Platzhalter für Profilbild

ellasbookdream

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ellasbookdream ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ellasbookdream über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2017

Ein spannendes Buch

Schön, schöner, tot
0 0


Meine Meinung:
Auf der Vienna High gibt es jedes Jahr ein Liste mitden zehn heißesten Mädchen der elften Jahrgangsstufe. Die Mädchen der Liste bekommen damit eine gewissen Status und dementsprechende ...


Meine Meinung:
Auf der Vienna High gibt es jedes Jahr ein Liste mitden zehn heißesten Mädchen der elften Jahrgangsstufe. Die Mädchen der Liste bekommen damit eine gewissen Status und dementsprechende Aufmerksamkeit. Kenzie, die eigentlich ein Geek ist, hat es auf diese Liste geschafft. Doch anscheindend stehen die Liste unter einem schlechten Stern, denn schon nach wenigen Tagen verunglückt Mädchen Nummer 1 der Liste bei einem tragischen Unfall. Die Mädchen sagen es liege ein Fluch über der Liste, doch Kenzie glaubt nicht an Flüche, sondern braucht Fakten. Doch wie kann es sein, dass Kenzie in Situationen geraten ist, bei denen sie nur knapp dem Leben entkommen ist? Als schließlich auch Mädchen Nummer 2 stirbt, kann Kenzie nicht länger zusehen und forscht nach. Anscheinend hat es wirklich jemand auf die Mädchen abgesehen, doch keiner glaubt an Mord. Und was hat Kenzies verunglückter Bruder Connor damit zu tun?
Es war ein schön mal wieder einen Thriller zu lesen und einen so guten noch dazu! Der Einstieg in die Geschichte ist der Autorin sehr gut gelungen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, doch als dann plötzlich von Flüchen geredet wurde, war ich echt enttäuscht. Die Enttäuschung hat nicht lange angehalten und es bliebt spannend bis zu Schluss. Mit hat es gefallen, dass einzelne Dinge, die anfangs nur kurz angesprochen wurde, an Ende miteinander verknüpft waren. Zugegeben, es war ab und zu verwirrend, wurde später jedoch verständlicher.
Kenzie ist ein Streber, wie er im Buche steht, und ist auch dementsprechend beliebt. Sie ist bescheiden, immerhin spielt sie die Liste, die an der Schule eine große Sache ist, runter. Mit ihrem Ehrgeiz möchte sie es schaffen auf die Colobia University in New York zu kommen, um dort Altphilologie zu studieren. Sie liebt Latein und kennt sich bestens mit dieser Sprache aus. Kenzie ist verletzt und hat Schuldgefühle, da sie denkt sie sei Schuld am Tod ihres Bruders, der vor zwei Jahren gestorben ist. Ihr größter Wunsch ist es, dass ihre Eltern, die sich seit Connors Tod auseinandergelebt haben und sich scheiden lassen wollten, wieder zueinander finden.
Levi, ein Frauenheld mit Vorstrafenregister, ist gefährlich und geheimnisvoll, was Kenzie an ihm anziehend findet.
Außerdem gibt es noch Josh, in den Kenzie schon seit der siebten Klasse verliebt ist, der ihr nun Aufmerksamkeit schenkt.Josh ist nett und zuvorkommen - das komplette Gegenteil von Levi.
Mein absoluter Lieblingscharakter ist Molly gewesen. Kenzies beste Freundin, die hin und weg vom neuen Status ihrer Freundin war, war enttäuscht, als Kenzie ihr Sachen verschwiegen hat. Besonders eifersüchtig war sie, als Kenzie sie nicht zu dem Treffen mit den anderen Listenmädchen mitgenommen hat.
Durch den leicht verständlichen, flüssigen Schreibstil von Roxanne St. Claire ist man im Buch schnell voran gekommen, was mir gut gefallen hat. Zwar war er meist etwas kindlich, was mich jedoch nicht groß gestört hat. Sie hat immer wieder Spannung aufgebaut und die Idee dieser Geschichte wurde super umgesetzt.
Alles in allem ein sehr guter Jugendthriller, den man wirklich empfehlen kann.

Veröffentlicht am 06.10.2017

Eine süße Geschichte!

Trust in Me
0 0

Meine Meinung:
Cameron wollte gerade seinen Astronomiekurs schwänzen, als er mit der süßen Avery zusammenstößt. Nachdem diese dann kurzerhand wegläuft, bekommt Cam sie nicht mehr aus seinem Kopf. Was ...

Meine Meinung:
Cameron wollte gerade seinen Astronomiekurs schwänzen, als er mit der süßen Avery zusammenstößt. Nachdem diese dann kurzerhand wegläuft, bekommt Cam sie nicht mehr aus seinem Kopf. Was für ein Zufall, dass die Neue auch noch im gleichen Wohnhaus wie er wohnt, direkt gegenüber. Cam, der immer wieder von der verschlossenen Avery abgewiesen wird, möchte nicht aufgeben. Immerhin liebt er Herausforderungen. Doch Avery scheint ein Geheimnis zu haben, das sie nicht mit Cam teilen kann. Doch ihre verängstigten Reaktionen in manchen Situationen lassen Cam das schlimmste vermuten.
Eigentlich mag ich diese Sache mit zwei Bücher aus unterschiedlichen Perspektiven nicht so gerne, aber hiermit konnte mich J. Lynn überzeugen. Dadurch, dass ich Wait for you Anfang des Jahres gelesen habe, konnte ich mich zwar an vieles erinnern, aber nicht an alles. Es war schon die Liebesgeschichte von Avery und Cam auch aus Cams Sichtweise zu erleben, weil die Beiden einfach ein Traumpaar sind.
Cam scheint auf den ersten Blick arrogant zu sein, doch er ist ein guter Mensch. Er liebt seine jüngere Schwester Theresa, was besonders sein Beschützerinstinkt zeigt. Cam kann romantisch sein, aber ebenso beharrlich und ausdauernt sein, immerhin hat er Avery wochenlang gefragt, ob sie mit ihm ausgeht und er hat es solange getan, bis sie zugestimmt hat. In meinen Augen ist Cam ein absoluter Traumtyp, der anfangs arrogant wirken kann, aber in Wahrheit ein großes Herz hat. Avery ist das erste Mädchen, dass ihm wirklich interessiert und das nicht nur für einen One-Night-Stand herhalten muss. Er lässt nicht locker und verändert sich in dieser Zeit auch.
Avery, die ein unterkühltes Verhältnis zu ihren Eltern hat, ist ein schlagfertiges Mädchen. Doch sie kann auch sehr verletzlich wirken. Anstatt abends auszugehen, bleibt sie lieber alleine in ihrer Wohnung und lernt. Avery ist ein zurückhaltender Mensch, der wenige gute Freunde mehr schätzt, als viele unloyale Freunde. Sie kann schnell als langweilig eingestuft werden, doch sie kann oft auch ziemlich lebensfroh sein.
J. Lynns Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da ihre Charakter wieder authentisch gestaltet waren. Sie hat Gefühle und Emotionen sehr gut rübergebracht und hat mich mit ihren tollen Schreibstil gefesselt. Normalerweise sind Bücher aus der Sicht des männlichen Protagonisten langweilig, doch ich fand es schön, dass man so auch mehr über die Beziehung zwischen Jase und Cam erfahren hat.
Es war schön noch ein Buch mit Cam und Avery zu haben, auch wenn es 'nur' Wait for you aus Cams Sicht war, war es schön zu wissen, wie es ihm in dieser Zeit ergangen ist.

Veröffentlicht am 06.10.2017

Konnte mich nicht überzeugen...

Seven Nights - Paris
0 0

Meine Meinung:
Als Kate während ihres Parisaufenthaltes einen Kaffee trinken will, wird ihr ihre Tasche geklaut. Kurzerhand wird sie von dem gutaussehenden Rylan eingeladen. Kate, die in ihrer Vergangenheit ...

Meine Meinung:
Als Kate während ihres Parisaufenthaltes einen Kaffee trinken will, wird ihr ihre Tasche geklaut. Kurzerhand wird sie von dem gutaussehenden Rylan eingeladen. Kate, die in ihrer Vergangenheit keine guten Erfahrungen mit Männern gemacht hat, ist unschlüssig, als Rylan mit ihr etwas essen gehen will, stimmt jedoch zu. Er begleitet sie in verschiedene Museen und zeigt ihr Paris von einer anderen Seite. Nach zwei Tagen schlägt Rylan Kate einen Deal vor: Sie teilen sich für eine Nacht ein Hotelzimmer, wenn es Kate gefällt, bleiben sie in dem Hotel, wenn nicht kann sie wieder zurück in ihr Hostel.
Bevor ich hier nur schlechtes über dieses Buch schreibe, zunächst einmal die positiven Aspekte. Ich fand die Ausflüge in die Museen und die Stadttouren wirklich gut gemacht. Man hatte das Gefühl, dass man selbst auch in Paris wäre und mit Rylan und Kate die Stadt erkundet. Außerdem mochte ich die Gespräche über Kunst und dass Kate in Paris war, um ihren eigenen Stil zu Zeichnen zu finden. Leider war es das auch schon. Waren die beiden nicht in Museen oder in der Stadt unterwegs, waren sie essen oder im Hotelzimmer. Haben die Beiden sich nicht gerade über Essen oder Kunst unterhalten, haben sie nur über Sex geredet. Irgendwann hat es mich genervt, dass die beiden kein anderes Gesprächsthema gefunden haben.
Kate ist nach Paris gekommen, um zu entscheiden, ob sie ein Kunststudium antreten soll oder doch arbeiten gehen sollte. Sie liebt die Kunst und das Gefühl, dass sie hat, wenn sie malt. Leider hat sie wegen Rylan ihren ursprünglichen Grund weshalb sie nach Paris gekommen ist, ein wenig vernachlässigt. Man sollte meinen Kate habe aus ihrer Vergangenheit gelernt, sich nicht einfach auf irgendwelche Typen einzulassen, doch durch ihre Naivität wiederholt sie ihre Fehler. Sie hat solche Angst verletzt zu werden, dass sie die wichtigsten Dinge nicht sieht.
Rylan versteckt sich aus Verbitterung in Paris vor der Aufgabe die Firma seines Vaters zu leiten. Er ist verletzt wegen dem, was sein Vater ihm, seinen Geschwistern und seiner Mutter angetan hat. Außerdem versteckt er seine Identität, besonders indem er sich immer mit seinem Zweitnamen vorstellt. Rylan ist nicht der Typ für tiefgehende Beziehung, sondern bevorzugt die unverbindlichen One-Night-Stands, was sich jedoch in dem Moment ändert, als Kate in sein Leben tritt. Er möchte von Kate nicht als der reiche Kerl abgestempelt werden, der sie nur abschleppen will und danach wegwirft, weshalb er ihr seinen Reichtum vorenthält. Wobei er nicht sehr geschickt vorgeht, wenn er sie jeden Tag zum Essen einlädt.
Jeanette Grey Schreibstil war nichts Besonderes und hat mich eher gelangweilt als gefesselt. Die Geschichte an sich war nicht einmal halb so gut, wie es sich im Klappentext angehört hat und ich weiß wirklich nicht, ob es lohnenswert ist, den zweiten Teil auch zu lesen.
Es gab nur die zwei positiven Aspekte, die ich gegen Anfang genannt habe. Ich fand es schön, dass die Handlung in Paris gespielt hat, weil ich Stadt gerne mag und finde es toll, dass der zweite Teil in New York spielt, weil ich auch diese Stadt mag. Das wäre der einzige Grund, weshalb ich den zweiten Band auch lesen würde.


Anmerkung:
Vielen Dank an den Diana Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Veröffentlicht am 06.10.2017

Ein wunderschönes Buch!

Küssen verboten, lieben erlaubt
0 0

Meine Meinung:
Als eines Tages Phoebes Highschool-Beziehung vor ihr steht, weiß sie nicht wie ihr geschieht. Als dieser sie dann wegen eines Versprechens, dass sie sich vor rund 15 Jahren gegeben haben, ...

Meine Meinung:
Als eines Tages Phoebes Highschool-Beziehung vor ihr steht, weiß sie nicht wie ihr geschieht. Als dieser sie dann wegen eines Versprechens, dass sie sich vor rund 15 Jahren gegeben haben, heiraten will, bekommt es Phoebe mit der Angst zu tun. Zum Glück kommt ihr der attraktive Polizist Dean Hunter zur Hilfe und lädt sie auf einen Kaffee ein. Es dauert nicht lange, da verlieben sich die Beiden, wobei Dean nach der Sache mit Hazel nicht noch einmal verletzt werden will. Allerdings scheinen sich beide einig zu sein, dass sie nicht ohne einander können. Leider erschweren ein paar seltsame Vorfälle ihre Beziehung, denn es scheint, dass es jemand auf die Beiden abgesehen hat. Dean, der es sich niemals verzeihen könnte, wenn Phoebe etwas geschehen würde, schlägt vor, dass sie eine Zeit getrennt weitermachen sollten, was den Beiden mehr als schwer fällt.
Ich habe mich so gefreut, als ich noch eine Greenwater-Hill-Geschichte lesen konnte und es war einfach toll. Es ist schön, dass Dean nach Hazel noch einmal das Glück hatte seine große Liebe zu finden. Es war eine süße Geschichte mit viel Spannung.
Dean, der gutaussehende Polizist, dem erst vor wenigen Monatendas Herz gebrochen wurde, ist mein absoluter Liebling in Greenwater Hill. Er hat Humor und ist loyal, was ihn sehr sympathisch macht. Er ist bekannt dafür, dass er in seinem Job kein Auge zudrückt und zu den strengeren Polizisten gehört. Dean hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, der besonders im Bezug auf seine kleine Schwester Maja hochkommt.
Phoebe ist ein herzensguter Mensch, der im Guten mit ihrem Exfreund auseinander gegangen ist. Da sie keinen Collegeabschluss hat, arbeitet sie in einer Bäckerei in Greenwater Hill. Nachdem sie für einige Jahre in Vancouver gelebt hat, wohnt sie nun wieder bei ihren Eltern, weil sie sich etwas eigenes mit ihrem geringen Gehalt leisten kann. Phoebe sieht immer das Gute im Menschen und kommt gut mit den meisten Leuten zurecht.
Wer natürlich in Deans Geschichte nicht fehlen darf, ist seine kleine Schwester Maja. Sie mag es ihren Bruder zu provozieren, aber ihr liegt sehr viel an seinem Glück in der Liebe, washalb sie nicht zögert ein bisschen nachzuhelfen. Die lebensfrohe Erzieherin bringt Schwung in die Geschichte und sorgt für lustige Stellen, bei denen man oft schmunzeln muss.
Sarah Saxx Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es gut, dass es oft spannend wurde und mir nie langweilig wurde. Ich konnte das Buch in einem Rutsch durchlesen.
Es war ein unglaublich schönes Buch und ich kann es jedem nur empfehlen.
Nach diesem Buch bin ich froh, dass Dean nicht mit Hazel zusammengekommen ist und es somit noch eine Geschichte mit ihm gab.


Anmerkung:
Vielen lieben Dank an Sarah Saxx für dieses Rezensionsexemplar!

Veröffentlicht am 06.10.2017

Kommt nicht an Band 2 heran

Die Wellington-Saga - Verlangen
0 0

Seit Antonia von ihrem älteren Bruder in Berlin aufgespürt wurde, lebt sie zusammen mit dem Del-Campo-Clan auf deren Hazienda in Wellington. Trotz ihrem Talent im Umgang mit Pferden war Antonia im Pilar ...

Seit Antonia von ihrem älteren Bruder in Berlin aufgespürt wurde, lebt sie zusammen mit dem Del-Campo-Clan auf deren Hazienda in Wellington. Trotz ihrem Talent im Umgang mit Pferden war Antonia im Pilar Del-Campos Augen Abschaum und erinnerte sie jeden Tag nur an die Untreue ihres verstorbenen Ehemannes Carlos. Schon seit dem ersten Tag als er Antonia im Stall sah, empfand Enzo etwas für die jüngste Tochter des Familienoberhaupts. Doch er möchte auf keinen Fall, dass sich seine Vergangenheit wiederholt. Allerdings hat auch Antonia Gefühle für den piloto des La-Victoria Poloteams. Als die Beiden sich endlich näher kommen, trifft Antonia ihren Exfreund Jacob aus Deutschland wieder und kann nicht glauben, dass er sie zurückhaben will. Doch seine Absichten scheinen ganz andere zu sein, wie es anfangs scheint.
Nachdem mir der zweite Teil der Wellington-Saga echt gut gefallen hat, hatte ich hohe Erwartungen an den letzten Teil. Leider wurde ich enttäuscht. Das Buch war zwar nicht so schlecht, wie der erste Teil, aber lange nicht so gut wie der zweite.
Antonia ist die uneheliche Tochter von Carlos Del-Campo, der ihr nach seinem Tod Millionen von Dollar hinterlassen hat. Nach ihrem dreißigsten Geburtstag kann sie ihr Erbe antreten. Doch Antonia ist bescheiden und mag keinen protzigen Lebensstil. Noch nicht einmal eine Reinigungskraft möchte sie haben. Antonia liebt die Pferde und möchte unbedingt auch Polo spielen, sowie ihre zwei Brüder. Sie hat eine gut, wenn auch nicht sehr tiefgehende Beziehung zu ihrer Mutter. Antonia leidet unter der Ignoranz, die ihr Pilar, die Frau ihres verstorbenen Vaters Carlos, entgegen bringt. Trotz all die Liebe und den Respekt, den ihr ihre zwei Brüder und deren Frauen entgegenbringen, fühlt sich Antonia nicht willkommen.
Enzos größtes Talent ist sein toller Umgang mit Pferde. Er weiß, wie er mit ihnen reden muss um sie zu beruhigen und schreckt auch nicht vor 'gefährlichen' Pferden zurück. Er liebt die Tiere genauso sehr wie Antonia. Nach seiner Vergangenheit hat er es bisher vermieden seine Gefühle ihre gegenüber zu offenbaren.
Ganz besonders gefallen hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen Pilar und Antonia gefallen.
Der Schreibstil von Nacho Figueras hat mir nicht so gut gefallen, da es, außer zum Ende hin, einfach nicht spannend war. Außerdem waren die Charaktere meiner Meinung nach wenig authentisch gestaltet.
Es war definitiv kein schlechtes Buch, allerdings konnte es mich nicht packen und mit den Charakteren bin ich nicht richtig klargekommen.