Cover-Bild No Longer Yours - Mulberry Mansion
(53)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 26.08.2022
  • ISBN: 9783736317871
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Merit Niemeitz

No Longer Yours - Mulberry Mansion

Sie glaubt nicht an zweite Chancen - Bis sie ihn wiedertrifft

Avery kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat tatsächlich eins der begehrten Zimmer der Mulberry Mansion ergattert! In einem Wohnprojekt der Universität sollen Studierende die alte englische Villa wieder instand setzen. Aber Averys Freude wird jäh gedämpft, als sie feststellen muss, dass einer ihrer Mitbewohner kein anderer ist als ihr Ex-Freund Eden, der ihr vor zwei Jahren beim Abschlussball das Herz brach. Aus dem warmherzigen Jungen von damals ist ein verschlossener junger Mann geworden, der alle auf Abstand hält. Doch während sie gemeinsam die Mulberry Mansion renovieren, kommen plötzlich Gefühle hoch, über die Avery eigentlich längst hinweg war, oder etwa nicht?

"Die Geschichte von Avery und Eden tut auf die beste Weise weh und gleichzeitig so, so gut: Was Merit hier erschaffen hat, ist einer der bewegendsten und authentischsten New-Adult-Romane, die ich je lesen durfte." LENA KIEFER, SPIEGEL-Bestseller-Autorin

Band 1 der New-Adult-Reihe von Merit Niemeitz, der großen Entdeckung beim LYX-Pitch

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.09.2022

Ein absolutes Highlight!

0

Avery will einen Neustart und was eignet sich dafür besser als eine neue Uni und eine neue WG? Allerdings ist das Wohnen in der Mulberry Mansion an die Bedingung geknüpft, das Haus zu renovieren. Und Averys ...

Avery will einen Neustart und was eignet sich dafür besser als eine neue Uni und eine neue WG? Allerdings ist das Wohnen in der Mulberry Mansion an die Bedingung geknüpft, das Haus zu renovieren. Und Averys Partner dafür ist ausgerechnet Eden, ihr Exfreund. Die beiden kommen sich dabei wieder näher, doch kann das gut gehen?

Meine Meinung:
Ich liebe das Cover! Die Farben und die Details sind wunderschön auf den Titel abgestimmt und repräsentieren den Inhalt des Buchs perfekt!
Auch den Schreibstil von Merit Niemeitz habe ich nach wenigen Kapiteln geliebt. Die Autorin schafft es Tiefe und Gefühle zu erzeugen, sodass ich mehr als einmal eine Gänsehaut bekommen habe.

Die freundliche, schüchterne und gerechtigkeitliebende Avery will nochmal neu starten und bewirbt sich für einen Platz in der Mulberry Mansion. Aber schon am zweiten Tag erlebt sie eine böse Überraschung: ihr Exfreund Eden wohnt ebenfalls dort!
Auch für Eden ist die Mulberry Mansion ein Neustart, auch wenn der introvertierte, großherzige junge Mann diesen ohne Avery machen wollte. Denn dieses Kapitel hatte er eigentlich abgeschlossen. Im Gegensatz zu Avery, die mit der plötzlichen Trennung nur schwer klar kam. Die angespannte Stimmung zwischen ihnen weicht jedoch immer mehr und die beiden kommen sich wieder näher. Jedoch müssen sie für einen Neuanfang noch einiges Aufarbeiten, auch ihre gemeinsame Vergangenheit.

Diese Vergangenheit wird immer wieder über Rückblenden beschrieben und so hatte ich einen ganz guten Eindruck, warum beide so geworden sind wie sie in der Gegenwart sind. Die Autorin hat es perfekt geschafft Vergangenheit und Gegenwart zu verbinden und ich konnte sowohl die Handlungen von Eden, als auch von Avery dadurch besser verstehen.

Auch die Entwicklung der Beiden war dadurch besser verständlich und ich konnte z.B. nachvollziehen, weshalb Avery einen so starken Gerechtigkeitssinn hat und warum ihr manche Dinge so schwer fallen.
Ich fand es toll, wie die Autorin schwierige Themen wie den Tod eines Elternteils und weitere traumatische Erlebnisse umgesetzt hat und war manchmal den Tränen sehr nahe!

Was mir auch wirklich gut gefallen hat, war die Einbindung der Mitbewohner und der Mulberry Mansion an sich. Das hat ein tolle Atmosphäre geschaffen und hat perfekt zur Geschichte um Avery und Eden gepasst.

Das Ende war perfekt und hat super zu Avery und Eden gepasst. Allerdings war ich ein bisschen traurig, weil das Buch zu Ende war. Zum Glück gibt es noch weitere Bände, auf die ich nun gespannt hinfiebere!

Mein Fazit:
Ich liebe dieses Buch! Alles daran!
Die Geschichte von Avery und Eden ist tiefgründig, gefühlvoll und wunderschön! Zum Glück ist es erst der Start der Reihe

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2022

Eine Villa zum Verlieben

0

Vorab: „No longer Yours“ hat ein wunderschön schlichtes Cover, mit liebevollen Details, die toll zum Titel passen. Das Grün ist ein weiteres persönliches Highlight, weil ich die Farbe über alles liebe. ...

Vorab: „No longer Yours“ hat ein wunderschön schlichtes Cover, mit liebevollen Details, die toll zum Titel passen. Das Grün ist ein weiteres persönliches Highlight, weil ich die Farbe über alles liebe.
Doch kommen wir zu dem Wichtigsten, dem Inhalt:

Ich fühle mich nie ganz so wohl mit dem Ausdruck „Lieblingsbuch“ oder ähnlichem, aber „No longer Yours“ wäre eins der Bücher, die diesen Titel inne hätte. So kann ich nur vorweg sagen, dass es ein absolutes Jahreshighlight, wenn nicht sogar Lebenshighlight ist und ich ganz sicher weiß, dass keine Worte meiner Rezension dem gerecht werden kann.
Das Buch vermittelt einen so unfassbaren gemütlichen Vibe und die ganze Atmosphäre ist so heimelig! Das liegt nicht zuletzt an der Mulberry Mansion und ihrem zusammengewürfelten Haufen an Mitbewohnern. Das Konzept der Villa und die Idee der Autorin finde ich sensationell und erfrischend neu. Ich habe bisher kein Buch mit dieser Grundidee gelesen und ich kenne auch kein solches. Die alte Villa, die beim Lesen einen solchen Charme versprüht und so unfassbar unterschiedliche Menschen zusammenbringt, ist so ein Ort, den man gerne im echten Leben besuchen würde. Für mich ist sie während des Lesens zu einen Zuhause geworden und ich bin sicher, dass ich nicht die Einzige bin, der es so geht oder gegangen ist. Neben ihrer Baufälligkeit zeichnet die Mulberry Mansion aber ihre Bewohner, allen voran Avery und Eden, die beiden Protagonisten.

Das ehemalige Pärchen trifft sich, Jahre nach ihrer Trennung ausgerechnet in der Villa, in der beide irgendwie neu starten wollen, wieder. Aber wie soll man neu starten können, wenn die Verflossene/der Verflossene ständig um einen umschwirrt und man sich schon eingestehen muss, für sie/ihn noch Gefühle zu haben? Dieser Frage müssen sich die beiden gleichermaßen stellen und dabei über ihren Tellerrand, der bis zum Anschlag gefüllt ist mit eigene Problemen, Ängsten und Herausforderungen, hinausblicken.

Avery, die Jura-Studentin mit dem kühlen Kopf und dem Weltbild, dass sie nur in Schwarz oder Weiß kategorisieren lässt, seid ihr ein schrecklicher Unfall die Farben aus dem Leben gerissen hat. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich auch sehr gut mit ihr identifizieren. Die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches durchmacht, war sehr authentisch und hat mich sehr packen können. Ich konnte mich darüber hinaus sehr für sie freuen, dass sie aus ihrer Komfortzone rausgekommen ist und dass sie mehr und mehr auch eine Stütze für Eden wird.

Eden wirkt auf den ersten Blick sehr distanziert und unnahbar. Ein Verhalten, hinter dem eine Geschichte steckt, die man allerdings, zusammen mit Avery, erst im Laufe des Geschehens herausfindet. Seine kühle Art und besonders sein Verhalten Avery gegenüber, sorgt dafür, dass man ihn schnell als Arschloch abstempelt. Dieser Eindruck wird durch das Ende der Beziehung er beiden noch mal verstärkt. Gleichzeitig ist Eden ein unfassbar emphatischer und nahbarer Mensch, der immer für seine Exfreundin da war und auch immer noch da ist. Seit dem Unfall, der ihr Leben für immer verändert hat, ist er ihr eine Stütze. Das er selbst eine unfassbar schreckliche Vergangenheit hat, findet Avery erst im Laufe des Buches heraus. Honestly, mein Herz ist entzwei gebrochen, als meine Befürchtungen, was Edens Vergangenheit angeht, wahr geworden sind. Gleichzeitig stütz dies meine Hypothese, dass jene, die das schlimmste erlebt haben, am liebsten und empathischsten sind.

Wie Avery und Eden Stück für Stück zu sich selbst und zueinander zurückgefunden haben, hat mich tief berührt. Ganz allgemein war „No longer Yours“ ein Buch, dass mich sehr mitgenommen hat. Auf die beste aber auch auf die schlimmste Art und Weise. Manche Passagen habe ich wortwörtlich weggeatmet und andere wiederum konnte ich einfach tagelang nicht lesen, weil es mich zu sehr geschmerzt hat.

Das liegt nicht zuletzt an dem tollen Schreibstil der Autorin. Unfassbar einfühlsam, roh, ehrlich, brutal, unbeschreiblich schön, einzigartig und voller Neologismen, hat sie sich in mein Herz schreiben können.
Ich hatte nichts erwartet und alles bekommen! Danke für dieses Buch, für diese Geschichte, für diese Art Geschichten zu erzählen und für die tollste Clique, seit es zusammengewürfelte, villaaufbauende Mitbewohner gibt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.09.2022

Absolutes Jahreshighlight

0

Inhalt
Einen Neuanfang ist das, was Avery gerade braucht. Weg von ihrer Familie, der sie das Getane nicht verzeihen möchte. Da bietet die Mulberry Mansion den perfekten Ausweg. Mit den baufälligen Zimmer, ...

Inhalt
Einen Neuanfang ist das, was Avery gerade braucht. Weg von ihrer Familie, der sie das Getane nicht verzeihen möchte. Da bietet die Mulberry Mansion den perfekten Ausweg. Mit den baufälligen Zimmer, den ziehenden Fenstern und einem verwilderten Garten. Bei einem Wettbewerb soll genau dieses Haus gerettet werden und Avery darf Teil davon sein. Sie könnte gar nicht glücklicher sein, zumindest bis ihr auffällt, dass ausgerechnet Eden, ihr Exfreund, auch dabei ist. Eden, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat und sie von einem auf den anderen Tag ohne Begründung abserviert hat. Mit dem sie Zukunftspläne geschmiedet hat und der sie in all ihrer Trauer und ihrem Schmerz immer im Arm gehalten hat. Schnell merkt sie, dass die alten Wunden, die sich in den letzten Jahren vermeidlich geschlossen haben bei Edens Anblick aufreißen. Gefühle, die eigentlich schon verschwunden waren kommen zurück und Avery weiß nicht, was genau sie davon halten soll. Auch von Eden, den sie nicht mehr wiedererkennen kann. Aus dem glücklichen liebevollen Jungen ist ein kalter und distanzierter Mann geworden. Wie soll Avery zusammen mit ihm dieses Projekt gestalten, und was ist damals passiert?

Meine Meinung:

No longer yours ist nicht mein erstes Buch der Autorin, ich kenne ihren Schreibstil also schon. Es gibt aber auch einen Grund, warum ich jedes Buch kaufe, das Merit Niemeitz geschrieben hat, denn es ist genau das, was sie kann: Schreiben. Ihr Schreibstil ist poetisch, gefühlvoll und regt zum mitfühlen und Nachdenken an. So viele schöne Worte haben mich im Herzen berührt und das Buch zu etwas ganz besonderem werden lassen.
Das Cover ist schlicht und sehr schön gestaltet. Ich mag die Mint Farbe und die kleinen Blumendetails. Typisch LYX Manier halt.

Mit Avery und Eden gibt es zwei unterschiedliche und Charaktere, deren Geschichte ich von Anfang bis zum Ende einfach nur folgen wollte.
Averys Charakter ist anfänglich nach außen hin stark. In ihrem Inneren sieht es ganz anders aus, denn sie hat Ängste, Zweifel und einen vollen Kopf der sich in Gedankenkarussellen zeigt. Ihre Schmerzen, die anfangs aus einem für den Leser noch unbekannten Grund entstanden sind, sind so ungeschwärzt und echt, dass ich schnell Mitgefühl für sie entwickelt habe und wirklich mit Neugierde beobachtet habe, wie sie sich wohl weiterentwickeln wird und welche Geheimnisse sie hegt. Ganz vorne natürlich, was mit ihrer Familie passiert ist und aus welchem Grund sie sich so verraten von ihnen fühlt. Avery hat aufgrund der Vergangenheit einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, der sich in ihrem Berufswunsch der Strafrichterin bemerkbar macht. Gleichzeitig hat sie allerdings auch etwas gegen Gewalt und deswegen Panikattacken. Ich fand Avery als Protagonistin größtenteils wirklich super. Sie macht einen sehr menschlichen und realen Eindruck auf mich, denn ihre Ängste, Träume und ihre Art sind greifbar.
Aus Edens Sicht hätte ich gerne noch das ein oder andere Kapitel gehabt, aber auch so bekommt man einen guten Eindruck über den männlichen Hauptcharakter. Die zwei Edens unter einen Hut zu bekommen scheint anfangs etwas schwierig, denn den Eden den man kennenlernt ist kalt, zurückweisend und ab und an auch etwas unfreundlich. Averys Eden ist liebevoll und sympathisch. Er ist offen und hat immer ein freundliches Wort übrig. Schnell merkt man aber, dass es Gründe dafür gibt warum Eden sich in den Jahren verändert hat und auch das große Geheimnis am Ende fand ich plausibel und nachvollziehbar. Auch hier wurde ein tiefgründiger und vielschichtiger Protagonist erschaffen, den man trotz einiger unfreundlicher Aussetzer liebgewinnen kann. Denn ganz ehrlich, ab und zu kommt auch seine weiche Seite zum Vorschein und die verzaubert einen sofort. Ich mag seine Liebe zu Büchern, seinen Job im Antiquariat fand ich super spannend, noch besser fand ich aber wie Merit Niemeitz es eigentlich geschafft hat seine Emotion, seine Zerrissenheit und sein Ohnmachtsgefühl zu beschreiben. Ich hab mich an einigen Punkten sehr gut mit ihm und seinen Gefühlen identifizieren können.

No longer yours gehört mit zu den Büchern, auf die ich mich dieses Jahr mit am meisten gefreut habe. Ich bin ein großer Fan der Fantasy Bücher der Autorin und konnte ihr New Adult Werk deswegen gar nicht abwarten. Und auch wenn es etwas anders war, als ich es mir vorgestellt habe fand ich es dennoch wirklich gut.
Die Mulberry Mansion ist ein Ort zum Wohlfühlen. Das Haus, seine Bewohner, die vielen Geschichten die es erzählt und die man noch erleben wird, das alles ist vom ersten Moment gegeben und zieht einen in seinen Bann. Mag es etwas baufällig und marode sein schafft doch genau das den Charme. Und eine wirklich coole Grundhandlung, die ich mit Vergnügen verfolgt habe. Eine Renovierung als roten Faden für eine ganze Reihe herzunehmen finde ich herrlich kreativ und ich habe jetzt schon alles mit Neugierde verfolgt. Einige Ausflüge zu anderen Projekten lockern das Buch etwas auf und bringen das ein oder andere interessante Haustier.
Auch sonst hat mich die Handlung überzeugen können. Neben der Renovierung-Storyline wurde auch viel Wert auf Freundschaften und Avery und Eden als einzelne Personen gelegt. Ihre Beziehung ist ein Auf und Ab, mit vielen Emotionen und Gesprächen. Für mich hat die Romantik sehr spät im Buch begonnen und es ging für mich auch anfangs ziemlich Hin und Her, aber jeder in seinem Tempo. Ein bisschen genervt war ich vielleicht, aber sobald sie miteinander sprechen und sich näher kommen lohnt es sich total. Man merkt wie gut sich die beiden tun. Eden ist immer noch Averys Rettungsanker, wenn sie in ihren Gedanken und Gefühlen zu ertrinken droht. Avery macht Eden allerdings auch glücklich, selbst wenn er in jedem einzelnen Moment daran denkt, dass er sie nicht verdient hat. Die Vergangenheit steht zwischen den beiden und man wollte einfach nur, dass es endlich aufgeklärt wird. Die Liebesgeschichte war eher sanft und leise, fast ein bisschen zögerlich. Allerdings auch nicht weniger gefühlvoll.
Was das Thema Emotion in No longer yours angeht kann ich nur sagen, dass es zu einem der aufwühlensten, tiefgründigsten und zum Nachdenken anregendsten Büchern im New Adult Bereich für mich zählt. Ich hatte beim Lesen dieses Gefühl im Magen, das ich nur bei wirklich guten Büchern bekomme. Als wüsste ich nicht, was ich fühlen soll. Freude, Trauer, in mir hat sich ein Gefühlscocktail zusammengebraut, der mich nicht nur lachen sondern vor allem ein paar Tränen verdrücken hat lassen. Das schaffen nicht viele Bücher und deswegen hat das Buch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen erhalten.

Fazit
Merit Niemeitz hat es wieder geschafft und mich in ihren Bann gezogen. No longer yours hat einfach alles, was ein New Adult Buch braucht und eigentlich noch so viel mehr. Es löst eine Welle an Gefühlen aus, bringt zum Nachdenken, Lachen und Weinen. Mit tiefgründigen Charakteren und einem Wohlfühlsetting kann man gar nicht anders, als sich sofort auf Band 2 zu freuen. No longer yours ist ein absolutes Highlight und ich empfehle es wirklich jedem von euch.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.09.2022

Ein absolutes Highlight

0

Cover: Es ist schlicht und bezaubernd. Mit dem grünlichen Hintergrund und den Blütenzweig finde ich es sehr fröhlich, romantisch und frühlingshaft. Der Frühling ist meine liebste Jahreszeit und so gefällt ...

Cover: Es ist schlicht und bezaubernd. Mit dem grünlichen Hintergrund und den Blütenzweig finde ich es sehr fröhlich, romantisch und frühlingshaft. Der Frühling ist meine liebste Jahreszeit und so gefällt es mir wirklich sehr gut.
Schreibstil: Er ist sehr detailreich und man kann sich alles gut vorstellen. Er lässt sich gut und flüssig lesen und anscheinend hat man wechselnde Perspektiven, was mir immer gut gefällt. Ich bin gespannt etwas aus der Sicht von Eden zu lesen.
Handlung: Die Geschichte um die Mansion war neu für mich und hatte etwas sehr kreatives und interessantes für mich. Avery und Eden sind beide Protagonisten, die einiges durchgemacht haben und ihrer Liebe eigentlich keine zweite Chance geben wollen. Ihre gemeinsame Entwicklung hat mich tief berührt.
Fazit: Mir hat dieser New Adult Roman wirklich ausgesprochen gut gefallen. Er hatte alles, was ein guter Liebesroman braucht: Freundschaft, Emotionen wie Liebe und Humor und Spannung. Ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.09.2022

Ein Jahreshighlight!

0

Titel: Mulberry Mansion - No longer yours
Autorin: Merit Niemeitz
Verlag: LYX
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 528 Seiten


Inhalt:

Sie glaubt nicht an zweite Chancen - Bis sie ihn wiedertrifft

Avery kann ...

Titel: Mulberry Mansion - No longer yours
Autorin: Merit Niemeitz
Verlag: LYX
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 528 Seiten


Inhalt:

Sie glaubt nicht an zweite Chancen - Bis sie ihn wiedertrifft

Avery kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat tatsächlich eins der begehrten Zimmer der Mulberry Mansion ergattert! In einem Wohnprojekt der Universität sollen Studierende die alte englische Villa wieder instand setzen. Aber Averys Freude wird jäh gedämpft, als sie feststellen muss, dass einer ihrer Mitbewohner kein anderer ist als ihr Ex-Freund Eden, der ihr vor zwei Jahren beim Abschlussball das Herz brach. Aus dem warmherzigen Jungen von damals ist ein verschlossener junger Mann geworden, der alle auf Abstand hält. Doch während sie gemeinsam die Mulberry Mansion renovieren, kommen plötzlich Gefühle hoch, über die Avery eigentlich längst hinweg war, oder etwa nicht?


Meine Meinung:

Das Cover ist einfach nur absolut und unglaublich schön. Das pastellfarbene Grün konnte mich direkt überzeugen und mit der pinken Titelschrift, war es einfach ein Hingucker. Am meisten gefällt mir aber das Schleierkraut im Hintergrund, dass ich einfach nur so sehr liebe. Ich liebe es wenn Blumen auf dem Cover sind und freue mich deswegen schon riesig darauf das Buch auch in echt zu sehen, denn im Moment ist es definitiv eins meiner liebsten Cover überhaupt.

Avery konnte vom ersten Moment an meine Neugier wecken. Sie schien so viele Geheimnisse zu haben und doch hatte ich sie einfach vom ersten Moment an unglaublich gern. Ich habe es geliebt zu sehen, welche Entwicklung sie im Buch durchmacht und war einfach ein großer Fan von ihrer gesamten Art.

Eden hat eine sehr raue Schale und obwohl ich ihn nicht direkt unsympathisch fand, brauchte ich doch erst ein bisschen um wirklich zu verstehen was alles hinter ihm steckt, denn eigentlich hat er doch auch einen sehr weichen Kern. Ich habe es geliebt zu sehen, wie er in gewisser Weise immer noch der Junge von früher gewesen ist und für Avery da war und bin einfach generell zu einem Fan von ihm geworden.


Die Handlung fand ich unglaublich spannend. Die ganze Zeit hat man sich gefragt was damals zwischen Eden und Avery vorgefallen sein muss, dass er sie am Ende zurückgelassen hat. Die Rückblicke haben dann noch ihre Teil dazu beigetragen, dass die Geschichte einfach hochemotional gewesen ist, da man dadurch miterlebt hat, wie die Beiden sich kennengerlernt haben und zusammengekommen sind. Sie hatten eine ganz besondere Beziehung, so dass es einem selbst unglaublich wehgetan hat dann in der Gegenwart mitzuerleben, wie weit die Beiden voneinander entfernt sind.
Außerdem habe ich die Idee hinter dem Buch so sehr geliebt, dass die Studentinnen die Mansion reparieren und herauszuputzen war etwas von dem ich so noch nie gelesen haben und fand es einfach unglaublich spannend das mitzuerleben.

Die Nebencharaktere waren zudem auch alle großartig. Mein Liebling war vor allem May, die mich von Beginn an bereits von sich überzeugen konnte. Sie ist einfach eine sehr warme und liebevolle Person, die mich ganz neugierig auf ihr eigenes Buch macht.
Aber auch die anderen Bewohner
innen habe ich alle in mein Herz geschlossen.

Das Setting der Mulberry Mansion habe ich geliebt. Die ganze Atmosphäre war warm und ein wenig magisch. Ich habe es einfach geliebt diesen besonderen Ort kennenzulernen und kann es gar nicht erwarten im nächsten Band zurückzukehren.



Der Schreibstil von Merit Niemetz konnte mich der ersten Seiten an direkt in einen Bann ziehen. Die Autorin schreibt bildgewaltig, regelrecht philosophisch und manchmal so groß, dass ich über das Gelesen nachdenken musste, was mich regelrecht begeistert. Es ist als würde ich in die Geschichte gesaugt werden und möchte am liebsten gar nicht mehr gehen. Es gab so viele unglaublich berührende Zitate, die ich mir bei dem Buch markieren musste, wie bei keinem anderen, so dass ich mich jetzt schon riesieg darauf freue mehr von der Autorin zu lesen.

Dabei muss ich vor allem sagen, dass mir die Nebencharaktere so sehr ans Herz gewachsen sind, dass ich es kaum erwarten kann die Geschichte von May zu lesen, aber vor allem das eigene Buch von Maxton und Willow zwischen denen ich bereits in der Leseprobe die Funken habe sprühen sehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl