Platzhalter für Profilbild

ax_227

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ax_227 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ax_227 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2019

„Sorgen sind nutzlose Gefühle, denn sie ändern rein gar nichts.“

Verliere mich. Nicht.
0

Nach den dramatischen Feiertagen muss sich Sage erst mal um ihr kompliziertes Leben kümmern, ein Leben in der Luca wohl keine Rolle mehr spielen wird. Dann jedoch taucht Luca vor ihrer Wohnung auf und ...

Nach den dramatischen Feiertagen muss sich Sage erst mal um ihr kompliziertes Leben kümmern, ein Leben in der Luca wohl keine Rolle mehr spielen wird. Dann jedoch taucht Luca vor ihrer Wohnung auf und bittet Sage wieder bei ihm ein zu ziehen. Zwischen ihnen herrscht so viel Spannung, dass ein Zusammenleben schwer möglich ist…

Durch die Trennung im ersten Band haben sich Sage und Luca verändert. Luca gerät in frühere Muster um nach Trost zu suchen und wird durch Sages Nähe immer unausstehlicher. Während dessen versucht Sage ihr Leben auf die Reihe zu bekommen und im Studium aufzuholen. Ihr Geheimnis steht noch mehr im Vordergrund und verkompliziert die Beziehung zu Luca.

Hauptaugenmerk in diesem Band ist die Streitigkeit von Sage und Luca und das Geheimnis, weshalb es so weit gekommen ist. Dieses Geheimnis holt beide immer wieder ein und man merkt, dass beide mit der Situation unglücklich sind und sich gegenseitig anschmachten. Weshalb mein Herz geblutet hat und ich einfach nur wollte, dass sich Sage endlich öffnet. Deshalb war ich sowohl froh, als auch schockiert was diese Wendung ausgelöst hat.

Eine wirklich, wirklich wunderschöne Reihe, die mich gefesselt hat und mich auch zum Nachdenken animiert hat. Man muss aber auch mit so einer Situation, auch wenn sie „nur“ erzählt wird, umgehen können. Es ist hochemotional und ein sensibles Thema, hat aber gleichzeitig dem Liebesroman nicht geschadet, sondern vielmehr verstärkt. Weil genau darum geht es in der Liebe: Sich gegenseitig zu unterstützen und zu vertrauen.

Veröffentlicht am 23.10.2019

„Es ist wichtig. Aber ich kann nicht… da war etwas.“

Die 12 Häuser der Magie
0

Nic, Jane und Matt sind eine Clique von Magiern die nach
ihrer magischen Prüfung in Häuser verteilt werden. Während Jane und Matt wissen
was ihnen in ihren Häusern erwartet, kommt Nic zu den Schicksalswächtern, ...

Nic, Jane und Matt sind eine Clique von Magiern die nach
ihrer magischen Prüfung in Häuser verteilt werden. Während Jane und Matt wissen
was ihnen in ihren Häusern erwartet, kommt Nic zu den Schicksalswächtern, das
13. Haus, von deren Existenz nur Gerüchte kursieren. Nic muss sich mit seinem
Haus und seinem erweckten Talent auseinander setzten, als es von jetzt auf
gleich drunter und drüber geht. Bei einer Mission wird Nic hart auf die Probe
gestellt und so passiert es, dass das Schicksal seinen Lauf nimmt…

Nic und seine Freunde sind einem direkt sympathisch. Ihre
Aussagen triefen nur so vor Sarkasmus und Ironie, was mir wirklich gut gefällt.
Durch die Kämpfe und Intrigen ist das Buch schon so ernst genug, weshalb diese
kleinen Witze alles etwas auflockern. Da Nic neu bei den Schicksalswächtern ist
kann ich nicht genau sagen ob seine freche Art gegenüber seinen „Vorgesetzten“
echt ist oder nur eine Abwehrhaltung, um seine Unsicherheit zu verstecken. Obwohl
ich vom zweiten immer mehr überzeugt bin.

Sie Storyline ist wirklich sehr gut von Andreas Suchanek
durchdacht, was mich aber nach den anderen Bändern nicht sehr überrascht. So
gab es über das ganze Buch verteilt kleine Andeutungen und Rätsel, die ganz zum
Schluss ein wenig aufgedeckt wurden. So kam eben heraus wer genau hinter den
Angriffen steckt, was einen im ersten Moment ziemlich aus den Socken haut. An anschaulichen
Kampfszenen wurde auch nicht gespart, wobei man da eventuell ein wenig Dynamik
raus nehmen müsste. Ich kam an manchen Stellen nicht mehr so ganz mit und musste
teilweise Seiten doppelt Lesen.

Alles in allem ein gelungener Auftakt. In der Hoffnung,
dass die Fortsetzung nicht so lange auf sich warten lässt, bleibe ich wachsam.
Also an alle Magie Begeisterten und Rätsel Knacker unter euch, schnuppert gerne
mal rein. Das Buch fühlt sich an wie nach Hause zu kommen und gleichzeitig, als
würde man ein Actionfilm ansehen.

Veröffentlicht am 18.10.2019

„Wehe ihnen, wenn sie ihren niederen Gelüsten nachgeben!“

Ein Augenblick für immer. Das zweite Buch der Lügenwahrheit, Band 2
0

Wir sind wieder bei June in Cornwall. Die Geschichte entwickelt sich immer mehr zu einem Sherlock-Holmes-Buch. June und ihre Freundin Lilly versuchen den Fluch und alle anderen Fragen auf den Grund zu ...

Wir sind wieder bei June in Cornwall. Die Geschichte entwickelt sich immer mehr zu einem Sherlock-Holmes-Buch. June und ihre Freundin Lilly versuchen den Fluch und alle anderen Fragen auf den Grund zu gehen. Während dessen muss sich June auch von Blake und Preston fernhalten, den sollte sie sich einem der Zwillinge annähern, kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen.

June hat sich nicht verändert seit Band 1, immer mehr wird einem klar, dass ihr Herz Blake gehört und Preston nur ein Nebencharakter darstellt. Sie bleibt immer noch pragmatisch und glaubt nicht an den Fluch, vielleicht weil sie einfach nicht daran glauben will. Nur anhand ihrer Menschenkenntnis konnte sie in diesem Buch alles noch für sich entscheiden.

In diesem Band konnte man die Weiterentwicklung von Junes Fähigkeiten mitverfolgen. Das diese so gewachsen sind finde ich faszinierend, dadurch erhält sie eigentlich die Macht alles von jedem (außer den Blauen) zu erfahren. Auch finde ich gut, dass June sich etwas mit dem Fluch auseinander setzt und gegen Ende nicht mehr unterscheiden kann ob ihre Gefühle echt sind oder doch der Fluch dahinter steckt, dazu muss ich aber auch sagen, dass mir dieses Hin & Her von Blake und June nicht gefallen hat. Man kann doch nicht seine Gefühle so unter Kontrolle haben oder gar Verstecken?

Ich finde das zweite Buch der Lügenwahrheit war wieder sehr gut durchdacht, obwohl es etwas langatmig war. Das Hin & Her und diese Detektivarbeit haben der Spannung eben doch einen Dämpfer verpasst. Sonst ist das Buch sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Story und das Ende bereitet einem doch sehr viel Lust auf mehr.

Veröffentlicht am 14.10.2019

„Kapier doch endlich, dass du uns aus dem Weg gehen musst!“

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit, Band 1
0

June beschließt ihr Abschlussjahr in Cornwall bei ihrem Onkel zu verbringen. Dort warten Geheimnisse und Legenden um das Herrenhaus sowie über Cornwall, denen June aber keinen Glauben schenkt. Nach einem ...

June beschließt ihr Abschlussjahr in Cornwall bei ihrem Onkel zu verbringen. Dort warten Geheimnisse und Legenden um das Herrenhaus sowie über Cornwall, denen June aber keinen Glauben schenkt. Nach einem Schulausflug kommt aber alles anders und eine uralte Gabe erwacht in June. Nicht nur, dass sie mit Geheimnissen zu kämpfen hat, auch muss sich June den Zwillingen Blake und Preston stellen. Ihre verbotenen Gefühle für beide werden inzwischen immer stärker.

June ist eine junge Frau, die weiß was sie will und pragmatisch denkt. Zudem ist sie auch neugierig und versucht die Geheimnisse zu lüften. Auch scheint sie sehr verwirrt gegenüber den Zwillingen zu sein. Denn für beide hat sie Gefühle. Im späteren Verlauf bekommt June eine Gabe, die sie erst noch kontrolliere muss, aber ich denke es wurmt sie schon, dass sie diese Gabe nicht an Blake und Preston anwenden kann.

Inhaltlich geht es ganz schön zur Sache nicht nur das Junes Gabe ganz schön gruselig in Erscheinung tritt auch, dass da heftig mit Blake und Preston geflirtet wird. Die Beziehung zu Blake scheint aber tiefer zu gehen, denn June hat immer nur ihn im Kopf. Vielleicht ist es die Neugier oder sie steht auf den stillen, coolen Typen ;) Und ein Geheimnis nach dem anderen kommt auf, ich hoffe ja, dass man ein paar Geheimnisse früher aufdeckt, damit nicht ich vor Neugierde platze.

Ein gelungener Auftakt der Reihe, man bekam viel zu grübeln und viele Momente zum schmachten. Die Charaktere sind sympathisch, auch wenn die Auseinandersetzungen von Blake und Preston nerven und doch ganz schön hart sind, Familie sollte doch zusammen halten… Die Landschaft ist wundervoll in Szene gesetzt und eine gewisse Dynamik war auch da.

Veröffentlicht am 09.10.2019

„Er ballte die Fäuste und starrte die Menschen an, die ihn von Diana fernhielten.“

Die Prinzessinnen von New York - Rumors
0

Kann Spoiler enthalten, wenn Band 1 noch nicht gelesen wurde!!!

Wieder zurück im Jahr 1899 in New York. Durch den tragischen „Todesfall“ von Elizabeth Holland ist die New Yorker Gesellschaft betrübt und ...

Kann Spoiler enthalten, wenn Band 1 noch nicht gelesen wurde!!!

Wieder zurück im Jahr 1899 in New York. Durch den tragischen „Todesfall“ von Elizabeth Holland ist die New Yorker Gesellschaft betrübt und hat ein besonderes Augenmerk an den Verlobten Henry Schoonmaker geworfen. Wird sein Herz heilen und einer neuen Verlobung Platz machen? Hinter den Kulissen kämpfen Henry und Diana Holland, Lizzys kleine Schwester, um ihre heimliche Liebe. Nur Penelope Hayes steht noch zwischen den Beiden und sie gibt nicht kampflos auf.

Die Charaktere kennt man ja noch vom ersten Band. Nun muss ich aber auch anmerken wie verlogen und gierig das frühere Dienstmädchen Lina doch ist. In diesem Buch kommt es immer mehr zur Geltung und brachte mich häufig zur Weißglut. Sonst kann ich aber nicht mehr sehr viel hinzufügen. Elizabeth lebt glücklich mit Ihrem Will zusammen und muss sich an den Westen gewöhnen. Penelope ist immer noch so verbissen gesellschaftlich aufzusteigen und Mrs. Holland wird mit der Situation einfach nicht fertig.

Obwohl die Geschichte dieses Mal sehr eintönig war, weil es eben nur um Henry und seine zukünftige Mrs. X ging, war eine gewisse Spannung trotzdem vorhanden. Man fiebert eben leicht mit wenn es um eine junge, aufglühende Liebe geht (Also Diana & Henry versteht sich ;)) Auch durch das riesige Geheimnis, dass Elizabeth am Leben ist und sie die einzige Person ist die alles noch zum guten Wenden kann, geht später die Spannung immer weiter rauf. Und dann kam der Schluss mit diesem Cliffhanger… ich werde bis Dezember (Band 3) bestimmt schon wahnsinnig sein. :)

Fazit

Spannung auf jeden Fall vorhanden nur die Thematik ist etwas einseitig. Sonst wie immer ein Buch voller Liebe und Intrigen. Für mich wirklich ein Buch, welches sich zum lesen lohnt!