Profilbild von Um_Buchseites_breite

Um_Buchseites_breite

Lesejury Profi
offline

Um_Buchseites_breite ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Um_Buchseites_breite über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2022

Selbst das größte Arschloch findet irgendwann seinen Meister

Bad Boss Challenge
0

Zusammenfassung
Amber ist Journalistin beim Rushhour-Magazin. Schon länger wartet sie auf die Chance mal eine größere Story veröffentlichen zu dürfen. Als ihr Chef ihr die Bad Boss Challenge anbietet, ...

Zusammenfassung
Amber ist Journalistin beim Rushhour-Magazin. Schon länger wartet sie auf die Chance mal eine größere Story veröffentlichen zu dürfen. Als ihr Chef ihr die Bad Boss Challenge anbietet, ist sie total aus dem Häuschen. Doch schnell bemerkt sie, dass alle diesen Aufruf unterschätzt haben. Die Unzufriedenheit der Angestellten ist groß. Doch überraschenderweise stößt Amber beim Sichten der Mails auf den Namen ihrer Jugendliebe. Mit Shane hat sie seit der unschönen Trennung keinen Kontakt mehr. Doch dieser scheint vor allem seine Kolleginnen sehr übel mitzuspielen.

Schreibstil
Ich mag den Schreibstil von Susanna Schober total. Sie schafft es schlagfertige Konversationen mit viel Witz und Charme sowie auch gefühlvolle Szenen zum Weinen zu schreiben.

Charaktere
Amber ist eine starke, junge Frau, die allen in ihrem Umfeld offen sagt, was sie möchte. Nur bei ihrer Jugendliebe Shane gelingt es ihr nicht. Amber wollte Shane nie wiedersehen, nachdem er sie für sein Studium verlassen hat. Dieser Schmerz sitzt tief und hat langfristige Spuren in ihr hinterlassen.

Shane ist besagter Bad Boss - Anwärter. Er ist Rechtsanwalt und leitet mit seinem besten Freund Felix eine Kanzlei. Seine Freizeit verbringt er damit den Frauen aus Vancouver den Kopf zu verdrehen und sie nach einer gemeinsamen Nacht abzuservieren. Nach Amber hat er sich nicht noch einmal auf eine ernsthafte Beziehung eingelassen.

Felix und Colin gehören ebenfalls fest zu Amber und Shane. Die vier waren in ihrer Jugend ein unzertrennliches Team. Colin, der Bruder von Amber, ist sehr auf ihr Wohlergehen bedacht und beschützt seine "kleine" Schwester wo es geht. Felix ist ein großer Hüne, der in der Gruppe immer die Streitigkeiten schlichten muss. Die Dynamik dieser Gruppe habe ich sehr gemocht.

Fazit
Die Bad Boss Challenge von Susanna Schober hat mich überzeugen können. Einziger Kritikpunkt meinerseits wäre das Zukurzkommen der Challenge. Trotzdem fand ich die Lovestory sehr schön. Die Charaktere haben eine Entwicklung durchlebt. Diese ist besonders deutlich bei Shane zu sehen. Auch die Vergangenheit der Gruppe wurde sehr gut ausgearbeitet. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2022

Sammle Marmeladenglasmomente

Es braucht drei, um dich zu vergessen (Es braucht - Reihe 1)
0

Zusammenfassung
Liz ist dabei ihren großen Traum vom Balletttanzen an der Juilliard zu erfüllen. Durch ihre Mutter hat sie eine enge Verbindung zum Tanzen. Durch diese Leidenschaft hat sie jedoch auch ...

Zusammenfassung
Liz ist dabei ihren großen Traum vom Balletttanzen an der Juilliard zu erfüllen. Durch ihre Mutter hat sie eine enge Verbindung zum Tanzen. Durch diese Leidenschaft hat sie jedoch auch ihre Mutter verloren. Liz hofft an der Juilliard ihrer Mutter etwas näher zukommen. Das stellt nicht nur sie, sondern auch die Menschen in ihrem Umfeld vor Herausforderungen.

Schreibstil
Jenny Exler hat einen sehr schönen und bildlichen Schreibstil. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen. Ich hab mich sehr wohl in der Truppe rund um Liz und Logan gefühlt. Die Geschichte wird im Wechsel aus der Sicht von Logan und Liz erzählt.

Charaktere
Liz ist neu in New York und freut sich total auf das Tanzstudium. Sie geht aufgeschlossen an die Menschen und das Studium ran. Schnell findet sie Anschluss und einen geregelten Rhythmus. Liz ist sehr loyal ihren Liebsten gegenüber. Jedoch fand ich , dass sie dennoch etwas stärker hätte aufzeigen können, wann etwas nicht geht.

Logan fand ich anfangs gar nicht so toll. Er war arrogant und echt mies zu Liz. Aber auch er hat seine Päckchen zu tragen. Diese schienen jedoch nur Grundlage für seine derzeitige Situation zu sein, denn viel würden sie tatsächlich nicht thematisiert. Ich fand ihn einen interessanten Charaktere. Jedoch konnte ich nicht wirklich nachvollziehen wann der Punkt war, an dem Liz sich richtig auf ihn eingelassen hat.

Becca, Noah und Grace sind die Freunde von Beiden, welche ebenfalls an der Juilliard studieren. Das Gruppendynamik hat mir gut gefallen.

Fazit
Das Buch hat mir gut gefallen. Das Thema des Tanzens fand ich sehr ansprechend. Die Geschichte wurde schon gefühlvoll beschrieben, sodass man gut mitfühlen konnte. Dennoch fand ich die zwischenmenschlichen Konflikte etwas zu viel und teils zu schnell abgehandelt. Sodass die Spannungspunkte zwar dazu führten, dass es nie langweilig wurde, aber an manchen Stellen auch etwas viel war. Zudem bin ich mir noch nicht sicher, ob man eventuell noch eine Triggerwarnung hätte einfügen müssen, bezüglich des Ungewollten eingesperrt Seins.
Dennoch hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten. Vor allem gegen Ende haben sich die Ereignisse überschlagen. Besonders nach dem Epilog bin ich sehr auf den zweiten Band gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2022

Mulan und Prinz Eric

Sternendämmerung
0

Zusammenfassung
Einst herrschten die Götter über die Erde. Ihre Macht wuchs je mehr Menschen an sie glaubten und sie anbeteten. Doch bald schon kam ein neuer Gott, der keine anderen Götter neben sich duldete. ...

Zusammenfassung
Einst herrschten die Götter über die Erde. Ihre Macht wuchs je mehr Menschen an sie glaubten und sie anbeteten. Doch bald schon kam ein neuer Gott, der keine anderen Götter neben sich duldete. Die Menschen, wanden sich nach und nach immer mehr zu dem monotheistischen Glauben, sodass die Götter ihre Macht verloren.
Nun begleiten wir Minerva, kurz Mina. Sie ist ein absoluter Überflieger, sodass sie all ihre Abschlüsse in Rekordzeit abgelegt hat. Während der Unizeit lernte sie Clint und Molly kennen. Diese können ihr nun auch im nächsten Lebensabschnitt beistehen, denn sie hat eine Dozentenstelle ergattert. In ihrem Lieblingspub lernt Mina bei einem Disneyquiz den attraktiven Prinz Eric kennen. Zwischen den Beiden funkt es gewaltig, aber ist Prinz Eric der, der er vorgibt zu sein? Wieso verändert sich alles in Minas Umfeld urplötzlich?

Schreibstil
Poppy A. Robin ist ein Autorinnenduo mit einem sehr bildlichen Schreibstil. Wie auch schon die Zusammenfassung vermuten lässt, befinden wir uns mit der Geschichte in der römischen Mythologie. Die Götter und Wesen wurden unfassbar detailliert beschrieben. Die gesamte Handlung würde ich als plätschernd bezeichnen. Richtig Fahrt nahm die Geschichte erst gegen Ende auf und lief mich mit Cliffhanger zurück. Hier hätte ich mir zwischenzeitlich etwas mehr Spannungspunkte gewünscht.

Charaktere
Mina ist eine tolle Protagonistin. Ich habe sie ab dem ersten Kapitel ins Herz geschlossen. Sie ist eine Überfliegerin mit sympathisch verpeilter Art. Sie brennt für die Astronomie, das Studienfach, welches sie unterrichtet, und spürt eine starke Verbindung zu dem Sternen. Sie betreibt als Hobby Martial Arts, also so gut wie jede Kampfsportart, die der Verteidigung dient.

Prinz Eric oder auch Nathan ist ein Recht eingebildet Mann, den Mina bei dem Quizabend in dem Pub kennenlernt. Seine arrogante Art legt sich glücklicherweise im Verlauf des Buches etwas, aber nie gänzlich. Auch er läuft Mina immer wieder in der Uni über den Weg.

Clint und Molly sind die beiden besten Freunde von Mina. Sie sind wirklich sehr sympathisch und lockwen die gesamte Story sehr auf. Beide sind Archäologen, die an einer großen Sache dran sind. Einem Artefakt, an dem nicht nur sie Interesse haben.

Fazit
Sternendämmerung ist ein sehr guter Roman, um die römischen Gottheiten kennenzulernen. Auch aufgrund Minas Interesses für Astronomie wird einiges an Wissen über die Himmelskörper vermittelt. Die Charaktere haben mir gefallen und die Grundidee auch. Die Umsetzung fand ich teils recht vorhersehbar und vom Tempo zu langsam. Hier habe ich mir mehr Spannungsmomente gewünscht. Die Geschichte nimmt gegen Ende an Fahrt auf. Sodass ich richtig gut mit Mina mitfiebern konnte. Zusätzlich erwähnen möchte ich auch, dass dieses Buch mit einem Cliffhanger endet. Die Entscheidungen von Nathan und den beteiligten Göttern kann ich vom jetztigen Standpunkt nicht nachvollziehen und warte daher auf den folgenden Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2022

Parker und Maddie

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
0

4,5 / 5 Sterne
Zusammenfassung
Parker ist der Sheriff des idyllischen Städtchens Redwood. Doch schnell merkt er, dass das liebe, freundliche, stets aufgeschlossene Redwood auch ein anderes Gesicht hat. ...

4,5 / 5 Sterne
Zusammenfassung
Parker ist der Sheriff des idyllischen Städtchens Redwood. Doch schnell merkt er, dass das liebe, freundliche, stets aufgeschlossene Redwood auch ein anderes Gesicht hat. Es nimmt nicht alle Bürger in die Gemeinschaft auf. So auch Maddie Freemont nicht. Ihre Familie hat viele Bewohner hinters Licht geführt, um Geld betrogen und den Zorn auf sich gezogen. Eben diesen Groll bekommt Maddie nun ab.

Schreibstil
Kelly Moran hat einen unfassbar tollen Schreibstil. Sie schafft es direkt, dass man sich in der Geschichte wohl fühlt. Dieses Mal jedoch hat sie es geschafft, dass ich mich während der Perspektive von Maddie gelegentlich nicht so wohl fühlte, während Parkers Szenen war das Gefühl wieder weg. Aber Parker ist immerhin auch in Redwood erwünscht.
Kelly Moran schafft es auch mit diesem Buch eine cozy Herbststimmung zu erzeugen.

Charaktere
Maddie ist eine sehr verschlossene Person. Ihre Geschichte ist interessant. Sie hat sich damals wie heute einige Strategien überlegt, um ihre innere Zerrissenheit zu überdecken. Einzig und allein Parker scheint hinter die sorgfältig aufgebaute Fassade blicken zu können. Mit seinem Feingefühl und seinem Gerechtigkeitssinn kommt er Maddie Stück für Stück näher.
Beide finde ich sehr gut ausgearbeitet. Maddie ist die typische Einzelgängerin, während Parker ihr mit einer bestimmerischen Art zu vermitteln versucht, dass sie alles zusammen meistern können.

Fazit
Der fünfte Band hat mir sehr gut gefallen. Er war nicht ganz so gut, wie die ersten drei Bände rund um die O'Grady - Brüder, gefallen. Dennoch werden einige sehr wichtige Themen angesprochen. Auch die Charakterzeichnung von Maddie hat mir sehr gut gefallen. Sie hat sich reflektiert und ist bereit für die Fehler Anderer ihre eigenen Bedürfnisse hinten an zu stellen. Bei Parker hatte ich manchmal Schwierigkeiten, da er mir etwas zu bestimmerisch vorkam.
Dennoch ein tolles Buch, bei dem mich vor allem das Ende sehr berührt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2022

Der chinesische Glückskeks

Glüxkeks
0

Zusammenfassung
Mailin reist nach Deutschland in den Schwarzwald um Hendrik wiederzufinden. Denn sie vermisst ihn und möchte ihm sagen, was der vergangene Quarantäne-Sommer gebracht hat. Einen Sohn für ...

Zusammenfassung
Mailin reist nach Deutschland in den Schwarzwald um Hendrik wiederzufinden. Denn sie vermisst ihn und möchte ihm sagen, was der vergangene Quarantäne-Sommer gebracht hat. Einen Sohn für Hendrik. Jahzen heißt der Kleine. Doch mit der Offenbarungen ändert sich die Gesamtsituation. Die Wiedersehensfreude wird recht schnell zur Planung einer geheimen Einreise von Hendrik nach China. Denn dieser will seinen Sohn kennenlernen und bei Mailin sein. Doch diese haben die chinesischen Behörden ganz genau ihm Blick. Immerhin ist sie ein sehr wichtiger Mensch für die chinesische Forschung.

Schreibstil
Til Jorgson hat einen sehr detailierten und bildhaften Schreibstil. Leider stellte sich bei mir nur kein Lesefluss ein, sodass ich recht lange an diesem Buch zu lesen hatte.

Charaktere
Mailin ist Autistin und in China eine angesehene Wissenschaftlerin. Sie arbeitet mit einem Quantencomputer und verliert sich oft in der Arbeit. Sie wirkte auf mich sehr ungefiltert, da sie meist die Aussagen Anderer nicht hinterfragt oder selber auch nicht darauf achtet, wie ihre Ansichten und Verhaltensweisen bei Anderen ankommen. Ich empfand sie als einen sehr erfrischenden Charakter.

Shenmi ist die jüngere Schwester Mailins und das komplette Gegenteil. Sie ist eher kühl und berechnend, hat keine Lust selber arbeiten zu gehen und befasst sich den gesamten Tag mit ihrem Lieblingsthema: Schwangerschaft und Nachwuchs. Shenmi versucht krampfhaft selber schwanger zu werden. In der Zeit, in der es nicht funktioniert widmet sie sich ihrem Neffen Jahzen und ihrem Blog.

Hendrik war ebenfalls ein sehr gut ausgearbeiteter Charakter. Ich mochte die Art und Weise, wie er mit Mailin umging und sich immer mehr an seine Rolle als Vater einfand. Er entwickelte sich im Verlauf des Buches weiter und übernahm Verantwortung für seine Familie.

Da dies der zweite Band ist, konnte ich einige Nebencharaktere, welche bereits im ersten Band vorgestellt wurden, nicht richtig greifen. Man kann das Buch dennoch unabhängig vom ersten Band lesen.

Fazit
Die Handlung ist insgesamt recht spannungsgeladen, egal ob Erotik oder Handlungsstrang der Geschichte. Für mich war es eins der ersten Erotikbücher und ich empfinde es als gutes Buch auch für Leser, die das Genre mal testen wollen. Es war nie zu viel drüber und die Haupthandlung lief immer nebenher. Dennoch muss ich sagen, dass (und das ist persönliches Empfinden) mir zeitweise die erotischen Sequenzen etwas zu häufig auftauchten.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere