Profilbild von Shelly17

Shelly17

Lesejury Profi
offline

Shelly17 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Shelly17 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.10.2018

Großartiges Handlungsthema

Nebenan funkeln die Sterne
2

Cover

Das Cover ist nicht nur auf den ersten Blick sehr ansprechend – es spiegeln sich darin auch mehrere Aspekte der Geschichte wieder, so dass man, nach dem lesen der Geschichte, mit einem Blick auf ...

Cover

Das Cover ist nicht nur auf den ersten Blick sehr ansprechend – es spiegeln sich darin auch mehrere Aspekte der Geschichte wieder, so dass man, nach dem lesen der Geschichte, mit einem Blick auf das Cover und den Titel zurückversetzt wird auf Emmas Dachterrasse und in ihrem heißgeliebten Strandkorb die Sterne am Londoner Nachthimmel betrachtet, im Gedanken bei der Hoffnung nebenan.


Inhaltszusammenfassung

Die „Sozial Media“-affine Emma inszeniert auf Instagram ihr Leben. Sie postet Bilder von traumhaften Ausflügen an die Küste und vermittelt einen rundum glücklichen Eindruck nach außen, so dass man denkt ihr Leben sei perfekt. Jedoch ist es alles andere als das. Sie setzt quasi keinen Fuß vor ihre londoner Wohnung, mal von ihrer heißgeliebten Dachterrasse abgesehen. Auf eben dieser trifft sie eines abends auf einen jungen attraktiven Mann. Wie sich herausstellt ist Nathan ihr neuer Nachbar, mit dem sie sich nun die Dachterrasse teilen muss, und das wird nicht der einzige Punkt in ihrem Leben bleiben, den er gehörig durcheinanderbringt.


Schreibstil

Der sehr gut gewählte Schreibstil trägt zum Erleben des Buches bei. Er ist modern, gut lesbar, so dass man nur so durch die Seiten fliegt. Es wird aus Sicht von Emma erzählt, jedoch handelt es sich nicht um eine Ich-Erzählung. Hin und dar werden englische Sätze eingebaut oder aber man findet zwischen durch einen englischen Ausdruck, da die Geschichte in London spielt macht es dadurch das Buch in dessen Gesamtheit noch authentischer.


Figurenkonzeption und -Entwicklung

Die Protagonistin Emma ist sehr in sich gefangen, introvertiert und steht sich im wahrsten Sinne des Wortes oft selbst im Weg. Man bekommt einen Einblick, wie schwer kleinste Dinge für Menschen wie Emma sein können und wie befreiend es ist, sich von Ängsten und Schuld zu lösen.

Nathan ist eine wirklich interessante Figur, er hat einen tollen Beruf (den ich hier noch nicht verraten möchte) und distanziert sich aus verschiedenen Gründen davon. Er ist ein sozialer, liebeswerter Charakter der Emma aus ihrem Schneckenhaus helfen kann, nicht zuletzt, da beide ähnliche Erfahrungen teilen.


Fazit

„Nebenan funkeln die Sterne“ hat vor allem ein großartiges Thema als Grundlage. Ein Instagram-Star, der eigentlich nur ein „Sozial Media“- Scheinleben führt und im realen Leben vor Sozialbindungen zurückschreckt, ist neu, frisch und kann gut erzählt werden – so wie es hier auch ist.
Kritisieren möchte ich nur zwei kleine Punkte, das ist einerseits, dass sich gen Ende alles sehr schnell ins Gute wendet und andererseits, dass ich gerne mehr von Nathan und seinen inneren Konflikten gelesen hätte, das ist jedoch der Erzählperspektive geschuldet.
Dieses Buch ist auf jeden Fall lesens- und empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 23.02.2019

Eine spannende, knisternde Geschichte mit Most-Wanted Effekt

Most Wanted Bastard
1

MOST WANTED BASTARD

Von ANNIKA MARTIN
Und übersetzt von Nina Restemeier


Klappentext:

Henry Locke ist New Yorks einflussreichster CEO. Er hat aus dem kleinen Familienunternehmen ein weltweit agierendes ...

MOST WANTED BASTARD



Von ANNIKA MARTIN
Und übersetzt von Nina Restemeier


Klappentext:

Henry Locke ist New Yorks einflussreichster CEO. Er hat aus dem kleinen Familienunternehmen ein weltweit agierendes Millionen-Imperium erschaffen. Auch wenn ihm das Geld egal ist - die Firma ist sein Leben. Bis seine Mutter auf dem Sterbebett ihr gesamtes Vermögen - und damit auch das Unternehmen - ihrem geliebten Hund Smuckers vermacht - und seiner Dogsitterin! Henry ist sich sicher, dass er die hübsche Victoria Nelson mit einer entsprechenden Summe schnell loswerden kann. Doch wenn Vicky im Leben eins gelernt hat, dann dass man sich nichts nehmen lassen sollte, was einem rechtmäßig zusteht - schon gar nicht von einem arroganten Millionär, der denkt, ihm gehöre die Welt. Vicky ist bereit die Firma zu übernehmen, auch wenn dies bedeutet, Henry öfter zu sehen, als ihr lieb ist ...


Figuren:

Der erste Band der Most-Wanted-Reihe ist für mich ein Buch, das immer mehr Fahrt aufnimmt. Man findet sich zwar von Beginn an mitten in der Handlung wieder und man hat auch das Gefühl, das man ganz nahe an den Charakteren dran ist, jedoch verspürte ich zu Beginn gegenüber dem männlichen Protagonisten, Henry Locke, einfach keine besonders große Sympathie. Durch die große Entwicklung, die er durchmacht, hatte ich einfach das Gefühl, das die Geschichte immer mehr ins rollen kommt.
Vicky hingegen war sofort eine Buchfigur, die mich überzeugt hat, sie ist der Inbegriff einer tollen, starken Frau, die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt, oder wie hier, sich der Aufgabe stellt, ein Vermögen für einen Hund zu verwalten, samt etablierten Familienunternehmen und dem arroganten bisherigen CEO Henry.


Fazit:

Mir gefiel das Buch sehr gut, vor allem da Henry so eine große Charakterentwicklung durchmacht und ich ihn am Ende wirklich mochte, obwohl man ja sagt, dass man den ersten Eindruck nicht so einfach wett machen kann. Die Protagonistin fand ich wirklich authentisch, gut konzeptioniert und unterhaltsam. Außerdem hat die Autorin ein Talent dafür, den Leser lockeren durch die Seiten zu führen und schafft so eine Geschichte, die spannend, knisternd, emotional aufbrausend und erotisch war.
Also ich empfehle das Buch gerne weiter und freue mich auf Band 2, 3, usw… ?

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 02.12.2018

Vier Charaktere – angeblich grundverschieden, aber am selben Punkt im Leben angelangt.

Dear Life - Lass mich wieder lieben
0

Das Leben kann uns auf verschiedenste Arten an unsere Grenzen treiben, so wie es in dem Buch an den Exempeln von Jace, Hollyn, Carter und Daisy gezeigt wird. Die vier Protagonisten haben in der Vergangenheit ...

Das Leben kann uns auf verschiedenste Arten an unsere Grenzen treiben, so wie es in dem Buch an den Exempeln von Jace, Hollyn, Carter und Daisy gezeigt wird. Die vier Protagonisten haben in der Vergangenheit Dinge erlebt, die sie nichtmehr alleine bewältigen können und nehmen am Programm „Dear Life“ teil. Sie durchlaufen verschiedene Phasen um wieder zurück ins selbstständige Leben zu finden und tun das mit mehr oder weniger Widerwillen. Es entstehen Freundschaften und mehr … Es kehrt die Hoffnung zurück in ihr Leben.

Das Cover zeigt eine Harmonie die man sich für die vier - Jace, Hollyn, Carter und Daisy – nach all dem Erlebten, wirklich wünscht. Es ist eine schöne Assoziation auf die man als Leser hineifert.

Der Schreibstil zeichnet sich natürlich durch den Perspektivenwechsel aus und bedeutet so alle Emotionen der Charaktere in der Ich-Erzählform. So kann man wirklich sehr gut in das Buch eintauchen und durch knackige Dialoge, so wie ich sie bezeichnen würde, wird die Erzählung nur umso lebendiger. Ich mag die Sprache sehr gerne, auch die ein oder anderen Ausdrücke, die man nicht als ladylike bezeichnen würde. Es wird die Emotion sehr gut an den Leser transportiert und durch die Erzählweise auf den Punkt gebracht.

Das Konzept „Dear Life“ und die Erzählweise aus vier Perspektiven sind toll, in ihrer Idee sowie wie auch in ihrer Verwirklichung. Das Buch inszeniert nicht das normale Kennenlernen potenzieller Protagonisten einer Lovestory, es schreibt eine Lebesgeschichte unter erschwerten Bedingungen. Um dieses Buch zu lesen darf man nicht vor tiefer Emotionalität zurückschrecken, den es geht wirklich nahe und vereinnahmt den Leser – man spürt die Verzweiflung und die Schicksale quasi hautnah.
Ich bin begeistert von dem Buch und kann es nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.08.2018

Eine herzzerreißende Geschichte mit schicksalhaften Hintergründen

Until Friday Night – Maggie und West
0

Ein junges hübsches Mädchen mit tiefsitzendem Schock und stark in sich verankerten Ängsten, das gerade von einer überforderten Tante zu einer anderen Familie weitergereicht wurde und noch dazu nicht spricht, ...

Ein junges hübsches Mädchen mit tiefsitzendem Schock und stark in sich verankerten Ängsten, das gerade von einer überforderten Tante zu einer anderen Familie weitergereicht wurde und noch dazu nicht spricht, das ist Maggie. Wagemutig stellt sie sich ihrem launischen aber besorgten Cousine Brady, der neuen Schule, gehässigen Mitschülerinnen, und nicht zuletzt West Ashby, dem besten Freund von Brady und Mädchenschwarm Nummer Eins. Doch auch der unbeschwerte West hat sein Päckchen zu tragen und versteckt sich unerbittlich hinter seiner Fassade aus Arroganz und Narzissmus, hinter die er nicht mal seine besten Freunde aus dem Footballteams linsen lässt. Wie es der Zufall will findet er genau in der stummen Maggie eine treue Gesprächspartnerin, die trotz der schlimmen Erlebnisse, die sie verfolgen, auch noch für ihn stark ist.

Eine herzzerreißende Geschichte, aus der Perspektive beider Protagonisten geschrieben.
Der Schreibstil ist leicht, sehr flüssig mit schönen Dialogen und viel Gefühl.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, man konnte das Handeln der Personen meist sehr gut nachvollziehen und die Entwicklung stetig beobachten.

Veröffentlicht am 28.08.2018

Wundervolles Buch, mit vielen schönen & knisternden Momenten

Ladies Man - Wenn du mich loslässt
0

Regina, von den meisten Gina genannt, hat einen tiefen Vertrauensbruch durch ihren Ex-Freund erlebt und hat nach dem Betrug und miesen Abgang ihres Ex-Freundes das Gefühl nicht gut genug zu sein. Seither ...

Regina, von den meisten Gina genannt, hat einen tiefen Vertrauensbruch durch ihren Ex-Freund erlebt und hat nach dem Betrug und miesen Abgang ihres Ex-Freundes das Gefühl nicht gut genug zu sein. Seither legt sie Tag für Tag und teilweise, für den Fall nicht alleine zu sein, auch über die Nacht eine Maske auf - in Form von Make-Up. Nun heiratet auch noch ihre bisherige Mitbewohnerin und eine ihrer besten Freundinnen - Rachel - ihren Traumprinzen Malcolm Saint (Katy Evens - Saint-Buchreihe) und Gina steht alleine da. Um sie zu trösten taucht ausgerechnet der stinkreiche, beste Freund von Saint - Tahoe - auf, nach außen hin ein unverbesserlicher Sonnyboy und Frauenheld. Er hat eine unglaubliche Wirkung auf Gina, aber trotz seines unverschämt großen Sex Appeals weist sie ihn zurück und da die beiden durch gemeinsame Freunde sich immer wider begegnen werden, startet so eine Serie an knisternden Begegnungen - von den beiden optimistischerweise "Freundschaft" genannt.

Ich war wirklich gefesselt von dem Buch, die Autorin hat es wirklich geschafft die Spannung bis zum Ende des Buches nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern dies auch noch auf einem sehr hohen Niveau.
Durch die Ich-Erzählform und der ersten Szene, der Geburtstagsparty vom berüchtigten Partylöwen Tahoe Roth ist man sofort in Mitten der Geschehnisse und man lernt die Figuren mit ihren Fassetten kennen, so wie die zweite beste Freundin von Gina Wynn - die Optimistische, die Gina immer in die Offensive naja nicht drängt, aber in die Richtung schubst.
Es gibt starke gedankliche Rückblicke, lebendige Ängste, zum Nachdenken anregende Nebenbemerkungen, musikalische Untermalung der Szenen und meiner Meinung nach zwei Protagonisten mit viel Humor, die sich, für den Leser sehr amüsant, mit sarkastischen Bemerkungen necken.
Ich muss anmerken, dass ich auf "Ladies Man" unabhängig von der Saint-Reihe gestoßen bin und somit jetzt als erstes gelesen habe, was dadurch gut funktionier, dass die Geschichten zwar zusammenhängen, aber verschiedene Paare behandelt werden. Somit ist meine Leselust auf die vorangegangenen zwei Bücher nicht nur geweckt sondern noch gesteigert worden.
Alles in allem ist das Buch sehr gelungen, toller Schreibstil, charaktervolle Figuren, humoristische Momente - welche ich sehr schätze -, schöne Figurenentwicklung und vor allem viel Spannung.

Einziger negativer Punkt für mich:
:SPOILER
- als ENDLICH etwas zwischen den beiden passiert, und ich meine jetzt nicht die gelegentlichen kleinen Küsschen, gibt es eine gute aber nicht außergewöhnliche Sexszene, dann eine zweite, dann wird recht schnell alles zwischendrin abgehandelt und dann das Ende, mit silvesterlichen Liebesspiel.
Das war mir etwas zu schnell und zu wenig "ausgekostet" - besser gesagt nach vielen Seiten des Auf-Die-Folter-Spannens hätte ich mir ein explosiveres Gemeinsames Erleben gewünscht.

Ein wundervolles Buch, mit vielen schönen und knisternden Momenten und lediglich einem kleinen Punkt Abzug.