Profilbild von aliciarosa

aliciarosa

Lesejury-Mitglied
offline

aliciarosa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit aliciarosa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2022

Toller Roman für den Sommer!

Kein Sommer ohne dich
0

Die romantische Komödie „Keinen Sommer ohne dich“ von Emily Henry, ist eine tolle Sommerlektüre.

Alex und Poppy kennen sich nun seit zwölf Jahren. Jedes Jahr verbringen sie ihren Sommerurlaub gemeinsam, ...

Die romantische Komödie „Keinen Sommer ohne dich“ von Emily Henry, ist eine tolle Sommerlektüre.

Alex und Poppy kennen sich nun seit zwölf Jahren. Jedes Jahr verbringen sie ihren Sommerurlaub gemeinsam, während Poppy darüber Bloggt. Doch seit dem Sommer vor zwei Jahren herrscht bei den beiden Funkstille.
Auf der Suche nach dem Glück in ihrem Leben, überwindet sich Poppy, Alex zu bitten, noch einmal mit ihr zu verreisen, um über alles zu reden. Nur diese eine Sache, die einen Keil zwischen ihre Freundschaft gebracht hat, darf jetzt nicht wieder zur Sprache kommen…

Der Roman ist so aufgebaut, dass man zwischen dem hier und jetzt tolle Einblicke in die vergangenen Sommerurlaube von Alex und Poppy bekommt. Mir hat der Schreibstil besonders gut gefallen. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und man lernt sie wirklich gut kennen. Auch die Rückblicke sind toll beschrieben, sodass man sich ein wirklich gutes Bild von den Reisen machen kann.

Mir persönlich hat hier leider ein wenig die Handlung gefehlt. Teilweise hat sich alles etwas gezogen und für mich gab es auch keinen schockierenden „Plottwist“ den ich eigentlich immer ganz gern habe, da er etwas Spannung in die Geschichte bringen kann.

Dennoch würde ich diesen Roman allen empfehlen, die eine Sommerlektüre suchen. Das Buch ist angenehm geschrieben und perfekt für die Sommertage.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Schönes coming-of-age Buch mit toller Atmosphäre

Für einen Sommer unsterblich
0

Claude erfährt, dass ihre Eltern sich scheiden lassen. Ihre Emotionen sind das reinste Chaos. Als ihre Mutter darauf besteht, den Sommer mit ihr auf einer abgelegenen Insel zu verbringen, ist sie überhaupt ...

Claude erfährt, dass ihre Eltern sich scheiden lassen. Ihre Emotionen sind das reinste Chaos. Als ihre Mutter darauf besteht, den Sommer mit ihr auf einer abgelegenen Insel zu verbringen, ist sie überhaupt nicht begeistert. Am liebsten würde sie direkt wieder abreisen.
Doch dann begegnet sie Jeremiah Crew, und etwas in Claudes Innerem beginnt, sich zu regen. Gemeinsam erkunden sie exotische Insel und lernen sich besser kennen. Vor allem aber, lernt Claude sich selbst besser kennen.

Das Buch ist unterteilt in größere Abschnitte mit überschaubaren, kürzeren Kapiteln. Zu Beginn lernen wir Claude in ihrer Heimat, Mary Grove, kennen.
Die nächsten Abschnitte spielen auf der Insel.

Das Buch hat sich sehr angenehm lesen lassen. Ich habe mich gefühlt, als wäre ich auch auf der Insel.
Die Protagonisten haben mir gefallen, und den Nebenfiguren wurde ebenfalls viel Charakter gegeben.

Dieses Buch zu lesen hat mir wirklich Spaß gemacht. Die Atmosphäre war toll und auch die Themen haben mir gefallen.

Ich kann nur jedem ans Herz legen, die Danksagung zu lesen. Bei mir sind tatsächlich ein paar Tränen gekullert.

Das Buch entspricht nicht ganz meinem Genre, deshalb war ich überrascht, es so sehr zu mögen. Eine tolle Coming-of-Age Empfehlung für den Sommer!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

Toller Roman mit wichtiger Message

Genius
0

Antonias Leben wird durch unerklärliche Angriffe auf den Kopf gestellt. Plötzlich findet sie sich in einer ganz neuen Welt wieder, in der es keine Zufälle zu geben scheint. Sie wird mit einer unglaublichen ...

Antonias Leben wird durch unerklärliche Angriffe auf den Kopf gestellt. Plötzlich findet sie sich in einer ganz neuen Welt wieder, in der es keine Zufälle zu geben scheint. Sie wird mit einer unglaublichen Wahrheit konfrontiert und muss sich gemeinsam mit ihren neu gefundenen Freunden und Verbündeten, einer dunklen Macht stellen.

Die erste Hälfte des Buches wurde teilweise sehr viel erklärt, wodurch für mich etwas wenig Handlung übrig blieb und mir der Spannungsaufbau etwas schwächer vorkam.
Die Spannung war dann umso mehr in der zweiten Hälfte des Buches vorhanden. Die letzen Kapitel haben mir eindeutig am besten gefallen und mich mitfiebern lassen.
Auch das Ende ist sehr gut gelungen und hat mich emotional berührt!
Die Message, die in diesem Roman herübergebracht wird, ist mehr als wichtig. Den Epilog hierzu habe ich ebenso als sehr passend empfunden und hat alles nochmal schön abgerundet.

Zu Antonia, sowie auch Flinn, konnte ich leider nicht so eine Bindung aufbauen. Woran das liegt, kann ich nicht sagen. Manchmal ist das einfach so.
Lonan hingegen fand ich schon zu Beginn am interessantesten und ist wohl meine Lieblingsfigur dieser Geschichte.
Die vierbeinigen Zusatzfiguren haben die Geschichte irgendwie vollkommen gemacht. Sehr tolle und passende Idee, diese einzubauen.

Alles in Allem ein gelungener Debütroman einer sympathischen Autorin mit Talent und Potenzial nach oben! :)
Ich hatte viel Spaß beim lesen und dieses Buch ist vor allem denjenigen, denen die Natur am Herzen liegt, nur zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2022

Kein Rockstar für mich…

Kein Rockstar für eine Nacht
0

Evelyn feiert ihren Geburtstag in Vegas und wacht am nächsten Morgen mit keinerlei Erinnerung an der Vorabend auf.
Als sie erfährt, dass sie einen Fremden Mann geheiratet hat, will sie sofort die Scheidung. ...

Evelyn feiert ihren Geburtstag in Vegas und wacht am nächsten Morgen mit keinerlei Erinnerung an der Vorabend auf.
Als sie erfährt, dass sie einen Fremden Mann geheiratet hat, will sie sofort die Scheidung. Und als sich dann auch noch herausstellt, dass ihr Ehemann ein Rockstar ist, gerät ihr durchgeplantes Leben erst recht aus den Fugen.

Der Beginn des Buches hat mir ganz gut gefallen und hatte viel Potenzial. Unschuldiges Mädchen heiratet begehrten Rockstar, obwohl sie nicht einmal weiß, wer er ist.
Ab irgendeinem Punkt wurde mir allerdings alles ein bisschen zu wirr. Ich konnte der Geschichte gar nicht mehr richtig folgen, da Evelyns Gedanken und Gefühle ein dauerndes hin und her waren. Das hat mir leider gar nicht gefallen. Es gab auch für mich keinen packenden Plottwist und der Spannungsbogen war sehr schwach.
Das Ende fand ich dann wieder in Ordnung, wobei es ziemlich absehbar war.

Die Nebencharaktere waren okay, hätten aber, genau wie die beiden Protagonisten, besser ausgearbeitet werden können.

Alles in allem war dieses Buch nichts für mich. Ein guter Start mit schwachem Verlauf und vorhersehbarem Ende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2022

Viel Liebe & unerwartete Wendungen

Nächstes Jahr am selben Tag
0

Am Abend, bevor Fallon nach New York zieht, lernt sie Ben kennen. Gemeinsam verbringen sie den Tag, bis sie sich voneinander verabschieden müssen. Um durch eine Fernbeziehung ihre eigentlichen Ziele nicht ...

Am Abend, bevor Fallon nach New York zieht, lernt sie Ben kennen. Gemeinsam verbringen sie den Tag, bis sie sich voneinander verabschieden müssen. Um durch eine Fernbeziehung ihre eigentlichen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, beschließen sie, sich die nächsten fünf Jahre immer am 9. November zu treffen und ansonsten keinen Kontakt zu haben. Diese fünf Jahre werden ein auf und ab der Gefühle…

Colleen Hoovers Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Ihre Geschichten haben dennoch immer eine gewisse tiefere Bedeutung. Einfach klasse!
In diesem Buch gibt es immer einen Zeitsprung von einem ganzen Jahr. Das ist sicher nicht für jeden etwas, mich hat es allerdings überhaupt nicht gestört.
An einer Stelle fühlte sich die Geschichte für mich etwas zu schnell und zu gezwungen an, was aber wirklich nur einen kleinen Teil des Buches ausmachte. Am Ende konnte ich es dennoch gar nicht mehr aus der Hand nehmen!

Die beiden Protagonisten haben mir sehr gefallen.
Fallon, ein Mädchen, dass ihr Selbstbewusstsein wegen eines traumatisierenden Ereignisses verloren hat, und Ben, der sich Hals über Kopf verliebt und sie immer wieder stark macht. Kleine Stellen im Buch deuten ab und zu darauf hin, dass Ben, genau wie Fallon, eine Last mit sich trägt. Was das wohl sein mag?

Alles in Allem hat mir das Buch sehr gefallen. Die Beziehung zwischen Ben und Fallon war süß und das Ende hat mich mitgerissen. Wer CoHo mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall gelesen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere