Platzhalter für Profilbild

Sutane

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sutane ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sutane über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2022

Wissen selber aneignen und dabei Lesen üben

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Unsere Erde - Band 5
0

Endlich gibt es auch Sachbücher für neugierige Erstleser.

In 4 spannenden Kapiteln können erfahrene Erstleser (Ende 1. Klasse, Anfang 2. Klasse) auf Entdeckungsreise gehen und einiges über unseren Planeten ...

Endlich gibt es auch Sachbücher für neugierige Erstleser.

In 4 spannenden Kapiteln können erfahrene Erstleser (Ende 1. Klasse, Anfang 2. Klasse) auf Entdeckungsreise gehen und einiges über unseren Planeten erfahren.

So ist das Buch in folgende große Themengebiete unterglieder:
1. allgemeines über unsere Erde (Schwerkraft und Planeten)
2. Was passiert unter unseren Füssen (Aufbau der Erde und Wirkung der Kräfte)
3. Wer lebt auf der Erde? (im Wasser, in der Wüste, im Regenwald, an den Polen und wie lebt der Mensch)
4. Weshalb wir unsere Erde schützen sollen (Klimawandel, Gefahren der Umweltverschmutzung und wie kann man unsere Erde schützen)


Am Ende jedes Kapitels gibt es ein Rätsel, alle unterschiedlich in ihrer Art und Aufmachung.
Den Abschluss bildet dann ein Quiz, welches Fragen zu den 4. großen Themengebieten stellt.

Begleitet wird die spannende Lesereise von einem kleinen Maulwurf, der in kleinen Sprechblasen die Themen lustig kommentiert.

Die Schrift ist groß, ebenso die Abstände zwischen den einzelnen Wörtern. Auch die Sätze sind sehr kurz.

Die bildlichen und kindlichen Darstellung, machen es möglich auch komplexe Sachverhalte zu verstehen und Zusammenhänge zu erkennen.

Die Kombination von realen Fotografien und Illustrationen gefallen meinem Kind sehr gut.

Mein Kind findet dieses Buch jedenfalls sehr spannend, jetzt übt es lesen und kann sich eigenständig Wissen aneignen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2022

Freunde machen das Leben bunter

Furzipups (Bd. 2)
0

Der kleine Drache: Furzipups wird von einem Krachen mitten aus dem Schlaf gerissen. Da entdeckt er plötzlich ein bunten Federtier vor ihn, das ein Problem zu haben scheint, denn es kann nur hicksen.

Was ...

Der kleine Drache: Furzipups wird von einem Krachen mitten aus dem Schlaf gerissen. Da entdeckt er plötzlich ein bunten Federtier vor ihn, das ein Problem zu haben scheint, denn es kann nur hicksen.

Was anfangs "nervt" wandeln die beiden schnell in ein lustigen Spaß um, und als der Abend naht, haben sich 2 Freunde gefunden.

Furzipups und Hicks ist ein knallbuntes und etwas schräges Kinderbuch mit einem nicht ganz alltäglichen Thema.
Die Geschichte wird in Reimform erzählt, die teilweise aber sehr komplex ist.
Meine Zuhörer konnten diesen Schachtelsätzen zum Teil nicht folgen und erst nach mehrmaligen lesen und selber lesen, wurde klar, wie die Geschichte weitergeht.
Schön fanden aber alle, das sie die Reime meist mit einem "Hicks" vollenden konnten, selbst der jüngste Zuhörer hatte an dem "Hicks" seine Freude.

Ich habe das Buch zusammen mit 4 Kindern im Alter zwischen 3 - 9 Jahren gelesen und alle waren sich einig, die Bilder sind klasse, der Button mit den Hicks und Pups Geräuschen ebenfalls, aber dem Text konnten sie nicht immer folgen.
So vergeben die Kinder 5 Sterne für die schrill bunten Illustrationen, aber nur 3 Punkte für die Reime.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2022

durch die Vor- und Weihnachtszeit mit Christina und ihrer Familie

Weihnachten mit Christina
0

Das Buch: Weihnachten mit Christina hat uns durch  die gesamte Vor- und Weihnachtszeit begleitet.
Zur Einstimmung auf die Adventszeit und dem Winter laden die vielen weihnachtlichen und verschneiten Bilder ...

Das Buch: Weihnachten mit Christina hat uns durch  die gesamte Vor- und Weihnachtszeit begleitet.
Zur Einstimmung auf die Adventszeit und dem Winter laden die vielen weihnachtlichen und verschneiten Bilder der Familie Bauer ein.
So lässt Christina den Leser nicht nur an ihren Rezepten teilhaben, sondern auch an ihrem Leben vor Weihnachten. (Ein Konzept was sich bei der Christina Koch- und Backbuchreihe durchzieht)
So sieht man viele strahlende Gesichter, sei es hinterm Weihnachtbaum, auf dem Schlitten oder auch beim Toben im Schnee.

Neben den eigentlichen Rezepten beinhaltet das Buch auch schöne Ideen für selbstgemachtes zum Verschenken z.B. eine Kräuterteemischung oder auch die Zutaten für ein Knäckebrot in einer Flasche. Des weiteren findet man in diesem auch schöne Dekorationsideen.

Das durchblättern hat uns schon mal sehr gut gefallen und an einigen Stellen inspiriert und Lust gemacht, in die Weihnachtsbäckerei zu starten.

Nun aber zu den Rezepten:
Gelungen finden wir, das der Rezeptteil nicht nur Plätzchenrezepte beinhaltet, sondern auch herzhafte Rezepte wie den Camembert Brötchen Kranz, der dann Weihnachtskranz heißt, oder auch die Kräutercracker. 

Die Plätzchenrezepte sind recht einfach gehalten. Als Basis dienen 3 Grundteige die anschließend in den Rezepten unterschiedlich verarbeitet und dekoriert werden.

Jeden Rezept wird eine Doppelseite gewidmet. Auf der einen Seite findet man das Rezept, auf der anderen dann die weihnachtlich präsentierten Ergebnisse.

Mein Kinder haben auf Grund der Bilder entscheiden was wir backen wollen.

Leider sind nicht alle Rezepte korrekt beschrieben, so z.B. die Swirl-Kekse. Aus den Zutaten die auf der Seite angegeben werden, lässt sich leider kein Teig herstellen, der auch verarbeitet werden kann. Ein Blick in das Grundrezept verrät es dann, hier wurden die Angaben zu Butter und Zucker vertauscht.
Oder auch beim Weihnachtskranz, wie groß muss den der runde Camembert sein? (Wir sind mit 230g /250g bisher sehr gut zurecht gekommen, kleiner sollte er u.E. nicht sein, denn sonst passt der Kranz,  bestehend aus 2 Ringe drumherum. Es würden dann mehr werden oder aber Teig bliebe übrig. Bei 230g/250g - passt der Teil für die Brötchen exakt).

Auch bei den Spekulatius sind wir mit den Angaben nicht ganz zurecht gekommen. Liest man im Buch, dass aus den angegeben Zutaten 40 Spekulatius herumkommen sollen, hat bei uns die Hälfte des Teiges für das gleiche Ergebnis gesorgt (mit der gleichen Rolle und den 3mm dicken Teig. Aber auch hier schon wieder Fragezeichen, denn der Spekulatiusrollen-Hersteller gibt einen deutlich dicker Teig vor, damit die Motive gut sichtbar sind)

So ganz konnten uns die Rezepte, wenn man sie nach backt, nicht überzeugen auch wenn das Buch zum durchblättern und einstimmen auf die Weihnachtszeit wirklich sehr liebevoll gestaltet ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

eine bedeutender Name für Kauzi

Emil Einstein (Bd. 2)
0

In Emils 2. Abenteuer geht es wieder turbulent zu.
Mit seinem Erfindermobil fährt er nach den Ferien zur Schule und wird dort prompt von den Nervbrüdern Max und Moritz zu einem Duell herausgefordert.
Erfindermobil ...

In Emils 2. Abenteuer geht es wieder turbulent zu.
Mit seinem Erfindermobil fährt er nach den Ferien zur Schule und wird dort prompt von den Nervbrüdern Max und Moritz zu einem Duell herausgefordert.
Erfindermobil gegen Turbo-Roller.
Leider kann Emil für diesen Wettstreit seinen Motor im Erfindermobil nicht nutzen, denn ihm fehlt der Treibstoff dazu.
Aber hatte er nicht noch eine Flasche "Apfelsaft Treibstoff" in seiner Werkstatt?!
Als Emil seine Werkstatt betritt ist die Flasche mit Super-Apfelsaft verschwunden, dafür gibt es verdächtige Spuren, die auf einen Diebstahl hinweisen.
Nun muss sich Emil nicht nur den Nervbrüdern ganz ohne Motorisierung stellen, sondern auch noch einen Dieb enttarnen.
Wie gut das ihm seine tierischen und menschlichen Freunde mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Aber da ist noch etwas...Kauzi, der kleine Waldkauz, den Emil im 1. Band gerettet hat, sucht einen neuen Namen. Einen so bedeutenden Namen wie ihn seine Freunde tragen. Den Namen eines großen Erfinder wie Emil, Leonardo oder Bertha.


„Emil Einstein und die Weltbeste-Dieb-Schreckmaschine“ ist der 2. Band aus dieser Reihe, auf den wir uns schon sehr gefreut haben, nachdem wir Band eins bereits gelesen hatten.

Gelungen finden wir, wie die Autorin Suza Kolb auf den ersten paar Seiten die Figuren aus Band 1 vorstellt, ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen.
So fällt es "Einsteiger" leichter in die Geschichte einzutauchen und für "Kenner" ist es dennoch nicht langweilig.

Der Schreibstil: locker, leicht verständlich mit einem Hauch Spannung und Witz, hat uns schon im 1. Band begeistert.
So macht auch das Vorlesen Freude.

Einzig, das Emil in den Keller seiner Nachbarin einbricht, finden wir weniger gelungen.

Auch fehlt uns im 2. Band ein wenig die Raffinesse und der Erfinderreichtum von Emil, der uns im 1. Band so gut gefallen hat.

Dennoch haben meine Kinder die Geschichte gebannt verfolgt und die vielen, teilweise großflächigen, Illustration, die wie im Band 1 auch schon, aus der Feder von Anja Grote stammen, bewundert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2022

mit Lotta und Mama das Leben am und im Wasser entdecken

Lotta entdeckt die Welt: Am Wasser
0

Lotta entdeckt die Welt – am Wasser, ist das 4. Buch aus dieser Reihe, welches im Ravensburger Verlag erschienen ist.

Das besondere an dieser Reihe sind die Bilder, eine Kombination aus Fotografie und ...

Lotta entdeckt die Welt – am Wasser, ist das 4. Buch aus dieser Reihe, welches im Ravensburger Verlag erschienen ist.

Das besondere an dieser Reihe sind die Bilder, eine Kombination aus Fotografie und Illustration.

Die Seiten sind aus stabiler, dicker Pappe – das Format ideal für kleine Kinderhände.


In diesem Buch entdeckt Lotta zusammen mit Mama und Hund Zottel das Leben im und am Wasser. Da gibt es Entenküken zu beobachten, ein Schiff fahren zu lassen, den Bibern beim Bau des Biberdamms zu helfen oder über eine Holzbrücke zu balancieren, so viel erleben die jungen Zuhörer ab 18 Monate zusammen mit Lotta.

Besonders schön an diesem Buch, auf der letzten Seite kommt auch Papa hinzu und alle können zusammen picknicken.

Meine Kinder haben bereits zwei Vorgängerbücher (im Wald und auf dem Barneuhof) und lieben diese.

Das schöne daran ist, das Lotta einen hohen Wiedererkennungswert bei ihnen hat, denn ihre Kleidung ist in jedem Band gleich.
So haben meine Kind nur das Cover gesehen und gleich "Lotta" gerufen.

Für uns eine tolle Kinderbuchreihe, gemacht für die kleinsten, mit wenig Text, realistischen Fotografien und bunten Illustrationen.

Mal sehen wohin Lottas nächste Naturerkundungstour geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere