Profilbild von Sparklingbooks

Sparklingbooks

Lesejury Profi
offline

Sparklingbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sparklingbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2020

Liebe und Sternenglanz

Das Licht von tausend Sternen
0

Als ich das Buch ausgepackt hab, war ich recht überrascht, weil der Buchumschlag tatsächlich aus schwarzer Pappe ist, was man anhand der Bilder nicht erkennt. So ein Material ist mir bis jetzt noch nie ...

Als ich das Buch ausgepackt hab, war ich recht überrascht, weil der Buchumschlag tatsächlich aus schwarzer Pappe ist, was man anhand der Bilder nicht erkennt. So ein Material ist mir bis jetzt noch nie unter die Nase gekommen und auch wenn es sehr toll aussieht, war es doch ein wenig stressig beim Lesen, weil ich permanent das Gefühl hatte, dass das Buch sich in meinen Händen auflöst.
Der größte Teil des Titels und ein paar weitere Elemente sind aus einem schönen Gold. Das Motiv, das Logo des Verlags, und der Name der Autorin sind holografisch - zumindest changieren sie je nach Lichtverhältnissen in verschiedenen Farben oder in Silber. Die Kombination ist einfach genial. Das Buch zieht die Aufmerksamkeit aller auf sich - ein absoluter Hingucker.

»Dummes, dummes Herz.«

Die Geschichte von Ashton und Harper wird aus beiden Perspektiven erzählt, wodurch man einen guten Einblick in das Leben und die Denkweise beider Protagonisten bekommt.
Die Autorin hat einen sehr schönen, flüssigen und humorvollen Schreibstil. Das Buch ist sehr locker geschrieben, lässt sich ohne jeglichen Druck schnell auslesen. Ich war tatsächlich ein bisschen traurig, weil es so schnell vorbei war.

»Selbst die Stille zwischen uns ist besonders. Nicht leer. Sie schreit nicht danach, dass man sie füllen müsste.«

In dem Buch geht es um eine ganz nette und übliche Liebesgeschichte, wie man sie oft kennt. Der Badboy bzw. Fuckboy verliebt sich in das allerbeste Mädchen auf der Welt und schafft es, sich zu ändern, aber natürlich nicht, ohne die eine oder andere Hürde zu überwinden.
Hört sich jetzt erst mal nach einer sehr klischeehaften Geschichte an, die jeder schon tausend Mal gelesen hat, aber diese unterscheidet sich trotzdem gewissermaßen von den anderen, denn auf die besagten Hürden kommt es an.

Das Buch beginnt sofort damit, dass Ashton in der Bibliothek auf Harper trifft und ein Auge auf sie wirft. Er verspürt sofort ein Interesse, also beinahe Liebe auf den ersten Blick. Anfangs fand ich das sehr gut, weil das Buch nicht unnötig in die Länge gezogen wird, allerdings musste ich dann feststellen, dass mir die Zeit vor Harper fehlt. Ich konnte mich nicht wirklich auf Ashton einlassen, weil ich nicht wirklich einschätzen konnte, wie er sich wohl Verhalten hat, bevor er Harper kennengelernt hat, weswegen es für mich schwierig ist, eine Charakterentwicklung festzustellen.
Es gibt allerdings Einblicke in Ashtons Vergangenheit, die ihn sehr geprägt hat, weil seine krebskranke Schwester ihr Leben lang leiden musste, und die Aufmerksamkeit ihrer Eltern bekam, weswegen Ashton ziemlich vernachlässigt wurde. Im Vergleich zu diesem Jungen, der damals seinen großen Traum hat sausen lassen und immer für seine Schwester da war, hat er sich sehr verändert. Er ist stärker geworden, hat gelernt, damit umzugehen, auch wenn es ihm teilweise immer noch schwer fällt, und geht jetzt endlich auf die Uni, um seinen Traum zu verwirklichen.
Wegen seiner Vergangenheit steht für ihn allerdings fest, dass er für seine Freundin an erster Stelle stehen muss.

»"Ich will, dass er mich küsst. Mehr als ich je etwas anderes gewollt habe. Egal wie gefährlich dieser Wunsch auch sein mag."«

Das ist etwas, dass Harper ihm nicht geben kann, denn sie hat einen autistischen Bruder zuhause, um den sie sich zusammen mit ihrer Mutter kümmern muss.
Sie opfert die meiste Zeit ihres Lebens, um ihrer Mutter mit Ben zu helfen, und vergisst dabei vollständig ihr eigenes Leben.
Ihre einzige Möglichkeit zu Atem zu kommen, ist die Uni. Das ist ihr zweites Leben, in dem es keine Verpflichtungen gegenüber der Familie gibt. Und dort gehört Ashton hin. Sie verfällt ihm immer mehr und möchte natürlich viel Zeit mit ihm verbringen, weshalb sie immer "egoistischer" wird und ihre familiären Verpflichtungen zur Seite legt und ausnahmsweise Mal vergisst. Für mich war klar, dass das passieren wird. Ich hab sehnsüchtig danach gewartet, dass sie endlich anfängt, für sich selbst zu leben. Meiner Meinung nach war das längst fällig, denn sie ist jung, lustig und hat noch ihr ganzes Leben vor sich, dass sie nicht komplett für ihre Familie opfern sollte.
Es wird immer schwieriger, Ashton von ihrem "wahren" Leben fernzuhalten, was letztendlich zu Problemen führt.

»Er hat recht. Das wäre ungefährlicher. Vernünftig.«

Für mich war das Buch nicht nur unterhaltsam, sondern auch sehr informativ, weil ich vorher sehr wenig Wissen über Autismus und das Zusammenleben mit einem Autisten hatte.
Es war sehr mutig ein so ernstes Thema in mit einzubeziehen, aber für mich bietet gerade das eine schöne Abwechslung zum Rest. Es war interessant mit anzusehen, wie diese Art von Alltag zusammen mit ihrem anderen Leben unter einen Hut gebracht hat. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen.
Natürlich hat das auch viel Spannung erzeugt, weil irgendwann klar war, dass Ben ein Problem zwischen Harper und Ashton darstellen würde. Wie ein Countdown in meinem Kopf hab ich auf diesen Moment gewartet.

»Er lächelt und dann küsst er mich. Sanft, verführerisch. Ein Kuss wie ein Versprechen auf Luftschlösser und feste Burgen. Auf ein Und statt eines Oders.«

Klar hat das Buch, zum Glück, eine gute Wendung genommen. Das hat für mich eine sehr wichtige Botschaft mitgebracht: Es muss kein "Oder" sein. Für Menschen, die man liebt, geht man, oder besser gesagt sollte man Kompromisse eingehen und eine gemeinsame Lösung findet. Es lohnt sich manchmal eine Gewohnheit abzulegen und ein anderes Schicksal zu akzeptieren bzw. sich anzupassen, damit ein "Und" existieren kann - zum Glück für alle Beteiligten. Das ist es, was das Buch für mich verkörpert.

»Eine Liebe, die heller strahlt als ein Himmel voller Sterne.«

Dementsprechend gab es viele schöne Momente, aber natürlich auch etwas traurigere. Ich hab mit Harper zusammen gelacht und geweint - wir sind quasi zusammen durch dick und dünn gegangen. Das kann ich leider nicht für mich und Ashton behaupten. Leider konnte ich mich nicht wirklich in ihn hineinversetzen und verstehen. Er kam mir sehr fremd und weit entfernt vor.
Die Liebe und Romantik der beiden war trotzdem sehr präsent und deutlich zu spüren - Ich hatte mehrfach Gänsehaut, weil es so unfassbar schön war und natürlich hätte ich an manchen Stellen vor lauter Verzweiflung schreien können.
Nichtsdestotrotz war das Buch sehr emotional und gefühlvoll. Es hat etwas tief in mir bewegt, sodass ich tatsächlich einen 3-tägigen Book-Hangover hatte. So heftig hat es mich noch nie erwischt.
Ich hab es wirklich sehr genossen. Das war sicher nicht mein letztes Buch dieser Autorin.

Fazit
"Das Licht von tausend Sternen" von Leonie Lastella ist ein leichter und lockerer Young Adult Roman, der gleichzeitig ernste Themen thematisiert. Die Handlungen sorgen für viele Spannungs- und Glücksmomente, aber auch für den einen oder anderen Nervenzusammenbruch. Alles in einem weckt das Buch viele Emotionen, lässt einen die Geschichte live miterleben, bietet einem ein zweites Zuhause und Charaktere, die man durch aus als Freunde ansehen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

Rezension: A Wish For Us

A Wish for Us
0

WARNUNG: DAS BUCH SOLLTE NICHT IN DER ÖFFENTLICHKEIT UND IM VORRAT GENÜGEND TASCHENTÜCHER GELESEN WERDEN!

In „The Wish for Us“ von Tillie Cole geht es um Cromwell Dean, einen erfolgreichen DJ in Europa, ...

WARNUNG: DAS BUCH SOLLTE NICHT IN DER ÖFFENTLICHKEIT UND IM VORRAT GENÜGEND TASCHENTÜCHER GELESEN WERDEN!

In „The Wish for Us“ von Tillie Cole geht es um Cromwell Dean, einen erfolgreichen DJ in Europa, der während seines Musikstudiums auf Bonnie Farraday trifft, die ebenfalls Musik studiert. Deren gemeinsame Geschichte voller Liebe, Sehnsucht und Trauer beginnt. Durch ein gemeinsames Kompositionsprojekt lernen sie sich langsam kennen. Während Bonnie Cromwell dabei hilft, zurück zur Musik zu finden, kämpft sich mit ihren eigenen Dämonen um ihr Leben.

»Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt«

Das Buch hat mich bereits in den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Es herrscht durchgehend Spannung und ich musste mich regelrecht dazu zwingen, das Buch auch mal wegzulegen und in das reale Leben zurückzukehren. Das lag nicht nur an dem tollen Schreibstil der Autorin, sondern auch an der wundervollen Thematik. Die viele Musik, Kompositionen, die Liebe zur Klassik, wunderschöne Instrumente – all das verleiht dem Buch eine unglaublich schöne, romantische und entspannte Atmosphäre. Auch wenn ich diese wunderbare Musik nicht gehört habe, konnte ich sie fühlen, und das hat mich jedes Mal zu Tränen gerührt. Die Synästhesie ist ebenfalls ein sehr ungewöhnliches und originelles, aber sehr interessantes Thema. Durch die starke, emotionale Verbindung, die ich sehr schnell zu dem Buch aufgebaut hab, kamen die Gefühle unglaublich nah an mich ran und beinahe konnte ich mir die Töne samt ihren Farben vorstellen. Zu gerne würde ich auch in so ein Museum gehen, um zu erfahren, was Bonnie und Cromwell gefühlt und gesehen haben. Auch die wunderschöne Liebesgeschichte konnte mich von Anfang an überzeugen und mir einen Funken Glauben an die wahre Liebe schenken.

» Farben explodieren wie ein Feuerwerk in meinem Kopf«

Cromwell ist ein neunzehnjährige Junge und erfolgreicher DJ in Europa, der in seinem Leben zu viel Leid erfahren musste. Als ich Cromwell am Anfang als diesen berühmten DJ und Fuckboy kennengelernt hab, konnte ich mir nicht vorstellen, wie viel Tiefe in ihm liegt. Er ist sehr zurückgezogen, unglaublich talentiert, voller Wut und Hass und doch so viel Liebe, Sehnsucht und Zuneigung, auch wenn ihm das vielleicht nicht bewusst ist. Er besitzt ein Talent und eine Gabe, von der die meisten Menschen nur träumen können. Seine schlimme Vergangenheit macht ihm lange zu schaffen, weswegen er sich hinter seinen Mauern verstreckt und niemanden mehr an sich heranlässt. Seine Charakterentwicklung ist einfach faszinierend und befriedigend. Aus diesem kaltherzigen und abgeschotteten jungen Mann wird eine starke Person, voller Hoffnung Liebe und Glück, die seine Mitmenschen mit allen Mitteln unterstützt, auch wenn es nicht leicht ist. Umso glücklicher war ich, als seine Welt eine veilchenblaue und silberne Farbe annahm.

»Bonnie Farraday war in mein Leben gestürmt wie ein Hurrikan.«

Das hat er alles Bonnie zu verdanken. Bonnie ist ein herzensgutes, musikbegeistertes und lebensfrohes Mädchen, dass Cromwells Leben auf den Kopf stellt. Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen, denn die Zeit rennt. So aufgeweckt wie sie auch ist, Bonnie hat auch mit ihren eignen Dämonen zu kämpfen und ahnt bereits, welches Schicksal auf sie wartet. Auch wenn sie die Hoffnung nicht aufgibt, schwindet die Zuversicht mit der Zeit. Als ihr ausgerechnet ihr Zwillingsbruder zur Hilfe eilt, können ihre Gefühle und die Stimmung des Buches nicht zwiegespaltener sein.

» Meine Sinne waren so überwältigt, dass ich kaum atmen konnte. Ich sah Farben und Feuerwerk. Schmeckte Süßem roch ihren Duft und atmete ein, wer sie war. Linien und Formen und Töne und Farben, leuchtend und matt. Das alles traf mich wie eine Flutwelle. Und ich ließ es herein. Wie ein brechender Damm. Ich ließ sie herein.«

„A Wish For Us“ ist ein New Adult Roman von Tillie Cole und befasst sich mit originellen und äußerst tiefgründigen Themen. Die Autorin hat ein Händchen für das Schreiben, denn mit diesem Buch hat sie Werk erschaffen, dass einen mit sich reißt, einem das Herz bricht, einen zum Lachen und zum Weinen bringt. So viel Musik, Liebe, Sehnsucht und Trauer in einem. Es prasseln so viele Emotionen, Gefühle und Eindrücke gleichzeitig auf einen ein, dass wahrhaftig ein Herzstillstand droht. Das Buch fühlt sich an wie eine Farbexplosion. Selten hab ich während dem Lesen so viel geweint hier. Mein erster Tillie Cole Roman und definitiv nicht mein letzter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2020

Rezension: A Wish For Us

A Wish for Us
0

WARNUNG: DAS BUCH SOLLTE NICHT IN DER ÖFFENTLICHKEIT UND IM VORRAT GENÜGEND TASCHENTÜCHER GELESEN WERDEN!

In „The Wish for Us“ von Tillie Cole geht es um Cromwell Dean, einen erfolgreichen DJ in Europa, ...

WARNUNG: DAS BUCH SOLLTE NICHT IN DER ÖFFENTLICHKEIT UND IM VORRAT GENÜGEND TASCHENTÜCHER GELESEN WERDEN!

In „The Wish for Us“ von Tillie Cole geht es um Cromwell Dean, einen erfolgreichen DJ in Europa, der während seines Musikstudiums auf Bonnie Farraday trifft, die ebenfalls Musik studiert. Deren gemeinsame Geschichte voller Liebe, Sehnsucht und Trauer beginnt. Durch ein gemeinsames Kompositionsprojekt lernen sie sich langsam kennen. Während Bonnie Cromwell dabei hilft, zurück zur Musik zu finden, kämpft sich mit ihren eigenen Dämonen um ihr Leben.

»Seine Küsse waren wie Farbexplosionen in der Dunkelheit, seine Liebe wie Musik in einer stummen Welt«

Das Buch hat mich bereits in den ersten Seiten in seinen Bann gezogen. Es herrscht durchgehend Spannung und ich musste mich regelrecht dazu zwingen, das Buch auch mal wegzulegen und in das reale Leben zurückzukehren. Das lag nicht nur an dem tollen Schreibstil der Autorin, sondern auch an der wundervollen Thematik. Die viele Musik, Kompositionen, die Liebe zur Klassik, wunderschöne Instrumente – all das verleiht dem Buch eine unglaublich schöne, romantische und entspannte Atmosphäre. Auch wenn ich diese wunderbare Musik nicht gehört habe, konnte ich sie fühlen, und das hat mich jedes Mal zu Tränen gerührt. Die Synästhesie ist ebenfalls ein sehr ungewöhnliches und originelles, aber sehr interessantes Thema. Durch die starke, emotionale Verbindung, die ich sehr schnell zu dem Buch aufgebaut hab, kamen die Gefühle unglaublich nah an mich ran und beinahe konnte ich mir die Töne samt ihren Farben vorstellen. Zu gerne würde ich auch in so ein Museum gehen, um zu erfahren, was Bonnie und Cromwell gefühlt und gesehen haben. Auch die wunderschöne Liebesgeschichte konnte mich von Anfang an überzeugen und mir einen Funken Glauben an die wahre Liebe schenken.

» Farben explodieren wie ein Feuerwerk in meinem Kopf«

Cromwell ist ein neunzehnjährige Junge und erfolgreicher DJ in Europa, der in seinem Leben zu viel Leid erfahren musste. Als ich Cromwell am Anfang als diesen berühmten DJ und Fuckboy kennengelernt hab, konnte ich mir nicht vorstellen, wie viel Tiefe in ihm liegt. Er ist sehr zurückgezogen, unglaublich talentiert, voller Wut und Hass und doch so viel Liebe, Sehnsucht und Zuneigung, auch wenn ihm das vielleicht nicht bewusst ist. Er besitzt ein Talent und eine Gabe, von der die meisten Menschen nur träumen können. Seine schlimme Vergangenheit macht ihm lange zu schaffen, weswegen er sich hinter seinen Mauern verstreckt und niemanden mehr an sich heranlässt. Seine Charakterentwicklung ist einfach faszinierend und befriedigend. Aus diesem kaltherzigen und abgeschotteten jungen Mann wird eine starke Person, voller Hoffnung Liebe und Glück, die seine Mitmenschen mit allen Mitteln unterstützt, auch wenn es nicht leicht ist. Umso glücklicher war ich, als seine Welt eine veilchenblaue und silberne Farbe annahm.

»Bonnie Farraday war in mein Leben gestürmt wie ein Hurrikan.«

Das hat er alles Bonnie zu verdanken. Bonnie ist ein herzensgutes, musikbegeistertes und lebensfrohes Mädchen, dass Cromwells Leben auf den Kopf stellt. Sie genießt ihr Leben in vollen Zügen, denn die Zeit rennt. So aufgeweckt wie sie auch ist, Bonnie hat auch mit ihren eignen Dämonen zu kämpfen und ahnt bereits, welches Schicksal auf sie wartet. Auch wenn sie die Hoffnung nicht aufgibt, schwindet die Zuversicht mit der Zeit. Als ihr ausgerechnet ihr Zwillingsbruder zur Hilfe eilt, können ihre Gefühle und die Stimmung des Buches nicht zwiegespaltener sein.

» Meine Sinne waren so überwältigt, dass ich kaum atmen konnte. Ich sah Farben und Feuerwerk. Schmeckte Süßem roch ihren Duft und atmete ein, wer sie war. Linien und Formen und Töne und Farben, leuchtend und matt. Das alles traf mich wie eine Flutwelle. Und ich ließ es herein. Wie ein brechender Damm. Ich ließ sie herein.«

„A Wish For Us“ ist ein New Adult Roman von Tillie Cole und befasst sich mit originellen und äußerst tiefgründigen Themen. Die Autorin hat ein Händchen für das Schreiben, denn mit diesem Buch hat sie Werk erschaffen, dass einen mit sich reißt, einem das Herz bricht, einen zum Lachen und zum Weinen bringt. So viel Musik, Liebe, Sehnsucht und Trauer in einem. Es prasseln so viele Emotionen, Gefühle und Eindrücke gleichzeitig auf einen ein, dass wahrhaftig ein Herzstillstand droht. Das Buch fühlt sich an wie eine Farbexplosion. Selten hab ich während dem Lesen so viel geweint hier. Mein erster Tillie Cole Roman und definitiv nicht mein letzter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Zum Verlieben

Finde mich. Jetzt (Finde-mich-Reihe 1)
0

Titel: Finde mich. Jetzt
Autor/-in: Kathinka Engel
Seitenzahl: 432
Verlag: Piper
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-0617-1
Preis: 12,99€

Die Reihe stand schon vor der Veröffentlichung weit oben auf meiner ...

Titel: Finde mich. Jetzt
Autor/-in: Kathinka Engel
Seitenzahl: 432
Verlag: Piper
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-0617-1
Preis: 12,99€

Die Reihe stand schon vor der Veröffentlichung weit oben auf meiner Wunschliste. Nachdem ich den Klappentext des ersten Bandes gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich diese Bücher unbedingt lesen muss. Meine Familie ist mir da zuvor gekommen, denn als ich dann zu meinem Geburtstag den ersten Band bekommen hab, war ich sofort Feuer und Flamme.

❝Wie jeden Abend lese ich ein paar Seiten. Denn ich bin überzeugt, wenn man lesend einschläft, werden die Träume schöner.❞

Bei "Finde mich. Jetzt" von Kathinka Engel handelt es sich um einen Debütroman und Auftakt einer Reihe. Die Cover der dreiteiligen Reihe sind in Orange bis Gelb- und Rosa-Tönen gehalten, die einfach unglaublich perfekt miteinander harmonieren. Außerdem bilden die drei Teile gemeinsam ein Unendlich-Zeichen (auf jedem Buch ist je ein Abschnitt mit goldenem Glitzer abgedruckt).
Jeder Band wird von einem andersfarbigen Schriftzug geziert.
Im Regal ist die Reihe ein absoluter Hingucker, da haben sich die Autorin und der Verlag selbst übertroffen. Die Reihe verdient einen Ehrenplatz in meinem Regal.

Im ersten Band geht es um Tamsin, eine junge, starke und selbstbewusste Frau, die an eine Uni am anderen Ende des Landes flüchtet, um dem Druck ihrer Eltern zu entkommen.
Ihre Leidenschaft zur Literatur hat mich begeistert und tatsächlich habe ich wegen ihr zu meinem alten "Pu der Bär" Büchlein gegriffen.
Sie ist eine sehr motivierende und aufbauende Freundin, ich fand es total toll wie sie Rhys nach seiner Entlassung und generell im Verlauf des Buches geholfen und unterstützt hat.
Auf mich wirkt sie sehr inspirierend, ihre Emotionen sind sofort auf mich übergegangen und ihre fröhliche Art hat mich angesteckt. Sie würde wirklich alles für die Menschen tun, die ihr am Herzen liegen. Ich habe sie schon nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen und will sie nicht mehr missen.

Rhys ist so ziemlich das Gegenteil von Tamsin. Im jungen Alter wird er verhaftet und muss eine 6-jährige Gefängnisstrafe absitzen. Als er dann mit 21 freigelassen wird, erkennt er die Welt nicht wieder. Er ist überfordert und findet einfach keinen Anschluss. Das liegt daran, dass ihn die Zeit im Gefängnis stark verändert und sehr geprägt hat.
Er fühlt sich verloren und einsam, hat jegliche Hoffnung und Vertrauen in die Welt und sich selbst verloren, sieht keinen wirklichen Sinn in seinem Leben, bis er in einem Café, in dem er arbeitet, Tamsin kennenlernt, die ihn auf den richtigen Weg führt.
Ich konnte stark nachvollziehen, wie verloren er sich wohl gefühlt hat und tatsächlich hat er mir sehr leid getan.

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht.

Tamsin zeigt ihm, dass sich das Leben zu leben lohnt, schenkt ihm Hoffnung, als er sie am dringendsten braucht. Tamsin hilft ihm dabei ein soziales Netz und Vertrauen zu seinen Mitmenschen aufzubauen. Jeder Mensch sollte so eine Person an seiner Seite haben.
Am meisten hat mir allerdings gefallen wie unerfahren, beinahe schüchtern und zurückhaltend er war. Meistens sind das typische Eigenschaften für weibliche Charaktere, umso mehr hat es mir gefallen.
Es war unglaublich schön mitanzusehen wie er als Charakter gewachsen und aus sich selbst heraus gekommen ist - die Entwicklung war einfach mitreißend.
Als er dann auch noch seine kleine Schwester Jeannie retten konnte, war es um mich geschehen. Es hat mich sehr gefreut und im Herzen berührt, wie viel Farbe sein Leben nach und nach annimmt.

In dem Buch sind außerdem viele kleine Messages enthalten. Unter anderem wird verdeutlicht wie wichtig es ist sich nach einem Rückschlag oder Schicksalsschlag sich selbst wiederzufinden, zu lernen, wieder Spaß am Leben zu haben, sich ein neues, soziales Umfeld aufzubauen, Mitmenschen zu finden, auf die man sich immer verlassen kann und, meiner Meinung nach am Wichtigsten, richtig mit Problemen umzugehen. Die Idee dahinter wurde gut ausgearbeitet, die Geschichte hat mich echt mitgenommen und die Charaktere insgesamt waren sehr tiefgründig, das hat die Autorin wirklich toll gemacht. Die Botschaften in diesem Buch haben mich berührt, ich fand es total emotional bewegend.

Das einzigste, das mich persönlich gestört hat, sind die vielen Ausrufezeichen. Meistens hätte man einfach einen Punkt an das Ende setzen können. So wurde mein Lesefluss nur gestört. Bis auf diesen Punkt hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, für ein Debüt ist er sehr flüssig und locker, daran erkennt man einfach, dass die Autorin ein Händchen für's Schreiben hat.

Wenn man über diese Kleinigkeit hinweg sieht, ist es dennoch ein toller Debüt mit einer unterhaltenden Geschichte, die dem Leser die eine oder andere Botschaft mitgibt. Von mir gibt’s zu "Finde mich. Jetzt" eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Zum Verlieben

Finde mich. Jetzt
0

✨Informationen zum Buch✨
Titel: Finde mich. Jetzt
Autor/-in: Kathinka Engel
Seitenzahl: 432
Verlag: Piper
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-0617-1
Preis: 12,99€

Die Reihe stand schon vor der Veröffentlichung ...

✨Informationen zum Buch✨
Titel: Finde mich. Jetzt
Autor/-in: Kathinka Engel
Seitenzahl: 432
Verlag: Piper
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-0617-1
Preis: 12,99€

Die Reihe stand schon vor der Veröffentlichung weit oben auf meiner Wunschliste. Nachdem ich den Klappentext des ersten Bandes gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich diese Bücher unbedingt lesen muss. Meine Familie ist mir da zuvor gekommen, denn als ich dann zu meinem Geburtstag den ersten Band bekommen hab, war ich sofort Feuer und Flamme.

❝Wie jeden Abend lese ich ein paar Seiten. Denn ich bin überzeugt, wenn man lesend einschläft, werden die Träume schöner.❞

Bei "Finde mich. Jetzt" von Kathinka Engel handelt es sich um einen Debütroman und Auftakt einer Reihe. Die Cover der dreiteiligen Reihe sind in Orange bis Gelb- und Rosa-Tönen gehalten, die einfach unglaublich perfekt miteinander harmonieren. Außerdem bilden die drei Teile gemeinsam ein Unendlich-Zeichen (auf jedem Buch ist je ein Abschnitt mit goldenem Glitzer abgedruckt).
Jeder Band wird von einem andersfarbigen Schriftzug geziert.
Im Regal ist die Reihe ein absoluter Hingucker, da haben sich die Autorin und der Verlag selbst übertroffen. Die Reihe verdient einen Ehrenplatz in meinem Regal.

Im ersten Band geht es um Tamsin, eine junge, starke und selbstbewusste Frau, die an eine Uni am anderen Ende des Landes flüchtet, um dem Druck ihrer Eltern zu entkommen.
Ihre Leidenschaft zur Literatur hat mich begeistert und tatsächlich habe ich wegen ihr zu meinem alten "Pu der Bär" Büchlein gegriffen.
Sie ist eine sehr motivierende und aufbauende Freundin, ich fand es total toll wie sie Rhys nach seiner Entlassung und generell im Verlauf des Buches geholfen und unterstützt hat.
Auf mich wirkt sie sehr inspirierend, ihre Emotionen sind sofort auf mich übergegangen und ihre fröhliche Art hat mich angesteckt. Sie würde wirklich alles für die Menschen tun, die ihr am Herzen liegen. Ich habe sie schon nach wenigen Seiten in mein Herz geschlossen und will sie nicht mehr missen.

Rhys ist so ziemlich das Gegenteil von Tamsin. Im jungen Alter wird er verhaftet und muss eine 6-jährige Gefängnisstrafe absitzen. Als er dann mit 21 freigelassen wird, erkennt er die Welt nicht wieder. Er ist überfordert und findet einfach keinen Anschluss. Das liegt daran, dass ihn die Zeit im Gefängnis stark verändert und sehr geprägt hat.
Er fühlt sich verloren und einsam, hat jegliche Hoffnung und Vertrauen in die Welt und sich selbst verloren, sieht keinen wirklichen Sinn in seinem Leben, bis er in einem Café, in dem er arbeitet, Tamsin kennenlernt, die ihn auf den richtigen Weg führt.
Ich konnte stark nachvollziehen, wie verloren er sich wohl gefühlt hat und tatsächlich hat er mir sehr leid getan.

Sie ist sein Hoffnungsschimmer in der dunkelsten Nacht.

Tamsin zeigt ihm, dass sich das Leben zu leben lohnt, schenkt ihm Hoffnung, als er sie am dringendsten braucht. Tamsin hilft ihm dabei ein soziales Netz und Vertrauen zu seinen Mitmenschen aufzubauen. Jeder Mensch sollte so eine Person an seiner Seite haben.
Am meisten hat mir allerdings gefallen wie unerfahren, beinahe schüchtern und zurückhaltend er war. Meistens sind das typische Eigenschaften für weibliche Charaktere, umso mehr hat es mir gefallen.
Es war unglaublich schön mitanzusehen wie er als Charakter gewachsen und aus sich selbst heraus gekommen ist - die Entwicklung war einfach mitreißend.
Als er dann auch noch seine kleine Schwester Jeannie retten konnte, war es um mich geschehen. Es hat mich sehr gefreut und im Herzen berührt, wie viel Farbe sein Leben nach und nach annimmt.

In dem Buch sind außerdem viele kleine Messages enthalten. Unter anderem wird verdeutlicht wie wichtig es ist sich nach einem Rückschlag oder Schicksalsschlag sich selbst wiederzufinden, zu lernen, wieder Spaß am Leben zu haben, sich ein neues, soziales Umfeld aufzubauen, Mitmenschen zu finden, auf die man sich immer verlassen kann und, meiner Meinung nach am Wichtigsten, richtig mit Problemen umzugehen. Die Idee dahinter wurde gut ausgearbeitet, die Geschichte hat mich echt mitgenommen und die Charaktere insgesamt waren sehr tiefgründig, das hat die Autorin wirklich toll gemacht. Die Botschaften in diesem Buch haben mich berührt, ich fand es total emotional bewegend.

Das einzigste, das mich persönlich gestört hat, sind die vielen Ausrufezeichen. Meistens hätte man einfach einen Punkt an das Ende setzen können. So wurde mein Lesefluss nur gestört. Bis auf diesen Punkt hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, für ein Debüt ist er sehr flüssig und locker, daran erkennt man einfach, dass die Autorin ein Händchen für's Schreiben hat.

Wenn man über diese Kleinigkeit hinweg sieht, ist es dennoch ein toller Debüt mit einer unterhaltenden Geschichte, die dem Leser die eine oder andere Botschaft mitgibt. Von mir gibt’s zu "Finde mich. Jetzt" eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere