Platzhalter für Profilbild

gabrielem

Lesejury Profi
offline

gabrielem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit gabrielem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Bin überrascht

Dunkelkammer
0

Das ist mal wieder ein Thriller nach meinem Geschmack. Bin wirklich überrascht, dass ich diesen Autor noch nicht kenne. Aichner schreibt in einem ganz besonderen Stil. Sowas habe ich noch nie gelesen. ...

Das ist mal wieder ein Thriller nach meinem Geschmack. Bin wirklich überrascht, dass ich diesen Autor noch nicht kenne. Aichner schreibt in einem ganz besonderen Stil. Sowas habe ich noch nie gelesen. Aber konnte mich sofort einlesen. Einfach genial.
Auch der Inhalt ist perfekt geschrieben. Konnte fast nicht aufhören zu lesen.
Freue mich schon auf den nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Kann Liebe alles verzeihen?

Fritz und Emma
0

Barbara Leciejewski schreibt in ihrem Roman "Fritz und Emma" auf zwei Zeitebenen,
welche sich gut miteinander verbinden. Einserseits die "Liebe" von Fritz und Emma.
Beide am selben Tag geboren und sich ...

Barbara Leciejewski schreibt in ihrem Roman "Fritz und Emma" auf zwei Zeitebenen,
welche sich gut miteinander verbinden. Einserseits die "Liebe" von Fritz und Emma.
Beide am selben Tag geboren und sich sehr zugeneigt. Doch der Krieg
ändert sehr viel. Leider auch das Leben von Fritz und Emma.
Andererseits das Leben von Maria und ihrem Mann dem Pfarrer.
Zugezogen in ein Dorf welches so garnicht mehr lebt und in dem sich Marie nicht wohl fühlt.
Marie probiert Schwung in dieses Dorf zu bekommen.
Alles spielt in Oberkirchbach in der Pfalz.
Das Cover finde ich sehr ansprechend, fällt in der Buchhandlung sofort ins Auge.
Die ersten Seiten habe ich ruckzuck gelesen. Zwischendurch fand ich es aber
etwas langatmig. Die Schriftstellerin geht sehr ins Detail. Aber ich glaube dass macht
das Buch aus.
Die Geschichte finde ich sehr gut. Mal ganz etwas anderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Verlorene Seelen

Das Leben, ein ewiger Traum
0

Helene Sommerfeld ist ein Pseudonym eine Ehepaares. In dem Buch "Das Leben
ein ewiger Traum" wird die Geschichte der Polizeiärztin Magda im Berlin der
zwanziger Jahre erzählt. Aber nicht nur dass. Auch ...

Helene Sommerfeld ist ein Pseudonym eine Ehepaares. In dem Buch "Das Leben
ein ewiger Traum" wird die Geschichte der Polizeiärztin Magda im Berlin der
zwanziger Jahre erzählt. Aber nicht nur dass. Auch das Schicksal anderer Frauen
wird gekonnt dargestellt.
Mit hat die Seitenzahl von 538 zuerst sehr erschreckt. Was kann man auf
so vielen Seiten wohl erzählen? Aber ich wurde angenehm überrascht.
Ruckzuck hatte ich 100 Seiten durch.
Das lässt sich nicht nur mit dem Schreibstil erklären. Nein auch das Thema geht unter
die Haut.
Ging es in den zwanziger Jahren in Berlin wirklich so zu? Oder ist das alles Fiktion?
Kinder wurden wie Waren behandelt. Schicksale über die man garnicht
nachdenken will.
Mich hat dieses Buch wirklich sehr aufgewühlt. Konnte es (trotz der vielen Seiten)
nicht aus der Hand legen.
Bitte weiter so. Hoffe es gibt bald noch mehr davon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2021

Kindgerecht erzählt

Calypsos Irrfahrt
0

In "Calypsoso Irrfahrt" erzählt Cornelia Franz von einem Segeltörn im Mittelmeer.
Oscar ist mit seinen Eltern im Urlaub auf dem Mittelmeer unterwegs.
Plötzlich finden sie zwei Kinder im Meer treiben und ...

In "Calypsoso Irrfahrt" erzählt Cornelia Franz von einem Segeltörn im Mittelmeer.
Oscar ist mit seinen Eltern im Urlaub auf dem Mittelmeer unterwegs.
Plötzlich finden sie zwei Kinder im Meer treiben und fischen diese heraus.
Nun beginnt die Irrfahrt der Calypsos (das Segelboot) von Land zu Land.
Keiner will die Kinder aufnehmen.
Aber Oscar will auch nicht, dass Nala und Moh in ein Flüchtlingslager kommen.
Cornelia Franz hat dieses Thema der Flüchtlinge sehr gut kindgerecht erzählt.
Dieses Buch, welches den Hamburger Literaturpreis erhalten hat, macht
sehr nachdenklich.
Ich habe es fast auf einen Rutsch durchgelesen. Kindgerecht geschrieben. Man muss
sich als Eltern darauf vorbereiten, dass von den Kindern, welches das Buch
lesen, viele Rückfragen kommen werden. Also zuerst selbst lesen, dann
das Kind lesen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Ein Paralleluniversum

Die Mitternachtsbibliothek
0

Matt Haig hat mit seinem Buch "Die Mitternachtsbibliothek" genau meinen Geschmack
getroffen.
Nora Seed hat keine Lust mehr auf das Leben. Wegen Depression setzt sie ihrem
Leben ein Ende. Aber sie erwacht ...

Matt Haig hat mit seinem Buch "Die Mitternachtsbibliothek" genau meinen Geschmack
getroffen.
Nora Seed hat keine Lust mehr auf das Leben. Wegen Depression setzt sie ihrem
Leben ein Ende. Aber sie erwacht in einer Bibliothek und weiß dass sie nicht tot ist.
Dort ist die alte Bibliothekarin Mrs Elm, welche sie aus
ihrem Leben kennt. Sie hilft ihr das für sie richtige Leben zu finden.
Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden?
Dabei reist Nora in diverse Paralleluniversen. Und sieht was möglich wäre.
Mich hat dieses Thema sehr mitgerissen. Gibt es sowas wirklich oder ist es nur
Fiktion.
Ich habe angefangen über mein Leben nachzudenken. Ich glaube das hat der
Autor aus so bezweckt.
Der Schreibstil lies sich wunderbar lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand
legen.
Weiß auf jeden Fall, dass ich dieses Buch weiterempfehlen bzw. auch verschenken
werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere