Profilbild von ViEbner

ViEbner

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ViEbner ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ViEbner über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2017

Guter, solider Thriller.

Die Bestimmung des Bösen
1 0

Eine feine Ironie schimmert durch die Handlung, die sich auf feinfühlige, aber auch offene Weise mit dem Bösen im Menschen und dem sogenannten warrior gene (MAO-A) befasst.

Was mich besonders begeistert ...

Eine feine Ironie schimmert durch die Handlung, die sich auf feinfühlige, aber auch offene Weise mit dem Bösen im Menschen und dem sogenannten warrior gene (MAO-A) befasst.

Was mich besonders begeistert an diesem Thriller, ist die Art wie die Autorin Wissen der Biologie sowie der Kriminalbiologie verwendet, ohne dabei belehrend oder gar besserwisserisch zu erscheinen. Gut, zu Anfang ist das so zur Verfügung gestellte Wissen etwas trocken, und es braucht ein wenig Geduld um sich an den Ton zu gewöhnen. Doch später wird das absolut faszinierend.

Julia Corbin´s Sprach- und Schreibstil ist klar, komplex und mit der anfangs schon erwähnten feinen Ironie versehen. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen und die Spannung wird durch die vielen Szenenwechsel und Sprünge zwischen der Handlungsgegenwart und der Vergangenheit erzeugt.

Die Autorin scheint ein Händchen für die Erschaffung der unterschiedlichsten Figuren zu haben.

Im Ganzen gesehen ist Die Bestimmung des Bösen ein schöner Thriller, der ein paar Schwachstellen hat, den Leser nebenbei einiges über die Natur des Menschen lehrt, biologische Fakten beibringt und das ganz ohne dabei lehrhaft zu sein. Zwar fehlt diesem Buch der Wow-Effekt, aber durch die abwechslungsreiche Story und die Mischung aus Psychologie und kriminalistischer Basis wird das wieder ausgeglichen. Für Thriller- und Krimifans eine klare Empfehlung.

Veröffentlicht am 24.07.2017

Schönes Cover - Buch nicht wirklich meins

Ewig - Wenn Liebe entflammt
0 0

Okay, I gave it a half star more, but that means still, that I see this novel as an average story. There is nothing outstanding in here, and although it was a nice read with some very good scenes, I can´t ...

Okay, I gave it a half star more, but that means still, that I see this novel as an average story. There is nothing outstanding in here, and although it was a nice read with some very good scenes, I can´t give it more stars than I do. A nice to look at cover doesn´t make the novel itself better. Sorry, but that is how I feel about it.

Veröffentlicht am 24.07.2017

Cedar Cove einfach nur genial!

Winterglück
0 0

After reading this novel, I had tears in my eyes. This was heartbreaking, heartwarming, sensitive and very touching. And the style the author has, with heart, emotions and such a great tactfulness is just ...

After reading this novel, I had tears in my eyes. This was heartbreaking, heartwarming, sensitive and very touching. And the style the author has, with heart, emotions and such a great tactfulness is just something you sometimes need. I recommend this to anyone who needs and wants a bit of romance, troubled past and a happy ending in his daily life.

Veröffentlicht am 24.07.2017

Einfach nur schön - Emotionen pur!

Frühlingsnächte
0 0

In the end, I shed some tears and was totally emotional. Again, the author managed to get me with her wonderful story about love, remorse and forgiveness. And again, this was an over-night-read.

In the end, I shed some tears and was totally emotional. Again, the author managed to get me with her wonderful story about love, remorse and forgiveness. And again, this was an over-night-read.

Veröffentlicht am 10.07.2017

Stell Dir Vor, Dass Ich Dich Liebe - toller Start aber dann ...

Stell dir vor, dass ich dich liebe
0 0

Der Roman ist zu Beginn ein bisschen wie ein Tagebuch gehalten. Da gibt es Listen und Briefe von Jack und Libby teilt ihre Vergangenheit ein Stück weit mit dem Leser. Dabei springt die Geschichte in der ...

Der Roman ist zu Beginn ein bisschen wie ein Tagebuch gehalten. Da gibt es Listen und Briefe von Jack und Libby teilt ihre Vergangenheit ein Stück weit mit dem Leser. Dabei springt die Geschichte in der Zeit vor und zurück. Mal ein paar Stunden, mal ein paar Wochen, mal ein paar Jahre. Dadurch bekommt der Roman von der ersten Seite an ein unglaublich zügiges Lesetempo und der frische Schreibstil der Autorin tut ein Übriges, den Leser rasch und mit viel Charme in die Handlung zu bringen.

Leider bricht der Roman nach circa der Hälfte plötzlich buchstäblich weg. Es wird kitschig, viel Streckmaterial ist eingearbeitet und so manches erscheint etwas weit hergeholt bzw. wirkt unrealistisch. Gemessen am Beginn, der absolut realistisch dargestellt ist.
Keine Frage, zwei starke Themen - Prosopagnosie und Übergewicht – werden hier auf äußerst feinfühlige und sensible Art aufgezeigt, beschrieben und mit all ihren Konsequenzen und Folgen dargestellt. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass die Autorin durchaus ein Händchen für die Erschaffung von Figuren hat.

Das war das erste Buch von der Autorin, dass ich gelesen habe. Wer auf eine romantische Geschichte mit etwas seichten Passagen und viel Streckmaterial steht und nichts dagegen hat, dass der Roman nicht nur von einer starken Protagonistin, sondern auch buchstäblich einigen großen Missverständnissen lebt, der ist hier dann bestens bedient.