Profilbild von fullmoonchanie

fullmoonchanie

Lesejury Star
offline

fullmoonchanie ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fullmoonchanie über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2019

Wunderbarer Abschluss der Reihe.....

The Ivy Years - Bis wir uns finden
0

Wie sehr hab ich dieses letzte Buch der Reihe entgegen gesehnt und mich darauf gefreut es endlich lesen zu können.
Auch wenn ich richtig traurig bin, dass es jetzt abschiednehmen heißt von den Ivy Years.


Auch ...

Wie sehr hab ich dieses letzte Buch der Reihe entgegen gesehnt und mich darauf gefreut es endlich lesen zu können.
Auch wenn ich richtig traurig bin, dass es jetzt abschiednehmen heißt von den Ivy Years.


Auch das letzte Cover ist wieder wunderschön schwarz mit blauen Blumen verziert und passt einfach.
Sehr edel und Chic.

Im letzten Buch bekommt nun auch noch Lianne ihre Geschichte. Sie hatte wir ja im letzten Buch mit Bella schon kennengelernt und schon da fand ich sie einen ziemlich interessanten Charakter.
Lianne möchte eigentlich gerne ein normales Leben auf den Campus führen und dort ein wenig dem Ruhm entkommen der sie sonst überall umgibt und oftmals klappt das auch. Leider nicht immer.
Sie hat DJ kennengelernt, zu dem sie sich hingezogen fühlt und der sie möglicherweise als normales Mädchen sehen könnte, doch DJ hat momentan mit eigenen extremen Probleme zu kämpfen, die ihm das Leben schwer machen und möglicherweise sogar zerstören könnte.
Er ist total hin und hergerissen, da er sich zu Lianne hingezogen fühlt und doch muss er sich zurück nehmen, da er sich auf dem Campus im Moment nicht frei bewegen kann. Er wird für etwas beschuldigt, was so nie passiert ist und doch steht er nun unter verdacht und muss sich benehmen und nicht auffallen.
Trotzdem können die Beiden sich nicht voneinander fern halten und bauen eine Beziehung auf.
Doch dann kommt sein Geheimnis heraus ......

Was für ein aussergewöhnliches Ende.
Mit dem letzten Band hat sich Sarina Bowen nochmal richtig was einfallen lassen.
Nicht nur, dass sie Missbrauch mit in ihrem Bcuh verarbeitet, sondern auch das falsche Beschuldigen.
Wirklich mutig und ich finde ein Schritt in die richtige Richtung, weil auch mal gezeigt wird, wie überfordert damit Lehranstalten damit sein können.
DJ ist ein total netter Kerl, den man eigentlich gleich vom ersten Satz an mag. Er will es allen recht machen und ist auch Frauen gegenüber eigentlich ein echter Gentleman. Ich hab mich gleich in ihm verliebt und konnte mir nicht vorstellen, dass er das getan haben soll, was ihm vorgeworfen wurde.
Da hab ich echt mit ihm gelitten.
Lianne dagegen ist sehr introvertiert. Sie traut nicht schnell jemanden, einfach weil sie die Erfahung gemacht hat, dass viele sie einfach nur durch ihre Berühmtheit ausnutzen wollen.
Obwohl sie ein Computergenie ist und eine Top Schauspielerin, lässt sie sich trotzdem von Anderen teils sehr schnell verunsichern und niederreden.
Gerade bei ihren Freunden aus den Filmbuisness hatte ich das Gefühl. Und ihr dämlicher Agent geht mal garnicht!
Zum Glück wird sie im Laufe des Buches stärker und bekommt mehr Selbstvertrauen durch ihre Freunde und DJ.
Meine liebsten Szenen sind immernoch die, wo Beide sich so süß über ihren Musikgeschmack austauschen.

Leider hatte das Buch auch kleine Stellen, an denen ich zb. Liannes Verhalten nicht verstehen konnte. Stichwort Agent. An eigenigen Stellen wäre ich echt explodiert.
Trotzdem reicht das nicht, um das Buch schlechter zu machen.
Ich fand es einfach großartig und fand es mehr als nur Schade, als ichs beendet hab.
Die Serie wird immer eine meiner Liebsten bleiben und einen Ehrenplatz im Regal haben.

Meiner Meinung nach muss man es einfach gelesen haben.
Deswegen gibts von mir auch 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.11.2019

Geschichte einer starken Frau....

Die Zeit des Lichts
0

Ich bin eine Leserin, die sich oft von hübschen Covern bei Büchern beeinflussen lässt und auch mal zu eben diesen greift, nur weil man sich auf den ersten Blick in dieses verliebt hat und dann dahinter ...

Ich bin eine Leserin, die sich oft von hübschen Covern bei Büchern beeinflussen lässt und auch mal zu eben diesen greift, nur weil man sich auf den ersten Blick in dieses verliebt hat und dann dahinter eine starke Geschichte findet.

Auch bei dem ersten Buch von Whitney Scharer ist es dem Verlag gelungen, dies zu bewirken. Das Cover finde ich unglaublich stark und man weiß eigentlich gleich, dass sich die Story um eine aussergewöhnliche Frau drehen muss. Auch die Gestaltung des Buches wirkt edel und hochwertig mit den Gold Ornamenten.

Im Buch dreht sich alles um das Leben der Fotografin Lee Miller.
Wir beginnen im Paris der 30er Jahre und zu dem Zeitpunkt ist Lee von Model und träumt von einem Leben, dass nicht nur vor der Kamera besteht. Sie wünscht sich mehr. Sie trifft auf Man Ray einen berühmten Fotografen der Zeit, der ihr das Werk der Fotografie beibringt und mit dem sie schnell auch mehr verbindet als nur die Arbeit....

Im Buch erfahren wir alle Höhen und Tiefen aus Lees Leben, wir ihr Mann den Ruhm für ihre Endeckungen einheimste, wie schwer das Leben damals als Frau war und wie sie den Krieg erlebte und dies auch als Kriegsfotografin festhielt.
In späteren Jahren, ist sie Alkololkrank und hält sich mir Kochrezepten über Wasser, die sie veröffentlicht, die aber keinen mehr zu interessieren scheinen. Aus genau diesem Grund schlägt ihr ihre Agentin vor, über Man Ray zu schreiben.

Es ist wirklich spannend der Geschichte zu folgen und mal keine 0815 Liebesgeschichte vor sich zu haben, sondern eine Lebensgeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.
Lee Miller war eine ganz besondere Frau die viel erreicht hat und versucht hat, sich niemals unterkriegen zu lassen.
Whitney Scharer hat es geschafft, einen Teil ihrer Geschichte gut einzufangen und wieder zu geben und sie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
Ich war wirklich gefesselt vom Buch und werde es sicher bei Gelegenheit nochmal lesen.
Mich hat es beeindruckt und bekommt deswegen auch von mir 5 Sterne.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Interessanter Auftakt....

Lovely Curse, Band 1: Erbin der Finsternis
0

Kira Licht kannte ich schon von anderen Büchern und umso interessierter war ich, als ich ihr neues Buch entdeckt hab.

Ich bin vom Cover total begeistert. Dort ist Aria in einem wunderschönen Kleid abgebildet ...

Kira Licht kannte ich schon von anderen Büchern und umso interessierter war ich, als ich ihr neues Buch entdeckt hab.

Ich bin vom Cover total begeistert. Dort ist Aria in einem wunderschönen Kleid abgebildet und das ganze Buch mit seinem metallic Schimmer wirkt einfach edel und hochwertig, auch wenns nur ne Klappenbroschier hat und es keine gebundene Ausgabe ist.

In der Story dreht sich allem um Aria, deren Leben gerade total in Schieflage gerät, nachdem ihre Eltern ums Leben gekommen sind und sie bei ihrer Tante, in die Texanische Provinz zieht.
Ihr neuen Mitschüler machen ihr das Leben alles andere als leicht und als dann auch noch plötzlich über Nacht ihre Haare weißblond werden, scheint irgendwas komplett verrückt zu spielen. Zumindest hat sie dieses Gefühl.
Doch sie ist nicht die Einzige, bei der Veränderungen vorgehen.
Eine Prophezeihung, die schon ewig besteht, beginnt sich zu Bewahrheiten und Aria stellt sich als eine von 4 Todesboten heraus....

Wenn Kira Licht eine neue Story herausbringt, dann richtig und diese hier ist wirklich was ganz besonders. Sowas in der Art habe ich zumindest noch nicht gelesen und bin total begeistert davon, wie sie uns in diese Welt entführt und uns darin gefangen nimmt.
Ich war gleich von der ersten Seite an total fasziniert und konnte mich in Aria einfühlen, nachdem sie ihre Eltern verloren hatte und ihr Leben komplett umgekrempelt wird.
Wir werden langsam in die Story eingeführt und lernen alles zusammen mit ihr kennen und vor allem, wie sie auf Simon und Dean trifft, die ihr zur Seite stehen und zwischen denen sie sich entscheiden muss.
Ihre Charaktere haben einfach Tiefe und die ganze Geschichte ist gut durchdacht, so dass nichts unüberlegt oder sinnlos wirkt.

Mir hat die Geschichte richtig gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf den Abschlussband der im nächsten Frühjahr erscheinen wird und Arias Story abschließen wird. Ich bin jedenfalls mächtig gespannt, wie es weiter geht.
Von mir bekommt Kira Lichts Lovely Curse – Erbin der Finsternis 5 Sterne.

Veröffentlicht am 03.11.2019

Viel erwartet, aber nicht ganz erreicht....

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant
0

Ich weiß das ich bei dem Buch mit hohen Erwartungen rangegangen bin und viel erwartet habe, was aber letztlich das Buch nicht ganz erreichen konnte.

Ich wage mich in letzter Zeit immer wieder mal in diesen ...

Ich weiß das ich bei dem Buch mit hohen Erwartungen rangegangen bin und viel erwartet habe, was aber letztlich das Buch nicht ganz erreichen konnte.

Ich wage mich in letzter Zeit immer wieder mal in diesen Genre Bereich, den ich lange nicht angerührt hatte und war wohl etwas übervoll mit Erwartungen.

Was ich wirklich mal, ist die Aufmachung. Das Cover mit dem herausstechenden Farben und dazu dieser tolle Extra Umschlag mit Extra Infos und die Karten darinnen oben auf, fand ich für Leser eine klasse Idee.
Ich mag es, wenn sich Verlage solche Goodies für ihre Käufer einfallen lassen.

Auch der Klappentext war richtig vielversprechend und anfixend, so dass man es einfach mal in die Hand nehmen und reinlesen muss.

Die Autorin nimmt sich im Buch wirklich die Zeit ihre Charaktere richtig einzuführen, mit vielen Infos und das ist für mich das Problem gewesen. Es war einfach zu viel, was sich anfangs dann echt zieht.
Auch wenn man jeden Charakter näher bringen möchte, muss es sich nicht so ziehen. Weniger ist manchmal mehr.
Auch die eine oder andere Figur war nicht immer so sympathisch, wie ichs mir gewünscht hätte. Teilweise wars einfach ein bisschen unglaubwürdig, wie sie sich verhalten haben.

Die Story selbst war recht spannend und abwechslungsreich. Ich hab zwar für das Buch etwas gebraucht, gerade weil ich mich anfangs einfach etwas durchbeißen musste und es immer wieder mal zur Seite gelegt hab, wenn es mich zu sehr genervt hat, aber ansonst ist das Buch gut gelungen.
Ich bin gespannt darauf, ob Band 2 die Schwächen von Band 1 vielleicht ausbessern und beseitigen kann, den dann wäre das wirklich eine Top Reihe.
Ich werd mir Band 2 sicher besorgen, da ich wissen will, wie es weiter geht.
Ich vergebe hierfür 4 Sterne.

Veröffentlicht am 04.10.2019

Gutes Buch mit kleinen Schwächen

The Difference Between Us
0

Auf The Difference between us war ich richtig gespannt.
Teil 1 war eine totale Überraschung für mich, da ich zuerst dachte die Geschichte wäre nicht mein Geschmack.
Dann allerdings hat mich Rachel Higginson ...

Auf The Difference between us war ich richtig gespannt.
Teil 1 war eine totale Überraschung für mich, da ich zuerst dachte die Geschichte wäre nicht mein Geschmack.
Dann allerdings hat mich Rachel Higginson mit ihren sexy Köchen total umgehauen und ich war wie geflasht von der tollen Story.

Umso mehr Angst hatte ich, dass der 2 Teil sich diesem Erfolg nicht anschließen kann.

Das Cover ist es heiß und Ezra könnte das durchaus sein. So ähnlich jedenfalls habe ich ihn mir vorgestellt.

Zur Geschichte:
Molly haben wir schon im letzten Buch kennengelernt, wo sie ihrer Freundin geholfen hat im Foodtruck und dort auch das erste mal auf Ezra getroffen ist. Dort hat es richtig gekracht zwischen ihnen.
Nun bekommt sie ihre eigene Geschichte und dort lernen wir gleich mehr von ihr kennen.
Sie arbeitet in einer Agentur und wird dort von ihren Chefs relativ klein gehalten, noch dazu vom Sohn ihres Chefs sogar nicht ziemlich angebaggert, was ihr total zuwider ist.
In ihrer Freizeit bereitet sie mittlerweile die Feier für Killian und Vera zu und da diese im Lilou stattfinden soll, hat sie so zwangsläufig wieder mit Ezra zu tun.
So richtig schlau wird sie dabei aus ihm nicht, da er einseitigs total kalt und abweisend auf sie wirkt und dann anderseits trotzdem auf sie zu achten scheint.
Beide nähern sich durch die Feier an und langsam bemerkt Molly, dass Ezra doch ein ziemlich anständiger Kerl ist...

Leider hat sich meine Befürchtung bestättigt. Für mich kommt die Geschichte der Beiden leider nicht annähernd an die von Band 1 heran.

Molly kam mir immer vor wie ein Mädel das sich nicht alles gefallen lässt und auch mal Kontra gibt, was allerdings auf Arbeit überhaupt nicht zu wirken scheint. Sie weiß das ihr Chef diese Übergriffe nicht tun darf, will etwas tun, redet es sich dann aber immer wieder aus und lässt doch wieder zu, dass es erneut passiert.
Das ist für mich etwas widersprüchlich.
Ezra dagegen hat für mich einfach viel zu wenig Zeit im Buch. Wir lesen viel über Molly, über ihren Peiniger, der immer und immer wieder auftaucht und hin und wieder mal kurz Ezra und das ist mir einfach viel zu wenig.
Man kommt garnicht richtig dazu zu verstehen, wieso sie ihn Plötzllich mag und wie es zu der Veränderung kommt. Wenigsten ab den letzten Drittel kommt er dann mehr Zeit.
Ich hätte gern einfach viel mehr über ihn erfahren und seine Exen, nach denen er seine Läden benannt hat und auch über sein Privatleben.
Bei Killian hatte ich das Gefühl ich kenne ihn. Bei Ezra hab ihn immernoch einen fast Fremden vor mir.

Auch für die Szene zum Schluß wurde mir viel zu wenig Zeit gegeben. Da wäre so viel Potenzial gewesen für Erza, aber bekommen haben wir nichtmal 2 richtige Seiten. Das war für mich eher enttäuschend.

Ich fand das Buch jetzt nicht schlecht, aber es kommt für mich nichtmal annähernd an den Anfang heran und ich hoffe das es bei Wyatts Geschichte dann wieder besser wird. Gerade seine Verwandlung in Band 2 hat mir weniger gefallen und ich hoffe, dass wir da den Alten wieder finden, den ich im ersten Band so mochte.

Leider kann ich insgesamt nur gute 3 1/2 Sterne geben.
Dafür haben mir einfach zu viele Sachen gefehlt und mich einige Dinge enttäuscht zurück gelassen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung