlobter auf Greenwood Island auftaucht und ihr das Tagebuch ihrer Großmutter überreicht, enthüllt sich für Jacinda endlich ihre Familiengeschichte. Sie erfährt von ihrem Vater, der ein Zimmermann ist und für seine große Liebe das Holz zum Klingen bringt. Ihre Hippie-Großmutter, die für den Erhalt eines jeden Baumes kämpft. Auch erfährt Jacinda die Geschichte über ihren Urgroßonkel, ein Landstreicher, der ein ausgesetztes Baby im Wald findet und wegen Mordes für Jahre ins Gefängnis muss. Währenddessen steigt sein blinder Bruder zum reichsten Holzmagnaten des Landes auf, aber das, was er sich am meisten wünscht nicht kaufen kann. Was aber alle Greenwoods verbindet ist der Wald. Er ist Zuflucht, Einkommen, Grund für Verbrechen und Wunder, Unfälle und Entscheidungen, Opfer und Fehler. Was daraus resultiert, ist nicht nur Jacindas Schicksal, sondern auch unsere Zukunft...
Das Cover passt wunderbar zur Geschichte. Die Landschaft mit den Bäumen und den Bergen stimmt schon direkt auf die Geschichte ein.
Die Handlung beginnt etwas ungewöhnlich und anders als erwartet. Die Geschichte fängt im Jahr 2035 mit Jacindas Leben als Naturführerin und führt dann in die Vergangenheit zurück. Das empfand ich anfangs als verwirrend, aber ich habe mich dann doch recht schnell zurecht gefunden. Auch muss man Geschichten mit vielen Perspektivenwechsel mögen, um der Geschichte folgen zu können. Wer das nicht mag, rate ich eher von dem Buch ab.
Von den vielen tollen Charakteren fand ich Everett am Besten und hat sich für mich als einer der Hauptfiguren herauskristallisiert. Ohne ihn würde die Geschichte gar nicht ihr Potenzial voll ausschöpfen. Auch fand ich die zum Teil sehr durchgeknallte Willow richtig cool.
Von mir bekommt dieser geniale Roman volle 5 Sterne und ich bin gespannt, was der Autor wohl als nächstes herausbringen wird.

Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein schöner historischer Roman

Madame Clicquot und das Glück der Champagne
0

Die Geschichte spielt in Reims im Jahr 1805: Barbe-Nicole Clicquot übernimmt nach dem Tod ihres Mannes die Champagnerproduktion und den Weinhandel. Jedoch gegen den heftigen Widerstand ihrer eigenen Familie. ...

Die Geschichte spielt in Reims im Jahr 1805: Barbe-Nicole Clicquot übernimmt nach dem Tod ihres Mannes die Champagnerproduktion und den Weinhandel. Jedoch gegen den heftigen Widerstand ihrer eigenen Familie. Denn es schickt sich nicht als Frau Handel zu betreiben und schon gar nicht sich in der Champagnerproduktion die Finger schmutzig zu machen. Doch es ist die Zeit der napoleonischen Kriege und die Geschäfte laufen schlecht. Mit Hilfe von ihrem Mitarbeiter Louis Bohne und dem deutschen Buchhalter Christian Kessler bringt Barbe-Nicole ihr Unternehmen durch, entwickelt ein neues Herstellungsverfahren und schenkt dem Champagner damit sein herrliches Prickeln. Angetan von Barbe-Nicole`s Esprit bahnen sich bei beiden Männern Gefühle für sie an. Allerdings kann sie nur als Witwe ihr Unternehmen unter ihrem Namen weiter führen...

Das Cover mit der Frau, die durch den herbstlichen Wingert spaziert ist einfach gut gelungen. Es passt wunderbar zu diesem tollen historischen Roman. Da würde man am liebsten selbst durchlaufen wollen.

Auch die Handlung war für mich großes Kino und eine schöne Zeitreise. Die zum Teil sehr altbackenen Ansichten und die damalige Vorstellung, wie eine Frau sein sollte und was sie tun und lassen sollte. Empfand ich ab und an lustig, aber auch sehr erschreckend. Auch wie Louis und Christian um die Gunst von Barbe-Nicole gebuhlt haben war sehr interessant und Aufschlussreich.

Deswegen vergebe ich für den herrlichen historischen Spaziergang durch Frankreich volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.11.2020

Wunderbare Fortsetzung von "It was always you"

It was always love
0

Aubree will einfach nur noch Weg nachdem sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein altes Auto und wirft ihre wenigen Habseligkeiten in den Kofferraum. Mit ihrem „Fluchtauto“ ...

Aubree will einfach nur noch Weg nachdem sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein altes Auto und wirft ihre wenigen Habseligkeiten in den Kofferraum. Mit ihrem „Fluchtauto“ fährt Aubree zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort angekommen würde sie am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Aubree will sich weder an die Party, noch an das peinliche Foto denken, dass von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Anstatt auf ihre Freundin trifft Aubree auf Noah, Ivys Stiefbruder. Ausgerechnet der impulsive und sensible Noah ruft in ihr Gefühle hervor, die sie gerade überhaupt nicht gebrauchen kann. Und die Aubree trotzdem mit sich reißen...

Das Cover mit der goldenen und erhabenen Schrift auf dem Cover gefällt mir sehr gut. Auch der Hintergrund in den lila- und rosafarbenen Tönen finde ich sehr ansprechend.

Der Schreibstil von Nikola Hotel hat mich wieder einmal gebannt und gefesselt. Ich konnte auch beim zweiten Teil nicht aufhören zu lesen und habe mit Aubree`s Gefühlslagen mitgefühlt. Bei „It was always love“ finde ich die Geschichte zwischen Aubree und Noah sogar ein kleines bisschen schöner als zwischen Ivy und Ash. Deswegen gibt es auch hier wieder volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein tolles Piratinnen-Abenteuer

Aleja und die Piratinnen, Band 1: Das Schattenschiff
0

Alejas großer Wunsch nach Abenteuern geht in Erfüllung, als sie der Besatzung des legendären Schattenschiffs aufgenommen wird. Denn die Piratinnen an Bord des Schiffs suchen nach einer verzauberten Schatzkarte ...

Alejas großer Wunsch nach Abenteuern geht in Erfüllung, als sie der Besatzung des legendären Schattenschiffs aufgenommen wird. Denn die Piratinnen an Bord des Schiffs suchen nach einer verzauberten Schatzkarte – und die soll in einer versunkenen Wüstenstadt versteckt sein. Doch so einfach wird die Suche nicht. Kraken, Piratenjäger und knifflige Rätsel stellen die Piratinnen vor große Hürden. Um ihr Ziel zu erreichen, müssen sie Mut beweisen und all ihren Einfallsreichtum aufbringen!

Das Cover mit der Piratin und dem Schiff im Hintergrund gefällt mir sehr gut und macht Lust das Buch zu lesen.

Meine Tochter mochte den Schreibstil und die Geschichte sehr. Vor allem fand sie gut, dass die Piratinnen sich selbst behaupten konnten und nicht von irgendwelchen männlichen Protagonisten beschützt und befreit werden mussten. Ich würde mir sehr wünschen, dass es von dieser Art von Büchern, in dem die Mädels die Heldinnen sind, ruhig ein paar mehr geben dürfte. Für dieses turbulente Piratinnen-Abenteuer gibt es 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.11.2020

Extrem genialer Thriller!!!

Amissa. Die Verlorenen
0

Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Autobahn und wird von einem Auto erfasst. Zeugen dieses Dramas werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius, die den tödlichen Unfall aus unmittelbarer Nähe ...

Ein panisches Mädchen rennt direkt auf die Autobahn und wird von einem Auto erfasst. Zeugen dieses Dramas werden die Privatdetektive Rica und Jan Kantzius, die den tödlichen Unfall aus unmittelbarer Nähe mitverfolgt haben. Als dann noch an der Raststätte die Leiche eines Mannes aufgefunden wird, vermutet man, dass er das Mädchen entführt und sich dann selbst erschossen hat.
Bei den Nachforschungen der beiden Privatdetektive stellt sich heraus, dass es weitere Teenager gibt, die auf ähnliche Weise kurz nach einem Umzug verschwunden sind. Ausgerechnet eine Spur führt zu „Amissa“, einer Hilfsorganisation, die weltweit nach vermissten Menschen sucht und für die Rica Kantzius arbeitet. Für Rica und Jan ist plötzlich alles nichts mehr wie es war und sie kommen Dingen auf die Spur, von denen sie lieber nie gewusst hätten.

Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen, wegen dem großen roten A in der Mitte. Danach habe ich mir direkt den Klappentext durchgelesen und beschlossen, dass „Amissa“ genau das richtige für mich ist.

Von Frank Kodiak alias Andreas Winkelmann, hatte ich bisher noch nichts gelesen und war dann positiv überrascht. Den Schreibstil fand ich einfach nur genial und ich hatte das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Die sämtlichen, zum Teil sehr grauenhaften, Details dieses Thrillers ließen mich regelmäßig erschauern und den Atem anhalten. Auch die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz und macht „Amissa“ zu einem richtigen Lesevergnügen und bekommt von mir 5 Sterne.