Cover-Bild Some Mistakes Were Made
(71)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 21.07.2022
  • ISBN: 9783745702903
Kristin Dwyer

Some Mistakes Were Made

Sarah Heidelberger (Übersetzer)

Wenn es keinen Weg zurück gibt

Ellis und Easton waren unzertrennlich. Aber eine folgenschwere Entscheidung stellte Ellis' Leben und ihre Beziehung zu Easton auf den Kopf. Ellis musste ans andere Ende des Landes ziehen, weit weg von allem, was ihr vertraut war.

Jetzt hat sie ein Jahr lang nicht mit Easton gesprochen, und vielleicht ist es besser so. Vielleicht wird die Wunde heilen, die er in ihrem Herzen hinterlassen hat. Aber seine Familie holt sie für eine Feier zurück, und bald ist alles wieder da, was Ellis hinter sich gelassen hatte: das gebrochene Herz, der Verrat, die Wut ... und Easton, den sie nie aufgehört hat zu lieben.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2022

Seelenverwandschaft in ihrer reinsten Form

0

Eines Tages wirst du begreifen, dass ein Zuhause nicht aus vier Wänden und einem Dach besteht, sondern aus einem Gefühl in dir. Und dass du allein aussuchen darfst, wer mit dir in diesem Gefühl leben darf ...

Eines Tages wirst du begreifen, dass ein Zuhause nicht aus vier Wänden und einem Dach besteht, sondern aus einem Gefühl in dir. Und dass du allein aussuchen darfst, wer mit dir in diesem Gefühl leben darf S.338

Was für ein Buch 🥺😍
Wir haben hier einen Debütroman vor uns, der eine gewaltige Portion Gefühle mit sich bringt. Autorenhurricane Kristin Dwyer hat sich mit Some mistakes were made direkt in mein Leserherz katapultiert.
Warum ?

Die Dynamik der drei Albrey Brüder und ihrer ,,selbst ausgesuchten'' Schwester Ellis ist einfach so traumhaft schön. Ich hatte beim Lesen ein Dauerschmunzeln im Gesicht und es kehrt auch gerade beim Schreiben dieser Rezension wieder.
Die Anziehungskraft zwischen Ellis und Easton - das necken und doch füreinander dasein von Dixon und Tucker - einfach himmlisch zu lesen.
Der Schreibstil ist frisch, ermüdet einen beim Lesen nicht. Die Kapitel sind zu meiner Freude recht kurz gehalten und wir wechseln immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart, sodass die Ereignisse am Ende aufeinander treffen.

5/5 🪶

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2022

Sehr berührend

0

Some mistakes were made hat mich sehr positiv überrascht. In letzter Zeit habe ich so viele New Adult Roman gelesen und war danach immer irgendwie enttäuscht, weil es meist immer das Gleiche war. Ganz ...

Some mistakes were made hat mich sehr positiv überrascht. In letzter Zeit habe ich so viele New Adult Roman gelesen und war danach immer irgendwie enttäuscht, weil es meist immer das Gleiche war. Ganz anders bei diesem Roman. Die Figuren sind alle sehr gut ausgearbeitet und ich konnte sie mir in den einzelnen Situationen hervorragend vorstellen. Auch die Kabbeleien zwischen den Brüdern wirken so authentisch, dass man das Gefühl hat, man wäre mit dabei. Es wird fast ausschließlich aus der Sicht von Ellis erzählt - vor und nach “dem Zwischenfall”, der alles veränderte. Der Schreibstil ist super und das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Gegen Ende dachte ich kurzzeitig, dass mich Ellis langsam mal nervt, aber der Gedanke verflog auch sehr schnell wieder und was bleibt ist ein wirklich rührendes Gefühl. Eine sooo schöne Geschichte!

Veröffentlicht am 24.08.2022

Großartige Story....

0

Seit Ankündigung habe ich dieses Buch sehnsüchtig erwartet. Der Klappentext hatte mich sofort in seinen Bann gezogen und nun ist es endlich so weit und es ist erschienen.

Allein das ...

Seit Ankündigung habe ich dieses Buch sehnsüchtig erwartet. Der Klappentext hatte mich sofort in seinen Bann gezogen und nun ist es endlich so weit und es ist erschienen.

Allein das Cover hat schon etwas besonderes. Die Farben sind wunderschön und diese Rose die von Dunst umgeben ist hat etwas faszinierendes.


Ellies und Easton waren als Kinder unzertrennlich. Dann wurden sie getrennt und Ellies zog ans andere Ende des Landes. Nun ist sie zurück und trifft wieder auf Easton, den sie immernoch liebt.....

Ich liebe Geschichten mit viele Drama, zumindest so lange wie es nicht komplett übertrieben und nervtötend wird. Hier hat die Autorin für mich persönlich, die perfekte Mischung erwischt und ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen.
Ich mag Ellies und kann igr Verhalten durchaus nachvollziehen. Was damals passiert ist, hat sie mitgenommen und ihr Herz gebrochen. Jetzt hat sie die Chance Dinge zu klären.
Das das nicht einfach wird, sollte jedem Leser klar sein. Immerhin möchte man doch ein Buch mit 300-400 Seiten lesen und nicht nur ne Kurzgeschichte von 50 Seiten. Es muss also schwierig werden.
Auch Easton hat sich schnell in mein Herz gestohlen. Ich mochte seine Art und seinen Charakter .
Die zwei stehen sich ein bisschen selbst im Weg und man möchte sie manchmal einfach schütteln, damit sie verstehen, was sie vor sich haben .

Für mich war die Story rund und der Schreibstil angenehm zu lesen. Ich hab nichts zu meckern und kann es guten Herzens weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2022

Eine sehr gefühlvolle New-Adult-Romance!

0

Inhalt/Klappentext:
Wenn es keinen Weg zurück gibt

Ellis und Easton waren unzertrennlich. Aber eine folgenschwere Entscheidung stellte Ellis' Leben und ihre Beziehung zu Easton auf den Kopf. Ellis musste ...

Inhalt/Klappentext:
Wenn es keinen Weg zurück gibt

Ellis und Easton waren unzertrennlich. Aber eine folgenschwere Entscheidung stellte Ellis' Leben und ihre Beziehung zu Easton auf den Kopf. Ellis musste ans andere Ende des Landes ziehen, weit weg von allem, was ihr vertraut war.

Jetzt hat sie ein Jahr lang nicht mit Easton gesprochen, und vielleicht ist es besser so. Vielleicht wird die Wunde heilen, die er in ihrem Herzen hinterlassen hat. Aber seine Familie holt sie für eine Feier zurück, und bald ist alles wieder da, was Ellis hinter sich gelassen hatte: das gebrochene Herz, der Verrat, die Wut ... und Easton, den sie nie aufgehört hat zu lieben.

Meinung:
Manchmal hat mich das Lesen des Buch so berührt, dass ich die ein oder andere Träne vergossen habe. Denn dieser Roman ist sehr gefühlvoll geschrieben, sodass es ein Lesehighlight des Jahres 2022 geworden ist!
Die Autorin schreibt so emotional, dass ist mir schon bei mehreren Büchern aufgefallen.
Dieses Buch ist ein Eingelband und kann somit abhängig voneinander gelesen werden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2022

Wohlfühlbuch

0

Die Geschichte von Ellis und Easton wird immer abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. So erfährt der Leser nach und nach, was die beiden als Kinder erlebt haben, was sie so zusammengeschweißt ...

Die Geschichte von Ellis und Easton wird immer abwechselnd in der Gegenwart und der Vergangenheit erzählt. So erfährt der Leser nach und nach, was die beiden als Kinder erlebt haben, was sie so zusammengeschweißt hat, aber eben auch, was passiert ist, dass es zu diesem Zerwürfnis geführt hat, wovon wir zu Beginn des Buches erfahren.

Ellis und Easton haben ihren High School Abschluss in der Tasche. Doch die Freude darüber und das Leben, was sie sich für die Zeit bis zum College ausgesucht haben, könnte nicht unterschiedlicher sein. Mehrere tausend Kilometer trennen die beiden und Ellis denkt an nichts anderes als an ihn. Denn eigentlich hatten sie geplant, die Zeit nach der High School zusammen zu verbringen, die Welt zu bereisen. Das war Ellis Traum. Doch durch den Vorfall im letzten Jahr, geht das jetzt nicht mehr.
Der Einzige Mensch, der ihr an ihrer Seite geblieben ist, ist Eastons Bruder Tucker. Er versucht alles, dass sie und sein Bruder vernünftig werden und wieder miteinander reden – vergebens.

Erst der Geburtstag von Sandry, Eastons und Tuckers Mutter, bringt die beiden wieder zusammen. Doch das Zusammenleben für eine ganze Woche gestaltet sich alles andere als einfach. Denn neben den unausgesprochenen Dingen zwischen den beiden, ist da auch noch Sara. Eastons Freundin. Zumindest denkt Ellis das. Schaffen die beiden es, miteinander zu reden? Zu klären, was damals – vor einem Jahr – wirklich passiert ist und warum es so geendet hat?

Das Buch war anders, als ich anhand des Klappentextes gedacht habe. Aber keinesfalls schlechter. Hauptschwerpunkt des Buches ist es auf jeden Fall zu zeigen, wie fatal es enden kann, wenn man nicht miteinander redet. Über alles zu sprechen, was einen beschäftigt ist das wichtigste. Denn Easton und Ellis wären eine Menge Tränen und Kummer erspart geblieben, wenn sie einfach den Mund aufgemacht hätten.
Der Schreibstil ist schön locker und an den richtigen Stellen mit Emotionen gefüllt. Wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, dass zwischen den Zeiten geswitcht wird, kommt man schnell in die Geschichte rein du fliegt nur so durch die Seiten.
Lediglich das Ende war doch sehr aprubt, aber irgendwie auch passend. Wobei so ein paar mehr Seiten über die beiden auch ganz schön gewesen wären.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere