Platzhalter für Profilbild

bunt_gelesen

Lesejury-Mitglied
offline

bunt_gelesen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bunt_gelesen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2019

Dear Logan - Ally Carter

Dear Logan
0

"Dear Logan" wurde mir über Netgalley vom Verlag zur Verfügung gestellt, ich bedanke mich sehr herzlich für das zur Verfügung stellen. Meine Meinung bzw. Rezension wird dadurch jedoch nicht beeinflusst ...

"Dear Logan" wurde mir über Netgalley vom Verlag zur Verfügung gestellt, ich bedanke mich sehr herzlich für das zur Verfügung stellen. Meine Meinung bzw. Rezension wird dadurch jedoch nicht beeinflusst und beruht ausschließlich auf meinen persönlichen Lese eindrücken.

Worum es geht:

Nach Jahren der Funkstille steht Logan plötzlich vor der Hütte von Maddie und ihrem Vater. Obwohl Logan ihr bester Freund war, kann Maddie sich nicht freuen. Zwischen ihnen war viel zu lange Stille und auch wenn sich in ihrem Bauch was regt, kommt immer wieder Groll auf ihn hoch. Doch noch bevor Maddie das unausgesprochene zwischen ihnen beheben kann wird Logan entführt und seine Rettung liegt ganz alleine in Maddies Händen.

Das Cover hat auf mich sehr ansprechend gewirkt. Die Blau töne erinnern sofort an den Schauplatz des Buches: Alaska. Im Hintergrund kann man einen Wald sowie eine laufende Person erahnen wodurch man direkt in die Thematik rund um Logan's Entführung rein gezogen wird.

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Zunächst hatte ich etwas bedenken, ob sich die Geschichte aufgrund des einsamen Settings etwas ziehen wird. Meine Bedenken waren allerdings unbegründet, ich habe viele Seiten aufgrund der Spannung im Verlauf förmlich verschlungen und sobald es etwas ruhiger wurde hat die Autorin die Spannung durch einen Twist erneut angehoben. Mir haben die Emotionen zwischen Maddie und Logan ein wenig gefehlt, beziehungsweise hätte ich mir an einigen Stellen zum Beispiel ein tiefer gründiges Gespräch zwischen den Beiden gewünscht. Da man durch Maddies Briefe einiges aus ihrer Vergangenheit erfährt hätte dies eindeutig Potential dafür geboten.

Das Setting war wirklich beeindruckend, mir haben Ally Carters Beschreibungen von Alaska sehr gut gefallen und ich konnte mir ein gutes Bild der Umgebung machen. Dabei hat mir vor allem auch die beschriebene Einsamkeit und das Auskommen ohne vieler Nebencharaktere sehr gut gefallen.

Die Charaktere fand ich sehr schön gestaltet, an manchen Stellen kam Maddie wie ein sehr frustrierter Teenager rüber, in ihrer Situation absolut verständlich, aber an anderen wirkte sie wie eine unglaublich kluge und starke junge Frau. Bei Logan hätte ich mir häufig ein wenig mehr Tiefgang gewünscht.

Sehr erstaunlich fand ich, dass Ally Carter aus so wenig (Charaktere, Umgebung etc.) ein so unterhaltsames und spannendes Buch erschaffen hat. Der Schreibstil hat seinen Teil dazu beigetragen, er war flüssig zu lesen und hat gleichzeitig eine tolle Spannung aufgebaut. Die Einbindung von Maddies alter Briefe fand ich sehr gelungen und interessant.

Fazit:

Ich würde dieses Buch allen empfehlen, die ein Young Adult Buch in einem ungewohnten/ungewöhnlichen Setting lesen wollen und einer gewissen Spannung gegenüber nicht abgeneigt sind. Für mich war es ein schönes Buch, welches man zwischendurch locker lesen kann.

Veröffentlicht am 01.10.2019

Staub und Flammen - Kira Licht

Staub & Flammen
0

"Staub und Flammen" ist der zweite Teil dieser Dilogie von Kira Licht und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich für dieses ...

"Staub und Flammen" ist der zweite Teil dieser Dilogie von Kira Licht und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich für dieses zur Verfügung stellen. Meine Rezension bzw. meine Meinung wird dadurch jedoch nicht beeinflusst und beruht ausschließlich auf meiner persönlichen Meinung.

Worum es geht:

Endlich gibt es scheinbar keine Geheimnisse mehr zwischen Livia und Maél und sie können ihre gemeinsame Zeit genießen. Er hat sie in das Geheimnis der griechischen Gottheiten eingeweiht und ihr verraten was er vor hat, was kann jetzt noch passieren?

Als Maél eines Verbrechens angeklagt wird und im Olymp gefangen gehalten wird, zögert Livia nicht lange und versucht alle ihr bekannten zu mobilisieren ihm zu helfen. Bei dem Versuch seine Unschuld zu beweisen stößt sie jedoch gemeinsam mit Enko auf eine Tatsache, welche die gesamte Menschheit gefährden könnte.



Das Cover passt perfekt zum ersten Teil der Dilogie und ist genauso wunderschön und zum Titel passend gestaltet. Die beiden Bücher bilden auf jeden Fall einen Blickfang in jedem Bücherregal.

Die Story geht nahtlos am Ende des ersten Teils weiter, wodurch man sofort wieder in der Geschichte drin ist. Durch die Trennung von Maél und Livias Versuche seine Unschuld zu beweisen habe ich mit ihr mit gelitten und auch gefiebert. Kira Licht schafft es auch im zweiten Teil den Leser vollkommen zu fesseln und mit auf eine Reise durch ein etwas anderes Paris zu nehmen. Mir haben ihre Ideen und die Gestaltung sehr gut gefallen und zum Teil sehr überrascht. Der Einzige Makel ist, dass es ein bis zwei Stellen gab, an welchen es mir etwas zu lang vorkam.

Die Charaktere konnten mich auch hier wieder absolut begeistern. Gerade Livia hat eine enorme Entwicklung durchgemacht und kämpft um ihren Liebsten wie eine Löwin. Mein Herz gehört mehr den je Hermes, so ein wundervoller und großartig gestalteter Charakter, welcher für viele Überraschungen gesorgt hat. Aber auch die anderen neu eingeführten Charaktere fand ich sehr stark. Natürlich muss auch ich die Konstruktion der Götter loben, ich mochte die Modernen Versionen von allen Göttern/Halbgöttern gerne und hatte sofort Bilder im Kopf. Nicht selten ist es vorgekommen, dass ich lauthals gelacht habe.

Das Buch lässt sich sehr schön lesen auch wenn mir persönlich ein bis zwei Passagen etwas langgezogen vorkamen. Kira Licht hat wieder einen tollen Stil an den Tag gelegt die Geschichte rund um Livia und Maél zu erzählen. In diesem Teil habe ich deutlich mehr Emotionen gespürt und fand gerade die Szenen gegen Ende sehr rührend.

Fazit:

Ich kann dieses Buch allen empfehlen die Teil 1 bereits gelesen haben und es mochten. Allen die aufgrund dieser Rezension auf die Bücher aufmerksam geworden sind, empfehle ich dringend mit "Gold und Schatten" zu beginnen und in eine tolle Götterwelt, geschaffen von Kira Licht, einzutauchen.

Veröffentlicht am 27.09.2019

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode - Jasmin Arensmeier

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
0

Dies ist meine erste Rezension zu einem DIY - Ratgeber, daher habe ich mir ein wenig Zeit gelassen und einen gesamten Monat in meinem Bujo mithilfe des Buches gestaltet. Das Buch wurde mir freundlicherweise ...

Dies ist meine erste Rezension zu einem DIY - Ratgeber, daher habe ich mir ein wenig Zeit gelassen und einen gesamten Monat in meinem Bujo mithilfe des Buches gestaltet. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, meine Rezension wird dadurch jedoch nicht beeinflusst und beruht alleine auf meiner Meinung und den resultierenden Ergebnissen.


Ich bin im Bereich des Bullet Journaling definitiv noch ein Anfänger, da ich erst zum Jahr 2019 mit dieser Methode begonnen habe. Grund dafür war, dass kein bestehender Kalender meine Bedürfnisse (Privat, Beruf, Studium) abdecken konnte.

Das Cover ist super schön und vor allem kreativ gestaltet, durch das abgebildete Lettering und die dargestellt Umgebung bekommt man sofort lust auch selbst kreativ zu werden. Das Buch an sich ist sehr flexibel eingebunden und mit ca. 190 Seiten auch mal flott zusammen mit dem Bujo in einer Handtasche verschwunden, sodass man auch unterwegs nachschlagen und sich Inspiration holen könnte bzw. das nächste Kapitel lesen könnte.

Aber nicht nur außen, sondern auch innen hat mir der Aufbau des Buches sehr gut gefallen. Die Gliederung ist sehr gut nach Themen strukturiert und bietet somit die Möglichkeit gezielt nach einem "Oberpunkt" zu suchen und das passende Kapitel dazu zu lesen. Die einzelnen Kapitel sind mit sehr schön ausgewählten Beispielbildern versehen welche ich zum Teil direkt in mein Bujo übertragen habe bzw. leicht abgeändert genutzt habe.

Dabei umfasst dieser Ratgeber nicht nur allgemeine Informationen zur Bullet-Methode, sondern auch viele Ideen für das eigene Journal, Tipps und Beispiele für die Gestaltung sowie kleine DIY- Ideen (natürlich passend zur Thematik) und im Schlussteil auch Anreize Inspirationen zu finden.

Die Textpassagen haben mir sehr gut gefallen, der Schreibstil ist einfach zu verstehen und angenehm zu lesen. Durch die klare Gliederung kann man sehr gut quer lesen und sich die Stellen raussuchen, welche gerade für einen relevant sind. Sehr Hilfreich waren an dieser Stelle auch die, durch Boxen gekennzeichneten, Tipps, bei welchen man sofort merkt, dass die Autorin selbst sehr vertraut mit der Methode ist und ihr Wissen bzw. ihre Erfahrung gerne weitergibt.

Mir sind beim arbeiten mit diesem Buch viele Dinge aufgefallen über welche ich mir im Vorfeld wenig Gedanken gemacht habe, die mich aber mittlerweile ein wenig stören (z. B Auswahl des Planers/des Papiers). Ebenso habe ich viele Dinge, welche ich zwar aus dem Vormonat übernommen aber nie wirklich genutzt habe radikal aussortiert und bin dadurch deutlich glücklicher. Gleichzeitig habe ich mich inspirieren lassen und habe probehalber einige Ideen von Jasmin Arensmeier in meine Monatsplanung übernommen.

Fazit:
Auch wenn ich mein Bullet Journal bereits ein paar Monate führe, war dieses Buch sehr interessant für mich. Hätte ich es bereits früher entdeckt, hätte ich mir einiges an Frustration sparen können und hätte schneller Lösungen bzw. neue Ansätze gefunden.
Für mich ist dieses Buch kein Ratgeber, welches ab sofort in meinem Regal verstaubt, sondern ein Buch welches ich gerne und häufig dazu nehme, wenn ich meine Übersichten gestalte.
Daher würde ich es allen, die gerne mehr zum Thema Bullet-Methode lesen würden oder gerade ein kleines Tief beim planen erleben, von ganzem Herzen empfehlen.

Veröffentlicht am 06.09.2019

New Promises - Lilly Lucas

New Promises
0

Nach "New Beginnings" konnte ich es kaum erwarten, wieder nach Green Valley abzutauchen und auch bei "New Promises" hat mein Herz eindeutig wieder höher geschlagen. Die Idee das Buch anzufangen als ich ...

Nach "New Beginnings" konnte ich es kaum erwarten, wieder nach Green Valley abzutauchen und auch bei "New Promises" hat mein Herz eindeutig wieder höher geschlagen. Die Idee das Buch anzufangen als ich nicht schlafen konnte war nicht die beste, denn als ich einmal angefangen hatte wollte ich nicht mehr aufhören.

Worum es geht:
Kann Liebe zwischen besten Freunden gut gehen? Und wie verhält man sich wenn Gefühle, die fast schon immer da sind, die Überhand gewinnen, obwohl man für ihn nur die beste Freundin ist? Und als würden diese Fragen nicht genug Chaos in Izzys Leben bringen, taucht plötzlich dieser heiße Serien Held in Green Valley auf und engagiert sie als persönliche Ski Lehrerin. Je mehr Zeit sie gemeinsam verbringen desto mehr scheinen die Funken zu fliegen. Doch auch Will erkennt durch die drohende Konkurrenz plötzlich, wie viel ihm wirklich an Izzy liegt. Kann man in einer Freundschaft so tiefe Gefühle spüren, oder ist da doch mehr? Und wie kann er es ihr begreiflich machen, wo er doch bisher kein Typ für sowas war?

Das Cover hat mich bereits beim ersten Teil umgehauen und auch dieses mal hat es seine Wirkung gezeigt. Ich mag das einheitliche Design mit den neuen Farben, die in apricot/orange Tönen sowie blau gehalten sind, sehr gerne.

Die Geschichte rund um Izzy und Will hat mich bereits im ersten Band brennend interessiert und ich habe mich gefreut, als ich gesehen habe mit welchen Charakteren es weiter geht. Lilly Lucas hat es mal wieder geschafft, dass ich vollkommen versunken bin und mit den Charakteren mitgefühlt habe. Ganz ohne kitschig zu werden schafft sie auch mit "New Promises" eine tolle und tiefgründige Liebesgeschichte, welche sich bereits über Jahre zwischen den beiden angebahnt hat. Man merkt in jedem Satz, wie viele Gefühle dahinter stecken und ganz ungezwungen wird es zu einer sehr harmonischen, runden Geschichte. Besonders gut haben mir die so nicht vorhersehbaren Wendungen und auch der bereits aus Teil 1 bekannte Humor gefallen.

Das Setting in Green Valley hat mich auch dieses mal verzaubert und auch wenn ich überhaupt kein Typ bin, der von Winterurlaub träumt, könnte ich es mir dort in den verschneiten Bergen, in der Hütte von Wills Eltern absolut vorstellen.

Über die Wahl der Charaktere habe ich mich gefreut. Zum einen Izzy, welche mir von Beginn an super sympathisch war und zum anderen Will, der Bad Boy, bei dem man aber sehr schnell merkt, dass hinter der Fassade ein toller und gefühlvoller Kerl steckt. Auch über ein wiedersehen mit den bereits bekannten Charakteren war ich begeistert, da sie mir im ersten Teil bereits sehr ans Herz gewachsen ist. Der "Neuzugang" Cole hat dem ganzen noch einmal eine andere Note gegeben und hat für eine Menge guter Laune sowie Witze gesorgt. Ich mag die Gruppendynamik dieser Clique und auch die Dynamik der Bewohner von Green Valley, durch die vielen Charaktere bekommt die Reihe eine schöne tiefe und wirkt sehr real.

Der Schreibstil von Lilly Lucas hatte bereits vorher einen großen Fan in mir gefunden, aber nach diesem Buch ist dies nochmal auf eine andere Ebene gestiegen. Ich bin verliebt in ihre Art zu schreiben und die Geschichte zu erzählen, die vielen kleinen Details, welche sie mit einer tollen Leichtigkeit einbringt und vor allem die Charaktere, welche sie wahrhaft zum leben erweckt. Für mich ist Lilly Lucas ganz klar eines meiner Autoren Highlights 2019!

Fazit:
Wer die Green Valley Reihe bisher noch nicht gelesen hat sollte dies unbedingt schnellstmöglich nachholen. Für mich ist es die beste New Adult Reihe des Jahres und ich kann den dritten Teil kaum erwarten!

"New Promises" wurde mir vom Knaur Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, an dieser Stelle einen ganz herzlichen Dank. Meine Meinung und diese Rezension wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst und basiert ausschließlich auf meinem persönlichen Leseeindruck.

Veröffentlicht am 27.08.2019

Das Ritual von London - Benedict Jacka

Das Ritual von London
0

"Das Ritual von London" wurde mir vom Blanvalet Taschenbuchverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlichst bedanken möchte. Meine Meinung bzw. Rezension wird dadurch jedoch ...

"Das Ritual von London" wurde mir vom Blanvalet Taschenbuchverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlichst bedanken möchte. Meine Meinung bzw. Rezension wird dadurch jedoch nicht beeinflusst.


Worum es geht:
Die Reise führt uns nach London, genauer gesagt zum Zauberladen "Emporium Arcana" von Alex Ver us. Neben allerlei Deko Gegenständen für die Laufkundschaft gibt es dort auch echte Magische Gegenstände, wie zum Beispiel den Wunscherfüller. Als dieser plötzlich verschwindet, ist Alex in großer Sorge. Er taucht ausgerechnet in Lunas Umfeld auf welche sich in den Kopf gesetzt hat mithilfe dieses Gegenstandes ihren Fluch zu brechen und endlich glücklich und frei zu leben. Doch neben der Sorge um Luna muss Alex sich auch noch in einem Kampf mit skrupellosen Magiern behaupten, erkennen wer der wahre Feind ist und eine besondere Freundin schützen.

Das Cover hat mich durch die untypische Gestaltung direkt neugierig gemacht. Auf den zweiten Blick erkennt man einige Wahrzeichen aus London. Es ist in blau sowie Gelb gehalten und wird durch die asymmetrische Anordnung sowie Elemente die wie Skizzen/Doodles aussehen zum Hingucker.

Der einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, obwohl ich übersehen hatte, dass es sich hier um den zweiten Teil handelt. Man taucht direkt in die Welt von Alex Verus ein und rätselt mit was oder wer hinter den mysteriösen Funden steckt. Ich konnte das Buch sehr schnell nicht mehr aus der Hand legen und wollte den "Fall" gemeinsam mit Verus aufdecken. Dabei haben mir vor allem die vielen Handlungsstränge und Wendungen unglaublich gut gefallen. Im Mittelteil hatte ich kurz das Gefühl, die Geschichte würde sich hinziehen, allerdings wurde ich schnell vom Gegenteil überzeugt. Mir gefiel das Setting der Geschichte gut und auch die Art der Magie und die Fähigkeiten der einzelnen Zauberer fand ich sehr gelungen beschrieben.

Innerhalb der Geschichte wurden sehr viele Charaktere eingeführt, von welchen man jedoch der Handlung entsprechend ausreichend erfahren hat, ohne das es verwirrend für den Leser wird. Innerhalb der vielen Charaktere gab es vereinzelt Handlungsstränge welche ich gut verfolgen konnte, obwohl ich Teil 1 bisher noch nicht gelesen habe. Mir hat dieser klare Aufbau, der Charaktere aber auch der Handlungsstränge, sehr gut gefallen.

Der Schreibstil hat mich umgehauen, ich weiß nicht wie ich erst jetzt ein Buch von Benedict Jacka entdecken konnte, unglaublich witzig und auf seine ganz eigene weise sehr charmant. Teilweise war die Handlung so spannend geschrieben, dass ich kurzzeitig vergessen habe das es sich um ein Fantasy Buch und nicht um einen Krimi handelt. Dies bleibt auf keinen Fall das letzte Buch welches ich von ihm lesen werde.

Fazit:
Dieses Buch/diese Reihe kann ich allen empfehlen, die lust auf einen tollen Fantasy Roman bzw. eine tolle Fantasy Reihe mit Spannung und Krimi Elementen haben. Allein für den Schreibstil lohnt sich eine Reise in das Universum von Alex Verus und einmal angekommen lässt die Geschichte den Leser nicht mehr los.