Profilbild von fairiesbookworld

fairiesbookworld

Lesejury Star
offline

fairiesbookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fairiesbookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2019

REZENSION

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
0

♡Rezensionsexemplar ♡

♡Werbung♡

♡Achtung! Das ist ein Folgeband!♡


Hallo!


Ich habe heute wieder eine Rezension für euch und zwar zu "Strange the Dreamer-Ein Traum von Liebe". Das Buch habe für eine ...

♡Rezensionsexemplar ♡

♡Werbung♡

♡Achtung! Das ist ein Folgeband!♡


Hallo!


Ich habe heute wieder eine Rezension für euch und zwar zu "Strange the Dreamer-Ein Traum von Liebe". Das Buch habe für eine Leserunde in der Lesejury zur Verfügung gestellt bekommen, weshalb es ein REZENSIONSEXEMPLAR ist. 


Eckdaten:

"Strange the Dreamer- Ein Traum von Liebe" von Laini Taylor ist der zweite Band der Fantasy-Dilogie, die im Deutschen in vier Bände geteilt wurde, also dies ist sozusagen Band 1.2 . Das Hardcover ist am 27.11.2019 im one-Verlag erschienen und beinhaltet 385 Seiten. Das Buch wird ab 14 empfohlen und wurde von Ulrike Raimer-Nolte übersetzt. 


Preis: 15,00(D)/ 15,50 (A) - Gebunden 

ISBN: 978-3-8466-0086-3


Inhalt:

Während das Geheimnis von der Stadt Weep nun bald gelüftet werden soll und My sich für den Kampf rüstet, versuchen Sarai und Lazlo den Grund fü ihre Begegnungen in Lazlos Träumen zu finden und kommen sich dabei näher. Zusätzlich spitzt sich die Situation immer mehr zu. Wie wird dieser Kampf ausgehen?


Cover:

Mich spricht das Cover sehr an, da mir die Farbkombination von Gold und blau sehr gut gefällt. Außerdem finde ich schön, dass die Motte aus dem Englischen übernommen wurde. Mir das Cover wirklich sehr gut und ich finde es auch schön das Band 1 und 2 schön harmonieren und es tortz seiner Schlichtkeit nicht leer aussieht. 


Meine Meinung:

Nach Band 1 hat es mich sehr interessieren wie die Geschichte weitergeht, weshalb ich mich dazu entschieden habe mich auch für die Leserunde für Band 2 zu bewerben.


Der Schreibstil der Autorin ist, wie im letzten Band auch, einfach so außergewöhnlich und einzigartig und daher habe ich ihn auch richtig gerne gelesen. Es ist fast so, als wäre diese Story kein Jugendroman, sondern ein Märchen, gespickt von Weisheiten und Zitaten, die man einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Jedoch hat dieser Schreibstil leider nicht sehr viel Talent für mich diesen Sog zu erzeugen, der mich fühlen lässt, als wäre ich Teilhaber der Geschichte. Leider ist dies eines der Dinge, die ich in Büchern suche. Ein Faktor dieses, nicht vorhandenen Effekts ist sicherlich, dass die Geschichte in der dritten Person verfasst wurde. 


Trotzdem waren Sarai und Lazlo zwei wunderbare Protagonisten in meinen Augen. Ich fand die Charakterentwicklung der beiden einfach richtig toll. Sowohl Sarai hat endlich eine starke Seite gezeigt, als auch Lazlo seine Träumereien auf ein gesunden Niveau gesenkt. Dennoch konnten die beiden mich von sich überzeugen und die langsam aufkeimende Liebesbeziehung hat mich noch mehr mit ihnen mitfiebern lassen. Es gab so viele schöne Momente zwischen ihnen, die mein Herz sehr erwärmen konnten. 


Auch die anderen Charaktere der Geschichte haben sich in der Geschichte in sehr interessante Richtungen entwickelt und haben mich oftmals überrascht, da ich ihnen einiges nicht zu getraut hätte. 


Generell schafft es Laini einfach sehr gut unerwartete Twists in ihre Geschichten einzubauen, so dass ich teilweise dagesessen bin und mit einfach dachte "Hat sie nicht gemacht".  Die Spannung wurde in jeder Zeile gehoben und nur manchmal ist sie etwas abgeflacht um den Leser in die Gefühlswelt von Lazlo und Sarai zu entführen. Dies hat jedoch nicht dazu beigetragen den Leser zu langweilen, sondern hat eine tolle Ruhe erzeugt um mich im nächsten Satz noch mehr zu schocken. 


Und über das World Building muss ich glaube ich gar nicht reden, wenn man Teil 1 gelesen hat. Ich liebe diese Welt einfach. Laini hat ein einziges Märchen erschaffen,in dem eine Düsternis vorhanden ist, die man nicht erwartet. Denn eigentlich wirkt alles richtig traumhaft! 


Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band der Reihe, da ich von dieser Welt nicht genug bekommen kann! 



Fazit:

Insgesamt kann ich das Buch für jeden der sich in eine märchenhafte und grausame Welt begeben möchte nur weiter empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil mich das Buch einfach nicht in den Bann ziehen konnte, wie ich gerne gehabt hätte. 


Lg Cora 

  • Geschichte
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.12.2019

Rezension

Winter of Love: Lina & Phil
0

♡Werbung ♡
♡Rezensionsexemplar♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für und zwar zum Buch "Winter of Love: Lina&Phil". Das Buch durfte ich im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen, weshalb ...

♡Werbung ♡
♡Rezensionsexemplar♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für und zwar zum Buch "Winter of Love: Lina&Phil". Das Buch durfte ich im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen, weshalb es ein REZENSIONSEXEMPLAR ist.

Eckdaten:
"Winter of Love: Lina&Phil" von Ina Taus ist das erste Buch der Winter-Romance-Reihe aus dem Impress-Verlag. Das Buch ist am 28.12.2019 als E-book mit 207 Seiten erschienen.

Preis: 2,99 (D) - E-Book
ISBN: 978-3-646-60547-1

Inhalt:
Lina freut sich in den Weihnachtsferien endlich wieder mit ihren 3 besten Freundinnen gemeinsam den kleinen Touristenort St. Aurel unsicher zu machen. Denn sie hat sie nun seit 2 Jahren nicht mehr gesehen, alle ihre Freundinnen absolvieren ihre Ausbildung im Ausland und die Snowboarderin Lina sitzt im Familienunternehmen- dem Hotel Tiefenbacher- fest. Und dann funkt auch noch ihr ehemaliger bester Freund und gleichzeitig Konkurrent Phil wieder auf, den Lina am liebsten wieder dorthin schicken würde wo er hergekommen ist...

Cover:
Das Cover finde ich wirklich wunderschön! Mir gefällt das helle kühle Blau sehr gut und auch die zwei Personen auf dem Cover, finde ich, passen sehr gut auf die Beschreibung von den beiden Protagonisten. Generell finde ich auch die ganzen Blumen und Schneeflocken sehr schöne Winterliche Details. Es harmoniert alles sehr gut.

Meine Meinung:
Ich war sehr gespannt auf die winterliche Reihe, die im Wochentakt in der Adventszeit erscheint und daher habe ich mich sehr gefreut, als ich einen Platz bei der Leserunde auf Lovelybooks ergattern konnte. Ina hat mich schon öfters von sich überzeugt und so war ich gespannt diesen kurzen Roman von ihr zu lesen.

Inas Schreibstil war toll! Wie immer! Er hat sehr locker und leicht durch die süße Liebesgeschichte von Lina geführt und dabei einen Humor eingebaut, der einen wieder einmal zum Schmunzeln anregt. Generell hat Ina, meiner Meinung nach, ein Talent Gefühle auszudrücken und kann den Leser einfach immer mitreißen!

Lina ist eine richtige Draufgängerin und demnach kann der Leser einfach so mit ihr Mitfühlen, dass sie in eine Rolle hineingedrängt wird. Ganz alleine bewältigt sie ihren Alltag im Hotel und probiert sich mit der Rolle als künftige Hotelchefin anzufreunden, gleichzeitig versucht sie den Streit zwischen ihrer großen Schwester und ihren Eltern, irgendwie wieder zurecht zu biegen. Aber auch, dass alle Freunde ihren Traum leben und Lina dies noch nicht kann, macht ihr zu schaffen. Für mich war Lina einfach richtig greifbar und umso mehr konnte man mit ihr mitfühlen, als dann auf einmal der Auslöser für ihr noch nicht erfüllten Traum Profisnowboarderin zu werden, auftaucht.

Jedoch fand ich auch Phil einfach richtig süß. Man hat wirklich gemerkt, dass ihm es mehr ausmacht, dass Lina ihren Traum nicht leben kann. Und man hat auch gemerkt, dass die beiden eindeutig beste Freunde sind. Durch die Challenges, die die beiden immer wieder im Laufe des Romans sich gegenseitig stellen, kommt eine sehr lockere Stimmung auf, jedoch kann der Lese so die Chemie zwischen den beiden immer mehr wahrnehmen und man denkt nur "AHHH, wieso erkennen die beiden nicht, dass sie sich mögen?!"

So konnte auch dieses Kribbeln in der Magengegend bei mir nicht widerstehen und ich habe den ganzen Roman mit den beiden mitgefiebert und gefühlt. Es war einfach so romantisch in dieser romantisch winterlichen Kleinstadt die Liebe zwischen den beiden zu beobachten und ich war so traurig, dass es schon zu Ende war, nach nicht einmal 200 Seiten, dass ich dann auch gleich auf die nächsten Teile hin gefiebert und verschlungen habe!

Fazit:
Insgesamt eine totale Leseempfehlung für jemanden der weihnachtliche Liebesgeschichten mag und total mit den Protagonisten mitfiebern will! Auch würde ich empfehlen alle vier Bücher zu lesen, denn auch wenn sie einzeln zu verstehen sind, sind im jeden Teil weiter Details zu den anderen Protagonisten dabei und man versteht alle Intensionen noch besser. (Und wer den Teil mag, wird auch die Nachfolger lieben!) Von mir gibt es volle 5 Sterne!

lg Cora

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 20.12.2019

Rezension

Lovely Curse, Band 1: Erbin der Finsternis
0

♡Rezensionsexemplar♡
♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Und zwar zu "Lovely Curse-Erbin der Finsternis", dieses Buch habe ich auf Vorablesen als REZENSIONSEXEMPLAR erworben!

Eckdaten:
"Lovely ...

♡Rezensionsexemplar♡
♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Und zwar zu "Lovely Curse-Erbin der Finsternis", dieses Buch habe ich auf Vorablesen als REZENSIONSEXEMPLAR erworben!

Eckdaten:
"Lovely Curse-Erbin der Finsternis" von Kira Licht ist der erste Teil einer urban-fantasy Dilogie aus dem Ravensburgerbuchverlag. Es wurde am 18.09.2019 als Broschur veröffentlicht und beinhaltet 480 Seiten.

Preis: 14,99 (D) / 15,50 (A) - Broschur
ISBN: 978-3-473-58552-6

Inhalt:
Als Aria, nach dem tragischen Tod ihrer Eltern, von New York zu ihrer Tante auf eine kleine Pferdefarm nach Texas ziehen muss, bricht ihre Welt zusammen. Nicht nur muss sie sich erstmal in ihrem neuen Zuhause zurechtfinden, auch scheint sie von einigen ihrer neuen Mitschüler nicht akzeptiert zu werden. Und auch generell scheint in diesem kleinen Örtchen im heißen Texas nicht alles mit rechten Dingen zu zugehen: Plötzliche Unwetter, giftige Algen im Grundwasser und eines Tages wacht Aria mit weißen Haaren auf...

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag das blau recht gerne und wenn man es vor sich hat und sieht, dass es teilweise metallisch reflektiert, strahlt es etwas Besonderes aus. Das Mädchen finde ich auch recht hübsch, vor allem, dass sie weiße Haare hat, wie es im Buch thematisiert wird, finde ich gut. Jedoch mag ich das Gesicht nicht so gerne, da es etwas retuschiert aussieht und auch der Gesichtsausdruck etwas seltsam ist.

Meine Meinung:
Ich habe mich richtig gefreut, dass ich das Buch bei Vorablesen gewonnen habe, und war etwas enttäuscht, dass ich es erst recht spät anfangen konnte zu lesen. Trotzdem fand ich es echt toll, der Autorin auf der fbm bei einer Vorlesung aus dem Buch lauschen zu dürfen und mir anschließend, das noch unsignierte Buch signieren lassen zu dürfen. Dadurch war meine Vorfreude das Buch zu lesen umso größer.

Den Schreibstil mochte ich von Anfang an recht gerne, er war sehr leicht zu lesen und hat mich so schnell durchs Buch geführt. Auch den Humor von Kira war sehr interessant, doch manchmal hat man etwas gemerkt, dass sie (um es sehr böse auszudrücken) um ungefähr 10 Jahre älter ist als ich. Manchmal fand ich die Anspielungen etwas old-school. Wodurch ich manchmal auch nicht wusste, was genau mir die Autorin nun vermitteln wollte. Doch größtenteils fand ich ihren Humor sehr ansprechend und habe mitgelacht.

So konnte mir Aria auch nähergebracht werden. Man hat sehr stark mit ihrer Situation mitfühlen können, dass sie einfach so aus ihrer Umgebung herausgerissen wurde und zusätzlich mit dem Verlust ihrer Eltern zu kämpfen hat. Dafür ist sie super stark geblieben und hat sich trotz Mobbing-Attacken nicht unterkriegen lassen.

Generell fand ich es toll, wie Kira ihre Charaktere gestaltet hat. Man wusste nie, was man von ihnen Erwarten kann und alle waren so fassettenreich, dass man wirklich glaubte, es wären reale Personen. Wodurch die "Dreiecksbeziehung" nicht so stark aufgefallen ist (wo ich vorher erwähnte, dass alles etwas old-school ist- Das ist sowas von 2015 xD)

Dadurch, dass alle Protagonisten einfach richtig sympathisch und greifbar waren, war es anfangs nicht so schlimm, dass die Haupthandlung wirklich sehr langsam vor sich ging. Jedoch hat man sich ab einem gewissen Punkt wirklich gefragt, wo denn diese ist. So haben sich Arias Haare erst nach ungefähr einem Drittel der Seiten (was bei 480 Seiten ein sehr langer Einstieg war) verfärbt und bis die ganze Thematik ins Rollen gekommen ist, ist sehr viel des Buches bereits vergangen. Was ich nicht so toll fand, da man so mitten in der Geschichte aufhören musste und auf Band 2 warten muss. Denn die beiden Bände weisen, was ich nach Band 1 sagen kann, einen gemeinsamen Spannungsbogen auf, was bedeutet, dass man so gut wie am Höhepunkt der Handlung einfach rausgerissen wird. Da hätte ich mir gewünscht, dass es ein 1000 Seiten Roman ist, denn die Leichtigkeit, um diesen zu schreiben und somit einen nicht zu langweilen, hat die Autorin.

Dennoch hat mir das Setting und die Idee wirklich super gut gefallen. Dieses kleine mysteriöse Dörfchen in Texas, in dem einfach super seltsame Dinge vorgehen, die nach und nach immer mehr Zusammenhänge aufweisen und insgesamt ein Konstrukt entstehen lassen, dass mich einfach total mitgerissen hat und ich deshalb unbedingt Band 2 lesen muss.

Generell war dieses Buch einfach etwas, was einen sehr gut unterhalten hat und man sich wirklich sehr wohlgefühlt hat, da man oft etwas zu lachen hatte, trotzdem konnte mich die Geschichte mitreißen.

Fazit:
Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, wenn man auf Urbanfantasy Jugendromane steht und eine Dreiecksbeziehung verkraften kann. Weil die richtige Geschichte für mich etwas spät ins Rollen gebracht wurde, muss ich leider 3,5 Sterne vergäben. Auch wenn die Idee richtig großartig ist und ich gespannt bin, wie es weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2019

Rezension

Wenn die Wahrheit Schatten wirft
0

♥ACHTUNG! Das ist ein Folgeband! ♥

Hallo!

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch, und zwar "Cecilia-Wenn die Wahrheit Schatten wirft", dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und ...

♥ACHTUNG! Das ist ein Folgeband! ♥

Hallo!

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch, und zwar "Cecilia-Wenn die Wahrheit Schatten wirft", dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen und würde es heute gerne rezensieren.

Eckdaten:
"Cecilia-Wenn die Wahrheit Schatten wirft" von Anna Nigra ist der zweite Teil der royal/dystopischen Reihe aus dem "ATreeandaValley"-Verlag. Das Buch ist im April 2019 erschienen und beinhaltet als Klappbroschur 385 Seiten.

Preis: 12,99 (D)/ 13,40 (A)- Klappbroschur
ISBN: 978-3-947357-12-3

Inhalt:
Cecilia wurde von den Amerikanern entführt. Doch schnell muss sie feststellen, dass die Amerikaner vielleicht doch nicht so schlimm sind, wie sie ihr ganzes Leben lang dachte. Sogar im Gegenteil, denn wie sie erfahren muss, scheint ihr Onkel der König von Amerika zu sein und damit ist ihr Vater der Prinz von Amerika. Doch davon hat er nie etwas erwähnt und es würde bedeuten, dass ihre ganze Familie in den Fängen des Feindes wäre...

Cover:
Auch vom zweiten Teil finde ich das Cover wieder traumhaft! Ich liebe es, wie es nun blau gehalten wurde, da diese Farbe im zweiten Teil eine Rolle spielt und das Kleid finde ich wieder sehr schön ausgewählt. Ich mag es auch, dass man das Gesicht der jungen Frau nicht komplett sieht, da man sich so Cecilia noch einmal besser selbst vorstellen kann.

Meine Meinung:
Im ersten Band hatte ich ein paar Kleinigkeiten was die Umsetzung der Geschichte betrifft, zu bemängeln, weshalb ich gespannt war, ob die Autorin in diesen Bereichen gewachsen ist.

Als erstes kommen wir wie immer zum Schreibstil. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich der Schreibstil von Anna in diesem Band sehr viel mehr entfaltet. Meiner Meinung ist sie sehr viel authentischer, was die Gefühle der Protagonisten angeht. Was ich sehr toll fand, war, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wurde, da Cecilias Perspektive in Amerika spielt und die von ihrer kleinen Schwester Melissa immer noch in Vienna.
Auch innerhalb des Romans war die Steigerung, was ihren Schreibstil betrifft, greifbar. Wodurch mich das Buch auch immer mehr fesseln konnte. Ich kam wie bei Band 1 wieder sehr schnell und leicht durch die Geschichte, da Anna eine tolle Natürlichkeit in ihrem Schreiben integriert.

Kommen wir nun zu den Protagonisten! Cecilia ist meiner Meinung nach über den Roman hin weg zu einem richtigen Bad-Ass-Charakter geworden. Ihre Entwicklung von dem eingeschüchterten Mädchen, dass ihre komplette Existenz in Frage stellt und nicht mehr weiß, wem sie überhaupt glauben soll. Zu jemanden der seine Ziele eindeutig kennt und weiß wie er andere Leute von sich überzeugen, sogar manipulieren kann, fand ich einfach großartig. Auch, dass sie sich dabei trotzdem in ihrem Grundcharakter nicht widerspricht, war für mich sehr gut! Denn von Anfang bis zum Ende will sie einfach nur, dass es ihrer Familie gut geht.
Leider ist sie in manchen ihrer Entscheidungen trotzdem noch etwas naiv. (SPOILER: Beispielweise in einem Schneesturm einzuschlafen... )

Im ersten Teil habe ich kritisiert, dass die restlichen Charaktere, vor allem die Königin von Vienna, für mich sehr schwarz und weiß beleuchtet werden. Und zu meinem Vergnügen, hat sich im zweiten Teil gezeigt, dass die Autorin, diese Kritik beherzigt zu haben scheint, denn auch wenn man anfangs denkt, dass manche Charaktere etwas bösartig sind, kann man bei den meisten eindeutig sehen, dass Anna probiert hat sie zu vermenschlichen. Immer hat dies noch nicht funktioniert, aber ich glaube in Band 3 wird dieser Aspekt sich weiter verflüchtigen!

Jedoch muss ich dazu sagen, dass nun eher das Problem war, dass dies auch etwas auf die Orte der Handlung übergeschlagen ist. So beschreibt die Autorin den amerikanischen Palast als "hell" und "heimisch" und als "Wohlfühlort", während Vienna, als düster und kalt beschrieben wird. Was einerseits zum Übertragen der Stimmung und Gefühle beiträgt, jedoch manchmal ebenfalls in dieses „schwarz und weiß“ verfallen ist.

Die Spannung war aber von Anfang bis zum Ende immer vorhanden, man hat richtig mit den Protagonisten mitgefiebert und wollte unbedingt wissen, wie es nun weiter bzw. zu Ende geht. Mich konnte die Autorin sofort abholen und hat mich bis jetzt nicht gehen lassen.

Was keineswegs eine Kritik, aber meine persönliche Präferenz war, war, dass etwas weniger Romantik vorhanden war, dadurch, dass Cecilia von ihren Liebhabern getrennt war, konnte dies natürlich auch nicht stattfinden. Dafür hat die Autorin jedoch ein paar Details miteingebaut, dass trotzdem die Verliebtheit von den Protagonisten zu spüren war!

Ich bin richtig gespannt auf den nächsten Teil!

Fazit:
Insgesamt hat mir der zweite Band wirklich sehr gut gefallen und ich bin freue mich, wenn ich weiterlesen kann. Jedoch möchte ich der Autorin raten, dass sie nicht zu sehr in ihr schwarz-weiß-Drama verfällt. Von mir gibt es 4,5 Sterne, weil ich das Buch ansonsten richtig großartig fand!

lg Cora

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2019

Rezension

Extended love
0

♡Rezensionexemplar♡
♡Werbung♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Dieses Buch habe ich netterweise von Sarah Saxx als REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt bekommen!

Eckdaten: ...

♡Rezensionexemplar♡
♡Werbung♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Dieses Buch habe ich netterweise von Sarah Saxx als REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt bekommen!

Eckdaten:
"Extended Love-Ella&Jared" ist der dritte Teil der erotischen "Extended-Reihe" von Sarah Saax, man kann diese Bücher jedoch getrennt von einer lesen, weshalb es keine Spoiler in dieser Rezension geben wird! Das Buch ist im Oktober 2019 im Selbstverlag als Taschenbuch, Hardcover und e-book mit 344 Seiten erschienen.

ISBN: 978-3734763588
Preis: 12,99 (D)/ 13,40 (A) - Taschenbuch

Inhalt:
Ella hat gerade eine schlimme Trennung hinter sich und da auch ihr Geschäft in LA nicht mehr so läuft wie sie sich das wünscht, beschließt sie zurück nach New York zu ziehen, wo ihre Familie lebt. Eigentlich will sich erstmal keine Männer an sich heranlassen, um ihre Trennung zu verarbeiten. Doch als sie einen ihrer Mitarbeiter ihres Bruders Trenton und Bruder ihrer Mitbewohnerin - Jared- trifft, der ebenfalls eine schwere Zeit hinter sich zu haben scheint, kann sie nicht anders als Gefühle zu entwickeln...

Cover:
Das Cover finde ich einfach so wunderschön! Die Schlichtheit in violett, schwarz und weiß, gehalten mit den schönen Blumen hat mich einfach sofort verzaubert! Ich glaube, dass dies eines meiner Lieblingscover in meinem Regal ist!

Meine Meinung:
Ich fand den Klappentext des Romans und das Cover einfach so ansprechend, dass ich dieses Buch bei Sara einfach anfragen musste! Und umso überraschter und erfreuter war ich, als ich eine positive Nachricht erhalten habe! Das hat mich einfach riesig gefreut! Nach einem Missgeschick, was den Versand betrifft, habe ich es dann endlich in meinen Händen gehalten und so schnell es ging mit dem Buch begonnen.

Der Schreibstil war wirklich sehr gut und flüssig zu lesen und ich war sehr überrascht, wie Sarah von der ersten Seite an eine Stimmung erzeugen konnte, die den Leser einfach mitreißen muss! Sofort konnte ich mit Ella und ihrer Situation mitfühlen und habe mich sehr gut in die Geschichte eingefunden.

Ella war für mich eine sehr außergewöhnliche Protagonistin, da ich nicht sehr viel mit ihr gemeinsam hatte. Trotzdem konnte ich mich sehr gut in sie einfühlen, auch wenn ich manche Reaktionen von ihr etwas übertrieben fand, was sicherlich an der Lebenssituation ihrerseits lag. Trotzdem war mir Ella sehr sympathisch! Sie ist sehr selbstbewusst, auch wenn das Leben ihr immer wieder Steine in den Weg legt und meistert die Hürden wirklich sehr gut. Das sie manchmal an sich gezweifelt hat, fand ich wirklich sehr menschlich und von Sara sehr gut rübergebracht!

Auch Jared war mir von Anfang an wirklich sympathisch! Ich fand es richtig spannend und liebenswert, wie er sich einfach aus seiner Depression immer weiter herausgekämpft hat, durch die Gesellschaft von Ella und so die Geschehnisse mit seiner Freundin hinter sich lassen konnte!

Ich finde auch, dass Sarah es sehr gut rübergebracht hat, welche psychischen Schwierigkeiten Jared hat und dass er auch in Therapie ist. Da ich finde, dass sehr gut mit dem Thema umgegangen wurde und Jared nicht ohne irgendeine Hilfe in seinem Zustand verweilt.

Auch die anderen Charaktere fand ich wirklich sehr schön ausgearbeitet! Vor allem die Geschwister der Protagonisten sind mir einfach richtig ans Herz gewachsen, da sie die beiden einfach richtig unterstützen und einfach immer für sie da sind!

Ich muss sagen, dass was ich einfach gar nicht nachvollziehen konnte, waren Ellas Eltern. Für mir waren die beiden einfach richtig schreckliche Menschen und haben ihre Kinder einfach links liegen lassen, was ich richtig grausam fand!

Sonst hat mir die Geschichte gut gefallen, ich fand es richtig süß zu sehen, wie die beiden zu einander finden! Sie war aber auch richtig spannend, da man immer wieder hätte glauben können, dass Ella und Jared doch nicht damit klarkommen, was geschehen ist.

Das Setting von New York hat mir richtig gut gefallen und ich fand es einfach richtig toll die verschiedenen Orte, die Sarah beschrieben hat, zu erleben! Auch Trentons Geschäfte fand ich richtig interessant und ich würde super gerne mehr über ihn erfahren, weshalb ich mir auch die anderen Bände zu legen möchte.

Fazit:
Insgesamt eine Geschichte, die mich sehr gut unterhalten konnte und man muss einfach mit Ella und Jared mitfühlen, jedoch hat mir einfach dieses Prickeln gefällt, dass das Buch von mir 4,5 Sterne bekommen hat!

lg Cora