Profilbild von flowerpower0701

flowerpower0701

Lesejury Star
offline

flowerpower0701 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit flowerpower0701 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2021

Eine Liebe in Oxford

Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen
0

Titel: Die Rebellinnen von Oxford
Autor: Evie Dunmore
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 464


Inhalt:

Sie kämpft für ihre Rechte und für ihre Liebe!


Annabelle Archer ist überglücklich, dass sie als ...

Titel: Die Rebellinnen von Oxford
Autor: Evie Dunmore
Verlag: LYX
Preis: 14,00€
Seiten: 464


Inhalt:

Sie kämpft für ihre Rechte und für ihre Liebe!


Annabelle Archer ist überglücklich, dass sie als eine der ersten Frauen überhaupt in Oxford studieren darf. Als Gegenleistung für ihr Stipendium soll sie die Frauenbewegung unterstützen. Es gelingt ihr durch ein geschicktes Manöver, auf das Landgut des einflussreichen Sebastian Devereux eingeladen zu werden - diesen für ihre Sache zu gewinnen, wäre unbezahlbar! Von Anfang an fliegen die Funken zwischen ihr und dem kühlen Herzog, der fasziniert ist von ihrer Intelligenz und Willenskraft. Aber für Annabelle wird die Anziehung zu Sebastian zur Zerreißprobe, denn er steht für alles, wogegen sie kämpft ...


Meine Meinung:

Ein Liebesgeschichte in Oxford mit einer starken Protagonistin, die sich für Frauenrecht einsetzt? Da konnte ich gar nicht anders als zu zu schlagen.

Oxford ist eine meiner liebsten Städte überhaupt, die ich bereits zwei Mal besuchen durfte und von der ich hoffe, dass es noch viele weitere Male passieren wird.

Ich habe mich schon sehr lange auf das Buch gefreut und konnte gar nicht erwarten es endlich zu lesen.

Das Cover des Buches ist bisher auf jeden Fall mein liebstes der Reihe. Ich liebe den schwarz-roten Rock, den die Person auf dem Cover trägt und auch das sie ein Buch in den Händen hält, was einfach sehr gut zu Oxford und der Tatsache passt, dass es in dem Buch um das Studieren geht.

Annabelle ist eine unglaubliche starke Person. Sie lebt in einer Zeit in der Frauen so gut, wie gar keine Rechte hatten und in der ihr Cousin über ihr Leben bestimmt, der nicht unbedingt der charmanteste Mensch ist. Trotzdem merkt man vom ersten Moment an, wie stark sie ist und wie sie bekommen kann was sie will. Sie studiert in Oxford und gibt alles dafür, dass das auch so bleibt.

Sebastian ist vor allem sein Titel sehr wichtig. Sein Vater hat das Anwesen der Familie verspielt und nun legt er alles daran, dieses wieder zu beschaffen und dafür zu sorgen, dass das Ansehen der Familie nicht beschädigt wird, was sein Bruder ihm nicht unbedingt leicht macht.

Jedes aufeinandertreffen zwischen Sebastian und Annabelle habe ich geliebt. Beide haben sich herausgefordert und es war unglaublich spannende Unterhaltungen, die dabei jedes Mal herausgekommen sind, so dass ich mich immer darauf gefreut habe von ihrer nächsten Begegnung zu lesen. Dennoch war natürlich immer der Gedanke im Hinterkopf, dass sie Beide aus völlig unterschiedlichen Welten kommen. Er ist ein Adliger mit Titel und sie hat nicht vorzuweisen. Natürlich hoffte man darauf, dass sie trotzdem zusammen kommen, was allerdings sich einfach anhört als es wirklich ist.

Hattie und Catriona sind zu meinen liebsten Nebencharakteren überhaupt geworden. Jede ist auf ihre Weise ganz besonders. Sie studieren ebenfalls in Oxford, sind im Gegensatz zu Annabelle aber in privilegierteren Verhältnissen aufgewachsen. Dennoch stehen sie Annabelle immer zur Seite und sind für sie da. Vor allem Hattie träumt von einem Mann, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest und einfach ein perfekter Gentleman ist. Ich muss sagen, dass ich mich schon sehr auf die Geschichte von Hattie, die ihr eigenes Buch bekommt freue und mir sehr wünsche, das auch Catriona ihr eigenes Buch bekommt. Vorzugsweise mit Sebastian's Bruder als männlichen Hauptprotagonisten.

Lucie fand ich am Anfang ehrlich gesagt nicht sehr sympathisch. Sie ist die Anführerin der Suffragistinnen und ermöglicht Annabelle durch ihr Stipendium das Studium in Oxford und tritt für mehr Rechte für Frauen ein. Mir war Lucie einfach zu viel. Das wofür sie steht finde ich wirklich großartig, aber irgendwie wurde ich einfach nicht warm mit ihr. Doch dies hat sich zu meiner Überraschung geändert. Sie ist eine wirklich gute Freundin für Annabelle und ein Charakter, den man nur mögen kann, weswegen ich mich schon sehr auf ihr Buch freue.

Die Handlung des Buches fand ich insgesamt sehr spannend. Wir hatten viele Plot Twists, die ich so nicht habe kommen sehen und für viel Spannung gesorgt haben. Dennoch hatte ich in der Mitte des Buches das Gefühl, das alles ziemlich lang gezogen wurden, weswegen mir ein wenig langweilig wurde. Dies hat sich aber zum Glück recht schnell geändert. Ich wollte einfach wissen ob Annabelle und Sebastian trotz aller Hürden zusammen kommen.

Das Buch wurde sowohl aus Sicht von Sebastian, als auch aus der Sicht von Annabelle geschrieben, was ich wie immer sehr gut fand, da ich so die Gefühle und Gedanken beider Charaktere besser nachvollziehen konnte. Dies war manchmal auch wirklich gut, da es so einige Stellen gab in denen ich nicht ganz nachvollziehen konnte, wieso einer von ihnen so gehandelt hat, man dies dann aber besser verstehen konnte, als die Sicht gewechselt und alles aufgeklärt wurde.

So fand ich auch den Schreibstil von Evie Dunmore mehr als großartig. Ich habe sehr leicht in das Buch hinein gefunden und am liebsten hätte ich gar nicht mehr aufgehört zu lesen. In der Mitte des Buches hatte ich einmal das Gefühl, dass alles sehr lang gezogen wurde. Aber insgesamt habe ich das Buch wirklich sehr geliebt.

Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den nächsten Band und kann es kaum erwarten Lucie’s Geschichte zu lesen.


"Die Rebellinnen von Oxford"-Reihe von Evie Dunmore:
1. Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen
2. Die Rebellinnen von Oxford - Unerschrocken (erscheint am 27.08.2021)
3. Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos (erscheint am 23.12.2021)

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.03.2021

Die Emotionen konnte bei mir nicht überspringen

Working Late
0

Titel: Working Late
Autor: Helene Hölmstrom
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 464


Inhalt:
Macht, Intrigen, Leidenschaft

Charlotta Kvist gehört zu den besten Anwältinnen bei Svärdh & Partner. Ihr größter ...

Titel: Working Late
Autor: Helene Hölmstrom
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 464


Inhalt:
Macht, Intrigen, Leidenschaft

Charlotta Kvist gehört zu den besten Anwältinnen bei Svärdh & Partner. Ihr größter Wunsch ist es, endlich Partnerin der Stockholmer Anwaltskanzlei zu werden. Und als eins der schwedischen Top-Unternehmen nach einem Unfall in einer Produktionsstätte angeklagt wird, ist das Charlottas Chance, ihrem Ziel ein großes Stück näher zu kommen. Sie vertritt die Seite der Kläger, hat aber nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft zwischen ihr und Ignacio Vargas, dem CEO der Gegenseite, gerechnet. Charlotta weiß, dass sie alles verlieren könnte, und lässt sich für ihren Traum dennoch auf ein riskantes Spiel ein ...



Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist wunderschön. Ich liebe die Musteranordnung und wie sie den Verlauf der Farbe unterstreicht. Mein absolutes Highlight ist allerdings das Wasser mit der Skyline die man dort wiederfindet. Es sieht atemberaubend schön aus und konnte direkt mein Interesse wecken.

Charlotta kam mir am Anfang wie ein sehr starker Charakter vor. Sie weiß was sie will und gibt in ihrem Job einfach alles. Doch sie lässt sich auch viel zu schnell ausnutzen, was ihr selbst nicht zu gute kommt. Im Verlauf des Buches viel es mir immer schwerer zu ihr eine Bindung aufzubauen.

Ignacio fand ich auch sehr spannend. Er hatte es nicht immer leicht und musste für alles kämpfen. Das Unternehmen für das er arbeitet bedeutet ihm viel, vor allem möchte er sich für das Gute und Nachhaltigkeit einsetzen, was ich sehr an ihm bewundert habe. Trotzdem viel es mir auch bei ihm schwer eine richtige Bindung aufzubauen.

Was die Handlung anging, so war ich von Anfang an nicht so richtig überzeugt. Bereits als ich die Leseprobe gelesen habe, erschien mir die Handlung doch zu vorhersehbar und ein wenig klischeehaft. Ausgerechnet Charlotta und Ignacio treffen sich mit ihren Freunden in einer Bar und haben sich nie zuvor gesehen, finden einander anziehend und dann fällt Charlottas Tasche runter in der rein zufällig die Unterlagen zum Prozess gegen die Firma in der Ignacio arbeitet liegen und dieser entdeckt sie. Das war für mich einfach zu weit hergeholt und komisch dargestellt. Im Verlauf des Buches konnte mich die Handlung zwar immer mal wieder abholen, insgesamt war es für mich dann aber doch manchmal etwas anstrengend.

Die Liebesgeschichte insgesamt konnte mich auch nicht so richtig packen. Dadurch, dass ich es schwer mit den Charakteren hatte, viel es mir auch schwer ihre Beziehung zueinander emotional nachzuvollziehen. Ich hatte einfach nie das Gefühl, dass die Emotionen auf mich überspringen würden.

Der Schreibstil war insgesamt gut. Nur hatte ich oft Probleme hinterher zukommen, da auch nicht nur die Liebesgeschichte von Charlotta und Ignacio erzählt wurde und es mir so manchmal einfach zu viel wurde, was ich sehr schade fand.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 03.01.2021

Großartige Idee mit ein paar Schwächen

Sweet Little Lies
0

Titel: Sweet Little Lies
Autor: Kylie Scott
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 288

Inhalt:
Die Liebe ist das gefährlichste Spiel

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch ...

Titel: Sweet Little Lies
Autor: Kylie Scott
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 288

Inhalt:
Die Liebe ist das gefährlichste Spiel

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ...

Meine Meinung:

Das Cover ist einfach nur atemberaubend schön. Auf dieses Buch habe ich mich wirklich am meisten gefreut. Ich liebe Blumen und vor allem diese Blume auf dem Cover hat es mir angetan gehabt. Das rosaner sah so auch ein wenig aus wie Puder und gibt dem Ganzen einen sehr schönen Effekt. Allerdings hätte ich mir beim Cover gewünscht, dass die goldenen Partikel noch ein bisschen besser zu Geltung gebracht werden hätten können, so ähnlich wie bei der "Never"-Reihe von Morgane Moncomble.

Betty war wie ich fand ein sehr interessanter Charakter, wenn auch manchmal etwas widersprüchlich. Als aller erstes fand ich an ihr toll, dass sie nicht perfekt dargestellt wurde. Sie ist nicht groß und schlank, sondern hat ihre Kurven. Doch am Anfang war sie mir nicht unbedingt sympathisch. Ich kann verstehen, dass sie Thom verlassen will weil er keine Zeit für sie hat und ihr auch nicht zuhört, aber die Art wie sie es tut, fand ich einfach nicht richtig. Meiner Meinung nach hätte sie ihm zumindest ins Gesicht sagen können, dass sie ihn verlassen will und dann gehen können oder sich nach dem sie aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist zumindest noch mit ihm treffen können, wenn er von seiner "Geschäftsreise" wieder zurück gekommen wäre.
Auch das sie am Anfang gesagt hat, dass sowohl sie als auch Thom Pazifisten sind fand ich sehr komisch, wenn man bedenkt, dass es ihr gar nicht so schwer gefallen ist, selbst zur Waffe zu greifen.
Trotzdem kann man über sie sagen, dass sie sehr leidenschaftlich ist und man merkt, dass sie wirklich starke Gefühle für Thom hat.

Thom fand ich toll. Einfach wegen der ganzen Sache mit dem Geheimagenten und so. Aber auch weil er Betty trotz allem beschützt hat und man gemerkt hat, dass sie ihm wirklich viel bedeutet. Ja er hat viel falsch gemacht, manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass er über seine Handlungen gar nicht richtig nachgedacht hat, denn hätte er das getan wäre es doch auch logisch gewesen, dass es nicht richtig ist nur "normal" zu sein.

Das Ende kam mir dann ein wenig zu plötzlich. Ich war irgendwie enttäuscht und !ACHTUNG SPOILER! ich fand es schade, dass es am Ende noch ein Baby geben musste. Für mich war das so als hätte es einen Grund geben müssen, dass die Beiden zusammen bleiben/ bzw. wieder zusammen kommen.

Die Handlung fand ich ebenfalls sehr spannend. Die ganze Geheimagenten Sache war für mich in Büchern neu und ich habe es geliebt, von etwas das ich sonst nur in Filmen oder Serien gucken nun in einem Buch wieder zu finden.

Der Schreibstil war aber wirklich toll. Das ist die Sache, die ich am meisten an den Büchern von Kylie Scott liebe. Man kommt immer sehr leicht in die Bücher rein und sie lesen sich sehr schnell weg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Brittainy C. Cherry hat mir ein weiteres Mal das Herz gebrochen

Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
0

Titel: Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 416


Inhalt:
Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, ...

Titel: Wie die Stille vor dem Fall. Erstes Buch
Autor: Brittainy C. Cherry
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 416


Inhalt:
Was macht dein Herz?

Es schlägt noch

Bevor ich mich auf die Wette einließ, dass ich jedes Mädchen - selbst Shay Gable - dazu bringen würde, sich in mich zu verlieben, war ich mir sicher, dass ich nichts von den Dingen, die Shay mir geben könnte, jemals wollte. Doch schon bald konnte ich an nichts anderes mehr denken: Glück. Das Gefühl, zu Hause zu sein. Einen sicheren Ort zu haben, um mich fallen zu lassen. Hoffnung. Liebe. Ihre Seele. Und ihr Licht. Doch was konnte ich ihr im Gegenzug geben? Meine Narben. Meine Angst. Meine Schwere. Meinen Schmerz. Meine Dunkelheit. Das war nicht fair. Und deshalb stieß ich Shay von mir. Ich sorgte dafür, dass sie niemals zu mir zurückkehren würde - bevor ich ihr sagen konnte, dass ich sie ebenfalls liebe.

Meine Meinung:
Das Cover des Buches ist unglaublich schön. Bereits als ich es das erste Mal gesehen habe, habe ich mich darin verliebt. Die Vögel, die davon fliegen sorgen dafür, dass das Buch nach Freiheit aussieht und ich liebe einfach den lila Farbverlauf. Wie beim ersten Teil mit den Libellen, die gut zur Geschichte gepasst haben, finde ich auch das hier die Vögel wieder gut dazu passen. Ich mag es das es so kleine Details gibt, die die Geschichte von Landon und Shay wiederspiegeln.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich die Geschichte von Landon und Shay unglaublich geliebt habe. Jedes Mal aufs neue schafft es Brittainy C. Cherry mich mit ihren einzigartigen Worten und der bedeutsamen Handlung zu fesseln und in einen Bann zu ziehen. Ich liebe ihre Bücher unglaublich und bereits bevor ich dieses Buch begonnen habe, war mir klar, dass sie mir das Herz brechen wird und ich mir deswegen schnell den zweiten Band vorbestellen muss, damit es dort wieder zusammengesetzt werden kann.
Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn mein Herz wurde mir wirklich sehr schlimm gebrochen.

Aber nun zu unseren Charakteren. Landon und Shay könnten wahrscheinlich auf den ersten Blick gar nicht unterschiedlicher sein.

Landon ist überall als der Bad Boy bekannt und bezeichnet sich selbst sogar als Arschloch. Von Anfang an habe ich Landon einfach nur geliebt. Ich hatte das Gefühl, das er sich selbst als Arschloch bezeichnen müsste, dass er es einfach schon immer getan hat, so dass er irgendwann selbst angefangen hat das zu glauben. Schnell habe ich gemerkt, dass Landon einfach nur jemand ist der geliebt werden möchte.

Shay scheint nach außen hin perfekt zu sein. Sie ist eine vorbildliche Freundin, Mitschülerin und Schülerin und jeder mag sie. Aber niemand weiß, was sie hinter ihrer Fassade versteckt. Ich fand das sie in diesem Buch eine wirklich großartige Entwicklung durchgemacht hat und für mich war sie einfach ein sehr gelungener Charakter.

Die Beziehung der Beiden war unglaublich schön. Ich habe es geliebt zu lesen, wie sich zwischen den Beiden immer mehr entwickelt. Ich war einfach voller Emotionen und wollte immer nur weiter lesen.

Brittainy C. Cherry hat mich ein weiteres mal nicht enttäuscht. Am Ende des Buches war ich völlig fertig mit den Nerven und braucht einfach schnell den zweiten Band.

Auch ihr Schreibstil war wieder einmal großartig. Ich liebe einfach ihr Talent mit Worten umzugehen und freue mich bereits jetzt schon auf ihre neue Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.12.2020

Ein gutes Buch mit ein paar Schwierigkeiten

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0

Inhalt:

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre ...

Inhalt:

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meine Meinung:

Es gab wirklich so viel das mir an diesem Buch gefallen hat. Als allererstes aber das unglaublich schöne Cover. Es gibt einem direkt das passende Gefühl zu dem Buch.

Avery war mir sehr sympathisch. Sie hatte es nicht immer leicht gehabt und nun fällt es ihr schwer jemanden an sich heran zu lassen, da sie nicht noch einmal so verletzt werden will, wie zuvor.

Auch Cade war mir sympathisch. Er ist bereit für Avery zu kämpfen, was doch das ist, was jede Frau eigentlich will. Außerdem versteht er sich super mit Avery's Tochter Hailey.

Das Örtchen das beschrieben wurde war unglaublich schön. Am liebsten wäre ich selbst immer dort gewesen.
Es gab das typische Kleinstadt feeling oder besser gesagt, war alles wie in einem Dorf, wo sich jeder kennt und alle direkt den neuesten Klatsch und Tratsch wissen.

Den Schreibstil von Kelly Moran fand ich auch gut. Obwohl ich sagen muss, dass er für mich an einigen Stellen doch ziemlich schwer gewesen ist, weswegen ich manchmal nur sehr schleppend voran gekommen bin.

Dennoch wollte ich hier nach direkt den 2. Teil lesen in dem es um Cade's Bruder Flynn geht, denn bereits hier schon so toll fand.