Profilbild von bookslovesautumn

bookslovesautumn

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bookslovesautumn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookslovesautumn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2019

Der liebe, perfekte Braxton.

Dein Herz vergisst nicht
1 0

Jody Perry verfasst mit "Dein Herz vergisst nicht" eine leichte, liebliche Geschichte, die man schnell verschlingen konnte.

Es handelt sich um ein frischverheiratest Ehepaar, dass durch einen Unfall ...

Jody Perry verfasst mit "Dein Herz vergisst nicht" eine leichte, liebliche Geschichte, die man schnell verschlingen konnte.

Es handelt sich um ein frischverheiratest Ehepaar, dass durch einen Unfall getrennt wird und sofort größeren Hindernissen gegenüber treten müssen, da Jemma Robinson alle Erinnerungen - egal ob an Ehemann oder Familie - verliert. Braxton Spencer versucht alles, um seine Geliebte Jemma nachdem Unfall wieder zu kriegen und hilft ihr mit selbstgeschriebenen Briefen über die Vergangenheit ihr Gedächtnis anzuregen.

Das deutsche Cover des Buches ist himmlich, überzeugt mich aber nicht ganz. Der Titel passt zwar zur Geschichte, doch der englische Titel hätte es besser auf den Punkt gebracht, da man sieht, dass der Fokus auf die Briefe gelegt wurde. Im Grunde hatte das Cover dann doch nichts mit der Geschichte zu tun.

Die Geschichte an sich ist aufgrund des flüssigen Schreibstils leicht zu lesen. Wie gesagt konzentriert sich diese Geschichte allerdings auf die 19 Briefe, die der Protagonist an seine Frau verfasst. Man erfährt somit viel über die Vergangenheit und immer wieder wird einem eingeläutet, dass Jemma und Braxton das Traumpaar sind und sie eigentlich nichts Trennen kann. Trotzdem wurde mir zu wenig auf die Zukunft eingegangen. Zwar gab es einen Epilog, der alles abgeschlossen hatte, der Fokus liegt aber in der Vergangenheit.

Eigentlich sollte mich das nicht stören, aber Braxton Spencer ist der Inbegriff von perfekt. Jedenfalls wies er kaum eine einzige Macke aus, dass ich den Charakter somit sehr hinterfrage, obwohl er der perfekte Ehemann ist. Er ist rücksichtvoll, nett und fürsorglich. Dabei hat er es bereits schwer, da seine Familienlage nicht perfekt ist.
Jemma allerdings war kühl und recht kalt nachdem Unfall. Sie war unfreundlich zu all ihren Bekannten, was kaum zu glauben ist, da alle sich gut um sie kümmerten und sich sorgen machten. Obwohl sie ihre Erinnerungen verloren hat, versucht sie nicht stark ihre Erinnerungen zurück zu erlangen.

Die Nebencharaktere wie die Eltern oder die besten Freunde der Protagonisten sind recht flachgehalten.

Trotzdem habe ich deutlich mitfühlen können, da der Schreibstil mich fesselte und die Gefühle mich erreichten.

Deshalb vier Sterne.

Veröffentlicht am 04.02.2019

Kinda like an addiction

Träume & Hoffnung
1 0

Eigentlich weiß ich nicht ganz, was ich schreiben soll ... ich bin immer noch sprachlos und zum Teil fassungslos, da es leider so kurz war.

Natürlich nicht negativ! Ich bin echt froh, dass mir der Inhalt ...

Eigentlich weiß ich nicht ganz, was ich schreiben soll ... ich bin immer noch sprachlos und zum Teil fassungslos, da es leider so kurz war.

Natürlich nicht negativ! Ich bin echt froh, dass mir der Inhalt bzw. alles an diesem kurzen Prequel mag.

Das Cover, der Schreibstil, die Figuren, die Geschichte und die Atmosphäre sind alle so unfassbar gut ausgearbeitet, dass ich bereits hoffe, dass der Februar schnell vergeht, damit ich mir das Buch kaufen kann.

Natürlich will ich aber auch nichts vorweg nehmen, es ist ziemlich schade und kurz, aber es lohnt sich total. Man stimmt sich dann bereits auf die eigentliche Geschichte ein und erfährt mehr übr den (heißen) Maél, der jetzt schon bereits einer meiner Lieblingscharakteren ist genau wie Hermes. Ich mag Hermes und allgemein liebe ich Götter. Es ist schon fast eine Besessenheit haha. Aber nein.
Die liebe Kira Licht schafft es nur durch wenige Seiten und der heftig grandiösen Leseprobe einen eine Welt zu zeigen, die geheimnisvoll ist und interessant ist.

Mit dem Buch wird einem bestimmt nicht langweilig. Allerdings muss man dieses Prequel nicht vor dem Buch gelesen haben. Es geht bestimmt auch danach oder so. Jedoch empfehle ich es einfach weiter. Ich hätte es allerdings auch gerne als Buch gehabt, aber das lohnt sich natürlich nicht für die paar Seiten.

Eine wirkliche Empfehlung von mir.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Ich stehe dazu, ich mag es.

Someone New
0 0

Anstatt an meiner Facharbeit zu sitzen, die ich schon bald abegeben muss, beschäftige ich mich viel lieber mit einer Rezension, denn es ist echt lange her, dass ich eine verfasst habe. Dabei habe ich so ...

Anstatt an meiner Facharbeit zu sitzen, die ich schon bald abegeben muss, beschäftige ich mich viel lieber mit einer Rezension, denn es ist echt lange her, dass ich eine verfasst habe. Dabei habe ich so viele Bücher gelesen zu denen ich gerne Rezensionen geschrieben hätte.

Viele verstehen den Hype nicht, aber eigentlich ist das doch recht egal. Im Grunde verdient jedes Buch seinen eigenen Hype und sollte wert geschätzt werden. Bücher einfach nur wegen ihrem Hype nicht zu lesen ... kann man machen, trotzdem kann man seine eigene Meinung deswegen nicht bilden. Man sollte nicht vergessen, dass jeder eine andere Meinung hat.

Someone New ist mein erstes New Adult Buch der Autorin Laura Kneidl und mir gefiel es recht gut. Ich fand mich schnell in das Buch rein und ich mochte Micah, weil sie Charakter hatte. Sie ist zwar reich und ein wenig verwöhnt, aber sie kümmert sich um ihren Bruder der plötzlich verschwunden ist.
(Erinnert mich an Krone der Dunkelheit. Laura Kneidl lässt gerne den Bruder aus der Geschichte verschwinden ;D)
Julian gehört definitiv zu einen meiner Lieblingscharaktere, da er dieses Geheimnis verbirgt und natürlich nicht gut damit klar kommt. Seine Gefühle kann ich so gut nachvollziehen und ich finde, dass Laura Kneidl es echt gut gemeistert hat.

Trotzdem finde ich Lillys Familie wundervoll und durchaus nachvollziehbar. Ich hoffe, dass wir mehr von ihnen hören werden!

Das Buch empfehle ich trotzdem weiter, aber nicht wegen einem Hype. Es hängt eben von der eigenen Meinung ab.

Veröffentlicht am 24.01.2019

Nichts für mich - hätte mich nur durch gequält

Beautiful Liars, Band 2: Gefährliche Sehnsucht
0 0

Für mich war das Buch schrecklich und egal wie sehr ich versuche die positven Aspekte von guten Rezensionen nach zuvollziehen ... das wird nichts.

Nach Band 1 war ich geflasht, ich wusste nicht wie die ...

Für mich war das Buch schrecklich und egal wie sehr ich versuche die positven Aspekte von guten Rezensionen nach zuvollziehen ... das wird nichts.

Nach Band 1 war ich geflasht, ich wusste nicht wie die Reihe weiter gehen sollte und ich blieb neugierig, weil ich das Ende wissen wollte. Trotzdem wusste ich zuvor nicht, welches Rating ich dem ersten Band geben sollte, da mir einige Aspekte aufgefallen sind, die so gar nicht gehen.

Ich habe dieses Buch nach 130 Seiten abbgebrochen, das cover ist umwerfend schön, doch für mich waren die Charaktere umso verkorkster. Ich lese ungerne Bücher weiter, wenn ich die Charaktere nicht nach vollziehen kann oder annähernd mag. Natürlich gibt es Charaktere, die man nicht mag, aber hier war das extrem. Ich habe mich straight aufgeregt und da ist mein Spaß ans Lesen flöten gegangen.

Ich empfehle diese Reihe nicht. Das Ende habe ich mir spoilern lassen, nach dem ich englische und spanische Rezensionen mir durch gelesen habe und nun unglaublich froh bin meine wertvolle Zeit nicht vergeudet zu haben.

Wenn es ginge, würde dieses Buch nicht mal einen halben Stern bekommen.

Veröffentlicht am 24.01.2019

Holprig seltsam.

Beautiful Liars, Band 1: Verbotene Gefühle
0 0

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle habe ich als Hardcover gekauft, aufgrund des wunderschönen Covers, doch wer hätte erwartet was hinter dieser Fassade steckte.

Ich will nicht langweilig irgendwas erzählen, ...

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle habe ich als Hardcover gekauft, aufgrund des wunderschönen Covers, doch wer hätte erwartet was hinter dieser Fassade steckte.

Ich will nicht langweilig irgendwas erzählen, aber ich bin echt kurz davor meine ganze Meinung auf die Tastaturen zu kotzen.

Als (nicht) stolzes Coveropfer habe ich mir das Buch wegen des Covers gekauft. Mich hat das Mädchen im Mittelpunkt faziniert und das rosa Kleid ist gut in zähne gesetzt worden. Dieses dunkle um Hintergrund ließ es eleganter wirken und die Tower werden noch mal verbildlicht.
Vermutlich sollte diese Person auch Avery Fuller darstellen.

Und jetzt zur meiner Meinung...

Enttäuscht muss ich ehrlich zugeben, dass ich mehr an Inhalt erwartet habe. Ich kann nicht sagen, dass da kaum etwas geschehen ist, aber mir war das zu viel Drama, dass nicht mal notwendig war. McGee hat wahrscheinlich versucht es interessant zu machen durch die Pretty Little Liars ähnliche Dramaeinheiten, dennoch empfand ich es nicht als flüssig, notwendig und gut. Mich hat das gesamte Buch nun mal aufgeregt!

Vor allem die Charaktere. Nicht der Fakt das sie eine inzestiöse Beziehung toleriert und unterstützt stört mich, sondern eher diese Vertuschung der Vergewaltigung eines Charakters. Außerdem war ein Charakter wie ein leeres Blatt, und die restlichen hatten genau so viel Charakter oder eine Charakterentwicklung durchlebt. Alle bis auf eine waren alle bloße Flat-Character. Also Figuren, die sich im Laufe der Handlung kein bisschen verändert haben.

Vielleicht liegt es daran, dass ich mit der Art der Autorin nicht klar komme, aber ich empfehle es nicht weiter. Die Charaktere kommen so unseriös rüber und Vergewaltigung und Stalking wurde in diesem Buch nicht gut dargestellt.

Ein Stern dafür, dass ich das Buch noch nicht aus der Hand gelegt habe, was ein ziemlich gutes Zeichen ist, weil ich selten Bücher abbreche.