Profilbild von cityofbooks

cityofbooks

Lesejury Star
offline

cityofbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cityofbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.03.2020

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten konnte die Geschichte überzeugen!

Game of Gold
0

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar ...

Niemand darf erfahren, dass Lou eine Hexe ist. Denn sie will weder auf dem Scheiterhaufen enden noch auf dem Opferalter der mächtigen Weißen Hexe, die sie sucht. Um sich im wahrsten Sinne des Wortes unsichtbar machen zu können, stiehlt Lou einen magischen Ring. Leider wird sie dabei ausgerechnet vom Hexenjäger Reid entdeckt. Zwar gelingt es ihr, ihre wahre Identität vor ihm zu verbergen, aber entkommen kann sie ihm nicht. Denn der Erzbischof befiehlt den beiden, zu heiraten…

Nachdem sich der Klappentext unglaublich gut angehört hatte, musste das Buch natürlich sofort auf meine Wunschliste gesetzt werden. Ich habe dann auch so schnell wie möglich mit dem Lesen angefangen und war erst richtig enttäuscht.

Anfangs bin ich mit dem Schreibstil überhaupt nicht zurecht gekommen. Auch in die Geschichte konnte ich nur sehr schlecht finden und habe mir auch mehrmals überlegt, ob ich das Buch nicht einfach abbrechen sollte. Zum Glück habe ich das aber nicht gemacht, denn im weiteren Verlauf der Geschichte hat sich meine Meinung zu dem Buch total geändert.

Richtig gut gefallen hat mir auf jeden Fall, dass die Geschichte sowohl aus Reids, als auch aus Lous Perspektive erzählt wird. Ich mag es sehr, wenn auch der männliche Protagonist zu Wort kommt und Reid hatte es mir sowieso sehr angetan.

Mit Lou musste ich mich erst einmal anfreunden, was auch etwas gedauert hat. Sie war mir lange zeit einfach zu übertrieben und anfangs auch eher unsympathisch. Ich konnte keinerlei Beziehung zu ihr aufbauen, aber auch das hat sich während dem Lesen immer mehr gelegt. Reid hingegen hat mir sehr gut gefallen. Vor allem seine Selbstbeherrschung hat mich in einigen Moment ziemlich beeindruckt und auch sonst hatte ich immer großen Respekt vor ihm.

Die Geschichte hatte auch einige tolle Momente zwischen Lou und Reid, Spannung und Überraschungen zu bieten. Besonders gegen Ende konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen.

Insgesamt konnte mich die Geschichte trotz anfänglicher Schwierigkeiten überzeugen und ich bin schon sehr gespannt, wie es mit der Geschichte weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Einfach alles...kurz & knapp durch die ganze Geschichte!

Einfach alles!
0

Vom ersten Menschenaffen zur künstlichen Intelligenz eine rasante Tour durch die Menschheitsgeschichte!
Stellen Sie sich die Geschichte unseres Planeten auf einer 24-Stunden-Uhr vor: Die Entstehung der ...

Vom ersten Menschenaffen zur künstlichen Intelligenz eine rasante Tour durch die Menschheitsgeschichte!
Stellen Sie sich die Geschichte unseres Planeten auf einer 24-Stunden-Uhr vor: Die Entstehung der Erde fand genau um Mitternacht statt. Gegen drei Uhr morgens macht sich langsam Leben bemerkbar, erst eine Stunde vor Mitternacht stampft der erste Dinosaurier durch die Welt und als Christoph Kolumbus seinen Fuß auf amerikanischen Boden setzt, ist der Tag schon fast vorbei.

Da ich mich sehr für Geschichte interessiere, hat mich dieses Buch natürlich sofort angesprochen. In einem Buch alle wichtigen Themen der Geschichte zu behandeln ist natürlich sehr schwierig, aber ich war sehr gespannt wie Christopher Lloyd das gemeistert hat.

Zuerst einmal muss ich auf jeden Fall sagen, dass das Buch wirklich sehr schön gegliedert und gestaltet ist. All die Illustrationen, Bilder und auch Zitate haben mir wirklich sehr gut gefallen, waren passend und haben mir ein sehr schönes Leseerlebnis beschert.

Aber auch inhaltlich hat das Buch wirklich etwas zu bieten. Natürlich wird jedes Thema nur kurz angerissen, was natürlich nicht anders zu erwarten war, aber trotzdem kann man wirklich einiges aus dem Buch mitnehmen und ich habe auch einige Dinge erfahren, die mir davor noch nicht bekannt waren! Aber das Buch bietet auch eine sehr gute Vorlage um sich mit den angesprochenen Themen selbst noch ein bisschen zu beschäftigen und weiter zu recherchieren.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und ich kann es auch eigentlich jedem empfehlen, der sich auch nur ein kleines bisschen für Geschichte interessiert und einmal durch die Zeit reisen möchte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 29.02.2020

Zwar ganz nett, aber trotzdem nicht notwendig

Simply Clean für ein gesundes Zuhause
0

»Der Raum-für-Raum-Leitfaden für ein im besten Sinne nachhaltig sauberes und giftfreies Zuhause » Mit Wochenend-Kick-Start für einen einfachen und motivierenden Einstieg in das Detox-Programm » Mehr als ...

»Der Raum-für-Raum-Leitfaden für ein im besten Sinne nachhaltig sauberes und giftfreies Zuhause » Mit Wochenend-Kick-Start für einen einfachen und motivierenden Einstieg in das Detox-Programm » Mehr als 50 ökologische Do-it-yourself-Rezepte für Reinigungsprodukte plus verständliche Informationen über die gesundheitlichen Gefahren konventioneller Putzmittel » Viele gut umsetzbare Tipps für sauberen und umweltfreundlichen Wohnraum, um gesündere Familien und mehr Wohlbefinden zu erreichen Auf das Timing kommt es an!

Ich liebe es ein ordentliches, gut organisiertes und sauberes Zuhause haben. In letzter Zeit habe ich mich auch schon etwas mit nachhaltigen, selbstgemachten Putzmitteln beschäftigt, wollte dieses Wissen jetzt noch einmal richtig vertiefen.

Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht so richtig was ich von dem Buch halten soll...

Mir hat die Strukturierung und die Aufmachung wirklich gut gefallen und ich konnte auch definitiv etwas aus dem Buch mitnehmen. Auch habe ich mir schon ein paar Rezepte markiert, welche ich auf jeden Fall ausprobieren möchte und habe jetzt noch mehr Motivation und Lust einen richtigen Großputz zu machen.

Aber es gab auch Einiges, das mich gestört hat. An manchen Stellen (besonders am Anfang) hat sich das Buch etwas gezogen und auch wenn ich einige Informationen zu den ganzen Schadstoffen wichtig und hilfreich fand, so hätte mir etwas weniger davon auf jeden Fall gereicht. Auch konnte ich nicht alle Gedankengänge der Autorin nachvollziehen. Das permanente abputzen der Tierpfoten beispielsweise ging mir auf jeden Fall zu weit...ich renn doch nicht den ganzen Tag hinter meinem Haustier her?! Auch war deutlich merkbar, dass das Buch für den amerikanischen Markt ausgerichtet ist, was an manchen Stellen etwas schade war.

Insgesamt bin ich auf jeden Fall etwas zwiegespalten bei dem Buch. Es ist zwar ganz nett und ich werde auch definitiv etwas daraus mitnehmen, aber es ist definitiv kein Muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 19.02.2020

AK & Phebe...ein wirklich tolles Paar!

Hades' Hangmen - AK
0

Als AK erfährt, dass eine der Heiligen Schwestern von Zion von einem Menschenhändlerring verschleppt wurde, zögert AK daher nicht sich freiwillig zu melden. Seit seiner letzten Begegnung mit dem Kult geht ...

Als AK erfährt, dass eine der Heiligen Schwestern von Zion von einem Menschenhändlerring verschleppt wurde, zögert AK daher nicht sich freiwillig zu melden. Seit seiner letzten Begegnung mit dem Kult geht ihm Phebe nämlich nicht mehr aus dem Kopf. Er erinnert sich an jedes noch so kleine Detail: rote Haare, blaue Augen, Sommersprossen und ein Lachen, das für AK nach dem Himmel auf Erden klang. Doch als er Phebe endlich aufspürt, ist sie nicht mehr dieselbe: unter Drogen gesetzt und seelisch gebrochen bringt AK nicht nur Phebe zurück ins Hauptquartier der Hangmen, sondern auch die Dämonen seiner eigenen Vergangenheit...

Da mir die Hangmen-Reihe wirklich gut gefällt und mittlerweile schon der nächste Band erschienen ist, musste ich unbedingt den Band von AK und Phebe lesen und wurde zum Glück nicht enttäuscht.

Der Schreibstil der Autorin ist, wie immer, sehr flüssig und leicht zu lesen. Aber wie auch schon in den vorherigen Bänden, schreibt die Autorin sehr direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Auch wenn man es mittlerweile schon fast "gewöhnt", so musste ich trotzdem an einigen Stellen innehalten, weil es durchaus brutale Szenen gibt. Aber genau dadurch zeichnen sich die Geschichten eben aus. Schön fand ich auf jeden Fall, dass es wieder den Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten gab und, dass zudem auch noch ein wenig aus Flames Perspektive erzählt wurde.

AK finde ich auch einfach nur klasse! Er ist so aufmerksam und fürsorglich und ich habe seine Geschichte wirklich super gerne gelesen und bin froh jetzt alles über sein Vergangenheit zu wissen. Phebe habe ich zwar auch sehr gemocht, allerdings gab es die ein oder andere Szene in der ich ihr Handeln nicht wirklich nachvollziehen konnte. Trotzdem war sie ein wirklich interessanter Charakter.

Die Handlung hat mir auch wirklich gut gefallen. Sowohl AKs als auch Phebes Vergangenheit wird erzählt und beide versuchen zusammen ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Es erwarten einen sogar noch ein paar Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hätte und selbstverständlich hält einen die Atmosphäre, die diese Reihe mit sich bringt, gefangen.

Insgesamt hat mir auch dieser Band wirklich gut gefallen. Es ist jedes Mal wieder ein tolles Leseerlebnis in die Welt der Hangmen und deren Old Ladies einzutauchen und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Es ist nie zu spät sich mit alten Wunden zu befassen!

Jede Wunde lässt sich heilen
0

Es gibt wenig, was das Leben so nachhaltig vergiften kann wie erlittene Kränkungen, Verletzungen und Ungerechtigkeiten. Die Gefühle, die ein Mensch durchmacht, wenn er zu Unrecht für etwas verurteilt, ...

Es gibt wenig, was das Leben so nachhaltig vergiften kann wie erlittene Kränkungen, Verletzungen und Ungerechtigkeiten. Die Gefühle, die ein Mensch durchmacht, wenn er zu Unrecht für etwas verurteilt, wenn er verlassen, betrogen oder belogen wird, graben sich oft tief in die Seele ein – besonders, wenn er nicht die Möglichkeit bekommt, die eigene Sicht der Dinge zu vermitteln.
Doch jeder kann Frieden finden, wenn er den Schmerz über das, was er erlebt oder vielleicht sogar mit verursacht hat, zu fühlen bereit ist und dem Leben eine neue Chance gibt.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm und leicht zu lesen. Zudem ist das Buch gut gegliedert. Schade fand ich allerdings, dass das Buch keine Bilder oder Grafiken hat, wie man es sonst vom GU-Verlag gewohnt ist.
Inhaltlich spricht Susanne Hühn auch wirklich wichtige und vielschichtige Themen an. Auch merkt man absolut, dass ihr das Thema am Herzen liegt, was ich sehr schön fand. Allerdings hatte ich so meine Probleme mit einigen Übungen. Es mag durchaus sein, dass diese pädagogisch wertvoll und hilfreich sind, allerdings waren sie einfach nichts für mich.
Insgesamt ein wirklich schönes und hilfreiches Büchlein, welches definitiv zum Nachdenken anregt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere