Profilbild von dielesebrille

dielesebrille

Lesejury Star
offline

dielesebrille ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dielesebrille über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein wunderbares Buch

The Ivy Years - Bis wir uns finden
0

The Ivy Years - Bis wir uns finden
Autorin: Sarina Bowen
Seitenzahl: 384
Reihe: The Ivy Years
Verlag: Lyx
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" ...

The Ivy Years - Bis wir uns finden
Autorin: Sarina Bowen
Seitenzahl: 384
Reihe: The Ivy Years
Verlag: Lyx
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Klappentext:

Bist du bereit, die Liebe für ein Geheimnis aufs Spiel zu setzen?

Die junge Schauspielerin Lianne Challice hofft, dass sie am Harkness College endlich ein ganz normales Leben abseits des Presserummels führen kann. Sie will das erste Mal in ihrem Leben richtige Freunde finden, Spaß haben und sich verlieben. Und als sie Daniel "DJ" Trevi kennenlernt, erlebt sie, wie es sich anfühlt, Schmetterlinge im Bauch zu haben. Doch obwohl DJ ihre Gefühle erwidert, versucht er, Lianne auf Abstand zu halten. Denn er hat ein Geheimnis, das er nicht nur vor ihr, sondern vor allem auch vor der Öffentlichkeit verbergen will ...

Meine Meinung:

Bisher haben mich die "Ivy Years" noch kein einziges Mal enttäuscht. Jedes einzelne Buch der Reihe hatte seinen ganz eigenen Reiz und jedes konnte mit einer wahnsinnig gefühlvollen und tiefgründigen Story aufwarten. So war ich natürlich umso gespannter, was mich im nunmehr 5. Band erwarten würde und ich wurde auch diesmal nicht enttäuscht.

Protagonisten dieses Buches sind Lianne und DJ, die beide ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen haben.
Lianne hat es nicht unbedingt immer leicht. Sie ist Schauspielerin und wird so ziemlich überall erkannt und ihre Rolle ist legendär. Doch eigentlich möchte sie nur ein normales Leben führen, ohne dieses ganze Brimborium. Aus diesem Grund besucht sie Harkness, aber so einfach, wie sie sich das erhofft hat, ist das leider auch nicht. Logisch, dass sie als bekannter Star auch dort nicht unbedingt abtauchen kann. Und doch versucht sie, sich zu integrieren und ihren Alltag zu meistern. Ich habe es bewundert, wie sie mit all dem umgeht und das alles unter einen Hut bekommt. Sie tat mir manchmal beinahe Leid, wie sie bei jeder Kleinigkeit aufpassen muss, dass nicht gleich wieder ein Paparazzi auftaucht. Das Leben als Berühmtheit ist nun mitunter wirklich kein Zuckerlecken, das hat die Autorin eindrucksvoll dargestellt. Und hinzu kommen die anderen Sorgen und Nöte, wie beispielsweise ein problematischer Manager und die damit einhergehenden Probleme.

Doch auch DJ hat mit dunklen Dämonen zu kämpfen, nur, dass seine sich ein wenig anders gestalten. Ich werde an dieser Stelle nicht viel dazu sagen, um euch nicht zu spoilern. Er hat momentan einfach ein ziemliches Problem am Hals, das nicht so einfach zu lösen ist und den sprichwörtlichen Rattenschwanz hinter sich herzieht. Er ist so ein lieber und sympathischer Kerl, ich mochte ihn von Anfang an. Und als dann klar wurde, was bei ihm los ist, tat er mir einfach nur Leid und ich war wahnsinnig gespannt auf die Auflösung dieses Dilemmas - und die ist wohlgemerkt sehr gut gelungen! Ich bin immer wieder überrascht, was die Autorin sich hier für interessante Probleme ausdenkt, mit denen es die Protagonisten zu tun haben.

Lianne und DJ in Kombination sind einfach nur zuckersüß. Sie haben direkt wunderbar miteinander harmoniert und es tat mir in der Seele weh, wie Lianne teilweise von ihm zurückgewiesen wurde, während er einfach keine andere Wahl hatte. Aber ich fand es toll, wie sie trotzdem den Kontakt erhalten haben und ihre Liebesgeschichte ist einfach nur zum Dahinschmelzen. Man wollte auch einfach immer weiterlesen und wissen, ob sie nun zueinander finden oder nicht. Zwischen ihnen herrscht eine unbestreitbare Chemie und ich mochte auch die frechen Sprüche, die hier ab und an fielen. Das hat dem Buch eine gewisse Lockerheit verpasst und den Ernst der Lage ein wenig abgemildert. Diese Geschichte vereint so viel in sich: typische Probleme junger Erwachsener, den Umgang mit Ruhm und Bekanntheit, die Bewältigung von Problemen und das große Thema aufkeimender Gefühle. Die Autorin schafft es immer wieder grandios, diese Dinge in eine tolle Liebesgeschichte zu verpacken, die man einfach nur toll finden kann. Das Lesen ist hier ein wahres Vergnügen.

Dieser Band der "Ivy Years" konnte mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite begeistern. Es ist fesselnd, emotional und absolut authentisch und genau das mag ich an den Büchern dieser Reihe so sehr. Auch, wie die Charaktere der vorhergehenden Bände eingebaut werden, fand ich wieder toll, hier findet jeder sein ganz eigenes Plätzchen und seine Daseinsberechtigung. Es war auf jeden Fall wieder jede einzelne Lesestunde wert und hat durchweg begeistert. Von mir aus könnte es noch Unmengen von diesen Büchern geben und ich bin sicher, es würde nie langweilig werden.

Fazit:
★★★★★
Eine wahnsinnig berührende Liebesgeschichte und erneut ein wahres Highlight der "Ivy Years". Ich bin wieder absolut beeindruckt. Volle 5 Sternchen samt Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 03.11.2019

Spannende Fantasyreise

Die Legenden von Karinth (Band 1)
0

Die Legenden von Karinth (Band 1)
Autorin: C.M.Spoerri
Seitenzahl: 448
Reihe: Legenden von Karinth
Verlag: Sternensandverlag
Erschienen: September 2016
Genre: Fantasy

Klappentext:

»Bringt die Prinzessin ...

Die Legenden von Karinth (Band 1)
Autorin: C.M.Spoerri
Seitenzahl: 448
Reihe: Legenden von Karinth
Verlag: Sternensandverlag
Erschienen: September 2016
Genre: Fantasy

Klappentext:

»Bringt die Prinzessin zurück!« So lautet der Befehl der Elfenkönigin, nachdem ihre Tochter aus der Elfenstadt geflohen ist. Für Leibwächter Maryo Vadorís eine auf den ersten Blick nicht unlösbare Aufgabe. Allerdings soll er den frischgebackenen Gemahl der Prinzessin mitnehmen, den er zutiefst verachtet. Als sein Weg auch noch den der Magierin Edana kreuzt, stellt der Elf fest, dass die Suche nach seiner Prinzessin doch nicht so einfach wird wie anfangs vermutet. In Edana steckt mehr, als sie ihm zunächst weismachen will, und womöglich könnte ihr Geheimnis Maryo sogar helfen, denn seine Reise verschlägt ihn auf einen unbekannten Kontinent: Karinth.

Meine Meinung:

Es ist nun schon einige Zeit vergangen, seit ich das erste Buch des Verlages gelesen habe. "Die Legenden von Karinth" standen auch schon seit geraumer Zeit auf meiner want-to-read-Liste und nun habe ich es endlich geschafft, mit der Geschichte rund um Maryo zu beginnen. Und was soll ich sagen: er hat mich überzeugt!

Das Cover mutet direkt sehr nach Fantasy an und das ist auch gut so. Es passt perfekt zur Geschichte und je mehr man vom Buch liest umso deutlicher wird das. Man bekommt direkt den Eindruck von Meer und Seefahrt vermittelt und das nimmt einen großen Teil der Geschichte ein. Denn genau in dieses Metier verschlägt es Maryo, während er versucht, die Elfenprinzessin wieder nach Hause zu holen, nachdem sie geflohen ist. Doch ganz so einfach, wie er sich das vorgestellt hat, wird das nicht. Nur, dass ihm das noch nicht so richtig bewusst ist...

Maryo kannte ich bereits aus anderen Büchern der Autorin, aber die Geschichte rund um Karinth spielt in einer anderen Zeit und hier geht es mit ihm eigentlich erst so richtig los. Und im ersten Moment dachte ich mir so: was für ein Macho. Er wirkt ziemlich von sich überzeugt, entscheidet aus dem Bauch heraus wie es ihm beliebt und ist der Meinung, das wird schon passen. Und dass er die Prinzessin nach Hause holen wird, ist ja sowieso klar, oder? Ich habe da ab und an die Augenbraue hochgezogen, weil ich mir dachte: gutaussehend, aber etwas arrogant, oder? Ziemlich gewöhnungsbedürftig der Gute und sich von jemand anderem was sagen lassen, das geht erst recht nicht!
Aber im Verlauf des Buches lernt man ihn besser kennen und er schleicht sich langsam aber sicher ins Leserherz. Insbesondere seine Begegnung mit der Magierin Edana, die eine große Rolle für den weiteren Verlauf spielt, trägt einen großen Teil zu seiner Entwicklung bei. Auch ein Maryo muss eben irgendwann mal lernen, dass es Situationen gibt, die er zum Einen nicht beherrschen kann und in denen er sich zum Anderen auch mal unterordnen muss. Ich musste ja gelegentlich schmunzeln, aber er hat das auch gebraucht. Andernfalls würde er sich nicht so positiv entwickeln. Das Zusammenspiel zwischen ihm und Edana hat mir sehr gut gefallen und ich mochte die Szenen zwischen ihnen sehr, zumal sie sich von ihm nicht auf der Nase herumtanzen lässt.

Die Reise auf der Suche nach der Prinzessin ist sehr abenteuerlich und mitunter auch dramatisch. Einfach ist hier gar nichts. Man erfährt im Verlauf die näheren Hintergründe über ihre Flucht und glaubt mir, einfach wird sie es dem guten Maryo nicht machen. Hier wird es sicher noch einiges geben, was den Leser erwartet, bis sich da eine Lösung findet. Ich finde es aber toll, dass diese Sache sich nicht so einfach gestaltet, wie man anfangs vielleicht denkt.
Die verschiedenen Charaktere, die man während des Lesens kennenlernt sind spannend und sehr vielseitig. Am Anfang musste ich sie erstmal alle auseinanderhalten, aber wenn man einmal im System drinsteckt, klappt das wunderbar. Die Kapitel wechseln in den Sichtweisen, wodurch man die verschiedenen wichtigen Protagonisten näher kennenlernt und tiefere Einblicke bekommt.

Ich war durchweg fasziniert und gespannt, was Maryo alles erleben würde. Es gab viele Überraschungsmomente und man musste immer mit allem rechnen. Ich lese ja sehr gerne Fantasy und Karinth ist für mich definitiv ein tolles Sternchen in diesem Bereich. Es ist magisch, es ist mystisch, es ist abenteuerlich und die Charaktere passen wunderbar ins Bild. Die Welt, die hier geschaffen wurde steckt voller Geheimnisse, die es zu ergründen gilt und die Neugier wird beim Lesen definitiv zur Genüge geweckt. Man kann wunderbar in die Geschichte abtauchen, es liest sich sehr gut und ich muss sagen: jetzt will ich mehr davon. Ich bin schon sehr gespannt, was im zweiten Band auf mich wartet, denn die Entwicklungen und insbesondere das Ende des ersten Bandes lassen erahnen, dass da noch einiges auf den Leser zukommt.

Fazit:
★★★★★
Begleitet Maryo auf einer aufregenden Reise, die einige Überraschungen bereit hält. Mich konnte das Buch sehr gut unterhalten und ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Tolle Fantasy, die Lust auf mehr macht! Dafür gibt es volle 5 Sternchen!

Veröffentlicht am 03.11.2019

Überraschend gut

Hex Hall - Wilder Zauber
0

Hex Hall: Wilder Zauber
Autorin: Rachel Hawkins
Seitenzahl: 304
Verlag: Lyx
Reihe: Hex Hall
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Fantasy

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für ...

Hex Hall: Wilder Zauber
Autorin: Rachel Hawkins
Seitenzahl: 304
Verlag: Lyx
Reihe: Hex Hall
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Fantasy

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar!

Klappentext:

Dunkle Machenschaften und erste Liebe an einer magischen High School

Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer - den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich mir gar nicht so sicher, was der grundlegende Auslöser dafür war, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Im ersten Moment dachte ich: ah, okay, Teenie-Hexen-College-Romanze. Das Cover mutet ja grundlegend ziemlich mädchenhaft an und auch der Klappentext deutet an, dass dieses Buch eher was für fantasyliebende Leser ist, die nichts gegen Girlie-Storys haben. So war mein erster Gedanke. Aber irgendetwas zog mich hier (Achtung Wortwitz) magisch an und nach dem Lesen muss ich tatsächlich sagen: ich bin positiv überrascht.

Im Mittelpunkt der Handlung steht die junge Sophie. Sie ist anders, als andere Jugendliche, denn sie ist eine Hexe. Nur leider geht da nicht immer alles glatt und nach einem mehr als verbockten Liebeszauber landet sie auf der Hecate Hall, im Jargon "Hex Hall", einem Internat für all die magischen Wesen, die es in dieser Welt so gibt. Natürlich ist sie alles andere begeistert. Und dann muss sie sich auch noch das Zimmer mit einem Vampirmädchen teilen, die jetzt nicht unbedingt der Standard hier sind und da ist auch noch so ein ausgesprochen attraktiver junger Zauberer, der sie nicht kaltlässt. Und als würde das nicht reichen, versucht ein Zirkel dreier dunkler Hexen sie für sich zu gewinnen. Wenn das nicht der Stoff für ein aufregendes Jahr ist...

Was mir an diesem Buch bereits nach den ersten Seiten auffiel, war, dass man hier definitiv nicht nur Fantasy und Lovestorys geboten bekommt, sondern dass es vom Stil und im Allgemeinen mit Witz und Charme aufwartet. Es dauerte nicht lange, bis ich das erste Mal so richtig schmunzeln musste und insbesondere Sophie hat eine Art an sich, die sie einfach charmant macht. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und da plumpst dann doch das ein oder andere heraus, was vielleicht auch manchmal nicht so passend ist. Insbesondere an einer Schule, bei der die Lehrer natürlich entsprechend streng sind. Man muss sie einfach mögen und ihre manchmal etwas tollpatschige Magie hat es auch in sich. Andererseits ist sie auch ein toughes Mädel, die nicht einfach blauäugig irgendwo hineinstürzt, sondern sich schon der Dinge bewusst ist, die sie tut. Ich sage nur Hexenzirkel.
Es wird auch schnell klar, dass hinter Sophie weitaus mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermutet und im Verlauf des Buches wird hier mehr und mehr offenbart, was für mich einen hohen Spannungsfaktor hatte. Man wollte immer wissen, was genau da im Hintergrund los ist und was es mit den Geheimnissen auf sich hat.

Auch die Geschichte rund um die Schüler, die in der Schule angegriffen werden, hat Potenzial. Man hat versucht, mitzurätseln, wer oder was da eventuell dahintersteckt. Das Offensichtliche erweist sich mitunter als das Abwegigste, nur um im nächsten Moment wieder in den Fokus zu rücken. Ich war sehr gespannt, was nun schlussendlich der eigentliche Hintergrund sein würde und wurde nicht enttäuscht, den das hätte ich so auch nicht erwartet. Und da muss ich beinahe sagen, dass ICH eher die blauäugige war, dass ich das Offensichtliche nicht direkt gesehen habe. Aber genau das macht ja ein gutes Buch aus, dass man eben nicht gleich alles weiß oder das Rätsel auflösen kann.
Die unterschiedlichen Charaktere mischen das Buch ziemlich auf und man begegnet hier zahlreichen Wesen, bei denen jeder seinen eigenen Reiz hat. Hier muss man natürlich allen Voran Archer erwähnen, dessen Charme man sich einfach nicht entziehen kann.
Noch dazu wird aufgezeigt, dass anders zu sein nicht immer etwas schlechtes ist und dass Vorurteile nicht immer gerechtfertigt sind, während man auf der anderen Seite gut aufpassen muss, wem man vertraut.

"Hex Hall" kann mit jeder Menge Spannung, Witz und Überraschungen aufwarten und ich habe das Buch in Rekordzeit durchgelesen. Das Ende hat mich absolut schockiert und ich hatte in dem Moment nur einen Gedanken: das muss ich weiterlesen! Also ein voller Erfolg für diese Geschichte. Soweit ich das gesehen habe, handelt es sich hier um eine Neuauflage, während das Buch an sich schon länger existiert. Aber das nur am Rande. Es hat sich in meinen Augen absolut gelohnt! Der Schreibstil ist locker und man kann in einen angenehmen Lesefluss eintauchen. Auch, wenn man vielleicht mit einem Girlie-Buch rechnet, so kann die Geschichte definitiv punkten und hat ihren ganz eigenen Charme. Ich hatte auf jeden Fall tolle Lesestunden und kann euch nur sagen: wer es mystisch und magisch mag, der sollte ruhig mal einen Blick darauf werfen.

Fazit:
★★★★★
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich war positiv überrascht und die Story konnte mich fesseln. Ich bin sicher, dass ich die anderen beiden Teile auch lesen werde und bin gespannt, was da noch kommt.
Hier gibt es erstmal volle 5 Sternchen samt Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Ein gelungener Abschluss

Sinful Royalty
0

Sinful Royalty
Autorin: Meghan March
Seitenzahl: 304
Verlag: Lyx
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Liebe, Erotik

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte ...

Sinful Royalty
Autorin: Meghan March
Seitenzahl: 304
Verlag: Lyx
Erschienen: Oktober 2019
Genre: Liebe, Erotik

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar und weise an dieser Stelle auf mögliche Spoiler bezüglich des vorhergehenden Bandes hin!

Klappentext:

Ich würde alles tun, um dich zu schützen. Du kannst mich hassen, wenn du willst, aber das ändert nichts daran, dass ich dich liebe."

Mit seiner unwiderstehlich dunklen Anziehungskraft hat Kane Savage Temperance Ransom für sich gewonnen. Er hat ihre geheimsten Wünsche erfüllt und ihr Seiten von sich offenbart, die er normalerweise verborgen hält. Durch ihn wurde sie in einen überwältigenden Strudel aus Leidenschaft und Liebe gezogen - nur um dann Verrat und Verlust zu erleben. Nun muss Temperance sich in einer gefährlichen Welt zurechtfinden, in der es unmöglich ist, Lüge von Wahrheit zu unterscheiden. Und der Einzige, der ihr Antworten geben könnte, und dem trotz allem ihr Herz gehört, ist für sie unerreichbar ...

Meine Meinung:

Endlich ist es da: das Finale der "Sinful Royalty"-Trilogie. Ich habe dieses Buch sehr gespannt erwartet, denn hier galt es nun, alle offenen Fragen und Entwicklungen zu lösen und die Hintergründe zu offenbaren.
Denn wer sich noch an den 2. Band erinnert, der weiß noch, wie schockierend und dramatisch es am Ende vonstatten ging. Ich war schockiert, entsetzt und konnte es nicht glauben.
Es stand die große Frage im Raum, was da eigentlich passiert ist und welche Auswirkungen das Ganze hat.

Ich kann an dieser Stelle gar nicht zu viel zum Inhalt sagen, weil es zu viel spoilern würde im Bezug auf Dinge, die man erst im Verlauf des Buches erfährt. Fakt ist, dass Temperance einiges auszustehen hat, denn die Ereignissen, die hinter ihr liegen, nagen an ihr und haben sie zerstört. Der Autorin ist hier eine sehr authentische Darstellung einer verzweifelten Frau gelungen, die Verluste und Schmerz erlitten hat. Und dazu kommt ja auch die Frage, wie sie damit umgeht und wie sie den Weg zurück in ihr altes Leben findet. Bzw in ihr neues.

Mehr verrate ich dazu jetzt natürlich nicht. Auf all Fälle hat sich das Buch für mich absolut gelohnt. Es gab hier einige Überraschungen, die auf den Leser warteten und auch, wenn ich in Band 1 und 2 gelegentlich so meine ganz eigenen Theorien aufgestellt hatte, wurde ich überrascht. Mit gewissen Dingen rechnet man so einfach nicht und wieder andere Dinge scheinen so klar, entpuppen sich als falsch und gehen dann doch wieder in eine ganz andere Richtung. Ich wusste selbst bis kurz vor dem Ende nicht mehr, was ich genau denken sollte. Die Autorin hat hier ein ungemeines Talent, den Leser zu verwirren und neugierig zu machen.

Die Mischung aus Liebesgeschichte und spannendem Drama mit ernstem Hintergrund hat mir wieder sehr gut gefallen und es ist sehr gut gelungen. Eigentlich war die Geschichte wieder viel zu schnell vorbei, aber trotz allem ist es rund und sorgt für eine wahres Lesevergnügen. Man fliegt nur so durch die Seiten, was vor allem auch an der angenehmen Länge der Kapitel liegt, die es einem einfach machen, eins nach dem anderen zu lesen.
Sprachlich kann man da auch nichts aussetzen, es liest sich gewohnt flüssig und locker.

"Sinful Royalty" bildet auf alle Fälle einen gelungenen Abschluss der Trilogie und greift alle Themen und Ereignisse auf, die im Verlauf eine große Rolle gespielt haben. Ich mochte Temperance als starke und tapfere Frau sehr gerne und die Geschichte passt absolut zu ihr. Es war mir ein Vergnügen, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Wer die bisherigen Teile gelesen hat, der wird um das große Finale nicht drumherumkommen - und sollte es auch nicht.

Fazit:
★★★★★
Ein gelungenes Finale, das mit spannenden und packenden Entwicklungen aufwarten kann. Mir hat es sehr gut gefallen und ich finde, es schließt die Trilogie entsprechend ab. Volle 5 Sternchen!

Veröffentlicht am 01.11.2019

Spannende Fortsetzung

Die Krone der Dunkelheit
0

Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern
Autorin: Laura Kneidl
Seitenzahl: 608
Verlag: Piper
Erschienen: September 2019
Genre: Fantasy


Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag ...

Die Krone der Dunkelheit: Magieflimmern
Autorin: Laura Kneidl
Seitenzahl: 608
Verlag: Piper
Erschienen: September 2019
Genre: Fantasy


Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "NetGalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar und weise an dieser Stelle auf mögliche Spoiler bezüglich des ersten Bandes hin!

Klappentext:


Freya kennt die Wahrheit. Sie hat herausgefunden, was mit ihrem Bruder im Land der Fae geschehen ist, und nun bleibt für sie nur noch eines zu tun: Sie muss nach Thobria zurückkehren und sich ihrem Schicksal als zukünftige Königin stellen. Doch der Hof ist ein goldener Käfig voller Regeln und Verbote, dabei will Freya nichts sehnlicher als Magie wirken und Larkin finden, der als gesuchter Verbrecher noch immer auf der Flucht vor dem König ist. Zeitgleich ziehen die geplatzte Krönung und das gescheiterte Attentat auf den jungen Fae-Prinzen Kheeran immer gravierendere Folgen nach sich. Unruhen brechen unter den Unseelie aus und womöglich findet diese Bedrohung schon bald einen Weg in das Reich der Menschen.

Meine Meinung:

Es wird wieder magisch. Der zweite Band der "Krone der Dunkelheit" entführt den Leser erneut nach Thobria und in die Welt von Prinzessin Freya. Ich muss zugeben, dass es schon ziemlich lange her ist, seit ich den ersten Band bei seinem Erscheinen gelesen habe. Und ich bin nicht wirklich der Typ, der ein Buch dann nochmal liest, sobald der zweite Teil erscheint :D Ich musste dann allerdings doch erstmal überlegen, wie genau denn die ganzen Abläufe im Auftakt vonstatten gingen und dann habe ich einfach mal mit "Magieflimmern" losgelegt. Das Cover finde ich übrigens genauso schön, wie das des Vorgängers und ich finde, es passt wunderbar zur Thematik.

Die Handlung setzt nahezu nahtlos da an, wo sie einst aufgehört hat. Wieder ist die Geschichte sehr gut untergliedert, die Kapitel widmen sich jeweils den einzelnen Protagonisten des Buches. Es werden unterschiedliche Einzelgeschichten vereint, die aber dennoch gewissermaßen alle miteinander zusammenhängen. Ich werde an dieser Stelle darauf verzichten, zu viel zu den einzelnen Dingen zu sagen, um nicht zu viel zu spoilern.
Die Geschichte von Freya ist ja das, womit alles anfing. Nachdem sie nun weiß, was mit ihrem Bruder geschehen ist, ist sie zurück in ihrem Zuhause. Doch frei ist sie nicht und plötzlich soll sie sogar heiraten. Hier gab es gewissermaßen eine große Überraschung, die ich so nicht erwartet hätte.
Und dann ist da ja noch die Sache mit Larkin, die sie nicht loslässt. Sie will ihn eigentlich unbedingt wiederfinden, doch das scheint nicht so einfach. Und dann ist da ja noch die Sache mit der verbotenen Magie. Dieser Teil der Geschichte birgt einiges an Spannung und unerwarteten Entwicklungen.

Was mich auch sehr fasziniert hat war die Geschichte rund um Ceylan, die verstärkt mit Kheeran zusammenhängt. Hier war mitunter die meiste Action zu finden, denn hier ging nicht alles so glatt, wie man hoffen mag. Ceylan muss einiges einstecken und entdeckt noch dazu unerwartete Veränderungen. Und auch Kheeran muss einige schwerwiegende Entscheidungen treffen.
Ebenso wie Leigh, der im Laufe des Buches eine verstärkte Geschichte mit Weylin bekommt. Das war der kleinere Teil des Buches, aber dennoch irgendwie sehr spannend.

Was die Handlung angeht, so musste ich zugegebenermaßen erstmal wieder richtig reinfinden. Aber als ich dann einmal mittendrin war, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Storyline konnte mich fesseln und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Die Kapitel hatten wieder eine sehr angenehme Länge und so fiel es einem dann leicht, eins nach dem anderen wegzulesen. Noch dazu ist der Lesefluss sehr angenehm und leicht.
Die Autorin hat hier grundlegend einfach eine faszinierende Welt geschaffen, die durch die Zwistigkeiten und die Problematik des Magiethemas definitiv mit Spannung punkten kann. Die Charaktere sind vielschichtig und faszinierend und auch, wenn hier einige verschiedene zusammenkommen, verliert man dennoch nicht den Überblick.

Das Ende des Buches hat mich sprachlos und überrascht zurückgelassen. Hier traf dann nochmal ein Highlight das nächste und ich mag jetzt eigentlich gar nicht so lange warten müssen, um zu erfahren, wie das weitergeht. Die Autorin hat hier Cliffhanger-technisch definitiv etwas hinterlassen. Ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band und bin sicher, dass uns hier wieder einiges erwarten wird.

Fazit:
★★★★★
Wenn man einmal wieder mittendrin ist in der Geschichte, dann kommt man mitunter kaum davon weg. Ich war dann absolut gefesselt und bin gespannt, wie und wann es dann mit Teil 3 weitergeht.
Für diesen zweiten Band vergebe ich 5 Sternchen.