Platzhalter für Profilbild

bluesky_13

Lesejury Star
offline

bluesky_13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bluesky_13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.12.2020

Was steckt wirklich hinter den Bränden in Lübeck?

Hafenstraße 52
0

MEINE MEINUNG
In Lübeck brennt das Asylberwerberhein und derjenige, der das Feuer gelegt hat, schaut zu. Bei dem Feuer sollte niemand getötet werden und das Gewissen plagt denjenigen schwer. Doch wer ist ...

MEINE MEINUNG
In Lübeck brennt das Asylberwerberhein und derjenige, der das Feuer gelegt hat, schaut zu. Bei dem Feuer sollte niemand getötet werden und das Gewissen plagt denjenigen schwer. Doch wer ist das?

20 Jahre später soll das Grauen noch einmal so stattfinden.
Eine Frau um die 50 kontaktiert Simon Winter und bittet ihn, den Täter, der ihr bekannt ist, zu überführen. Er soll der beste Ermittler für solche Sachen sein, der er sieht Dinge, die die Polizei gerne mal übersieht.

Man hat hier zweierlei Schriftarten und das was kursiv geschrieben ist, das ist die Erinnerung an das Geschehen von vor 20 Jahren. Und auch an die Erinnerungen und Gedanken von Simon.

Der Schreibstil ist hier aufregend und die Spannung kommt auch, wenn auch für mich dann doch sehr spät. Man liest hier sehr viel von den Ermittlungen und den Gedanken, die Simon sich macht.Er überlegt, wer ihm hier behilflich sein kann und er arbeitet mit Hochdruck.

Ich vergebe hier 5 Sternchen, die Spannung lässt etwas auf sich warten aber es lohnt sich auf jeden Fall. Ich habe mich auch mit dem lesen etwas schwer getan und habe hier leider immer wieder mal den Faden verloren.

Das gelesene geht einem dann doch auch sehr ans Herz, weil ja die Asylanten leider in Wirklichkeit sehr mit der Unmut so mancher Deutschen zu kämpfen haben.


Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Was Nanni alles erlebt.....

Ein Buchdackel erzählt
0

MEINE MEINUNG
Diese Geschichte wird uns von der Dackeldame Nanni erzählt.
Es hat schon bei der Vorstellung so etwas warmherziges und so liebevolles. Ich bin schon bei der Vorstellung verliebt in die süße ...

MEINE MEINUNG
Diese Geschichte wird uns von der Dackeldame Nanni erzählt.
Es hat schon bei der Vorstellung so etwas warmherziges und so liebevolles. Ich bin schon bei der Vorstellung verliebt in die süße Hundedame und bei der Beschreibung der Buchhandlung auch in die Buchhandlung.

Da merkt man schon bei den ersten paar Seiten, das das ganze mit viel Liebe zum Detail und mit viel Herzblut verfasst wurde.
Mir geht hier beim lesen echt das Herz auf, weil ich das Gefühl habe, das ich während des Lesens in der Buchhandlung sitze.

Ich mag ja Geschichten, wenn sie uns aus der Sicht von einem Tier erzählt werden, das finde ich immer so herzig und so goldig. Auch hier ist diese Art von Erzählung tatsächlich sehr gelungen und ich sehe diesen Dackelblick von Nanni regelrecht vor mir.

Ich habe mir auch aus dem hinteren Teil die Adresse in meinem Handy abgespeichert, wenn ich denn jemals in die Nähe kommen sollte, dann möchte ich da unbedingt hin.

Dieses kleine Buch macht wirklich viel Spaß und ich finde es ist eine ganz wundervolle Geschenkidee. Über dieses Buch freut sich bestimmt jeder, denn sie ist so liebevoll erzählt.
Ich vergebe hier super gerne die vollen 5 Sterne, da ich so verliebt bin.
Ich kann dieses Büchlein auf jeden Fall empfehlen und ich werde es mit Sicherheit auch an zwei, drei meiner Bekannten verschenken.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

Die letzte Pille in unserem Leben

Sterbewohl
0

MEINE MEINUNG
Es gibt auf Fehmarn das Luxushotel Paradies und dort finden neuerdings Sterbeseminare für Menschen ab 75 Jahren statt. Dort gibt es dann auch die allerletzte Pille mit dem aussagekräftigen ...

MEINE MEINUNG
Es gibt auf Fehmarn das Luxushotel Paradies und dort finden neuerdings Sterbeseminare für Menschen ab 75 Jahren statt. Dort gibt es dann auch die allerletzte Pille mit dem aussagekräftigen Namen „Sterbewohl“.
Eigentlich ist die Einnahme ja freiwillig, aber man hört, das von dem Hotel noch keiner zurückgekehrt ist.

Nadja, Anna, Max und Fred bewohnen alle ein Haus um sich im Alter gegenseitig helfen zu können. Sie sind alle etwas über 65 Jahre und eigentlich noch keine Kandidaten für das Hotel.

Als Nadja dann den Brief vom Gesundheitsministerium mit der Einladung für dieses Hotel in den Händen hat, ist der Schock groß. Doch dann stellt sie fest, das die anderen auch diesen Brief erhalten haben.

Dieses Buch liest sich sofort sehr spannend und auch interessant, was sich unser Staat doch so alles einfallen lassen könnte. Wenn man das so im Hinterkopf hat, dann wird einem schon ganz anders zumute.
Das macht das lesen dann auch so spannend und man fiebert regelrecht mit, was hier noch mit Nadja, Anna, Max und Fred passiert. Können sie dem geplanten Tod seitens des Gesundheitsministeriums entkommen?

Es liest sich dank des flotten Schreibstils richtig zügig lesen und man kann vor lauter Spannung und Neugier das Buch auch kaum aus der Hand legen. Man ist gefangen in dem was man hier so liest und man macht sich schon so seine Gedanken.

Von mir bekommt das Buch schon allein wegen der Thematik die vollen 5 Sterne, da ich absolut gefangen war. Ich bin begeistert von dem was ich hier zu lesen bekommen habe, ich bin immer wieder erstaunt, was Autoren doch für geniale Ideen haben.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2020

So so, das Geld macht also Urlaub

Die Liebe Geld
0

MEINE MEINUNG
In diesem kleinen Büchlein lesen wir von Herrn Henrich und den sorgen und Problemen um sein liebes Geld. Er hat eine erhebliche Summe angespart und nun kommt er nicht an sein Geld.
Wutentbrannt ...

MEINE MEINUNG
In diesem kleinen Büchlein lesen wir von Herrn Henrich und den sorgen und Problemen um sein liebes Geld. Er hat eine erhebliche Summe angespart und nun kommt er nicht an sein Geld.
Wutentbrannt geht er zur Bank und spricht mit Frau Magister Drobesch. Dann gesellt sich hier auch noch Herr Cerny dazu und beide versuchen ihm zu erklären, was mit seinem Geld ist.

Wer schon einmal einen Glattauer gelesen hat, der weiß, was auf ihn zu kommt. Beim Glattauer wird man süchtig und hat man einen gelesen, will man alle lesen.
Der außergewöhnliche Schreibstil von dem Autor ist auch hier sofort präsent. Da ist sofort der Humor zu lesen und auch so ein klein wenig Sarkasmus gibt es hier.

Diese Zwiegespräche in der uns diese Story hier näher gebracht wird ist genial und sehr schnell zu lesen. Es macht richtig Spaß hier abzutauchen und zu sehen, was in der Bürokratie so alles passieren kann.
Doch wie sich das ganze entwickelt und wie hier auch noch die Ehefrau vom Henrich ins Spiel kommt, das ist einfach nur sagenhaft komisch und toll zu lesen.

Von mir gibt es hier 5 Sterne, da ich auch ein großer Fan vom Glattauer bin. Ich liebe diese Art und Weise, wie der Autor seine Geschichten an seine Leser weitergibt.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2020

Also wie war das jetzt mit der Auferstehung...???

Tod in Oberammergau
0

MEINE MEINUNG
Emil Bär von der Biselalm und Philipp Marlein von Fürth, waren gemeinsam auf dem Heiligen Berg der Franken um an einem Seminar teilzunehmen.
Philipp hat das seinem Freund Emil zum Geburtstag ...

MEINE MEINUNG
Emil Bär von der Biselalm und Philipp Marlein von Fürth, waren gemeinsam auf dem Heiligen Berg der Franken um an einem Seminar teilzunehmen.
Philipp hat das seinem Freund Emil zum Geburtstag geschenkt und war mit ihm gemeinsam dort.
Sie treffen dort auf zwei attraktive Frauen, Sandra aus Franken und Erna aus dem Allgäu. Philipp kommt Sandra dann auch näher, doch am nächsten Morgen sind beide Frauen tot.
Tja, und was soll ich sagen, unsere beiden Detektive sind die Hauptverdächtigen.

Auch hier in diesem Buch haben wir wieder sie Namen beim Kapitel stehen, so das man weiß, wer hier gerade seine Sichtweise erzählt.
Der Schreibstil der beiden Autorin ist auch hier wieder von Humor geprägt und mit Spannung gespickt.
Beim lesen merkt man immer wieder sehr schnell, das dieses Werk aus zwei Federn entstammt. Jeder Autor bringt hier seinen eigenen Charakter mit ein und der ist so identisch und so herrlich, das dies alles sehr menschlich wirkt. Die Charaktereigenschaften sind hier klar definiert und sind jedem Autor zuzuordnen.
Ich bin ja inzwischen ein sehr großer Fan von diesen beiden Autoren und auch von den beiden Protagonisten. Immer wieder entdecke ich hier Situationen, die auch mein Mann und ich so erleben (Franke + bayrischer Schwabe). Hier sieht man also das die Charaktereigenschaften tatsächlich so sind.

Die Spannung leidet hier aber überhaupt nicht darunter und man fiebert hier voll mit.
Auch in diesem Werk geht es wieder um Religion und um das Christentum, was hier auch wieder sehr interessant gestaltet ist.

Das tolle an diesem Werk ist, das Emil und Philipp hier die Hauptverdächtigen sind und sie müssen den wahren Mörder finden. Man spürt hier die Hektik und auch die Panik der beiden und das steckt beim lesen schon sehr an.
Ich leide mit den beiden mit und bin voll und ganz bei den beiden.

Von mir gibt es hier ganz eindeutig wieder die vollen 5 Sterne, ich war mal wieder gefangen in dem, was hier alles passiert.
Ich könnte mir diese Geschichte auch gut als Film vorstellen. Ich sehe die beiden beim lesen ja eh schon förmlich vor mir.
Die Frage ist nur, wie man sie besetzen könnte. Also den Emil Bär, den könnte doch der Tramitz spielen und beim Philipp muss ich noch etwas überlegen. Also ich bin wie immer begeistert und ich liebe diese beiden Detektive, aber auch die beiden Autoren.

Bluesky_13
Rosi

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere