Profilbild von comue

comue

Lesejury Profi
offline

comue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit comue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.03.2018

Perfekter Abschluss der Fantasysaga

Der Glanz der Dunkelheit
1 0

Ich habe alle Bücher von Mary E. Pearson`s „Die Chroniken der Verbliebenen“ gelesen und habe sehnsüchtig auf Teil 4 gewartet, um zu erfahren, wie die Saga weiter geht und endet.

Lia, Kaden und Rafe`s ...

Ich habe alle Bücher von Mary E. Pearson`s „Die Chroniken der Verbliebenen“ gelesen und habe sehnsüchtig auf Teil 4 gewartet, um zu erfahren, wie die Saga weiter geht und endet.

Lia, Kaden und Rafe`s Abenteuer gehen nahtlos weiter.
Lia & Kaden kommen in Morrighan an, Lia möchte ihr Reich vor dem Komizar warnen und die Menschen über den bevorstehenden Krieg informieren.
Rafe kehrt als König nach Dalbreck zurück, er stärkt seine Macht. Er erfährt von seinen Gelehrten, dass Lia`s Übersetzungen und Vorhersagen stimmen und dass es zum Krieg kommen wird. Zusätzlich erfährt er, dass Lia geopfert werden muss.
Deshalb reitet Rafe nach Morrighan um ihr zu helfen.
Zusammen und vereint wollen sie gegen den Komizar kämpfen und die drei Königreiche Morrighan, Venda und Dalbreck retten.

Die Ereignisse überschlagen sich, es gibt Antworten zu vielen Fragen. Die Protagonisten kämpfen im letzten Teil vereint.
Die Charaktere der Helden haben sich im Laufe der Zeit stark verändert. Rückblickend zu den ersten Bänden würde man z.Bsp. Kaden nicht mehr erkennen. Aus Kaden, einst Attentäter vom Komizar ist ein treuer Freund Lias geworden. Aus der schüchternen Pauline ist eine starke Frau und aus Lia selbst eine selbstbewusste Kämpferin geworden. Mir gefallen diese neuen Charaktere, die Erlebnisse haben sie geprägt. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.

Die Autorin versteht es die Spannung zu halten, es passiert viel. Sie wechselt laufend die Charaktere, so kann man die Geschichte aus vielen Sichten erleben. Es macht Spaß das Buch zu lesen, ich hatte es im Nu durch gelesen.

Nicht nur die Geschichte ist toll, auch das Cover ist (wie alle 3 vorherigen) wunderschön gestaltet, mit einer Frau die in den Kampf zieht. Das Hardcover passt perfekt auf meinen Bücherregal, es sieht toll aus.

Der Schreibstil der Autorin ist schön mit fließenden Übergängen.

Der letzte Teil war für MICH der SCHÖNSTE, weil sich hier alle Puzzelteile zusammenfügen.
Und ich bin traurig, dass es nun endet, selten habe ich eine Buchreihe so leidenschaftlich verfolgt.
Das Fantasybuch enthält alles was ein gutes Buch braucht: Romantik, Spannung, tolle Protagonisten, Krieg, Kämpfe, Trauer, ABER auch etwas Zauber.

Um es kurz zu sagen: Dieser Teil ist der gelungene Abschluss einer tollen Fantasysaga und wer die anderen Bände kennt,sollte nun auch neugierig auf den letzten Band sein. Es lohnt sich ihn zu lesen.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Rain und Lark - die Hoffnung für Hope

Die Vereinten
0 0

„Die Vereinten“ ist Caroline Brinkmann`s zweiter Roman (nach „Die Perfekten“) der bei ONE erschienen ist.

RAIN ist nun eine Gesegnete und hat alle deren Vorteile. Aus ihren "alten Leben" hat sie nur noch ...

„Die Vereinten“ ist Caroline Brinkmann`s zweiter Roman (nach „Die Perfekten“) der bei ONE erschienen ist.

RAIN ist nun eine Gesegnete und hat alle deren Vorteile. Aus ihren "alten Leben" hat sie nur noch ihren Freunden LARK und dessen Schwester ROSE.
Ihr Vater Tiberius will Herrscher von Hope werden und er bezieht Rain für seine Ziele mit ein.
Tiberius nutzt Lark`s Liebe zu Rose aus und macht ihn wieder zum Spion.
Lark hat sie schon einmal an die Spines verraten, trotzdem ist er der Einzige, dem Rain vertraut.
Er ist für sie da …und NUR er und Rain können dem Land Hope Frieden bringen. DENN etwas wartet hinter den Mauern und im eigenen Land sammeln sich die Spines wieder, um die Gesegneten zu stürzen.

Das Cover zeigt eine bildschöne Frau mit langem rotem Haar und grünen Augen, sie ist PERFEKT. Ich finde das Cover super.

Die Thematik bzw. die Geschichte, um den perfekten Menschen geht in Teil 2 weiter.
Rain geht ihrer Vergangenheit und Zukunft nach. Ein Krieg WAR und IST nicht zu verhindern. Es macht nachdenklich, kommt einen ziemlich real und auch beängstigend vor.

Ich liebe dieses Buch, es ist spannend geschrieben, die Worte fließen nur so. Ich konnte mit Lesen gar nicht wieder aufhören.
Die Autorin spielt mit Worten, Schicksalen, fügt Wendungen ein und begeistert mit mysteriösen Wesen & Maschinen.
Cool fand ich die Wendung,die sie einfügt, denn nicht Lark und Rain sind „die Vereinten“, wie man denken könnte. Lasst euch da mal überraschen.
Wer Teil 1 gut fand, wird Teil 2 lieben.
Ihr werdet Lark, die süße kleine Rose und natürlich Rain treffen, die mit Cassian und ihren Bruder Morpheus neue Verbündetet gefunden hat. Auch von Bolt hört man, der etwas von einen Wahnsinnigen hat.

Ich mag das Buch sehr, nur persönlich fand das Ende etwas überstürzt. Einige Fragen wurden geklärt, aber viel ist noch offen UND würde Stoff für eine Fortsetzung geben.

Die Geschichte hat was von Fantasy, Scifi und Dystopie – eine Mischung für Jung und Alt.
ÜBRIGENS „Die Perfekten“kann man auch lesen, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Es werden in Erinnerungen einige Dinge geklärt, aber bei vollen Genuss sollte man doch auch Teil 1 kennen.
Meine Empfehlung! Daumen hoch!

Veröffentlicht am 24.09.2018

Die japanische Kaiserfamilie gegen den Schwarzen Clan und mittendrin eine schöne kluge Frau

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
0 0

Renée Ahdieh`s neustes Buch ist "Das Mädchen aus Feuer und Sturm". Sie schreibt mit großer Leidenschaft über Wüstenwelten, grausame Herrscher, Liebe und Kampf.

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen ...

Renée Ahdieh`s neustes Buch ist "Das Mädchen aus Feuer und Sturm". Sie schreibt mit großer Leidenschaft über Wüstenwelten, grausame Herrscher, Liebe und Kampf.

Inhalt:
Mariko ist die Tochter eines mächtigen Samurai, deren Geleitzug auf dem Weg zu ihrer Hochzeit (mit den Sohn des Kaisers) im Jukaiwald brutal überfallen wird. Alle wurden getötet, nur Mariko überlebt ganz knapp.
Als Junge verkleidet zieht sie mit den Mitgliedern des Schwarzen Clans umher. Sie möchte Antworten finden, vor allem möchte sie wissen, wer den Mord an sie befohlen hat und warum?
Man vertraut Mariko nicht, sie hat es schwer die Männer des Clans zu überzeugen und zu verstehen, zum Glück findet sie jemanden der sie versteht. Aber er ist ihr Feind und sie sollte ihn hassen.

Meine Meinung:
Das Cover ist toll gestaltet, eine wunderschöne Frau macht neugierig auf die Geschichte.
Das Buch ist klasse geschrieben, es ist spannend, romantisch und mysteriös.
Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Ich hatte es in wenigen Tagen durchgelesen.
Die Erzählweise, die immer neuen Ereignisse mit denen die Autorin überrascht , die plötzlichen Wendungen,... kann man nur lieben.
Es gibt grausame bzw. traurige Szenen im Buch, so verliert Mariko ihre treue Dienerin und ihr Bruder seine Geliebte.
Viele Protagonisten mit ihren Stärken & Schwächen habe ich schätzen gelernt, bis auf die Kaiserfamilie, die man nur schwer einschätzen kann. Sie scheinen heimtückisch und falsch zu sein:
+ Mariko - ein schlaues Mädchen welches sich tapfer durchzusetzen lernte
+ Ökamie - Meister der Kampfkunst und bester Freund und Stellvertreter vom Schwarzen Clan-Anführer
+ Kenshin "Der Drache von Kai" - Zwillingsbruder von Mariko - ein großer Samurai
+ Ranmaru - Anführer des Schwarzen Clans ...
Mit ihren guten Taten erinnert der Schwarze Clan an Robin Hood.
Sind sie wirklich die grausamen Mörder, die Mariko töten sollten??
Leider bleibt diese und einige andere Fragen offen, das Ende gefällt mir nicht.
Ich habe nun erfahren, dass es im neuen Jahr einen Teil2 geben wird, darauf freue ich mich schon. Das wird sicher wieder spannend.

Zusammenfassung:
Dieses Buch hat von allen etwas, es wird nie langweilig,... es stehen Ehre, Mut und Kampf der tapferen Samurai dem Verrat, Leid & Tod der verräterischen Kaiserfamilie gegenüber.
Das Buch fesselt nicht nur die Jugend, alle Fantasie- und Romantik-Fans kommen auch auf ihre Kosten.
Ich fand das Buch sehr schön. "Das Mädchen aus Feuer und Sturm" ist mal was anderes.

Veröffentlicht am 25.08.2018

Magier, Zirkel, Konstabler - eine neue Geschichte aus Maradaine

Die Chroniken von Maradaine - Die Fehde der Magier
0 0

"Die Fehde der Magier" ist das 2. Buch der "Chroniken von Maradaine".
Hier geht es um Satrine Rainey, die sich Mithilfe von gefälschten Papieren zum Inspektor dritter Klasse berufen lässt. Sie braucht ...

"Die Fehde der Magier" ist das 2. Buch der "Chroniken von Maradaine".
Hier geht es um Satrine Rainey, die sich Mithilfe von gefälschten Papieren zum Inspektor dritter Klasse berufen lässt. Sie braucht den Lohn eines Inspektors um ihre Familie ernähren zu können.
Trotz Zweifel die der Hauptmann Cinellan hatte, wird Satrine auf Probe eingestellt und erhält Minox Welling als Partner - genannt auch Omen (da er für seine Partner ein schlechtes Omen ist).
Satrine macht sich anfangs gut als Inspektor, sie kann Minox unterstützen, weil sie die Menschen und Gegend kennt, sie ist in diesen Stadtteil aufgewachsen. Sie war Straßenkind und Ex-Spionin und hat Kampferfahrung.
Dennoch hat sie es nicht leicht als einzigste Frau in dieser Position. Man neidet ihr den Job, außerdem sind Minox Fälle außergewöhnlich und bringen ihn (als Magier ohne Zirkel) und sie ständig in Gefahr. Sie ermitteln in einer mysteriösen Zirkelfehde mit vielen Morden.
Und schon bald scheint auch Satrine`s Geheimnis entdeckt zu werden.

Ich hatte den ersten Teil damals verschlungen.
Im 2. Teil gibt es neue Protagonisten und andere Geschichten, sowie neue Magier und Zirkel.
Ich persönlich fand es schade, dass man nichts mehr von Veranix und seinen Freunden (Teil 1) lesen konnte. Die Namen „Der Zirkel der blauen Hand“, „Dorn“, "Fenmere" werden aber erwähnt.
Es ist gut, wenn man den 1 Teil gelesen hat, so hat man einen Bezug zur Mittelalterstadt Maradaine und ihren Menschen, allerdings sind es 2 unabhängige Geschichten, die auch einzeln gelesen werden können.

Diese Geschichte ging etwas schleppend los, zwar gab es geheimnisvolle und grausame Morde, aber es wurde ermittelt, kombiniert und überlegt.
Zwischendurch begleitet man die beiden Protagonisten nach Hause, lernt ihre Familien kennen.
Trotz vieler Ereignisse kam ich einfach nicht so schnell vorwärts wie gewünscht (deshalb auch einen halben Punkt Abzug). Das Buch war irgendwie nicht schlecht, aber doch zu Beginn etwas langweilig...

Ungefähr ab der Hälfte des Buches kam die Wende, ... die Spannung, nahm schlagartig zu. Es wurde mysteriös und geheimnisvoll. Der Autor hat mich total überrascht und mit seiner Spannung & Magie in seinen Bann gezogen. Ich konnte das Buch dann nicht mehr weglegen. Fließend, wortgewandt ging es weiter.
Satrine und Minox gerieten von einer Gefahr in die andere. Ich habe mitgefiebert.

Es ist eine Geschichte, die Fantasy, Magie und Krimi auf eine besondere Weise verbindet, das Buch ist mal was anderes.
Ich bin froh, das Buch gekauft & gelesen zu haben, obwohl ich anfangs nicht sicher war, ob mir die neuen Protagonisten gefallen werden.
Die Protagonisten mag ich inzwischen sehr und
"Die Fehde der Magier" ist auf jeden Fall (für Fantasy- und Detektivfans) lesenswert. Es ergänzt Buch 1 "Der Zirkel der blauen Hand" wunderbar.
Das Softcover passt gut zu Teil 1 vom Motiv und ich bin sicher auch Teil 3 wird sich irgendwann dazu gesellen. Ich freue mich schon drauf.

Veröffentlicht am 30.04.2018

ein toller Fantasyroman mit einen außergewöhnlichen Helden

Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der blauen Hand
0 0

Ich liebe Fantasybücher über alles und mit "Die Chroniken von Maradaine" hatte ich den perfekten Lesestoff für mich gefunden.
Das Band "Der Zirkel der blauen Hand" (OT: „The Thorn of Dentonhill“) ist ...

Ich liebe Fantasybücher über alles und mit "Die Chroniken von Maradaine" hatte ich den perfekten Lesestoff für mich gefunden.
Das Band "Der Zirkel der blauen Hand" (OT: „The Thorn of Dentonhill“) ist der Debütroman vom Texaner Marshall Ryan Maresca (Autor).

In seinen "Chroniken von Maradaine" versetzt uns der Autor ins Mittelalter, oder auch einer anderen Zeit, vielleicht sogar in einer anderen Welt. Es geht immer um die Stadt Maradaine, ihr buntes Treiben, den Menschen und ihren Intrigen & Geschichten.
Diese Stadt ist anders, es ist eine alte Stadt in der Gangs, Armut, Drogen herrschen.
In diesen ersten Buch ist Veranix unser Held , er besucht die Universität in Maradaine und ist Magie-Student. Veranix ist einer der Besten, Magie liegt ihn im Blut, außerdem ist er ein Kämpfer gegen die Droge Effitte.
Deshalb führt er ein Doppelleben, tagsüber studiert er - stets auf der Suche nach dem rätselhaften Numina... UND nachts kämpft er gegen Drogenbosse, den Drogenhandel und Verkauf von Effitte.
Unterstützt wird er von Kaiana und später von seinen Zimmerkamerad & Freund Delmin
Im Glauben einen Drogenhandel zu verhindern gelangt Veranix an geheimnisvollen Diebesgut, dieses (wie sich später herausstellt) sehr wertvoll ist und magische Kräfte besitzt.
Veranix will dem Geheimnis dieser speziellen Ware auf dem Grund gehen und stößt dabei auf dem "Zirkel der blauen Hand".
Er wird allerdings vom Drogenboss Fenmere (der es für den Zirkel besorgen sollte), Magiern, Meuchelmördern ,... gejagt. Jeder möchte ES haben.

Das Cover ist schön gestaltet, mir gefällt es sehr. Es ist bunt, farbenfroh und macht neugierig.
Der Originaltitel hätte besser gepasst, denn vom Zirkel hört man erst später etwas, der "Dorn" zieht sich aber durchs ganze Buch.
Vom Autor hatte ich bisher noch nichts gehört, er schreibt toll, fließend, spannend und sehr bildhaft, z.Bsp. Veranix Magie bzw. seine Illusionen erlebt man richtig mit, seine Fähigkeiten sind beeindruckend.
Ich werde dem Autor treu bleiben und weitere Bände lesen.
Die Geschichte ist spannend, oft habe ich mit Veranix mit-gefiebert, wenn er auf Jagd war, seine Kämpfe waren Abenteuer, der besonderen Art und toll waren dabei Veranix flotte und lustige Sprüche.
Man trifft unzählige Charaktere in der Geschichte, anfangs fiel es mir schwer, alle zu zuordnen, aber sie waren so verschieden, so wichtig und jeder einzelne Persönlichkeit brachte Leben und Spannung ins Buch.
Den Schluss fand ich auch gut, er hätte der perfekte Übergang zum Band 2 sein können.

Kurz gesagt:
Veranic war mein Held, er kämpft fürs Gute, gegen Drogen und dessen Folgen. Obwohl es ein Fantasybuch ist, gibt die Geschichte viel Stoff zum Nachdenken.
LEIDER wird man wohl Veranix im Band 2 nicht wieder antreffen, ...aber mal abwarten.

Band 1 liest sich schnell & leicht und allen Fantasyfans die mal von Elfen, Feen,.... abschalten wollen, empfehle ich diese Reise nach Maresca, eine Reise in einer anderen Welt mit einen Helden der zaubern kann.