Platzhalter für Profilbild

TJ28

Lesejury Profi
offline

TJ28 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TJ28 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2018

Etwas witziges für zwischendurch

Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!
0 0

Da ich den Vorgänger schon großartig fand, war mir klar was mich erwarten wird und ich wurde nicht enttäuscht.
Dieses mal geht es Nick, bester Freund von Spencer aus dem ersten Teil und scharf auf seine ...

Da ich den Vorgänger schon großartig fand, war mir klar was mich erwarten wird und ich wurde nicht enttäuscht.
Dieses mal geht es Nick, bester Freund von Spencer aus dem ersten Teil und scharf auf seine Schwester Harper. Da Spencer ihm aber schlimmes angedroht hat, wenn er die Finger nicht von ihr lässt, hält Nick sich schweren Herzens zurück.
Nick hat eine Vorliebe für Frauen und Orgasmen und hat sich damit ein Namen als Comicautor gemacht. Er liebt es Frauen zum kommen zu bringen und die Beschreibungen sind wirklich gut und gleichzeitig lustig. Ein Mann mit einer Obsession.
Als Harper ihn um Rat fragt in Sachen Liebesdingen und Dates ist das Chaos vorprogrammiert! Denn wer kann schon die Finger von seiner Traumfrau lassen, wenn sie genauso tickt wie er?
Sehr witzig geschrieben, mit lustigen Dialogen ohne wirklichen Herzschmerz und damit perfekt für zwischendurch.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Sehr emotionales Buch

Berühre mich. Nicht.
0 0

Ich war so gespannt auf dieses Buch und wusste gleich von der ersten Seite an, warum darum so ein Hype gemacht wurde. Die Autorin nimmt einen mit auf eine sehr emotionale Reise, die sehr ausführlich beschrieben ...

Ich war so gespannt auf dieses Buch und wusste gleich von der ersten Seite an, warum darum so ein Hype gemacht wurde. Die Autorin nimmt einen mit auf eine sehr emotionale Reise, die sehr ausführlich beschrieben wird, und vielleicht deswegen so gut zu verstehen. Man leidet , man verliebt sich und man fühlt sich hilflos, so wie Sage.
Sage ist eine junge Frau, mit so vielen Ängsten und so verletzt ,das sie fast gebrochen scheint. Ihre Ängste haben sie von ihrem Zuhause vertrieben und selbst mit neuer Umgebung werden die Panikattacken nicht weniger. Natürlich hat das alles seinen Grund, aber ich will nicht spoilern.
Sie versucht über ihren Schatten zu springen, und das Tag für Tag und lernt Menschen kennen, die so akzeptieren, ohne Fragen zu stellen. Luca vor dem sie schreckliche Angst hat wird ganz schnell zu einer Konstante in ihrem Leben, und hilft ihr mehr, als ihm und ihr bewusst ist.
Für mich war es manchmal schwer nicht zu sehr mit zu leiden, denn ich mag mir nicht vorstellen, wie sehr man in seinem eigenen Kopf gefangen ist und wie schwer es sein muss, sich einen Platz in seinem Herzen zu erkämpfen. Der Schluss war für mich schrecklich denn ich wollte ja wissen wie es weiter geht und so muss ich jedem empfehlen, sich gleich auch das zweite Buch zu kaufen.
Wunderbar. Traurig. Echt. Herzzereißend.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Genauso schön wie der erste Teeil

Verliere mich. Nicht.
0 0

Der zweite Teil gent nahtlos weiter und man möchte am liebsten gleich zur letzten Seite blättern um zu sehen ,wie es mit den beiden endet.
Sage ist wieder mal allein, denn ihre nicht zu entfernte Vergangenheit ...

Der zweite Teil gent nahtlos weiter und man möchte am liebsten gleich zur letzten Seite blättern um zu sehen ,wie es mit den beiden endet.
Sage ist wieder mal allein, denn ihre nicht zu entfernte Vergangenheit hat sie fest im Griff und sie ist nicht in der Lage, sich zu wehren.
Sage und Luca tun sich ständig weh in diesem Buch und das macht es noch emotionaler, denn der Leser weiß ja, das sie aus den falschen Gründen nicht zusammen sind. Und auch hier schafft es die Autorin ,mit ihrer realen Sichtweise aufzuzeigen, wie schwer es sein muss, einen Weg zu finden, um vergangenes hinter sich zu lassen und das immer jemand verletzt wird. Ich bin ein großer Fan beider Bücher und es hat mich berührt und komplett abgeholt.

Veröffentlicht am 13.02.2018

Die Liebe hat keine Regeln

Love Emergency - Und plötzlich ist es Liebe
0 0

Auch im dritten Teil der Reihe kann mich die Autorin sofort abholen mit ihrer Schreibweise und mit den ausgefeilten Charakteren. Es ist eine schöne und ergreifende Liebesgeschichte, die über Jahre hinweg ...

Auch im dritten Teil der Reihe kann mich die Autorin sofort abholen mit ihrer Schreibweise und mit den ausgefeilten Charakteren. Es ist eine schöne und ergreifende Liebesgeschichte, die über Jahre hinweg geht und die selbst die Trennung nicht gänzlich auslöschen kann.
Sinclair hat sich in ihrem Heimatort etwas aufgebaut, sie kreiert Schmuck und ist mit ihrem Leben zufrieden. Männerbekanntschaften hält sie sich fern und das aus gutem Grund. Das alles ändert sich am Tag der Hochzeit ihrer Schwester denn plötzlich Shane vor ihr. Der Mann, der ihr Herz gebrochen hat.
Shane ist zurück gekommen nach 10 Jahren um sich und der Stadt zu zeigen, das er was aus seinem Leben gemacht hat und auch um seine große Liebe zu sehen. Sinclair ist allerdings wenig begeistert und versucht alles um ihn loszuwerden. Doch Shane hat eins in der Zeit bei der Army gelernt: Aufgeben gibt es nicht! und damit beginnt sein Kampf um ihr Herz.
Ich fand es sehr schön erzählt, denn man bekam auch tolle Einblicke in die Vergangenheit und warum die beiden kein Paar mehr sind. Es ist super geschrieben, viel Gefühl wird einem vermittelt und wirkt dadurch sehr glaubhaft.

Veröffentlicht am 11.02.2018

Konnte mich nicht überzeugen

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich
0 0

Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen und ich bin mit der Erwartung rangegangen, das es eine sehr gefühlvolle und dramatische Geschichte wird.
Doch leider wurden meine Erwartungen ...

Der Klappentext und das Cover haben mich sehr angesprochen und ich bin mit der Erwartung rangegangen, das es eine sehr gefühlvolle und dramatische Geschichte wird.
Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt, denn ich bekam überhaupt kein Gefühl für die Protagonisten, es blieb steif und trotz langer Erklärungen konnte ich es einfach nicht sehen. Die Landschaft und die Szenerie des Meeres hat sie wunderbar beschrieben, aber das reicht nicht für ein Buch indem die Liebe und der Schmerz in Vordergrund stehen sollte. Zachary ist mit seinen Narben in sich gekehrt, was auch absolut nachvollziehbar ist doch ansonsten bleibt er unhöflich ohne Ende, und im nächsten Moment kriegt er sich vor Liebe zu einer fremden Frau kaum ein.
Megan ist für mich nicht ganz greifbar, denn einerseits kommt sie verletzlich und traurig daher und dann ist sie im nächsten Moment eher ziemlich tough und versucht einen Mann zu retten, der nicht gerettet werden will.
Ich fand es unheimlich schade, denn die Grundstory hatte soviel Potenzial ,doch wenn ein Buch nicht mein Herz berührt, ist es leider nur ein Buch ohne Wiedererkennungswert