Profilbild von franzi303

franzi303

Lesejury Profi
offline

franzi303 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit franzi303 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2018

Catalea ist die Tochter des Teufels - eine neue Geschichte: amüsant, spannend, tödlich und sexy

In der Liebe ist die Hölle los
0 0

Das Cover:
Ist das schwarz-pinke Cover nicht wunderschön? Es zeigt den Titel in pink mit einem weißen Engelsflügel, einer Krawatte, einem Teufelsschwanz, einem für den Teufel typischen Dreizack, Teufelsaugen ...

Das Cover:
Ist das schwarz-pinke Cover nicht wunderschön? Es zeigt den Titel in pink mit einem weißen Engelsflügel, einer Krawatte, einem Teufelsschwanz, einem für den Teufel typischen Dreizack, Teufelsaugen und Teufelshörner sowie Farbkleckse und ein Kussmund. Im Hintergrund in weiß sind außerdem Wolken mit Regen, Herzchen, Fledermäuse und Sterne und ein kleines Pentagramm zu sehen. Ich finde es unglaublich toll und detailliert und so absolut passend für die Geschichte.

Die Geschichte:
Catalea Morgenstern ist die Tochter des Teufels, doch auch sie kann nichts dagegen tun, als ihr Freund Jan mit ihr Schluss macht, sodass sie sich zu eine unüberlegten Aktion hinreißen lässt. Danach bekommt sie einen Auftrag: Sie soll die Seele von Alexander Weiß holen. Doch leider läuft es nicht wie geplant, Alexander wird ermordet und Catalea verhaftet. Doch sie wird da herausgeholt und trifft auf ihren Vater, den Teufel höchstpersönlich. Er hilft ihr jedoch nicht, sondern hält sich raus aus der Sache, dass nun die anderen Höllenhäuser Jagd auf Catalea machen. Er stellt ihr jedoch den attraktiven Totenanwalt Timur Vargas zur Seite, der ihr den Kopf verdreht ...

Meine Meinung:
Nach diesem wundervollen Cover war ich natürlich sehr gespannt auf die Geschichte dahinter. Die Geschichte beginnt damit, dass sich Catalea Morgensterns Freund Jan von ihr trennt und er dann 'verunglückt'. Warum ich das in Anführungsstrichen schreibe? Weil Catalea die Möglichkeit gehabt hätte, es zu verhindern, dies aber nicht tut. Eigentlich ist das gar nicht so Cataleas Ding, aber es geschieht trotzdem und hat mich irgendwie gleich am Anfang geschockt. Aber dann geht es weiter: Catalea soll die Seele von einem Mann holen, was jedoch gewaltig schief läuft. Nun wird sie von der Hölle gejagt, wobei ihr Timur Vargas zur Seite steht, ein äußerst attraktiver, aber auch irgendwie verschlossener und ungemein arroganter Totenanwalt.

Auf der Flucht lernen sich die Beiden besser kennen und schon nach dem Besuch bei dem Apostel wird Timur netter und mir deutlich sympathischer. Natürlich ist da schon eine kleine Liebesgeschichte vorhersehbar, die sich langsam entwickelt. Er trainiert sie im Kampf gegen die halbe Hölle und vertraut ihr ein großes und wohl gehütetes Geheimnis an, das vieles erklärt und seine Vergangenheit offenbart. Es wird noch sehr interessant, als die Hetzjagd beginnt und sogar Cataleas Bruder sie holen und der Hölle übergeben will. Es kommt zu einigen Toten, es gibt Verrat und unerwartete Wendungen.

Catalea (was für ein cooler Name ist das eigentlich?) als Protagonistin ist echt genial. Sie ist keine typische Frau, die mit Mode und dem ganzen Frauenkram viel anfangen kann. Nein, sie mag das Normale und hätte eigentlich auch gerne einen ganz normalen Job. Doch als Tochter des Teufels muss sie ihren 'Job' als Totenhändlerin erfüllen und eben Seelen ins Dunkel führen. Sie hat tollen Humor, der genau meinen Geschmack trifft und (fast) immer einen einfallsreichen Spruch auf den Lippen. Timur ist da ganz anders, und doch passen die er und Catalea sehr gut zusammen. Er ist schon irgendwie attraktiv mit seiner Arroganz, aber diese Arroganz kann auch nervig sein. Auch die psychopathische Dämonin Kitty hat mir gefallen, die Cataleas Eifersucht anfeuert.

Das Ende ist auf jeden Fall sehr überraschend und hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil war auch sehr schön flüssig zu lesen, schön detailliert und gut zu verstehen. Die Fortsetzung heißt 'Zum Teufel mit der Liebe' und verspricht auch sehr interessant zu werden.

Meine Bewertung:
Für mich war die Geschichte neu, amüsant, spannend, tödlich und sexy. Cataleas und Timurs Geschichte hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich mit Freuden fünf Sterne vergebe.

Veröffentlicht am 04.01.2018

Gute Sci-Fi-Story, die jedoch nur sehr langsam an Fahrt aufnimmt, aber dann abenteuerlich wird

Constellation - Gegen alle Sterne
0 0

Das Cover:
Constellation hat ein wundervolles Cover. Es zeigt das Profil eines Kopfes einer jungen Frau. Um sie herum das Weltall mitsamt einer Sternenkonstellation. Die Farben sind recht dunkel, teilweise ...

Das Cover:
Constellation hat ein wundervolles Cover. Es zeigt das Profil eines Kopfes einer jungen Frau. Um sie herum das Weltall mitsamt einer Sternenkonstellation. Die Farben sind recht dunkel, teilweise noch mit verschiedenen Rottönen. Die Sterne sind natürlich schön hell und strahlen.

Die Geschichte:
Noemi ist 17, lebt auf dem Planeten Genesis, der sich im Krieg mit der Erde befindet, und gehört zu den Soldaten, die sich freiwillig gemeldet haben, um an der Masada-Offensive, einem Himmelfahrtskommando im Weltall, teilzunehmen. Noemi ist Waise und ist bei der Familie ihrer besten Freundin Esther aufgewachsen. Bei einem Übungsmanöver werden sie jedoch angegriffen und Noemi muss Esther retten. Abel sitzt seit 30 Jahren im Raumschiff Dädalus fest. Er ist ein Mech, eine hochintelligente menschenähnliche Maschine, die von Burton Mansfield erschaffen und nun in der Dädalus zurückgelassen wurde. Noemi sucht nun auf der Dädalus Hilfe für die verletzte Esther und trifft dort auf Abel, der sie einerseits töten, ihr andererseits aber auch gehorchen muss ...

Meine Meinung:
Zum ersten Mal habe ich auf Instagram von diesem Buch gelesen. Dort haben es mehrere Bookstagramer vorgestellt und ich war begeistert von dem hübschen Cover. Auch nach der Inhaltsangabe war ich gespannt auf die Sci-Fi-Geschichte im Weltall. Am Anfang fiel es mir schwer, mich in Noemis Welt zurechtzufinden. Sie lebt auf dem Planeten Genesis, hat nur eine Freundin, deren Familie sie aufgenommen hat und nun ihre Ersatzfamilie ist, und will sich für einen Krieg in einer Angriffsoffensive opfern. Sehr mutig von ihr, aber sie glaubt halt an die Offensive. Im Weltraum landet sie dann auf Abels kleinem Schiff, sie greifen sich an, aber dann stellt sich heraus, dass er ihren Befehlen folgen muss. So erfährt Noemi eine wichtige Information, die ihre gemeinsame Reise auf verschiedene Planeten in Gang setzt.

Die Beiden reisen also von Kismet über Cray und Stronghold zur Erde, jedoch müssen sie zwischendurch viele Hindernisse bewältigen, vor ihren Verfolgern fliehen und ihre selbst gestellte Aufgabe erfüllen. Dabei lernen sie Verbündete, aber auch Gegner kennen. Doch all das ist irgendwie nebensächlich, denn es geht doch irgendwie eher um Abel, der sich verändert, der auch auf anderem Wege besonders zu sein scheint. Er empfindet Sympathie gegenüber Noemi und hilft ihr, auch wenn er es nicht mehr muss. Er ist menschlicher als alle anderen geschaffenen Maschinen, was von Mansfield genau so geplant war, denn er braucht Abel. Was ich jedoch nicht so wirklich verstehe: Wieso lässt er ihn dann jahrelang in einem Raumschiff 'verrotten'? Nicht so wirklich nachvollziehbar.

Noemi ist sehr loyal gegenüber ihrem Heimatplaneten Genesis, würde für diesen sogar ihr Leben opfern, was ich echt krass finde, da sie noch so jung ist, aber andererseits nichts wirklich hat, für was es sich zu leben lohnt. Sie ist ziemlich skeptisch Abel gegenüber, doch diese Skepsis verfliegt im Laufe der Zeit. Sie merkt als erstes, dass Abel (abgesehen von seiner hohen Intelligenz) anders und besonders, ja fast schon menschlich ist. Die Beziehung zwischen ihr und Abel baut sich langsam auf, es gibt schon ein paar amüsante Szenen zum Schmunzeln, aber so richtig was wird es irgendwie nicht.

Toll sind übrigens die Wendungen der Geschichte, mit denen ich nicht gerechnet habe und die mich echt mit offenem Mund haben dasitzen lassen. Geschrieben ist das Buch übrigens aus der Erzählerperspektive geschrieben, mal für Noemi und mal für Abel. Das Ende ist ziemlich offen und lässt auf den zweiten Band warten, der im Original 'Defy the World' heißen wird. Wann dieser dann auf Deutsch erscheint, ist noch nicht bekannt.

Meine Bewertung:
Noemi und Abels Geschichte begann für mich ziemlich langsam, nahm jedoch im Verlauf der Geschichte an Fahrt auf und wurde dann noch abenteuerlich und actiongeladen. Beide Protagonisten durchleben Hoch und Tiefs. Ich finde es irgendwie schwierig, mich zwischen drei und vier Sternen entscheiden zu müssen. Ja, die Geschichte hat mir gefallen und auch das Cover ist toll, aber am Anfang konnte es mich nicht wirklich fesseln und ich musste mich aufraffen, es weiterzulesen. Deshalb vergebe ich drei Sterne.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Gut aufgebauter dritter Tag von Tess' Einstellungstest

Diamond Men - Versuchung pur! Mr. Wednesday
0 0

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem ...

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem hellbraunen Ton.

Die Geschichte:
Nach dem zweiten Einstellungstest hat Tess erotische Träume von Mr. Monday. Doch es bringt nichts, sie muss den dritten Tag in die 25. Etage von Diamond Enterprise antreten. Dort trifft sie auf Mr. Wednesday und bekommt ihre nächste Aufgabe: Sie soll ein besonderes und sehr wichtiges Konzept erstellen. Doch durch die Planung kommen Tess Zweifel, ob sie ihren Racheplan wirklich durchziehen soll ...

Meine Meinung:
Am dritten Tag steht für Tess eine Aufgabe bei Mr. Wednesday an, wo sie ein Konzept erstellen soll. Mir war recht schnell klar, worauf das hinausläuft, da ich von dieser Idee schon mehrmals gehört habe (u. a. in Serien). Ich finde es toll, wie Tess den Kontakt zu Mitarbeitern knüpft, sich ihre Probleme anhört und eine Lösung erarbeitet. Danach wird es noch sehr interessant, denn es werden Tess ein paar wichtige Dinge klar. Da bin ich sehr gespannt, wie Tess damit umgeht.

Meine Bewertung:
Auch wenn mir Mr. Wednesday nicht so gefällt, finde ich die Geschichte dahinter gut aufgebaut. Auch hier drei Sterne.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Tess' anspruchsvoller zweiter Tag bei Diamond Enterprises

Diamond Men - Versuchung pur! Mr. Tuesday
0 0

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem ...

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem Lilaton.

Die Geschichte:
Nach dem ersten Test wird Tess am nächsten Tag von Mr. Umwerfend abgeholt und zur nächsten Abteilung im Bürogebäude gebracht. Dort trifft sie Mr. Tuesday, der ihr eine neue Aufgabe gibt: Sie soll sich mit einem Übernahmeangebot beschäftigen und die Verhandlungen führen, was Tess vor eine schwere Aufgabe stellt, denn die Geschäftspartner sind nicht überzeugt ...

Meine Meinung:
Mit Mr. Tuesday beginnt Tag 2 von Tess Vorstellungswoche. Mr. Umwerfend begleitet sie auch dorthin, was Tess freut, da sie ihn umwerfend sexy und attraktiv findet. Sie haben mehrere Gemeinsamkeiten, und ich frage mich ja, ob er später ihr 'Mr. Right' wird. Auf jeden Fall ist Tess zweiter Test echt wichtig und sehr anspruchsvoll. Sie soll Verhandlungen mit einem Unternehmen führen, damit ihr Angebot angenommen wird. Ich finde, Tess tritt sehr seriös auf, feilscht und verhandelt wirklich gut und zeigt ihr Talent. Das hat mir echt gut gefallen und davon möchte ich mehr! Mr. Tuesday sagt mir persönlich nicht so zu, er ist meiner Meinung nach auch nicht so wichtig für Tess; sie steht doch mehr auf Mr. Monday.

Meine Bewertung:
Die zweite Aufgabe von Tess' Einstellungstest ist anspruchsvoll und spannend, nun lernen wir einen weiteren Mr. kennen. Von mir gibt es auch hier drei Sterne.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Guter, mysteriöser, verwirrender und undurchschaubarer Auftakt der Diamon Men-Reihe

Diamond Men - Versuchung pur! Mr. Monday
0 0

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem ...

Das Cover:
Zu sehen ist auf dem Cover der Oberkörper eines Mannes im Anzug, der sein Hemd aufreißt und sein Sixpack präsentiert. Alles ist Schwarz-Weiß, nur die Krawatte und der untere Teil sind in einem Türkis-Blau-Grünton.

Die Geschichte:
Die gutaussehende junge Tess hat sich bei Diamond Enterprise als Chefsekretärin beworben, um diese zu ruinieren, da das Unternehmen ihren Vater gefeuert und ohne finanzielle Hilfe hat stehen lassen. Empfangen wird sie von dem attraktiven Mr. Umwerfend, der sie ziemlich verwirrt und sie mit auf einen Trip mitnimmt, der ihr den Schweiß auf die Stirn treibt und ihre Ängste durchlegeben lässt …

Meine Meinung:
Eigentlich ist die ‚Diamond Men‘ ein Taschenbuch, doch es gibt das Buch auch als siebenteilige eBook-Reihe. Mr. Monday ist somit Auftakt der ‚Diamond Men‘-Reihe. Tess hat einen raffinierten Plan: Sie will sich als Chefsekretärin bei Diamond Enterprise einschleusen, um dann von innen heraus das Unternehmen zu ruinieren. Der Grund dafür ist irgendwie verständlich und hat etwas mit ihrem Vater zu tun. Mr. Monday/Mr. Umwerfend führt sie in das Unternehmen und in das große Geheimnis ein, das die Firma hat, und die Chance, die sich dadurch für Tess bietet. Für mich ist der Auftakt schon spannend und mysteriös. Noch erfährt man jedoch nicht viel über Tess, nur über ihre Situation und ihre Familie. Doch die Idee mit den verschiedenen Chefs ist schon interessant und ich bin gespannt, was das noch wird. Mr. Tuesday bis Mr. Sunday kommen ja noch. Eine Sache muss ich nur noch sagen bzw. schreiben: Erotik ist in diesem Teil nicht wirklich viel vorhanden, es geht eher um Tess‘ Fantasien mit Mr. Monday. Aber vielleicht kommt da ja noch mehr.

Meine Bewertung:
Ein guter und irgendwie auch mysteriöser, verwirrender und undurchschaubarer Auftakt. Manche Fragen wurden zwar aufgelöst, aber die Frage nach dem Wie und Warum hat sich für mich noch ganz nicht geklärt. Von mir gibt es drei Sterne.
Autor: Shana Gray