Profilbild von booklover_1999

booklover_1999

aktives Lesejury-Mitglied
offline

booklover_1999 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booklover_1999 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2021

Ein Buch zum wohlfühlen und liebhaben

Back To Us
1

Worum geht's?: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben – bis ihnen das Leben einen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Sechzehn ...

Worum geht's?: Als Kinder haben sich Aaron und Fleur geschworen, einander ewig zu lieben – bis ihnen das Leben einen Strich durch die Rechnung machte und sie von einem Tag auf den anderen trennte. Sechzehn Jahre später stehen sie sich erneut gegenüber – und Fleur erkennt den Jungen, der ihr an seinem achten Geburtstag ihren ersten Kuss gab, nicht wieder. Aaron ist kühl und abweisend, in seinem Leben zählt nichts anderes als sein Job. Dennoch stürmen Fleurs Gefühle für Aaron sofort zurück, doch aus einem ihr unerklärlichen Grund scheint er sich nicht mehr an sie zu erinnern... Schreibstil: Also was soll ich dazu schon sagen? Jeder, der bereits ein Buch von Morgane Moncomble gelesen hat weiß denke ich, wie poetisch und humorvoll sie Wörter in Szene setzen kann. Es liest sich angenehm flüssig, ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich in jeder einzelnen Zeile wohlgefühlt. Charaktere: Aaron und Fleur sind zum anbeißen süß, dass man die zwei einfach nur noch knuddeln möchte. Ich möchte aber auch die Nebencharaktere loben, vor allem Fleur's beiden Mitbewohnerinnen Dana und Eleanor haben der Story noch eine gewisse Würze gegeben. Die Mädels ergänzen sich echt super und sind ein liebenswertes, perfekt unperfektes Trio. Handlung: Die Aufmachung des Buches war an K-Dramen angelehnt. Ich persönlich habe noch nie eines geschaut, aber die Erklärung diesbezüglich im Vorwort passt auf alle Fälle wie die Faust aufs Auge und wurde erfolgreich umgesetzt. Ich habe es geliebt, dass es in zwei Staffeln aufgeteilt war, die Kapitel Folgen hießen und entsprechende Namen bekommen haben, eben wie eine richtige Serie. Klar, es war in gewisser Weise "kindisch", was nicht jedem gefallen mag, aber genau das macht es aus und ich habe es geliebt. Fazit: Zum Fallen lassen, zum wohlfühlen und zum schwärmen und träumen. Von mir gibt es 4/5⭐

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.04.2021

Etwas sprunghaft

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Worum geht es?: Destiny is written on your skin.Seit Quinn denken kann, trägt sie ein Tattoo im Nacken, doch weder Quinn noch ihre Adoptiveltern wissen, woher sie es hat. Bis Quinn im ersten Semester an ...

Worum geht es?: Destiny is written on your skin.Seit Quinn denken kann, trägt sie ein Tattoo im Nacken, doch weder Quinn noch ihre Adoptiveltern wissen, woher sie es hat. Bis Quinn im ersten Semester an der Vancouver Island University auf Nathan trifft. Dessen funkelnde Augen und fast raubtierhafte Geschmeidigkeit Quinn unweigerlich faszinieren. Instinktiv spürt sie, dass hinter der Fassade des Vorzeige Studenten etwas Unbezähmbares lauert. Doch sie ahnt nicht, dass Nathans Geheimnis etwas mit den unheimlichen Visionen zu tun hat, die sie seit Monaten verfolgen.Schreibstil: Der Schreibstil war in Ordnung und entsprach den Standard-Anforderungen, war also flüssig und angenehm zu lesen. Mir persönlich hat hier allerdings noch das gewisse Etwas gefehlt, dass es die Story spannender gestaltet. Ich fand es nämlich relativ vorhersehbar. Außerdem ging es an manchen Stellen meines Erachtens etwas zu rasch voran.Charaktere: Quinn empfand ich als eine mutige und neugierige Protagonistin, die den Dingen gerne auf eigener Faust auf den Grund geht. Sie ist ein offener und herzlicher Mensch, der gerne neue Kontakte knüpft. Mit Nathan bin ich wiederum bis zum Ende hin nicht ganz so warm geworden. Er hat in meinen Augen oft widersprüchlich gehandelt und hat mich ehrlich gesagt auch etwas genervt, weil er Quinn gegenüber immer leichte Stimmungsschwankungen hatte. Mal war er super lieb und plötzlich wieder so bestimmend.Handlung: Die Grundidee ist eigentlich ganz interessant, aber wie gesagt hat mir das gewisse Etwas gefehlt, dass die Story spannender gestaltet hätte. Leider war die Story für mich relativ vorhersehbar und an manchen Stellen hätte ich mir gewünscht, dass mehr und länger beschrieben und in dieser Szene verharrt wird, als in anderen, wo die Längen wieder nicht unbedingt nötig gewesen wären. Dadurch hatte das Buch für mich sowas sprunghaftes.Fazit: Das Buch war auf gar keinen Fall schlecht, aber vom Hocker gehauen hat es mich auch nicht. Demnach landen wir hier in der golden Mitte mit 2,5/5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Einfach nur wow!

Bad At Love
0

Dieses Buch hier habe ich vor kurzem im Buddy-Read mit der lieben @celest_reads gelesen und Leute...wo soll ich nur anfangen? Nachdem ich das Buch beendet hatte musste ich mich erstmal wieder sammeln und ...

Dieses Buch hier habe ich vor kurzem im Buddy-Read mit der lieben @celest_reads gelesen und Leute...wo soll ich nur anfangen? Nachdem ich das Buch beendet hatte musste ich mich erstmal wieder sammeln und meine Gedanken ordnen. Es hat einfach so unfassbar viele Emotionen in mir ausgelöst, sowohl positive, als auch negative. Ich weiß bis heute nicht so genau, mit welchen Worten ich Bad at Love beschreiben soll, da es einfach der absolute wahnsinn war. Definitiv eines meiner Jahreshighlights! Vielleicht sogar schon meines neues Lieblingsbuch!! Die ganze Zeit über hatte ich so ein  bestimmtes Gefühl und war wie gebannt. Der erste Abschnitt war zwar nicht wirklich spannend, aber dennoch hatte es etwas an sich, dass es mich nicht mehr aus der Hand legen ließ.  Der zweite Abschnitt hatte es dann echt in sich, dachte ich zumindest. Denn der dritte und letzte Abschnitt hat mich dann vollkommen gekillt. Ich hatte während des Lesens Gänsehaut, ich war wütend, traurig, hab mich missverstanden gefühlt und....ich habe einfach ALLES gefühlt und konnte die Gefühle von Azalée einfach super nachempfinden. Diese ständige Ungerechtigkeit und die ganze zeit über hatte ich auch das Bedürfnis zu weinen. Aber ich konnte irgendwie nicht, weil ich teilweise so extrem geschockt war. Sehr oft musste ich dann daran denken, dass es leider wirklich Menschen auf dieser Welt gibt, denen sowas passiert und die dann echt üble Phasen durchmachen oder sogar daran zerbrechen. Im selben Atemzug dachte ich auch daran, dass es wiederum auch leider solche Menschen gibt, die anderen grundlos fertig machen, ohne deren Geschichte zu kennen. Und selbst wenn sie die kennen, haben sie nicht lange kein Recht zu Urteilen oder sogar noch mehr dazu beizutragen. Über sowas könnte ich mich echt stundenlang aufregen und mich fragen: WARUM? Aber Azaleé hat so viel Stärke bewiesen, wo vor ich echt den allergrößten Respekt habe. Alles in allem war ich nach dem Buch echt ziemlich am Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Gekauft, gelesen, geliebt!

Sweet like you
0

Letzten Monat habe ich gemeinsam mit @celest_reads "Sweet like you" aus dem Kyss Verlag gelesen und geliebt!
Cassie Wilkerson lebt in New York und steht gerade kurz vor einer Beförderung, als die Nachricht ...

Letzten Monat habe ich gemeinsam mit @celest_reads "Sweet like you" aus dem Kyss Verlag gelesen und geliebt!
Cassie Wilkerson lebt in New York und steht gerade kurz vor einer Beförderung, als die Nachricht kommt, dass ihre Tante Etta gestorben ist und sie zur Übergangs-Bürgermeisterin ernannt hat. Zur Testamentseröffnung soll sie zurück in ihre Heimatstadt Honey Springs, wo Cassie auf ihren Teenager-Schwarm Nick Porter trifft. Sofort ist zwischen den beiden wieder dieses Knistern, als wäre Cassie nie weggewesen. Allerdings will Cassie so schnell wie möglich zurück in ihr Leben in New York und Nick liebt das Farmer-Leben. Finden die beiden trotz allem wieder zueinander?
Ich habe sehr schnell in die Story hineingefunden und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil von Robyn Neely ist super angenehm und flüssig, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Außerdem steckt ganz ganz viel Herz und Humor in diesem Buch, man kann also gar nicht anders als sich willkommen und wohl zu fühlen. Es ist wie eine Mischung aus den Serien "Heart of Dixie" und "Gilmore Girls". In Honey Springs kennt und unterstützt jeder jeden, einfach großartig.Liebevoll und warmherzig wurde ich in das Leben in Honey Springs eingeführt und habe es lieben gelernt. Der Zusammenhalt in dieser kleinen Stadt ist der Wahnsinn und ich freue mich jetzt schon auf Band 2,wenn ich zurück nach Honey Springs darf. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Für zwischendurch

Mein Wunsch für dich
0

Anhand des Klappentextes hätte ich zwar eine etwas andere Art von Geschichte erwartet, aber deswegen war diese Buch nicht weniger interessant.Es geht um Elizabeth und Tom, um die Liebe und unheimlich viele ...

Anhand des Klappentextes hätte ich zwar eine etwas andere Art von Geschichte erwartet, aber deswegen war diese Buch nicht weniger interessant.Es geht um Elizabeth und Tom, um die Liebe und unheimlich viele Missverständnisse und verpasste Chancen. "Ein Krokus für jedes Jahr. Ein Brief für jeden Wunsch. Eine unerfüllte Liebe, die stärker ist als die Zeit..."Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Anfangs etwas gebracht habe, um in die Story rein zu kommen. Als ich dann aber angekommen bin, habe ich Tom und Elizabeth sehr schnell ins Herz geschlossen. Die älteren Versionen von den zweien sind einfach nur noch zum knuddeln, eben so richtig süß wie Großeltern. Die jüngeren Versionen fand ich tatsächlich eher etwas fragwürdig. Das lag aber nicht daran, dass die Charaktere nicht gut ausgearbeitet waren, sondern wahrscheinlich eher an der Zeit, in dem diese Zeitsprünge mit den jüngeren Versionen gespielt hat. Die Traditionen, Sitten und teilweise auch die Sprache hat zwar alles gepasst, ist nur einfach nicht meins. War mich zu altmodisch. Nichtsdestotrotz war der Schreibstil dem jeweiligen Zeiten (Gegenwart und Vergangenheit) immer passend gewählt. Gegen Ende hatte ich auch etwas Herzschmerz, da es einfach so eine tolle Story ist, die ein tragisch schönes Ende hatte. Von mir gibt es 3/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere