Profilbild von Stups

Stups

Lesejury Star
offline

Stups ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stups über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2020

Doppelte Wolfsjagd

Oxen. Lupus
0

Oxen ist zurück und er ist genauso wie immer. Ein Kämpfer, der beste Elitesoldat Dänemarks mit einem haarscharfen Verstand und seinen inneren Dämonen. Seit dem Untergang des Danehof versucht er sich ein ...

Oxen ist zurück und er ist genauso wie immer. Ein Kämpfer, der beste Elitesoldat Dänemarks mit einem haarscharfen Verstand und seinen inneren Dämonen. Seit dem Untergang des Danehof versucht er sich ein normales Leben aufzubauen und mit seinem Sohn eine Verbindung aufzubauen. Leider ist dies alles nicht so einfach für ihn. Dann steht plötzlich Mossmann vor der Tür und er soll nur kurz mal nach einer vermissen Person schauen. Aus diesem Nachschauen wird eine rasante Jagd nach Wölfen und nicht nur er muss nun mit den Dämonen aus der Vergangenheit kämpfen.

Wie schon in den drei Vorgängerbänden ist mir Oxen sehr sympathisch. Ein wortkarger, durchtrainierter Kämpfer mit posttraumatischer Belastungsstörung, aber einen sehr großen Gerechtigkeitssinn und guter Menschenkenntnis. Er ist nicht perfekt, hat Schwächen und steht dazu. Zusammen mit einer Freundin taucht er in die Vergangenheit ein.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen. Den oft ist alles anders als es scheint. Keiner lässt sich in die Karten sehen und jeder hat noch eine Überraschung in der Hand. Ständig steht man vor neuen Rätseln und die Spannung steigt laufend an.

Fazit: Nils Oxen ist einfach fantastisch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Wundervolle neue Welt

Fegoria
0

Alice ist auf einer Bergtour und verschwindet in einer Bergspalte. Was sie dann erlebt ist fantastisch, spannend, unglaublich, lustig, traurig, wundervoll – einfach alles.

Fegoria ist eine Parallelwelt ...

Alice ist auf einer Bergtour und verschwindet in einer Bergspalte. Was sie dann erlebt ist fantastisch, spannend, unglaublich, lustig, traurig, wundervoll – einfach alles.

Fegoria ist eine Parallelwelt – eigentlich ohne Zugang zu unsere Welt, nur durch einen großen Zauber konnte dies Geschehen. Alice landet im Schloß der Elben und muss trotz aller Schönheit feststellen – nicht alles was glänzt ist auch wunderbar.

Schon von der ersten Begegnung an sprühen die Funken zwischen Alice und Crispin, aber er ist der Thronfolger des Nebelwalds und somit für sie unerreichbar. Außerdem versucht er alles um Alice aus seinem Kopf zu bekommen.

Das neu erschaffene Fegoria ist eine Fantasywelt, eine Mischung aus Herr der Ringe – Alice im Wunderland - Avatar, welche die Autorin in den herrlichsten Farben beschreibt. Man sieht den Wald, die Geister, die Orks, den Troll und meint mitten drin zu sein. Die Beschreibungen sind traumhaft schön und das Buch somit kaum aus der Hand zu legen.

Lustig und zum Schmunzeln laden die Passagen ein, in denen Alice in unserer Umgangssprache spricht und es immer wieder zu Missverständnissen und Nachfragen kommt. Ein Prinz aus dem Nebelwald kennt eben keinen Volltrottel und wenn dann würde wohl kaum einer wagen ihn so zu bezeichnen.

Fazit: Ein Knaller, ich liebe dieses Buch und Fegoria!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2020

Stürmische Zeiten

Until we fall
0

Winnie ist eine sehr ruhige, konzentrierte, fleißig und gut organisierte Leiterin eine Organisation, welche sich für bedürftige Kinder einsetzt. Ihr wird Jona an die Seite gestellt, um einen Tanzkurs durchzuführen. ...

Winnie ist eine sehr ruhige, konzentrierte, fleißig und gut organisierte Leiterin eine Organisation, welche sich für bedürftige Kinder einsetzt. Ihr wird Jona an die Seite gestellt, um einen Tanzkurs durchzuführen. Zwei Welten prallen aufeinander. Eine sportliche, chaotische, aufbrausende auf eine bewegungsfaule und viel nachdenkende.

Relativ schnell sprühen die Funken zwischen beiden, aber Jona kann einfach nicht der sein, welcher immer für Winnie da ist. Sein Leben ist nicht einfach und fast unmöglich alles unterzubringen. Hier fliegen dann auch die Fetzten, selbst dann noch, als Winnie sein Leben besser kennt.

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von ihr und ihm geschrieben. Somit kann man beide Seiten gut verstehen und weis wo das Problem liegt. Vieles war gut greifbar für mich, ein paar Reaktionen aber ziemlich unverständlich, deshalb auch den einen Stern Abzug.
Anfangs hatte ich Probleme ins Buch zu kommen. Die Personen und ihre Aufgaben, ihr Leben und ihre Arbeit nicht so einfach zuzuordnen. Nach ein Paar Kapiteln war aber alles geklärt. Es lohnt sich durchzuhalten.

Fazit: Nette Geschichte für zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2020

Blutbad durch Jugendliche

Blutgott
0

Es geschehen unfassbar, grausame, blutige, brutale Morde. Das Schlimmste daran ist, dass die Polizei machtlos ist. Sie fassen die Verbrechen und müssen sie doch laufen lassen. Die Täter sind minderjährig ...

Es geschehen unfassbar, grausame, blutige, brutale Morde. Das Schlimmste daran ist, dass die Polizei machtlos ist. Sie fassen die Verbrechen und müssen sie doch laufen lassen. Die Täter sind minderjährig und somit strafunmündig. Clara Vidalis und ihrem Team sind die Hände gebunden. Sie müssen an den Ursprung der Gedanken der Kinder kommen. Wer hat es ausgelöst und aktiviert? Und dies ist kein einfacher Weg.

Das Buch ist brutal. Äußerst brutal und definitiv nichts für schwache Nerven. Die Morde sollten eigentlich nicht vorstellbar sein. Daher ist es nicht immer einfach das Buch zu lesen. Es schockiert! Und man merkt, wie schwer es dem Ermittlungsteam fällt zu ermitteln. Sie haben die Täter ja - und doch wird es keine Urteile geben.

Clara und ihr Mann MacDeath waren für mich nicht immer ganz greifbar. Als Ermittler schon und auch dort war alles sehr schlüssig. Das Privatleben ist eher Nebensache und auch nicht real. Die anderen Mitglieder des Teams sind alle auf ihrem Gebiet spitze. Was mir gut gefiel war der Zusammenhalt, kein ständiges Kompetenzgerangel, sondern echte Zusammenarbeit.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Da aber sehr viele Erklärungen über Serienmörder, Orte und Verbrechen mit eingeflochten wurden, kann man es nicht einfach so nebenbei lesen.

Fazit: Wer auf heftige Morde steht ist hier richtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2020

Lecker, lecker, lecker

Einfach gesund kochen
0

Den Aufbau des Buches finde ich sehr schön.
Die Hinweise zu den einzelnen Getreiden und Hülsenfrüchten sehr hilf- und lehrreich. Einiges wusste ich nicht und werde es nun in meine Küche miteinbauen. Auch ...

Den Aufbau des Buches finde ich sehr schön.
Die Hinweise zu den einzelnen Getreiden und Hülsenfrüchten sehr hilf- und lehrreich. Einiges wusste ich nicht und werde es nun in meine Küche miteinbauen. Auch die ausführlichen Erklärungen sind gut gelungen. Kurz, knackig, informativ.

Wunderbar finde ich immer Fotos zu den Rezepten, da läuft einen das Wasser schon beim Durchblättern im Mund zusammen. Da ich nicht alle Hülsenfrüchte und Getreidearten zu Hause habe, gefallen mir auch die Tipps am Ende des Rezepts gut. Alternativen sind immer gut, erstens ist dadurch mehr möglich und zweitens mag eben nicht jeder alles.

Wir haben einiges schon ausprobiert und die Gerichte sind leicht und relativ schnell nach zu kochen. Achtung bei den Einweichzeiten! Gemüse und Getreide lassen sich leicht variieren und unser Speiseplan hat sich ein Stück erweitert.

Fazit: Absolut empfehlenswert, vor allem für Neuvegetarier bzw. -veganer!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere