Profilbild von Sila79

Sila79

Lesejury Profi
offline

Sila79 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sila79 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2020

Authentisch, ehrlich realistisch

Du gehörst mir ...
0

Dies ist der erste Teil, von insgesamt zwei Bänden, einer Reihe.
Inhaltsangabe:Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?

Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich ...

Dies ist der erste Teil, von insgesamt zwei Bänden, einer Reihe.
Inhaltsangabe:Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?

Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?
Meine Meinung:Bis dato war mir die Autorin Monica James kein Begriff und mir unbekannt, was sich mit diesem Werk jedoch geändert hat. Der Schreibstil ist leicht undgut verständlich, der Text läßt sich flüssig lesen. Das Cover ist aus meiner Sicht perfekt zum Inhalt des Buches gewählt worden ohne dabei aufdringlich zu wirken oder aber zu viel vom Inhalt zu verraten.Unglaublich überraschend war für mich die realistisch gestaltete Abhandlung, sowie die Gedankenwelt und Handlungen eines Mannes. Diese wurden wirklich mal authentisch realistisch dargestellt ohne dabei in Wunschträumereien zu verfallen, die wir weiblichen Wesen dem männlichen Part ja zu gerne abverlangen. Wenn wir ein Objekt des Interesses ins Auge gefasst haben, erhoffen wir uns doch, dass dieser sich ab diesem Zeitpunkt nur noch für uns interessiert und nur noch wir in seinem Kopf und in seinen Gedanken sind. Die Realität sieht doch aber ehrlich anders aus und der Autorin ist es sehr gut gelungen, dieses auch zu transportieren. Monica James lässt uns in diesem Punkt erfrischend der Wahrheit ins Gesicht sehen. Die Hauptprotagonisten sind mir sehr sympatisch in ihren Verhaltensmustern und mir fiel es leicht, Gedanken - und Verhaltensweisen nachzuvollziehen.Die heißen Szenen passen zum Ablauf und wirken weder gezwungen noch richtungsweisend. Sie sind aussagekräftig und geben doch entscheidende Einblicke in die Vorlieben und in die Charakterzüge, die diese Geschichte festigen und untermauern.Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Sicht der beiden Hautportagonisten, die Perpektivwechsel sind zu Beginn der jeweiligen Abschnitte deutlich gekennzeichnet und wichtige Ereignisse der Vergangenheit sind in die laufende Handlung eingeflochten.Für mich eine super Geschichte, spannend ab der ersten Seite, auf deren Fortsetzung ich mich bereits freue. Ein Buch, an dem ich nichts zu meckern oder auszusetzen habe - klasse!Ein Himmel voller Sterne dafür von mir und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Gelungener Auftakt der Trilogie

Finde mich. Jetzt
0

Dies ist der erste Band der "Finde mich." - Trilogie.
Inhaltsangabe:Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische ...

Dies ist der erste Band der "Finde mich." - Trilogie.
Inhaltsangabe:Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht
Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle Mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, alles Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er wieder zu vertrauen. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt …
Meine Meinung:Was soll ich sagen? Gelungenes und optisch schönes Cover und einladender Klappentext - und damit zog diese Reihe kurzerhand bei mir ein. Ja, Corona - Zeit ist Lesezeit!Der Schreibstil ist durchweg einfach gehalten und der Text durchaus zur Inhalation geeignet. Und ich habe es getan. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen und nur der doch außergewöhnliche Name der Protagonistin stellte für mich eine "Stolperfalle" dar.
Die Spannung zog sich durch das gesamte Werk, die sowohl von den Lebensumständen Tamsins als auch von Rhys´Geschichte getragen wurde. Obwohl für mich alle Denk- und Handlungsweisen klar nachvollziehbar waren - weil es keinerlei Unklarheiten und Verwirrungen gab - blieb der Ausgang unvorhersehbar und offen. Die Autorin hat hier aus meiner Sicht großartig von Beginn an diese Geschichte durchdacht und auch emotionale Momente sehr feinfühlig und realistisch abgebildet.
Während sich Tamsin gegen die Pläne ihrer Eltern wehrt und ihr Leben und ihre Zukunft in die eigenen Hände nimmt, beginnt für Rhys der Kampf zurück ins Leben. Hier treffen zwei Menschenleben aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten...Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, nur soviel: Geduld ist eine Tugend, Einfühlungsvermögen ist ein Geschenk und hinter einer kaputten Fassade können Schätze verborgen liegen.Zarte Gefühle stehen im Angesicht der oft harten Realität, die nicht immer ein freundliches Gesicht offenbart. Ob Tamsin und Rhys Liebe zueinander stark genug ist, die Schatten der Vergangenheit zu bewältigen, müsst ihr selbst herausfinden...Von mir bekommt dieser Auftakt ganz viele leuchtende Sterne und in der Hoffnung, dass auch der nächste Teil mein Herz erwärmt, tauche ich jetzt in die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Überraschend guter Stoff

Following You
0

Dies ist der erste Teil einer Reihe, die vorerst insgesamt 2 Teile unfasst.

Inhalt: »Egal, wohin ich gehe – er ist bereits dort. Ich weiß es. Fühle es. Ein Kribbeln in meinem Nacken, ein Flattern in meiner ...

Dies ist der erste Teil einer Reihe, die vorerst insgesamt 2 Teile unfasst.

Inhalt: »Egal, wohin ich gehe – er ist bereits dort. Ich weiß es. Fühle es. Ein Kribbeln in meinem Nacken, ein Flattern in meiner Brust. Will ich vor dir fliehen? Oder will ich wissen, wer du bist?«
Ich stehe dicht hinter dir, rieche deinen süßen Duft, sehe die Gänsehaut in deinem Nacken. Ich will nach dir greifen, dich an mich ziehen und nie wieder gehen lassen. Flieh, kleine Prinzessin, solange du es noch kannst. Ich werde dich verfolgen. Bis du mir gehörst.


Meine Meinung:

Zwischen all den Thrillern, die ich für gewöhnlich inhaliere, brauche ich hin und wieder ein Buch, dass mich auf den Boden zurückholt und da schien mir Dark Romance genau das Richtige zu sein. Das schöne Cover dieses Werkes fiel mir ins Auge sofort ins Auge und brannte sich in meinem Gedächnis fest. Ich bin bekennender Coverstreichler und bei diesem Prunkstück entschied ich mich dann doch für die Print- statt für die eBook- Variante. Glücklich macht mich auch, dass (nach Anfrage bei der Autorin) für die Fortsetzung ebenfalls eine Printausgabe geplant ist und so diese Reihe im Regal kuscheln darf.

Die Autorin belohnte mich und meine Lese- Entscheidung mit ihrem leichten und gut verständlichen Schreibstil, der sich unglaublich schnell lesen und verstehen lässt. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen und beginnt mit der Vorstellung der Hauptprotagonistin Kiki, die ich persönlich als sehr sympathisch wahrgenommen habe. Kiki ist mit ihren 19 Jahren zwar noch ziemlich unerfahren und lebt bei ihrem Helikoptervater, der sie übermäßig überwacht und beschützen lässt, aber sie weiß genau, was sie will. Um ihre Freiheit ausleben zu können, geht sie mutig die kerativen Wege. Nur bleiben eben diese nicht ohne Folgen. Glaubte sie noch, die Begegnung mit dem geheimnissvollen Typen, sei eins ihrer größten Probleme, so sollte sich dies bald als eine Geringfügigkeit herausstellen. Und ab genau dieser Stelle wird es so richtig dunkel... und wer es liest, findet hier die Wahrheit.

Die Spannung kommt ab der Hälfte des Buches so richtig in Fahrt, nachdem man bis hierhin wohl schmunzeld an seine eigene Zeit in elterlicher Obhut zurückdenkt und die Handlungsweisen von Kiki nachvollziehen kann.

Die dunkle Seite der Geschichte kommt natürlich in männlicher Form daher und die Autorin erzählt die Geschichte sowohl aus Kiki´s als auch aus der Sicht vom "dunklen" Seth. Alle Perspektivwechsel sind hübsch und deutlich kenntlich gemacht, sodass ich mich problemlos zurechtfand.

Für mich ist natürlich klar, dass ich mir auch den Folgeband in mein Regal hole - zumal dieser erste Teil doch schon etwas cliffhängerisch endete... *grins

Sehr coole und gut durchdachte Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, wenn man von dem Cliffhänger absehen möchte.

Von mir 5 hell leuchtende Sterne mit einer klaren Lese- Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2020

Spannende Dramatik mit unglücklichen Verkettungen enden in einem Unglück u. bringt so die bittere Erkenntnis...

Worüber wir schweigen
0

Inhalt:

Abgründige Charaktere, ein unverhofftes Wiedersehen und ein Schweigen, das tief in die Vergangenheit führt.

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Nina ihr Heimatdorf fluchtartig verlassen hat. Nun ...

Inhalt:

Abgründige Charaktere, ein unverhofftes Wiedersehen und ein Schweigen, das tief in die Vergangenheit führt.

Zwölf Jahre sind vergangen, seit Nina ihr Heimatdorf fluchtartig verlassen hat. Nun kehrt sie unerwartet zurück, und ihre Ankunft wirft das sonst so ruhige Leben in der Gegend aus der Bahn. Was treibt sie wieder an den Ort, den sie so lange gemieden hat? Das Zusammentreffen mit ihrer alten Clique weckt in allen dunkle Erinnerungen an ein Ereignis, an dem ihre Freundschaft einst zerbrach. Und über das alle bisher geschwiegen haben ...


Meine Meinung:

Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch die sozialen Medien. Nachdem mich auch der Klappentext ansprach, wanderte es direkt in mein Regal.

Der Schreibstil ist einfach und der Text läßt sich auch sehr gut lesen. Für mich kam der Dämpfer jedoch sehr früh, in Form von Perspektiv- und Zeitebenengehopse. Dies erschwerte mir den Einstieg in die Handlung, da ich mich gefühlt eiinhundert Mal neu orientieren und zurechtfinden musste. Die Geschichte wird aus der Sicht mehrerer Personen und auch in den Perspektivwechseln aus unterschiedlichen Zeitfenstern geschrieben. Auch wenn die Autorin diese gekennzeichnet hat, wirbelt es die laufende Handlung irgendwie ständig durcheinander.

Die Charakteren sind typisch jugendlich, aber stimmig. Auch wenn ich mich teilweise mit Mel und Nina identifizieren konnte, so blieben doch einige Verhaltensweisen für mich unverständlich, was jedoch wahrscheinlich an meiner mangelden Erfahrung diesbezüglich liegt.

Ab Beginn ist die Spannung deutlich spürbar und wird vom Inhalt einer kleinen grünen Blechkiste getragen. Im Verlauf bleibt die Spannung in der oberen Hälfte. Auf der Suche nach der Wahrheit und die Frage der Schuld trieben nicht nur Nina in die Verzweiflung, sondern auch mich.

Leider hat sich für mich nicht ganz erschlossen, warum gerade die beiden Mädels in ihrem Wesen so sind wie sie sind. Und hier rede ich nicht von Unterschieden, die sich anziehen und ihre Freundschaft ausmachen.

Eifersucht, Neid, Egoismus und Missverständnisse machen diese dramatische Geschichte so sehr menschlich und spiegelt, was im schlimmsten Fall passieren kann.

Von mir gibt es daher eine Lese - Empfehlung mit vier hellen Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2020

Tiefgründig und bewegend. Ich hab geweint und mitgelitten.

Die Stille meiner Worte
0

Inhalt:

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand ...

Inhalt:

Hannah hat ihre Worte verloren. In der Nacht, als ihre Zwillingsschwester Izzy ums Leben kam. Wer soll nun ihre Gedanken weiterdenken, ihre Sätze beenden und ihr Lachen vervollständigen? Niemand kann das. Egal, was Hannahs Eltern versuchen, sie schweigt.
Um Izzy nicht loslassen zu müssen, schreibt sie ihr Briefe. Schreibt und verbrennt sie. Immer wieder.
Hannah kann der Stille ihrer Worte nicht entkommen. Bis sie Levi trifft, der mit aller Macht versucht herauszufinden, wer sie wirklich ist …


Meine Meinung:

Nachdem mir dieses Buch monatelang empfohlen wurde und ich mich in Resestenz geübt habe, gab ich endlich nach, als es mir erneut wehement unter die Nase gehalten wurde. Das Cover und der Buchtitel alleine ließen keine Schlüsse auf den Inhalt zu.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen und dieser beginnt mit einem Brief an Izzy. Durch den leichten, gut verständlichen Schreibstil konnte ich dem Verlauf der Handlung problemlos folgen. Hannah´s Geschichte machte für mich von Beginn an die Spannung aus, denn natürlich wollte ich unbedingt herausfinden, was passiert war. Aber auch, ob und wie es Hannah gelingen wird, ihr Trauma zu überwinden. Die Charakter der Protagonisten sind durchweg fein durchdacht und stimmig. Der Autorin ist es gelungen, meine Sympathie für alle handelnden Personen zu wecken. Alle haben ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen, welche genauso erschreckend wie auch realistisch sind.

Sowohl Hannah´s als auch Levi´s Geschichte ist bewegend und erschütternd zugleich, und so einige Tränen kullerten mir aus den Augen. Beeindruckend war vor allem Hannah´s Weg aus der Dunkelheit heraus - zurück ans Licht. Und es stimmt wohl: manchmal gibt es einfach keine Worte mehr, für alles.

Vielleicht lässt die Autorin uns auch noch an den Schicksalen der anderen Personen aus der Geschichte teilhaben, also als SpinOff. Denn auch Sarah mochte ich persönlich sehr und hätte über sie gerne mehr erfahren.


Dieses Buch ist ein Lese- Muss und bekommt von mir 5 hell leuchtende Sterne, schon alleine für diese gefühlvolle Geschichte um Hannah.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere