Profilbild von Urmeli

Urmeli

Lesejury Star
offline

Urmeli ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Urmeli über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2019

sehr unterschiedliche, eineiige Zwillinge

Zara und Zoë - Rache in Marseille
0

Zara von Hardenberg ist mit ihrem Kollegen Isaakson von der Antiterroreinheit Europol nach Marseille gereist um die bestialische Tötung einer Jugendlichen zu untersuchen. Mitglieder der Familie des offensichtlich ...

Zara von Hardenberg ist mit ihrem Kollegen Isaakson von der Antiterroreinheit Europol nach Marseille gereist um die bestialische Tötung einer Jugendlichen zu untersuchen. Mitglieder der Familie des offensichtlich hingerichteten Mädchens sind als Gefährder eingestuft und die Drogenmafia und korrupte Polizisten mischen ebenso mit. Zara merkt schnell, dass sie mit ihrer gesetzestreuen Einstellung diesem geplanten Attentat nichts entgegen zu setzen hat. Ihre Zwillingsschwester Zoe könnte ihr helfen, doch seit Jahren haben sich die beiden nicht mehr gesehen. Im Streit wurden damals die Familien getrennt, Zara und ihre Mutter haben ein Zuhause in Berlin gefunden, Zoe blieb bei ihrem Vater in der Marseiller Cité. Dort hat sie kämpfen gelernt, sich durchzusetzen. Sie wird als die Fürstin der Unterwelt beschrieben und arbeitet mit der Drogenmafia zusammen. Zara muss es schaffen, die alte Feindschaft mit ihrem eineiigen Zwilling zu beenden damit Zoe ihre Rolle übernehmen kann.
Der Thriller verknüpft die Menschen und die Probleme in den französischen Banlieus, die Hoffnungslosigkeit und Gewaltbereitschaft mit Korruption und Machtbesessenheit, mit Familienzwistigkeiten und Vertrauen. Aus verschiedenen Gesichtspunkten wird auch der Weg der Protagonisten zu dem, was aus ihnen geworden ist, beleuchtet. Sehr spannend und mit viel politischem Hintergrundwissen geschrieben.

Veröffentlicht am 16.04.2019

Postgeheimnisse

Der Postbote von Girifalco oder Eine kurze Geschichte über den Zufall
0

In dem kleinen süditalienischem Dorf Girifalco scheint die Zeit still zu stehen während die erste Landung auf dem Mond kurz bevor steht. Es wird sich verliebt, man begeht Ehebruch und es gibt Liebende, ...

In dem kleinen süditalienischem Dorf Girifalco scheint die Zeit still zu stehen während die erste Landung auf dem Mond kurz bevor steht. Es wird sich verliebt, man begeht Ehebruch und es gibt Liebende, die nicht zueinander finden. Der Postbote beobachtet seine Mitmenschen sehr genau und sieht bei einem Fest zwei junge Menschen, die zu scheu sind, sich ihre Liebe zu gestehen. Er greift ein in dem er Briefe an den jeweils anderen sendet und die Beiden zusammen bringt. Durch dieses positive Ereignis beflügelt fängt er an, wichtige Briefe zu lesen bevor er sie den Adressaten zustellt, das Postgeheimnis ignoriert er. Sein bereits zu Schulzeiten erkanntes Talent, Handschriften perfekt zu kopieren, macht er sich zu nutze und kopiert und verändert so manchen Inhalt, wenn er meint, dass den Menschen diese Information schadet. Besondere Aufmerksamkeit erweckt ein versiegelter Brief an eine Ehefrau und Mutter und er findet heraus, dass sie vor 20 Jahren mit einem jungen, intelligenten und belesenen Mann verlobt war, der verurteilt wurde, ihre Cousine vergewaltigt zu haben. Stammen diese Briefe von ihm? Auf der Suche nach vergangenem trifft der Postbote auch auf seine eigene Vergangenheit, er, der seinen Vater nicht kennen gelernt hat und durch ein Missverständnis seine große Liebe verlor.
Der Postbote lebt das Leben der Anderen, nicht sein eigenes. Wenn er nicht Briefe kopiert, verändert oder austrägt beschäftigt er sich mit philosophischen Gedanken, über Zufälle und Schicksale. Literarisch und philosophisch wunderschön.

Veröffentlicht am 20.02.2019

bindungsunfähig

Die zehn Lieben des Nishino
0

Aus der Sicht von zehn sehr verschiedenen Frauen lernen wir das Leben und Lieben von Yukihiko Nishino kennen. Nishino liebte alle Frauen und alle liebten ihn, doch eine wirkliche Nähe kam nie zustande. ...

Aus der Sicht von zehn sehr verschiedenen Frauen lernen wir das Leben und Lieben von Yukihiko Nishino kennen. Nishino liebte alle Frauen und alle liebten ihn, doch eine wirkliche Nähe kam nie zustande. Diese zehn Frauen sind auch nur eine Auswahl seiner Liebschaften, die er unabhängig vom Alter, von der Stellung in der Gesellschaft und auch nicht vom Familienstand abhängig machte. Er traf sich mit deutlich jüngeren und deutlich älteren Frauen und bei allen hat er etwas besonderes ausgelöst. Häufig hatte er mehrere Geliebte nebeneinander und selbst das nahm ihm kaum eine übel. Er verstand die Bedürfnisse der Frauen und hatte selbst Angst, sich dauerhaft zu binden. An einem Tag wollte er sie heiraten, am nächsten sich von ihnen trennen. Die endgültige Trennung geschah fast immer schleichend und von den Frauen ausgehend.
Sehr einfühlsam wird über das Leben und die Liebe geschrieben, über Bindungsängste, Gefühle und erotischen Abenteuern. Die Episoden sind nicht chronologisch, manchmal überlappen sich Geschichten. Der Sprachstil ist außergewöhnlich gut und dennoch leicht lesbar.

Veröffentlicht am 20.02.2019

der junge Mann und das Meer

Die Mauer
0

Ganz Großbritannien ist von einer hohen Mauer umgeben, teils zum Schutz gegen Hochwasser zum größten Teil als Schutz vor den Anderen, Menschen, die versuchen, unbefugt in das Land zu gelangen. Jeder junge ...

Ganz Großbritannien ist von einer hohen Mauer umgeben, teils zum Schutz gegen Hochwasser zum größten Teil als Schutz vor den Anderen, Menschen, die versuchen, unbefugt in das Land zu gelangen. Jeder junge Mensch hat einen zweijährigen Dienst auf der Mauer zu absolvieren. Joseph Kavanaghs erster Tag wird sehr eindringlich beschrieben, die immerwährende Kälte, die Langeweile aber auch die permanente Aufmerksamkeit dem Meer gegenüber. Denn wenn es ein Anderer über die Mauer schafft wird der Verteidiger auf dem Meer ausgesetzt. Verantwortlich für die Mauer ist die Elterngeneration der jetzigen Verteidiger, sie haben dem Klimawandel nicht entgegen gesetzt und sich den Flüchtigen gegenüber verschanzt was nun zur Folge hat, dass der Bevölkerung Kinder fehlen. Um der Mauer zu entkommen hilft es, sich zu paaren. Die junge Hifa und er werden ein Paar, doch bevor sie die entsprechenden Privilegien bekommen kommt es zu einer Attacke auf die Mauer. Ihr Leben ändert sich abrupt.
Klimawandel, Flüchtlingsströme, der Brexit und die Mauer in den Köpfen der Menschen werden hier sehr eindringlich geschildert. Auch, wenn auf den ersten Seiten der futuristischen Geschichte nur das Leben auf der Mauer geschildert wird, spürt man die Kälte und Verlassenheit. Sehr eindrucksvoll.

Veröffentlicht am 22.01.2024

Selbstzweifel

Eine halbe Ewigkeit
0

Eine halbe Ewigkeit später, genauer gesagt 25 Jahre nach dem Roman Mondscheintarif erscheint nun die Fortsetzung. Das Leben von Cora Hübsch ist weitergegangen, immer im Gedenken an ihre verstorbene Freundin ...

Eine halbe Ewigkeit später, genauer gesagt 25 Jahre nach dem Roman Mondscheintarif erscheint nun die Fortsetzung. Das Leben von Cora Hübsch ist weitergegangen, immer im Gedenken an ihre verstorbene Freundin Johanna, an deren Tod sie sich schuldig fühlt. Daniel, Coras damaliger Freund und ihre große Liebe, bezichtigte sie sogar des Mordes und verließ sie. Auf der Suche nach Sicherheit in ihrem Leben fand sie einen Mann und lebte mit den drei Kindern in einem Reihenhaus. Doch was isr ihre Ehe wert, nun, da auch der jüngste Sohn auszieht, sie selbst in der Menopause ist und die Hormone verrückt spielen. Gerade jetzt trifft sie auf eine Clique, die Protagonisten aus Ildiko von Kürthys letztem Roman „Morgen kann kommen“, die für eine Hochzeit einen Fotografen suchen. So hat sie nicht nur einen neuen Job, sie freundet sich immer mehr mit dieser überdrehten Gruppe an. Ausgerechnet hier trifft sie auf Daniel und die alte Leidenschaft ist wieder da.
Im Mittelpunkt der Handlung steht eine Frau Mitte 50, die ständig an sich zweifelt. Hat sie die richtigen Entscheidungen getroffen, ist sie attraktiv genug, eine gute Mutter, will sie ein aufregendes Abenteuer oder die Beständigkeit einer langjährigen Ehe? Vieles in diesem Roman ist nachvollziehbar, einiges, besonders des neues Freundeskreises jedoch stark überdreht. Wenn man die Vorgängerromane nicht kennt hat man ein wenig Mühe in die Geschichte dieser Menschen einzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere