Profilbild von Sancro82

Sancro82

Lesejury Star
offline

Sancro82 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sancro82 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.06.2018

Idee Top, aber Umsetzung Flop

Children of Blood and Bone
1

Zelie wuchs in einer Welt voller Magie auf. Aus Rache ließ der König die Magie versiegen und tötete alle, die Magie ausüben konnten. Ihre Nachfahren lässt der König unterjochen. Doch mit dem Fund eines ...

Zelie wuchs in einer Welt voller Magie auf. Aus Rache ließ der König die Magie versiegen und tötete alle, die Magie ausüben konnten. Ihre Nachfahren lässt der König unterjochen. Doch mit dem Fund eines magischen Artefakts gibt es wieder Hoffnung. Zelie begibt sich auf ein gefährliches Abenteuer, um die Magie zurückzuholen.

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, aber ich hätte mir mehr Hintergrundwissen gewünscht z. B. bessere Beschreibungen der Clans. Die Geschichte war mir zum Teil nicht wirklich schlüssig und zu brutal. Die Charaktere empfand ich eher als sehr nervig und merkwürdig in ihrem verhalten. Am meisten nervte mich die Konstruierte Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach absolut nicht gepasst hat. Kann den Hype ehrlich gesagt nicht nachvollziehen und vergebe hiermit 2 Sterne.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Auch der 3. Band konnte mich wieder voll überzeugen

Weiße Fracht
0

In Fuseta ereignen sich zwei Morde, deren Opfer auf den zweiten Blick nicht miteinander in Verbindung zu stehen scheinen. Das Team um Leander Lost steht vor einem großen Rätsel. Bis im benachbarten Spanien ...

In Fuseta ereignen sich zwei Morde, deren Opfer auf den zweiten Blick nicht miteinander in Verbindung zu stehen scheinen. Das Team um Leander Lost steht vor einem großen Rätsel. Bis im benachbarten Spanien ein ehemaliger Drogenboss aus dem Gefängnis entlassen wird...
Doch nicht nur das verwirrt Leander sehr, sondern auch der Kuss von Soraia Rosado. Liebt Soraia ihn wirklich? Einen mit Asperger Syndrom? Um dies herauszufinden holt er sich Tipps von seinem Kollegen Carlos Esteves, aber die helfen Leander auch nicht wirklich weiter.
Das Cover von „Weiße Fracht“ gefällt mir sehr gut. Von der Machart her erinnert es mich an die zwei vorhergehenden Cover. Der Wiedererkennungseffekt ist daher sehr gut gelungen.
Der Schreibstil gefällt mir auch wieder wunderbar. Die Handlung mit Leander Lost ist auch wieder sehr erfrischend. Toll finde ich auch die Liebesgeschichte aus der Perspektive eines Mannes mit Asperger Syndrom. Was für uns „normal“ ist, ist für ihn dann doch oft eine Qual bzw. unverständlich. Das macht mir diesen Portugal-Krimi sehr sympathisch. Die Spannung kommt auch nicht zu kurz und sorgt an manchen Stellen für die ein oder andere Überraschung. Für den dritten Lost-Krimi vergebe ich volle 5 Sterne und hoffe, dass bald ein vierter Band erscheint.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Extrem spannender Fall für Ayala und Gauna

Die Stille des Todes
0

In Vitoria im Baskenland ereignet sich ein seltsamer Doppelmord. Ein totes Paar liegt völlig nackt, die Hände auf der Wange des anderen in der Kathedrale von Vitoria. Schnell wird klar, dass der Fall an ...

In Vitoria im Baskenland ereignet sich ein seltsamer Doppelmord. Ein totes Paar liegt völlig nackt, die Hände auf der Wange des anderen in der Kathedrale von Vitoria. Schnell wird klar, dass der Fall an eine Serie von Morden von vor zwanzig Jahren gleicht. Damals gab es fünf Doppelmorde an historischen Orten der Stadt. Alle Paare waren exakt so arrangiert wie die Toten in der Kathedrale. Für Inspector Ayala und seine Kollegin Inspectora Gauna ergibt das Ganze keinen Sinn. Schließlich sitzt der Verbrecher von damals hinter Schloss und Riegel. Oder vielleicht doch nicht...
Das Cover gefällt mir für diesen Thriller sehr gut, dass eine Kathedrale auf einem grünen Hintergrund zeigt. Ich finde das Grün lässt die Kathedrale gruselig und unheimlich wirken.
Den Schreibstil finde ich auch richtig toll und reißt einen förmlich mit. Man möchte das Buch vor lauter Spannung und überraschenden Wendungen gar nicht aus der Hand geben. Auch das Ermittlerduo konnte mich voll überzeugen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieser tollen Reihe. Der erste Fall von Ayala und Gauna bekommt von mir volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Ein schöner Ausflug ins historische Russland

Die Zarin und der Philosoph
0

Dieser historischer Roman spielt in Russland nach dem Putsch des Zars Peter III. Die noch junge Katharina krönt sich selbst und sieht sich als rechtmäßige Nachfolgerin und möchte Russland nach Westen öffnen. ...

Dieser historischer Roman spielt in Russland nach dem Putsch des Zars Peter III. Die noch junge Katharina krönt sich selbst und sieht sich als rechtmäßige Nachfolgerin und möchte Russland nach Westen öffnen. Preußens König Friedrich II. weiß nicht so recht was er davon halten soll und schickt seinen Philosophen nach Petersburg, um die Pläne der neuen Herrscherin auszuspähen. Der Philosoph Stephan Mervier erkennt schnell, dass Katharina eine sehr kluge Frau ist und ihren Charme gerne spielen lässt. Allerdings macht ihn die Rückständigkeit Russlands und das Elend der Leibeigenen wütend. Dabei wächst der Widerstand im Winterpalast längst heran. Das Mündel der Zarin kämpft auf der Seite der Unterdrückten und Stephan verliebt sich in die junge Rebellin. Stephan erkennt sehr schnell, dass die Rebellin dadurch in großer Gefahr schwebt. Denn die Zarin fördert zwar Fortschritt, Bildung und die Wissenschaften, aber ihre Herrschaft ist absolut, und setzt ihre Macht mit äußerster Härte durch.
Das Cover gefällt mir für einen historischen Roman recht gut und man kann sich gut in das alte Russland hinein träumen.
Der Schreibstil ist eher gemächlich, aber gut verständlich. Bei der Handlung werden zum Teil historische Ereignisse thematisiert, aber es gibt auch Geschehnisse und Personen die es definitiv nicht gab. Das wird aber sehr gut im Nachwort erläutert und finde das auch richtig es zu erwähnen. Die verschiedenen Perspektiven der Personen finde ich auch sehr interessant und kann dadurch einige Handlungen besser nachvollziehen. Für diesen doch interessanten Ausflug in das historische Russland vergebe ich 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Schöner Schreibstil, aber war mir zu verworren

10 Stunden tot
0

In Helsingborg kommt es zu einer Reihe besonderer Morde. Der Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus und hinterlässt so keine Spuren. Der Kommissar Fabian Risk steht vor einem Rätsel. Fabian Risk ...

In Helsingborg kommt es zu einer Reihe besonderer Morde. Der Mörder wählt seine Opfer scheinbar zufällig aus und hinterlässt so keine Spuren. Der Kommissar Fabian Risk steht vor einem Rätsel. Fabian Risk hat außerdem noch familiäre Probleme, denn seine Familie droht an seiner Arbeit als Mordermittler zu zerbrechen. Kann seine privaten Probleme lösen und den Mörder finden?
Das Cover von dem Thriller finde ich richtig gut gemacht und gefällt mir sehr gut.
Den Schreibstil finde ich auch wahnsinnig toll. Allerdings war ich mit den verworrenen Handlungssträngen und dem eher enttäuschenden Ende nicht sehr zufrieden. Ich hatte das Gefühl mir fehlt das Hintergrundwissen aus den vorhergehenden Bänden und das Ende kam für mich einfach zu schnell, aber auch irgendwie unvollständig. Deswegen kann ich leider nur 3 Sterne vergeben, weil mich der Thriller mit zu vielen Fragen zurückgelassen hat.