Profilbild von Sancro82

Sancro82

Lesejury Star
offline

Sancro82 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sancro82 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2020

Interessante Kindergeschichte

Adresse unbekannt
0

Felix lebt mit seiner Mutter in einem alten Minibus. Ihm gefällt das Leben, dass er einmal hier und einmal dort ist. Allerdings leben die zwei in dem Bus, weil die Mutter keinen Job findet und Geldsorgen ...

Felix lebt mit seiner Mutter in einem alten Minibus. Ihm gefällt das Leben, dass er einmal hier und einmal dort ist. Allerdings leben die zwei in dem Bus, weil die Mutter keinen Job findet und Geldsorgen hat. Felix stört das allerdings nicht, denn er hat zur Zeit nur Augen für Winnie, die ihn früher eigentlich nur genervt hat. Derzeit überkommt ihn aber ein wohliges Kribbeln im Bauch, wenn er sie sieht.
Als sich die finanziellen Probleme zuspitzen, wird Felix klar, dass er selbst etwas dagegen tun muss. Und er erfährt, dass er ich auf seine Freunde verlassen kann.

Das Cover mit dem abgestellten Bus in einem Hinterhof gefällt mir gut. Auch das Felix auf dem Dach sitzt finde ich originell.

Die Handlung hat mir auch gut gefallen. Es ist mal ein etwas anderes Kinderbuch, dass nicht nur schöne Momente hat und einem selbst bzw. die Kinder zum nachdenken bringt. Ich finde von solchen Büchern sollte es viel mehr geben.

Die Charaktere fand ich auch sehr gut dargestellt. Vor allem von Felix und Winnie war ich sehr begeistert, die nicht nur witzig waren und auch mal ernstere Themen angesprochen haben.

Für diese tolle Kindergeschichte vergebe ich fünf Sterne.

Veröffentlicht am 16.10.2020

Spannendes Sequel der Rabenschatten Trilogie

Das Lied des Wolfes
0

Vaelin al Sornas hat ganze Kaiserreiche besiegt und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die fruchterregend war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Doch nun gibt es Gerüchte, dass ein ...

Vaelin al Sornas hat ganze Kaiserreiche besiegt und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die fruchterregend war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Doch nun gibt es Gerüchte, dass ein Heer mit dem Namen Stählerne Horde sein Unwesen treibt. Es werde von einem Mann angeführt, der sich selbst für einen Gott halte. Ausgerechnet die Stählerne Horde hat die ehemalige Geliebte von Vaelin, nämlich Sherin, gefangen genommen und Vaelin bleibt nichts anderes übrig als in den Kampf zu ziehen. Wird er die Stählerne Horde bezwingen und Sherin befreien können....

Das Cover erinnert mich sofort an die Rabenschatten Trilogie und gefällt mir sehr gut. Ich liebe Fantasycover, die Rüstungen und Waffen zeigen und die sind wieder sehr gut auf dem Cover dargestellt.

Die Handlung spielt etwa 10 Jahre nach den Ereignissen aus dem dritten Band der Rabenschatten Trilogie und man merkt schon, dass die Charaktere noch mehr Lebenserfahrung haben und weiter gereift sind. Das finde ich gut und auch authentisch. Nach den vielen Ereignissen und Schlachten ist man körperlich wie seelisch ein anderer Mensch und das wird auch so dargestellt. Des weiteren spielen auch wieder Schlachten eine große Rolle in der Geschichte, die auch wieder sehr gut dargestellt sind.

Da mir die Fortsetzung so gut gefallen hat vergebe ich volle fünf Sterne und bin natürlich auf den nächsten Teil sehr gespannt.

Veröffentlicht am 15.10.2020

Titel ist eher irreführend, aber dennoch ein guter Thriller

Der Junge aus dem Wald
0

Wilde fand man vor 30 Jahren verlassen und alleine im Wald. Er konnte sich nicht erinnern wer er war, noch wie er überhaupt in den Wald gekommen ist. Mittlerweile ist aus dem Außenseiter Wilde ein guter ...

Wilde fand man vor 30 Jahren verlassen und alleine im Wald. Er konnte sich nicht erinnern wer er war, noch wie er überhaupt in den Wald gekommen ist. Mittlerweile ist aus dem Außenseiter Wilde ein guter Privatdetektiv mit außergewöhnlichen Methoden und Erfolgen geworden. Als die junge Naomi Pine verschwindet, bittet daher Staranwältin Hester Crimstein Wilde um Hilfe. Alles sieht zunächst wie ein Highschooldrama aus, aber zieht schon bald immer weitere Kreise, die nicht nur Naomis Schicksal in Händen halten.
Beim Cover kann man schon auf den ersten Blick erkennen, dass es sich um einen neuen Thriller von Harlan Coben handelt. Seine Cover zeigen in den meisten Fällen Häuser mit Landschaften im Hintergrund und so ist es dieses Mal auch. Es passt auf jeden Fall zum Titel des Thrillers und die Farbgestaltung gefällt mir auch gut.
Die Handlung habe ich mir Aufgrund des Titels anders vorgestellt und war dann sichtlich überrascht, dass es in eine völlig andere Richtung geht. Ich dachte, dass sich der Thriller mehr um Wilde dreht und aufgeklärt wird, wo er ursprünglich herkam. Dieses Thema wird zwar angekratzt, aber spielt eher eine Nebenrolle. Viel mehr geht es um Naomi und ihre Mitschüler und was da eben vorfällt. Dennoch hat mich die Geschichte gefesselt und gut unterhalten.
Die Charaktere waren mir teilweise zu oberflächlich, da hätte ich mehr Gefühle und Informationen gewünscht. Am besten gelungen fand ich unter allen noch Hester, die z. B. ihre Panikattacke beschreibt und das ziemlich authentisch.
Da ich trotzdem gut unterhalten wurde vergebe ich für „Der Junge aus dem Wald“ vier Sterne.

Veröffentlicht am 20.09.2020

Interessante Vorgeschichte zu Himmelsfluch

Sündenfall
0

Ewan gerät durch eine Schlägerei an den charismatischen Milan und gerät ahnungslos in eine übernatürliche Fehde. Es entwickelt sich zwischen den beiden mehr als nur Freundschaft, bis eines Tages urplötzlich ...

Ewan gerät durch eine Schlägerei an den charismatischen Milan und gerät ahnungslos in eine übernatürliche Fehde. Es entwickelt sich zwischen den beiden mehr als nur Freundschaft, bis eines Tages urplötzlich Elaia auftaucht. Sie behauptet kein Mensch zu sein und Ewan will unbedingt deren Geheimnis lüften. Dass er jedoch nicht nur sein Herz, sondern auch sein Leben verlieren kann, wird ihm allerdings erst bewusst, als es zu spät ist.

Das Cover ist mir bei dem Buch als erstes ins Auge gestochen. Mir gefällt das Motiv und auch dir Farbgestaltung einfach sehr gut.

Am meisten hat mir an Sündenfall der Schreibstil von Kristina Licht gefallen, da ich einfach schnell und einfach in der Geschichte abtauchen konnte. Auch die Handlung gefiel mir sehr gut und wie die Autorin mit den Charakteren quasi spielt. Ich hätte am Anfang gedacht, dass die Geschichte komplett anders verläuft und war positiv überrascht, wie sie dann verlaufen ist. Jetzt habe ich richtig Lust bekommen "Himmelsfluch" zu lesen, weil mir "Sündenfall" so gut gefallen hat. Deswegen vergebe ich auf die Vorgeschichte von "Himmelsfluch" nämlich "Sündenfall" volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 20.09.2020

Netter Provinzkrimi

Aller toten Dinge sind drei
0

In Uplengen machen drei Männer einen äußerst üblen Fund vor ihrer Haustür. Auf einem Holzbrett ist ihr Geburtsdatum und ihr Todestag vermerkt - datiert auf den nächsten Tag, an dem der große Marathon beim ...

In Uplengen machen drei Männer einen äußerst üblen Fund vor ihrer Haustür. Auf einem Holzbrett ist ihr Geburtsdatum und ihr Todestag vermerkt - datiert auf den nächsten Tag, an dem der große Marathon beim Herbstmarkt stattfinden soll. Der Täter nutzte ein Totenheck, ein dreieckiges Holzbrett, das früher in Ostfriesland auf Gräber gelegt wurde, damit die Seele Schutz findet.

Ausgerechnet die Assistentin der Präsidentin des Landfrauenverbands, Elsa van Graaf, versucht den Fall zu lösen. Ihrer Chefin Astrid Stegmeier, die den Herbstmarkt eröffnen soll, gefällt das überhaupt nicht. Kann Elsa den Täter überführen.

Das Cover mit der Dorfkirche und dem Friedhof gefällt mir sehr gut. Da freut man sich so richtig den Krimi zu lesen.

Die Handlung ist Provinzkrimi typisch eher unterhaltsam als spannend, aber dennoch will man natürlich wissen wer der Täter war. Auch gefiel mir sehr gut, dass man etwas über das Ostfriesische Leben und Brauchtum erfährt. Das macht den Krimi auch authentischer.

Die Charaktere fand ich auch sehr gelungen. Zumal Elsa viel Vielschichtiger ist als angenommen und man noch gerne mehr über sie erfahren möchte. Auch den Landfrauentrupp fand ich sehr gut dargestellt, da man solche Persönlichkeiten auch im hiesigen Landfrauenverein bestimmt schon über den Weg gelaufen ist.

Für diesen eher unterhaltsamen als spannenden Provinzkrimi vergebe ich 4 Sterne.