Profilbild von annxsophiee

annxsophiee

aktives Lesejury-Mitglied
offline

annxsophiee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit annxsophiee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2019

Lesenswert, aber mit Kaugummizügen

Falling Fast
0

INHALT

Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all ...

INHALT

Nur bei ihm kann ich mich fallen lassen

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

COVER

Das Cover von Falling fast gefällt mir sehr, sehr gut. Ich finde die Idee es im Naturstyle zu gestalten sehr interessant, da es so, meiner Meinung nach, nichts über die Geschichte verrät und es so nur noch spannender macht. Auch die Farbgestaltung des Covers finde ich, ist sehr harmonisch und macht das Buch zu einem echten Blickfang, sowie zu einem Must-have für unsere Bücherregale.

SCHREIBSTIL

Da ich Bianca Isoivoni schon seit Ihrer First-Reihe regelmäßig verfolge, hat mir Falling Fast den Eindruck vermittelt, dass Bianca ihr Schreibstil sich nun noch flüssiger lesen lässt. Denn ich bin über Seiten gerade nur zu geflogen und war traurig, als es zu Ende war.

MEINUNG

Bereits die Leseprobe hatte mein Interesse am Buch geweckt und mich neugierig gemacht. Innerhalb weniger Seiten war ich Feuer und Flamme mit Hailee, welche für mich eine zarte, mutige und wilde Frau rüber kommt. Das sie ein Geheimnis haben musste, welches sich im Laufe des Buches immer und immer präsenter zeigt, war mir relativ einleuchtend. Des Weiteren habe ich mich in Binnen von Sekunden in Chase verliebt. Über all die Seiten habe ich mit seiner Last gelitten. Welche Lasten der gute Chase mit sich rum trägt, muss selbst gelesen werden.
Eins der wichtigsten Themen, die es gibt hat Bianca ebenfalls abgesprochen.
Abhängig. Ich finde gerade in unserer heutigen Leistungsgesellschaft, in der jeder immer funktionieren muss, spielt genau dieses Thema eine große Rolle. Doch wer abhängig ist und wie die ganze Sache ausgeht oder weiter geht muss selbst gelesen werden. Doch trotz all dem ist mir eine Sache ziemlich oft unter, nämlich die Sache mit Jesper & so fand ich, dass es sich hier und da mal in die sehr in die Länge gezogen hat.

FAZIT

Falling Fast von Bianca Isoivoni ist für mich ein gelungener Diologie Auftakt, zwar hier und da mit ein paar Kaugummizügen, aber gelungen! Auf den letzten Seiten hat mich das Buch noch einmal richtig gefesselt und eine Spannung aufgebaut, die mich aufgeregt auf Band 2 warten lässt! Fakt ist: Falling Fast ist eine literarische Erweiterung für jedes Bücherregal!

Veröffentlicht am 10.05.2019

Glänzend wie ein Diamant, aber mit Ecken und Kanten!

Up All Night
0

Inhalt

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen? 

Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, ...

Inhalt

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen? 

Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie von Männern erst einmal genug. Völlig verzweifelt läuft sie Daniel Grant in die Arme, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Einst waren sie beste Freunde, aber ein männlicher Mitbewohner mit sexy Tattoos und einem unwiderstehlichen Lächeln ist das Letzte, was Tae jetzt gebrauchen kann. Doch Dan steht schon lange auf Männer, weshalb das heiße Prickeln zwischen ihnen nichts zu bedeuten hat - oder etwa doch?

Cover

Das Cover verrät nicht all zu viel über die Geschichte und sticht trotzdem ins Auge. Ich finde das Detail, dass New York das Cover im Hintergrund schmückt sehr schön und eine passende Verbindung zur Geschichte, die in New York spielt sowie auch zum Titel der Story. Denn für mich kann man in New York nur ,,Up All Night“ sein. Auch das Farbenspiel zwischen lila und blau empfinde ich für angnehm und es begeistert mich, da es in mir eine gute Laune weckt und Lust auf das Lesen vermittelt.

Schreibstil

Der Schreibstil von April Dawson hat mich phasenweise an den Schreibstil von Mona Kasten sowie auch an den Schreibstil von Laura Kneidl erinnert. Denn meiner Meinung nach ist der Schreibstil sehr locker und alltäglich, was für mich sehr angenehm zu lesen war. Er verleitet dazu mehrere Seiten in wenigen Stunden am Stück zu lesen. Ich persönliche finde der Schreibstil von April Dawson hat eine Menge Potential, denn nicht viele Autoren bringen mich an die Grenze der Tränen, wie es April Dawson auf den zwanzig letzten Seiten des Buches.

Meinung

,,Up All Night“ ist ein gelunger Auftakt einer neuen New Adult Buchreihe, weist jedoch einige Tücken auf. Denn für mich sind währrend des Lesens einige Fragen offen geblieben, auf die ich mir bestimmt Antworten gewünscht hätte, wäre ich nicht Teil der Leserunde gewesen.

Jedoch muss ich auch sagen, dass es April Dawson mal wieder sehr gut gelungen ist durch die abwechselnden Sichtweisen der Protagonisten, in deren Gefühlswelten einzutauchen und mit ihnen zu fühlen. Denn man kann in die Welt einer jungen Frau namens Taylor , die meiner Meinung eine starke Persönlichkeit verkörpert , die an schlechten Tag den Kopf zwar auch mal hängen lässt, aber nie aufgibt, eintauchen. Aber eben auf der anderen Seite auch die Gedanken eines Mannes (Daniel) kennenlernen, der sich mit einer Lüge zum wohl seiner Mitmenschen opfert.

Die Geschichte der beiden ehemaligen besten Freunde aus der High School beginnt mit einem verkorksten Tag auf Seiten von Taylor und lässt bereits nach den ersten 100 Seiten erahnen, worauf April Dawson hinführen möchte. Man lernt beide Protagonisten mit jeder Seite mehr kennen und erfährt mehr von ihrer gemeinsamen Vergangenheit. Jedoch lernt man nicht nur Taylor und Daniel näher kennen, sondern auch Gracie und Addision. Zusammen in Kombination gefällt mir das Quartet sehr gut und verkörpert eine alltäglich gute Freundschaft.

Mit der anfänglichen Lüge, dass Daniel schwul sei, hat April Dawson dem Buch den gewissen Tick Drama eines New Adult Buch verpasst. Gerade die sentimentalen Stellen des Buches zum Beispiel, das Gespräch zwischen Taylor und ihrem Vater auf den letzten Seiten, sind mir im Kopf hängen geblieben und haben mich ein Stück berühert. Doch um was es in dem Gespräch ging und wie es zu diesem Gespräch überhaupt gekommen ist und ob Daniel es schafft aus seinem Lügennetz zu entkomen, müsst ihr selbst lesen!


Fazit

„Up All Night“ von April Dawson ist ein New Adult Buch, was den Nerv der Zeit trifft und ein annehmer Zeitvertreib ist. Dennoch bringt das Buch noch einige Tücken mit sich, weshalb es mich nicht so faszinieren konnte, wie ihre andere Bücher von ihr.

Aber trotz all dem freue ich mich auf den Folgeband „Next to you“ in dem es um Addision gehen wird.

Veröffentlicht am 31.03.2019

Ein wichtiges New Adult Buch!

Someone New
1

Inhalt
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, ...

Inhalt
Ich mache mir ständig Gedanken darum, was andere Menschen von mir denken. Wen sie in mir sehen. Aber nicht bei dir. Bei dir kann ich ganz ich selbst sein.

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich, vor allem, weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch gleichzeitig fasziniert Micah seine undurchdringliche Art, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält. Denn er hat ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte ...

Cover
Das Cover von Someone New ist schlicht, aber fällt trotz des Farbspieles direkt ins Auge. Es wirkt verspielt und hat was anziehendes an sich. Genau, wie der Schreibstil von Laura Kneidl.

Schreibstil
Bereits während ich ‚,Berüh mich nicht“ gelesen habe, habe ich mich in ihren Schreibstil verliebt. Der Schreibstil von Frau Kneidl ist modern und trotzdem poetisch. Er lässt sich flüssig lesen und man verliert sich in ihm. Ich bin ein großer Fan von ihrem Schreibstil, denn er hat was eigenes und begeistert mich.

Meinung
Mit „Someone New“ hat Laura Kneidl Charaktere erschaffen, die mich eins zwei Wochen nicht losgelassen haben. Sie haben sich mit ihren Eigenschaften in meinen Kopf festgesetzt ohne, dass ich es wirklich realisieren konnte.

Anfangs wurde mir persönlich zu viel Marvel und allgemein Graphic Nobles einbezogen. Aber im Laufe des Buches habe ich die Superhelden nicht nicht mehr als Störfaktor gesehen, sondern als Leidenschaft von Micah. Sie brennt für diese Leidenschaft so sehr, dass selbst absolute Neulinge auf diesem Gebiet begeistert werden. Micah steckt einen mit ihrem Optimums an, was die Suche nach ihrem Bruder betrifft und man spürt trotz der Enttäuschung, dass Adrian auch sie verlassen hat, dass sie alles für ihren Bruder machen würde. Auch ihre Begeisterung für die Kunst hat mich immer wieder lächeln lassen, sowie auch die anfangs sehr holprige Freundschaft/ Bindung zwischen Julian und Micah. Micah ist eine Protagonisten, die ihre Freunde zu schätzen weiß und steht’s für sie da ist, sie verkörpert für mich ein Vorbild in Sachen Toleranz und an das zu glauben, was man möchte und liebt!

Julian war mir direkt am Anfang des Buches sympathisch. Mit seiner sehr offensiven Art, beim ersten aufeinander treffen mit Micah, hat er dem Buch etwas sehr aufregendes verliehen. Aber auch als ich Julian, im weiteren Verlauf der Geschichte kennengelernt habe, war ich vollends begeistert von ihm. Denn ich konnte mich vollkommen in Julian und in seine Situation hineinversetzen, wenn wir auch nicht das selbe Geheimnis hütten. Die Angst mich verstecken zu müssen, weil mich andere nicht so akzeptieren wollen, wie ich bin, weil ich neunmal anders bin, ist stetig da. Neben seiner offensiven Seite lernt man Julian in „Someone New“ als sehr sensiblen Menschen kennen, wodurch mich seine Vergangenheit und noch mehr die Sicksalsschläge berührt haben. Mit der Eigenschaft zu kämpfen, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und sich nicht zu schämen, für die Person, die man ist verkörpert Julian einen der größten Protagonisten, die Laura Kneidl je erschaffen hat.

Aber auch Nebencharaktere, wie Adrian haben mich in einen Bann ziehen können. Sei es er, wie er sich mit der Intoleranz seiner Eltern auseinander setzen muss oder Lily, die für ihren Schulabschluss und das Wohl ihres Kindes kämpft und somit eine enorme Selbstdisziplin verkörpert.
Auch die Eigenschaft des Cosplay, was oftmals als lächerlich angesehen wird, würde im Buch angesprochen, was ich sehr wichtig und unter fand und perfekt zu den Charakteren gepasst hat.

Fazit
Someone New von Laura Kneidl ist ein Buch, was meiner Meinung nach extrem wichtig für unsere Zeit. Die Liebesgeschichte von Julian und Micah wird wundervoll in die Message mit eingebunden. Dieses Buch ist es wert gelesen zu werden, den die Intension hinter dem Buch hat mich mehrfach zum weinen gebracht und ich finde dieses Buch übt genau in den Richtigen Punkten Kritik an der Gesellschaft, sei es im Thema Intoleranz oder Akzeptanz. Für mich ein absolutes Lesehighlight, denn jeder sollte so sein dürfen, wie er sich selbst liebt !

Von daher 5⭐️/5⭐️

Veröffentlicht am 05.01.2019

Ein Muss für jedes Bücherregal

Cold Princess
0

INHALT

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit ...

INHALT

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt.

COVER

Als ich dieses Buch zum Ersten mal gesehen habe, war ich sofort verliebt. Das Cover hat durch die schlichte Farbgestaltung, etwas mysteriöses an sich, was somit den Klappentext unterstützt. Außerdem verleihen die Details dem Cover etwas aufregendes und unterstreichen den Titel des Buches.

SCHREIBSTIL

Für mich hat Vanessa Sangue ein wahnsinniges Talent den Leser, des Buches zu Fesseln. Durch ihren flüssigen und lockeren Schreibstil hat man den Drang das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Aber auch die Perspektiven Wechsel tragen dazu bei, dass die Spannung bis zum Ende des Buches bleibt. Auch die hier angewandte „Ich - Form“ , in der gelesen wird, hat mir bei diesem Buch gefallen.

MEINUNG ZUM BUCH

Die Charaktere, die Vanessa Sangue für dieses Buch erschaffen hat, haben einen großen Wiedererkennungseffekt.

Saphira de Angelis hat seit dem Tod ihrer Familie, bei einem Attentat strikte Regeln. Sie weiß, welche Verantwortung auf ihren Schultern liegt und was das Erbe ihres Vaters für eine Macht ist. Sie ist stets loyal und würde für Ihre „famiglia“ alles tun, um sie vor dem Untergang zu bewahren. Schon nach den ersten paar Kapiteln fand ich ihre Selbstdisziplin beeindruckend - dies lässt sie so „kalt“ wirken.

Madox Caruso dagegen hat sich in die „famiglia“ , der de Angelis eingeschleust, was aber keiner außer ihm weiß. Denn für Saphira ist er lediglich einer ihrer Wachen. Dabei ist Madox aus dem selben Holz geschnitzt, wie Saphira. Er ist genauso kalt, wenn nicht sogar noch kälter. Was Madox im Quartier der de Angelis möchte und warum er seine wahren Absichten nicht preisgeben will, muss selber gelesen werden.

Beide spüren die Funken zwischen ihnen. Das Prickeln in der Luft. Aber Beide wissen genauso gut, dass sie es sein lassen sollten. Beide wehren sich gegen diese Gefühle, doch jeder von den beiden möchte die Oberhand. Im Laufe des Buches lässt Saphira nach und nach von ihrer Kaltherzigkeit ab und fängt an Madox mehr zu vertrauen.

Cold Princess hat mich auf ganzer Linie von sich überzeugt. Ich liebe Vanessa Sangue ihr Detailliebe. Sie hat sich in jedes Kapitel so rein gekniet und das merkt man auch. Ebenfalls beeindruckt hat es mich, wie intensiv sie sich mit dem Thema „Mafia“ auseinandergesetzt haben muss. Beim Lesen des Buches habe ich soviel Emotionen verspürt. Ich habe gelacht, geweint und so weiter!

Dieses Buch ist auf jeden Fall es wert gelesen zu werden!