Cover-Bild Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Arena
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 18.06.2019
  • ISBN: 9783401604855
Russell Ginns

Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho

Jan Möller (Übersetzer), Barbara Fisinger (Illustrator)

Als Samantha Spinners Lieblingsonkel Paul spurlos verschwindet, hinterlässt er Samantha und ihren Geschwistern 3 Dinge: Ihre Schwester Buffy bekommt einen Scheck über 2,4 Milliarden Dollar. Ihr Bruder Nipper bekommt die New York Yankees inklusive Stadion. Und Samantha? Einen rostigen, roten Regenschirm mit einem Schild: „Hüte dich vor dem REGEN." SCHÖNEN DANK AUCH, ONKEL PAUL!

Mit Schirm, Charme und Karacho einmal um die Welt: Hier kommt Samantha Spinner!

Samantha ist sich sicher: Hier ist doch etwas mächtig faul! Wer steckt hinter dem Verschwinden von Onkel Paul und welches Geheimnis verbirgt der rostige Regenschirm? Ehe sich Samantha versieht, stecken sie und ihr Bruder in einem atemberaubenden und hochkomischen Wettlauf rund um die Welt! Seattle, Paris, Florenz und die ägyptischen Pyramiden - alles ist möglich mit Samantha Spinner und dem roten Regenschirm! Dabei stoßen Samantha und Nipper nicht nur auf eine kriminelle Ninja-Bande, sondern auch auf ein geheimes Tunnelsystem und sogar auf die gestohlene Mona Lisa!

Samantha Spinner ist eine starke Mädchenheldin, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt, das sie einmal um die ganze Welt führt. Sie entdeckt Dinge und Zusammenhänge, die andere übersehen und lässt sich von nichts und niemandem aufhalten - erst recht nicht von einer Horde stinkender Ninja! Ein rasantes Kinderbuch für abenteuerlustige Jungs und Mädchen ab 10 Jahren. Voll gepackt mit Rätseln, geheimen Codes und jeder Menge Fun Facts.

Russell Ginns ist ein Schriftsteller und Spieledesigner, der sich auf Rätsel, Lieder und kluge Unterhaltung spezialisiert hat. Er hat an Projekten für die Sesamstraße, Nintendo, NASA, UNICEF und Hooked on Phonics gearbeitet. Einmal hat er sogar ein Gedicht auf der Rückseite einer Alpha-Bits-Cornflakes-Packung veröffentlicht. Russell lebt und schreibt in Washington, DC.

Weitere Bände sind in Vorbereitung. 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.12.2019

Furioser Auftakt zu einer leicht schrägen Fantasy-Reihe

0

Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die 11jährige Samantha Spinner mit ihrer Familie. Als ihr Lieblingsonkel plötzlich spurlos verschwindet und ihr sowie ihren Geschwistern merkwürdige Dinge hinterlässt, ...

Im Mittelpunkt dieser Geschichte steht die 11jährige Samantha Spinner mit ihrer Familie. Als ihr Lieblingsonkel plötzlich spurlos verschwindet und ihr sowie ihren Geschwistern merkwürdige Dinge hinterlässt, wird Samantha misstrauisch und macht sich auf die Suche nach Onkel Paul.
Der Arena-Verlag verspricht ein rasantes Kinderbuch voll gepackt mit Rätseln, geheimen Codes und jeder Menge Fun Facts für abenteuerlustige Jungs und Mädchen ab 10 Jahren.
Dieses Versprechen wird auch gehalten, denn Autor Russel Ginns nimmt seine Leserschaft mit auf eine abenteuerliche Reise rund um die Welt, bei der Protagonistin Samantha zusammen mit ihrem Bruder jede Menge Abenteuer erlebt. Durch das Protagonistenduo ist das Buch auch gleichermaßen interessant für Jungen wie Mädchen.
So wie auch das Cover sind alle Illustrationen im Buch selbst liebevoll und beeindruckend. Der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam. Manche Nebencharaktere sind etwas seltsam (mit den stinkenden Ninjas konnte ich mich nicht so recht anfreunden) und zu Samanthas restlicher Familie mit Ausnahme ihres Bruders Nipper konnte ich keine wirkliche Beziehung aufbauen.
Fazit: die abenteuerliche Reise rund um die Welt ist ein locker-leichter Lesespaß für Jungs und Mädchen zwischen 9 und 11 Jahren.

Veröffentlicht am 30.10.2019

herrlich verrückt

0

Samantha Spinners Onkel Paul verschwindet von einem Tag auf anderen ohne sich von ihr verabschiedet zu haben. Auch wenn er ein wenig schrullig ist, das sieht ihm nicht ähnlich. Da stimmt was nicht! Und ...

Samantha Spinners Onkel Paul verschwindet von einem Tag auf anderen ohne sich von ihr verabschiedet zu haben. Auch wenn er ein wenig schrullig ist, das sieht ihm nicht ähnlich. Da stimmt was nicht! Und dann auch noch die seltsamen „Hinterlassenschaften“ für sie und ihre Geschwister. Ihre Schwester Buffy erhält einen Scheck über 2,4 Milliarden Dollar, ihr Bruder Nipper ein Footballstadion mitsamt der Mannschaft und sie selbst — einen rostigen Regenschirm. Als ihr Ärger verraucht ist macht sie sich auf die Suche nach ihrem Onkel, sie ist sich sicher, er braucht sie.
Eine herrlich verrückte Geschichte voller Humor und Abenteuerlust, sehr schöne Illustrationen. Das Kinderbuch ist gleichermaßen für Jungen und Mädchen spannend geschrieben.

Veröffentlicht am 29.10.2019

Ein verschwundener Onkel, viele Rätsel und ein Regenschirm

0

Onkel Paul ist spurlos verschwunden! Aber er hinterlässt den Kindern der Spinners drei Dinge:
Buffy bekommt 2,4 Milliarden Dollar, Nipper die Yankees inklusive Stadion und Samantha? Nur einen ollen, alten, ...

Onkel Paul ist spurlos verschwunden! Aber er hinterlässt den Kindern der Spinners drei Dinge:
Buffy bekommt 2,4 Milliarden Dollar, Nipper die Yankees inklusive Stadion und Samantha? Nur einen ollen, alten, roten Regenschirm mit der Nachricht "Hüte dich vor dem REGEN.". Was soll sie damit denn nun anfangen? Samantha kann nicht wirklich glauben, dass ihr geliebter Onkel so einfach verschwunden oder gar tot sein soll! Zusammen mit ihrem Bruder Nipper will sie herausfinden, wo er ist. Und als Nipper entdeckt, welch sonderbares Geheimnis der rote Regenschirm verbirgt, beginnt für die beiden eine Reise voller Rätsel um die Welt.

Das Buch ist sehr schön geschrieben. Die Familie ist etwas sonderbar, aber genau das macht solch eine Geschichte auch aus. Samantha ist ein intelligentes Mädchen, dass ihrem Onkel immer gut zugehört hat (was ihr hier gut hilft), während Nipper ein kleiner Chaot ist, der dadurch sehr zum Humor beiträgt, aber trotzdem in heiklen Situationen den richtigen Einfall hat. Auch der Familienmops Dennis bekommt später seine großen Auftritte.
Die Geschichte ist eine Mischung aus Krimi und Abenteuer. Die Reise, welche die beiden Geschwister hier unternehmen, führt sie in viele Länder und abenteuerliche Situationen. Dabei versuchen sie immer, einen Hinweis auf Onkel Pauls Verbleib zu finden und müssen dafür das ein oder andere Rätsel lösen.
Zusätzlich ist ihnen eine Bande von Ninjas auf den Versen, welche unbedingt den Schirm haben wollen.
Das Buch bleibt durchgehend spannend und man freut sich am Ende, dass es einen neuen Fall geben wird.

Zwischen den Kapiteln gibt es teilweise geheime Tagebucheinträge. Diese enthalten sogar einen Code. Es sind auch noch andere Codes im Buch versteckt. Am Ende der Geschichte wird erklärt, wie man sie lösen muss. Sollte man es nicht schaffen oder die Aufgabe nicht verstehen - keine Panik! Es folgt auch die Auflösung Diese enthalten noch ein paar interessante Zusatzinfos.
Die Geschichte ist außerdem mit Bildern gespickt. Diese passen immer zum Geschehen der aktuellen Seite und der Zeichenstil ist wundervoll anzusehen. Mir gefällt er jedenfalls sehr.

Es hat mir viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich freue mich auf den nächsten Band. Ich denke, jedes Kind mit Interesse an einer abenteuerlichen Geschichte wird hier viel Freude haben. Klare Empfehlung!

Veröffentlicht am 17.09.2019

Witzige Abenteuerreise um die Welt (mit Stinke-Ninjas!)

0

Ein wirklich abgefahrenes Kinderbuch.

Anfangs war ich hingerissen, es ist so witzig und herrlich absurd.
Ich habe mir ganz viele Sätze herausgeschrieben, die ich hier zitieren wollte, doch dann würde ...

Ein wirklich abgefahrenes Kinderbuch.

Anfangs war ich hingerissen, es ist so witzig und herrlich absurd.
Ich habe mir ganz viele Sätze herausgeschrieben, die ich hier zitieren wollte, doch dann würde ich die Gags vorwegnehmen - nein, die muss man sich doch besser selbst erlesen.

Die Kombi aus absurder Handlung (mit stinkenden Ninjas! Opas, die auch tagsüber nur Schlafanzüge tragen!), Kinderagententhriller und Wissensvermittlung über Top-Sehenswürdigkeiten in aller Welt ist wirklich witzig.

Allerdings setzten ab der zweiten Hälfte dann massive Ermüdungserscheinungen ein, weil sich letztendlich alles wiederholt und sich auch das Skurrile abnutzt.
Ich bin mir deshalb nicht sicher, ob ich bei Band 2 noch mitreisen mag.

Für die erste Hälfte fünf Sterne, die zweite Hälfte dann nur noch drei Sterne -> macht im Durchschnitt vier verrückte Sterne in der Gesamtwertung.

Veröffentlicht am 12.08.2019

zu skurril und übertrieben

0

Ihr Onkel ist spurlos verschwunden und die 11-jährige Samantha macht sich große Sorgen. Als sie allerdings einen Brief findet, in dem Onkel Paul ihrer Schwester viel Geld, ihrem Bruder ein Baseball-Team ...

Ihr Onkel ist spurlos verschwunden und die 11-jährige Samantha macht sich große Sorgen. Als sie allerdings einen Brief findet, in dem Onkel Paul ihrer Schwester viel Geld, ihrem Bruder ein Baseball-Team und ihr selbst einen alten Regenschirm vermacht, ist sie ziemlich sauer. Aber dann fängt sie an, sich Gedanken über die seltsamen Geschenke zu machen…

Ich habe vor kurzem zwei Kinderbücher gelesen, die eine tolle, mit Fantasy-Elementen versehene Story hatten und mich zudem mit ernsten, lebensnahen Themen überraschen konnten.
Diesen letzten Punkt habe ich in „Mit Schirm, Charme und Karacho“ vermisst. Die Geschichte ist einfach nur schräg und besitzt wenig Realitätsbezug.

Es fiel mir schwer, das Buch zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und kindrecht einfach, das war nicht das Problem. Es gibt ein paar nette Illustrationen zur Veranschaulichung der Situation.
Aber die Handlung ist so skurril und an vielen Stellen unglaublich übertrieben dargestellt, dass ich mit der Geschichte insgesamt wenig anfangen konnte. Ob es nun das ausufernde Shopping-Verhalten von Samanthas großer Schwester ist, die ihre Milliarden in so viele Schuhe und Taschen investiert, dass sich die Kartons im Garten stapeln oder die nach Müll stinkenden Ninjas, die Samantha und ihr Bruder immer schon von weitem riechen können… Viele Dinge habe ich einfach als unsinnig, eklig oder komplett überzogen empfunden, sodass ich für mich auch der Witz verloren ging. Manchen Ereignissen fehlt eine Erklärung, sodass ich auch nicht immer nachvollziehbar fand, warum passiert, was passiert.

Dabei war die Idee um den Regenschirm eigentlich ganz spannend. Dieser enthält im Inneren nämlich geheime Karten, welche den Kindern eine Reise in verschiedene Orte ermöglicht – eine Darstellung im Bucheinband gibt einen Eindruck davon, was Samantha im Schrim vorgefunden hat.
Auch dass es zu verschiedenen Orten oder Bauwerken ein paar kurze wissenswerte Infos gibt, fand ich ganz nett.

Die angekündigten Rätsel im Buch habe ich mir anders vorgestellt. Zwar gibt es auf vielen Seiten Buchstabenchaos oder kleine Grafiken, aber die Erklärungen und entsprechenden Hilfsmittel, was man damit machen soll, findet sich erst ganz am Ende der Geschichte, sodass man erst hinterher verschiedene Rätsel lösen kann. Auch die Lösungen sind vorhanden. Miträtseln oder während des Lesens rätseln ist aber leider nicht möglich.

Es handelt sich um einen ersten Band. Die Handlung ist somit am Ende nicht abgeschlossen.

Fazit

Schwierig.

“ Mit Schirm, Charme und Karacho“ ist ein ausgefallenes Kinderabenteuer, in dem kleine Leser/innen ungewöhnliche Dinge erleben können, die es in der Realität nicht gibt. Allerdings fand ich dabei nicht immer alle Zusammenhänge oder Handlungen nachvollziehbar. Ich fand die Geschichte leider wenig lustig, dafür war es mir einfach zu abgedreht und übertrieben.