Profilbild von Seitensuechtig

Seitensuechtig

Lesejury-Mitglied
offline

Seitensuechtig ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Seitensuechtig über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2019

Enttäuschend...

The Mister
0

Das Cover finde ich total schön. Die Schrift fällt durch die knallige Farbe toll auf, dennoch verrät der Hintergrund des Covers nicht wirklich etwas über die Geschichte und ist schlicht gehalten.

Ich ...

Das Cover finde ich total schön. Die Schrift fällt durch die knallige Farbe toll auf, dennoch verrät der Hintergrund des Covers nicht wirklich etwas über die Geschichte und ist schlicht gehalten.

Ich war total gespannt auf die neue Geschichte von E L James und war total glücklich das der Goldmann Verlag mir das Buch zur Verfügung gestellt hat - vielen Dank nochmal.

Der Schreibstil lies sich erstaunlich leicht und flüssig lesen und trotz der dicke, kam ich wirklich schnell voran. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Alessia und Maxim erzählt, wobei Maxim's Kapitel aus der Ich-Perspektive erzählt werden und Alessia's Kapitel werden stattdessen von der dritten Person geschildert - ich habe leider ewig gebraucht um mich daran zu gewöhnen und hätte es besser gefunden, wenn alle Kapitel aus der Ich-Perspektive erzählt worden wären.

Die Charaktere konnten mich leider auch nicht überzeugen.
Alessia die das verängstigte und schüchterne Mädchen mit schlimmer Vergangenheit darstellen soll, war mir persönlich oft viel zu naiv - vor allem wenn man ihre Vorgeschichte bedenkt. Zudem wurden, vor allem am Anfang der Geschichte, ihre Emotionen nicht gut vermittelt. Zum Ende hin wurde sie mir dann aber sympathischer, da sie sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt.
Mit Maxim wurde ich anfangs auch überhaupt nicht warm.. Er ist oberflächlich, ihm ist alles egal und er gibt seinem Bruder die Schuld daran, dass er nun anfangen muss Verantwortung zu tragen und bodenständiger zu werden. Dazu haben mich seine Handlungen und Aussagen oft ziemlich aufgeregt. Aber auch er wurde mir zum Ende hin etwas sympathischer.

Die Handlung verlief anfangs total schleppend und bis zur Mitte des Buches ist nicht wirklich viel passiert. Meiner Meinung nach hätte man viele unnötigen Szenen und Wiederholungen auch streichen können. Zudem hätte ich es schön gefunden noch mehr über die Vergangenheit von Alessia und Maxim zu erfahren. Ab der Mitte des Buches wurde es dann allerdings etwas spannender und ab da war ich dann auch wirklich neugierig wie es denn nun ausgehen wird. Zum Ende hin stellt sich mir aber immer noch eine Frage: was ist denn nun Maxims dunkles Geheimnis??

Mein Fazit:

Mich hat das neue Buch von E L James leider mehr als enttäuscht und man sollte es auf keinen Fall mit fifty shades of Grey vergleichen.

Die Charaktere waren mir zu oberflächlich, es wurde nur selten Spannung aufgebaut und viele Szenen haben sich wiederholt.

Veröffentlicht am 20.06.2019

Ein ruhiger Thriller, der mich nicht packen konnte..

Alexandra
0

Das Cover gefällt mir gut, obwohl eine Person drauf ist. Ich finde es wirkt mysteriös und düster und die Frau soll vermutlich "Alexandra" darstellen. Auch das der Titel so groß geschrieben und verteilt ...

Das Cover gefällt mir gut, obwohl eine Person drauf ist. Ich finde es wirkt mysteriös und düster und die Frau soll vermutlich "Alexandra" darstellen. Auch das der Titel so groß geschrieben und verteilt ist gefällt mir sehr gut.

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder richtig Lust auf einen Thriller und habe mich dadurch umso mehr auf das Buch gefreut. Der Klappentext klingt total vielversprechend und hat mich ein bisschen an "Gone Girl" erinnert, dementsprechend hatte ich auch relativ große Erwartungen an das Buch.

Der Schreibstil lies sich flüssig und leicht lesen, allerdings hat mir hier sehr der Spannungsaufbau gefehlt und dadurch konnte mich das Buch auch nicht so richtig packen. Die Perspektiven wechseln sich im Laufe der Geschichte einige male, dadurch erfährt man etwas über die Vergangenheit von Alexandra und Marc, aber auch über die Zeit nach ihrem verschwinden.

Die Charaktere wirkten authentisch.
Marc ist ein fürsorglicher Familienvater und Ehemann, der seine Frau über alles liebt und sie niemals aufgeben würde - er war mir wirklich sympathisch.
Über Alexandra hingegen lässt sich streiten... Mir war sie mit ihrer Art und Weise leider sehr unsympathisch. Marcs Erzählungen von ihr sind allerdings sehr sympathisch, dennoch haben mir Kapitel das leider wieder kaputt gemacht.

Die Handlung verlief sehr schleppend. Anfangs fand ich es noch gut, aber je weiter ich gelesen habe, desto mehr Längen kamen vor. Zudem basiert die Handlung auf Vermutungen, was ich anfangs eigentlich total interessant und spannend fand, allerdings hat mir die Umsetzung nicht so gut gefallen. Meine Vermutungen, was es mit dem Verschwinden auf sich hat, wurden leider auch ziemlich schnell bestätigt. Vom Ende war ich dann auch leider enttäuscht - ich persönlich hätte mir ein Ende gewünscht das die Geschichte mehr abrundet.

Mein Fazit:

Leider hatte ich viel zu hohe Erwartungen und wurde dann enttäuscht.
Es ist ein sehr ruhiger Thriller ohne großen Spannungsaufbau und mit einem mir zu einfachem Ende.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Leider sehr enttäuschend!

Off Limits - Du bist tabu
0

Das Cover ist ganz nett, allerdings muss ich sagen das mich der Klappentext sehr viel mehr angesprochen hat. Ich bin leider nicht so der Fan von Covern mit Personen drauf. Dennoch passt es gut zum Buch. ...

Das Cover ist ganz nett, allerdings muss ich sagen das mich der Klappentext sehr viel mehr angesprochen hat. Ich bin leider nicht so der Fan von Covern mit Personen drauf. Dennoch passt es gut zum Buch.

Ich war total gespannt auf dieses Buch, da ich fand das sich der Klappentext nach eine schönen, lockeren und verbotenen Liebesgeschichte angehört hat.

Der Schreibstil war sehr locker und leicht, sodass man in dem Buch wirklich schnell vorankommt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Gemma und Jack erzählt, wobei mehr Kapitel aus Gemmas Sicht erzählt werden. Was mich etwas gestört hat, war das der Perspektivwechsel nicht gekennzeichnet wurde und ich dadurch ab und zu etwas verwirrt war, wer gerade spricht und von wem die Gedankengänge sind

Die Charaktere waren mir leider nicht tiefgründig genug und dadurch konnte ich mich auch nicht mit ihnen identifizieren.
Gemma war mir anfangs mit ihrer fleißigen, süßen und unabhängigen Art sehr sympathisch, je weiter ich aber gelesen habe wurde sie mir leider wieder unsympathischer. Neben der Arbeit und Jack und ab und zu mal ihrer Großmutter hatte sie überhaupt kein Privatleben - das war teilweise wirklich anstrengend. Zudem fand ich es manchmal etwas nervig, dass sobald Jack etwas von ihr wollte, sie gesprungen ist und keine eigene Meinung mehr hatte. Natürlich ist er ihr Chef und auf der geschäftlichen Seite kann ich das auch nachvollziehen, allerdings hat er sie wirklich schlecht behandelt und sie ist trotzdem immer wieder zu ihm gekommen.
Mit Jack wurde ich durch sein wirklich grenzwertiges Verhalten auch nicht warm. Anfangs hatte ich wegen seiner Vorgeschichte noch Mitleid mit ihm, allerdings wirkte seine Trauer irgendwie nicht echt.

Die Handlung wäre meiner Meinung nach noch ausbaufähig.
Sie nimmt sehr schnell an Fahrt an, was mir gut gefallen hat. Allerdings hat mir hier die Tiefe gefällt und allgemein hätte ich mir mehr Handlung gewünscht. Ich finde bei solch einem Buch dürfen natürlich keine Intimen und Erotischen Szenen fehlen, allerdings waren sie mir hier viel zu viel. Die Handlung zwischendrin kam mir eher wie eine Überbrückung vor und dadurch hat sich die Beziehung zwischen Gemma und Jack auch nicht echt angefühlt.

Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Ich hätte mir mehr Handlung und Tiefe gewünscht. Zudem wurde ich leider nicht mit den Charakteren warm.
Schade. leider sehr enttäuschend.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Einzigartig, durchgeknallt, krass und brutal!

The Umbrella Academy 2 - Neue Edition
0

Auch beim zweiten Band gefällt mir das Cover wieder sehr gut und auch diesmal passt es wieder gut zum Inhalt.


ACHTUNG!
Dies ist der zweite Band, daher könnte die Rezension möglicherweise Spoiler enthalten.


Da ...

Auch beim zweiten Band gefällt mir das Cover wieder sehr gut und auch diesmal passt es wieder gut zum Inhalt.


ACHTUNG!
Dies ist der zweite Band, daher könnte die Rezension möglicherweise Spoiler enthalten.


Da mir der erste Band der Umbrella Academy schon so gut gefallen hat, habe ich mich riesig gefreut, dass mir der Cross Cult - Verlag auch den zweiten Band zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank!

Der Zeichenstil von Gabriel Ba war wieder total klasse und ausdrucksstark. Ich habe mich wirklich in die gesamte Aufmachung der Comics verliebt und man merkt beim lesen, wie viel Mühe sich auf jeder einzelnen Seite gegeben wurde und wie hochwertig der Comic ist.

Der Stil von Gerard Way war auch im zweiten Band wieder voll mit dunklem Humor und das düstere Setting blieb erhalten. Das man in den Comics viel mehr über die Gedankengänge und die Beziehung der einzelnen Geschwister erhält, gefällt mir total gut.

Die Handlung thematisiert diesmal den Attentat an den Präsidenten J. F. Kennedy und somit reist man in die Vergangenheit. Es ist total durchgeknallt, anders, krass und brutal - aber genau dieser Mix ist macht den Comic so interessant und spannend.
Ab und zwar war ich jedoch ziemlich verwirrt, was vor allem an den vielen verschiedenen Zeitsprüngen lag, die für mich keinen Sinn ergeben haben.

Band 1 und 2 der Umbrella Academy Comics ist also quasi Staffel 1 der Netflix-Serie, obwohl ich finde das man das nicht richtig miteinander vergleichen kann.


Mein Fazit:

Mit Band 2 der Umbrella Academy haben Gabriel Ba und Gerard Way ein fantastisches, einzigartiges und düsteres Setting geschaffen. Man erfährt mehr über die einzelnen Charaktere und lernt den Vater besser kennen. Das Ende hat mich richtig neugierig auf den nächsten Band gemacht und ich freue mich schon riesig mehr über die Umbrella Academy und deren Abenteuer zu lesen.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Schräg, humorvoll und spannend!

The Umbrella Academy 1 - Neue Edition
0

Das Cover gefällt mir richtig gut und da ich, bevor ich die Comics gelesen habe, schon die Netflix-Serie zur Umbrella Academy geschaut habe, konnte ich von Anfang an nachvollziehen weshalb die Frau auf ...

Das Cover gefällt mir richtig gut und da ich, bevor ich die Comics gelesen habe, schon die Netflix-Serie zur Umbrella Academy geschaut habe, konnte ich von Anfang an nachvollziehen weshalb die Frau auf dem Cover eine "menschliche Geige" ist. Das Cover passt also sehr gut zum Inhalt des Comics.

Da ich die Netflix-Serie zur Umbrella Academy so toll fand, wollte ich auch unbedingt die Comics lesen und war total glücklich, dass der Cross Cult Verlag mir diese zur Verfügung gestellt hat.
Hier nochmal vielen vielen Dank dafür!

Der Zeichenstil von Gabriel Ba ist einfach nur Wahnsinn! Mir hat jede einzelne Seite total gut gefallen, die Zeichnungen von ihm sind total ausdrucksstark und genial.
Was mir auch total gut gefallen hat war, dass es vor jedem Kapitel eine andere Zeichnung über eine gesamte A4 Seite gab, die das Thema des kommenden Kapitels eröffnet hat - die einfach nur total toll aussahen.

Die Aufmachung und Gestaltung des Comics ist also total klasse und sehr hochwertig.

Der Stil von Gerard Way hat mir auch gut gefallen, obwohl mir manchmal die Tiefe etwas gefällt hat. Er ist zwar total humorvoll und spannend, allerdings hätte man meiner Meinung nach noch mehr über die Vorgeschichte und die einzelnen Charaktere erfahren können.

Was mir bei den Comics und der Serie aber total gut gefällt ist, dass sie einfach mal anders, schräg und total vielseitig ist. Die Handlung ist ein interessanter und erfrischender Mix aus sehr humorvollen und spannenden Szenen, sodass man beim lesen richtig gefesselt ist. Manchmal hätte ich es mir zwar noch etwas ausführlicher und detaillierter gewünscht - dennoch ist es eine wirklich spannende, humorvolle und neue Superhelden-Geschichte die von Familie und Zusammenhalt handelt.


Mein Fazit:

Mit dem ersten Band der Umbrella Academy ist Gerard Way und Gabriel Ba ein sehr humorvoller, spannender, schräger und außergewöhnlicher Comic gelungen, der durch die tolle Gestaltung und die aussagekräftigen Zeichnungen ein richtiger Hingucker ist!