Profilbild von Zenzi

Zenzi

Lesejury Profi
offline

Zenzi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zenzi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2020

skuril

Der fünfte Winter des Magnetiseurs
0

Der Schwede Per Olov Enquist beschreibt in seinem Buch "Der fünfte Winter des Magnetiseurs" die Berufung seinen Protagonisten Meisner zum Wunderheiler im südlichen Deutschland in den Jahren 1790.

Seine ...

Der Schwede Per Olov Enquist beschreibt in seinem Buch "Der fünfte Winter des Magnetiseurs" die Berufung seinen Protagonisten Meisner zum Wunderheiler im südlichen Deutschland in den Jahren 1790.

Seine Heilkräfte beziehen sich im Besonderen auf eine Hypnose mit Hilfe eines Magneten. Im diesem Schlaf bespricht Meisner die Krankheit mit dem Patienten und kann so seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Viele Patienten sind von dem Erfolg des Heilers überrascht und sie laufen ihn in Scharen zu - zum Missfallen der Ärzteschaft, die eigentlich nur eine kleinens Repatrier zum Behanden haben - Blutegel, Aderlass, Abfürmittel, diverse Kräuter und Gifte. So wird dem Wunderheiler der Prozess gemacht und als Blender, Scharlatan, Verhetzer aber auch als Betrüger und Lügner verurteilt.

Wenn mir auch die Person des Meisners nicht sehr gefallen hat, so hat die Lektüre doch zeigt, dass neue Ideen in der medizinischen Wissenschaft nicht leicht umzusetzen sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

auf nach Kamerun

Die Raupenplage
0

Ein sehr interessanter Reisebericht durch die Tiefen Afrikas mit seinen vielfältigen Eigenschaften, die ein Weißer kaum nachvollziehen kann.
Aber dem Autor Nigel Barley gelingt es sehr gut mit viel Humor ...

Ein sehr interessanter Reisebericht durch die Tiefen Afrikas mit seinen vielfältigen Eigenschaften, die ein Weißer kaum nachvollziehen kann.
Aber dem Autor Nigel Barley gelingt es sehr gut mit viel Humor und doch etwas persönlichem Abstand Situationen, Personen, Rituale, Gedanken eines afrikanischen Dorfes in Kamerum zu schildern und so eine sehr spannende Lesereise zu gestalten.
Man fiebert mit dem Forscher mit, dass er sein Projekt erreicht, das Beschneidungsritual der jungen Burschen aus der Umgebung zu dokumentieren. Die jungen Männer sind auch schon mit den Vorbereitungen beschäftigt. Aber die Regenzeit kommt und dann wird dieses Fest nicht mehr durchgeführt. Was ist los? Eine Raupenplage hat die Hirseernte vernichtet, sodass für das Fest kein Bier gebraut werden kann und die Zeremonie wird auf unbestimmte Zeit, etwa 2 Jahre, verschoben.
So muss der Forscher zwar mit vielen neuen Eindrücken wieder nach Hause fahren, aber sein eigentliches Projet kann er nicht dokumentieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2020

zauberhaft

Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort
0

ein zauberhaftes Märchen
Jostein Gaarder schafft es wiedereinmal in einfachen Worten ein Wunder zubeschreiben - das Wunder Mensch.
Cecilie ein krankes Mädchen erhält Besuch von ihrem Schutzengel Ariel. ...

ein zauberhaftes Märchen
Jostein Gaarder schafft es wiedereinmal in einfachen Worten ein Wunder zubeschreiben - das Wunder Mensch.
Cecilie ein krankes Mädchen erhält Besuch von ihrem Schutzengel Ariel. Aber nur wenn sie alleine ist.Der will alles wissen, wie ein Mensch fühlt, schmeckt, hört, denkt, spricht...alle Sinne, Gefühle, Gedanken, Erinnerungen haben nur Menschen - ein Wunder, dass solche menschlichen Eigenschaften überhaupt funktionieren können. Das Mysterium der Schöpfung.
Anderereseits zeigt der Engel ihr auch wie man durch Wände gehen kann, - so ähnlich wie Erinnerungen einen Ort wieder zur Wirklichkeit erstehen lassen, obwohl man gerade nicht dort ist. Der Engel erfüllt ihr auch die geheimen Wünsche, so machen sie Ausflüge in den Schnee und Cecilie kann mit ihren neuen Schi den Hang hinuterfahren, obwohl sie so krank ist und nichteinmal stehen kann.
Sehr ergreifend zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Wer war und wer ist der Täter?

Die Eishexe
0

Wieder einen neue Folge mit Erica Falck ihrer Familie und dem netten Ermittlerteam aus der schwedischen Kleinstadt.
das Cover mit dem einsamen Vogel auf einen brutal beschnittenen Baum im Nebel gefällt ...

Wieder einen neue Folge mit Erica Falck ihrer Familie und dem netten Ermittlerteam aus der schwedischen Kleinstadt.
das Cover mit dem einsamen Vogel auf einen brutal beschnittenen Baum im Nebel gefällt mir sehr gut!
Dieser Thriller mir gut gefallen, allerdings ist in dieses Buch so viel reingepackt worden - der aktuelle Fall, das tote Mädchen an der gleichen Stelle vor 30 Jahren, die Geschichte der Eishexe von 1670, die sehr den Lesefluss gestört hat und unnötig das Buch noch verlängert hat. Außerdem wurde auch die Problematik der Jugendlichen eingewoben: Mobbing, Klickenbildung, keine Lebensperspektiven, Desinteresse oder Überportektion, Enttäuschung der Eltern...Ein weiteres Thema wurde in diesem Buch angerissen - die Flüchtlinge aus Syrien...also viel zu viel in einem Thriller! Kein Wunder, dass das Buch auch über 740 Seiten dick ist!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Spanischer Bürgerkrieg

Das Herz der Tänzerin
0

Victoria Hislop erzählt eindrucksvoll die Geschichte einer Familie mit drei Söhnen und einer Tochter während des spanischen Bürgerkrieges.
Alle drei Söhne starben in dieser schrecklichen Zeit, weil die ...

Victoria Hislop erzählt eindrucksvoll die Geschichte einer Familie mit drei Söhnen und einer Tochter während des spanischen Bürgerkrieges.
Alle drei Söhne starben in dieser schrecklichen Zeit, weil die Bevölkerung in Faschisten unter der Leitung von Franco und Republikanern so gespalten war und sich gegenseitig bekämpft und getötet hat. Genauso wurden alle andersdenkenden Menschen hingerichtet.

Im Stil gut zu lesen, die kriegerischen Szenen wurden grausam geschildert und das Leid der Bevölkerung erschütternd dargestellt. Andererseits wurde auch viel über den Flamenco und dem spanischen Tanz mit seinen Ausdrucksweisen geschrieben. Diese Szenen hat nicht nur der Leser benötigt, um die Kriegsszenen kurz vergessen zu können.

Ein sehr interessantes Buch - die Rahmenhandlung war zwar etwas einfach gestrickt, dafür war die geschichtliche Auseinandersetzung mit dem spanischen Bürgerkrieg und einer Familie sehr packend aber auch erschütternd zu lesen!

Habe das Taschenuch gelesen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere