Profilbild von carololcat

carololcat

Lesejury Profi
offline

carololcat ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit carololcat über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.12.2018

sehr emotional

All In - Tausend Augenblicke
0 0

All In - Tausend Augenblicke von Emma Scott ist Ende Oktober bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 425 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ...

All In - Tausend Augenblicke von Emma Scott ist Ende Oktober bei LYX erschienen. Das eBook umfasst 425 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...


Meine Meinung
Die Inhaltsangabe zum Buch ist relativ wage, so dass nicht zu viel verraten wird. Ich versuche mal ein bisschen zum Buch und Inhalt zu sagen, ohne mehr zu verraten.
Kacey ist gerade am Aufsteigen mit ihrer Band und so gut wie jeden Abend wird groß gefeiert und sie betrinkt sich bis zur Besinnungslosigkeit und schläft mit vielen Männern. Sie tut das nicht, um den Erfolg zu feiern, sondern um ihre Angst und Vergangenheit zu verdrängen. Als sie dann auf Jonah trifft, verändert sich etwas in ihr. Die beiden können über Dinge reden, die sie anderen sonst nicht anvertrauen.
Kacey ist ganz schön selbstzerstörerisch drauf und mir fällt es immer schwer mich mit solchen Menschen zu identifizieren. Ihre Verwandlung hat mir gefallen, fand sie aber dennoch etwas zu flüssig. Jonah und sein Verhalten konnte ich mehr verstehen und nachvollziehen. Ihr Umgang miteinander hat mir sehr gefallen und auch die Bedenken, die beide oder inbesondere Jonah hatte, waren schlüssig.
Die Thematik ist ziemlich ernst und traurig und es war sehr emotional zu lesen. Vor allem zum Ende habe ich das Buch weggelegt, um es in einem passenden Augenblick weiter zu lesen, weil da bei mir dann doch einige Tränen flossen (ist bei mir aber nicht so ungewöhnlich ;) ). Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen und hat die Gefühle sehr gut transportieren können. Erzählt wurde abwechselnd aus Sicht der Protagonisten.
Mich hat das Buch berührt und ich habe es gern und zügig gelesen.

Veröffentlicht am 16.12.2018

The Boxer

The Boxer
0 0

The Boxer von Piper Rayne ist Anfang Mai 2018 bei Forever by Ullstein erschienen. Es handelt sich um den zweiten Teil der Francisco Hearts Reihe. Die Rezension zum ersten Teil "The Bartender" findet ihr ...

The Boxer von Piper Rayne ist Anfang Mai 2018 bei Forever by Ullstein erschienen. Es handelt sich um den zweiten Teil der Francisco Hearts Reihe. Die Rezension zum ersten Teil "The Bartender" findet ihr ebenfalls auf dem Blog. Das eBook umfasst 248 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Kann ein Bad Boy ein gebrochenes Herz heilen?

Nachdem ich herausgefunden hatte, dass mein Verlobter mich betrügt, ertränkte ich meine Sorgen in Wein und Eiscreme. Sechs Monate später überredeten mich meine Freundinnen dazu, mich wieder unter die Leute zu wagen. Sie schenkten mir einen Gutschein fürs Abenteuer-Dating. Ich war wenig begeistert, aber ich bin keine Frau, die einer Herausforderung aus dem Weg geht. Das war der Moment, in dem ich IHN traf. Lucas Cummings. Er war nicht der klassische reiche Junge, mit dem ich sonst immer ausging. Nein, er war der Typ tougher Bad Boy, vor dem jeder Vater seine Tochter warnen würde. Gekauft, dachte ich mir, genau das brauchte ich. Bis ich herausfand, dass Lucas so viel mehr als nur ein Boxer ist …


Meine Meinung
Thalia, sonst die stabilste Frau der drei Freundinnen, lässt sich seit der Trennung von ihrem Verlobten gehen. Im ersten Teil hat man mitbekommen, was passiert ist und erlebt nun eine Frau, der es schwer fällt damit klar zu kommen. Ihre Freundinnen versuchen sie aus ihrem Schneckenhaus zu locken und so kommt es, dass sie Lucas kennen lernt.
Die beiden freunden sich an und man merkt, dass sie harmonieren. Doch ihnen stehen verschiedene Hindernisse im Weg, wie es bei einer guten Liebesgeschichte sein muss.
Die Charakter sind sympathisch und der Schreibstil sehr flüssig und locker, flockig zu lesen. Es macht Spaß den Verlauf der beiden zu verfolgen, wobei ich ein wenig schade fand, dass das Buch so wenig Seiten hat und dadurch alles etwas schnell ging. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gefallen und empfand es als schöne leichte Lektüre für einen Abend auf dem Balkon.
Das Ende hat sehr neugierig gemacht auf die Geschichte der dritten Freundin im Bunde, die eigentlich nichts anbrennen lässt.
Vielleicht noch kurz zum Cover, denn das finde ich sehr hübsch gestaltet. Im Vergleich zum ersten Teil finde ich hier aber die Positionierung des Textes hier besser.

Veröffentlicht am 16.12.2018

Burning Bad Boy

Burning Bad Boy
0 0

Burning Bad Boy von Adele Mann ist Anfang Mai 2018 bei Feelings erschienen und der zweite Teil der Bad Boys Reihe. Das eBook umfasst 368 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. ...

Burning Bad Boy von Adele Mann ist Anfang Mai 2018 bei Feelings erschienen und der zweite Teil der Bad Boys Reihe. Das eBook umfasst 368 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Den ersten Teil habe ich auch schon gelesen und rezensiert.


Inhalt
Ein heißer Feuerwehrmann, eine kesse Feuerwehrfrau und jede Menge Zündstoff. Ein neuer leidenschaftlicher Bad-Boy-Roman von Adele Mann.

Seit sie ihre Eltern bei einem Brand verloren hat, will Mia Fiore nur eins: eine gute Feuerwehrfrau sein. Als sie zu einer anderen Wache versetzt wird, trifft sie dort auf den heißen und scheinbar sorglosen Feuerwehrmann Logan St. Clair, der Frauen lieber im Bett hat, als auf seiner Wache. Von Anfang an geraten Mia und Logan aneinander. Dabei können sie aber nicht leugnen, wie anziehend sie einander finden. Bei ihrer Arbeit für die New Yorker Feuerwehr kommen sich Mia und Logan näher und landen zusammen im Bett. Eine echte Beziehung wollen beide nicht, schon gar nicht miteinander. Doch als eine Serie von Brandstiftungen Brooklyn in Atmen hält, müssen sich Mia und Logan im Angesicht der Gefahr fragen, ob ihre Gefühle nicht tiefer gehen, als sie wahrhaben wollen ...


Meine Meinung
Mia wird auf eine neue Wache versetzt und der Start ist eigentlich ganz gut, denn ihre neuen Kollegen scheinen sie auch als Frau zu akzeptieren. Einer allerdings ist bei ihr nur auf Streit aus. Schnell wird klar, dass die beiden nicht wahrhaben wollen, dass sie Gefühle füreinander haben und das durch die Streitereien verstecken.
Mir sind die Protagonisten sogleich sympathisch, auch wenn mir die Zankereien und Verleugnung der Tatsachen anfangs etwas auf die Nerven gingen. Auch die Kollegen und Familie sind sympathisch und man begegnet Dani und Brock aus dem ersten Teil wieder.
Erzählt wird abwechselnd aus Sicht von Mia und Logan, was mir sehr gut gefallen hat. Beide Charakter sind interessant und nicht auf den Mund gefallen und entsprechend schlagfertig. Da es nicht erwünscht ist, dass Kollegen einer Feuerwehrwache anbandeln, verstecken sie ihre Gefühle füreinander, was für beide, aber vor allem Logan nicht einfach ist. Nach außen ist Logan ein Kerl, der keine Frau lange halten kann und will, aber in Wirklichkeit ist er ein totaler Familienmensch, was ihn umso sympathischer für Mia, als auch den Leser, macht. Der Schreibstil und die Sicht der Protagonisten auf die jeweils andere Person führte bei mir dazu, dass ich die Charakter gern mag. Ich konnte die Gefühle und Probleme meist nachvollziehen und habe mich gefreut, als sie immer mehr zueinander finden.
Auch wenn es hier eine recht vorhersehbare klassische Liebesgeschichte war, hat alles gestimmt, so dass es Spaß gemacht hat das Buch zu lesen. Was ich außerdem noch interessant fand, war der Einblick in die Welt der Feuerwehrkräfte und ihren Strapazen und Mut.
Wie auch schon den ersten Teil, mochte ich dieses Buch sehr gern.

Veröffentlicht am 16.12.2018

Vicious Love

Vicious Love
0 0

Vicious Love von L. J. Shen ist Ende April bei LYX erschienen und der erste Teil der Sinners of Saint Reihe. Das eBook umfasst über 430 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Emilia ...

Vicious Love von L. J. Shen ist Ende April bei LYX erschienen und der erste Teil der Sinners of Saint Reihe. Das eBook umfasst über 430 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …


Meine Meinung
Emilia zieht mit ihren Eltern auf das Anwesen von Baron 'Vicious' Spencer, da ihre Eltern dort als Bedienstete arbeiten. Ihr erstes Treffen auf Vicious verläuft ungünstig, weil sie ein Gespräch belauscht und erwischt wird. Seitdem behandelt er sie wie Abschaum, ist unfreundlich und schlimmer zu ihr. Sie ist schlagfertig, aber auch verwirrt warum er sie so behandelt. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen.
Für das Buch wurde auf Instagram groß Werbung gemacht, so dass ich neugierig wurde und mich als Rezensentin bewarb. Leider kann ich den Hype nicht so recht nachvollziehen, da die Charakter nicht mein Fall sind. Vicious und seine Freunde sind super überhebliche reiche Schnösel, die mit jeder abhandeln, die sich ihnen an den Hals wirft. Warum er sie so mies behandelt und irgendwie trotzdem einen Narren an ihr gefressen hat, wurde erst spät klar und war mir trotzdem nicht so recht verständlich. Klar sind der Bad Boy und das Mädchen von nebenan sehr beliebt in Büchern dieser Art, doch ich fand, dass es hier oft zu weit ging. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Vicious und Emilia und dabei im Heute und vor 10 Jahren. Ich fand leider besonders den Anfang auch etwas verwirrend und in die Länge gezogen durch die Sprünge in der Zeit ohne wirklich zu verraten was das Problem zwischen den beiden ist.
Am Ende hat mir das Buch besser gefallen, wenn sie ihm Konter bietet, aber auch klarer wird, was er für sie empfindet.
Insgesamt würde ich 3,5 Sterne von 5 geben.

Veröffentlicht am 16.12.2018

Marthas Widerstand

Marthas Widerstand
0 0

Marthas Widerstand von Kerry Drewery ist am 16.03.2017 beim One Verlag erschienen und umfasst 447 Seiten. Ich habe das eBook als Rezensionsexemplar erhalten.

Inhalt
Im Zweifel gegen die Angeklagte.
Martha ...

Marthas Widerstand von Kerry Drewery ist am 16.03.2017 beim One Verlag erschienen und umfasst 447 Seiten. Ich habe das eBook als Rezensionsexemplar erhalten.

Inhalt
Im Zweifel gegen die Angeklagte.
Martha ist des Mordes angeklagt und sitzt in der ersten von sieben Zellen. Sieben Tage lang stimmt das gesamte Volk darüber ab, ob sie freigesprochen oder in eine kleinere Zelle verlegt wird. Die siebte und letzte Zelle ist klaustrophobisch klein, und genauso klein sind Marthas Chancen auf einen Freispruch. Denn die Umfragen zeigen, dass der Großteil der Bevölkerung sie sterben sehen will …
Doch was wäre, wenn Martha genau darauf spekuliert. Um dem Volk zu zeigen, dass es nicht in einer perfekten Demokratie lebt, sondern von den Machthabern perfide manipuliert wird? Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem viel mehr als ein einzelnes Menschenleben auf dem Spiel steht ...
Spannende Mischung aus Thriller und Dystopie rund um ein packendes Gedankenspiel: Was wäre, wenn nur noch über Fernsehvotings Recht gesprochen würde?


Meine Meinung
Wow - man kann nur hoffen, dass die Menschheit nicht irgendwann tatsächlich solch ein Vorgehen startet. Leider erschien mir die Geschichte gar nicht so abwegig, denn es regiert Manipulation, Bestechung und Dummheit - gar nicht so viel anders, wie gefühlt heute schon.
Das Buch steigt direkt ein und man erfährt nach und nach die Hintergründe, warum Martha sich zu dem Mord bekennt. Es wechselt zwischen den Erzählperspektive von Martha und ihren Erinnerungen, zu den Erzählperspektiven anderer Protagonisten, als auch immer wieder in das Studio zur Sendung "Death is Justice", die die 7 Tage der Eingesperrten begleitet.
Mir hat gut gefallen, dass man Einblicke in die Gedanken der anderen bekommt. Außerdem mochte ich, dass die Geschichte im Jetzt startet und die 7 Tage begleitet, während die Erinnerungen nach und nach aufklären, was vorher passierte und erklärt, was dahinter steckt.
Das Ende hat mir leider nicht so gut gefallen, aber es war trotzdem ein gutes Buch.