Profilbild von bookaretherealmagic

bookaretherealmagic

Lesejury Star
offline

bookaretherealmagic ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookaretherealmagic über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.03.2022

Unglaublich gute Idee

Roxy
0

Tiefgreifend, vielschichtig, zum Nachdenken anregend, elektrisierend und düster - die ersten Worte, die mir einfallen, wenn ich 'Roxy' beschreiben soll.

Erstmal zum Cover: ich liebe es! Es ist so passend ...

Tiefgreifend, vielschichtig, zum Nachdenken anregend, elektrisierend und düster - die ersten Worte, die mir einfallen, wenn ich 'Roxy' beschreiben soll.

Erstmal zum Cover: ich liebe es! Es ist so passend gewählt und hat unglaublich tolle Farben.

Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut - nicht nur weil ich 'Scythe' und 'Dry' von Neal Shusterman fantastisch fand - sondern vor allem, weil sich die Idee so gut angehört hat!

Das Konzept, dass Drogen vermenschlicht werden und ihre Eigenschaften in Charakterzügen dargestellt werden, war super interessant, neu und die Umsetzung ebenfalls großartig. Der Klappentext ist meiner Meinung nach ziemlich irreführend, da im Mittelpunkt die zwei Geschwister Isaac und Ivy stehen, deren Geschichten parallel erzählt werden.

Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und liest sich locker. Ganze Abschnitte habe ich teilweise doppelt gelesen, weil die Sätze so verschieden interpretiert werden konnten. Dieses Buch werde ich definitiv noch einmal rereaden, weil im Text so viele Dinge versteckt sind, dass sie erst beim mehrmaligen Lesen entdeckt werden können.

Am Anfang plätscherte die Handlung noch eher vor sich hin, wobei es dabei nie langatmig wurde oder sich zog. Es steigerte sich bis zum mitreißenden Höhepunkt auf den letzten Seiten der Geschichte, bei denen ich das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ein unglaublicher Plotwist, bei dem viele offene Fragen geklärt wurden, die sich beim Lesen angehäuft hatten.

Im Laufe des Buches flossen hier und da zwar Informationen ein, insgesamt blieb vieles aber eher diffus. Zeitweise hätte ich mir da schon ein wenig mehr Klarheit gewünscht, aber als ich am Ende angekommen war, habe ich begriffen, warum das Buch genau so geschrieben worden war.

Es war wirklich erschreckend, wie gut ich mich in die Gedanken der Drogen hineinversetzen konnte, welche Sympathie ich zeitweise für sie entwickelt habe! Das wurde vor allem durch die Sichtweisen der zwei hauptsächlich thematisierten Drogen erreicht. Am Ende zeigt dieses Buch den krassen Sog und die toxische Art von Drogen, denen jeder Mensch erliegen kann, ganz egal wie 'gut und sicher' das eigene Umfeld ist. Definitiv hat mich die Geschichte intensiv nachdenken lassen und auch andere Sichtweisen aufgezeigt, ich habe auf jeden Fall hierdurch etwas dazulernen können.

Die düstere Grundatmosphäre hat hier ebenfalls sehr gut gepasst, ohne dass es zu erdrückend war. Ein ganz tolles Buch, was vielleicht nicht perfekt war, ich aber unbedingt weiterempfehlen möchte. (4.5)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Werthers Hoffnungslosigkeit

Die Leiden des jungen Werther
0

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ...

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ist, konnte ich als Leserin gut folgen und wurde richtig hineingesogen in Werthers Leben. Es ist faszinierend, wie stark die Stimmung schwankt und dies auch so schnell spürbar ist. Die Gefühle waren sehr authentisch dargestellt, ich denke, dass jeder an irgendeiner Stelle darin selbst wiederfinden kann. Ich weiß immer noch nicht, ob Werther nun eigentlich wirkliche Liebe empfunden hat oder ob es doch schon Besessenheit war. Auf jeden Fall ist es sehr beeindruckend, dass es so viele Jahre nach der Veröffentlichung immer noch irgendwie aktuell ist und Lesende zum Nachdenken bringt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Werthers Hoffnungslosigkeit

Die Leiden des jungen Werther
0

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ...

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ist, konnte ich als Leserin gut folgen und wurde richtig hineingesogen in Werthers Leben. Es ist faszinierend, wie stark die Stimmung schwankt und dies auch so schnell spürbar ist. Die Gefühle waren sehr authentisch dargestellt, ich denke, dass jeder an irgendeiner Stelle darin selbst wiederfinden kann. Ich weiß immer noch nicht, ob Werther nun eigentlich wirkliche Liebe empfunden hat oder ob es doch schon Besessenheit war. Auf jeden Fall ist es sehr beeindruckend, dass es so viele Jahre nach der Veröffentlichung immer noch irgendwie aktuell ist und Lesende zum Nachdenken bringt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Werthers Hoffnungslosigkeit

Die Leiden des jungen Werther
0

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ...

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ist, konnte ich als Leserin gut folgen und wurde richtig hineingesogen in Werthers Leben. Es ist faszinierend, wie stark die Stimmung schwankt und dies auch so schnell spürbar ist. Die Gefühle waren sehr authentisch dargestellt, ich denke, dass jeder an irgendeiner Stelle darin selbst wiederfinden kann. Ich weiß immer noch nicht, ob Werther nun eigentlich wirkliche Liebe empfunden hat oder ob es doch schon Besessenheit war. Auf jeden Fall ist es sehr beeindruckend, dass es so viele Jahre nach der Veröffentlichung immer noch irgendwie aktuell ist und Lesende zum Nachdenken bringt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Werthers Hoffnungslosigkeit

Die Leiden des jungen Werther
0

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ...

Diese Lektüre hat mir erstaunlich gut gefallen! Goethes Sprache ist wirklich toll, eindrücklich und bildgewaltig. Auch wenn ein Großteil des Buches nur in Form von Briefen an seinen Freund Wilhelm geschrieben ist, konnte ich als Leserin gut folgen und wurde richtig hineingesogen in Werthers Leben. Es ist faszinierend, wie stark die Stimmung schwankt und dies auch so schnell spürbar ist. Die Gefühle waren sehr authentisch dargestellt, ich denke, dass jeder an irgendeiner Stelle darin selbst wiederfinden kann. Ich weiß immer noch nicht, ob Werther nun eigentlich wirkliche Liebe empfunden hat oder ob es doch schon Besessenheit war. Auf jeden Fall ist es sehr beeindruckend, dass es so viele Jahre nach der Veröffentlichung immer noch irgendwie aktuell ist und Lesende zum Nachdenken bringt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere