Profilbild von dreamlady66

dreamlady66

aktives Lesejury-Mitglied
offline

dreamlady66 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dreamlady66 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2020

Der vererbte Leuchtturm vom Grossvater an den Enkel

Der Leuchtturm von Hope Harbor
0

(Inhalt, übernommen)
Der ehemalige Militärarzt Ben Garrison ist nicht gerade begeistert, als er von seinem geliebten Großvater den Leuchtturm von Hope Harbor erbt. Er will das baufällige Gebäude so schnell ...

(Inhalt, übernommen)
Der ehemalige Militärarzt Ben Garrison ist nicht gerade begeistert, als er von seinem geliebten Großvater den Leuchtturm von Hope Harbor erbt. Er will das baufällige Gebäude so schnell wie möglich loswerden, um sich anschließend in eine angesehene Arztpraxis in Ohio einzukaufen. Als tatsächlich ein Investor Interesse zeigt und dessen Abrisspläne bekannt werden, geht die Bevölkerung allerdings auf die Barrikaden.
Unter der Regie von Marci Weber, der engagierten Redakteurin des Hope Harbor Herald, soll ein alternatives Finanzkonzept erstellt werden. Wird es ihr gelingen, den sympathischen Erben Ben umzustimmen und das Wahrzeichen der Stadt zu erhalten?

Zur Autorin:
Irene Hannon studierte Psychologie und Journalistik. Sie kündigte ihren Managerjob, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. Ihre Leidenschaft sind romantische Geschichten. Sie ist RITA-Preisträgerin, hat inzwischen über 25 Romane publiziert, viele davon Bestseller. In ihrer Freizeit kocht sie gern, kümmert sich um ihren Garten und unternimmt Reisen mit ihrem Mann. Sie lebt im US-Staat Missouri.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an den Francke-Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar, ich freute mich sehr!
Wird es der engagierten Redakteurin Marie W. gelingen, ein alternatives Finanzkonzept zu erstellen, womit sie den Erben Ben umstimmen kann, nämlich das Wahrzeichen der Stadt zu erhalten?

Die Autorin Irene Hannon hat einen flüssigen Lesestil, so dass dieser Roman wirklich gut beim Leser ankommt - ich kannte sie bislang noch nicht.
Die Protagonisten und deren Entwicklungen in der Geschichte werden authentisch dargestellt. Auch die beschriebene Katzengeschichte, wo Ben Garrison ein hilfloses Tier retten wollte, hat mir gut gefallen, sie zeigt den mitfühlenden Charakter von Ben.

Der Roman ist wirklich abwechslungsreich, aber auch spannend geschrieben, dafür sei der Autorin Dank. Ich hatte wunderbare Lesestunden!
Gerne vergebe ich hierfür 5* - überzeugt Euch selbst...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2020

Ratgeber für Kurzzeitfasten

Die wichtigsten Fragen zum Intervallfasten
0

(Inhalt, übernommen)
Komplementär- und Ernährungsmediziner Dr. med Christian Thuile beantwortet die wichtigsten Fragen, die beim Thema Intervallfasten noch immer auftauchen.
Anhand seines Expertenwissens ...

(Inhalt, übernommen)
Komplementär- und Ernährungsmediziner Dr. med Christian Thuile beantwortet die wichtigsten Fragen, die beim Thema Intervallfasten noch immer auftauchen.
Anhand seines Expertenwissens erklärt er die verschiedenen Methoden. Es werden die unterschiedlichen Arten des Kurzzeitfastens sowie ihre Vor- und Nachteile beschrieben und Fragen beantwortet: Welche Methode ist für wen geeignet? Wer sollte fasten, wer lieber nicht? Was darf man wann essen und wie ist das Intervallfasten mit Sport zu vereinbaren?
Auch Unklarheiten wie „Darf man echt alles essen?“ werden ausgeräumt. Das Buch greift Situationen aus dem Alltag auf und zeigt anhand von Beispielen aus der Praxis, wie man erfolgreich intermittierend fasten kann. Mit diesem Ratgeber findet jeder die für ihn passende Vorgangweise des Kurzzeitfastens, ob übergewichtig, wählerischer Esser, Nachtschwärmer, Frühstückliebhaber, Genießer oder Gestresster. Sowohl jene, die das Intervallfasten ausprobieren wollen, als auch erfahrene Kurzzeitesser werden viel dazu lernen.

Zum Autor:
Dr. med. Christian Thuile, geboren 1967 in Bozen, Südtirol - Medizinstudium an den Universitäten Innsbruck, Wien (A), Maastricht (NL), Bologna (I) - Zusatzausbildungen in den Bereichen Ernährungsmedizin, orthomolekulare Medizin, Akupunktur, Sportmedizin, Phytotherapie, Notfallmedizin, begleitende Krebsheilkunde u. a. m. - seit Mai 2017: Medicalcenter Quellenhof, St. Martin bei Meran - von 2009 bis 2017: ärztlicher Leiter des Dienstes für Komplementärmedizin am Krankenhaus Meran mit Schwerpunkt Onkologie - von 2003 bis 2009: Arztpraxis in Lana mit Schwerpunkt Ernährungs- und Ganzheitsmedizin - bis 2002: wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Energiemedizin in Wien - seit 2007: Radiodoktor bei „Südtirol 1“ und „Radio Tirol“ mit wöchentlicher Gesundheitsrubrik - seit 1995: internationale Vortragstätigkeit, Autor vieler Studien- und Fachbücher - von 1995 bis 2002: Präsident der internationalen Ärztegesellschaft für Energiemedizin - seit 2013: ärztlicher Leiter des Ausbildungszirkels für Yamamoto-Schädelakupunktur Italien - 2014: ausgezeichnet mit dem Wolfgang-Kubelka-Preis der österreichischen Gesellschaft für Pflanzenheilkunde an der Universität Wien - Referent für die Diplomausbildung der österreichischen Ärztekammer im Bereich Phytotherapie - Referent für die Diplomausbildung der österreichischen Ärztekammer Akupunktur.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Der Autor Dr. Christian Thuile hat ein gut strukturiertes Buch mit 176 Seiten in Bezug auf Intervallfasten geschrieben.
Das handliche Buch enthält ein Inhaltsverzeichnis mit 13 Kapiteln, die zu allen interessanten Fragen ausführlich berichten, so dass die Vorschläge und Antworten authentisch beim Leser ankommen.
Interessant sind für mich auch die Beispiele aus seinem Praxisalltag, um zu lesen, dass eine Ernährungsumstellung nicht sofort, sondern oft Wochen benötigt, um Ergebnisse zu erreichen.
Der Patient muss mitgenommen werden damit er begreifen kann, was mit seinem Körper passiert, daher ist die theoretische "Aufklärung" Voraussetzung. Somit kann man vorab über jedes Kapitel Informationen erhalten, um dann mit dem Arzt die Einzelheiten des Intervallfastens einzuleiten...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Äusserlich wie inhaltlich.
Ein aufschlussreicher Ratgeber für einen gesunden Lebensstil.
Deshalb von mir eine unbedingte Leseempfehlung mit 5*.

Danke dafür an Athesia!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Was macht einen richtig guten Gin aus?

Der Gin des Lebens
0

(Inhalt, übernommen)
Eines schönen Morgens findet Cathy Callaghan, Betreiberin eines kleinen Bed & Breakfast in Plymouth/Südengland, eine Leiche in ihrem Garten. Bald stellt sich heraus: Es handelt sich ...

(Inhalt, übernommen)
Eines schönen Morgens findet Cathy Callaghan, Betreiberin eines kleinen Bed & Breakfast in Plymouth/Südengland, eine Leiche in ihrem Garten. Bald stellt sich heraus: Es handelt sich um einen stadtbekannten Obdachlosen, der mehr gesehen hat, als ihm guttat. Auch für Bene Lerchenfeld kommt’s knüppeldick: Seine langjährige Freundin Annika verlässt ihn, als er ihr gerade einen Heiratsantrag machen will. Und dann landet er mit seinem geliebten Oldtimer dank Navi auch noch im Rhein.
Bene ist am Tiefpunkt. Da kommt die Flasche selbstgebrannten Gins, die ihm sein toter Vater vermacht hat, gerade richtig. Jahrelang hat er sie sich aufgespart, doch jetzt ist sowieso schon alles egal, also: Prost! Der Gin schmeckt besser als alles, was Bene je getrunken hat. Er beschließt, die verlorene Rezeptur dieses ganz besonderen Tropfens ausfindig zu machen. Eine Suche auf den Spuren seines Vaters, die ihn nach Plymouth führen wird – wo Cathy und der tote Obdachlose auf ihn warten …

Zum Autor:
Der Kölner Autor Carsten Sebastian Henn (1973) gilt als „Deutschlands König des kulinarischen Krimis“ (WDR). Seine Reihe um den Ahrtaler Koch und Meisterdetektiv Julius Eichendorff hat bereits über 150.000 Exemplare verkauft, und erscheint auch in Hörbuchform gelesen vom Entertainer und Kabarettisten Jürgen von der Lippe. Sein Piemont-Roman „Tod & Trüffel“ stand mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste. 1998 gewann er den Jack-Gonski-Preises für SlamPoetry. 2005 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Hürth. Seine Geschichte „Mord im Kühlschrank“ war in der Kategorie Kurzprosa für die wichtigste deutsche Auszeichnung im Bereich Kriminalliteratur, den Friedrich-Glauser-Preis, nominiert. Aber nicht nur durch seine literarischen Werke, sondern auch durch seine Sachbücher zum Thema Wein hat Carsten Sebastian Henn sich deutschlandweit einen Namen gemacht. Er ist zudem ständiger Mitarbeiter des internationalen Weinmagazins „Vinum“ und Redaktionsmitglied des „Gault Millau WeinGuide“. 2009 gründete Carsten Sebastian Henn, der in Australien während seines Studiums auch Weinbauseminare belegte, die „Deutsche Wein-Entdeckungs-Gesellschaft“ und keltert seitdem gemeinsam mit den besten Winzern Deutschlands streng limitierte Spitzenweine. 2010 kaufte er mit Freunden einen Steilst-Weinberg an der Mosel der brach zu fallen drohte – und weiß seitdem was der Ausspruch „im Schweiße seines Angesichts“ bedeutet. Er ist Mitglied in der 'Fédération Internationale des Journalistes et Ecrivains des Vins et Spiritueux' (FIJEV).

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Danke an die Lesejury bzw. den DuMont-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung, ich freute mich.

Der Autor Carsten Sebastian Henn hat einen tollen und interessanten Plot verfasst, das Cover ist Euch perfekt gelungen!
Es handelt sich hierbei um vielfältige Handlungsstränge.
Benes Geschichte, die mit Cathys Familie zusammenhängt, Rückblicke aus dem Leben des Vaters von Bene und natürlich die ganze GIN-Geschichte etc. sowie das unverhoffte Ende...Auch die Landschaft der englischen Küste wird dem Leser schön beschrieben und nahegebracht.

Summasummarum spannende aber auch amüsante Zeilen, die gut beim Leser ankamen, da sie viele Handlungen, ua auch zum Thema Gin verknüpft.
Definitiv mal was Anderes. Hierfür gerne 5
!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 06.03.2020

Verrückte Idee nach 15 Ehejahren

Kann mein Herz nicht mal die Klappe halten?
0

(Inhalt, übernommen)
Nina ist glücklich (eigentlich). Die Ehe mit Steffen läuft gut (na ja, meistens). Die beiden Töchter, 8 und 11, verstehen sich prima (weitgehend). Man hat Freunde, geht aus, das Leben ...

(Inhalt, übernommen)
Nina ist glücklich (eigentlich). Die Ehe mit Steffen läuft gut (na ja, meistens). Die beiden Töchter, 8 und 11, verstehen sich prima (weitgehend). Man hat Freunde, geht aus, das Leben ist gut. Nur fehlt eben die Leidenschaft. “Wo soll das Knistern nach so vielen Jahren denn herkommen?” fragt Nina ihre Freundin. Gibt es sie, die Paare, die auch nach langer Zeit noch guten Sex haben? Wo sind sie und wie schaffen sie das? Steffen macht Nina einen gewagten Vorschlag - und sie lässt sich darauf ein, nicht wissend, dass sie damit die gesamte Idylle ins Chaos stürzen wird ...

Zur Autorin:
Julia Greve, Jahrgang 1975, lebt mit ihrer Familie (2 Kinder) in Bonn. Sie arbeitet mit ganzem Herzen bei einer kleinen NGO, die sich mit dem Thema nachhaltige Textilproduktion beschäftigt. In ihrem ersten Roman «Herzkur» hat sie ihre eigenen Erfahrungen aus zwei Mutter-Kind-Kuren verarbeitet. In ihrem zweiten Roman nimmt sie humorvoll und scharfsinnig die Dynamik langjähriger Beziehungen aufs Korn.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Ich beginne mit einem Sprichwort: "Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er auf's Eis tanzen"

Danke für diesen besonderen Herz-Roman, der zwar erheiternd, aber auch ein ernstes Thema aufgreift, was uns Alle angeht...
In dem Roman kommt ganz deutlich zum Ausdruck, wie schnell sich Menschen beeinflussen lassen.
Ich finde, dass man damit auch Feingefühle verletzten kann und der Vorschlag oft nach hinten losgehen kann.

Ich war sehr darauf gespannt, wie diese Geschichte nach all dem Ideenreichtum, den die Autorin in ihrem Roman veranschaulicht hat, ausging. Gerne hierfür 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2020

Das Engagement einer Staatsanwältin

Du bist die Nächste
0

(Inhalt, übernommen)
Voller Engagement stürzt sich die Staatsanwältin Sophie Dawson in ihren nächsten großen Fall: Sie will Anklage gegen einen Bankangestellten erheben, der seit Jahren seine Klienten ...

(Inhalt, übernommen)
Voller Engagement stürzt sich die Staatsanwältin Sophie Dawson in ihren nächsten großen Fall: Sie will Anklage gegen einen Bankangestellten erheben, der seit Jahren seine Klienten betrügt.
Als sie zufällig gleich zwei kaltblütige Morde beobachtet, steht ihr Leben schlagartig kopf. Jetzt muss sie nicht nur als Hauptzeugin aussagen, sondern zugleich um ihre Karriere und ums Überleben kämpfen. Ihr Chef macht ihr einen ungeheuren Druck und irgendjemand will sie mit aller Macht daran hindern, vor Gericht zu erscheinen.
Nicht nur für Sophie beginnen harte Zeiten. Auch für den Personenschützer Cooper Knight, den man gegen ihren Willen angeheuert hat.

Zur Autorin:
Rachel Dylan arbeitete mehr als acht Jahre als Prozessanwältin für eine namhafte amerikanische Kanzlei. Heute ist sie als Justiziarin für einen der größten Automobilhersteller der USA tätig und schreibt christliche Romane, die in der Gerichtswelt spielen. Zusammen mit ihrem Mann, zwei Hunden und drei Katzen lebt sie in Michigan.

Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit:
Die Autorin Rachel Dylan hat einen flüssigen und fesselnden Schreibstil, man kommt daher gut voran.
Die Spannung steigt sehr schnell an und wird bis zum Schluss hin gehalten.
Die Charaktere der Protagonisten werden gut geschildert und wirken sehr authentisch.
Die Handlungen werden immer wieder durch Wendungen der Ereignisse lebendig dargestellt, so dass der Leser über die Zusammenhänge rätseln und Nachdenken kann.
Die zwei interessanten Fälle, nämlich der Doppelmord und der Fall des Bankangestellten muten der Staatsanwältin Sophie Dawson sehr viel zu und es ist bewundernswert, wie sie damit umgeht.

Das Buch hat mir sehr gefallen, es war so fesselnd, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte und bedanke mich beim francke-Verlag für wirklich viele spannende Lesestunden!
Gerne vergebe ich daher 5* mit einer unbedingten Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere