Profilbild von danceprincess

danceprincess

aktives Lesejury-Mitglied
offline

danceprincess ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit danceprincess über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2020

Liebe in der Kleinstadt

Lessons from a One-Night-Stand
0

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an Vorablesen und Forever für das Rezensionsexemplar.

Bei "Lessons from a One-Night-Stand" handelt es sich um den ersten Teil einer Reihe, rund um die Bailey Geschwister.
Ich ...

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an Vorablesen und Forever für das Rezensionsexemplar.

Bei "Lessons from a One-Night-Stand" handelt es sich um den ersten Teil einer Reihe, rund um die Bailey Geschwister.
Ich kam sofort richtig gut in das Buch rein und sowohl Holly, als auch Austin waren mir sofort sympathisch.
Ich fand die Idee der Geschichte wirklich gut. Es war mal was anderes und ich fand das Feeling der Geschichte sehr gut. Ich habe auch tatsächlich noch ein aus der Sicht von Lehrern oder sogar einer Rektorin gelesen. Dies hat die Geschichte für mich nochmal spannender gemacht.
Die Geschichte spielt in einer Kleinstadt, weswegen auch ein tolles Gute Laune Feeling auf kommt. Man lernt einige Bewohner kennen und erfährt auch viel über die anderen Bailey Geschwister. Die Familie ist unglaublich verrückt, anstrengend aber auch absolut liebenswert.
Die Liebesgeschichte an sich fand ich wirklich toll. Da in einer Kleinstadt viel getratscht wird und es sogar einen Blog gibt, auf dem jeder neue Klatsch festgehalten wird, stehen Holly und Austin quasi unter ständiger Beobachtung, was das ganze nochmal witziger und spannender macht. Den beiden stehen immer wieder neue Hindernisse im Weg und sie haben es wirklich nicht einfach. Es gibt allerdings kein großes Drama. Daher ist das Buch wirklich leicht und schön nebenher zu lesen. Ich habe es zum Beispiel immer in der Bahn gelesen und es hat einem ein wunderbares Gefühl gegeben. Ich liebe solche Kleinstadt Liebesgeschichten einfach.

Die Protagonisten waren wie oben schon erwähnt klasse. Holly war mir direkt sympathisch. Sie hat eine tolle Art an sich und sie ist sehr liebenswert und unkompliziert. Austin ist ein absoluter Traumtyp. Er ist für seine Familie und seine Freunde da und versucht stets das Richtige zu tuen. Männer wie ihn braucht es wirklich mehr.
Auch die anderen Geschwister und Bewohner waren klasse. Alle mischen sich in alles ein, was viele Situationen ziemlich amüsant macht. Ich freue mich schon wahnsinnig sie alle in den weiteren Bänden noch besser kennen zu lernen und sie auf ihrem Weg zu begleiten.

Der Schreibstil hat mir super gut gefallen. Es ist eine leichte Geschichte, bei der man die Gedanken einfach mal ausknipsen und aus dem Alltag verschwinden kann. Dieses Buch gibt ein unglaublich gutes Lesegefühl und konnte mich von Anfang bis Ende packen und begeistern.
Ich habe von der Autorin bereits "Flirting with Fire" gelesen. Aber dieses Buch hat mir noch besser gefallen.

Fazit:

Der wunderbare Auftakt einer vielversprechenden Reihe um eine Großfamilie mitten in einer super schönen Kleinstadt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Magisch schön!

Das Flüstern der Magie
0

Da ich die Bücher von Laura Kneidl einfach liebe, habe ich mich umso mehr auf „Das Flüstern der Magie“ gefreut. Sie kann einfach alles schreiben. Sowohl Liebesromane als auch Fantasy. Trotzdem war ich ...

Da ich die Bücher von Laura Kneidl einfach liebe, habe ich mich umso mehr auf „Das Flüstern der Magie“ gefreut. Sie kann einfach alles schreiben. Sowohl Liebesromane als auch Fantasy. Trotzdem war ich sehr froh das es jetzt noch mal ein Fantasybuch von ihr geworden ist.

Und selbstverständlich konnte mich auch dieses wieder komplett überzeugen.
Schon alleine die Idee der Handlung finde ich einfach klasse. Und die Umsetzung ist genauso gut.
Ich bin sofort gut in die Geschichte rein gekommen und mochte Fallon von Anfang an. Es fing direkt spannend und magisch an, sodass ich direkt schon einen Vorgeschmack auf das restliche Buch bekommen habe.
Ich habe viel über Fallons Arbeit und das Archiv erfahren. Aber auch ihre Arbeit im Antiquariat fand ich sehr spannend.
Mein Highlight waren jedoch die magischen Gegenstände. Hier hat Laura Kneidl ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und konnte mich damit immer wieder beeindrucken. Es war klasse einiges über die Gegenstände zu erfahren und zu lesen, was sie so alles können. Hier ist der Fantasie wirklich keine Grenze gesetzt. Mir selbst kamen während dem lesen auch immer mehr Ideen, was für magische Gegenstände es sonst noch geben könnte. Dieses Thema hat mich wirklich total fasziniert.
Natürlich durfte auch die Liebesgeschichte in dem Buch nicht fehlen. Diese fand ich wirklich schön. Ich fand es toll zu lesen, wie sich Fallon und Reed immer näher kommen und zusammen arbeiten. Auch wenn es nicht das Hauptthema ist, hat diese Liebe einen sehr schönen Platz im Buch gefunden.
Außerdem gab es jede Menge Spannung im Buch und einige Wendungen, die mich wirklich überrascht haben. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen und hatte es daher innerhalb von zwei Tagen durch. Ich habe es total genossen und würde jederzeit wieder in diese wundervolle und magische Geschichte eintauchen.

Die Protagonisten waren ebenfalls klasse. Fallon mochte ich vom ersten Moment und es war toll, mit ihr diese Geschichte zu lesen und mit ihr zusammen ein spannendes Abenteuer zu erleben. Sie war super sympathisch, lustig, unkompliziert, fleißig und mutig. Auch Reed mochte ich sehr gerne. Er ist sehr geheimnisvoll öffnet sich aber nach und nach und hat sich so ebenfalls in mein Herz geschlichen.

Zum Schreibstil muss ich wohl gar nicht viel sagen, oder? 😉 Laura Kneidl hat das Schreiben einfach drauf und man kann nichts anderes tun, als ihre Bücher zu verschlingen. Wer noch nichts von ihr gelesen hat, muss dies definitiv nachholen und sich von ihr verzaubern lassen.

Fazit:

Ein wundervoll magisches Buch was mich komplett faszinieren und packen konnte. Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

Gefährlich Schön

Lips Don't Lie
0

Meine Meinung:

Als ich dieses absolut wunderschöne Cover gesehen habe wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich liebe die Farben und diese Farbexplosion einfach. Es wird definitiv eins meiner ...

Meine Meinung:

Als ich dieses absolut wunderschöne Cover gesehen habe wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich liebe die Farben und diese Farbexplosion einfach. Es wird definitiv eins meiner Lieblingscover. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war ich vollkommen überzeugt. Das Buch ist einfach genau nach meinem Geschmack und ich habe mich riesig gefreut es lesen zu dürfen.

Ich bin sofort super in die Geschichte eingestiegen. Ich mochte das Feeling von vorne rein. Durch Rileys lebensfrohe und unkomplizierte Art musste man sich in diesem Buch einfach wohl fühlen und trotz der Spannung und der Gefahr hat mir die Geschichte direkt gute Laune gebracht. Auch Tristam mochte ich sofort. Er hatte es definitiv nicht leicht und man merkt schnell, dass unter seiner harten Fassade ein weiches und liebenswertes Herz steckt. Da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Riley und Tristan geschrieben wurde, konnte man auch viele Situationen besser verstehen und konnte die Handlungen von beiden sehr gut nachvollziehen.

Die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen. Da die Liebesgeschichte nicht die ganze Zeit im Vordergrund steht, haben die Themen Gang und Basketball viel Raum in der Geschichte bekommen. Vor allem in Tristans Kapiteln hat man viel über sein Leben in der Gang und dessen Entstehung erfahren. Dies fand ich super spannend und auch wenn es sehr angsteinflößend war, habe ich gerne mehr darüber erfahren. Das Thema Basketball hätte aber meiner Meinung nach nicht so viel Platz in der Geschichte einnehmen müssen. Dadurch hatte man das Gefühl, das Szenen oft wiederholt wurden und teilweise war dies etwas langatmig und unnötig. Dies ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt.
Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie war eher zart und ging langsam vor ran, aber dies hat alles realistischer gemacht. Zwar hätte ich mir am Schluss noch etwas mehr Kapitel gewünscht, in denen man erfährt, wie es mit Riley und Tristan noch weiter geht aber in allem war auch das Ende sehr rund und hat zur restlichen Geschichte gepasst.

Der Schreibstiel hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft die Geschichte spannend zu halten, aber trotzdem ein schönes und angenehmes Lesegefühl zu geben. Die Kapitel aus beiden Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen und ich fand es klasse, dass do beide Hauptprotagonisten zu Wort kamen und man so noch mehr über ihre Gefühle erfahren konnte.

In Allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, ob wir bald noch mehr von der Autorin zu lesen bekommen.

Fazit:

Eine wirklich schöne und spannende Geschichte, die ich sehr genossen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2020

Spannender Auftakt!

Ferryman - Der Seelenfahrer
0

Meine Meinung:

Das Buch ist mir wegen dem super schönen Cover ins Auge gefallen und nachdem ich den Klappentext gelesen habe war ich schon überzeugt. Ein Buch über Seelenfahrer, oder ein das in die Richtung ...

Meine Meinung:

Das Buch ist mir wegen dem super schönen Cover ins Auge gefallen und nachdem ich den Klappentext gelesen habe war ich schon überzeugt. Ein Buch über Seelenfahrer, oder ein das in die Richtung geht, habe ich vorher noch nie gelesen. Daher habe ich mich umso mehr auf das Buch gefreut.

Ich kam auch direkt super gut in das Buch rein. Die Autorin hat den Übergang ins Niemandsland sehr gut erklärt und auch das Land selbst mit ihrer einzigartigen Umgebung wurde toll dargestellt. Ich konnte mich von vorne rein in das Buch fallen lassen und mich an diesen gruseligen aber auch atemberaubenden Ort hin träumen.

Die Handlung war ebenfalls große klasse. Die Geschichte war in einem durch spannend geschrieben und so actionreich, dass ich das Buch innerhalb eines Wochenendes gelesen habe. Auch die Gespräche und Schlagabtausche von Dylan und Tristan waren wahnsinnig amüsant aber auch emotional, dass ich mich in der Geschichte richtig wohl gefühlt habe.
Währen des Geschichte lernt man immer mehr über die Seelenfahrer, Dämonen und das Niemandsland. Ich habe die ganzen Informationen geradezu aufgesaugt und habe mich jedes mal gefreut, wenn ich mehr erfahren durfte.
Natürlich durfte aber auch die Liebe nicht fehlen. 😉 Die Liebesgeschichte im Buch hat mir wirklich gut gefallen. Ich habe die ganze Zeit mit Dylan und Tristan mit gefiebert und voller Freude und Spannung gewartet, dass endlich mehr zwischen ihnen passiert. Die beiden müssen sprichwörtlich viele Hürden überqueren und werden auf harte Proben gestellt.

Die Protagonisten konnte ich anfangs noch nicht so richtig durchschauen. Gerade Tristan war anfangs ziemlich emotionslos und in sich gekehrt. Man stellt als Leser aber schnell fest das das alles nur Fassade ist und er versucht sich selbst zu schützen.
Auch Dylan hat mir anfangs noch nicht ganz zu gesagt. Ich empfand sie eher als einen zickigen und egoistischen Teenager. Dies hat sich aber mit der Zeit geändert und sie wurde immer mutiger und selbstloser. Am Ende konnte ich dann beide in mein Herz schließen.

Trotz das es noch weitere Bände geben wird, hat mir das Ende sehr gut gefallen. Es war ein runder Abschluss und man wurde endlich mal nicht durch einen totalen Cliffhanger ins kalte Wasser geworfen. Für mich eine wirklich tolle Abwechslung.
Dennoch werde ich auf jeden Fall Band 2 lesen und bin schon sehr gespannt, wie die Geschichte von Dylan und Tristan weiter geht.

Fazit:

Ein super tolles Fantasiebuch voller Spannung, Gefühlen und neuen Ideen. Absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Brutal und gefährlich

Crew
1

Dieses Buch war mal ganz anders als alle anderen Bücher die ich gelesen habe. Schon allein der Klappentext hat mich in Spannung versetzt. Daher musste ich das Buch einfach lesen. Und ich hatte absolut ...

Dieses Buch war mal ganz anders als alle anderen Bücher die ich gelesen habe. Schon allein der Klappentext hat mich in Spannung versetzt. Daher musste ich das Buch einfach lesen. Und ich hatte absolut keine Ahnung was auf mich zukommen könnte.
Das Buch fing schon direkt brutal an. Dies fand ich ganz gut, da ich so direkt im Buch drinnen war und es von vorne rein spannend war. Man wurde direkt ins kalte Wasser geworfen. Für jemanden mit schwachen Nerven ist das Buch nichts. Es wird nämlich quasi alles mit einer Prügelei gelöst. Reden Fehlanzeige.

Hier komme ich direkt zu einem Punkt der mich extrem gestört hat. Die Crews halten sich total für was besseres. Sie dürfen quasi alles, alle anderen Schüler sind nichts wert und wer keinen Respekt hat bekommt gleich Stress mit der gesamten Crew. Selbst wenn es nur eine kurze falsche Berührung ist. Dies fand ich wirklich extrem übertrieben. Selbst die Lehrer wurden von der Crew nicht respektiert. Ich fand es einfach überhaupt nicht schön, wie über die "Normalos" geredet wurde. Laut der Crew ist jeder außer ihnen absolut nichts wert und kann froh sein das er überhaupt leben darf. Das führte leider dazu, das mir die Crew und ihre Mitglieder wahnsinnig unsympathisch waren. Leider waren sie nun mal die Hauptprotagonisten.
Aber da in dem Buch eh alles anders ist, kam ich damit trotzdem recht gut zurecht. Es war mal schön, eine Geschichte aus der Perspektive der "Bösen" zu lesen.

Zum Glück gab es aber auch eine Liebesgeschichte, die das ganze etwas auflockerte und mir alle ein wenig sympathischer machte. Und diese Liebesgeschichte war wirklich super schön. Hier sieht man mal wieder, wie aus enger Freundschaft mehr wird. Es ging sehr langsam vor ran und war daher sehr authentisch. Ich als Leser habe die kleinen Fortschritte sehr genossen.

Wie oben schon beschrieben war mit das beste an dem Buch die stetige Spannung. Ich wusste nie was als nächstes passieren würde und wurde immer wieder von den Handlungen der Protagonisten und der Story überrascht. Dies ist es, was ein gutes Buch ausmacht.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war leicht und flüssig aber doch voller Emotionen und Spannung. Bisher habe ich ein Buch der Autorin gelesen, welches ich richtig gut fand, und eines was mir nicht so gut gefallen hat. Dieses hier schwenkt jetzt wieder in Richtung "gut". Also werde ich der Autorin definitiv noch eine Chance geben.

Fazit:

Eine schöne und spannende Geschichte der etwas anderen Art. Wer eine liebe und sympathische Protagonistin erwartet ist hier falsch. Denn hier regiert das Gefährliche!