Profilbild von SarahWants2Read

SarahWants2Read

Lesejury Star
offline

SarahWants2Read ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarahWants2Read über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2023

All In - Zwei Versprechen

All In - Zwei Versprechen
0

Worum geht es?: Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht ...

Worum geht es?: Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird, weiß Theo, dass nur er Kacey vor dem Ertrinken retten kann und dass nur sie die Scherben seines Selbst wieder zusammensetzen könnte. Doch darum zu wissen, ist eine Sache - das Glück anzunehmen eine ganz andere.

Das Cover: Ich liebe die Cover dieser Reihe. Das Streichholz mit der Flamme spiegelt super das Thema Endlichkeit wieder. Ich denke, ich hätte vielleicht das blaue Buchcover dem ersten Band gegeben und dementsprechend diesem Buch das rote Buchcover gegeben, aber das ist Geschmackssache.

Der Schreibstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kacey und Theo erzählt. Das Buch knüpft unmittelbar an dem Ende des ersten Buchs an. Das Buch war mal wieder sehr emotional. Schon beim Prolog standen mir schon die Tränen in den Augen.In der Mitte hat es dann ein bisschen an Dynamik verloren, was mich aber nicht gestört hat. Man kann ich nicht dauerhaft nur auf die Tränendrüse drücken. In diesem Buch fand ich die Mischung aus Fröhlichkeit/Hoffnung und Melancholie super. Die letzten 50 Seiten hatten es in sich und die Autorin hat einen super Abschluss gefunden.


Die Hauptfiguren: Kacey ist nach dem Tod von Jonah am Boden zerstört. Sie flieht aus Las Vegas und landet in New Orleans. Sie ertrinkt ihren Kummer im Alkohol und man hat das Gefühl, die gleichen Probleme gehen wieder los wie in Band eins. Und dann taucht Theo wieder auf der Bildfläche auf und nimmt sie an der Hand. Ich habe Kacey ja schon im ersten Band ins Herz geschlossen, aber hier hat sie eine ganz neue Fassette gezeigt. Sie ist mutiger geworden und traut sich nun ihre Träume zu verfolgen. Sie ist nicht perfekt und akzeptiert nun ihre unperfektes Ich. Ihre aufkeimende Liebe zu Theo hatte zwar ein recht langsames Tempo, passte aber super zu dem traurigen Thema, welches das gesamte Buch begleitet.

Theo hat man schon im ersten Buch kennengelernt. Er ist der Bruder von Jonah und trauert ebenso noch über dessen Tod. Anders als bei allen anderen Familienmitgliedern hat er sein Leben mittlerweile wieder in Angriff genommen. Er studiert weiter, geht arbeiten und kümmert sich nebenbei um seine Mutter. Theo hat sich als mein Lieblingscharakter aus der gesamte Reihe herauskristallisiert. Er stellt das Glück anderer immer an erster Stelle und akzeptiert dabei ohne zu protestieren wenn dies auch Narben auf seiner Seele hinterlassen. Ich war von ihm sehr beindruckt. Theo wünscht sich schon immer die Anerkennung seines Vater, welcher aber mit seinem Beruf als Tätowierer wenig anfangen kann. Andere würden da schon aufgeben und entweder etwas anderes machen, oder den Kontakt abbrechen, aber Theo bleibt standhaft. Er verfolgt weiter seinen Traum und kämpft um die Liebe zu Kacey, welche von seinen Mitmenschen nicht gerade positiv aufgenommen wird.


Endfazit: Nachdem der ersten Band mich schon so emotional mitgenommen, brauchte ich erst mal eine kurze Pause. Ich wusste aber, ich muss unbedingt den zweiten Band lesen. Ich habe dieses Buch geliebt. Kacey und Theo habe ich ins Herz geschlossen und haben eine super Entwicklung gemacht. Alle offenen Themen wurden nun endlich geklärt und für meinen Teil hat die Autorin damit das perfekte Ende für diese tolle Reihe gefunden. Eine große Leseempfehlung meinerseits!


Das Buch erhält von mir begeisterte 5 von 5 Sterne.


Reihen-Fazit: Ich kann jedem diese Reihe empfehlen, wer einen guten Liebesroman mit viel Herzschmerz und einen Hang zur Dramatik sucht. Die Bücher der Reihen müssen unbedingt in der richten Reihenfolge gelesen werden. Die Büchern bauen aufeinander auf.


An dieser Stelle möchte ich eine Trigger Warnung aussprechen. Es werden u.A. Themen wie Tod eines Angehörigen, Alkoholismus und Ausgrenzung in der Familie angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2023

The Things we leave unfinished

The Things we leave unfinished
0

Worum geht es?: Georgia Stanton steht am Tiefpunkt ihres Lebens. Nach einer schmerzhaften Scheidung kehrt sie in ihre Heimat Colorado zurück, um sich um den literarischen Nachlass ihrer Urgroßmutter zu ...

Worum geht es?: Georgia Stanton steht am Tiefpunkt ihres Lebens. Nach einer schmerzhaften Scheidung kehrt sie in ihre Heimat Colorado zurück, um sich um den literarischen Nachlass ihrer Urgroßmutter zu kümmern. Scarlett Stanton war eine erfolgreiche Liebesromanautorin. Nur ein einziges Buch hat sie nie beendet – die Geschichte ihrer eigenen großen Liebe, die sie in den Wirren des Zweiten Weltkriegs fand und verlor. Noah Harrison befindet sich als Autor auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Er bekommt von seinem Verlag die einzigartige Chance, das letzte Manuskript seines literarischen Idols zu beenden. Wäre da nicht Georgia. Georgia, die ihm auf jedem Schritt des Weges widerspricht und ohne deren Segen er kein einziges Wort schreiben darf. Und die ihn mit jedem Tag mehr fasziniert…



Das Cover: Das Cover wirkt auf den ersten Blick sehr unscheinbar. Ich hätte nie gedacht, dass dies eine zutiefst emotionale Geschichte ist, wenn ich nur das Cover gesehen hätte. Es ist wirklich süß, aber nicht so ganz passend. Der Titel dagegen passt wie die Faust aufs Auge.


Der Schreibstil: Einerseits wird die Geschichte von Scarlett Stanson erzählt. Wie sie ihren Mann im 2. Weltkrieg kennen und lieben lernte. Die Kapitel beginnen hierbei immer mit einem Brief von Jamison an Scarlett. Zum Anderen wird in der Gegenteil Scarletts Urenkelin Georgia Stanson beleuchtet. Die beiden Geschichte gehen teilweise in einander über, aber die Autorin verliert dabei nie den roten Faden. Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Rebecca Yarros kann einfach Geschichten schreiben. Das Buch hat keine Längen und ist mit viel Emotionalität geschrieben, ohne dass man ein beklemmendes Gefühl bekommt. Auf der einen Seite ertappt man sich dabei, wie man schmunzelt und ein paar Seiten später laufen einem die Tränen. Besonders das Ende des Buchs hatte es mir angetan. Dort hat die Geschichte noch mal eine Wendung angenommen, mit der ich nun wirklich nicht gerechnet hatte.


Die Hauptfiguren: Scarlett ist eine junge Frau, welche mitten im 2. Weltkrieg für den Geheimdienst arbeitet. Ihre Eltern haben einen geeigneten Ehemann für sie aussucht, jedoch findet sie ihn abscheulich. Sie begegnet Jamison und möchte eigentlich nicht mit ihm ausgehen, da er als Pilot im Krieg für Großbritannien arbeitet. Zu groß ist die Gefahr, dass er eines Tages abstürzt oder angeschossen wird. Schließlich willigt sie jedoch ein und lässt sich auf ein Date mit ihm ein. Scarlett ist mir in diesem Buch besonders ans Herz gewachsen. Sie hat einen starken Willen und zeigt ihren Eltern die Stirn. Dies für Frauen des 20. Jahrhunderts nicht üblich. Ihre Liebe zu Jamison ist einfach etwas besonderes und man konnte ihre Sehnsucht und ihre stetige Angst um Jamison spüren.

Georgia kehrt in ihre kleine Heimatstadt zurück, nachdem sie ihre Ehe für gescheitert erklären musste. Ihre Mitmenschen nehmen sie als kaltherzig wahr, aber hinter der Fassade steckt viel mehr. Ihre Mutter hat hinter ihrem Rücken den ehemaligen Verlag ihrer Urgroßmutter kontaktiert um ein unfertiges Manuskript beenden zu lassen. Georgia ist außer sich. Dies ist die persönliche Liebesgeschichte von Scarlett und Jamison. Es soll nicht an die Öffentlichkeit und schon gar nicht soll dies der Autor Noah Harrison beenden. Beide fühlen sich von Anfang an magisch zum Anderen angezogen und doch haben sie so große Meinungsverschiedenheiten, sodass die Fetzen fliegen. Bei Georgia brauchte ich eine Weile um sie zu verstehen. Sie vertraut kaum niemanden, seit ihr Exmann und auch ihre Mutter ihr Vertrauen und ihre Liebe ständig missbraucht haben. Die Liebe zwischen ihr und Noah ist dagegen sehr seicht und braucht seine Zeit um sich zu entfalten. Das war aber ein super zu der doch rasanten Liebesgeschichte von Scarlett und Jamison.


Endfazit: Das Buch hat mich umgehauen! Ich hatte keine große Erwartungen und wurde umgehauen. Das Schreibstil ist einfach grandios. Die verschiedenen Zeitsprünge machen es sehr besonders. Alle Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte zeigt einem, wie kostbar jeder Moment ist und wenn man den richtigen Partner gefunden hat, dass man keine Zeit verlieren soll. In dem Buch haben sich so viele Emotionen bei mir widergespiegelt. Von Freude, über Wut und Trauer war alles dabei. Mein großes Jahreshighlight! Eine große Leseempfehlung meinerseits.


Das Buch erhält von mir begeisterte 5 von 5 Sterne.



An dieser Stelle möchte ich eine Trigger Warnung aussprechen. Es werden u.A. Themen wie Krieg und Tod angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2023

Eindeutig Liebe

Eindeutig Liebe
0

Worum geht es?: Mann trifft Frau, Frau verliebt sich in Mann - das ist nichts Besonderes. Doch als Sienna Nick kennenlernt, ist es anders als in anderen Liebesgeschichten. Sie sieht Nicks gefährlich braune ...

Worum geht es?: Mann trifft Frau, Frau verliebt sich in Mann - das ist nichts Besonderes. Doch als Sienna Nick kennenlernt, ist es anders als in anderen Liebesgeschichten. Sie sieht Nicks gefährlich braune Augen und denkt: Fall. Nicht. In. Sie. Hinein.
Denn wer wäre da, um sie aufzufangen, wenn sie fällt? Sienna ist so zerbrechlich. Sie hat so viele Geheimnisse, und er scheint es nicht sonderlich ernst zu meinen. Ein Roman über einen Mann und eine Frau, die sich von Anfang an unendlich
lieben - und doch erst einmal nur das Beste und Schlimmste zugleich werden, was möglich ist: beste Freunde.



Das Cover: Das Cover finde ich wirklich süß. Vielleicht nicht das schönste Buchcover was ich gesehen haben, aber es verkörpert Harmonie.


Der Schreibstil: Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Sienna und Nick erzählt. Man begleitet Beide über eine lange Zeitspanne, sodass ich beide Protagonisten in all ihren Fassetten kennenlernen konnte. Das Schreibstil hat mir super gefallen. Die Autorin hat ein super Gleichgewicht zwischen Traurigkeit und Harmonie gefunden. Die Kapitel sind mir zwar an der ein oder anderen Stelle etwas lang, aber komischerweise hat mich das in diesem Buch nicht so gestört. Ich fand es besonders toll, dass Sienna und Nick teilweise mit dem Leser interagiert haben. So konnte ich super in die Geschichte eintauchen.


Die Hauptfiguren: Sienna ist eine junge Frau, welche keine einfache Kindheit hatte. Ihre Vater leidet an einer unheilbaren Krankheit (Narkolepsie), wodurch er häufig ganz unerwartet in Ohnmacht fällt. Ihre Mutter hat sie in bereits früh verlassen, weil sie dieser Belastung nicht mehr Stand halten konnte. Sienna kümmert sich nun aufopferungsvoll um ihren Vater und versucht alles Mögliche, um ihm ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen. Ihr großer Traum ist eine Journalistin zu werden und endlich hat sie eine Stelle bekommen. An ihrem ersten Tag begegnet sie Nick. Sie ist gleich auf den ersten Blick in ihn verliebt. Insgeheim weiß sie allerdings, dass sie eigentlich überhaupt nicht sein Typ ist und es kommt wie es kommen soll, beide werden beste Freunde. Sienna hat eine tolle Entwicklung durch gemacht. Anfangs wirkt sie sehr schüchern und lässt kaum jemanden an sich an. Durch Nick lernt sie sich mehr zu öffnen und auch die Welt draußen zu genießen.

Nick ist ein Mann, welcher kürzlich durch seine Freundin betrogen ist. Diese war nun ausgerechnet seine Arbeitskollegin, sodass er sich geschworen hat nie wieder eine Arbeitskollegin zu daten. Nick ist ein Womanizer und lässt nichts anbrennen. Als er Sienna zum ersten Mal sieht, ist er sofort in sie verliebt. Er versteht die Welt nicht. Sie wirkt auf ihn wie ein Mauerblümchen und ist überhaupt nicht sein Typ. Er behält seine Gefühle für sich und freundet sich schließlich mit ihr an. Es wird aber immer schwerer die Gefühle zu unterdrücken. Auch Nick hat eine tolle Entwicklung durchgemacht. Mit der Zeit merkt er, dass nicht nur äußere Werte zählen, sondern eine intakte Beziehung nur funktionieren kann, wenn beide mit dem ganzen Herzen dabei sind.


Endfazit: Ich könnte mich so ärgern, warum dieses Buch so lange auf meinem SUB lag. Der Klappentext klang recht einfach, daher habe ich nicht viel erwartet, aber ich muss gestehen, dass dieses Buch mich positiv überrascht hat. Der Schreibstil ist einfach grandios und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Sienna und Nick aber ich von der ersten Sekunde ins Herz geschlossen. Ich habe mit ihnen mit gefiebert und manchmal hätte ich sie am liebsten wachrütteln wollen. Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte und zeigt, dass es nicht viel braucht um eine gutes Buch zu zaubern. Eine große Leseempfehlung!


Das Buch erhält von mir begeisterte 5 von 5 Sterne.



An dieser Stelle möchte ich eine Trigger Warnung aussprechen. Es werden u.A. Themen wie Narkolepsie und Unfalltod angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2023

Denn ohne Liebe werden wir zerbrechen

Denn ohne Liebe werden wir zerbrechen
1

Worum geht es?: Als ich den Job als Köchin auf dem Luxusanwesen von Rockstar Oliver Smith ergattere, kann ich mein Glück kaum fassen. Schließlich ist es seine Musik gewesen, die mich durch die dunkelsten ...

Worum geht es?: Als ich den Job als Köchin auf dem Luxusanwesen von Rockstar Oliver Smith ergattere, kann ich mein Glück kaum fassen. Schließlich ist es seine Musik gewesen, die mich durch die dunkelsten Tage meines Lebens gebracht hat - umso mehr tut es weh, mitanzusehen, dass Oliver eigentlich viel mehr braucht als nur eine Köchin. Seit dem Tod seines Zwillingsbruders hat er nicht nur seine Leidenschaft aufgegeben, sondern auch sich selbst. Doch ich weiß, dass Oliver nicht verloren ist. Ich weiß, dass unter all seinem Schmerz eine tiefe und einzigartige Seele schlummert, und ich werde ihn nicht aufgeben - auch wenn es mein eigenes Glück gefährden könnte...

Das Cover: Das Buchcover ist recht dezent gehalten passt aber mit den Pastelltönen super zu den anderen Büchern der Autorin. Es ist nicht das schönste Buchcover von ihren Werken aber passt super zu der Dilogie und ist ein Eye-Catcher.

Der Schreibstil: Das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt, abwechselnd von Emery und Oliver erzählt. Ab und zu sind Rückblenden aus der Beiden mit eingebaut, welche das ganze wieder aufpeppen. Der Schreibstil der Autorin ist mal wieder grandios. Er hat die richtige Prise Ernsthaftigkeit und Tiefe. Besonders zum Schluss wurde es so emotional, dass die Tränen geflossen sind. Was mir besonders an dem Schreibstil gefallen hat ist, dass die Kapitel ab und zu so aufgebaut sind, dass der Erzähler den Leser anspricht. Das kenne ich von Brittainy C. Cherry nicht und macht das Buch besonders.

Die Hauptfiguren: Emery ist eine junge Frau, welche ein großes Herz an. Vor vielen Jahren hat sie ihre Familie verlassen und kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Tochter Reese. Das Geld reicht vorne und hinten nicht, aber sie stellt ihre Tochter immer an erster Stelle. Nachdem sie durch eine missglückte Schicht ihren Job in ihrer Bar verliert, bietet Oliver ihr an, für sie als Köchin zu arbeite. Schließlich hat sie Dank ihm ihren Job verloren. Endlich kann sie wieder den Job ausüben, für den sie brennt. Aber schnell entwickelt sie Gefühle für Oliver. Und dann taucht auch wieder ihre Familie auf, mit denen sie schon lange abgeschlossen hatte. Emery hat mir sehr gefallen. Sie liebt Reese bedingungslos und setzt sie immer an erster Stelle. Sie hat eine enge Bindung zu ihrer Schwester Sammie. Auch wenn diese sie häufig verletzt und vor den Kopf stößt, empfängt sie sie immer mit offenen Armen. Anfangs hatte ich meine Befürchtungen, dass sie große Starallüren entwickelt, da sie ein großer Fan von Oliver ist, aber zum Glück hat sich das nicht bestätigt.

Oliver ist ein junger Mann, welcher kürzlich seinen Bruder verloren hat. Die Beiden hatten eine enge Bindung und das nicht nur weil er sein Zwilling war. Oliver ist zutiefst traurig und das einige Fans ihn für den Tod seines Bruders verantwortlich machen, macht das nicht besser. Er stellt. Er führt mit Cam eine Zweckbeziehung um vor seiner Einsamkeit fliehen zu können. Olivers Enwicklung hat mir sehr gut gefallen. Er lernt mit der Zeit sich zu öffnen ohne eine kompletten 180° Drehung zu machen. Seine aufkeimende Liebe zu Emery ist einfach süß zu verfolgen.

Endfazit: Das Buch hat auf mich anfangs recht unscheinbar gewirkt und dann wurde es plötzlich so emotional. Emery und Oliver sind so ein süßes Paar. Ihr gesunder Umgang miteinander hat mir toll gefallen. Sie akzeptieren sie Grenzen des Anderen, aber unterstützen sich gegenseitig um auch mal aus der Komfortzone rauszukommen. Der Schreibstil ist mal wieder grandios und das Ende könnte nicht schöner sein. Die ernste Thematik wurde sehr realistisch dargestellt. Es wird kein Tabu ausgelassen. Eine große Leseempfehlung!



Das Buch erhält von mir begeisterte 5 von 5 Sterne.


Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar bei NetGalley zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür.



An dieser Stelle möchte ich eine Trigger Warnung aussprechen. Es werden u.A. Themen wie Drogenmissbrauch, Vergewaltigung, Gewalt, verbaler Missbrauch, Tod durch Autounfall und Depressionen angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2023

Dieser eine Augenblick

Dieser eine Augenblick
0

Worum geht es?: Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr ...

Worum geht es?: Als Charlotte auf Adam trifft, ist es, als würden sie sich schon ewig kennen. Sie verbringen eine wunderbare Nacht zusammen, am nächsten Morgen jedoch ist er wie verwandelt und zeigt ihr die kalte Schulter. Aber Charlotte kann den mysteriösen Fremden nicht vergessen, der ihr in nur einer Nacht das Herz gebrochen hat. Sie macht sich auf die Suche nach ihm, um endlich Klarheit zu bekommen. Doch sie ahnt nicht, dass Adam ein Geheimnis hat, das ihr Leben für immer verändern wird.

Das Cover: Ich finde das Cover einfach schön. Es passt super zu den anderen Büchern der Autorin. Es ist sehr minimalistisch gehalten und zeigt ein Einmachglas mit Wunderkerzen. Und wer die Geschichte zu Ende gelesen hat, wird verstehen, dass genau dieses Motiv perfekt zur Handlung passt.


Der Schreibstil: Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Charlotte aus der Vergangenheit erzählt. Der Schreibstil von Renée Carlino ist mal wieder etwas besonderes. Ich habe selten Liebesromane gelesen, die so eine Einzigartigkeit verkörpern. In diesem Buch gibt es so viele emotionale, aber auch lustige Szenen. Mir standen die Tränen in den Augen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, sogar meistens weniger als 10 Seiten, sodass ich sehr schnell voran kam. Was mir besonders gut gefallen hat ist, dass auch Charlotte manchmal mit dem Leser agiert hat. Dies verleiht dem Buch noch mal seine ganz persönliche Note. Renée Carlino hat die perfekte Balance zwischen Humor und Emotionalität bzw. Trauer gefunden.


Die Hauptfiguren: Charlotte ist eine junge Frau, welche not nicht ihre Berufung gefunden hat. Sie arbeitet und wohnt mit ihrer besten Freundin zusammen und hat schon viele Jobs ausprobiert. Aber ihr fehlt einfach die Leidenschaft. Als sie eines Nachts ihre beste Freundin Helen nach einer ausgelassenen Party nach Hause bringen möchte, begegnet sie Adam. Sie ist überhaupt nicht der Typ für One-Night-Stands, aber lässt sich dennoch darauf ein. Sie spürt eine tiefe Bindung, obwohl sich die Beiden kaum kennen. Morgens benimmt sich allerdings total komisch und stößt sie von sich. Charlotte möchte daraufhin das Kapitel Adam schließen und lernt Sean kennen. Er ist der Traummann den sich jede Frau wünscht und dennoch fragt sie sich ständig, was denn aus Adam geworden ist. Charlottes Entwicklung hat mir super gefallen. Anfangs ist sie total unentschlossen und schließlich nimmt sie ihr Leben in die Hand. Ihre enge Bindung zu Adam hat mich sehr beeindruckt. Ich habe sie sehr dafür bewundert, was sie für eine Stärke gezeigt hat. Dies hat sie letztendlich zu der selbstsicheren und starken Frau gemacht.


Endfazit: Nach langer Zeit wollte ich mal wieder ein Buch von Renée Carlino lesen und sie hat mich mal wieder begeistert. Wenn das so weiter geht, mustert sich Renée Carlino noch zu einer meiner liebsten Autorinnen. Die Geschichte hat mich sehr stark an "All your Kisses" von Tillie Cole erinnert, aber die Autorin schafft es in diesem Buch dem Leser schlussendlich ein Gefühl von Hoffnung zu geben, auch wenn das Thema keine leichte Kost ist. Charlotte habe ich sehr ins Herz geschlossen. Sie hat eine tolle Entwicklung durchgemacht. Eine große Leseempfehlung!


Das Buch erhält von mir begeisterte 5 von 5 Sterne.



An dieser Stelle möchte ich eine Trigger Warnung aussprechen. Es werden u.A. lebensbedrohliche Krankheiten und Tod angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere