Profilbild von Tom_Read4u

Tom_Read4u

Lesejury Star
offline

Tom_Read4u ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tom_Read4u über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Post Mortem - Die 2. !!! Die Jagd geht weiter

Post Mortem - Zeit der Asche
0

Im 2. Band von Post Mortem – Zeit der Asche ist mittlerweile fast ein Jahr vergangen und Avram geht wieder seiner Arbeit als Profikiller nach, während die Interpolagentin Emilia Ness sich immer noch auf ...

Im 2. Band von Post Mortem – Zeit der Asche ist mittlerweile fast ein Jahr vergangen und Avram geht wieder seiner Arbeit als Profikiller nach, während die Interpolagentin Emilia Ness sich immer noch auf die Vorfälle rund um den bestialischen Mörder Belial stürzt und nach mehr Anhaltspunkte sucht, jedoch bisher ohne großen Erfolg. Doch dann passiert ein grausamer Foltermord in einem abgelegenen Landhaus in Südfrankreich und die Art und Weise erweckt in Emilia ihren Instinkt:
Belial war nicht allein!
Zeitgleich läuft ein Auftrag von Avram schief und er steht selbst auf der Tötungsliste seiner Auftragsgeberin. Avram wäre nicht Avram, wenn er sich aus dieser misslichen Lage nicht befreien könnte und dabei stößt er auf unglaubliches.
Emilia und Avram verfolgen zwar ihre eigene Ziele auf unterschiedliche Weise und doch kann der eine nicht oder den anderen und so bleibt es auch nicht aus, dass sich ihre beider Wege kreuzen, um dem kriminellen Netzwerk des Täters auf dich Schliche zu kommen.


Wie Band 1 geendet hat, so geht es gleich Schlag auf Schlag in Band 2 weiter. Eine kleine Verschnaufpause wird nur auf den ersten paar Seiten gewährt, bis wir alle im Geschehen angekommen sind. Ab dann heißt es Hochspannung bis zum Schluss. Wieder einmal begeistert Mark Roderick mit seinem tollen Wechselspiel zwischen Emilia und Ness und seinem überaus flüssigem Schreibstil, der einen stets zu fesseln weiß und mit den kleinen Cliffhangern am Ende der Kapitel unsere Neugierde wieder auf die Folter spannt. Sehr schön ist zu erwähnen, dass auch die zwischenmenschlichen Beziehungen beider glaubwürdig voranschreiten und es macht einfach wahnsinnig Spaß die 500 Seiten zu lesen und mitzufiebern. Durch perfekt gesetzte Wendungen und mehrdeutige Anspielungen steht dieser 2. Teil dem Ersten in nichts nach. Ganz im Gegenteil, in Sachen Spannung und Aktion nochmals eindeutig besser als der erste Teil.

Ein wahrhaftig würdiger und überaus gelungener 2. Teil einer richtig spannenden Thriller-Reihe. Bitte mehr davon!!!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Flavia's 7.Fall

Flavia de Luce 7 - Eine Leiche wirbelt Staub auf
0

Inhalt:

Bereits am Ende des 6. Teils erfahren wir, dass Flavia nach Kanada zur Miss Bodycoates Höherer Mädchenschule geschickt werden soll. Im jetzigen Teil begibt sie sich nun auf das Schiff das sie ...

Inhalt:

Bereits am Ende des 6. Teils erfahren wir, dass Flavia nach Kanada zur Miss Bodycoates Höherer Mädchenschule geschickt werden soll. Im jetzigen Teil begibt sie sich nun auf das Schiff das sie nach Toronto bringt. In Kanada endlich angekommen, dauert es auch nicht lange, ehe Flavia wieder voll in ihrem Element sein darf, denn aus dem Kamin in ihrem Zimmer purzelt eine verkohlte, in der Union Jack Fahne eingehüllte, mumifizierte Leiche. Und wie wir Flavia kennen, lässt sie sich diese Chance nicht entgehen und fängt mit Nachforschungen an. Dabei kommt sie immer wieder mit dem Vermächtnis ihrer Mutter in Kontakt, die an der Schule allgegenwärtig zu sein scheint und noch heute wie eine Heilige verehrt wird. Außerdem bleiben ihr auch die geheimen mysteriösen Vorkommnisse nicht lange verborgen. Doch was sich damit wirklich auf sich hat und warum der Name „De Luce“ da auch eine Rolle spielt, müsst ihr selbst herausfinden ;)
Natürlich kommt auch dieses Mal wieder ihr Steckenpferd die Chemie, vor allem Gifte, Tinkturen und chemische Nachweise nicht zu kurz.

Meinung/ Fazit:

Wer die kleine liebenswerte Flavia mit ihrer spitzen Zunge kennt, wird diesen Teil der Reihe lieben und Seite für Seite verzehren. Denn nicht nur ihren britischen Humor deutet sie an jeder nur mögliche Stelle an, Flavia gibt uns auch wieder tolle Einblicke in die Giftchemie der alten Tage und so ist auch ihr Schwärmen für Mrs Bannerman, einer angeblichen Giftmischerin und Chemielehrerin, kein Wunder oder wie Flavia selbst sagt,“…ergötzte mich dabei an der Vorstellung, in Gesellschaft einer Mörderin zu frühstücken.“ In gewohnter Weise dürfen wir wieder lachen und uns über die kleine charmante und hinreißende Flavia de Luce wundern, die offenbar zu Höherem auserkoren ist. Durch die stets lustig-bösen Kommentare wird die Handlung keineswegs langweilig, sodass man immer wieder weiterlesen möchte und das Ende kaum erwarten kann.
Alan Bradley hat mit seiner Mischung aus klassischer und etwas skurriler Detektivgeschichte, mit teils schrulligen und komischen Charakteren und einer großen Prise schwarzem Humors mit einer zugleich schlauen und kecken Flavia, wieder einmal ein so tolles Buch geschaffen, das man nur lieben kann, wenn nicht sogar muss. Ich freu mich schon auf einen 8. Teil!!!!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Post Mortem - Auftakt einer spannenden Reihe

Post Mortem - Tränen aus Blut
0

"Komm nach Hause und räche dich an denen, die uns getötet haben."

So lautet die verstörende Nachricht, die Avram Kuyper von seinem Bruder, zu dem er seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, bekommt. Und ...

"Komm nach Hause und räche dich an denen, die uns getötet haben."

So lautet die verstörende Nachricht, die Avram Kuyper von seinem Bruder, zu dem er seit Jahren keinen Kontakt mehr hatte, bekommt. Und gerade deswegen macht er sich nun auf in die Nähe von München zum elterlichen Hof, auf dem nun sein Bruder mit dessen Familie lebt. Doch die ganze Familie ist spurlos verschwunden. Ein zerbrochenes Weinglas, Einschusslöcher im Stall und Blut deuten auf eine Gewalttat hin.

Währenddessen wird in einem Hotel in Frankfurt am Main ein Mann tot durch 2 Schüsse in seinem Zimmer aufgefunden. Er war Reporter und einer großen Sache auf der Spur. Das besondere dabei - eine persönliche Nachricht an die Interpol-Agentin Emilia Ness.

Zwei letzte Nachrichten - zwei Adressaten - ein Absender: Goran bittet seinen Bruder Avram, einen gnadenlosen und eiskalten Profi-Killer, Rache und Vergeltung ausüben, und die gewissenhafte, unbestechliche Agentin Emilia Ness, soll schonungslos alles ans Licht bringen. So machen sich beide unabhängig voneinander auf die Suche nach den Tätern und kommen einem brutalen Psychopathen auf die Spur, der seine Opfer auf grausamste Weise foltert und tötet und sich dabei filmt.


Gleich zu Beginn gewährt uns Mark Roderick einen kleinen Einblick in die tiefschwarze, grausame Seele eines krankhaften Mannes und fortan schwingt eine düstere Grundstimmung, derer man sich nicht entziehen kann, mit. Im Weiteren Verlauf verfolgen wir gespannt den Ermittlungen von Emilia bzw eigenen Nachforschungen von Avram. Durch diese perspektivischen Sichtwechsel und Wendungen baut der Autor zudem eine solche Spannung auf, die zeitweise ins Unerträgliche steigt, und wir Leser quasi von unserer eigenen Neugierde zum Weiterlesen gezwungen werden. Bis zur letzten Seite zum letzten Wort, dem großen Finale, hält diese Spannung den Leser in seinem Bann gefangen und entlässt ihn dann auch nur teilweise. Denn wer einmal von diesem überaus gelungenen Debüt-thriller gekostet hat, will mehr. Ein Pageturner par excellence, der definitiv Lust auf den 2. Teil macht und vielleicht sogar noch auf mehr. Alle Freunde des Thrillers sollten sich diesen Namen merken!!!!

[Hinweis: An dieser Stelle noch eine kleine Warnung für alle zartbesaiteten Leser/innen: Die im Verlauf der Geschichte auf brutalste und lebendigste Weise beschriebene Snuff-Videos (siehe Film 8mm) könnten dem einen oder anderen zu viel des Guten sein.]

Veröffentlicht am 10.04.2021

Spannender Debütthriller - gerne mehr davon

Der Countdown-Killer - Nur du kannst ihn finden
0

True-Crime-Podcasts erfahren in unserer heutigen Zeit immer mehr Zuspruch. Sei es um die eigene Neugierde zu stillen, über allmögliche Grausamkeiten zu erfahren oder den Opfern von Verbrechen Gerechtigkeit ...

True-Crime-Podcasts erfahren in unserer heutigen Zeit immer mehr Zuspruch. Sei es um die eigene Neugierde zu stillen, über allmögliche Grausamkeiten zu erfahren oder den Opfern von Verbrechen Gerechtigkeit widerfahren zu lassen.
Genau diesen Anspruch hat die fiktive True-Crime-Podcasterin Elle Castillo. Sie will Gerechtigkeit für die Opfer von nie aufgeklärten Verbrechen. In ihrem neusten Podcast wagt sie sich an einen spektakulären Fall, der nie aufgeklärt wurde und vor 20 Jahren plötzlich endete. Der sogenannte „Countdown-Killer“ entführte stets drei junge Frauen im Abstand von 3 Tagen. Jede ein Jahr jünger als die andere und innerhalb von 7 Tagen waren sie tot. Bis das vermeintliche zehnte Opfer Nora entkam und die Serie abbrach.
Nun 20 Jahre später will Elle den immer noch ungelösten Verbrechen auf die Spur kommen und stellt weitreichende Ermittlungen an. Doch dann wird ein junges Mädchen entführt. Ist der Countdown-Killer zurück oder ist es nur ein Trittbrettfahrer, der sich durch das neue mediale Echo, dazu ermutigt fühlt die angefangene Serie zu beenden?
Je tiefer Elle den Gewaltverbrechen der Vergangenheit auf die Spur kommt, desto tiefer rutscht auch sie selbst rein, bis sie von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird. Wird sie den Täter finden und kann sie die Polizei von ihrer Vermutung überzeugen?

Mit diesem Thriller ist Amy Suiter Clarke ein absolut lesenswertes Debüt gelungen. Die Mischung aus Podcast und Storytelling in der Gegenwart ist genial umgesetzt und nach wenigen Seiten ist man voll in der Geschichte drin. Der Wechsel zwischen Podcast, Gegenwart und im weiteren Verlauf Rückblenden in die Vergangenheit des Täter, sind hervorragend gesetzt, wodurch der Spannungsbogen nie abreißt, sondern eher noch verstärkt wird. Die dadurch entstehenden Cliffhanger in den jeweiligen Zeiten verleiten einen stets zum Weiterlesen. Die Charaktere allen voran Elle und ihr Mann Martin sind sehr sympathisch und auch die kleine Natalie mit ihrer kleinen vorlauten Klappe schließt man gleich ins Herz. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, ein Lob hierbei an die Übersetzerin Birgit Schmitz.

Als besonderes Gimmick kann man die „Transkripte der einzelnen Podcast“-Folgen aus dem Buch sich auch als recht gut gelungene Audio-Dateien mittels QR-Code anhören. Da ich diese Option erst zu spät entdeckt hatte, hab ich erst nach dem Lesen in die Audios reingehört. Die Podcast-Folgen hören sich sehr gut an, die Stimmlagen und Stimmfarben passen sehr gut zum Rest der Stimmung im Buch und die musikalische Abmischung traf meine Vorstellung während des Lesens äußerst gut. Wer also Lust auf einen Hörbuch-Podcast hat und dazwischen durch gern selbst liest, ist hier genau richtig. Aber auch reines Lesen mindert nichts am Gesamteindruck.

Mit ihrer taffen Protagenisten Elle Castillo und ihrer Podcast-Buch-Idee ist der Autorin Amy Suiter Clarke ein absolut lesenswertes Debüt gelungen, von der ich gerne noch mehr in der Zukunft lesen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Cold Case – der 2. große Fall für Tess und ihr Team

Cold Case – Das gezeichnete Opfer
1

Nachdem ich von dem ersten Band der Cold Case Reihe von Tina Frennstedt nur teilweise überzeugt war, war ich gespannt, was sie dieses Mal für ihre leitende Ermittlerin Tess aus dem Hut zaubert.
Bereits ...

Nachdem ich von dem ersten Band der Cold Case Reihe von Tina Frennstedt nur teilweise überzeugt war, war ich gespannt, was sie dieses Mal für ihre leitende Ermittlerin Tess aus dem Hut zaubert.
Bereits die ersten Seiten mit dem Cold Case Fall zünden und machen sehr neugierig auf den weiteren Fortgang und das Geschehen in der Gegenwart. Doch was war passiert?

Es ist nur etwas Zeit seit dem letzten tollen Triumph von Tess vergangen und etliche alte Fälle warten auf Tess und ihr Team gelöst zu werden. Als es zu einem spektakulären Mordfall an einem Leuchtturm kommt. Eine der provokantesten Künstlerinnen des Landes wird tot aufgefunden und an ihrer Leiche finden sich Spuren einer einzigartigen Sorte Lehm, der schon bei einem alten Fall vor 15 Jahren vorhanden war. Damals wurde junge Max Lund auf brutale Weise ermordet. Auf seiner Leichte fand man das gleiche Material. Nur Zufall oder besteht da ein Zusammenhang? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn der Mörder könnte abermals zuschlagen.
Beim Lesen merkt man im Vergleich zum vorherigen Band, dass es ihr 2. Buch ist und die anfänglichen Unsicherheiten bzw. leichte Längen ihr dieses Mal nicht unterlaufen sind. So kommt mir der Aufbau der Story deutlich geschmeidiger vor als im ersten Fall und es läuft auch so insgesamt etwas runder. Dadurch kommt beim Lesen auch mehr Spannung auf, was durch die wunderbaren und teils mysteriösen Einschubkapitel aus der Vergangenheit und Gegenwart sehr gut verstärkt wird. Die Kapitel „2004“ mit Max und „die Ehefrau“ sind echt klasse geschrieben und je weiter die Ermittlungen voranschreiten, umso dichter wird das Geflecht bis es zum finalen Showdown kommt, der sehr spannend und logisch mit einer hervorragenden Wendung aufgelöst wird.
Abermals hilft ein Namensregister mit ein paar kleinen Infos zu den handelnden Personen im hinteren Klappenteil, sodass man sich schnell wieder zu Recht findet, bzw. Neulinge der Reihe den Anschluss nicht verlieren. Ebenso sehr gut gelöst bzw. eine wunderbare Orientierungshilfe ist die Karte vorne im Buch um sich einen Überblick zu verschaffen - vor allem für alle, die sich in Schweden nicht so gut auskennen.
Insgesamt finde ich das Verhältnis von neuen Infos, Fortgang der Ermittlung und die privaten Kapitel sehr gut ausgewogen, sodass es nicht langweilig wird, eher im Gegenteil sehr abwechslungsreich im Hinblick an Emotionen, Gefühlen, etc. ist. Die bereits erwähnten eingefügten Kapitel von Max und Ehefrau bringen noch einen zusätzlichen Blickwinkel ins Geschehen, sodass die ganze Story noch etwas mehr an Dynamik erfährt. Natürlich tragen auch die damit auftretenden Cliffhanger deutlich dazu bei.
Alles in allem ein wirklich tolles Buch, spannend bis zum Schluss, tolle Wendungen, tolle Fallkombination - auch mit der nötigen Tragik und vor allem Logik. Auch wenn bisher kein 3. Band von Tina Frennstedt angekündigt wurde, hoffe ich doch sehr, dass es einen geben wird. Ihr mit diesem Buch noch eine 2. Chance zu geben, war mein Leseglück- sonst hätte ich dieses spannende Werk wohl verpasst.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Cover