Profilbild von buecherpanda

buecherpanda

Lesejury-Mitglied
offline

buecherpanda ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherpanda über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2019

Schöne Weihnachtsgeschichte

10 Blind Dates für die große Liebe
0

Ich bin an dieses Buch mit gewissen Erwartungen rangegangen. Es geht um Weihnachten und es geht um Liebe - Zwei Dinge, die perfekt zusammenpassen und von denen ich Großes erwarte.
Tatsächlich wurde ich ...

Ich bin an dieses Buch mit gewissen Erwartungen rangegangen. Es geht um Weihnachten und es geht um Liebe - Zwei Dinge, die perfekt zusammenpassen und von denen ich Großes erwarte.
Tatsächlich wurde ich auch nicht enttäuscht, sogar eher überrascht, denn dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin liest sich unglaublich flüssig. Ich hatte das Gefühl, durch das Buch zu fliegen und hatte nicht einmal mitbekommen, dass ich plötzlich schon 100 Seite gelesen habe. Sehr amüsant und abwechslungsreich fand ich den SMS Austausch von Sophie mit ihrer Schwester. Da das Handy heutzutage einfach dazugehört, fand ich diese Passagen mehr als passend.

Handlung:
Zur Handlung sei zu sagen, dass man ja von vornerein schon weiß bzw. ahnt, was passieren und wie es enden wird. Das hinderte mich allerdings keinesfalls am Lesen, es war tatsächlich eher spannend, zu verfolgen, wie Sophie langsam zu sich, der Familie, ihren Freunden und letzen Endes natürlich ihrer großen Liebe findet.

Wenn ich etwas zu bemängeln habe, dann ist das absoluter Kleinkram, über den man hinwegsehen kann. So z..B. war ich anfangs komplett überfordert mit der riesigen Famile und den tausend Namen, die ich mir selbst nach 150 Seiten alle nicht merken konnte. Andererseits war das auch nur authentisch und repräsentativ für eine Großfamilie und wie man sich so eine eben vorstellt.
Da das Buch auch für Jüngere geschrieben ist, wundert es mich nicht, dass dieses Buch von vielen hier als "ein Buch für Zwischendurch" beschrieben wird.
Dem schließe ich mich an - denn wer hier Tiefgang erwartet, ist schlichtweg falsch. Das Buch ist sehr leicht, liebevoll und amüsant geschrieben, eben genau das richtige für die Jahreszeit.

Ich habe es insgesamt sehr genossen, dieses Buch zu lesen. Viel mehr oder viel weniger hätte es gar nicht sein dürfen. Allein die Umsetzung der Idee, dass die Oma zehn Dates für ihre Nichte organisiert, ist ja schon zum Scheitern verurteilt. :D

Ein tolles Buch!
4.5/5 Sterne

  • Cover
  • Geschichte
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2019

Leider ein Flop für mich - viel zu platte Charaktere und Handlung

Cherish Love
2

So, ich habe die Geschichte schon vor einer Weile beendet, allerdings habe ich eine ganze Weile gebraucht, um darüber nachdenken zu müssen.

Vorweg muss ich sagen, dass ich mich sehr auf die Geschichte ...

So, ich habe die Geschichte schon vor einer Weile beendet, allerdings habe ich eine ganze Weile gebraucht, um darüber nachdenken zu müssen.

Vorweg muss ich sagen, dass ich mich sehr auf die Geschichte gefreut habe. Durch die Leseprobe habe ich große Lust auf das Buch bekommen - und wurde leider enttäuscht.

Wo soll ich nur anfangen? Irgendwie hat mir alles an dem Buch nicht wirklich gepasst.
Aber ich fange von vorne mit dem Cover an.
Auch wenn es hart klingt, ist das Cover leider auch das einzig Schöne an diesem Buch. Vor allem die goldenen Letter gefallen mir sehr gut.

Womit ich am wenigsten zurechtkam, war der Erzählstil. Anfangs dachte ich noch, dass ich mit der Erzählweise aus der 3. Person klar kommen würde und bei vielen Geschichten ist das auch der Fall, aber hier leider gar nicht. Für mich kamen dadurch viel zu wenig Gefühle der beiden Protagonisten rüber und alles erschien mir viel zu platt. Ich habe kaum eine Denk- oder Handlungsweise der Protagonisten abkaufen können. Nach bereits 2/3 des Buches empfand ich den Schreibstil auch eher als Qual und musste mich leider auch stellenweise dazu zwingen, das Buch zu beenden.

Zu der Handlung kann ich nur sagen: Welche Handlung?
Die Liebesgeschichte zwischen Isa und Sailor war mir ebenfalls viel zu platt und ging mir viel zu schnell. Beiden ging es von Anfang an nur ums Pimpern. Ihr Kennenlernen war noch interessant, aber dass sich daraus absolut kein Tiefgang oder keine Emotionen für mich gespiegelt haben, konnte ich die Geilheit der beiden Protagonisten zueinander einfach nicht abkaufen. Generell fand ich, dass ihre Beziehung einfach viel zu glatt ablief. Es gab kaum bis gar keine Komplikationen. Die einzigen, die aufkamen, waren Isas Zweifel, die zwei Seiten weiter wieder komplett über Bord geworfen wurden, weil sie da sowieso wieder zusammen ins Bett gestiegen sind.

Generell fand ich nicht, dass die Liebesgeschichte im Vordergrund stand. Für mich sind da einfach viel zu viele Dinge parallel passiert: Isas kaputte Familie, die behinderte Schwester, Sailor mit seinen Brüdern und seinem Geschäft, Isas beste Freundin... alles an sich legitim, um es glaubhafter zu machen, aber leider hat es von dem Knistern und dem Tiefgang zwischen den beiden zu sehr abgelenkt. Vielleicht habe ich die Geschichte deswegen als so platt gefunden.

Ich glaube, es spricht für sich, wenn ich sage, dass ich die Geschichte von der besten Freundin Nayna interessanter fand als die von Isa selbst.

Zu den Charakteren selbst kann ich ebenfalls nur sagen, dass ich sie zu platt fand. Viele Gedankengänge wurden zwar erklärt und erwähnt, aber ich konnte sie einfach nicht nachvollziehen. Bei vielen Entscheidungen konnte ich einfach nur die Augen verdrehen.

Fazit
Leider ein absoluter Flop für mich. Auch das "Happy End" war mir ein wenig zu gestelzt. Ich muss aber auch ehrlich dazu sagen, dass ich ein Fan von Drama bin und ich in diesem Buch sowas vermisst habe. Sei es ein knackiger Plottwist oder irgendein anderes Problem, was beide Protagonisten dann zusammen meistern, um für ihre Liebe zu kämpfen...
Schade, aber ich freue mich trotzdem zu lesen, dass es doch so vielen hier gefallen hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik
Veröffentlicht am 23.08.2019

Leider schwächer als der erste Teil

Flying High
0

Uff, nun, was soll ich sagen. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich gespannt war, wie Hailees und Chace Geschichte weitergeht.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Buch leider enttäuscht ...

Uff, nun, was soll ich sagen. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, weil ich gespannt war, wie Hailees und Chace Geschichte weitergeht.

Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Buch leider enttäuscht hat. Der Konflikt aus dem ersten Teil wurde innerhalb von vierzig Seiten einfach beseitigt und das restliche Buch war für mich dann nur noch wehleidig und tatsächlich war mir das Ende viel zu Friede-Freude-Eierkuchen mäßig.

Versteht mich bitte nicht falsch, nach der Thematik war das nur richtig und auch sehr wichtig - ABER dieses Buch hatte einfach keine Überraschungen und war komplett vorhersehbar. Es hat sich leider an vielen Stellen gezogen und auch wenn ich mich irgendwie über das Ende freue, es zu lesen war eher unangenehm. :/ Ich bin leider ein Mensch, der Action und Drama braucht und davon enthält dieses Buch leider gar nichts.

Das Buch bekommt von mir 3.5 ⭐

Veröffentlicht am 23.08.2019

Leider nicht ganz gut gelungen

The Ivy Years – Bevor wir fallen
0

Uff, irgendwie tue ich mich schwer, dieses Buch zu bewerten.

Zunächst mal: der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Die Story, dass Corey im Rollstuhl sitzt ist auch genial, weil ich sowas vorher noch ...

Uff, irgendwie tue ich mich schwer, dieses Buch zu bewerten.

Zunächst mal: der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Die Story, dass Corey im Rollstuhl sitzt ist auch genial, weil ich sowas vorher noch nicht gelesen habe. Ich habe mir des Schreibstils wegen auch fest vorgenommen, auch die anderen Bände der Reihe zu lesen.

Kommen wir zu dem ABER:
Was war Adam bitte für ein Trottel?
Mit dem konnte ich überhaupt nichts anfangen. Man weiß von von Seite 1, dass er seine eigene Freundin irgendwie kacke findet, deswegen spoilere ich damit nicht. Dass er diese dann SO LANGE behält ist mir schleierhaft. Die Begründung dafür war auch eher so... naja. Generell kam er mir vor wie ein notgeiler Bock.
Die Ausarbeitung von Coreys Rollstuhl und damit verbundenen Problemen waren auch leider schwach. Gefühlt jedes Problem meisterte sie ohne jegliche Hindernisse. Und vor allem fand sie Adams Verhalten okay. Das fand ich ja so gar nicht okay. ?
Ich gebe dem Buch gut gemeinte 3.5⭐ Die Story war an sich gut, nur die Protagonisten waren eher so kindisch und meh.

Veröffentlicht am 23.08.2019

Unausgeschöpftes Potential

Prince of Passion – Nicholas
0

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich meine Gefühle diesem Buch gegenüber niederschreiben soll. Ihr wisst - ich bin kritisch. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es hat mich unterhalten ...

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich meine Gefühle diesem Buch gegenüber niederschreiben soll. Ihr wisst - ich bin kritisch. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es hat mich unterhalten und damit behalten, dass ich die ganze Zeit wissen wollte, wie es denn ausgeht.

Und trotzdem: Das Buch ist fast eins zu eins der Film "Der Prinz und ich". Kennt den jemand? Klar, die Thematik ist nicht neu, aber es gab tatsächlich nur einen einzigen Unterschied.
Kommen wir zu dem überaus größtem Kritikpunkt: Der Schreibstil. Dieser ist nämlich sehr plump und vulgär. An sich nicht schlimm, aber wenn die Royals anfangen, einander als "Fotzen" zu betiteln, widerstrebt es mir, diesem Buch die Thematik abzukaufen. Es könnten auch genauso gut x-beliebige, reiche Studenten sein. Ebenso unerotisch waren dann auch die Sexszenen geschrieben, was mich dazu bewegt hat, diese einfach zu überblättern.

Das Buch bekommt von mir gut gemeinte 3.5⭐, Tendenz zur 4. Und die anderen beiden Bände werde ich trotzdem lesen. Einfach, weil Nicholas in meinen Augen einfach nicht mein Fall war und die anderen vielleicht schon. Vor allem auf "Logan" der Reihe freue ich mich am meisten.