Profilbild von dreamlady66

dreamlady66

Lesejury Profi
offline

dreamlady66 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dreamlady66 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2021

Ein fesselndes und spannendes Buch

Die Ankündigung
0

(Inhalt, übernommen)
Kaely ist die Tochter eines Serienmörders. Vor vielen Jahren änderte die FBI-Agentin ihren Namen, um nicht mehr mit den grausamen Taten ihres Vaters in Verbindung gebracht zu werden. ...

(Inhalt, übernommen)
Kaely ist die Tochter eines Serienmörders. Vor vielen Jahren änderte die FBI-Agentin ihren Namen, um nicht mehr mit den grausamen Taten ihres Vaters in Verbindung gebracht zu werden. Doch nun holt sie die Vergangenheit ein, als ein anonymes Gedicht nicht nur ihren eigenen, sondern auch den Mord von sechs weiteren Menschen ankündigt. Gemeinsam mit ihrem Kollegen Hunter versucht sie den Mörder zu entlarven. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Zur Autorin:
Nancy Mehl ist Autorin von über 45 Büchern, für die sie es ins Finale des begehrten Christy Awards schaffte. Ihre Thriller bestechen durch eine optimale Mischung aus Spannung und Romantik. Sie lebt mit ihrem Mann Norman und ihrem Hund Watson in Missouri.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an SCM Hänssler für dieses besondere Rezensionsexemplar, welch' literarische Herausforderung!

Die Autorin hat einen flüssigen und fesselnden Schreibstil.
Die Protagonisten werken charakterlich authentisch dargestellt.
Kaely, die Tochter eines Serienmörders, änderte ihren Namen und liess sich als FBI-Agentin ausbilden. Aber, eines Tages holt sie das Schicksal ein...
Man ist erstaunt, wieviel Einfühlungsvermögen sie in die menschliche Psyche des Mörders entwickelt und ihr Glaube steht ihr fest und hilfreich zur Seite, trotz persönlicher Angriffe, alle Achtung!

Der Spannungsbogen beginnt gleich zu Anfang, aber bis zum Schluss bleibt die Frage: "Wer ist der Mörder?"
So interessant und aufregend muss auch eine Geschichte sein.

Der Krimi hat mich echt gefesselt und mir wirklich gut gefallen.
Ich hatte spannende LeseStunden und deshalb gibt es von mir auch eine absolute LeseEmpfehlung mit der Höchstpunktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Was für ein rasanter Plot

Das Klagen der Möwen
0

(Inhalt, übernommen)
Maries Leben verwandelt sich in einen Albtraum, als die Babysitterin ihres Sohnes brutal ermordet aufgefunden wird und alles auf ihren Mann als Täter hindeutet. Als auf der Insel eine ...

(Inhalt, übernommen)
Maries Leben verwandelt sich in einen Albtraum, als die Babysitterin ihres Sohnes brutal ermordet aufgefunden wird und alles auf ihren Mann als Täter hindeutet. Als auf der Insel eine wahrhafte Hetzjagd entbrennt, bei der ihre Familie im Zentrum des Hasses steht, geht es für Marie plötzlich um alles. Bei ihrer Suche nach der Wahrheit, um ihre Familie zu retten, stößt sie in der Vergangenheit ihres Mannes auf düstere Ereignisse, deren Schatten bis in die Zukunft reichen. Doch dann wird plötzlich eine weitere Leiche gefunden und Marie begreift, dass der wahre Ursprung des Bösen tief in ihr selbst verborgen liegt.

Zur (genialen) Autorin:
Die Thriller-Autorin Daniela Arnold wurde 1974 geboren und lebt mit ihrer Familie im schönen Bayern. Daniela Arnold hat Journalismus studiert und viele Jahre als freie Autorin für zahlreiche und namhafte Zeitschriften gearbeitet.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an Daniela (Arnold) für dieses aktuelle ZauberWerk im hippen Outfit bei 258 Seiten, erschienen am 14.12.2020 in und um Sylt 2019 spielend...
Neben Epilog und einer Danksagung befinden sich noch weitere LeseProben im Anhang.

Wow, gleich der Prolog liess mein ThrillerHerz höherschlagen und zog mich sogleich unvorbereitet mit in seinen ganz speziellen Bann.
Faszinierendgut - dranbleiben lautete die Devise - es wurde immer verworrener, düsterer, vielfältiger aber auch atmosphärischer...viel RätselRaten inklusive!

Der Schreibstil ist einfach flüssig und sehr lesenswert, so konnte ich einfach noch schneller einstiegen in diesen perfiden Plot mit perfekt herausgearbeiteten Protagonisten - inklusive Überraschungseffekt, denn Nichts ist so, wie es scheint...

Fazit: Fesselnd und atemberaubend (gut), so geht deutscher Thrill von heute. Überzeugt Euch gerne selbst.
Für alle alten und neuen Arnold-Fans ein must have für die heimische Bibliothek ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Was für eine Novelle

Das Erlöschen des Feuers
0

(Inhalt, übernommen)
Mit seinen knapp 60 Jahren ist Ignatz Brandhoff ein kranker desillusionierter Mann, der verbittert auf sein Leben zurückblickt. Um sich von seinen Leiden und den Schuldgefühlen gegenüber ...

(Inhalt, übernommen)
Mit seinen knapp 60 Jahren ist Ignatz Brandhoff ein kranker desillusionierter Mann, der verbittert auf sein Leben zurückblickt. Um sich von seinen Leiden und den Schuldgefühlen gegenüber seiner Tochter Eva zu befreien, beschließt er, seinem Leben ein Ende zu setzen. Doch als er gerade die todbringende Substanz einnehmen will, wird er mit der verlockenden Möglichkeit konfrontiert, schon hier, im Diesseits, seinen erlösenden Frieden zu finden. Ein neuartiges Medikament soll ihn von allen Leiden befreien und zur Versöhnung mit Eva verhelfen.

Zum Autor:
Guido Kniesel, Jahrgang 1964, arbeitet im Hauptberuf als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der angewandten Forschung, wo er sich mit maschinellem Lernen und der Verarbeitung von natürlicher Sprache beschäftigt. Mit vierzig Jahren begann er nebenberuflich Spannungsliteratur zu schreiben. Seine vorwiegend futuristischen Geschichten sind inspiriert durch die rasanten technologischen Entwicklungen in Künstlicher Intelligenz, Biotechnologie und den Neurowissenschaften. In seinem aktuellen Werk »Das Erlöschen des Feuers« verarbeitet er diese Themen erstmals in der literarischen Form der Novelle. Guido Kniesel lebt und arbeitet in Süddeutschland und Luzern.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an Guido (Kniesel) für diese handliche Büchlein bei 72 Seiten, erschienen am 13.11.2020. Das Werk ist in drei Kapitel aufgeteilt, am Ende noch Hinweise auf weitere Leseproben des Autors...

Verschliesse nie die Augen und habe keine Angst...aber, auch KI kann nicht Alles retten, gar lösen.

Leider wurde ich im Laufe der Geschichte mit Ignatz, dem Hauptprotagonisten nicht so richtig warm, ich schüttelte oft über sein unstetes, arrogantes aber auch freches, gar verwerfliches Verhalten den Kopf und dachte immer, wann bekommt er nun seinen DenkZettel verpasst...als plötzlich, kurz vor knapp Amanda "auftauchte" und versuchte, ihn in andere Sphären zu lenken. Sprich vom Opfer zum Täter?

Sind Menschen wirklich so manipulierbar?
Ich bleibe etwas zwiegespalten zurück!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Band 3 der Born-Triologie

Engelsgrund
0

(Inhalt, übernommen)
Höchst alarmiert wendet sich Carla Diaz, Alexander Borns frühere Kollegin bei der Sitte, an den Ex-Polizisten. Zwei junge Frauen, Mitglieder der Sekte ›Cernunnos‹, der auch Carlas ...

(Inhalt, übernommen)
Höchst alarmiert wendet sich Carla Diaz, Alexander Borns frühere Kollegin bei der Sitte, an den Ex-Polizisten. Zwei junge Frauen, Mitglieder der Sekte ›Cernunnos‹, der auch Carlas Tochter Malin angehört, wurden ermordet aufgefunden. Nun fürchtet Carla um Malins Leben, dringt aber nicht zu ihr durch. Auch Borns Mission scheitert – an Sektenführer Lampert und an Malin selbst. Da schaltet Born seinen alten Gegenspieler Andrej Wolkow ein, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Tatsächlich schickt der Russe einen jungen Killer, dem es schnell gelingt, sich bei ›Cernunnos‹ einzuschleichen. Doch Wolkow treibt ein doppeltes Spiel.

Zum (genialen) Autor:
Atmosphärisch dichte Krimis und Thriller: Diese sind das Markenzeichen von Linus Geschke, geboren 1970 in Köln, der zuvor als freier Journalist für Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gearbeitet hat. Als Journalist ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

Seinen ersten Krimi veröffentlichte Linus Geschke 2014 mit „Die Lichtung“, in dessen Mittelpunkt der Journalist Jan Römer steht, der gemeinsam mit seiner besten Freundin „Mütze“ in einem ungeklärten Mordfall aus den 80ern ermittelt. Die erfolgreiche Reihe umfasst vier Bände und wird derzeit für die ARD verfilmt. Der Pilot "Das Lied der toten Mädchen" ist bereits abgedreht.

Im Januar 2019 ging im dtv-Verlag der Auftakt zu einer Trilogie an den Start: "Tannenstein" schaffte auf Anhieb den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Der Nachfolger "Finsterthal" erschien am 21.02.2020, der Abschluss der Trilogie ("Engelsgrund") erscheint am 22.01.2021

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an Linus (Geschke) sowie dtv premium für Eure Zusage und schnelle Belieferung, ich freute mich.

Als Born-Fan war ich natürlich schon ganz neugierig und gespannt auf Teil 3...sowie den letzten Band dieser fulminanten Triologie.

Ein Wettlauf mit der Zeit, ohne Rücksicht auf Verluste...sprunghaft und sehr versiert wechselte der Autor die Schauplätze und die jeweiligen Protas, jede(r) mit eigenen Dämonen aus der Vergangenheit behaftet.
Der dazugehörige Schreibstil ist dem düsteren Szenario gut angepasst, dh direkt, flüssig aber auch knallhart und unverblümt.
Die LeseSchrift ist für mich perfekt, die Kapitellänge teilweise kurzknapp, was zum schnellen Weiterlesen einfach antrieb. Dranbleiben lautete für mich die Devise, um den roten Faden nicht zu verlieren, der immer mehr ausgelegt wurde...denn, was ist ein Menschleben wirklich wert?
Langeweile? Fehlanzeige!

Der rasante Plot, der sich neben den Protas, die viel Raum bekamen, schnell weiterentwickelte, erschien sehr düster und atmosphärisch dicht - als Leser hatte man lebendige Bilder vor Augen, regelrecht zum Greifen nahe und fühlte sich gleich von Seite 1 an gefangengenommen sowie sofort mittendrin in diesem perfiden Psycho MachtSpiel.

Das Ende war anders als erwartet - puh, mal ganz tief durchatmen - der Autor ist nämlich für gewisse Schockmomente bekannt, faszinierend gut :)

Für alle Born-Fans und diejenigen, die es noch werden wollen, eine absolute LeseEmpfehlung - überzeugt Euch gerne selbst...bin und bleibe sprachlos und lehne mich absolut begeistert zurück!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Plötzlich ist Alles anders

Herzblitze
0

(Inhalt, übernommen)
Felicitas wird vom Blitz getroffen. Wie durch ein Wunder bleibt sie unverletzt – doch sie hat das ganze letzte Jahr vergessen. Als sie versucht in ihr Leben zurückzukehren, erkennt ...

(Inhalt, übernommen)
Felicitas wird vom Blitz getroffen. Wie durch ein Wunder bleibt sie unverletzt – doch sie hat das ganze letzte Jahr vergessen. Als sie versucht in ihr Leben zurückzukehren, erkennt sie es nicht wieder. Warum verhält sich ihr Ex-Mann so, als wäre alles wie früher? Wieso ist ihre Schwester so sonderbar distanziert? Wenn sie nur wüsste, was da in den vergangenen zwölf Monaten passiert ist! Felicitas macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, die irgendwo in ihr schlummern muss. Dabei kommt sie nicht nur ihrem neuen Kollegen Sebastian näher als gedacht, sondern auch sich selbst.

Zur Autorin:
Ein Profi im Umgang mit Medien: Kristina Valentin ist das Pseudonym der deutschen Schriftstellerin Kristina Günak, die 1977 im Norden Deutschlands geboren wurde. Sie arbeitete viele Jahre lang als Immobilienmarklerin, bis sie dann den Beruf wechselte und Mediatorin und systematischer Coach wurde. Zu dieser Zeit begann sie dann Kurzgeschichten und Romane zu verfassen und sie zu veröffentlichen. Und das mit Erfolg.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Ein wunderschönes Cover lockte mich an, diesen tiefgründigen Roman zu lesen. Dazu ein sehr besonderer Titel!
Die Geschichte ist aussergewöhnlich und bewundernswert
Felicitas, eine taffe Frau, nimmt nach dem Krankenhausaufenthalt ihr Leben selbst in die Hand und versucht, wieder glücklich zu werden...

Man begleitet sie und freut sich mit ihr. Sie findet in ihrem Beruf Erfüllung und dann tritt Sebastian, ein schottischer Bestatter, neu in ihr Leben...

Die Autorin hat einen angenehmen, flüssigen und gut lesbaren Schreibstil.
Der Plot hat mir wirklich sehr gut gefallen, er kommt lehrreich und ergreifend daher, so dass jeder für sein eigenes Leben daraus etwas lernen kann.

Gerne empfehle ich den Roman weiter, hierfür absolut verdient 5*

Danke dafür an Rezensiere exklusiv! ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere