Profilbild von fullmoonchanie

fullmoonchanie

Lesejury Star
offline

fullmoonchanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fullmoonchanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2020

Eigentlich solide Story mit Schwächen...

Breakaway
3

Für mich war dieses Buch ein kleines Experiment.
Ich bin eigentlich nicht unbedingt der Fan von Büchern, die in Deutschland spielen. Da gibts nur ein paar seltene Ausnahmen.
Bei Breakaway hat mich allerdings ...

Für mich war dieses Buch ein kleines Experiment.
Ich bin eigentlich nicht unbedingt der Fan von Büchern, die in Deutschland spielen. Da gibts nur ein paar seltene Ausnahmen.
Bei Breakaway hat mich allerdings die Story total interessiert.
Lias Geheimnis hat mich neugierig gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wieso sie so fluchtartig verschwunden ist.

Das Cover persönlich finde ich wunderschön.
Die Farben und dieses krakelierte der Oberfläche passt zu dem Thema des Buches.

Lias Geschichte beginnt mit einer Flucht. Sie nimmt den nächsten Bus nach Berlin und reist ohne Planung dorthin.
Etwas ratlos strandet sie in Berlin und landet bei Phuong im Cafe, wo sie eigentlich nur das Wlan nutzen möchte, um sich eine Unterkunft zu suchen.
Dort trifft sie auch auf Noah, den sie ohne es zu bemerken, den Kopf verdreht.
In den nächsten Tagen treffen sie immer wieder aufeinander und kommen sich näher, während Lia versucht ihre Zukunft neu auszurichten und mit der Gegenwart klar zu kommen.
Doch dann holt sie ihre Vergangenheit ein, vor der sie geflohen ist und Noah findet heraus, dass sie ihm nicht die ganze Wahrheit über sich gesagt hat....

Ich bin ehrlich gesagt etwas zwiegespalten, was das Buch betrifft. Die Story selbst fand ich eigentlich richtig gut. Es ist ein modernes Thema und Cybermobbing und sexueller Missbrauch sind mehr den je wichtige Themen, die nicht totgeschwiegen werden sollten.
Trotzdem hatte ich einige Probleme mit dem Buch. Nicht nur, dass es sich anfangs für mich extrem gezogen hat, bis mal etwas passiert ist und man etwas mehr über die Figuren erfahren hat, auch dieses ewige Schweigen, was Lia den nun passiert ist, hat mich genervt. Genauso Noahs hin und her, wegen Lia und das Vorhalten ihrer Fehler. Genauso dieser Wirrwarr um seine Familie, wo man auch bis zum Schluß braucht, um zu erfahren, was wirklich passiert ist.
Was mich am meisten gestört hat und meiner Meinung nach der größte Fehler im Buch ist ist, dass Lia ihre Peiniger vollkommen ungeschoren davon kommen lässt und alles Böse was ihr geschehen ist, einfach vergessen will.
Das ist ein falsches Zeichen an Opfer solcher Verbrechen und sollte so auf keinen Fall gehandhabt werden.
Täter müssen bestraft werden, damit sie verstehen, was sie getan haben.
Das ist der Punkt, der wirklich bei mir den Abzug bringt.
Da hätte man definitiv anders Handeln können.

Ansonsten ist die Geschichte modern und flüssig geschrieben. Aich wenn ich nicht gleich gut reingekommen bin, fand ichs dennoch gut lesbar und auch die Figuren, sympathisch. Gerade Phuong und Kyra waren meine liebsten Figuren.
Ich bin schon auf die nächsten Bücher gespannt und hoffe, dass sie etwas anderes mit Kyras Vergangenheit umgehen.

Alles in allem eine solide Geschichte mit ein paar Schwächen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.11.2020

Neue Serie mit Potenzial....

One Last Song
0

Ich bin ich wieder froh, wenn ich neue Buchreihen entdecke, die auch mal wieder was mit Musik zu tun haben. Ist das doch in letzter Zeit immer weniger der Fall.

Nun kam also von Nicole Böhm, ...

Ich bin ich wieder froh, wenn ich neue Buchreihen entdecke, die auch mal wieder was mit Musik zu tun haben. Ist das doch in letzter Zeit immer weniger der Fall.

Nun kam also von Nicole Böhm, der erste Teil One Last Song heraus. Allein das Cover finde ich schon einen unglaublichen Eyecatcher, als Print sogar noch mehr, da er so schön schimmert.

Im Buch geht es um Riley, die in New York gern erfolgreiche Sängerin werden würde. Sie hat allerdings eine Frist, bis wohim sie es schaffen muss, im Business fuss zu fassen, oder zurück zu kommen. Das ist die Abmachung mit ihrem Vater.
Bisher läuft es allerdings nicht besonders gut und sie kann nicht mehr als einen Job als Kellnerin vorweisen.
Sie lernt Ellie kennen, mit der sie sich anfreunden und trifft auch auf Julian, einen Jungen auf einer berühmten Band.
Sie verlieben sich und trotzdem versuchen sie sich aus dem Weg zu gehen, weil Beide verschiedene Gründe haben, sich nicht darauf einzulassen und doch plant das Schicksal es anders....

Mit One Last Song hat die Autorin einen interessanten Auftakt ihrer Reihe geliefert und mich überrascht. Ist er doch mal anders, als die üblichen Musiker Romane und Geschichten. Mich hat sie Story gefesselt und voll emotional mit hinein gezogen.
Es geht um Träume, die man erfüllen will und Schwierigkeiten, die einen daran hindern.
Das Leben ist nie einfach und genau das zeigt und das Buch auch.

Für mich ein wirklich guter Anfang einer Reihe und 5 Sterne wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Leider nicht ganz so toll, wie erwartet....

Rixton Falls - Secrets
1

Eigentlich hatte ich mir von dem Buch so viel erhofft.
Ich hab ihre Amato Brothers Reihe geliebt und verschlungen, weshalb ich auf Rixton Falls so gespannt war.
Der Anfang war auch gut, dann allerdings ...

Eigentlich hatte ich mir von dem Buch so viel erhofft.
Ich hab ihre Amato Brothers Reihe geliebt und verschlungen, weshalb ich auf Rixton Falls so gespannt war.
Der Anfang war auch gut, dann allerdings hat mich das Buch etwas enttäuscht.

Demi liebt Royal und er sie. Zumindest dachte sie dies als Jugendliche, bis er plötzlich von einem auf den anderen Tag verschwand.
Keiner in ihrer Familien möchte ihr sagen wieso und so geht ihr Leben mit gebrochenem Herzen weiter.
7 Jahre später, mit Verlobten an ihrer Seite, taucht er plötzlich wieder auf und das Chaos nimmt seinen Lauf.
Nicht nur, dass ihr Verlobter sie verlassen hat und verunglückt, plötzlich steht Royal wieder vor ihrer Tür und will mit ihr reden.
Er scheint über alles bescheid zu wissen, was in den letzten Jahren passiert ist und doch weicht er ihr aus, warum er verschwunden ist.
Demi die vollkommen durch den Wind ist und nicht weiß, ob sie ihn hassen oder Küssen soll, ist verwirrt.
Brooks liegt im Krankenhaus und obwohl frisch getrennt, muss sie weiter seine Verlobte spielen und seine Mutter und ihre Einfälle ertragen.
Als dann ihre Familie herausfindet, dass Royal wieder aufgetaucht ist, geht der Streß richtig los....

Ich weiß nicht so recht, was ich über das Buch denken soll.

Zuerst mal das Cover. Ich finde es unglaublich schön und edel, nur hat es meiner Meinung nach nichts mit dem Buch zu tun.

Der Schreibstil selbst ist eigentlich auch richtig gut, allerdings hatte ich manchmal das Gefühl, dass die Story stagniert und sie selbst nicht so richtig weiß, wie sie gut zu einem Happy End kommen soll.

Demi selbst fand ich anfangs super. Ihr Charakter hat mir gefallen. Doch dann kamen immer mehr Dinge im Buch, die sie einfach runter schluckte und akzeptierte, ohne sich zu wehren. Gerade einige Dinge die ihr Verlobter und seine Mutter getan haben. Besten Beispiel die Sache mit ihrem Job.
Sie wirkte anfangs auf mich stark und im Laufe der Geschichte wurde sie immer schwächer. Gerade in Bezug auf Royal. Sie hat sich schlichtweg hinhalten lassen.

Royal selbst kann einem mit dem Schicksal und der Familie eigentlich nur leid tun.
Seine Schwester und Mutter sind furchtbar und das Demis Familie in so hat fallen lassen fand ich auch richtig schlimm.
Und trotzdem ist es seltsam. Er hat sie jahrelang verfolgt, gestalkt und beobachtet. Er liebt sie über alles und trotzdem schläft er mit jedem dahergelaufenen Flittchen.
So weit her, kanns dann ja nicht mit der Liebe sein.

Am schlimmsten fand ich Brooks und seine Mutter. Was sie Demi und den Menschen der Stadt angetan haben, geht garnicht. Und Demi dann nach dem Unfall so hinzuhalten und ihr Schaden zu wollen. Ganz schlimm.

Interessant fand ich dagegen ihre Geschwister, die wir ja auch noch kennen lernen werden in den nächsten Büchern.

Alles in allem hatte ich mehr erwartet. Die Geschichte fing gut an und hat dann nachgelassen. Es war einfach nicht rund. Nicht nur Demis Verhalten war seltsam, sondern auch Royals. Ich fand auch das Ende so erzwungen. Als müsste es noch unbedingt ein Happy End geben. Vielleicht hätte man einfach ein paar mehr Seiten schreiben sollen, den so lang war das Buch ja nicht.

Ich warte jetzt auf den Zweiten Buch mit ihren Bruder und der kleinen Haven und bin gespannt, wie es da weiter geht. Da lesen wir ja bestimmt auch nochmal was von Demi und Royal.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.11.2020

Nützliches Werk für Fantasy Freunde...

Wonderlands
0

Als ich Wonderlands gesehen hatte, musste ich sofort an den "Vorgänger" Verrückt nach Karten denken, den ich schon im letzten Jahr lesen durfte.

Ich war gespannt, ob es mich genauso überzeugen ...

Als ich Wonderlands gesehen hatte, musste ich sofort an den "Vorgänger" Verrückt nach Karten denken, den ich schon im letzten Jahr lesen durfte.

Ich war gespannt, ob es mich genauso überzeugen konnte, wie das Andere.

Das Cover ist wieder wunderschön gestaltet und das Buch selbst ca. ein drittel kleiner. Ich hatte eigentlich mit dem selben Format gerechnet.
Trotzdem ist die Aufmachung wieder total hochwertig und hat mich sofort begeistert.

Zum Inhalt macht man sich am besten selbst ein Bild. Es ist einfach perfekt dafür geeignet, als Nachschlagewerk für bekannte Fantasy Bücher dienen.
Die Karten sind zum Glück nicht neu gezeichnet, sondern von Original übernommen. Viele Infos kennt man schon, trotzdem findet man auch eine ganze Menge neue Dinge, die einen als Fan begeistern. Für mich ein wertvolles Werk, dass mich absolut begeistert hat und überzeugt.

Alles im allem ein fantastisches Werk, dass man als Fan haben sollte.
Von mir gibts 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.10.2020

Unglaublich berührend und fesselnd....

Bad At Love
1

Ich habe von Anfang an gedacht, dass dieses Buch schwere Kost wird.
Allein schon die Leseprobe war unglaublich berührend und hat mich schon das erste Mal zu Tränen gerührt.
Trotzdem wollte ich es unbedingt ...

Ich habe von Anfang an gedacht, dass dieses Buch schwere Kost wird.
Allein schon die Leseprobe war unglaublich berührend und hat mich schon das erste Mal zu Tränen gerührt.
Trotzdem wollte ich es unbedingt lesen und Azalees Geschichte kennenlernen.

Das Cover ist anders.
Gedecktere Farben, nichts grelles, aber sehr hübsch und edel. Ich finde, dass es gut zur Geschichte passt.

Azalee ist zurück in ihrer Heimat. Nach 4 Jahren muss sie zurück, weil ihre Mutter gestorben ist und sie Dinger dort erledigen muss. Für sie ist es alles andere als eine leichte Reise, da sie weder zu ihrer Mutter guten Kontakt hatte, noch die Stadt sie mit offenen Armen aufnimmt.
Damals ist etwas furchtbares Geschehen und sie hat woanders ein neues Leben angefangen. Nun ist sie zurück und muss feststellen, dass sie einen neuen Nachbarn hat. Eden ist einTraumkerl schlechthin, auch wenn er eine wilde Vergangenheit hat und auch noch ein bisschen danach aussieht, mit seinem Tattoos. Ihr kennenlernen ist recht pikant und trotzdem ist Eden hin und weg von seiner Nachbarin, die ihn mit ihrer schroffen Art und scharfen Zunge immer wieder zum Schmunzeln bringt.
Azalee trifft auf alte Freunde, die ihr mit Vorsicht begegnen, da sie beim letzten Mal einfach ohne ein Wort verschwunden ist.
Trotzdem entspannt sich die Stimmung langsam, Freundschaften werden aufgefrischt und sie kommt Eden und seiner kleinen Tochter tatsächlich näher, bis zu dem Zeitpunkt, als sie auf ihren Stiefvater trifft. Es verändert alles und die Hölle beginnt von neuem und altes kommt ans Licht.
Diesmal ist sie allerdings nicht allein, stärker und hat ihre Freunde und Eden an ihrer Seite....

Wie ich erwartet hatte, hat mir das Buch richtig zugesetzt. Die Geschichte ist wirklich richtig hart und kann einen durchaus triggern. Missbrauch und Selbstmord sind keine einfachen Themen und die Autorin hat es unglaublich gut geschafft, dies in der Story umzusetzen und einzubeziehen.
Gerade das Ende hat mich tief berührt, weil es kein einfaches Happy End ist.
Es zeigt das Leben, so wie es nunmal ist, mit Höhen und Tiefen.

Aza ist kein einfacher Charakter. Ist ist furchtbares widerfahren, was sie abgestumpft und verändert hat. Trotzdem hat sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie hat überlebt, aber nicht wirklich weiter gelebt. Erst als Eden und ihre Freunde die wahre Aza rauslocken, beginnt sie wieder richtig zu leben. Dann taucht ihre Vergangenheit auf und verändert alles.

Eden ist ein richtig guter Kerl, auch wenn er in der Vergangenheit Mist gebaut hat, ist er mittlerweile auf den richtigen Weg, damit er seine Tochter zu sich holen kann, die das Wichtigste in seinem Leben ist. Er wurde jung Vater und hat seitdem versucht, sein Leben in die richtige Bahn zu bringen.
Als er Eden sieht, ist er von ihr Hin und weg und lässt sich nicht abschrecken.
Er versucht ihr zu Helfen und mit ihr stark zu sein.

Auch die Nebenfiguren hat die Autorin richtig gut aufgearbeitet und 2 sind mir besonders ans Herz gewachsen. Alec und Noah. Alec ist etwas ganz besonderes und Noah hat schlichtweg sein Herz an ihn verloren.
Ich würde so gern die ganze Geschichte der Beiden lesen, die im Buch ja nur immer wieder kurz angekratzt wurde.
Ich liebe die Beiden einfach, auch weil schwule Pärchen auch immernoch zu kurz kommen.

Ich bin immernoch total emotional durch das Buch und denke seit den Ende immer wieder daran.
Die Geschichte habe ich sicher nicht zum letzten Mal gelesen und werde das Buch immer wieder zur Hand nehmen.
Die Autorin hat hier eine ganz besondere Geschichte geschrieben. Fesselnd, emotional und an manchen Stellen, auch mit ein bisschen Humor.

Ich kann dem Buch nichts anderes als 5 Sterne geben, würde so gerne noch mehr geben, vwenn ich den könnte.
Für mich eines der Top 3 Bücher des Jahres.
Man muss es einfach gelesen haben.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl