Profilbild von carololcat

carololcat

Lesejury Star
offline

carololcat ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit carololcat über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.10.2020

Revenge

Revenge. Sternensturm (Revenge 1)
0

Revenge von Jennifer L. Armentrout ist Anfang November 2018 bei Carlsen erschienen. Es handelt sich um den Auftakt einer Trilogie. Das eBook umfasst 448 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur ...

Revenge von Jennifer L. Armentrout ist Anfang November 2018 bei Carlsen erschienen. Es handelt sich um den Auftakt einer Trilogie. Das eBook umfasst 448 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Vier Jahre nach der verheerenden Invasion der Lux sind die Außerirdischen nun Teil der Bevölkerung. Die siebzehnjährige Evie Dasher verlor damals ihren Vater, dennoch ist sie fasziniert von den Lux, die aussehen wie Menschen, mithilfe von Licht jedoch ungeheure Kräfte entfesseln können. Als sie den geheimnisvollen – und unverschämt attraktiven – Luc kennenlernt, findet sie sich in einer Welt wieder, von der sie bisher nur gehört hat. Einer Welt, die sie an ihrem eigenen Verstand zweifeln lässt, denn Schein und Wirklichkeit sind kaum noch auseinanderzuhalten. Bald wird Evie klar: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt bei Luc …


Meine Meinung
Lux sind Außerirdische, die vor 4 Jahren auf die Erde kamen und diese übernehmen wollten. Letztendlich haben sich die Menschen durchgesetzt und die Lux leben nun unter ihnen.
Evie, die bei der Invasion ihren Vater verlor, ist dennoch von den Lux fasziniert. Auf einer Party trifft sie auf Luc, der sich überheblich und seltsam verhält.
Zunächst einmal fand ich die Idee hinter dem Buch spannend, dass die Menschen sich mit Außerirdischen die Erde teilen und friedlich miteinander leben. Man erfährt im Laufe des Buches immer mehr, was die Lux ausmacht, anders macht als die Menschen.
Meine Meinung zu Evie ist durchwachsen, denn ich fand ihre extreme Abneigung und doch auch widersprüchlichen Gefühle zu Luc nicht nachvollziehbar. Als Leser wird schnell klar, dass zwischen den beiden etwas ist, aber Evie verdrängt das immerzu. Auch dass sie oft gegen die Vernunft handelte, fand ich nicht so verständlich.
Luc dagegen ist tatsächlich überheblich und sendet widersprüchliche Signale. Dennoch mochte ich ihn irgendwie mehr.
Ich fand einige Andeutungen nicht wirklich subtil und hatte dann bald eine Ahnung. Dennoch konnte ich auch öfter überrascht werden und wusste nicht vorher was passieren würde.
Letztendlich hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit den Protagonisten warm zu werden fand aber, dass sich die Geschichte im Laufe des Buches gesteigert hat.
Erzählt wird in diesem Buch nur aus der Sicht von Evie, was ich schade fand, da ich wirklich gern gewusst hätte, was in Lucs Kopf vor sich geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

KEEP

KEEP
0

KEEP von Helena Hunting ist am 21. Dezember 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 376 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den ersten Teil "STAY" habe ich ebenfalls ...

KEEP von Helena Hunting ist am 21. Dezember 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 376 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den ersten Teil "STAY" habe ich ebenfalls gelesen und rezensiert.

Inhalt
One-Way-Ticket to Paradise
Als Amalie Whitfield ihren Fast-Ehemann beim Fremdgehen erwischt (auf der eigenen Hochzeit!), ist sie so gedemütigt, dass sie kurzerhand ihren Koffer packt und die Hochzeitsreise nach Bora Bora allein antritt. Auf der winzigen Insel läuft sie ausgerechnet Lexington Mills über den Weg, der ihr Herz schon seit Langem gefährlich schnell schlagen lässt. Doch der mysteriöse Geschäftsmann ist der Letzte, mit dem sie jetzt eine Affäre beginnen sollte ...


Meine Meinung
Amalie hat soeben geheiratet und gleich wollen sie ihre Rede halten. Sie ist super aufgeregt und jetzt verspätet sich ihr Vermählter auch noch. Wie sich herausstellt, hatte er nichts besseres zu tun, als sie an ihrem Hochzeitstag zu betrügen. Nicht nur das macht ihr klar, was für ein Arsch er doch ist und dass sie in einer kleinen Blase gelebt hat. Um dem Schlamassel etwas aus dem Weg zu gehen tritt sie ihre Hochzeitsreise allein an. Doch dort begegnet sie Lexington, dem sie als zweitletztes begegnen wollte.
Amalies Ehemann ist echt das Letzte. Wie kann man nur so egoistisch und einfach ein Arsch sein? Amalie tut mir wirklich leid, auch wenn sie selbst merkt, dass sie die Augen vor der Realität verschlossen hat. Lexington dagegen ist aufmerksam und nett und fast zu gut um wahr zu sein.
Ich mochte die Protagonisten, insbesondere Lexington, da er Amalie zur Seite steht, als es ihr nicht gut geht. Dass die beiden anbandeln war abzusehen, doch wie hat mich dann doch etwas überrascht.
Der Schreibstil ließ sich angenehm lesen und auch die erotischen Szenen waren für meinen Geschmack angenehm geschrieben.
Die Länge des Buches war genau richtig und hat eine Entwicklung und die üblichen Dramen zugelassen, ohne sich zu sehr in die Länge zu ziehen. Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten und auch Ruby und Bancroft aus dem ersten Teil begegnet man wieder. Man musste allerdings nichts aus dem ersten Teil wissen, was ich immer gut finde, wenn man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen kann.
Das Cover finde ich hübsch, aber im Nachhinein nicht so recht passend zum Inhalt.
Insgesamt ein Buch, das ich sehr gern gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Dear Life - Lass mich wieder lieben

Dear Life - Lass mich wieder lieben
0

Dear Life - Lass mich wieder lieben von Meghan Quinn ist Ende November 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 544 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Liebe ist ...

Dear Life - Lass mich wieder lieben von Meghan Quinn ist Ende November 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 544 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Liebe ist nichts für Feiglinge!

Als Neujahrsvorsatz beginnen Hollyn, Carter, Daisy und Jace mit dem "Dear Life"-Programm, das seinen Teilnehmern helfen will, ihre Leben nach einem Schicksalsschlag wieder in die Hand zu nehmen. Mit der Zeit erkennen die vier Fremden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie anfänglich dachten, und es entwickeln sich nicht nur echte Freundschaften, sondern auch weitaus stärkere Gefühle. Aber Liebe braucht Mut und Vertrauen und beides müssen die vier erst mühsam wieder lernen.


Meine Meinung
Ganz unterschiedliche Schicksalsschläge oder Gründe führen die 4 Protagonisten zu dem Dear Life Programm. Das Buch beginnt mit kleinen Rückblenden und wechselt dann zwischen den Treffen, zu denen die Teilnehmer verpflichtet sind und dem was nebenher passiert. Auch aus welcher Perspektive erzählt wird, wechselt sich ab.
Interessant fand ich, dass sich die Teilnehmer zum Teil schon vor dem Programm persönlich kannten oder gemeinsame Bekannte haben, ich hatte damit gerechnet, dass die vier sich komplett fremd sein würden und nicht so oft außerhalb der Treffen begegnen.
Hollyn kämpft schon seit über einem Jahr mit ihrem Verlust und schafft es nicht neue Ziele ins Auge zu fassen, weil sie noch immer mit der Trauer kämpft.
Jace' Verlust ist noch ganz neu und die Szenen waren wirklich traurig.
Bei Carter geht es um etwas anderes, er ist verbittert und durch die Aktion seiner Freundin, wurde ihm alles wofür er gekämpft hat schon wieder entrissen und er muss von vorn anfangen.
Daisy ist die jüngste und unschuldigste in der Runde und genau das ist ihr Grund an dem Programm teilzunehmen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und lustig, aber auch emotional. Ich habe oft selbst Traurigkeit und Wut oder ein Kribbeln im Bauch gespürt. Ich habe mich mit den Protagonisten geärgert, wenn sie einen weiteren Rückschlag erleiden mussten und gefreut, wenn sie einen Fortschritt erzielen konnten.
Ein sehr schöner und emotionaler Liebesroman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

The Hardest Fall

The Hardest Fall
0

The Hardest Fall von Ella Maise ist Anfang Dezember 2018 bei Forever by Ullstein erschienen. Das eBook umfasst 400 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Wenn man normalerweise ...

The Hardest Fall von Ella Maise ist Anfang Dezember 2018 bei Forever by Ullstein erschienen. Das eBook umfasst 400 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Wenn man normalerweise das erste Mal jemanden trifft, schaut man ihm in die Augen. Und nicht in Regionen deutlich weiter südlich. Vielleicht schafft man es auch ein bis zwei zusammenhängende Sätze auszusprechen. Normalerweise. Aber nicht ich. Als ich Dylan Reed das erste Mal getroffen habe, habe ich mich hemmungslos blamiert. Als ich in das zweite Mal getroffen habe leider auch. Schlimmer konnte es nicht werden. Dachte ich. Denn auf einmal ist der Wide Receiver mit einer guten Aussicht auf die NFL mein neuer Mitbewohner und auf dem besten Weg mein bester Freund zu werden. Er sagt, er mag meine Eigenarten, meine Vorliebe für Pizza und Filmabende. Wir sind Freunde und ich kann ihm nicht mal sagen, dass mein Herz jedes mal zu einem Sprint ansetzt, wenn ich ihn sehe. Mein Name ist Zoe und ich bin auf dem besten Weg mich zu verlieben. Wir uns ineinander zu verlieben. Viel zu schnell und viel zu heftig.


Meine Meinung
Zoe ist super schüchtern und blamiert sich schnell, weil sie vor Verlegenheit gern zusammenhanglos und zu viel erzählt. Trotzdem oder gerade deswegen ist Dylan von ihr fasziniert. Ihr erstes Aufeinandertreffen ist peinlich, das zweite auch, zumindest für Zoe. Unerwartet sind die beiden Mitbewohner und freunden sich langsam an.
Zoe ist wirklich schüchtern und erzählt viel zu viel und wirr, wenn sie aufgeregt oder verlegen ist. Diese Eigenschaft fand ich manchmal fast schon übertrieben, liegt aber vielleicht daran, dass ich eher ruhig bin und stattdessen einfach gar nichts sagen würde. Dylan ist sich bewusst, dass er attraktiv ist und trotzdem nicht überheblich und er ist fasziniert von Zoe. Diese Faszination geht auch nicht verloren, obwohl sie sich lange nicht sehen. Als die beiden unerwartet Mitbewohner sind, freunden sie sich an und fangen auch an Gefühle zu entwickeln. Doch was läuft da zwischen Zoe und seinem Coach?
Erzählt wurde aus Sicht beider Protagonisten und ich mochte Dylan sehr, weil er nicht der typische Aufreißer ist und sich gegenüber Zoe sehr liebevoll benimmt.
Der Schreibstil war angenehm und die Gefühle wurden gut transportiert, man spürt richtig die Anziehungskraft der beiden und ich habe mitgefiebert, ob sie zueinander finden.
Schade fand ich, dass mir gelegentlich Tippfehler aufgefallen sind und ich hatte auch ein oder zwei Mal das Gefühl, dass die Perspektiven durcheinander gebracht wurden und somit die Sätze nicht so richtig zusammenpassten. Trotzdem hat mir die Geschichte und Erzählung sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Maybe this Time

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
0

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders von Jennifer Snow ist Ende Oktober 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 368 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Einen ...

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders von Jennifer Snow ist Ende Oktober 2018 bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 368 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Einen Neuanfang – das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt …


Meine Meinung
Abby ist mit ihrer Tochter zurück in ihre Heimat zu ihren Eltern gezogen. Ihre Ehe hat sich nicht so traumhaft entwickelt, wie sie begonnen hat. Noch in den Endzügen der Scheidung versucht sie sich in Glenwood Falls ein neues Leben aufzubauen und ihrer Tochter ein schönes Leben zu ermöglichen.
Dabei trifft sie auch wieder auf Jackson, dem besten Freund von ihrem Ex-Mann, der sie damals schon immer wie das Letzte behandelt hat. Doch so langsam hat sie den Eindruck, dass sich da etwas geändert hat.
Man bekommt schnell mit, dass Jackson in der Vergangenheit nicht nett zu Abby war, man erfährt aber ebenso durch Jackson und seine Gedanken, welchen Grund das hatte. Auch wenn ich das Verhalten nicht ganz nachvollziehbar finde, hat es auch zur Geschichte gepasst.
Ich fand in diesem Buch super, dass die Protagonisten auch mal den Mut hatten zu ihren Gefühlen zu stehen und über ihre Schatten springen. Schnell knistert es zwischen den beiden, obwohl sie beide nicht damit gerechnet haben. Ich mochte Abby ganz gern beziehungsweise, wie sie sich in das Lehrerkollegium eingliedern konnte und schnell Freundschaft mit Becky geschlossen hat.
Bei Jackson mochte ich, dass er ein guter Trainer und sehr liebevoll im Umgang mit Kindern ist.
Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der Protagonist. Was mich manchmal etwas durcheinander gebracht hat war, wenn der Wechsel der Perspektive zwischen Absätzen, also im Fließtext, erfolgte. Richtig gestört hat das aber nicht. Der Schreibstil war dennoch sehr gut und flüssig zu lesen.
Mir hat die Geschichte insgesamt sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere