Profilbild von The-infinite-bookshelf

The-infinite-bookshelf

Lesejury Profi
offline

The-infinite-bookshelf ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit The-infinite-bookshelf über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Jahreshighlight

Midnightsong. Es begann in New York
0

*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********

Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!



Erst einmal danke an den ...

*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********

Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!



Erst einmal danke an den CARLSEN Verlag für das tolle Überraschungspaket rund um den Roman von Nica!



In diesem Buch geht es um Lynn die fürs Studium nach New York zu ihrer Schwester gezogen ist. Bis das Studium beginnt, hilft sie ihrer Schwester in deren Café aus und trifft dort plötzlich auf die angesagte Band Reanimation und somit auch auf den Frontmann Ryle. Die beiden kommen ins Gespräch und daraus resultiert ein einmaliges Jobangebot. Doch ob Lynn dieses annimmt und wie ihre Geschichte weiter geht, das müsst ihr selbst nachlesen…





”Eine Melodie verändert deinen Herzschlag. Ihr sanfter Klang streichelt deine Seele, ein schneller Rhythmus beschleunigt deine Atmung und kraftvolle Akkorde setzen Adrenalin frei. Egal wer du bist und wo du lebst, ihre Wirkung ist bei allen gleich.”

Seite 15





Lynn ist ein lebensfroher Mensch der für ihr Studium in die große Stadt zieht und ihre Eltern in ihrem verschlafenen Örtchen zurück lässt. Lynn weiss genau was sie will und sie tut alles um das auch zu erreichen. Sie ist ein sehr selbstbewusster Charakter und würde für ihre Liebsten durchs Feuer gehen.

Auch Ryle ist ein ganz besonderer Charakter und trotz des ganzen Erfolgs ein ganz normaler junger Mann. Er mag es nicht als Star oder berühmt abgestempelt zu werden. Er hatte definitiv keine leichte Vergangenheit und das merkt man auch als Leser, denn es hat ihn sehr geprägt. Er ist jemand der sich nicht direkt für jeden öffnet, doch wenn man sein Vertrauen gewonnen hat, gibt es kein Entkommen mehr und auch er würde für seine Liebsten durchs Feuer gehen.

Lynn und Ryle zusammen sind einfach nur wunderbar und auch so realistisch dargestellt. Ich habe mich beim Lesen in beide ein bisschen verliebt, ach was man muss einfach alle Charaktere in dieser Geschichte lieben.

Neben den Protagonisten gibt es da noch den Rest der Band und auch Lynn Familie. Ich habe sie alle ins Herz geschlossen und ich hätte definitiv nichts dagegen, wenn aus dem Buch noch eine Reihe werden würde und jeder der Bandmitglieder seine eigene Geschichte bekommen würde. Ich würde sie definitiv kaufen und lesen! Und Bruce braucht auch ganz dringend seine eigene Geschichte. Ihn mochte ich wirklich besonders, denn er übt seinen Job mit soviel hingäbe aus und kümmert sich so sehr um seinen Schützling. Einfach toll mit anzusehen bzw zu lesen.



Nica’s Schreibstil war wieder einmal grandios. Ich konnte das Buch überhaupt nicht weg legen und habe seit langem mal wieder bis spät Nachts gelesen. Nica schafft es einfach, dass man als Leser voll und ganz in ihre Geschichten eintauchen kann. Ich habe mich gefühlt als hätte ich das alles selbst miterlebt durch den bildhaften Schreibstil. Ich habe mit den Charakteren mitgelitten, mitgefiebert, mich mitgefreut und mitgelacht. Diese Geschichte hat eine ganz besondere Atmosphäre die einen so schnell nicht wieder los lässt.





”Ich kann noch keinen Weg für uns sehen, aber vielleicht finden wir einen, wenn wir gemeinsam danach suchen.”

Seite 202





Das Cover gefällt mir auch sehr gut und passt für mich perfekt zur Geschichte. Man erkennt ein Pärchen und die Andeutung einer Gitarre, die auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Zusammen mit dem Klappentext macht das Cover wirklich Neugierig und ich hätte auch in einer Buchhandlung danach gegriffen und es auch definitiv mitgenommen 🙂



Alles in Allem hat Nica es wieder geschafft eine ganz besondere Geschichte zu Papier zu bringen. Die Geschichte strahlt so viel Liebe und Emotionen aus, das man einfach als Leser jedes Gefühl mitfühlen muss. Ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen, denn für mich ist es ganz klar ein Jahreshighlight!



Diese Geschichte bekommt von mir ganz klare 5 Sterne!​

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Leider nicht meins

Wildflower Summer – In deinen Armen
0

Die Geschichte wird aus der dritten Person geschrieben, jedoch abwechselnd aus der Sicht von Olivia und Nate.

Olivia ist ein lebensfroher Charakter, der schon einige Schicksalsschläge in der Vergangenheit ...

Die Geschichte wird aus der dritten Person geschrieben, jedoch abwechselnd aus der Sicht von Olivia und Nate.

Olivia ist ein lebensfroher Charakter, der schon einige Schicksalsschläge in der Vergangenheit erlebt hat. Trotzdem versucht sie immer das positive an Dingen zu sehen und steckt damit auch andere an. Ich mochte sie wirklich sehr was auch an ihrer direkten Art liegt. Sie nimmt sich was sie will, ohne ewig um den heißen Brei zu reden.
Nate ist zu Beginn ein eher verschlossener Charakter, der niemanden an sich ran lässt. Er hatte keine schöne Kindheit und denkt sehr schlecht über sich und sein Leben. Er gibt sich an vielem was ihm passiert ist die schuld und möchte sich dafür selbst bestrafen. Es war schön mit anzusehen wie er langsam aufgetaut ist und wieder positiv denken konnte und sich auch für andere Personen in seinem Umfeld öffnen konnte.

Das Buch begann in einem langsamen Tempo, was mich nicht sonderlich gestört hat, denn ich fand es passte einfach zur gesamten Atmosphäre. Doch trotzdem gab es hin und wieder auch die ein oder andere Länge.
Die Geschichte hatte nicht wirklich Spannung vorzuweisen, was ich aber nicht schlimm fand. Nur das eine Geheimnis sorgte etwas dafür, dass man doch etwas der Auflösung entgegenfieberte.
Was mich jedoch sehr an diesem Buch gestört hat waren die ständigen Sexszenen kurz nach der Hälfte des Buches. Ich habe gefühlt Stunden nur über den Sex der Protagonisten gelesen. Ich habe absolut nichts gegen Sexszenen in Bücher, aber das war einfach too much! Auch Nates Rumgejammer hat mich hin und wieder gestört. Und das Wort ‚Baby‘ kann ich jetzt erst mal eine Weile nicht mehr hören.

Der Schreibstil der Autorin war gefühlvoll, bildhaft und flüssig, aber leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich fesseln und ich saß im Endeffekt wirklich sehr lange an diesem Buch.

Alles in allem könnte dieses Buch ein absolutes Highlight sein, wenn der Tiefgang nicht für die vielen Sexszenen hätte weichen müssen.

Von mir erhält das Buch 2 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Gute Geschichte der leider das Gewisse etwas fehlt

Das Lied der Sonne
0

Meine Meinung
*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Danke an den ...

Meine Meinung
*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Danke an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In dem Buch geht es um Lanea die anstelle ihrer Freundin als falsche Prinzessin an den Hof des Großkönigs reist. Dort angekommen verguckt sie sich direkt in den König, doch dieser ist schon einer anderen Prinzessin versprochen. Doch etwas verbindet den König und Lanea und die beiden freunden sich an. Doch Lanea fühlt sich schlecht, da es für sie weitaus mehr als freundschaftliche Gefühle sind. Wie sich die Beziehung der beiden entwickelt und was sonst noch so passiert, das müsst ihr selbst lesen…

Lanea lernen wir als aufgewecktes Mädchen kennen die ihr Leben in Palilan liebt und sich nichts schöneres vorstellen kann, als zusammen mit allen anderen bei Sonnenaufgang am Strand zu tanzen und zu singen. Außerdem ist sie ein sehr mutiger und willensstarker Charakter, der trotzdem manchmal noch etwas naiv und kindlich rüber kommt, doch das macht sie sympathisch. Sie ist ein weltoffener Mensch und möchte am liebsten jedem Helfen der in Not ist.
Aaren der Großkönig ist zu Beginn der Geschichte noch ein Mysterium und sehr unnahbar. Doch mit der Zeit lernen wir ihn besser kennen und bekommen hin und wieder auch einen Blick hinter die Fassade wo nicht alles so rosig aussieht. Nach außen muss er den starken König geben, doch eigentlich möchte er oft einfach nur seine Ruhe. Er setzt sich selbst seht unter Druck und möchte es allen Recht machen und darunter leider er sehr. Doch mit Lanea hat er hier eine große Hilfe gefunden.
Neben den beiden Hauptcharakteren haben wir noch Lankas Volk, Annabelle, Cara, Thurgood und Fürst Eric die immer wieder in der Geschichte auftauchen und mehr oder weniger wichtige Rollen in der Geschichte einnehmen. Weiter möchte ich auf diese Charaktere auch gar nicht eingehen, da ich nicht Spoilern möchte.
Leider konnte ich jedoch zu keinem der Charaktere eine wirkliche Bindung aufbauen, da mir hier einfach die Tiefe gefehlt hat. Auch die verschiedenen Beziehungen waren für mich einfach nicht greifbar, was ich sehr schade fand.

Die Geschichte wird komplett aus Laneas Sicht geschrieben, was ich schade fand, da ich mir hin und wieder auch ein Kapitel aus Aarens Sicht gewünscht hätte, da er doch sehr viel nachzudenken scheint und man so vielleicht einiges besser verstanden hätte und vielleicht hätte ich dann auch einen besseren Draht zu ihm aufbauen können.
Der Schreibstil der Autorin ist fließend und fesselnd. Es war immer irgendwas los und man wollte einfach wissen wie es weiter geht. Trotzdem hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass die Autorin nur an der Oberfläche gekratzt hat. Meiner Meinung nach hätte man mehr aus der Geschichte machen können, was aber nicht heißt das sie mir nicht gefallen hat. Ich mochte die Geschichte, aber das Tüpfelchen auf dem I hat mir einfach gefehlt. Auch mit dem Ende bin ich nicht ganz zufrieden, denn es lässt noch so viele Fragen offen und bietet einfach noch so viel Stoff der erzählt werden muss. Deswegen hoffe ich auch sehr auf einen zweiten Band!

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Schon als ich es bei der Programmvorstellung auf der Buchmesse gesehen hab, ist es mir direkt ins Auge gestochen. Zusammen mit dem Klappentext macht es definitiv neugierig auf mehr und auch in der Buchhandlung würde ich definitiv nach diesem Buch greifen.

Alles in allem handelt es sich hier um eine tolle Geschichte, die mich aber leider nicht zu 100% überzeugen konnte. Trotzdem hoffe ich sehr auf einen 2. Band und würde es auch definitiv weiterempfehlen an Leute die gerne seichte Romantasy lesen.

Von mir bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2020

Taschentuchalarm!!!

A Wish for Us
0

*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Zuerst einmal vielen Dank an ...

*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Zuerst einmal vielen Dank an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In dieser Geschichte geht es um den berühmten Musiker Cromwell Dean. Die Clubs reißen sich um ihn, doch schon lange fühlt er seine Musik nicht mehr. Als er ein Stipendium angeboten bekommt, ergreift er diese Möglichkeit und geht in die USA um Musik zu studieren. Dort trifft er auf Bonnie, die Musik mit Leib und Seele liebt. Die Beiden geraten das ein oder andere Mal aneinander und werden dann auch noch zu Partnern in einem Projekt gemacht. Ob Cromwell seine Gefühle für die Musik wiederfindet und wie er mit noch ganz anderen Gefühlen umgeht, das müsst ihr selbst nachlesen…


”Ich mochte Gefühle nicht. Ich war froh, wenn ich nichts fühlte. Aber aus irgendeinem Grund entfachte Bonnie Farraday einen Funken Leben in meiner toten Seele.”
Seite 56


Cromwell Dean lernen wir als arrogantes Arschloch kennen dem sein Ruhm etwas zu Kopf gestiegen ist. Er trinkt, benutzt die Frauen und ist ein Rockstar durch und durch. Doch man merkt, das hinter der harten Schale auch ein weicher Kern verborgen ist. Außerdem besitzt er eine sehr besondere und seltene Gabe. Im laufe der Geschichte bekommt seine harte Schale Risse und fängt an zu bröckeln und der Leser bekommt einen Blick auf den wahren Cromwell. Er leider sehr unter einem Ereignis aus seiner Vergangenheit und hat sich deswegen total verschlossen und lässt niemanden mehr an sich ran, bis er Bonnie kennenlernt. Mir hat die Wandlung von Cromwell wirklich gut gefallen. Er wurde im Laufe der Geschichte Erwachsen und lernt mit seinen Gefühlen umzugehen.
Bonnie Farraday lernen wir als selbstbewusste und zielstrebige Musikstudentin kennen, die auch kein Problem damit hat, jemandem zu gerade heraus zu sagen was sie denkt. Doch auch Bonnie trägt ein Geheimnis mit sich rum, was sehr an ihr nagt und ihr Leben massiv beeinträchtigt. Doch als sie Cromwell kennenlernt hat sie einen weiteren Grund um zu kämpfen und Bonnie ist wahrhaftig eine Kämpferin die sich nicht so schnell unterkriegen lässt und für ihre Ziele kämpft!
Neben den beiden Hauptcharakteren lernen wir auch noch Bonnies Zwillingsbruder Easton und Professor Lewis kennen.
Easton ist ein aufgeweckter und positiver Mensch. So lernen wir ihn zumindest kennen, doch in ihm drinnen, sieht es manchmal ganz anders aus. Er hat viele Freunde, doch nur Bonnie weis wie es ihrem Zwillingsbruder wirklich geht. Er ist ein wirklich toller Charakter, der das Herz am rechten Fleck trägt und für die Menschen die er liebt würde er alles tun!
Professor Lewis ist ein ehemaliger Komponist, der seine Karriere jedoch gegen Alkohol und Drogen eingetauscht hat. Er hat immer ein offenes Ohr für seine Studenten, egal zu welcher Uhrzeit und hilft ihnen wo er nur kann. Zu Bonnie und auch zu Cromwell hat er jedoch eine ganz besondere Beziehung. Auch ihn mochte ich wirklich sehr.


”Man kann sich nicht gegen die Farben wehren, die zu sehen man geboren wurde.”
Seite 200


Die Geschichte wird abwechselnd aus Bonnies und Cromwells Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn beide tragen eine Last mit sich rum und so bekommt man einen besseren Einblick in ihre Gedanken und kann sie besser Verstehen und auch ihr Handeln nachvollziehen. Tillie Coles Schreibstil ist flüssig und absolut fesselnd. Auch wenn ich finde, das es in der ersten Hälfte des Buches die ein oder andere Länge gab, hat die zweite Hälfte das mehr als wieder gut gemacht. Die zweite Hälfte ist Emotionen Pur und ich empfehle, dieses Buch nicht ohne Taschentücher zu lesen, denn die werdet ihr bestimmt brauchen. Man leidet mit den Charakteren mit und man freut sich mit ihnen. Man ist so sehr an die Geschichte gefesselt, dass es sich anfühlt, als sei mein live dabei. Ich finde es gut, dass sich der Verlag dazu entschlossen hat eine Triggerwarnung in das Buch zu schreiben, denn ich kann mir gut vorstellen, dass der ein oder andere durch die Inhalte möglicherweise getigert wird. Trotzdem finde ich die Geschichte nicht nur gut, sondern auch wichtig, denn die bietet auch einen guten Einblick in wichtige Themen über die man sprechen sollte um betroffenen Menschen helfen zu können. Auch wenn die erste Hälfte des Buches eine süße Liebesgeschichte erwarten lässt, lasst euch gesagt sein, dieses Buch ist so viel mehr, es schickt euch auf eine Achterbahn der Gefühle!


”Sie wollte mich.
Sie brauchte mich.
Sie war mein Silber.”
Seite 248


Ich muss gestehen, mein erster Gedanke zu dem Cover war: ‘OMG nicht schon wieder so ein nichtssagenden Cover mit ein paar Farbspritzern drauf.’
Doch ich wurde eines Besseren belehrt, denn dieses Cover passt so perfekt zu der Geschichte! Ich bevorzuge zwar das englische Cover, aber trotzdem gefällt mir das deutsche Cover auch sehr gut. Zusammen mit dem Klappentext macht es definitiv Lust auf mehr und ich würde auch in der Buchhandlung danach greifen!

Alles in allem handelt es sich bei diesem Buch um eine sehr emotionale und tolle Geschichte die man einfach lesen muss! Tillie Coles schreibt sich mit dieser Geschichte direkt in die Herzen der Leser!
Ich kann dieses Buch allen empfehlen die z.B. auch ‘All In’ von Emma Scott geliebt haben!

Von mir bekommt die Geschichte klare 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2020

Schöner Jugendroman mit einem wichtigen Thema

Mein geliehenes Herz
0

Meine Meinung
*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!
Vielen Dank an ...

Meine Meinung
*********Könnte evtl Spoiler enthalten*********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!
Vielen Dank an den CARLSEN Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars!

In dem Buch geht es um Marlowe die nach einer Herztransplantation wieder zurück ins Leben finden will. Doch dies ist gar nicht so einfach, denn sie möchte unbedingt wissen, wem ihr neues Herz gehört hat doch die Familie möchte keinen Kontakt zu ihr. Trotzdem macht sie sich auf die Suche und lernt die Schwester ihres möglichen Spenders kennen. Wie sich das ganze entwickelt und welche Rolle der Metzgersohn Leo dabei spielt, das müsst ihr selbst nachlesen…

”Und wenn mein Herz nicht mein eigenes ist – und ich nicht weiß, wem es gehört -, wie soll ich dann je herausfinden, wer ich bin?”
Seite 6

Marlowe lernen wir als eher zurückhaltendes Mädchen kennen. Sie hat eine Herztransplantation hinter sich und kann damit noch nicht so ganz abschließen. Sie kann sich nicht mehr mit sich selbst identifizieren, da sie nun das Organ eines Fremden in sich trägt. Trotzdem lernen wir sie auch als witzige und schlagfertige Person kennen, vor allem wenn sie auf den Metzgersohn Leo trifft. Im Laufe der Geschichte durchlebt Marlowe aber eine wirklich tolle und auch authentische Entwicklung und lernt sich selbst wieder zu lieben. Hin und wieder musste ich aber auch doch den Kopf über sie schütteln, da sie bei manchen Aktionen doch auch sehr naiv rüber kommt.
Neben Marlowe spielt auch der Metzgersohn Leo eine wichtige Rolle in der Geschichte. Ihn mochte ich auch sehr gerne, denn auch er ist witzig und schlagfertig. Er spielt gerne den starken Kerl, zeigt uns aber auch seine weichere Seite, wenn es um die Diskussionen mit seinem Vater geht. Es ist schön zu sehen wie Leo für die Menschen die er mag einsteht und er ist definitiv ein Mensch auf den man sich immer verlassen kann.
Dann gibt es natürlich noch eine Reihe Nebencharaktere. Marlowes Mutter und ihr Bruder zum Beispiel. Marlowes Bruder ist einfach nur toll. Er vergöttert seine Schwester und zieht einfach sein Ding durch, egal was andere sagen. Ihre Mutter hingegen mochte ich nicht so. Sie engt ihre Tochter doch sehr ein (klar ich kann sie einerseits da auch verstehen). Die Mutter Tochter Beziehung wurde in dem Buch finde ich auch sehr gut dargestellt und zeigt sowohl Höhen als auch Tiefen.
Dann gibt es noch Marlowes Freundinnen Zan und Carmen. Die beiden mochte ich auch total gerne. Vor allem die selbstbewusste Zan die nicht auf den Mund gefallen ist mochte ich sehr.

”Ich verstehe, dass jemand sterben musste, damit ich leben kann, und das bedeutet, dass meine Familie vor Freude weint, während eine andere Familie an ihrer Trauer erstickt.”
Seite 35

Die Geschichte wird ausschließlich aus Marlowes Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, da man so ihre Gedanken mitbekommt, was ich hier sehr wichtig finde, da man sonst einige Handlungen von Marlowe nicht nachvollziehen könnte. Ich bin gut in die Geschichte rein gekommen doch nach ca 100 Seiten gab es dann doch die ein oder andere Länge und auch immer wieder die ein oder andere Szene die mir nicht ganz so gut gefallen hat. Dafür konnte mich dann das letzte drittel der Geschichte wieder völlig mitreißen. Die Autorin hat es geschafft ein wirklich wichtiges Thema gepaart mit der nötigen Prise an Humor in dieses Buch zu packen. Das Thema Transplantation und seine Folgen fand ich wirklich sehr gut herausgearbeitet und man bekommt als Leser auch den Einblick in die Gefühle einer Organ Empfängerin, was ich sehr wichtig finde. Doch auch mit der Spender Seite wird man hier als Leser konfrontiert. Außerdem zeigt dieses Buch auch sehr gut, dass es nicht den einen Weg gibt zu Trauern, sondern das jeder Mensch anders damit umgeht.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Die Autorin hat es geschafft eine wirklich schöne, wichtige und authentische Geschichte zu Papier zu bringen.

”Lass nicht alles raus, würde ich am liebsten zu ihr sagen. Halt dich an den Momenten fest, als du fröhlich warst, glücklich, als die Ewigkeit so weit schien, dass du das Ende nicht sehen konntest. Lass nur Momente wie diesen los. Wo du so sehr weinst, das alles verstummt.”
Seite 213

Das Cover gefällt mir wirklich gut und es lässt sofort auf das Hauptthema des Buches schließen. Einziger Minuspunkt für mich – Marlowe habe ich mir irgendwie beim Lesen anders vorgestellt als die Person auf dem Cover.

Alles in allem handelt es sich hier um einen wirklich schönen Jugendroman, der ein wichtiges Thema behandelt. Ich würde das Buch definitiv weiterempfehlen.

Die Geschichte bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere