Profilbild von bunt_gelesen

bunt_gelesen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bunt_gelesen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bunt_gelesen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2023

Mona Kasten ist für mich eine Queen der Emotionen und Slow Burn Romance - auch hier hat sie dies wieder bewiesen!

Fragile Heart
0

Endlich geht es mit der Geschichte rund um Rosie und Adam weiter. Zu Beginn steht hier vor allem Adam im Fokus, nach seiner Therapie ist seine Entwicklung in meinen Augen sehr gelungen, man hat einen viel ...

Endlich geht es mit der Geschichte rund um Rosie und Adam weiter. Zu Beginn steht hier vor allem Adam im Fokus, nach seiner Therapie ist seine Entwicklung in meinen Augen sehr gelungen, man hat einen viel besseren Zugang zu ihm und seinen Gefühlen bekommen und ihn sehr gut verstehen können. Sein Zugang zu Rosie und die Gefühle / Gespräche die er ihr entlocken konnten haben mir unglaublich gut gefallen. Die Tiefe, die Emotionen, die Verbundenheit.

Für Rosie ist dieser Band sehr turbulent und auch wieder sehe unschön - wenn wir gedacht haben Band 1 haben ihr all die unschönen Seiten des Rampenlichts gezeigt, werden wir hier eines besseren belehrt aber natürlich gibt es auch für sie schöne Seiten, ich mochte die Beziehungsentwicklung zu ihrem Vater aber auch zu Adam sehr. Es ist nicht überhastet, es entwickelt sich langsam, die eigene mentale Gesundheit / Stabilität steht im Vordergrund, Mona Kasten lässt ihren Charakteren die Zeit die benötigt wird. Hier zeigt sich mal wieder wie wundervoll Slow Burn sein kann. Die Protagonisten sprechen miteinander und lösen somit Probleme - wundervoll.

Allein das Ende ging mir ein bisschen schnell, aber es ist das Ende was beide verdient haben. Tatsächlich hätte ich aber noch sehr viel länger weiterlesen können, da mir die Geschichte der beiden und auch beide selbst als Charaktere sehr ans Herz gewachsen sind.

Der Schreibstil von Mona Kasten hat mich auch hier wieder verzaubert. Ihre Art der Geschichte Emotionen einzuhauchen und zu fesseln ist für mich persönlich sehr herausragend.

Mit der Scarlet Luck Reihe hat Mona Kasten mal wieder gezeigt wie wundervoll, tiefgründig und emotional eine Geschichte sein kann. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für diese Reihe, für mich war sie ein Highlight!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2021

Fegoria: Dunkle Stunden - Annika Kastner

Fegoria - Dunkle Stunden
0

Da ich mich unglaublich auf den dritten Teil der Reihe gefreut habe, konnte ich es kaum erwarten wieder in die Welt abzutauchen. Zurück in Fegoria hatte man auch kaum Zeit zu Atem zu kommen, Band 3 knüpft ...

Da ich mich unglaublich auf den dritten Teil der Reihe gefreut habe, konnte ich es kaum erwarten wieder in die Welt abzutauchen. Zurück in Fegoria hatte man auch kaum Zeit zu Atem zu kommen, Band 3 knüpft direkt ans Ende von Band 2 an und die Ereignisse überschlagen sich. Um euch nicht allzu sehr zu Spoilern, werde ich im Folgenden nicht sehr tief auf die Handlung eingehen.

Obwohl man die Welt aus den ersten beiden Teilen bereits größtenteils kennt, schafft es Annika Kastner auch im dritten Teil noch einige Überraschungen in Form von weiteren Bewohnern Fegorias einzubringen. Zudem lernt man nochmal deutlich mehr aus der Welt und auch landschaftlich kennen.

Eine feste Konstante bleiben jedoch die Protagonisten Alice und Crispin, beide habe ich bereits sehr ins Herz geschlossen. Allerdings muss ich an dieser Stelle gestehen, dass mir die Gedanken der beiden an einigen Stellen ein wenig zu viel waren für das was eigentlich gerade um sie herum passiert. Trotzdem konnten beide den Platz in meinem Herzen behalten, wenn auch Topas sich für immer an der Spitze befindet Alice ist weiterhin wunderbar sturköpfig, trifft ihre eigenen Entscheidungen und hat vor allem das Herz am rechten Fleck. Crispin ist einfach nur Crispin und das ist absolut perfekt so.

Die Storyline konnte mich fesseln und begeistern, es war absolut spannend und auch häufig herzzerreißend. Stellenweise konnte ich das Buch nicht aus den Händen nehmen. Szenen die nur so mit Action geladen sind, unvorhersehbare Wendungen und Momente, die mir den Mund offen stehen lassen haben - es ist von allem etwas dabei.

Herausragend bleibt für mich weiterhin der Schreibstil von Annika Kastner: detailreich, flüssig und gefühlvoll. In meinen Augen absolut gelungen. Insgesamt reiht sich der dritte Teil von Fegoria in meinem persönlichen Ranking auf dem zweiten Platz hinter Fegoria 2 ein.

Fazit:

Ich kann den vierten und damit finalen Teil kaum noch erwarten, auch wenn ich noch nicht bereit bin "aus Wiedersehen" zu sagen. Bereits jetzt spekuliere ich wie die Geschichte in Fegoria endet und hoffe dabei sooo sehr, dass Annika nicht ganz so hart mit all unseren Lieben ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2021

Fly & Forget - Nena Tratmountani

Fly & Forget
0

Das Cover hat mich gleich angezogen als ich das Buch entdeckt habe. Für mich passt es perfekt in das Genre und das Farbspiel wirkt sehr harmonisch. Auch wenn es auf den ersten Blick eher dezent erscheint ...

Das Cover hat mich gleich angezogen als ich das Buch entdeckt habe. Für mich passt es perfekt in das Genre und das Farbspiel wirkt sehr harmonisch. Auch wenn es auf den ersten Blick eher dezent erscheint und keine Überraschung bietet, macht es die Veredelung der Buchstaben des Titels für mich zu einem Hingucker.

Die Geschichte konnte mich gleich mitnehmen. Durch die unmittelbare Trennung von Liv und ihrem Freund sowie dem Einblick in ihr Gefühlsleben und das Chaos welches ausgelöst wurde, war ich sofort dabei. Den ersten Höhepunkt habe ich im Treffen mit Matilda gefunden, diese Szene hat mein Herz so sehr berührt und ein klein wenig habe ich mir gewünscht in solch einer Situation ein wenig wie sie zu sein.

Im Verlauf der Story wurde ich so auch immer weiter hinein gezogen und konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die gemeinsame Vergangenheit von Noah und Liv hat mich so neugierig gemacht, dass ich sofort alles wissen wollte. Die Abwechselnde Perspektive von beiden hat mir dabei sehr gut gefallen, da man jederzeit einen Einblick in das Gefühlsleben beider erlangt hat. Insgesamt fand ich die Entwicklung zwischen den beiden sehr gelungen und auch die eher sprunghaften Veränderungen konnte ich nach allem was geschehen ist ein wenig nachvollziehen. Besonders hervorheben möchte ich hier die Gestaltung des Näherkommens zwischen den beiden - ganz anders als zunächst erwartet bzw. häufig gelesen und dafür umso schöner!

Aber nicht nur die Beziehung zwischen Noah und Liv war für mich ein sehr gelungener Punkt, sondern auch die aufgegriffene Thematik der Freundschaft. Die Mädels der WG, Matilda, Briony und Liv, wurden so wunderbar ausgestaltet, dass ich am liebsten sofort einziehen würde. Alle haben ihre Eigenarten und trotzdem passen sie so perfekt zueinander und verbreiten durchweg positive Vibes. Ebenso die Freundschaft zwischen Anthony und Noah, man spürte die Verbindung zwischen den Beiden in allen gemeinsamen Szenen. Ganz egal ob bei den Mädels oder Jungs, dieser starke Zusammenhalt und die spürbare Zuneigung zueinander konnte mich tief berühren.

Mit Anthony haben wir auch direkt meinen liebsten Charakter angesprochen und ich bin sooooooo gespannt darauf, was bei ihm noch kommen wird. Er ist absolut nicht perfekt, hat viele Laster aber die Art und Weise wie wir ihn trotz dessen kennengelernt haben, ist direkt in mein Herz gegangen. Insgesamt ist diese Clique wirklich ein Highlight und ein absoluter Segen für mich: vielseitig, interessant, nett und definitiv humorvoll.

Natürlich trägt auch Nena Tramountanis Schreibstil zu dieser Leichtigkeit und den humorvollen Szenen bei - und davon gab es einige. Gleichzeitig konnte mich Nina aber auch ganz emotional werden lassen und jeden Aspekt der Geschichte fühlen, ich bin bereits jetzt ein Fan. Insgesamt lies sich das Buch durch den flüssigen Schreibstil und die angenehme Kapitel länge sehr gut lesen.



Fazit:

Wenn ihr lust auf eine erfrischende und lustige Truppe habt, solltet ihr Fly & Forget unbedingt lesen. Nena Tramountani hat so lebendige und vielseitige Charaktere erschaffen, dass die Geschichte einfach großen Spaß macht. Gleichzeitig gibt es eine große Prise Gefühl und ein Hauch einer geheimen Vergangenheit - insgesamt absolut gelungen und für mich ein Highlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2021

Mit dir bin ich unendlich - Mila Summers

Mit dir bin ich unendlich
0

Für mich ist "Mit dir bin ich unendlich" nach "Verloren sind wir nur allein" wieder ein gelungener Young Adult Roman aus der Feder von Mila Summers. In diesem Teil lernen wir Olivia und Nathan kennen, ...

Für mich ist "Mit dir bin ich unendlich" nach "Verloren sind wir nur allein" wieder ein gelungener Young Adult Roman aus der Feder von Mila Summers. In diesem Teil lernen wir Olivia und Nathan kennen, welche beide so viel mehr sind als es auf den ersten Blick erscheint.

Durch ihre sehr introvertierte und sehr schüchterne Art hatte ich sofort Mitgefühl mit der Protagonistin Olivia, auch wenn ich zu Beginn nicht ganz greifen konnte warum sie sich so verhält. Der Grund wurde mir allerdings sehr schnell klar, wodurch mein Mitgefühl nochmal deutlich gestiegen ist. Im Verlauf des Buches wurde aus dem Mitgefühl Anerkennung für die wahnsinnige Entwicklung ihrerseits innerhalb der Geschichte. Nathan erschien mir zunächst sehr eingefahren in seinen Denkmustern, konnte diese Auffassung bei mir jedoch ganz schnell beseitigen. Es wird schnell klar, was für ein toller junger Mann er ist, welcher eigentlich nicht von Vorurteilen durchtrieben ist.

Der Verlauf der Story hat mir persönlich sehr gut gefallen, auch wenn vieles vorhersehbar ist, gab es einige Situationen welche mich überrascht haben. Zudem ist die Geschichte trotz des ernsten Hintergrunds sehr angenehm zu lesen und hat mir in vielen Bereichen eine Freude gemacht, hier vor allem das Poetry Slam Setting. Die Entwicklung der Liebesgeschichte fand ich durchaus gelungen und in einem angemessenen Tempo. Allerdings ging es mir am Ende deutlich zu schnell und daher auch zu abrupt, ich hätte gerne noch eine Auflösung zur einen oder anderen Frage gehabt und vielleicht "Aufklärung" über bestimmte Situationen beziehungsweise eine Erklärung wie genau diese zusammenhingen.

Für mich ist das Highlight des Buches definitiv mal wieder der Schreibstil von Mila Summers. Mit ihren Worten hat Sie mich so sehr in die Handlung einbezogen, dass ich gerade in Bezug auf Olivia emotional sehr involviert war. Ähnlich wie im vorherigen Teil bleibt Sie dem Young Adult Bereich treu und schreibt wundervoll emotional, leicht verständlich und einfach angenehm zu lesen. Die Abwechselnde Perspektive zwischen Olivia und Nathan hat dabei in meinen Augen die notwendige Tiefe sowie den Einblick in beide Gefühlswelten gebracht.

Fazit:

Ich kann dieses Buch allen ans Herz legen, die Lust auf einen Young Adult Roman mit einer großen Charakterentwicklung und ein Highschool Setting haben. Ich persönlich freue mich bereits Nachschub aus der Feder von Mila Summers zuhause zu haben, da ich ihre Bücher insgesamt sehr gerne mag.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Thema
  • Cover
Veröffentlicht am 13.11.2020

The Brooklyn Years: Was von uns bleibt - Sarina Bowen

The Brooklyn Years - Was von uns bleibt
0

Das Buch wurde mir über die Netgalley zur Verfügung gestellt, wofür ich mich gerne nochmal bedanken möchte. An meiner Meinung ändert dies natürlich wie immer nichts.

Die Ivy Years haben mir durchweg ...

Das Buch wurde mir über die Netgalley zur Verfügung gestellt, wofür ich mich gerne nochmal bedanken möchte. An meiner Meinung ändert dies natürlich wie immer nichts.

Die Ivy Years haben mir durchweg gut gefallen, daher war ich total gespannt auf The Brooklyn Years. Leider ist der Auftakt für mich "nur" im Mittelfeld gelandet, warum genau erkläre ich euch jetzt.

Der Eis Hockey anteil und das damit verbundene Setting haben mir total gut gefallen, auch die Ortswechsel innerhalb des Buches da die Mannschaft auf Auswärtsspiele musste. Ich bin eigentlich kein Eis Hockey Fan, aber Sarina Bowen konnte mich damit wieder überzeugen.

Die Story an sich ist eine schöne Second Chance Story und sowohl Leo als auch Georgia haben mir sehr gut gefallen, vor allem gemeinsam. Allerdings wurde mir in der gesamten Geschichte zu wenig kommuniziert obwohl ich bereits nach wenigen Kapiteln der Meinung war es müsste unbedingt mal Klarheit geschaffen werden.

Durch diese Unklarheiten kommt es relativ schnell zu Spannungen, welche sich durch das gesamte Buch bis fast zum Ende ziehen. Leider empfand ich genau diese Spannungen als Hauptthema, welche alles überdecken. Mir kam zum Beispiel die Vergangenheit der beiden und vor allem Georgias Erlebnis viel zu kurz, da hatte ich nach der Triggerwarnung mehr erwartet. Insgesamt lief die Storyline dadurch auch nur sehr langsam und ich hatte lange das Gefühl auf der Stelle zu treten, wodurch sich der Mittelteil wirklich lange gezogen hat.

Dann hat das ganze endlich Fahrt aufgenommen und mich auch zum Ende hin total mitgenommen - leider allerdings nur die letzten ca. 10 Kapitel. Wäre das gesamte Buch so verlaufen, wäre es definitiv eine 5 Sterne Bewertung geworden, aber leider kann mich das Ende nicht über das gesamte vorherige Buch hinweg trösten. Schade eigentlich.

Der Schreibstil war wie gewohnt sehr leicht, ohne komplizierte verschachtelte Sätze und super um zwischendurch abzuschalten. Womit ich allerdings zu kämpfen hatte, war die Erzählperspektive der dritten Person. Allerdings war diese zwischen den Kapiteln wechselnd personenbezogen. Ab und zu musste ich wirklich nachsehen, ob ich gerade noch auf dem richtigen Dampfer bin, das war etwas verwirrend.

Fazit:

Ich werde den restlichen Teilen definitiv eine Chance geben, für alles andere haben mir andere Bücher der Autorin zu gut gefallen und vielleicht ist bereits der nächste Teil wieder mehr nach meinem Geschmack.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere