Profilbild von Skydreamer

Skydreamer

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Skydreamer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Skydreamer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2019

Gute Idee aber zu oberflächlich! 3,5*

The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld
0

Ist Rache wirklich ausgleichende Gerechtigkeit?

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Das erste Kapitel startet mit einem Sprung in die Vergangenheit bei dem sofort klar ist, dass dies ...

Ist Rache wirklich ausgleichende Gerechtigkeit?

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Das erste Kapitel startet mit einem Sprung in die Vergangenheit bei dem sofort klar ist, dass dies das Ausschlaggebende Ereignis für die Gründung der Black Coats ist. In den folgenden Kapiteln lernen wir Thea kennen die sich in der Aufnahmeprüfung für die Black Coats befindet.
Die Autorin hat direkt zu Beginn einen super Spannungsbogen aufgebaut und überzeugt mit einem einfachen und flüssigen Schreibstil.

Allerdings geht es nach Theas Aufnahmeprüfung eher mit oberflächlichen Handlungen weiter, erst im letzten Drittel kommt wieder Fahrt in die Geschichte. Es gibt viele interessante (Neben) Charaktere über die man im großen und ganzen aber viel zu wenig erfährt.
Mir fehlen in der Geschichte die Zeitangaben und die Emotionen, besonders zwischen Thea und Drew. Ich hätte gerne viel mehr über die Ausbildung der Mädchen bei den Black Coats erfahren und wie die Balancings genau ausgearbeitet bzw. geplant werden. Durch diese fehlen Punkte, fiel es schwer die Freundschaft und Verbundenheit der Mädchen aus Team Banner zu verstehen.

Dafür finde ich die Frage, ob Rache wirklich ausgleichende Gerechtigkeit ist, sehr gut ausgearbeitet. Theas Zweifel und wie sie mit dem Thema umgeht ist toll beschrieben.

Die Idee der Geschichte gefällt mir sehr gut es gab ein bis zwei kleine Highlights aber leider konnte mich das Buch durch die Oberflächlichkeit nicht ganz überzeugen.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Achterbahnfahrt der Gefühle

EXTENDED hope
0

Sarah Saxx hat mit diesem Buch wieder bewiesen, wie vielfältig sie ist. Sie hat ein perfektes Händchen für authentische Protagonisten und humorvolle Konversationen gepaart mit einer gut abgestimmten Prise ...

Sarah Saxx hat mit diesem Buch wieder bewiesen, wie vielfältig sie ist. Sie hat ein perfektes Händchen für authentische Protagonisten und humorvolle Konversationen gepaart mit einer gut abgestimmten Prise Erotik.
Ich habe mittlerweile viele ihrer Bücher gelesen und noch nie ist das Gefühl entstanden, die Geschichte oder die Charaktere schon zu kennen. Im Gegenteil mit Extended Hope durfte ich wieder eine Überraschung erleben.

Hayley ist ein Charakter der schon in Band 1 Extended Trust polarisiert hat. Abgesehen von ihrer optischen Erscheinung ist sie durch ihr selbstbewusstes Auftreten und ihre schlagfertigen Antworten sehr herausgestochen. Hinzu kommt das ihr Job, selbst in der heutigen Zeit sehr speziell ist aus all diesen Gründen, war sofort klar ich möchte unbedingt ihre Geschichte lesen.

Wir lernen Hayley intensiv von ihrer emotionalen und verletzlichen Seite kennen und erhalten einen genauen Einblick, mit welchen Grundsätzen und Einstellungen, seitens ihrer Mutter, sie erzogen worden ist.
Trotz das sie mir manches Augen rollen entlockt hat und ich sie gerne kräftig geschüttelt hätte, fand ich ihr Verhalten menschlich. Im Endeffekt wollte sie ihr Herz vor der nächsten Katastrophe beschützen, was bei ihrer Vergangenheit nur selbstverständlich ist. Ich finde Hayleys Charakter und ihre sonst so offene Art einfach toll und sie wird immer einer meiner besonderen Lieblingscharaktere bleiben. Auch wenn ich ihr die Sache mit dem Rosa Glitzer Dildo nicht ganz verziehen habe. :D

Zu Aaron brauche ich gar nicht viel sagen er ist ein Traum von einem Mann! Er weiß was er will, steht mit beiden Beinen im Leben und hat dazu auch noch ein Herz aus Gold.

Die Geschichte der beiden ist eine reine Achterbahnfahrt der Gefühle, voller Höhen und Tiefen. Wer es nicht einfach sondern ein bisschen kompliziert mag ist bei den beiden an der richtigen Adresse.

Ich freue mich schon riesig die nächste Geschichte Extended Love von Ella & Jared zu lesen. Ella kennen durften wir in Band 1 kennen lernen und Jared überwiegend in Band 2.

Veröffentlicht am 02.08.2019

Eine Geschichte so tiefgehend wie das Meer

Show me the Stars
0

Ich muss gestehen, bei diesem Buch bekomme ich Fern- und Heimweh zugleich. Durch die wunderschön beschriebene Kulisse mit dem Leuchtturm wollte ich direkt an die irische Küste reisen nur um den Duft des ...

Ich muss gestehen, bei diesem Buch bekomme ich Fern- und Heimweh zugleich. Durch die wunderschön beschriebene Kulisse mit dem Leuchtturm wollte ich direkt an die irische Küste reisen nur um den Duft des Meeres zu riechen, den Blick in den Wellen zu verlieren und die feine Gischt der Brandung im Gesicht zu spüren.

Nachdem Liv, aus ihr unerklärlichen Gründen, ihren Job verliert stößt sie durch Zufall auf ein etwas ausgefallenes Stellenangebot. Getrieben von ihrem Frust und ermutigt durch den Alkohol bewirbt sie sich kurzerhand auf die Stelle.
Die Reise nach Irland zusammen mit Liv regt zum nachdenken an. Eine junge Frau die sich traut alleine zu sein und sich ihren Ängsten und sich selbst stellt. Die Herausforderung mit seinen Gedanken alleine zu sein, um Klarheit für sich selbst zu schaffen ist ein Schritt den nur die wenigsten Menschen wagen würden.

Wir erleben hier, anders als erwartet, keine wilde Romanze mit unnötigem Drama sondern eine gut ausgearbeitete Geschichte mit Ecken und Kanten. Kira Mohn hat eine tolle Ausdrucksweise, sie schafft es die simpelsten Momente, besonders wirken zu lassen. Sie hat eine schöne Atmosphäre und athentische, vielsagende Charaktere geschaffen.
Keine der Handlungen wirkt unrealistisch oder überzogen. Die kurzen Zeitsprünge (mehrere Tage) bewahren das Buch vor Langeweile und stumpften Handlungen, sodass es nicht vollgestopft mit oberflächlichen Gesprächen ist.

Eine absolute Leseempfehlung!

Ich freue mich schon riesig darauf nach Irland zurück zu kehren, für die Geschichte von Seanna. Ich glaube auch ihre Geschichte wird wie die tobende See mein Herz erobern.

Veröffentlicht am 12.07.2019

Eine Reise an den Abgrund. Brutal, Herzzerreißend und Intensiv!

Crew
0

„Meine Geschichte wird dir das Herz rausreißen und dich zu Tränen rühren. Sie ist nicht sanft und unschuldig, sondern brutal und voller Schmerz.“

Ich finde dieser Satz trifft es auf den Punkt. Wir erleben ...

„Meine Geschichte wird dir das Herz rausreißen und dich zu Tränen rühren. Sie ist nicht sanft und unschuldig, sondern brutal und voller Schmerz.“

Ich finde dieser Satz trifft es auf den Punkt. Wir erleben eine ungewöhnliche Geschichte in der Loyalität, Freundschaft und Zusammenhalt zählt. Das System ist simpel bist du Crew oder bist du ein Normalo?

Obwohl mich das Buch sofort in den Bann gezogen hat muss ich gestehen, dass ich anfangs eine kleine Eingewöhnungsphase brauchte um mich an das Crew System zu gewöhnen.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Bren erzählt, was ich persönlich gut finde. Mit Bren haben wir eine starke und überzeugende Protagonistin. Als einzig, aktives weibliches Mitglied einer Crew muss sie immer härter sein als der Rest, weswegen ich ihre krasse Art absolut verstehen kann.
Wir erleben mit ihr eine emotionsgeladene Reise, bis an den Abgrund.

Seit Jahren hütet Bren ein dunkles Geheimnis und um sich zu schützen hat sie einen dicken Panzer um ihre Seele gebaut. Denn Verletzlichkeit bedeutet schwäche und das kann sie sich nicht erlauben. Nach und nach erfährt man kleine Fetzen über ihre Vergangenheit, wodurch ein wahnsinnig guter Spannungsbogen erhalten bleibt. Die Entwicklung von Bren und wie sie mit ihren Gefühlen wächst und sich den Herausforderungen stellt ist ideal aufeinander abgestimmt.

Ich bin froh, dass die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten nicht im Vordergrund steht, dadurch hätte man einiges kaputt machen können, was diese Geschichte ausmacht. Trotzdem erleben wir einige Gänsehautmomente die bis tief unter die Haut gehen.

Ein großer Konfliktpunkt in Brens Leben ist die Beziehung zu ihrem Bruder Channing. Die Ablehnung oder besser gesagt ihr Hass ihm gegenüber ist zuerst schwer zu verstehen. Aber auch hier erwartet einen am Ende ein perfekt ausgearbeiteter Handlungsstrang.

Der Rest der Wölfe Crew Zellmann, Jordan und Cross sind ebenfalls ideal in die Geschichte eingearbeitet. Der Zusammenhalt und die Loyalität der Vier ist bemerkenswert, blutet einer bluten alle!

Dieses Buch ist anders, sei gewarnt! Es ist herzzerreißend, brutal und unglaublich intensiv.

Auf Crew muss man sich einlassen, entweder man liebt dieses Buch ist man kann damit überhaupt nichts anfangen. Mein Tipp einfach den Kopf ausschalten und keine vergleiche ziehen.

Veröffentlicht am 07.07.2019

Unglaublicher Auftakt mit Tiefgang!

Wind in deinen Segeln
0

Das war mein erstes Buch von Jessica Winter und ich bin absolut verliebt, Gabe und Em haben mich direkt ins Herz getroffen. Dieses Buch ist so herzzerreißend und voller Emotionen, ich freue mich jetzt ...

Das war mein erstes Buch von Jessica Winter und ich bin absolut verliebt, Gabe und Em haben mich direkt ins Herz getroffen. Dieses Buch ist so herzzerreißend und voller Emotionen, ich freue mich jetzt schon auf den Herbst.

Em und Gabe könnten unterschiedlicher nicht sein und doch wird schnell klar wie ähnlich sie sich sind. Gezeichnet von der Vergangenheit kämpft jeder mit seinem persönlichen Schicksal, in der Hoffnung, dass die Last auf ihren Schultern verschwindet.

Im ersten Moment war ich mir etwas unsicher ob ich mit der 17 jährigen Emerald klar komme aber sie hat mich von Seite zu Seite mehr überzeugt. Auch wenn einige ihrer Handlungen unüberlegt und naiv wirken, sind sie doch durch ihre Vergangenheit und Erfahrungen im Leben nachvollziehbar.
Ihr ehrliches und großzügiges Herz ist eine Seltenheit in dieser dunklen, egozentrischen Welt. Sie ist ein wahrer Lichtblick!
Gabriel ist ein ganz eigener aber toller Charakter. Das einzige was mir an ihm nicht gefallen hat, war sein Spitzname „Angel“ aber der wird zum Glück fast nie benutzt.

Mit kleinen Gesten und ohne viel Aufwand hat die Autorin es geschafft wunderschöne Gänsehautmomente zu zaubern. Sie hat einen hervorragenden und bildlichen Schreibstil wodurch sich das Buch in einem Rutsch durchlesen lässt.
Da ich unerwartete Wendungen liebe, war das Ende einfach nur perfekt. Vorsicht Cliffhanger!!!

Für mich steckte das Buch voller Überraschungen, es ist tiefgründig, emotionsgeladen und behandelt schwierige Themen.

Hart, ehrlich und voller Gefühl! Eine 1000% Leseempfehlung!!!