Platzhalter für Profilbild

alena2707

aktives Lesejury-Mitglied
offline

alena2707 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit alena2707 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2020

Ein super Buch, welches aber am Schluss leider nachgelassen hat

Sweet Little Lies
0

Die perfekte Mischung zwischen Action und Romance auch wenn es am Schluss leider etwas nachgelassen hat

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten ...

Die perfekte Mischung zwischen Action und Romance auch wenn es am Schluss leider etwas nachgelassen hat

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ..



Dieses Buch hat schon mit einem grandiosen Anfang mögliche Zweifel vergraben. Die hochexplosive Spannung zwischen Charaktere und Handlung hat sich bis auf den Schluss wie ein roter Faden durch die Geschichte gezogen. Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich wirklich ein riesenfan der Charaktere dieses Buchs bin, die diversen Charaktere (nicht das 0815 Blondchen) haben mir sehr gut gefallen. Ich finde, dass Buch ist mal eine abwechslung zu den üblichen Kennenlerngeschichten. Es zeigt einem, dass selbst wenn man jemanden kennt es immer noch etwas unentdecktes gibt. Das muss nicht immer schlecht sein, nein im Gegenteil es kann sich alles zum besseren drehen. Betty ist wirklich eine großartig gewählte Protagonisitin mit ihrem Humor hat sie mich oft zum Lachen gebracht. Es ist schön mitzuerleben wie eine solch selbstsichere Frau bereit ist sich allem zu stellen und trotz Schwierigkeiten ihren Prioritäten, sowie ihrem humor treu bleibt. Dazu muss man aber sagen das auch Thom und seine Hitergrundgeschichte dem Buch einfach die nötige Spannung verleihen, sodass keine erzwungenen Dialoge oder Streitereien nötig sind. Er macht zuers eine 180° Drehung mit seinem Charakter, er lernt viel dazu über Ehrlichkeit und doch spürt man schon von anfang an, dass er Gefühle für Betty hat, so kommt es auch zu vielen süßen Momenten, die ich wirklch nur mit einem AWWW kommentieren konte.

Also muss ich Kylie Scott ein Kompliment machen, sie konnte mich mit ihren tollen Carakteren (auch die Nebencharaktere sind ausgeprägt) und ihrem Schreibstil wirklich in denn Bann ziehen. Ich wollte die geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen. Es muss natürlich jedem Klar sein, dass das Buch trotz den Action stellen ein Roman ist. Wer hier Erwartungen auf einen krassen Action-Thriller hat wird enttäuscht. Mir persönlich hat die Mischung allerdings perfekt gefallen. Es hat die sonst teilweise auftretende Langeweile mit coolen Plottwists vertrieben und die beiden in das Licht eines unschlagbaren Teams gestellt.

Mein einziger Kritikpunkt ist das Ende, leider hatte ich den Eindruck, dass hier der Schluss einfach nur mit einer 0815 Story in die Länge gezogen wurde. Das hätte für mich definitiv nicht gemusst. Trotzdem finde ich das Buch wirklich toll und werde es in Zukunft auf jeden Fall weiterempfehlen und hoffen, dass wir in nächster Zeit mit noch mehr solcher Geschichten beschenkt werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Konnte erneut überzeugen

Das Reich der sieben Höfe − Sterne und Schwerter
0

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. ...

»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Es ist immer schwierig Bücherreihen lange interessant und facettenreich zu halten, sodass der Leser nicht nach zwei Büchern die Interesse verliert. Sarah J Maas ist jedoch bekannt für ihre Reihen, die gerne auch über mehr als 4 Bücher verfügen. Zuerst hatte ich ein wenig Angst, dass durch das erneute Leben mit Tamlin eine Langeweile aufkommt, da wir dies ja eigentlich schon einmal durch hatten. Doch ich hatte unrecht, zum Glück war Feyre nicht lange bei Tamlin, da ich die Romanze mit Rhys schnell vermisste.
Die politischen Geschehnisse, waren zwar lange und wirkten recht aussichtslos, dennoch hat das der Geschichte mehr "Realität" verliehen, da so ein König von Hybern leider nicht in zwei Tagen aus der Welt geschaffen werden kann.
Die Charaktere sind auch in diesem Buch wieder mit starken Eigenschaften versehen. Jeder einzelne von ihnen, hat eine Stärke in sich mit der er kämpft. Ich bin ebenfalls begeistert mit der Auswahl des Königa von Hybern als Gegner. Er lässt sicht nicht einfach schlagen, hat viel Macht, sowie dutzende Asse im Ärmel. Er ist Feyre und Rhy ein würdiger Gegner.
Auch Feyre und Rhys haben ihren liebenswerten Charakter trotz der vielen Ereignisse nicht verloren, was mich sehr glücklich stimmt.
Mir gefällt auch sehr gut, dass wir nun auch mehr Einblicke in das Leben der anderen Figuren bekommen.
Azriel und Cassian, sowie Feyres Schwestern sind sehr vielversprechende Charaktere, von denen wir hoffentlich auch in den nächsten Büchern noch viele Einblicke bekommen.
Sogar Tamlin ist in diesem Buch erträglich für mich, er hat eine Charakterentwicklung hinter sich und das muss man trotz allem zugeben. Ich hoffe, dass er Feyre dieses mal wirklich das Glück gönnt und nu endlich bereit ist, sein eigenes zu suchen.
Helion ist Rhys finde ich sehr ähnlich und ich hoffe, dass wir in den nächsten Büchern auch von ihm mehr mitbekommen, es ist überraschend, wie Sarah J Maas es schafft selbst Nebencharakteren eine Story zu geben, dass man wirklich an allen Figuren und ihrem Leben interessiert ist.
Sehr beeindruckend finde ich auch, dass Feyre und Rhys sich Buch für Buch immer mehr zu lieben scheinen. Ihre Liebe ist beständig und wirklich schön. Sie haben beide schon so viel mitgemacht, dass man ihnen das Glück wirklich nur allzu sehr gönnt. Mit den Hindernissen wachsen sie nur mehr und mehr zusammen und das macht diese wahre Liebe wirklich aus.
Fazit: Dieses Buch hat so viele tolle Geschichten in sich und zieht einen so sehr in diese gedachte Welt, sodass es äußerst schwer ist sich loszureißen. Alles scheint mit so viel Liebe zum Detail, dass man sich nur allzu gerne in diese Welt flüchtet und immer mehr will. Denn man verliebt sich hier so schnell in die Charaktere und die Idee des Buchs, dass es fast unmöglich scheint, ein Buch zu finden, dass einen wieder so begeistert.
Ich kann das Buch also nur empfehlen, es führt die Geschichte passend weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Leider hat es nicht meine hohen Erwartungen erfüllt

Solange wir lügen
0

Es ist schwierig zu diesem Buch eine Inhaltsangabe abzugeben, da viel Chaos herrscht und keine chronologische Reihenfolge besteht. Also hier einmal grundlegende Infos:
Die Geschichte wird erzählt von ...

Es ist schwierig zu diesem Buch eine Inhaltsangabe abzugeben, da viel Chaos herrscht und keine chronologische Reihenfolge besteht. Also hier einmal grundlegende Infos:
Die Geschichte wird erzählt von Cadence Sinclair. Es geht im Buch um ihre Familie, die vermögend ist, sowie die damit aufkommenden Probleme. Der größte Teil der Handlungen finden auf der Insel statt, die die Familie besitzt. Cadence hat Cousinen in ihrem Alter mit der sie die Zeit auf der Insel verbringt und einen Freund Gat, in den sie verliebt ist.

Das Buch habe ich mir gekauft, da viele es mir empfohlen haben, vor allem auf Booktok besitzt es einen gewissen Hype, sodass ich mich beschlossen hab es zu wagen. Ich ging mit hohen Erwarrtungen an das Buch, da es einen wohl zutiefst berühren sollte.
Das war leider nicht der Fall.
Die Geschichte ist zwar mit einer guten Grundidee beschenkt worden, allerdings fehlt etwas. Das könnte auch davon kommen, da durch den Gedächtnisverlust von Cadence viele Sachen unklar sind. Einerseits ist das zwar positiv, da es dazu führt, dass man sich gut in Cadence hineinversetzen kann, andererseits ist teilweise auch nicht wirklich leicht sich wieder ans lesen zu machen, da man teilweise einfach so planlos ist und bis zum Schuss wirklich nur die einzelnen Handlungen kennt. Mir fiel es zusätzlich auch wirklich schwer einen Anschluss an die Geschichte zu knüpfen, da die Charaktere leider nicht wirklich allzu sympathisch sind. Im wahren Leben würde ich wohl einen weiten Bogen um sie machen und jeglichen Kontakt vermeiden. Selbst der Anfangs bodenständige Junge, Gat ist mir im Laufe der Geschichte unsympathisch geworden.
Es fühlt sich nach dem Buch immer noch so an, als würde man die Charaktere immer noch nicht kennen, nicht mal ein Stück weit. Es mag sein, dass manchen diese Ungewissheit gefällt, das tut sie mir bis zu einem gewissen Grad auch, allerdings traf es meinen Geschmack nicht wirklich.
Was meiner Meinung nach aber sehr gelungen ist, ist die Wiederspieglung der Welt im Sinne der Geldgier der Sinclairs und das aufkommende Machtverhältnis gegenüber dem Großvater. Jede einzelne Tochter, die den Reichtum schon so gewohnt ist, strebt nach mehr. Für Geld würden sie alles tun. Hier eine Lüge, hier eine Aussage um Mitleid zu erregen und dort eine hinterhältige Intrige um die Geschwister, im vermeintlichen Rennen um das Geld, ausscheiden zu lassen. Dieser Kampf zeigt uns leider die oftmals vorkommende Wahrheit: Geld regiert die Welt ( und ganz klar auch die Sinclairs).
Der Plottwist am Ende ist wirklich eine tolle Idee gewesen und hätte wirklich eine einwandfreie Moral verbreiten können und doch war es für meinen Geschmack nicht passend. Für dieses dramatische, ja teilweise sogar überspitzte Buch, hätte ich ein größeres Drama erwartet. Irgendwie konnte es mich nicht wirklich berühren, ich mochte die Geschichte zwar dennoch, bin aber trotzdem der Meinung, dass sie nicht zu den Büchern gehört, die ich sofort und ohne auch nur über ein anderes Buch nachzudenken empfehlen würde.
Trotzdem muss man sagen, dass der gewagte und informationenarme Schreibstil wirklich gut gelungen ist.
Fazit: Für meinen Geschmack war das Buch leider nichts, ich kann mir aber trotzdem vorstellen, dass es einige von euch mögen könnten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Es ist vollendet

ELFENTHRON
0

Er wird die Krone zerstören und den Thron zugrunde richten …
An die Macht zu kommen ist einfacher, als an der Macht zu bleiben – das weiß keiner besser als Jude. Zwar ist sie die neue Elfenkönigin, doch ...

Er wird die Krone zerstören und den Thron zugrunde richten …
An die Macht zu kommen ist einfacher, als an der Macht zu bleiben – das weiß keiner besser als Jude. Zwar ist sie die neue Elfenkönigin, doch König Cardan hat sie verraten und ins Exil geschickt. Um ihrer Schwester Taryn zu helfen, deren Leben in Gefahr ist, kehrt Jude nun an den Hof der Elfen zurück, entschlossen, ihre Position zurückzuerobern und Cardan nie wieder in ihr Herz zu lassen. Doch am Hof ist nichts mehr, wie es war. Ein Krieg braut sich zusammen und Jude gerät sofort zwischen die Fronten. Als ein mächtiger Fluch entfesselt wird, muss sie sich entscheiden zwischen ihren ehrgeizigen Plänen und ihrer Sterblichkeit …

Diese Inhaltsangabe reicht, um bei dieser Rezension mitzukommen.
Beim ersten Band muss ich ehrlich zugeben, da sah ich diesr Reihe sehr skeptisch entgegen. Ich brauchte definitiv meine Zeit um mich in diesem Universum und mit diesen willensstarken Charakteren zurechtzufinden. Doch ich habe die Geschichte Buch für Buch lieb gewonnen und somit mit vielen anderen auf den letzten Teil, dieser unglaublich mitreißenden Reihe hingefiebert. Da das zweite Buch mit einem Cliffhanger endete, war ich gespannt wo dieses gewinnt. Denn so wie wir Holly Black kennen und lieben kommt es in ihren Büchern immer und immer wieder zu unerwarteten Wendungen/ Handlungen. Allerdings hatte man dieses Mal ein bisschen Zeit um die Lage grob einschätzen zu können. Ich fand das sehr schön, da man sich nicht so überrumpelt gefühlt hat.
Die Charaktere ihre Eigenschaften größtenteils behalten, sodass man sie deutlich wiedererkennen konnte und der rote Faden sich weiter gut durch die Geschichte geschlängelt hat. Es ist Holly Black dennoch gelungen, etwas neues aus manchen zu zaubern, so verlieh sie Judes Schwester eine Story, die sie wenigstens ein klein wenig sympathischer wirken lässt. Cardan übernahm teils den ehrgeizigen Charakter von Jude, was sie auch als Liebespaar um einiges interessanter macht.
Was mir schon immer an diesen Büchern gefallen hat ist das perfekte Gleichgewicht von Strategie, Kampf Macht und Intrige und das Gegensätzliche zarte Pflänzchen der Liebe. Man langweilt sich bei dieser Geschichte nie und ich konnte das Buch bevor es gelesen war wirklich unmöglich aus der Hand legen.
Die vielen Plottwists im Sinne der Politik in Elfenheim haben auch nach dem dritten Buch nicht an Spannung verloren. Es ist überraschen wie viele Storylines heraufbeschwört werden und einem immer mal wieder plötzlich offenbart werden. Diese ständige Überraschung lässt einen sofort in das Reich versinken.
Während aber in den letzten Büchern für viele die Liebesgeschichte von Jude und Cardan zu kurz kam, ist diese etwas detaillierter. Jude und Cardan haben un mehrere Stellen, an denen sie Sachen klären können und ihre Liebe zueinander bekennen können. Trotzdem gefallen mir die kleinen aufmerksamen Gesten hier am meisten. Durch verdeckte Details und verschleierte Wort ist die Liebe so gut zu erkennen. Die beiden können nicht ohne einander.
Mich fasziniert wirklich alles an diesem Buch. Die tollen Wendungen, die einzigartigen Charaktere, die eine stärke besitzen, sodass sie damit vermutlich Berge versetzen könnten, sowie das Elfenreich, welches wirklich mit Liebe zum Detail kreiert wurde.
Ich kann dieses Buch also wirklich in vielen Kategorien empfehlen es ist für jeden was dabei.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Neuer Lebensmut

Kissing Chloe Brown
0

Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch es fällt ihr nicht leicht, aus ...

Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch es fällt ihr nicht leicht, aus ihrer Komfortzone auszubrechen. Was sie braucht, ist ein Lehrer.

Red Morgan hat Tattoos, ein Motorrad und mehr Sexappeal als so mancher Hollywoodstar. Er ist außerdem Chloes neuer Nachbar und wäre die perfekte Unterstützung auf ihrer Mission. Doch Red hat unerklärlicher Weise eine Abneigung gegen sie. Erst als Chloe ihn näher kennenlernt, erfährt sie, was wirklich hinter seinem rauen Äußeren steckt …

Dieser Inhaltsangabe möchte ich zwecks Spoiler nicht mehr viel hinzufügen.

Das Konzept des Buchs ist wirklich toll und da ich es sehr gerne mag, wenn auch über Randgruppen der Gesellschaft geschrieben wird, musste ich dieses Buch unbedingt haben.
Das Cover ist schön schlicht gehalten und hinterlässt trotzdem eine schöne Illustration von Chloe Brown im Kopf. Allerdings finde ich es schade, dass hier nicht die Möglichkeit genutzt wurde auch Redford mit aufs Cover zu drucken, wie es in der Englischen Ausgabe ist. Das Buch ist dafür aber auch innen mit schönen kleinen Ornamenten über dem Kapitelanfang ausgestattet, welche dem ganzen das Gewisse etwas geben.
... Das hatte das Buch aber nur teils für mich.
Aber fangen wir mit den positiven Sachen an, Chloe Brown ist ein großartig gewählter Charakter, auch wen ich eine gewisse Zeit brauchte mich voll und ganz auf ihre Art einzulassen können, mochte ich sie im Laufe des Buchs immer mehr. Sie hat eine schöne Entwicklung mit Hilfe von Redford gehabt. Dieser ist von Anfang an ein sehr toller und sympathischer Protagonist gewesen, dennoch finde ich die Beschreibung eines "Badboys" hier nicht korrekt. Red hat nicht eine memorable Sache im Buch getan, die auch nur das kleinste Bild von ihm als Badboy zulässt. Selbst wenn er so aussieht, würde ich ihn nicht empfehlen, wenn jemand ein Buch mit Badboy sucht. Das heißt aber keineswegs, dass sein Charakter schlecht oder unausgeprägt ist. Im Gegenteil, er scheint viel erlebt zu haben und ihm sind dabei viele Fehler unterlaufen, trotzdem hat er aus diesen Fehlern gelernt und kann nun den Leser mit seiner Positivität verzücken. Denn das hat er bei mir definitiv erreicht.
Die Liste an sich hat auch erst im Laufe der Zeit an zunehmender Bedeutung gewonnen, denn anfangs wirkte sie plump und nicht wirklich nachvollziehbar.
Die Erfüllung der Aufgaben, jener genannten Liste fand ich allerdings sehr amüsant gestaltet. Durch diese "Aufgaben" hat das Buch etwas Witz und auch viele intensive Stellen erhalten. Allerdings muss ich sagen, dass mir an der Geschichte noch das gewisse Etwas gefehlt hat, was ich bei so einer guten Idee erwartet hätte. Es scheint mir sogar an manchen Stellen an Tiefgang zu fehlen. Denn ich denke, dass diese Charaktere perfekt für eine tiefgründige Geschichte wären,
Der Schreibstil ist sehr flüßig und lässt einen dann doch etwas länger am Stück lesen.

Fazit: Ich kann das Buch an Leute empfehlen, die eine Liebesgeschichte wollen, die sie zwischendurch genießen können, um abzuschalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere