Profilbild von Skydreamer

Skydreamer

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Skydreamer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Skydreamer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2019

Reihenauftakt mit zäher Anfangsphase

Die Prinzessinnen von New York - Scandal
2

Vorweg möchte ich darauf Hinweisen, dass das Buch im Jahre 1899 spielt. Leider ist dies anhand des Klappentextes nicht ersichtlich, deswegen setze ich die Information vor die eigentliche Rezension.

Aufgrund ...

Vorweg möchte ich darauf Hinweisen, dass das Buch im Jahre 1899 spielt. Leider ist dies anhand des Klappentextes nicht ersichtlich, deswegen setze ich die Information vor die eigentliche Rezension.

Aufgrund dieses wunderschönen Covers habe das Buch schon Anfang des Jahres entdeckt und durfte es vor kurzem im Rahmen einer Leserunde lesen.

Für den Einstieg in das Buch habe ich ein wenig Zeit benötigt. Direkt zu Beginn tauchen viele Namen auf, sodass man diese erst mal sortieren und zuordnen muss.
Das Buch wird aus mehreren Sichtweisen erzählt, was auf der einen Seite gut ist, da sonst einige Zusammenhänge überhaupt nicht klar wären. Allerdings fehlt hierdurch die Bindung zu den Charakteren, weswegen weder Emotionen noch Sympathie bei mir ankamen, zum Glück legt sich das ein bisschen im laufe der Geschichte.

Die Charaktere sind ziemlich klar aufgeteilt, es wird ziemlich schnell klar wer gute und wer böse Absichten hat. Wie schon erwähnt fiel es mir schwer eine Bindung zu den Protagonisten aufzubauen aber Diana war am Ende mein Highlight. Zu Beginn war sie wirklich nervig und anstrengend aber ihre Entwicklung mit Fortgang der Geschichte gefiel mir sehr gut.

Beim lesen wird einem schnell klar, dass es sich bei Scandal um den ersten Teil handelt, sozusagen die Einführung in die Reihe. Die ersten 2/3 des Buches sind ziemlich zäh und Ereignislos, erst im letzten Drittel nimmt die Geschichte mehr Fahrt auf und man kommt dem Geheimnis um Elizabeth Tod endlich näher.
Anders als erwartet endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger sondern hat ein angenehmes Ende. Die Anfangsfrage, was mit Elizabeth passiert ist wird aufgeklärt und neue Probleme für eine interessante Fortsetzung geschaffen.
Ich vermute die folgenden Teile werden wesentlich Ereignisreicher.

Wenn man ohne Erwartungen an das Buch geht, kann es einem gut gefallen. Ein kleines extra sind die tollen Kapitelanfänge, diese sind mit kurzen Tagebuchauszügen, Zeitungsartikeln oder Benimmregeln ausgestattet.

Mich hat leider der Vergleich mit Gossip Girl gestört, weil außer das es in New York spielt und um die High Society geht, hat die Story wenig mit der bekannten Serie zu tun.

Alles in allem eine nettes Buch mit viel Potenzial nach oben für die weiteren Teile.

Veröffentlicht am 06.06.2019

Emotionsgeladen und voller Gefühl

EXTENDED trust
1

Nachdem das Cover und der Klappentext veröffentlicht wurden, war mir klar das Buch muss ich lesen!
Ich muss gestehen, dass die Geschichte von Trenton und Charlotte mich wirklich beeindruckt hat. Ich ...

Nachdem das Cover und der Klappentext veröffentlicht wurden, war mir klar das Buch muss ich lesen!
Ich muss gestehen, dass die Geschichte von Trenton und Charlotte mich wirklich beeindruckt hat. Ich habe schon mehrere Bücher von Sarah Saxx gelesen und sie hat es zum zweiten Mal geschafft mich zu überraschen.

Bei Extended Trust habe ich eine typische New Adult Story mit einem Bad Boy und viel Erotik erwartet aber weit gefehlt. Bei diesem Buch steht voll und ganz die Liebesgeschichte im Vordergrund.

Es wird einem ziemlich schnell klar, dass hinter Trenton wesentlich mehr steckt als nur der notorische Frauenheld, weswegen er aber nicht weniger interessant ist. Ganz im Gegenteil! Seine Art und Weise, wie er mit der für ihn neuen Situation versucht umzugehen ist sehr beeindruckend.
Auch Charlotte konnte mich überzeugen sie hat eine sehr sensible Art und doch viele starke Charakterzüge. Man kann ihr Gefühlschaos absolut nachvollziehen in ihr steckt so viel Wut und Unsicherheit und trotzdem bringt sie den Mut auf sich ihrer Angst und der Vergangenheit zu stellen.

Durch den tollen Schreibstil der Autorin, fällt es einem nicht schwer sich in das Buch einzufinden. Die Gedanken und Handlungsstränge sind super nachvollziehbar. Außerdem finde ich es sehr angenehm, wie erwachsen die beiden miteinander umgehen.

Die super gelungenen Nebencharaktere sind das i Tüpfchelchen des Buches. Ich freue mich schon riesig im zweiten Teil mehr über Hayley zu erfahren, ich glaube sie könnte mein nächstes Highlight werden.
Fazit: Absolute Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 06.06.2019

Ruhiger, spannender Einstieg in eine tolle Welt

Codex Alera 1
1

Jim Butcher hat hier eine unfassbar tolle Welt geschaffen, die dem High Fantasy Genre absolut entspricht.

Wer noch nie High Fantasy gelesen hat könnte ein paar Schwierigkeiten mit dem Einstieg in das ...

Jim Butcher hat hier eine unfassbar tolle Welt geschaffen, die dem High Fantasy Genre absolut entspricht.

Wer noch nie High Fantasy gelesen hat könnte ein paar Schwierigkeiten mit dem Einstieg in das Buch bekommen, daher sollte man sich etwas Zeit beim lesen für die ersten Kapiteln nehmen. Sobald man aber ein Gefühl für diese Welt und deren Figuren bekommen hat wird man sich nicht mehr lösen können.

Die Geschichte wird aus mehreren Sichten erzählt, wodurch man in die unterschiedlichen Mentalitäten besser kennen lernt.

Ab der Mitte des Buches nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf, ich konnte kaum noch aus der Hand legen. Ein spannender Erzählstil mit wahnsinnig gut beschriebenen Szenen, sodass man die Atmosphäre und die Magie der Elementarwirker nahezu spüren kann.
Die unterschiedlichen Charaktere geben dem Buch das gewisse etwas. Ich werde jetzt nicht auf die einzelnen Protagonisten eingehen, da dies den Rahmen der Rezension sprengen würde und ich finde jeder sollte die Protagonisten aus eigener Sicht kennenlernen.

Das Buch hat wenig vorhersehbares und einige unterwartete Wendungen, wodurch dem Leser ein leichter Spannungsbogen erhalten bleibt.
Die beschriebenen Gefühle und Emotionen verleihen der Geschichte eine gewisse Tiefe aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Der Autor hat es mit seinem gesunden Sarkasmus immer wieder geschafft mir ein Schmunzeln zu entlocken.

Alles in allem eine faszinierende Welt mit starken und prägenden Charakteren. Ich bin schon sehr gespannt, was mich im zweiten Teil erwarten wird.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Tolle Fortsetzung !!

Trust Your Heart
1

Im Dritten Teil der Philadelphia-Reihe von Nina Bilinszki geht es um Michaela und Marc.

Bis jetzt waren Lucy und Julian mein Lieblings Couple aber ich glaube sie wurden soeben abgelöst.
Ich war total ...

Im Dritten Teil der Philadelphia-Reihe von Nina Bilinszki geht es um Michaela und Marc.

Bis jetzt waren Lucy und Julian mein Lieblings Couple aber ich glaube sie wurden soeben abgelöst.
Ich war total gespannt auf die Geschichte von Michaela. Durch die ersten beiden Teile hat man zwar schon Bruchstücke von ihr erfahren aber so richtig einschätzen konnte ich sie nicht und mit ihrer Drogenvergangenheit war mir klar, dass viel mehr hinter ihr stecken musste. Ich finde Michaela ist eine interessante und starke Persönlichkeit. Sie ist mitfühlend, liebenswert und immer für ihre Freunde da selbst dann wenn sie dafür ihre eigenen Gefühle hinten anstellen muss. Für mich ist sie ein absolutes Highlight!
Marc war für mich bisher der unwichtigste Charakter der Clique aber auch er hat eine einfühlsame und anziehende Seite, wodurch er mich überzeugt hat und direkt ans Herz gewachsen ist. Es hat mir riesigen Spaß gemacht die beiden kennen zu lernen.

Die Autorin überzeugt mit authentischen Handlungen, Protagonisten und einer toll beschriebenen Gefühlswelt. Knisternde Spannung und tiefe Emotionen sind ebenfalls perfekt aufeinander abgestimmt. Es ist toll zu sehen wie die Autorin sich seit dem ersten Band entwickelt hat und zusammen mit der Reihe gewachsen ist.

Selbst ohne die ersten beiden Bände ist es kein Problem das Buch zu lesen, allerdings sollte hier bedacht werden, dass der dritte Teil Spoiler zu den ersten beiden Bänden beinhaltet.

Einen halben Punktabzug muss ich leider geben, da ich mir das letzte Viertel etwas ausgearbeiteter gewünscht hätte. Das Ende war gut aber es kam dann doch sehr schnell.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Simple Lovestory

Love Play
1

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte. Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als ...

Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte. Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss – und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen – und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz…

Obwohl ich das Buch sehr schnell durch gelesen habe bin ich doch etwas hin und her gerissen.

Ich liebe Helena Hunting und ihre Darstellung der weiblichen Protagonisten, sie sind verrückt, witzig und einzigartig. Allerdings schafft sie das mit Lilah leider überhaupt nicht.
Die Art wie Ethans Gefühle beschrieben wurden mochte ich dafür sehr gerne. Sie waren intensiv und detailliert. Seine Erinnerungen an die Vergangenheit insbesondere wie er Lilah gesehen und wahrgenommen hat, gefiel mir gut.

Das erste drittel des Buches war richtig toll zu lesen. Die Entwicklung der beiden Charaktere verlief stetig und ruhig. Ich mochte die kleinen Momente in denen man gemerkt hat wie aufmerksam Ethan ist und dass er sich wirklich Gedanken macht, mit welchem Mitteln er Lilah von sich überzeugen könnte ohne Sie zu bedrängen.
Ab dem Zeitpunkt, wo die beiden wieder zueinander gefunden haben verlieren sie leider an Sympathie. Lilah ist weit entfernt von der selbstständigen und zielstrebigen Frau und Ethan mit seiner extrem egoistischen und einnehmenden Art macht das ganze nicht besser. Die Entwicklung der Charaktere ist für mich hier stehen geblieben.

Zum Glück wurde die Geschichte im letzten Drittelwieder lebendiger. Hier erfährt man etwas mehr über die Welt um die beiden herum und erlebt noch ein paar Überraschungen.

Fazit
Eine simple Liebesgeschichte mit Humor und schönen Momenten, super für zwischendurch geeignet.