Profilbild von fairiesbookworld

fairiesbookworld

Lesejury Star
offline

fairiesbookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fairiesbookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.04.2020

Interessante Kultur, leider kein Gefühl

Cherish Hope
0

♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch, und zwar zum Buch "Cherish Hope". Ich habe es vom Verlag in der BLOGGERJURY als REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung ...

♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch, und zwar zum Buch "Cherish Hope". Ich habe es vom Verlag in der BLOGGERJURY als REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt bekommen.

Eckdaten:

"Cherish Hope" ist der zweite Teil der New Adult-Reihe von Nalini Singh und wurde am 28.02.2020 im lyx-Verlag erschienen. Die Broschierte Ausgabe enthält 432 Seiten und wurde von Patricia Wiotynek aus dem Englischen übersetzt.

Preis: 12,90 (D) / 13,40 (A) -Broschiert

ISBN: 978-3-736310728

Inhalt:

Nayna hat zugestimmt, dass ihre Eltern ihr verschiedene Partner für eine

arrangierte Ehe vorstellen dürfen. Denn der 28-jährigen ist bis jetzt noch kein heiratswürdiger Kandidat untergekommen und für sie steht die Familie über allem, weshalb sie sie endlich glücklich machen möchte. Doch als sie nach einigen Kandidaten - einer schrecklicher als der andere- beschließt einmal auszubrechen und feiern zu gehen, ahnt sie nicht, dass der Mann, der sie auf einer Party zuert verführt und dann einfach sitzen lässt und auch ihr nächster Heiratskandidat zu sein scheint...

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet. Mir gefällt die altrosa Farbe sehr gut und auch wie sie mit den goldenen Schriftzügen harmoniert. Das Love was durch die Buchstaben auf dem Cover gebildet wird, finde ich fast etwas zu kitschig, aber dadurch, dass die einzelnen Buchstaben versetzt sind, ist es für mich nicht so schlimm, als wären sie eindeutig ein Wort.

Meine Meinung:

Ich habe mich für das Buch in der Bloggerjury beworben, weil ich fand, dass dieses Buch einmal nicht nach diesem typischen Ablauf zu sein scheint. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich tatsächlich ein Exemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe.


An den Schreibstil der Autorin musste ich mich erstmal gewöhnen, denn die Geschichte wird aus der dritten Person aus Sicht von Nayna und Raj erzählt, was für mich sehr verwirrend war, da es zwischen den Sicht wechseln keinen eindeutigen Unterschied gab gegenüber normalen Zeitsprüngen. Zusätzlich hatte die Autorin einen für meinen Geschmack seltsamen Humor. Ich wusste immer, was sie als "lustig" herüber bringen wollte, aber leider kam es nie bei mir an. Für mich war es einfach Fremdscham gegenüber den einzelnen Charakteren. Ich denke, dass liegt daran, dass ich mit der Kultur zuvor noch nicht viel zu tun hatte und ich auch noch recht jung bin und daher einfach andere Geschehnisse als humorvoll empfinde.

Leider konnte die Autorin auch die Chemie nicht richtig herüberbringen, auf mich wirkten die beiden Charaktere oftmals einfach nur (um es sehr böse und nicht ganz so jugendfrei zu sein) wie zwei dauergeile Lustmolche und nicht wie ein aufkeimendes Liebespaar.


Kommen wir erst einmal zu Nayna. Sie ist kurzgefasst: schüchtern, von ihren Eltern unterdrückt, eine Person mit starkem Leistungsdruck und noch Jungfrau. Für mich war Nayna anfangs komplett zwiegespalten und ich konnte sie überhaupt nicht nachvollziehen. Sie hat 28 Jahre lang ihren Eltern gehorcht und war das brave ruhige Mädchen.Schließlich lässt sie sogar zu, dass sie ihr mögliche Ehepartner aussuchen dürfen und alles sehr traditionell angehen, aber von einem Tag auf den anderen entscheidet sie sich- ohne das der Leser wirklich eine genaue Erklärung bekommt- auf eine Feier zu gehen und sich auf einen fremden Mann einzulassen. SIE GEHT DA SOGAR OHNE UNTERHOSE HIN. Für mich war dieser Charaktersprung nicht nachvollziehbar und kein wirklich guter Start in das Buch, da das alles auf den ersten dreißig Seiten passiert (also kein Spoiler,steht alles auf dem Klappentext nur schöner verpackt).

Naynas Charakter wurde über das Buch hinweg immer nachvollziehbarer, nur leider war für mich einfach der Anfang so verwirrend und unnachvollziehbar, dass ich mit ihrem Charakter nicht so warm geworden bin, wie mit anderen Protagonisten aus NA Romanen.

Naynas Familie ist auch sehr interessant. Sie hat eine große Schwester, die mit 19 Jahren abgehauen ist und einen fremden Mann geheiratet hat. Worauf sie von Naynas Eltern verstoßen wurde, das hat Nayna aber wieder hinbiegen- wie wird leider nicht erläutert.

Dann Naynas Eltern, die sehr traditionsbewusst sind: freies Zitat "Meine Mutter hatte bis jetzt noch nie das Wort gegenüber meinem Vater gehoben. Sie war eine gute Ehefrau."

Mein Lieblingscharakter aus dem Buch, war eindeutig Naynas Großmutter, sie war die die Nayna immer ermutigt hat das zu tun was ihre Enkelin wirklich möchte und auch genrell wie sie beschrieben hat, war mir richtig sympathisch. Sie wirkte wirklich wie eine gute Seele


Raj- der Liebhaber von Nayna, war mir grundsätzlich sympathischer als Nayna und hat auf mich auch nachvollziehbarere Entscheidungen getroffen. Seine Familie hat auf mich auch sehr viel realistischer gehandelt. Jedoch fand die die Schwägerin von Raj einfach richtig hinterhältig und hätte ihr über den Roman gerne sehr oft meine Meinung gesagt, weil einiges einfach richtig verachtend gegenüber anderen Charakteren war.


Insgesamt wirkten aber die Charaktere durch die Erzählweise unnahbar und ich konnte mich dadurch und den Fakt, dass die Kultur einfach komplett anders ist, nicht in die Personen hineinversetzen. Was ich sehr schade fand, da ich das Buch eigentlich vor allem wegen dem Kulturapsekt lesen wollte.


Doch irgendwie kam für mich nicht ganz durch, weshalb die Leute dort so handeln bzw. leben.Trotzdem fand ich es sehr interessant einmal in die Hindi Kultur einzutauchen und zu erleben wie sie denken. Daher war das Setting für die Geschichte auch einmal etwas ganz anderes und dadurch hat sich das Buch, meiner Meinung auch herausstechen können-


Die Handlung hat mich ab Seite 50 gepackt, doch leider fand ich, dass es viel zu zu gepackt von Hochzeiten war. Es gab insgesamt vier Hochzeiten und das war mir einfach zu viel. Vor allem weil zwei von ihnen im vorletzten Kapitel abgehandelt wurden und eigentlich nicht wirklich etwas relevantes zur Geschichte beigetragen haben, weshalb ich das Kapitel am liebsten komplett gestrichen hätte.


Ansonsten fand ich aber die Handlung wirklich sehr schön zu verfolgen, vor allem wie Nayna immer mehr aufblüht hat mir sehr gut gefallen. Denn anfangs konnte ich sie- wie schon gesagt- überhaupt nicht nachvollziehen, das hat sich im Laufe des Romanes gelegt und ich konnte das Buch immer mehr geniesen. So konnte ich mich auch besser in die Geschichte einfühlen. Nur leider waren für mich einfach die Charaktere sehr unnahbar und ich bin aus NA-Romanen einfach gewöhnt, dass man sich sehr gut in die Protagonisten einfühlen kann.


Wie in einem Roman dieses Genres üblich, gibt es natürlich auf allen Ecken - ich nenne es jetzt böse- Drama. Also Tränen, Krankenhaus und Trennungen bleiben dem Leser nicht erspart. Für mich hat das eine gute Spannung in das Buch gebracht und wurde dadurch auch sehr viel lebendiger, jedoch weiß ich, dass viele das nicht mögen, weshalb ich es erwähnen wollte.


Fazit:

Insgesamt fand ich das Buch sehr durchwachsen. Die Handlung ansich fand ich wirklich gut, nur leider ist der kulturelle Aspekt etwas anders angeschnitten worden als ich es erwartet habe. Den Schreibstil fand ich sehr gewöhnungsbedürftig und hat mich nicht in diesem Genre von sich überzeugen können. Dieses Manko hat sich dadurch auch auf die Nachvollziehbarkeit des Gefühls übertragen und in weiterer Folge auch auf die Charaktere.

Deshalb vergebe ich 3 Sterne.


Cover: ★★★★☆ (4,5)

Schreibstil:★★☆☆☆

Charaktere: ★★★☆☆

Handlung: ★★★☆☆ (3,5)

Setting: ★★★☆☆ (3,5)

Gefühl: ★★☆☆☆ (2,5)

=> 2,9 Sterne


lg Cora

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Das beste New Adult Buch von Bianca Iosivoni

Feeling Close to You
0

♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich durfte in der Lesejury das Buch "Feeling Close to you" lesen und möchte euch in dieser Rezension mehr zu meiner Meinung erzählen. Das Buch ist ein REZENSIONSEXEMPLAR.

Eckdaten:

"Feeling ...

♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich durfte in der Lesejury das Buch "Feeling Close to you" lesen und möchte euch in dieser Rezension mehr zu meiner Meinung erzählen. Das Buch ist ein REZENSIONSEXEMPLAR.

Eckdaten:

"Feeling Close to you" von Bianca Iosivoni ist der zweite Teil der WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe und ist am 24.02.2020 in lyx-Verlag erschienen. Die Broschur hat 480 Seiten.

Preis: 12,90 (D) / 13,40 (A) -Broschur

ISBN: 978-3-736311206

Inhalt:

Teagan hat einen Traum- Gaming-Design zu studieren, genau deshalb arbeitet sie neben der Schule in einem Coffee-Shop und geht ihrem nächtlichen Hobby- dem Stream nach. Und dabei ist sie wirklich gut, so gut, dass sie sogar einen der größten Streamer und Youtuber Parker besiegen kann. Das kann dieser natürlich nicht auf sich sitzen lassen und verlangt eine Revenge. Doch was er dabei schnell bemerkt- Teagan kann nicht nur sehr gut Computer spielen, sondern schleicht sich auch in ihren nächtlichen Chats in sein Herz ...

Cover:

Das Cover ist wieder einmal sehr gut gelungen! Ich liebe es! Das Gold harmoniert perfekt mit dem Hellblau und ich finde es einfach richtig besonders, dass man die beiden Covers nebeneinander hinlegen kann und ein Verlauf entsteht! Auch die Scherben finde ich einfach richtig schön.

Meine Meinung:

Im Jänner habe ich drei Romane von Bianca Iosivoni gelesen und war daher richtig aufgeregt, wie wohl die neue Reihe der Autorin werden würde, weshalb ich mir natürlich sofort die Leseprobe für die Leserunde durchgelesen habe und mich beworben habe! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich dann die Nachricht bekam, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf!



Der Schreibstil von Bianca ist leicht wie immer! Er nimmt einen von der ersten Seite mit, entführt einen in die Gefühlswelt der Charaktere und lässt einen einfach immer mit Tränen in den Augen zurück und so war es auch bei dieser Geschichte! Ich bin super schnell durch die Geschichte gekommen und erlebte dabei eine Achterbahn der Gefühle. Mit ihrem Humor hat mich die Autorin auf der einen Seite zum Lachen gebracht und auf der nächsten Seite einfach so emotional mitgenommen, dass ich weinen musste.



Teagan ist einfach eine richtig großartige Protagonistin gewesen! Sie ist eine so eigenständige und erwachsene Person und verliert dabei aber nicht ihren Humor und ihre Leichtigkeit! Trotzdem sie von niemanden unterstützt wird, was ihren Traumberuf angeht, weiß sie genau, dass sie ihren Traum trotzdem Leben möchte und sie hat sich auch nicht unterkriegen lassen, als ihre Mutter sie mit 15 Jahren verlassen hat und ihr Vater sich von ihr abgewandt hat! Für mich ist Teagan einfach ein großartiger Charakter gewesen, von dem man so super gerne gelesen hat und sich auch richtig gut in sie hineinfühlen konnte!



Auch Parker war super interessant! Er hat ein sehr schweres Leben, durch seine pflegebedürftige Mutter und seinen Vater, der auf sich allein gestellt ist. Er ist eher verschlossen und redet nicht gerne über seine Gefühle und Sorgen, doch auch ihn konnte ich wirklich sehr gut nachvollziehen und mitleiden.



Parker lebt in einer WG und die Personen, die darin leben, habe ich vom ersten Moment ins Herz geschlossen, weil sie einfach so eine durchgemixte Gruppe sind! Es war einfach so ein Spaß von diesen Chaoten zu lesen und ich hoffe, dass ich einmal in einer WG wie dieser Leben werde!



Auch die verschiedenen Settings der Geschichte fand ich sehr spannend, denn Teagan und Parker leben sehr weit voneinander entfernt, weshalb ich es einfach richtig gut fand, die Heimat von beiden kennen zu lernen. Es war einfach ein richtiges Wohlfühlbuch.



Was ich sehr spannend fand und mir auch sehr viel Spaß gemacht haben zu lesen, waren die in die Story integrierten Chats der beiden Hauptcharaktere, weil sie einfach einmal etwas ganz anders waren und mich etwas an den Chatroman "New York zu verschenken" von Anna Pfeffer aus dem cbj-Verlag erinnert haben.



Das einzige wo ich sagen muss, dass es mir nicht ganz so gefallen hat, war, dass am Ende alles etwas schnell gegangen ist, für mich hätte das Buch ruhig noch einmal 50 bis 100 Seiten mehr haben können und dafür alles etwas ausgeschmückter erzählt worden sein, denn so wirkte das Ende einfach etwas sehr gehetzt.



Trotzdem war die Spannung von vorne bis hinten immer da und ich war die ganze Zeit von der Story gefesselt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht!

Fazit:

Das Buch ist eindeutig eines meiner Jahreshighlights und ich muss sagen, dass es bis jetzt eindeutig der beste NA-Roman von Bianca Iosivoni war! Ich vergebe 5 Sterne.



Cover: 5

Schreibstil: 5

Charaktere: 5

Handlung: 4,5

Setting: 5

Spannung: 5

=> 4,9 Sterne


lg Cora

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 29.03.2020

Rezension

Priest of Bones
0



♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch!"Priest of Bones" habe ich von vorablesen als REZENSIONSEXEMPLAR zu Verfügung gestellt bekommen habe.

Eckdaten:

"Priest ...



♡Rezensionsexemplar♡

♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch!"Priest of Bones" habe ich von vorablesen als REZENSIONSEXEMPLAR zu Verfügung gestellt bekommen habe.

Eckdaten:

"Priest of Bones-Der Kampf um den Rosenthron" ist der erste Teil einer Fantasy-Reihe von Peter McLean. Das Buch ist am 22.02.2020 im klett-cotta Verlag mit 412 Seiten erschienen.

Preis: 17,00 (D) / 17,50 (A) -Gebunden

ISBN: 978-3-608-96414-1

Inhalt:

Als Tomas Piety aus dem Krieg in seine Heimatstadt Ellinburg zurückkehrt, versucht er sein zerstörtes Imperium in einem der Viertel der Stadt wiederaufzubauen, das während des Kriegs von anderen Kriminellen übernommen worden. Schnell stellt Tomas eine neue Bande auf, um sein Imperium zurück zu erobern...

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön! Mir gefällt das Zusammenspiel der Farben, das Schwert sieht echt gut und real aus und ich finde das es trotz seiner Schlichtheit nicht leer aussieht. Außerdem gefallen mir die Umrahmungen gut.

Meine Meinung:

Ich habe mich auf vorablesen für dieses Buch beworben, weil ich fand, dass der Klappentext sehr interessant geklungen hat und ich einmal ein High-Fantasy Buch lesen wollte.



Der Schreibstil von Peter McLean war meiner Meinung sehr schwerfällig und träge. Ich hatte das Gefühl tausend Mal den gleichen Satz lesen. Der Autor hat auch immer wieder das gleiche geschrieben über die Charaktere und die Bande, wie sie für Tomas herüberkommen soll. Oftmals ist es auch gut, wenn das ein Autor macht, aber nicht auf gefühlt jeder 3. Seite und im genau gleichen Laut. Irgendwann hat mich das angefangen sehr zu nerven und ich habe jedes Mal die Augen verdreht. Auch fand ich, dass die Charaktere einfach sehr weit entfernt wurden, da der Autor einfach sehr wenig über die Gefühlswelt der Charakter erzählt hat und auch einiges wie eine Zusammenfassung geschildert wurde.



Tomas fand ich grundsätzlich einen sehr interessanten Charakter. Leider konnte ich mich zwar überhaupt nicht in ihn hineinfühlen, dadurch, dass die Gefühle nicht so gut beschrieben wurden. Jedoch konnte ich seine Handlungen immer nachvollziehen und fand ihn als Geschäftsmann an sich auch wirklich sehr interessant.

Die anderen Charaktere waren auch alle sehr besonders, jedoch wirkten einige von ihnen eher flach, weil man außer in den Kämpfen her weniger erfahren hat. Die die man jedoch kennengelernt hat, waren wirklich sehr besonders und jeder einzigartig, weshalb mir die Bandenkonstellation auch gut gefallen hat.



Das was mich jedoch am Buch halten lassen hat, war die Handlung an sich, denn diese fand tatsächlich wirklich interessant. Die ganzen Verhandlungen und Kämpfe, damit Tomas sein Revier zurückbekommt, waren sehr spannend und ich habe es auch gerne gelesen. Jedoch habe ich mir den Fantasyaspekt etwas bedeutender vorgestellt, denn er kam nur bei einer Person wirklich zum Vorschein und hatte mit dem Haupterzählstrang nicht sehr viel zu tun, was ich sehr schade fand.



Ich fand auch das World Building sehr interessant, da das Buch in einer Nachkriegszeit spielt und daher auch die Stadt, in der sie leben, sehr verwüstet ist und auch die Erzählungen von den Magiern fand ich wirklich interessant und daher fand ich es sehr schade, dass diese nicht wirklich in der Geschichte vorkamen.



Das Buch war durch den sehr schwierigen Schreibstil eher unspannend, teilweise hat es sich sehr gezogen und ich wollte es nicht weiterlesen, am meisten haben mir die Kämpfe gefallen, aber diese wurde auch sehr unpräzise geschildert.

Fazit:

Insgesamt fand ich das ganze Buch einfach sehr schwerfällig und so hat es mich nicht abholen können, auch wenn ich die Story an sich eigentlich recht interessant fand. Von mir gibt es 3 Sterne.

Cover: 5

Schreibstil:2,5

Charaktere: 3

Handlung: 3,5

World Building: 3

Spannung: 3

=> 3 Sterne

lg Cora

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

REZENSION

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
0

♡Rezensionsexemplar ♡

♡Werbung♡

♡Achtung! Das ist ein Folgeband!♡


Hallo!


Ich habe heute wieder eine Rezension für euch und zwar zu "Strange the Dreamer-Ein Traum von Liebe". Das Buch habe für eine ...

♡Rezensionsexemplar ♡

♡Werbung♡

♡Achtung! Das ist ein Folgeband!♡


Hallo!


Ich habe heute wieder eine Rezension für euch und zwar zu "Strange the Dreamer-Ein Traum von Liebe". Das Buch habe für eine Leserunde in der Lesejury zur Verfügung gestellt bekommen, weshalb es ein REZENSIONSEXEMPLAR ist. 


Eckdaten:

"Strange the Dreamer- Ein Traum von Liebe" von Laini Taylor ist der zweite Band der Fantasy-Dilogie, die im Deutschen in vier Bände geteilt wurde, also dies ist sozusagen Band 1.2 . Das Hardcover ist am 27.11.2019 im one-Verlag erschienen und beinhaltet 385 Seiten. Das Buch wird ab 14 empfohlen und wurde von Ulrike Raimer-Nolte übersetzt. 


Preis: 15,00(D)/ 15,50 (A) - Gebunden 

ISBN: 978-3-8466-0086-3


Inhalt:

Während das Geheimnis von der Stadt Weep nun bald gelüftet werden soll und My sich für den Kampf rüstet, versuchen Sarai und Lazlo den Grund fü ihre Begegnungen in Lazlos Träumen zu finden und kommen sich dabei näher. Zusätzlich spitzt sich die Situation immer mehr zu. Wie wird dieser Kampf ausgehen?


Cover:

Mich spricht das Cover sehr an, da mir die Farbkombination von Gold und blau sehr gut gefällt. Außerdem finde ich schön, dass die Motte aus dem Englischen übernommen wurde. Mir das Cover wirklich sehr gut und ich finde es auch schön das Band 1 und 2 schön harmonieren und es tortz seiner Schlichtkeit nicht leer aussieht. 


Meine Meinung:

Nach Band 1 hat es mich sehr interessieren wie die Geschichte weitergeht, weshalb ich mich dazu entschieden habe mich auch für die Leserunde für Band 2 zu bewerben.


Der Schreibstil der Autorin ist, wie im letzten Band auch, einfach so außergewöhnlich und einzigartig und daher habe ich ihn auch richtig gerne gelesen. Es ist fast so, als wäre diese Story kein Jugendroman, sondern ein Märchen, gespickt von Weisheiten und Zitaten, die man einfach nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Jedoch hat dieser Schreibstil leider nicht sehr viel Talent für mich diesen Sog zu erzeugen, der mich fühlen lässt, als wäre ich Teilhaber der Geschichte. Leider ist dies eines der Dinge, die ich in Büchern suche. Ein Faktor dieses, nicht vorhandenen Effekts ist sicherlich, dass die Geschichte in der dritten Person verfasst wurde. 


Trotzdem waren Sarai und Lazlo zwei wunderbare Protagonisten in meinen Augen. Ich fand die Charakterentwicklung der beiden einfach richtig toll. Sowohl Sarai hat endlich eine starke Seite gezeigt, als auch Lazlo seine Träumereien auf ein gesunden Niveau gesenkt. Dennoch konnten die beiden mich von sich überzeugen und die langsam aufkeimende Liebesbeziehung hat mich noch mehr mit ihnen mitfiebern lassen. Es gab so viele schöne Momente zwischen ihnen, die mein Herz sehr erwärmen konnten. 


Auch die anderen Charaktere der Geschichte haben sich in der Geschichte in sehr interessante Richtungen entwickelt und haben mich oftmals überrascht, da ich ihnen einiges nicht zu getraut hätte. 


Generell schafft es Laini einfach sehr gut unerwartete Twists in ihre Geschichten einzubauen, so dass ich teilweise dagesessen bin und mit einfach dachte "Hat sie nicht gemacht".  Die Spannung wurde in jeder Zeile gehoben und nur manchmal ist sie etwas abgeflacht um den Leser in die Gefühlswelt von Lazlo und Sarai zu entführen. Dies hat jedoch nicht dazu beigetragen den Leser zu langweilen, sondern hat eine tolle Ruhe erzeugt um mich im nächsten Satz noch mehr zu schocken. 


Und über das World Building muss ich glaube ich gar nicht reden, wenn man Teil 1 gelesen hat. Ich liebe diese Welt einfach. Laini hat ein einziges Märchen erschaffen,in dem eine Düsternis vorhanden ist, die man nicht erwartet. Denn eigentlich wirkt alles richtig traumhaft! 


Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band der Reihe, da ich von dieser Welt nicht genug bekommen kann! 



Fazit:

Insgesamt kann ich das Buch für jeden der sich in eine märchenhafte und grausame Welt begeben möchte nur weiter empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen, weil mich das Buch einfach nicht in den Bann ziehen konnte, wie ich gerne gehabt hätte. 


Lg Cora 

  • Geschichte
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.12.2019

Rezension

Winter of Love: Lina & Phil
0

♡Werbung ♡
♡Rezensionsexemplar♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für und zwar zum Buch "Winter of Love: Lina&Phil". Das Buch durfte ich im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen, weshalb ...

♡Werbung ♡
♡Rezensionsexemplar♡
Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für und zwar zum Buch "Winter of Love: Lina&Phil". Das Buch durfte ich im Rahmen einer Lovelybooks Leserunde lesen, weshalb es ein REZENSIONSEXEMPLAR ist.

Eckdaten:
"Winter of Love: Lina&Phil" von Ina Taus ist das erste Buch der Winter-Romance-Reihe aus dem Impress-Verlag. Das Buch ist am 28.12.2019 als E-book mit 207 Seiten erschienen.

Preis: 2,99 (D) - E-Book
ISBN: 978-3-646-60547-1

Inhalt:
Lina freut sich in den Weihnachtsferien endlich wieder mit ihren 3 besten Freundinnen gemeinsam den kleinen Touristenort St. Aurel unsicher zu machen. Denn sie hat sie nun seit 2 Jahren nicht mehr gesehen, alle ihre Freundinnen absolvieren ihre Ausbildung im Ausland und die Snowboarderin Lina sitzt im Familienunternehmen- dem Hotel Tiefenbacher- fest. Und dann funkt auch noch ihr ehemaliger bester Freund und gleichzeitig Konkurrent Phil wieder auf, den Lina am liebsten wieder dorthin schicken würde wo er hergekommen ist...

Cover:
Das Cover finde ich wirklich wunderschön! Mir gefällt das helle kühle Blau sehr gut und auch die zwei Personen auf dem Cover, finde ich, passen sehr gut auf die Beschreibung von den beiden Protagonisten. Generell finde ich auch die ganzen Blumen und Schneeflocken sehr schöne Winterliche Details. Es harmoniert alles sehr gut.

Meine Meinung:
Ich war sehr gespannt auf die winterliche Reihe, die im Wochentakt in der Adventszeit erscheint und daher habe ich mich sehr gefreut, als ich einen Platz bei der Leserunde auf Lovelybooks ergattern konnte. Ina hat mich schon öfters von sich überzeugt und so war ich gespannt diesen kurzen Roman von ihr zu lesen.

Inas Schreibstil war toll! Wie immer! Er hat sehr locker und leicht durch die süße Liebesgeschichte von Lina geführt und dabei einen Humor eingebaut, der einen wieder einmal zum Schmunzeln anregt. Generell hat Ina, meiner Meinung nach, ein Talent Gefühle auszudrücken und kann den Leser einfach immer mitreißen!

Lina ist eine richtige Draufgängerin und demnach kann der Leser einfach so mit ihr Mitfühlen, dass sie in eine Rolle hineingedrängt wird. Ganz alleine bewältigt sie ihren Alltag im Hotel und probiert sich mit der Rolle als künftige Hotelchefin anzufreunden, gleichzeitig versucht sie den Streit zwischen ihrer großen Schwester und ihren Eltern, irgendwie wieder zurecht zu biegen. Aber auch, dass alle Freunde ihren Traum leben und Lina dies noch nicht kann, macht ihr zu schaffen. Für mich war Lina einfach richtig greifbar und umso mehr konnte man mit ihr mitfühlen, als dann auf einmal der Auslöser für ihr noch nicht erfüllten Traum Profisnowboarderin zu werden, auftaucht.

Jedoch fand ich auch Phil einfach richtig süß. Man hat wirklich gemerkt, dass ihm es mehr ausmacht, dass Lina ihren Traum nicht leben kann. Und man hat auch gemerkt, dass die beiden eindeutig beste Freunde sind. Durch die Challenges, die die beiden immer wieder im Laufe des Romans sich gegenseitig stellen, kommt eine sehr lockere Stimmung auf, jedoch kann der Lese so die Chemie zwischen den beiden immer mehr wahrnehmen und man denkt nur "AHHH, wieso erkennen die beiden nicht, dass sie sich mögen?!"

So konnte auch dieses Kribbeln in der Magengegend bei mir nicht widerstehen und ich habe den ganzen Roman mit den beiden mitgefiebert und gefühlt. Es war einfach so romantisch in dieser romantisch winterlichen Kleinstadt die Liebe zwischen den beiden zu beobachten und ich war so traurig, dass es schon zu Ende war, nach nicht einmal 200 Seiten, dass ich dann auch gleich auf die nächsten Teile hin gefiebert und verschlungen habe!

Fazit:
Insgesamt eine totale Leseempfehlung für jemanden der weihnachtliche Liebesgeschichten mag und total mit den Protagonisten mitfiebern will! Auch würde ich empfehlen alle vier Bücher zu lesen, denn auch wenn sie einzeln zu verstehen sind, sind im jeden Teil weiter Details zu den anderen Protagonisten dabei und man versteht alle Intensionen noch besser. (Und wer den Teil mag, wird auch die Nachfolger lieben!) Von mir gibt es volle 5 Sterne!

lg Cora

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover