Profilbild von Susi2308

Susi2308

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Susi2308 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Susi2308 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2019

Absolut gelungen

Tote Asche
0

Klappentext:
Traue niemandem - schon gar nicht dir selbst!

Kira Roth ist entsetzt, als sie in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet. Daneben ein Zettel ...

Klappentext:
Traue niemandem - schon gar nicht dir selbst!

Kira Roth ist entsetzt, als sie in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet. Daneben ein Zettel mit der Aufschrift: "Sie war nicht deine Mutter. Und du verdienst es nicht zu leben!" Doch Kiras Albtraum fängt erst an. Auf dem Friedhof entdeckt sie ein frisch ausgehobenes Grab - auf dem Kreuz stehen ihr Name und ein Todesdatum: in fünf Tagen. Ein perfider Countdown beginnt. Kira macht sich auf die Suche nach ihrer Herkunft und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis ...

Meine Meinung:
Das nenn ich mal einen Psychothriller. Es startet sofort und reist einen in den Bann. Durch einen wunderschönen Schreibstil und toll ausgearbeiteten und dargestellten Charakteren ist man von der ersten Sekunde an gefesselt. Man wird immer wieder auf die falsche Fährten gelockt, zweifelt teilweise sogar an der Hauptfigur ob sie denn wirklich nicht nur an Psychosen leidet. Durch die vielen Wendungen und kleinen charakterlichen Veränderungen der Freunde und Familie ist das Ende überhaupt nicht vorhersehbar, schließt aber den Thriller wunderbar durchdacht ab und lässt doch ein wenig Spielraum für eine Fortsetzung.

Alles in allem ein toller Psychothriller den man nur durchsuchten möchte um endlich das Ende zu wissen, denn bis zum Schluss ist man genauso ahnungslos wie die liebevolle Kira. Jedem zu empfehlen, der gerne mitraten will.

Veröffentlicht am 07.04.2019

Mord und Intrigen gegen Liebe und Gerechtigkeit

Das Ambrosia-Experiment
0

Klappentext
Sie träumen von Unsterblichkeit - und sind bereit, dafür über Leichen zu gehen

Auf der einen Seite: ein Mord in Koblenz. Eine Schönheitsklinik in den Alpen. Und eine Gruppe sehr reicher, ...

Klappentext
Sie träumen von Unsterblichkeit - und sind bereit, dafür über Leichen zu gehen

Auf der einen Seite: ein Mord in Koblenz. Eine Schönheitsklinik in den Alpen. Und eine Gruppe sehr reicher, sehr mächtiger Männer, die bereit ist, andere sterben zu lassen, um selbst am Leben zu bleiben. Auf der anderen Seite: die junge Laborantin Jule Rahn und der zwangsversetzte Kommissar Lucas Prinz. Beide fest entschlossen herauszufinden, was sich hinter den Machenschaften dieser Männer verbirgt. Gemeinsam kommen die beiden einem Verbrechen auf die Spur, dessen Ausmaß sie fassungslos macht. Und dessen Drahtzieher haben nicht vor, die beiden am Leben zu lassen ...

Meine Meinung
Der Thriller von Volker Dützer überzeugt schon mit einem großartigen Cover. Die Story beginnt mit der psychisch labilen Jule die zufällig einen Mord beobachtet. Die Spannung ist von der ersten Sekunde an zum greifen nah, man leidet und hofft, man kämpft und analysiert mit den Protagonisten mit. Neben der Sicht von Jule wird auch Lukas´ Sicht dargestellt. Der zwangsversetzte Kommissar, der einfach nur seinen Job machen will, gerät sofort wieder in Verstrickungen und man fragt sich wie viel „Glück“ ein Mensch doch haben kann. Die Verbundenheit zwischen den beiden ist wunderbar dargestellt, auch wenn ich finde, dass Jule sehr schnell ihre Zwangsneurosen ablegt. Die Idee hinter der ewigen Jugend ist ein spannendes Thema, das hier hervorragend als Story genutzt wurde. Der wunderbar flüssige Schreibstil, als auch die runde Story mit der schnellen und nicht erwartbaren Handlung ergeben einen sehr spannenden Thriller, den man nicht aus der Hand legen möchte.

Der Thriller „Das Ambrosia-Experiment“ ist ein Thriller, der einen fesselt und nebenbei noch mit Herz und Charme punkten kann.

Veröffentlicht am 24.03.2019

Aus Zwanglos wird Liebe

Playing it cool
0

Klappentext

Harper Nugent ist von einer Size Zero mehr als nur ein paar Pfunde entfernt, und ihr Stiefbruder nutzt jede Gelegenheit, sie deswegen bloßzustellen. Als der heiße Rugby-Spieler Dexter Blake ...

Klappentext

Harper Nugent ist von einer Size Zero mehr als nur ein paar Pfunde entfernt, und ihr Stiefbruder nutzt jede Gelegenheit, sie deswegen bloßzustellen. Als der heiße Rugby-Spieler Dexter Blake Zeuge dieser Sticheleien wird, fragt er Harper prompt nach einem Date. Harper weiß, dass Dexter nur höflich sein will. Und das Letzte, was Dexter in seinem Leben gebrauchen kann, ist eine Frau an seiner Seite. Doch auf das erste Date folgt ein zweites und auf das zweite ein drittes. Und plötzlich fühlen sich die vorgetäuschten Gefühle ganz schön echt an.

Meine Meinung
"Playing it cool" von Amy Andrews ist der zweite Band um die Rugby-Spieler. Dabei ist es jedoch nicht notwendig den ersten Teil zu kennen.
Bereits das Cover verspricht eine heiße Story und man wird auf keinen Fall enttäuscht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Man versinkt sofort in der Story. Die Hauptcharaktere sind sehr schön lebendig, frech und liebenswert. Harper ist ein sehr sympathischer Mensch. Mit ihrer spitzen Zunge zaubert sie einem ein Lächeln auf die Lippen. Kombiniert mit Dexter ergeben sich herrliche Momente und den ein oder anderen lustigen Schlagabtausch. Man kann bei beiden Ängste und Sorgen nachvollziehen, man leidet und erfreut sich mit ihnen und verfolgt heiße Spielchen. Jedoch sind die Handlungen teilweise sehr schnell, dass man sich manchmal denkt, mein Gott konnten sie sich nicht etwas mehr Zeit lassen. Da aber die Anziehung zwischen den beiden so schön beschrieben wurde, kann man ein Auge zudrücken. Schön fand ich das Dexter auf Harpers Selbstzweifel so wunderbar eingegangen ist und ihr immer wieder gezeigt hat wie großartig sie ist und was er an ihr toll findet. Doch leider sind die Menschen, die für ihre Selbstzweifel verantwortlich sind, zu wenig in Erscheinung getreten. Da hätte man mehr aus der Beziehung holen können. Doch am Ende zählt nur das Happy End, dass auf jeden Fall sehr süß und dem Buch entsprechend „Warum zur Hölle übertreibt ihr es wieder“ endet.

Fazit
Die Geschichte von Harper und Dexter ist für alle die eine leichte, witzige und gefühlvolle Liebesgeschichte mit heißen Sexszenen für zwischendurch suchen. Doch Achtung, man möchte auch von den anderen die Stories noch lesen. Also auf jeden Fall mit Suchtgefahr.