Profilbild von etnie82

etnie82

Lesejury Profi
offline

etnie82 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit etnie82 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.05.2019

Toller Auftakt einer neuen Reihe

Todesschrei
0

Eine Reihe von grausamen Morden ruft Detektive Vito auf den Plan. Unterstützung bekommt er neben seinem Team auch von der Archäologin Sophie, denn der Killer hat eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente ...

Eine Reihe von grausamen Morden ruft Detektive Vito auf den Plan. Unterstützung bekommt er neben seinem Team auch von der Archäologin Sophie, denn der Killer hat eine Vorliebe für mittelalterliche Folterinstrumente und Tötungsarten. Das Team muss feststellen, dass der Killer anscheinend einen Plan hat. Als sie ihm dann endlich näher kommen, hat er sich schon ein neues Opfer gesucht... Er will Sophie...

Ich bin ein richtiger Fan von Karen Rose geworden...
Mit Todesschrei beginnt die "Todestriologie" von ihr, in der die Familie Vatarian im Mittelpunkt steht, wobei jedes Mal ein anderes "Kind" im Mittelpunkt steht. Und es sind weder Vito, noch Sophie...
Das Buch bietet eine tolle Mischung aus Krimi und Romantik und kann diese beiden Bereiche auch noch perfekt verbinden. Allerdings ist es auch kein Buch, das man mal eben nebenbei lesen kann. Es gibt viele Verknüpfungen und verschiedene Handlungsstränge, die natürlich später zusammenlaufen, auf die man sich aber auch konzentrieren muss. Die beiden Protagonisten sind mal wieder super gelungen. Durch ihre jeweilige Vergangenheit geprägt, ist auch ihr jetztiges Verhalten noch von dieser bestimmt. Aber sie helfen sich gegenseitig---

Bin mal wieder total begeistert...

Veröffentlicht am 09.05.2019

Düster, aber gut

Breeds - Cabals Herz
0

Cassa war schon früh an der Befreiung der Breeds beteiligt. Gemeinsam mit ihrem Mann und einem Team suchte und befreite sie verschiedene Einrichtungen. Allerdings wusste sie nicht, dass ihr Mann sie betrogen ...

Cassa war schon früh an der Befreiung der Breeds beteiligt. Gemeinsam mit ihrem Mann und einem Team suchte und befreite sie verschiedene Einrichtungen. Allerdings wusste sie nicht, dass ihr Mann sie betrogen und eigentlich gegen die Breeds gearbeitet hat, so dass Befreiungen oft schief gingen. Bei der letzten Befreiung aber wurde er von Cabal getötet, dem einzigen Breed, den sie im Labor befreien konnten. Noch heute leidet si unter dieser Schuld und hat gleichzeitig Angst. Denn Cabal hat ihr damals geschworen, dass er sie nicht bergessen lassen wird, was ihr Mann getan hat und welche Schuld auch sie trifft...

Dennoch lässt sie sich nicht davon abbringen, die Breeds auf ihre eigene Weise zu beschützen, indem sie wohlwollende Artikel schreibt. Dies hat sie auch jetzt vor, als sie auf der Spur eines Serienkillers ist, der ganz offensichtliche in Breed zu sein scheint. Sogar Kontakt hat sie zu ihm, zumindest bekommt sie regelmäßig Mails mit neuen Videos, die die Leichen zeigen. Allerdings macht es ihr Cabal nicht einfach den Artikel zu schreiben, denn er tut alles um sie von den Infos fernzuhalten, die sie braucht. Und das fällt ihm auch nicht ganz einfach, denn er weißs, dass sie seine Gefährtin ist und möchte sich gerade deswegen von ihr fernhalten. Was sich natürlich als unmöglich erweist...
Aber auch als sie sich paaren, gibt er ihr nicht alles, häöt sie emotional von sich fern. Auch wenn er weiß, dass sie leidet, kann er die emotionale Nähe kaum zulassen... Zudem schwebt Cassa in großer Gefahr, hat der Killer doch etwas mit ihr vor. Und Cabal hat ain großes geheimnis vor ihr, was die gerade erwachte Liebe zerstören könnte...

Mal wieder ein gelungener Teil, der in meinen Augen irgendwie düsterer ist, als die anderen Teile.
Auch wenn ich wirklich Mitleid mit Cabal habe, immerhin musste er furchtbares erleben, tut mir Cassa noch mehr leid. Sie ist eng mit vielen Gefährtinnen befreundet und erlebt immer wieder die grenzenlose Liebe zwischen diesen und ihren gefährten. Ihr eigener aber bringt ihr diese nicht entgegen, was für sie auch logisch ist, ist sie doch in seinen und auch ihren Augen schuld, dass seine Familie tot ist...
Aber vielleicht kann er sie ja doch noch für sich gewinnen...

Veröffentlicht am 18.03.2019

Einfach nur schön

The Contract - Sie dürfen den Chef jetzt küssen
0

Richard ist ein richtiges Arschloch und lebt diesen Lebensstil geradezu.
Während er in seinem Privatleben hauptsächlich mit wechselnden Frauenbekanntschaften punkten kann, muss in seinem Job seine Assistentin ...

Richard ist ein richtiges Arschloch und lebt diesen Lebensstil geradezu.
Während er in seinem Privatleben hauptsächlich mit wechselnden Frauenbekanntschaften punkten kann, muss in seinem Job seine Assistentin Katharine mit seinem Verhalten leben. Da sie aber dringend das Gehalt benötigt, immerhin muss sie das Pflegeheim ihrer Adoptivmutter bezahlen, schluckt sie einfach alles.
Als Richard nun aber bei einer Beförderung übergangen wird, kündigt er um sich bei einer anderen Firma zu bewerben. Diese aber legt viel wert auf Familie und ein anständiges Privatleben, was Richard nun ja so gar niocht vorzeigen kann. Also überredet er Katharine sich als seine Freundin auszugeben, natürlich bezahlt... Sie braucht dringend das Geld und lässt sich auf das Spiel ein.
Aber schon bald kommen sich die beiden näher. Und als ob die aufkommenden Gefühle nicht reichen würden, bekommen beide auch noch ein schlechtes Gewissen, da sie so viele wirklich nette Menschen belügen müssen.
Wie lange halten sie dieses Versteckspiel aus?

Ein wirklich tolles Buch und es ist bestimmt nicht mein letzte der Autorin.
Zwar ist der Schreibstil insgesamt sehr einfach gehalten, was aber durch das Gesamtbild wieder ausgeglichen wird.
Die beiden Protagonisten sind einfach sympatisch. Auch wenn Richard zu Beginn ein wirkliches Arschloch ist, kann man zumindest mit der Zeit nachvollziehen, warum dies so ist. Katharine ist das genaue Gegenteil, die einfach nichts böses oder schlechtes an sich hat. Ein durchweg netter Mensch.
Aber beide haben Schwierigkeiten anderen zu vertrauen und dennoch öffnen sie sich einander mit der Zeit. Und schon bald lassen sich die aufkommenden Gefühle kaum noch verbergen und unterdrücken...

Einfach nur ein tolles Buch zum entspannen und genießen...

Veröffentlicht am 19.07.2018

Würde gerne noch mehr Sterne vergeben

Breeds - Del-Reys Schwur
0

Vorweg, man sollte die Reihe nicht mit diesem Buch anfangen, da man sonst große Schwierigkeiten hat, in das Gesamtgeschehen zu kjommen und auch hier in der Geschichte einige Dinge unklar blieben würden...

Anya ...

Vorweg, man sollte die Reihe nicht mit diesem Buch anfangen, da man sonst große Schwierigkeiten hat, in das Gesamtgeschehen zu kjommen und auch hier in der Geschichte einige Dinge unklar blieben würden...

Anya arbeitet schon als Kind in Russland in einem Labor, in dem auch ihr Vater und zwei ihrer Cousins beschäftigt sind. Bereits mit sechszehn macht sie sich auf die Suche nach Del-Ray, dem Anführer einiger Kojoten, die immer wieder andere Breeds befreien, um auch ihr Labor befreien zu lassen. Nach sechs Jahren ist es endlich so weit und dennoch verhält sich Del-Rey nicht wie abgesprochen und Anya ist schwer enttäuscht. Dennoch fühlt sie sich von ihm angezogen und auch Del-Rey kann sich nicht gegen die aufkommenden gefühle wehren. Und die beiden müssen feststellen, dass sie offensichtlich Gefährten sind, was Anya allerdings nicht so ganz einsieht und einen schweren Schritt geht...
Können die beiden ihre Differenzen dennoch überwinden, oder ist der Verrat von Del-Rey zu schwer???

Ich bin einfach rundherum negeistert. In den ersten Büchern der Reihe stand immer der Sex im Mittelpunkt, und auch wenn er hier immer noch eine wichtige Rolle spielt, ist die Geschichte um die beiden einfach so viel wichtiger.
Die beiden hatten nach der Befreiung keinen einfachen Start, denn Anya kann ihm nicht mehr vertrauen. Und auch ihr erstes Mal verläuft nicht so, wie sie es sich gewünscht hat. Daher braucht sie erstmal Abstand von ihm. Und obwohl die beiden sich aus dem Weg gehen, ist Anya von nun an die Coya des Kojotenrudels, ihre Anführerin. Dies ist auch wichtig, da sich dieses aus zwei Gruppen zusammensetzt, der von Del-Rey und der von Anya.
Als sie sich nun endlich wieder zusammenraufen können, macht Del-Rey den nächsten grpßen Fehler und der könnte ihn alles kosten...

Auch wenn Del-Rey hier wirklich viel falsch macht, kann man es ihm nur teilweise übel nehmen, denn eigentlich möchte er nur seine Gefährtin und sein Herz schützen. Allerdings muss man auch sagen, wenn er schon einen Fehler macht, dann auch richtig. Anya tut mir einfach nur leid. Sie gibt wirklich alles und wird so oft schwer enttäuscht. Und dennoch steht sie immer zu ihm, egal ob er es gerade verdient hat.
Allerdings hat sie immer jemanden an ihrer Seite. Drei weibliche Kojoten-Breeds, mit denen sie seit früher Kindheit aufgewachsen ist und die ihr immer zur Seite stehen. Die drei sind einfach nur toll und ich wollte sie so oft einfach knutschen.

In diesem Teil der Reihe geht es um Vertrauen, Zusammenhalt und Zusammenwachsen. Dabei konnte mich das Buch restlos überzeugen und die beiden Protagonisten sind mir so ans Herz gewachsen. Ich werde es garantiert noch öfter lesen...

Veröffentlicht am 19.07.2018

Nette Liebesgeschichte

Under Your Skin. Bleib bei mir
0

Drea ist ein umgänglicher Mensch, Aber wenn die Kellnerin auf den Tätowierer Cujo trifft, mutiert sie zur Oberzicke. Und auch Cujo, der sonst immer gut drauf ist, gerät mit ihr regelmäßig in Streit. Und ...

Drea ist ein umgänglicher Mensch, Aber wenn die Kellnerin auf den Tätowierer Cujo trifft, mutiert sie zur Oberzicke. Und auch Cujo, der sonst immer gut drauf ist, gerät mit ihr regelmäßig in Streit. Und dennoch können die beiden die gegenseitige Anziehung nicht abstreiten und so kommen sie sich natürlich näher. Als Drea in dem Cafe, in dem sie arbeitet überfallen wird und miterleben muss, wie eine Frau entführt wird, steht Cujo ihr bei. Allerdings muss sich er sich dadurch mit seiner Vergangenheit auseinandersetzten. Und diese könnte die aufkeimende Beziehung mehr als belasten. Schaffen die beiden es trotzdem?

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der "Under your Skin" - Reihe. Ich selbst habe den ersten Band nicht gelesen, bin aber dennoch ohne Schwierigkeiten in die Geschichte gekommen.
Drea und Cujo sind starke Persönlichkeiten, die es in ihrem nicht immer leicht hatten/haben.
Drea musste ihren Traum vom Studium früh begraben, denn als ihre Mutter schwer krank wurde, musste sie sich eine Arbeit suchen. nebenbei kümmert sie sich noch um ihre Mutter und den Haushalt und so bleibt nur wenig Zeit für sich selbst oder Freunde., Dennoch gibt sie nicht auf, obwohl ihre Mutter es ihr nicht dankt. Immer wieder muss sie sich Sorgen um die finanzielle Lage machen, denn die Kosten der Versorgung für ihre Mutter fressen sie langsam auf.
Cujo dagegen macht sich um Geld keine Sorgen. Er hadert mit dem Verschwinden seiner mUtter, als er selbst noch ein kleiner Junge war. Zudem musste er eine schwere Krankheit überstehen, vor der er sich noch heute fürchtet. Und genau aus diesen Gründen, ist er auch nicht für eine Bezihung bereit. Vielmehr verbringt er sein leben mit One-Night-Stands und Affären.
Bei Drea aber könnte er sich doch vorstellen einen Schritt weiter zu gehen...
So weit so gut... Dennoch stößt Cujo Drea immer wieder weg und verletzt sie damit schwer. Dass sie dabei immer in Sorge um ihre finanzielle Lage ist, weiß er nicht. Sie bräuchte dringend Unterstützung, die sie bei ihm leider nicht immer findet. Als dann noch Cujos Mutter wieder auftaucht, zieht sich Cujo zurück und riskiert damit alles...

Insegsamt finde ich die GEschichte wirklich gut, auch wenn ich den Thriller-Anteil nun wirklich nicht gebraqucht hätte. Irgendwie passt er auch nicht wirkjlich zur GEsamtgeschichte. Scheint eher so, als bräuchte man nen Grund für das Auftauchen der mUtter und dann war die Nebengeschichte geboren.
Drea und Cujo haben mir gut gefallen. Besonders Drea ist ein unglaublich starker Mensch. Manch anderer hätte wahrscheinlich schon lange aufeggeben, aber sie kämpft immer weiter. Dabei finde ich es wirklich schade, dass Cujo ihr nicht so zur Seite steht, wie sie es verdient hätte. Natürlich kann ich seine Bedenken und auch sein verhalten nachvollziehen, aber die beiden sind erwachsen, und er verhält sich leider nicht immer so...
Ich kann nicht genau sagen, was es ist, aber mir fehlt irgendwas an der Geschichte. Obwohl ich beide Protagonisten wirklich toll finde, ist der richtige Funken nicht übergesprungen...