Platzhalter für Profilbild

clara_mag_norman

Lesejury Profi
offline

clara_mag_norman ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit clara_mag_norman über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2022

Ein beeindruckendes Debüt

Nachtschwärmerin
0

Zusammen mit ihrem Bruder lebt die siebzehnjährige Kiara in einem heruntergekommenen Apartment in East Oakland, Kalifornien. Während ihr Bruder seinen Träumen nachhängt, versucht Kiara Geld für die Miete ...

Zusammen mit ihrem Bruder lebt die siebzehnjährige Kiara in einem heruntergekommenen Apartment in East Oakland, Kalifornien. Während ihr Bruder seinen Träumen nachhängt, versucht Kiara Geld für die Miete und ihr Überleben aufzutreiben. Einen wichtigen Teil ihres Lebens bildet dabei Trevor, der Sohn einer Nachbarin, die sich nicht um ihn kümmern kann. Schließlich rutscht Kiara in die Prostitution, da sie mit ihren 17 Jahren keinen anderen Job findet. Doch als Kiara an die falschen Leute gerät und ein Prozess ihr aller Leben zu zerstören droht, muss sie einige schwierige Entscheidungen treffen.
Der Debütroman der noch sehr jungen Autorin Leila Mottley hat in der deutschen Version im Ecco-Verlag ein atemberaubendes Cover erhalten. Und auch die Geschichte hat es in sich. Bei starken Schwierigkeiten mit den Themen von sexueller und anderweitiger Gewalt sollte man das Buch durchaus mit Vorsicht genießen.
Der Roman zieht einen sofort in seinen Bann, da die Protagonistin einen sehr eindrucksvollen Charakter hat. Durch die Ich-Perspektive der Erzählung erfahren wir alle Geschehnisse in der Art, wie Kiara sie wahrnimmt. Das hat zur Folge, dass wir oft im Dunkeln gelassen werden, wenn Kiara die Eindrücke von außen nicht richtig einordnen kann. Insgesamt fühlt und denkt Kiara sehr speziell, man nimmt die Erlebnisse beinahe wie in einem Fiebertraum war. Die Protagonistin verliert nicht etwa den Realitätsbezug, aber die oftmals sehr schrecklichen und traumatischen Erfahrungen werden entsprechend verdaulich verarbeitet und sprachlich fein tariert verpackt. So lesen wir viele neuartige Wendungen und Beschreibungen von Gefühlseindrücken, die poetisch beeindruckend sind.
Anfangs hatte ich ein paar Mal das Gefühl, dass die Prostitution ein wenig verharmlost wird und allein die Gewalt, die sie erfährt, nicht aber der sexuelle Akt als solcher entsprechend behandelt wird, allerdings hat Kiara hier wohl eine andere Art, mit den Geschehnissen umzugehen, als ich mir das vorstellen kann. Dies zeigt sich im weiteren Verlauf des Buches.
Ein besonderes, sprachlich bemerkenswertes Debüt, das die harte Realität der Figuren so verpackt, dass man mit den Personen eine Reise antritt, ohne bloß Mitgefühl zu empfinden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2022

Cooles Pflanzenssachbuch

Die Superkräfte der Pflanzen
0

In diesem witzigen Kindersachbuch werden die coolsten Superkräfte von Pflanzen dargestellt. Wir erfahren von biologischen und chemischen Kräften, die Pflanzen entwickeln können. Wir lesen davon, wie ein ...

In diesem witzigen Kindersachbuch werden die coolsten Superkräfte von Pflanzen dargestellt. Wir erfahren von biologischen und chemischen Kräften, die Pflanzen entwickeln können. Wir lesen davon, wie ein kleiner Löwenzahn eine Straße sprengen kann, wie Bäume sich miteinander unterhalten oder sich Pflanzen Wege gesucht haben, sich ernähren zu können. Die Texte sind nicht zu lang, aber enthalten alle relevanten Informationen, um sich eine Sache gut vorstellen zu können. Die Seiten sind untermalt mit Fotografien und kleinen Comicbildern, bei denen die Pflanzen die Kernessenz lustig formulieren. Außerdem gibt es Anleitungen für Kinder, wie sie selbst aktiv werden können. So gibt es beispielsweise eine Anleitung zum Herstellen von Löwenzahnsirup. Ein flottes und schlaues Buch in einem außergewöhnlichen Format für Kinder ab 6 Jahren, das zum Entdecken einlädt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Verdrängte Gefühle

A Place to Love
0

Dies ist der erste Band der Cherry Hill-Reihe von Lilly Lucas und zugleich mein erstes Buch der Autorin. Es geht um Juniper, die seit dem Tod ihres Vaters vor drei Jahren die Obstfarm zusammen mit ihrer ...

Dies ist der erste Band der Cherry Hill-Reihe von Lilly Lucas und zugleich mein erstes Buch der Autorin. Es geht um Juniper, die seit dem Tod ihres Vaters vor drei Jahren die Obstfarm zusammen mit ihrer Mutter und ihren Schwestern leitet. Eines Tages steht Henry vor der Tür, die große Liebe aus ihrem früheren Leben und Juniper wird mit vielen neuen und wieder entflammenden Gefühlen konfrontiert. An ihrer Seite steht immer ihre Familie, deren Beziehungen untereinander ich sehr mochte. Manche Dialoge und Situationskomiken waren so witzig, dass ich laut auflachen musste. Andere Stellen waren sehr berührend und man konnte einen guten Einblick in die Arbeit auf einer Obstplantage gewinnen. Die Beziehung zu Henry wurde elegant eingefädelt, man erlebt mal eine ganz besondere Liebesgeschichte, da die beiden Protagonisten sich schon sehr gut kennen. Die Annäherung der beiden und die Verletzlichkeit ihrer aufkommenden Verbindung finde ich sehr gut dargestellt. Insgesamt habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen, da mich sowohl die Geschichte als auch die Figuren mit in ihre Welt gezogen haben. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe, wenn ich mit Lilac zurück nach Cherry Hill kehren kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2022

Bienenglück an der Ostsee

Ostseeglück
0

Stephanie Eden ist in der Großstadt unzufrieden, denn nun bekommt sie auch noch Zwillinge und alles scheint zu klein und zu wenig natürlich beziehungsweise ursprünglich zu sein. Also beschließt ihre Familie, ...

Stephanie Eden ist in der Großstadt unzufrieden, denn nun bekommt sie auch noch Zwillinge und alles scheint zu klein und zu wenig natürlich beziehungsweise ursprünglich zu sein. Also beschließt ihre Familie, ihr Glück an der Ostsee zu versuchen. Stephanie kehrt ihrem ehemaligen unbefriedigendem Job in der Werbebranche den Rücken und startet ihren Weg als Imkerin. Eine Schnapsidee oder doch der Anfang von etwas Großem? Wir lesen in den folgenden Kapiteln über Fortschritte und Misserfolge in dem Beruf als Imkerin, mit dem sie bis dato noch keine Berührungspunkte hatte. Wir erfahren auch viel über Stephanies Haltung zu den Bienen, denn ihr liegen der Umweltschutz und das Tierwohl sehr am Herzen. Mithilfe vieler kleiner Anekdoten aus dem Imkerdasein nähern wir uns dem faszinierenden Thema der Bienen, sowohl im Hinblick auf die Imkerei, als auch der Lebenswelt der Bienen. Stephanie berichtet von ihren Erfahrungen, nicht immer ganz so leichten Entscheidungen und darüber, wie sie pragmatisch mit Rückschlägen umgeht. Der Text ist gut lesbar, man fliegt nur so durch die Seiten. Zudem finden wir in der Mitte des Buches ein paar Bilder zu Stephanie und ihrer Familie, die ihr immer tatkräftig zur Seite steht. Was mir vor der Lektüre des Buches nicht klar war, ist der starke Bezug des Textes zum Imkern, anhand des Titels und Klappentextes dachte ich, es würde mehr um den Neuanfang, als nur um das Thema Imkern gehen. Hier wäre zum Beispiel der Titel "Bienenglück" passender gewesen. Zudem finde ich das Ende schwierig, da man als Leser etwas im Dunkeln gelassen wird. Wer Interesse an Bienen, am Honig oder an neuen Lebensentwürfen hat, dem sei dieses Buch empfohlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2022

Unterschiedliche Lebenswelten

Korean Rhapsody
0

Das Showbiz der K-Pop-Stars in Südkorea wird in diesem Buch beleuchtet. Der Sänger Choi Hyeong Joon, der in einem starren Gefängnis aus Überwachung und ständiger Kontrolle seines Managements steht, lernt ...

Das Showbiz der K-Pop-Stars in Südkorea wird in diesem Buch beleuchtet. Der Sänger Choi Hyeong Joon, der in einem starren Gefängnis aus Überwachung und ständiger Kontrolle seines Managements steht, lernt die toughe CEO eines Plattenlabels, namens Susanne Dorothea Cramer, kennen. Beide leben in vollkommen unterschiedlichen Welten, beide haben scheinbar nichts gemein. Und doch denken die beiden immer wieder aneinander und wollen sich kennenlernen. Doch das Management hat seine eigenen Ideen und Vorstellungen, wie sie Joon vermarkten wollen. Der Roman von Yoon Seo Yong ist ein Gesamtkunstwerk, bestehend aus einigen ganzseitigen Illustrationen, die anachronistisch im Text angeodnet sind. Kapitel für Kapitel tauchen wir mehr und mehr in Joons Gedankenwelt ein, lernen auch Susanne sowie Joons beste Freunde besser kennen, und fiebern mit den Figuren mit. Vor allem Joons Schicksal und das seines Freundes sind sehr hart. Das Buch tastet sich sehr genau an die Gefühle und die Gedanken der Figuren heran und gibt uns einen tieferen Einblick in deren Lebenswelt, Kultur und die Arbeitswelt, in der verschiedene kulturelle Identitäten aufeinandertreffen. Ein sehr bewegender Roman, der, kennt man die Hintergründe der koreanischen Kultur, sehr detailgenau erzählt. Durch Joons sensible und zurückhaltende Art, dessen Perspektive einen Großteil des Buches einnimmt, entfaltet sich ein sehr ruhiger Roman, der einzelne Szenen plastisch genau darstellt ohne dabei zu langweilen. Wer bereit ist, mal etwas aus einem anderen Kulturkreis zu lesen und in die Gedankenwelt von zwei völlig unterschiedlichen Figuren einzutauchen, die sich dabei nach und nach aneinander annähern, dem kann ich dieses Buch ans Herz legen. Ich freue mich schon darauf, mehr von Yoon Seo Yong zu lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere