Profilbild von going_books

going_books

Lesejury-Mitglied
offline

going_books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit going_books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2022

Tolle Liebesgeschichte fürs Wochenende

Feel me forever
0

In dem Liebesroman Feel me forever von Amy Baxter geht es um Nate und Megan die sich zuerst ein Mal über Instagram kennenlernen. Als Megan dann vor ihrem Gewalttätigen Ehemann zu ihrer Freundin flieht, ...

In dem Liebesroman Feel me forever von Amy Baxter geht es um Nate und Megan die sich zuerst ein Mal über Instagram kennenlernen. Als Megan dann vor ihrem Gewalttätigen Ehemann zu ihrer Freundin flieht, laufen sich die eigentliche Hotelmanager und der Agent aus Hollywood ganz unverhofft über den Weg. Beide zusammen werden sich auf einen Road-trip der Liebe begeben und gemeinsam herausfinden wer sie sind. Doch werden sie die Stolpersteine auf ihrem Weg gemeinsam überstehen?

Da Cover ist sehr toll gestaltet und verrät nicht allzu viel von der Geschichte. Thematisch passen Cover und Buch nicht ganz so gut zusammen aber ein paar Aspekten im Buch wird das Cover auf jeden Fall gerecht.

Die Figuren haben mich immerwährende mit ihren Charakter Eigenschaften überrascht und beeindruckt. Gleichzeitig sind die Gefühle und Gedanken der Protagonisten auch ziemlich realistisch und reisen einen förmlich in die Geschichte.

Der Spannungsbogen war auf jeden Fall vorhanden und ich wurde auch von mehreren Ereignissen sehr überrascht. Dennoch konnte man natürlich das ein oder andere Ereignis vorhersagen. Trotzdem wurde mir die Geschichte nie zu langweilig und ich habe das Buch in drei Stunden durchgelesen.

Die Story an sich ist sehr unterhaltsam und ist für mich ein Highlight gewesen. Der Plottwist war ein wenig zu erwarten, aber bot auch ein paar Überraschungen.

Über Den Schreibstil kann ich nur sagen, dass mir noch nie so viel Kreativität untergekommen ist. Am Anfang wird die Geschichte nur mittels Textnachrichten erzählt und die beiden Hauptpersonen grüßen sich immer von Ost nach West…
In dem Moment habe ich mich in die Geschichte verliebt.
Ansonsten wird immer wieder beschrieben, wie Megan die Landschaft oder Personen fotografiert.

Was ich außerdem bemerkenswert finde ist, dass ich noch nie so eine Geschichte gelesen habe. Also, dass sich die Protagonisten auf einen Road-trip begeben.

Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß und es herrschte nie eine Leseflaute bei mir.

Deshalb kann ich das Buch nur weiterempfehlen und wünsche allen viel Spaß beim lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2022

Ich liebe die Story!

Perfect Fake Deal
0

In dem Liebesroman „Perfect Fake Deal“ von Katie McLane geht es um Gwen, die als selbständige Innenarchitektin tätig ist. Eines Abends betrinkt sie sich mit ihrer Freundin und küsst einen gewissen Taylor ...

In dem Liebesroman „Perfect Fake Deal“ von Katie McLane geht es um Gwen, die als selbständige Innenarchitektin tätig ist. Eines Abends betrinkt sie sich mit ihrer Freundin und küsst einen gewissen Taylor Flemming.

Der Spannungsbogen in der Geschichte war zu 99 % des Buches immer da! Ich konnte meinen E-Reader kaum zur Seite legen und habe das Buch innerhalb von 3 Stunden verschlungen. Es gab mehrmals überraschende Ereignisse die man nicht voraus sehen konnte und die für mich zum Buch und auch allgemein zu der Rubrik von Liebesroman passen.

Die Figuren haben mir sehr gut gefallen, weil sowohl Gwen als auch Taylor ihre Prinzipien nicht einfach so über Bord werfen. Beide Figuren bleiben ihrem ursprünglichen Ich, treu und verändern sich nicht ins Negative um dem Partner zu gefallen. Die Gefühle der beiden sind immer sehr detailliert beschrieben und dadurch wirken die Figuren sehr viel authentischer.

Der Schreibstil in diesem Buch hat mir unheimlich zugesagt, weil man genau gesehen hat wie viel Mühe sich die Autorin gegeben hat. Das Buch ist flüssig zu lesen und es gibt kaum Satzkonstellationen bei denen man sich schwer tut. Für mich ist das immer ein total großes Plus wenn man nicht ewig an verhakten Sätzen rumhängt.

Ich habe tatsächlich schon einmal eine ähnliche Geschichte gelesen und fand beide der Geschichten trotzdem noch sehr originell weil der Verlauf trotzdem jedes Mal ein wenig anders war.

Deswegen kann ich dieses Buch wärmstens weiter empfehlen und falls ihr es erwerben wollt könnt ihr es unter dem nachfolgenden Link für 14€ kaufen:

https://www.amazon.de/Perfect-Fake-Deal-Milliard%C3%A4r-Liebesroman-ebook/dp/B09WH2F4M9

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2022

Hollywoods dunkle und helle Seiten

EVERYTHING - We Wanted To Be (EVERYTHING - Reihe 1)
0

Everything von Maddie Sage - nur eine weitere Hollywood Romanze, oder doch mehr?

Blair kommt zwar aus einem relativ reichen Elternhaus, aber trotzdem bekommt sie einfach keine große Rolle. Das bleibt ...

Everything von Maddie Sage - nur eine weitere Hollywood Romanze, oder doch mehr?

Blair kommt zwar aus einem relativ reichen Elternhaus, aber trotzdem bekommt sie einfach keine große Rolle. Das bleibt auch so, bis sie den großen Netflix Star Henri Marchand kennenlernt.

Der rote Faden in der Geschichte war deutlich zu erkennen und es gab immer mal wieder unerwartete Ereignisse. Ansonsten war der grobe Verlauf dennoch sichtbar. Aber ich glaube das ist bei fast jedem Liebesroman so!

Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und für Stars, beziehungsweise reiche Kinder doch relativ bodenständig sind. Vor allem Henris Figur hat mir sehr gut gefallen, weil er nicht so arrogant ist wie man erwarten würde, sondern total einfühlsam ist und eigentlich seinen Gefühlen freien Lauf lassen möchte doch die zurückhält um einer anderen Person nicht weh zu tun. Er ist eigentlich ein voll netter Kerl!

Der Schreibstil hat mir total gut gefallen und sobald man die ersten zwei Kapitel gelesen hat ist man total von der Geschichte gefangen gefesselt. Ich habe pro Seite etwa eine Minute gebraucht wenn man bedenk, dass auf meinem E-reader 2 Seiten als eine reale Seite zählt.

Die Szenen an sich waren im Verlauf der Geschichte echt abwechslungsreich und man hat mehrfach Eindrücke in die Schauspielkunst der beiden bekommen. Vor allem eben diese Szenen in denen man die beiden bitte ihrer größten Leidenschaft beobachten kann, der Kunst der Schauspielerei, sind so gut geschrieben, dass man sich einfach nicht von dem Buch lösen kann. Die Szenen sind immer eines der Highlights im Kapitel, weil man mitbekommt wie die Serie immer mehr anfängt dem Leben der Protagonisten zu ähneln!

Die Emotionen waren super realistisch ausgedrückt und man konnte die Gefühle richtig spüren! Was definitiv am beeindruckendsten ist, dass die Liebe, Freundschaft und Leidenschaft so unglaublich realistisch beschrieben ist. Man kann sich vollkommen in die Figuren hineinversetzen und verstehen.

Für mich ist das Buch eine totale Kaufempfehlung und bekommt deshalb 5 von 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2022

Dieses Ende!!!

YOU BROKE ME First (Broke Me - Reihe 1)
0

You broke me first von Vera Schaub – ein Buch voller Liebe und Tragödien!

Phoebe ist vor Jahren aus ihrer Heimatstadt Phoenix abgehauen. Aber nicht ohne Grund! Also dann Jahre später auf ihren Freund ...

You broke me first von Vera Schaub – ein Buch voller Liebe und Tragödien!

Phoebe ist vor Jahren aus ihrer Heimatstadt Phoenix abgehauen. Aber nicht ohne Grund! Also dann Jahre später auf ihren Freund ausgeteilt dran trifft, vorhin hat sie ihre ganze Welt.

Die Handlung war eben die Handlung eines Liebesromans. ABER, es gab immer wieder Ereignisse, die man so nicht hätte voraussehen können. Trotzdem kann man so in etwa die Storyline vorher ahnen. Der Cliffhanger am Ende ist wirklich sehr gut gelungen und mehr möchte ich dazu nicht sagen, ansonsten Spoiler ich die Geschichte …

Die Figuren sind größtenteils sehr glaubwürdig und man kann ihre Handlungen nachvollziehen. Trotzdem sind die Gefühls-Sprünge, die man manchmal vorgesetzt bekommt, ein wenig zu extrem und von einer auf die andere Sekunde ist die Figur plötzlich in einer ganz anderen Stimmung.

Der Perspektivwechsel hat mir in dieser Geschichte ziemlich gut gefallen, weil es frischen Wind in die Sache gebracht hat und beide Protagonisten einfach toll beschrieben werden. Manchmal kommt man ja durch so einen Perspektivenwechsel in Verwirrung und weiß nicht mehr so genau, wo in der Situation man eigentlich ist. Zum Glück ist das aber hier nicht der Fall und man kann dem Verlauf der Geschichte wunderbar folgen!

Der Schreibstil hat mir recht gut gefallen und ich bin flüssig durch das Buch gekommen. Leider muss ich aber auch zugeben, dass ich die Geschichte immer mal wieder für ein anderes Buch zur Seite gelegt habe. Tatsächlich habe ich in den ganzen 27 Kapiteln nur zwei Rechtschreibfehler gefunden und ich vermute auch eher, dass das Formatierungsfehler waren. Ansonsten gab es kaum verworrene oder komplexe Sätze. 

Die Beschreibungen der jeweiligen Situationen oder Orte sind detailliert und realistisch geschrieben. — Ein weiterer Aspekt, der mir sehr gut gefällt.

Der Cliffhänger ist wie gesagt wirklich beeindruckend geschrieben und es sind natürlich noch Fragen offen. Sehr viele Fragen! Aber dafür gibt es ja Band zwei …

Das Cover passt für mich nicht ganz so gut zur Geschichte, vor allem die Rose hat mich ein bisschen irritiert. Trotzdem ist es schön anzusehen und man erfreut sich am Anblick.

Ich würde das Buch etwa 13 oder 14 empfehlen, das kommt ganz darauf, an was man persönlich mag. Das Buch ist definitiv ein Liebesroman, aber nicht ganz das klassische Exemplar …

Von mir bekommt das Buch vier Sterne, da ich auch gerne ein wenig mehr Happy End Stimmung gehabt hätte. Ansonsten empfehle ich den Liebesroman mit gutem Gewissen weiter und freu mich auf jeden Fall auf den zweiten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2022

Mal was neues?

Eliza Moore
2

Eliza Moore – ein Buch, das mich tatsächlich überrascht hat.

Elizas Schwester haut ab und dadurch muss sie den Posten als Hüterin für ihre Schwester übernehmen. Für diese Aufgabe wird ihr Conor zu Seite ...

Eliza Moore – ein Buch, das mich tatsächlich überrascht hat.

Elizas Schwester haut ab und dadurch muss sie den Posten als Hüterin für ihre Schwester übernehmen. Für diese Aufgabe wird ihr Conor zu Seite gestellt. Doch kann man alles glauben, was einem aufgetischt wird, oder gibt es doch etwas, dass anscheinend alle wissen, nun man selbst nicht?

Die ersten 200 Seiten erzählen die Vorgeschichte von Eliza. Zwar sind immer noch ein paar Fragen offen, aber man hat einen ganz guten Überblick, was bisher passiert ist. Doch nicht nur die Vorgeschichte wird erzählt, es gibt auch ein paar Ereignisse, die später im Buch wichtig werden. Die weiteren 200 Seiten sind im Gegensatz sehr viel spannender und kommen mit vielen unvorhersehbare an Ereignissen daher.

Die Figuren haben wir fast alle sehr gut gefallen. Elizas Charakter ist doch schon realistisch und sie bleibt der Liga längere Zeit misstrauisch. Ich kann auch ihre Entwicklung sehr gut nachvollziehen und sie entwickelt sich nicht so schnell, bleibt aber auch nicht mitten im Buch hängen.
Das Interessante in diesem Buch ist, dass es nicht nur zwei Hauptfiguren gibt, sondern gleich mehrere.
Connor zum Beispiel ist der Seelenverwandte von Elisa und wird ihr für die Aufgabe als Hüter zu Seite gestellt. Sein Charakter erscheint mir auch sehr authentisch und er wirkt wie ein richtig guter Freund. Seine Handlungen kann man absolut nachvollziehen und ich finde ihn irgendwie charmant.
Logan dagegen erscheint mir etwas unrealistisch. Einerseits wegen seines Körperbaus, aber das ist ja öfters in Büchern so (und ganz ehrlich, es ist auch gut so, man muss ja auch mal träumen dürfen). Dafür ist sein Charakter umso sympathischer und ich finde es wirklich süß wie er sich Eliza gegenüber verhält.

Der Schreibstil, der hier von Valentina Fast verwendet wird, ist super einfach zu lesen und ich habe für 200 Seite etwa 2 Stunden gebraucht. Was auch sehr bemerkenswert ist, dass in dem Roman sehr viele Kleinigkeiten verbaut sind, die einem hier wirklich positiv aufgefallen sind.

Die Geschichte, die hier erzählt wird, ist mir so noch nicht unter die Augen gekommen und ich war vom Thema wirklich überrascht. Es geht teilweise um Seelenfressende Monster, aber man hat auch das Gefühl, dass noch mehr dahinter steckt. Auch die Liga, welche die Welt von diesen Seelenfressende Monster beschützt, ist irgendwie nicht ganz seriös. Auf jeden Fall ist das Konzept für mich bisher einzigartig und ich freu mich auf den zweiten Band.

Was einem allerdings schon auffällt, die Geschichte hat ein wenig Ähnlichkeit mit „Secret Academy“ zwar ist das Thema sehr unterschiedlich, aber es gibt Szenen, die sich etwas fehlen. Für mich macht das aber nichts aus! Ich bin Fan von beiden Büchern!

Der Roman endet wirklich überraschend. (Für Menschen, die nicht lange warten wollen ist das hier nur ein Buch, dass man liest, wenn der zweite Band schon erschienen ist) er lässt natürlich ein paar Fragen offen, was aber auch ganz gut ist...

Das Cover, Geschichte und Titel passen sehr gut zusammen und wirken aufeinander abgestimmt. Das Cover ist sehr schön gestaltet und auch veredelt. (Zu mindestens das Hardcover)

Für mich ist das hier auf jeden Fall eine Leseempfehlung sowie eine Kaufempfehlung. Ich würde das Buch ab etwa 13 oder 14 Jahren empfehlen und ansonsten ist es für all diejenigen geeignet, die auch ein bisschen Action in ihrem Fantasy Roman mögen. (Aber es gibt ja auch kein fast kein Fantasy Roman ohne Action…)

Falls du das Buch erwerben willst, kannst du es unter diesem Link für 17 € kaufen: https://www.thalia.de/shop/home/suggestartikel/A1062479761?sq=Eliza%20Moore&stype=productName

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy