Profilbild von fullmoonchanie

fullmoonchanie

Lesejury Star
offline

fullmoonchanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fullmoonchanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2020

Jugend Thriller der mich überrascht hat....

Get Even
0

Ich muss sagen, ich kannte die Serie nicht und das Buch war für mich eine Überraschung.
Nachdem ich letztes Jahr allerdings die Serie Clique entdeckt hatte und total fasziniert war, hat mich ...

Ich muss sagen, ich kannte die Serie nicht und das Buch war für mich eine Überraschung.
Nachdem ich letztes Jahr allerdings die Serie Clique entdeckt hatte und total fasziniert war, hat mich Get Even daran erinnert und neugierig gemacht.

Das Cover finde ich recht spannend mit diesem Scherenschnitt Touch gibt es dem Buch die besondere Note.

Die Geschichte um die die 4 Mädels, die alle zusammen auf die selbe katholische Schule gehen und eigentlich nichts gemeinsam haben klingt erstmal nicht sehr interessant. Der Clou ist, dass sie zusammen zu einer Gruppe gehören, die etwas gegen Unrecht machen, dass Unschuldigen zugestoßen und dies rächen.
Plötzlich allerdings stirbt jemand und ihre Gruppe steht unter Verdacht, daran schuld zu sein.
War es wirklich jemand aus ihren Reihen, oder will sich jemand an ihnen Rächen....

Eine wirklich spannende und gut durchdachte Story, die die Autorin hier abgeliefert hat.
Ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch doch so gefallen könnte, da es eigentlich abseits meines sonstigen Beuteschemas liegt.
Aber man sollte definitiv die Augen immer offen halten, damit man solche Schätze nicht übersieht.
Ich werde definitiv weitere Bücher der Autorin lesen.
Von mir gibt's überraschend 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Toller Start eine Fantasy Reihe...

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
0

Eigentlich sind Fatasy Bücher in diese Richtung nicht unbedingt mein bevorzugte Beute, doch der Klappentext hat mich einfacg neugierig gemacht und überzeugt, dass ich das Buch gern lesen würde.

Das ...

Eigentlich sind Fatasy Bücher in diese Richtung nicht unbedingt mein bevorzugte Beute, doch der Klappentext hat mich einfacg neugierig gemacht und überzeugt, dass ich das Buch gern lesen würde.

Das Cover finde ich farblich richtig schön, allerdings erinnert es mich an ein anderes Cover, was ich schon nicht besonders mochte. Das Mädchen hat irgendwas, was mich stört. Ich kann nichtmal sagen was es ist.

Sheera ist Diebin und wird festgenommen. Allerdings nicht aus dem Grund, den sie zuerst befürchtet, sondern weil sie in den Wettstreit um den Thorn mitmachen soll.
Noch dazu ist sie eine Nachalbe und alles andere als beliebt.
Das Spiel um den Tron kann tödlich sein und Vertrauen ist gefährlich, den man weiß nie, wem man vertrauen kann.
Wäre das nicht schon gefährlich und stressig genug, steht sie bald noch einer ganz andere Gefahr gegenüber. Den Prinz der Menschenwelt....

Ich wusste nicht ganz, was ich genau zu erwarten hatte und ob ea mir wirklich gefallen konnte und hab mich versucht, unvoreingenommen ran zu gehen und bin letztendlich vollkommen überrascht worden.
Das Buch hat mich echt beeindruckt, obwohl es nicht ganz mein Genre ist.
Die Geschichte ist unglaublich gut geschrieben, fesselt und zieht einen in eine andere Welt hinein. Man zittert und fiebert mit Sheera mit und ist unweigerlich beeindruckt von ihrer starken Art.
Sie ist so sympathisch und mutig, dass man sie nur mögen kann.
Alles in allem ein überraschender guter Auftakt.
Für mit 5 Sterne wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Spannend Geschichte, die sich steigert....

Silver Crown - Forbidden Royals
2

Nach Julie Johnsons erster Reihe, hab ich sehnsüchtig auf neue Bücher von ihr gewartet.
Dann kam Silver Crown und hat mich ein bisschen an plötzlich Prinzessin erinnert. Der Unterschied ist, dass es allerdings ...

Nach Julie Johnsons erster Reihe, hab ich sehnsüchtig auf neue Bücher von ihr gewartet.
Dann kam Silver Crown und hat mich ein bisschen an plötzlich Prinzessin erinnert. Der Unterschied ist, dass es allerdings deutlich dunkler, heißer und brutaler zugeht. Also definitiv für 16 +.

Ich mag allein schon das Cover unglaublich gern, weil es sehr edel wirkt und passend zu einem Roman, der im Königshaus spielt.
Dieses Silberweiß ist wunderschön.

In der Geschichte geht es um Emelia, die in einem erfundenen Königreich lebt. Ihre Mutter hatte ein Verhältnis mit einem königlichen Familienmitglied und daraus ist sie entstanden. Allerdings hat ihre Mutter sie allein aufgezogen. Mittlerweile ist sie Waise und studiert. Dann passiert ein Unglück und der amtierenden König und seine Frau sterben und der Thronfolger liegt im Koma.
Ehe sie sich versieht, wird sie entführt, ihr bester Freund Owen KO geschlagen und sie in eine Limousine verfrachtet. Dort trifft sie auf den unwiderstehlichen Carter, der zusammen mit ihr in den Palast gebracht wird.
Ehe sie sich versieht, steckt sie mitten in einem Spiel um Macht, Intrigen und Liebe.
Menschen sterben, Menschen enttäuschen sie und keiner scheint das zu sein, was sie vorgeben zu sein.
Emilia ist hin und her gerissen zwischen einer Macht, die sie eigentlich nicht will, einer Liebe die unmöglich scheint und einem Volk, dass einen starken Regenten braucht.....

Ich muss sagen ich hatte anfangs ein bisschen Probleme mit dem Buch. Mich haben die ganzen Namen und wie sie miteinander verwandt sind, ein bisschen verwirrt.
Auch Emilia hat für mich am Anfang ein bisschen gefremdelt, was sich dann aber im Laufe des Buches gegeben hat und ich sie zum Schluß, absolut sympathisch fand.
Sie wirkt trotz ihrer Verluste total stark, auch wenn sie schwache Momente hat, was total menschlich ist.
Carter hat mich anfangs etwas irritiert. Er wirkt wie der totale Arsch und Ausreißer und dann plötzlich ist er total nett und man merkt deutlich, dass ein guter Kerl in ihm steckt. Er will Emilia wirklich.
Auch Chloe ist eigentlich ein ganz cooler Charakter, allerdings steckt da sicher nich mehr dahinter.

Der Schreibstil ist wieder unglaublich fesselnd, flüssig geschrieben und ich fand sie Personen gut beschrieben und echt. Sie wirkten nicht künstlich.
Der Cliffhänger hat mich allerdings echt getroffen. Jetzt 3 Monate zu warten, wird echt hart.
Ich kann es kaum erwarten, wie es weiter geht.
Alles im allen war es überraschend gut und für mich definitiv ein 5 Sterne Buch.
Meine anfänglichen Zweifel wurden komplett weggeblasen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.08.2020

Kann nicht mithalten....

New Earth Project
0

Als großer Fan von die Bestimmung und die Tribute von Panem, war ich überrascht und aufgeregt , als ich New Earth Project entdeckt hab.
Es klang richtig vielversprechend und ich war neugierig, ob es mithalten ...

Als großer Fan von die Bestimmung und die Tribute von Panem, war ich überrascht und aufgeregt , als ich New Earth Project entdeckt hab.
Es klang richtig vielversprechend und ich war neugierig, ob es mithalten kann.

Das Cover macht neugierig. Es hat eine gewisse Düsternis, die wohl schon das dramatische in der Story aufgreift.

Im Buch leben die Menschen im Jahre 2125 und die die es sich leisten können, leben in den überdachten Stadtzentren.
Die Armen leben gezwungenermaßen in der Waterzone, die überflutet sind.
Isis lebt dort und wünscht sich ein besseres Leben.
Sie geht auf eine gemischte Schule in der Kinder aus beiden Bereichen gehen und dort trifft sie auf Orion, desen Vater das New Earth Project erfunden hat.
Jede Woche werden 1 Millionen Menschen von der ganzen Erde auf die neue Erde geschickt, die wie ein Traum wirkt und wo alles besser sein soll.
Isis und Orion freunden sich an und verlieben sich, doch dann finden sie heraus, was hinter New Earth wirklich steckt....

Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen.
Zuallererst ist mir die Schrift an sich schon viel zu groß, was auch das Buch dicker erscheinen lässt, als es wirklich ist. Es soll zwar ein Kinderbuch sein, aber selbst dafür ist die Schriftgröße zu groß. Irgendwas passt nicht. Entweder das Alter für die Zielgruppe oder die Schriftgröße.
Auch das Thema Überbevölkerung durch solch drastische und extreme Maßnahmen zu verringern und die Art wie das passiert, erinnert mich arg an das Dritte Reich und ist meiner Meinung nach für ein Alter von 10-12 Jahren zu viel.
Die Kinder lernen früh genug, wie schrecklich sowas sein kann und wie schlecht es manchmal in der Welt zugeht.
Auch die Liebesgeschichte war mir einfach zu schnell, wobei hier auch einfach anhand der fehlenden Menge an Seiten im Buch einfach die Zeit dafür fehlte. Nicht immer liegt in der Kürze auch die Würze.
Der Schreibstil ist passend für die Altersgruppe und lässt sich gut lesen, wenn nur nicht alles so kurz und überstürzt wäre.
Es hätte der Story gut getan, ihr noch etwas Zeit zur Entfaltung zu geben.

Leider ist sie nicht annähernd an ihre dystopischen Vorgänger rangekommen und für mich nicht mehr als 3 Sterne wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Gesellschaftskritik in spannender Form...

American Spy
0

American Spy ist eigentlich ein Buch, dass abseits meines normalen Lesegenres liegt, allerdings hat mich das Cover magisch angezogen und der Klappentext klang wirklich interessant.
Man möchte ...

American Spy ist eigentlich ein Buch, dass abseits meines normalen Lesegenres liegt, allerdings hat mich das Cover magisch angezogen und der Klappentext klang wirklich interessant.
Man möchte einfach wissen, um was es genau geht und inwieweit die Frau auf dem Cover damit zusammen hängt.

Im Buch geht es um Marie Mitchell, eine ehemalige Spionin, die von ihrem alten Leben eingeholt wird. Sie denkt an viele Stationen in ihrem Leben und schreibt alles nieder.
Wor erfahren also, was in ihren Leben zwischen den 60ern bis hin zu den 90ern alles passierte.
Ich fand das persönlich etwas verwirrend mit den unterschiedlichen Zeitsprüngen und brauchte etwas, bis ich mich zurecht gefunden hatte und in der Geschichte drinnen war.
Wir erfahren viel über ihren Charakter, auch in den verschiedenen Altern, wenn auch immer nur Häppchenweise.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und spannend erzählt. Auch wenn es nicht unbedingt zu meinen bevorzugten Genres gehört, war ich überrascht, wie gut ich die Geschichte fand.
Es ist eine Geschichte über eine starke Frau, über Rassismus, eine Frau in einer Welt in der Männer das Sagen haben.

Alles in allem ein wirklich interessantes Buch.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere