Profilbild von skjoon

skjoon

Lesejury Star
offline

skjoon ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit skjoon über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2021

Ein ganz wichtiges Buch!

Bad At Love
0

Mir FEHLEN.DIE.WORTE. . .

Was für ein berührendes kleines Meisterwerkt hat Morgane Moncomble hier bitte abgeliefert?!
Dieses Buch, diese Geschichte, ich bin sprachlos! Es kamen bei mir hier so viele Emotionen ...

Mir FEHLEN.DIE.WORTE. . .

Was für ein berührendes kleines Meisterwerkt hat Morgane Moncomble hier bitte abgeliefert?!
Dieses Buch, diese Geschichte, ich bin sprachlos! Es kamen bei mir hier so viele Emotionen und Gefühle hoch, wie schon lange nicht mehr bei einem Buch!
Diese Geschichte hat unglaublich viel Tiefgang und ist so ganz etwas anderes, als ich erwartet habe!

Eden und Azalee sind auch zwei ganz besondere Protagonisten, die mir auch sicherlich noch länger in Erinnerung bleiben werden! Die Liebesgeschichte der beiden ist sehr schön, auch wenn sie ihre traurigen Momente hat!
Ein absolutes Highlight! Es bietet so viel mehr, als "nur" eine Liebesgeschichte. Es werden so wichtige Themen angesprochen und absolut authentisch umgesetzt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Für mich ganz klar nicht das beste Buch der Autorinnen!

The Story of a Love Song
0

Luca und Griffin waren in ihrer Kindheit Brieffreunde. Sie lebte in den USA und er in Großbritannien - trotz der Distanz wurden die beiden durch ihre vielen Briefe sehr gute Freunde. Sie teilten die tiefsten ...

Luca und Griffin waren in ihrer Kindheit Brieffreunde. Sie lebte in den USA und er in Großbritannien - trotz der Distanz wurden die beiden durch ihre vielen Briefe sehr gute Freunde. Sie teilten die tiefsten Geheimnisse und waren stark miteinander verbunden. Bis der Tag kam, an dem Luca aufhörte Briefe zu schreiben und so der Kontakt abbrach.


Nun, acht Jahre später, schreibt Luca erneut einen Brief an Griffin und er antwortet und so knüpfen beide an die Vergangenheit an. Doch insbesondere Luca will nun Griffin endlich persönlich gegenüberstehen und so macht sie sich auf dem Weg zu ihm, nichtsahnend, dass Griffin einer der berühmtesten Sänger der Welt ist...


Ich habe mich sehr auf das neuste Buch des Autorenduos Keeland/Ward gefreut, doch meine Freude wurde relativ schnell im Keim erstickt. Leider wurde ich mit der Geschichte von Anfang an nicht sonderlich warm. Zwar haben sich die ersten 100 Seiten noch ganz gut gelesen, aber danach ging es, meiner Meinung nach, mit der Geschichte immer weiter bergab, was ich sehr Schade finde, denn die zwei Autorinnen können durchaus gute Romance-Bücher schreiben! Aber hier war dies leider nicht der Fall

Fangen wir mal mit den Protagonisten; Luca und Griffin an.
Luca hat einige traumatische Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht, die sie zu der Person gemacht haben, die sie nun heute ist. Ähnlich verhält es sich mit Griffin, der für seine Musik lebt und seine Familie hinter sich gelassen hat. Luca und Griffin kennen einander richtig gut und teilen die tiefsten Geheimnisse miteinander.

Diese beschriebene, ach so tolle und starke Verbindung zwischen Griffin und Luca habe ich jedoch leider überhaupt nicht gefühlt. (Für mich war die einfach nicht vorhanden!) Luca handelt oft sehr widersprüchlich. Griffin mochte ich zwar eine Spur mehr, aber so ganz verstanden habe ich ihn jetzt auch nicht immer - auch wenn er richtig starke Szenen hat, wo er den perfekten Freund abgibt!

Den großen Hype, den es derzeit auch um das Buch gibt, kann ich auch nicht nachvollziehen. Da haben beide Autorinnen schon weitaus bessere Bücher geschrieben!
Der Humor war auch nicht so meins und das Ende fand ich okay, kitschig und etwas komisch, da ich noch offene Fragen hatte...


Alles in allem lässt mich das Buch mit gemischten Gefühlen zurück. Ich fand den Schreibstil gut zu lesen, andererseits aber hatte ich diverse Probleme mit der Geschichte und der Protagonistin.
Ich vergebe 3 von 5 Sternchen! Für mich ganz klar nicht das beste Buch der Autorinnen!
⭐⭐⭐

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.02.2021

So emotional, so spannend und so packend! Highlight!

Between Your Words
0

Inhalt
Thea Hughes hat immer nur fünf Minuten zu leben, denn seit einem Unfall, in dem sie ihre Eltern verloren hat und sie schwer verletzt überlebt hat, leidet sie an einer seltenen Form von Amnesie. ...

Inhalt
Thea Hughes hat immer nur fünf Minuten zu leben, denn seit einem Unfall, in dem sie ihre Eltern verloren hat und sie schwer verletzt überlebt hat, leidet sie an einer seltenen Form von Amnesie. So erlebt sie Stunde für Stunde und Tag für Tag immer nur fünf Minuten bewusst mit, bevor danach alles wieder wie gelöscht in ihrem Kopf ist. Seitdem lebt Thea in einem speziellen Heim, wo sie versorgt wird. Als Jim Whelan, ein neuer Pfleger in das Heim kommt, ändert sich aber auch für Thea einiges bald. Denn der ruhige Jim erkennt, dass in Thea eine Künstlerin steckt und er versucht, so gut es ihm mit Theas Situation auch möglich ist, ihre Gabe an der Malerei und ihr großes Interesse an der Kunst, zu fördern. Mit der Zeit verliebt Jim sich auch in Thea, doch es scheint keine Zukunft mit ihr zu geben - oder doch??


Meinung
Emma Scott und ich führen seit gut zwei Jahren eine komplizierte Beziehung. Es gibt Bücher von ihr, die habe ich total gefeiert, wie beispielsweise das All In-Duett, andererseits aber gab es auch Bücher von ihr, die gefielen mir überhaupt nicht, wie das Beautiful Hearts-Duett!

Trotzdem war ich auf dieses Buch hier schon neugierig, da es mal nach einer anderen Liebesgeschichte klang, die dann doch nicht alltäglich war und nicht immer nach dem gleichen Muster ablief.

Ja, schlussendlich ist die Geschichte etwas vorhersehbar, aber sie unterhält einen wirklich gut und hat fast schon eine Sogwirkung! Ich habe diesen Roman regelrecht verschlungen. Es gab ein paar kleinere Punkte mit denen ich nicht d'accord war, aber darüber kann ich im Großen und Ganzen hinwegsehen!
Jim und Thea sind schon zwei besonderes Protagonisten (und das meine ich positiv) Ich finde, die zwei ergänzen einander richtig gut. Jim bekommt von Thea die Akzeptanz nach der er sich sehnt und er ist für sie so eine Art Rettungsanker!

Jim ist so ein toller Mann, in den muss man sich einfach verlieben! Er ist fürsorglich, nett, hilfsbereit und einfach nur ein Schatz! Thea ist seit dem Unfall in ihrer eigenen Welt gefangen und durch Jim bekommt ihr tristes Leben wieder Sinn und er bringt ihr auch Licht in ihre düstere Welt! Jim und Thea sind ein tolles Paar und in ihre Liebesgeschichte muss man sich einfach verlieben!
Das Ender und der Epilog gefielen mir gut, auch wenn ich letztendlich fand, dass da doch etwas zu dick aufgetragen wurde!

Fazit
Ein absolutes Highlight! Diese Geschichte ist so voller Emotionen und einfach nur wunderschön zu lesen!
Gute 4/5 Sternchen!
⭐⭐⭐⭐

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 12.02.2021

Für mich schon jetzt ein Jahreshighlight!

What if we Drown
0

Ein absolutes Highlight! Diese Geschichte ist packend, traurig, wunderschön und voller Emotionen!

Man denkt zunächst, dieses Buch ist ein klassischer New Adult-Roman, das ist er zwar auch, dennoch setzt ...

Ein absolutes Highlight! Diese Geschichte ist packend, traurig, wunderschön und voller Emotionen!

Man denkt zunächst, dieses Buch ist ein klassischer New Adult-Roman, das ist er zwar auch, dennoch setzt Sarah Sprinz hier neue Maßstäbe und hebt sich dadurch mit ihrer Geschichte hier auch deutlich von den anderen Büchern dieses Genres ab!
Auch der Schreibstil der Autorin ist flüssig und durchaus richtig, richtig gut!
Ich finde schon jetzt, dass sich die Autorin von den anderen Autorinnen etwas abhebt und aus dieser ganzen Maße von verschiedenen Autorinnen auch gut abhebt!

Die Geschichte konnte mich von Anfang an - bis zum Schluss super unterhalten. Mir wurde nie langweilig und ich habe die Geschichte einfach nur so gerne gelesen!
Laurie und Sam als Protagonisten sind auch zwei ganz besondere und so authentische Menschen! Diese Liebesgeschichte der beiden war auch einfach nur wunderschön zu lesen!
Auch das Setting in Kanada gefiel mir unglaublich gut und ich bin einfach nur begeistert von dem ganzen Buch!

Für mich schon jetzt ein Jahreshighlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

Road Princess

Road Princess
0

Tara lebt in Boston und ist die Tochter des dortigen, sehr einflussreichen, Bürgermeisters!
Sie führt ein sehr behütetes Leben und hat mit Leuten aus einem anderen Umfeld eher wenig zu tun. Dies ändert ...

Tara lebt in Boston und ist die Tochter des dortigen, sehr einflussreichen, Bürgermeisters!
Sie führt ein sehr behütetes Leben und hat mit Leuten aus einem anderen Umfeld eher wenig zu tun. Dies ändert sich jedoch, als Tara ans College kommt und dort auf Jay trifft. Jay ist Mitglied einer stadtbekannten Motorradgang und für Tara ein Feind. Denn seine und ihre Familien sind seit Jahren verfeindet und bekämpfen sich regelmäßig! Doch Jay und Tara fühlen sich zueinander hingezogen und beide suchen den Kontakt zueinander, auch wenn, insbesondere Taras Vater, gegen eine Annäherung an Jays Familie ist....



Ich habe mich sehr gefreut auf dieses Buch, da ich einen schönen New Adult-Roman mit einer ach so verbotenen Liebesgeschichte erwartet habe. Nun, die verbotene Liebesgeschichte habe ich bekommen, nur dieses Buch ist größtenteils ein normales Jugendbuch, würde es da nicht diese bestimmten, expliziten, Szenen geben... Deswegen ist das Buch eine Mischung aus dem Young & New Adult - Genre!


Ansonsten fand das Buch gut und einfach zu lesen. Ich hatte es auch schnell durch, was u.a. auch an dem guten Schreibstil der Autorin liegt!
Die Geschichte selber fand ich ganz unterhaltsam, es gab auch einige Geheimnisse die aufgedeckt wurden und richtig langweilig wurde es nie so ganz, auch wenn ich fand, dass das letzte Drittel ein paar Längen hatte.

Die Liebesgeschichte von Jay und Tara fand ich ganz süß erzählt, war jetzt aber auch nicht so was ganz besonderes. (Wenn man viele Bücher des Young/New Adult-Genres liest weiß, dass es mittlerweile schwer ist, mit neuen Geschichten hervorzustechen)
Tara und Jay als Protagonisten fand ich sympathisch und bodenständig. Besonders Tara hat mich überrascht, denn sie war keineswegs die verwöhnte reiche Göre, die man vielleicht zu Beginn noch erwartet!
Jay mochte ich auch sehr gerne und seine Familie ist ja mal wirklich phänomenal! Alleine schon sein Vater und sein kleiner Bruder sind so toll! Alleine schon Jays Familie waren für mich ein Highlight des Buches!


Ein gutes Buch für zwischendurch!
4/5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere