Profilbild von harriots_bookworld

harriots_bookworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

harriots_bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit harriots_bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2020

Moonlight Touch

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
0

** Rezensionsexemplar**
ICH WEISS NICHT, WAS DAS ZWISCHEN UNS IST.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Moonlight Touch

Reihe: Chroniken der Dämmerung 1

Autor: Jennifer Alice Jäger

Verlag: Ravensburger

Seitenanzahl: ...

** Rezensionsexemplar**
ICH WEISS NICHT, WAS DAS ZWISCHEN UNS IST.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Moonlight Touch

Reihe: Chroniken der Dämmerung 1

Autor: Jennifer Alice Jäger

Verlag: Ravensburger

Seitenanzahl: 450

Preis: 18,99€

ISBN: 9783473401963

Rezensionsexemplar: ja

Klappentext:

Als Sheera festgenommen und in den Palast der Hochalben gebracht wird, fürchtet sie um ihr Leben. Denn sie ist nicht nur eine gesuchte Diebin, sondern auch eine Nachtalbe – ein geächtetes Wesen der Dunkelheit. Ihre Festnahme hat allerdings einen anderen Grund: Sheera soll an einem Wettstreit um den Königsthron teilnehmen. Wenn sie das tödliche Spiel überleben will, darf sie niemandem vertrauen – weder ihren adeligen Konkurrentinnen noch dem jungen Kommandanten der Armee. Doch Sheera wird schon bald einem weitaus gefährlicheren Feind gegenüberstehen: dem Kronprinzen des Menschenreichs …

Cover

Der Buchumschlag wirkt mit den schimmernden Tropfen und der hochgestellten Schrift hochwertig. Der Schimmer macht zudem neugierig und sorgt dafür, dass das Buch zwischen anderen nicht so leicht untergeht.

Alles in allem ein schönes Cover, wobei mich persönlich immer Menschen darauf stören, in diesem Fall fände ich es sogar fast schöner, wenn die Person darauf weg bzw. in die Ferne sehen würde, dass würde fast noch besser zum Buch/Kontext passen.

Buch:

Bereits auf der ersten Seiten fällt der angenehme Schreibstil von Jennifer Alice Jäger auf. Ich kenne auch die anderen Bücher der Autorin und hatte ihn noch im Gedächtnis, doch ich finde beinahe, dass sie in Moonlight Touch noch stärker aufblüht. Die Dialoge und Beschreibungen, aber auch das gesamte Drumherum ist nicht nur stimmig sondern passend.

Sherra und Lysander heißen die Protagonisten aus deren Sichtweise die einzelnen Kapitel verfasst wurden. Wer mich kennt, weiß, dass ich solch einen Seitenwechsel liebe. Man erfährt Dinge, die man sonst nur am Rande erahnt hätte, kann sich besser in die Personen hineinversetzen, aber das wichtigste: der Cut an den richtigen Stellen, sprich der Sichtweisenwechsel, baut eine unglaubliche Spannung auf und genau das hat die liebe Frau Jäger mal wieder wunderbar hinbekommen. So wurde aus, „nur mal schnell ein paar Seiten lesen“, leider nicht viel im Gegenteil. Als ich endlich die Zeit gefunden habe zu Lesen, konnte ich Moonlight Touch gar nicht mehr aus der Hand legen. Umso schmerzlicher empfand ich es am Ende zu Lesen, dass der nächste Teil erst im Frühjahr 2021 herauskommen soll. Was soll ich bloß bis dahin machen? Wie kannst du deine Leser mit diesem Ende leben lassen? Wie sollen wir überhaupt weiterleben? Hallo?

Doch nochmal auf Anfang ohne das ich den ein oder anderen damit spoilere: Die Geschichte ist mit viel Input erarbeitet. Sie kratzt demnach nicht nur an der Oberfläche und auch wenn es nicht an Liebe und Co. fehlt, hat man eher deutlich die Story, Sheeras Kampf, die Abgründe etc., im Vordergrund. Wer also eine nette Fernsehlektüre sucht, ist fehl am Platz. Doch wer wie ich ist und eine gut durchdachte Geschichte schätzt, wird ziemlich glücklich werden! Teil eins hat mich zumindest abgeholt und in eine Welt verfrachtet, die ich leider erst im Frühjahr 2021 wieder betreten werde, aber ich werde es tun und dann endlich ein paar Antworten bekommen!

Fazit

Moonlight Touch ist für mich ein absolut lesenswertes Buch, das nebenbei nur den Auftakt einer epischen Fantasy Saga darstellen soll. Der zweite Teil ist bereits angekündigt und ich hoffe, dass in Bezug auf die Länge noch einiges kommen wird. Der Stoff ist zumindest da und bei den Gemeinheiten, die die Autorin für ihre Leser eingebaut hat, hoffe ich, dass sich wenigstens ein paar klären und zum Guten wenden werden. (Wer das Buch gelesen hat, wird sicher wissen, was ich gerade mit letzterem meine)

Bisher ist es mir 5 Sterne wert und bekommt eine deutliche Leseempfehlung!

Eure Harriot

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Nachhilfe bitte ...

Lessons from a One-Night-Stand
0

Lessons from a One-Night-Stand

Rezensionsexemplar
ICH BIN KEIN ROMANTIKER, DER DENKT, UNSER LEBEN WÜRDE IMMER SO EINFACH BLEIBEN, WIE IM MOMENT.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Lessons from a One-Night-Stand

Autor: ...

Lessons from a One-Night-Stand

Rezensionsexemplar
ICH BIN KEIN ROMANTIKER, DER DENKT, UNSER LEBEN WÜRDE IMMER SO EINFACH BLEIBEN, WIE IM MOMENT.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Lessons from a One-Night-Stand

Autor: Piper Rayne

Reihe: ja

Verlag: Forever – Ullstein Taschenbuch

Seitenanzahl: 400

Preis: 12,99€

ISBN: 9783548062679

Rezensionsexemplar: ja

Klappentext:

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.

Cover

Das Cover wurde von zero-media.net gestaltet und zeigt recht deutlich, was in dem Buch zu erwarten ist, bzw. in welche Richtung es gehen soll und zieht damit unmittelbar die richtige Kaufgruppe magisch an.

Mir persönlich gefällt es, trotz der Menschen, ganz gut, da sie eher dezent gehalten sind und kaum Haut gezeigt wird, was deutlich macht, dass es wohl mehr um Liebe als um Sex geht.

Zum Buch:

Lessons from a One-Night-Stand ist ein Buch, auf das ich mich nach dem Klappentext besonders gefreut habe. Im Gegensatz zu vielen anderen Romanen aus dem Genre, geht es hier nicht, um irgendwelche Teenager oder Halbwilden vom College sondern schon um ein/zwei Etagen höher. Eine erfrischende Abwechslung zu den jungen Erwachsenen. Dennoch ist Holly nicht zu alt, damit sich möglichst viele Leser mit ihr identifizieren können.

Die unterschiedlichen Erzählperspektiven (Wechsel zwischen Austen und Holly) bringen Auflockerung und Spannung in die recht runde Handlung, die an manchen Ecken doch etwas an Fahrt verliert und dadurch wieder in die richtige Bahn geleitet wird.

Beide Protagonisten sind gut durchdacht und strukturiert. Man sieht, wie sie sich selbst entwickeln und habe das Gefühl jederzeit im echten Leben vor mir stehen könnten. Keine gefakten oder schlecht recherchierten Details machen dieses Bild zunichte und auch über Austen habe ich mich im Verlauf der Handlung immer wieder (positiv) wundern können!

Es ist keine plumb erzählte Liebesgeschichte, auch keine runtergewirtschaftete Sexstory sondern tatsächlich eine Geschichte, die mich mitgerissen hat. Entscheidungen, Probleme aber auch Liebe und Intimitäten – Den beiden Autorinnen, die hier unter dem Pseudonym Piper Rayne auftreten, ist tatsächlich ein Spagat gelungen und haben eine Story geschaffen, die in der Masse bestehen kann, ohne unterzugehen.

Fazit:

Es ist keine Geschichte, wie so viele andere, auch wenn man es im ersten Moment denken könnte. Die Personen sind reifer, die Geschichte mit all ihren Fazetten und Konsequenzen komplexer.

Es war toll zu erfahren, dass es aktuell auch noch andere Bücher gibt, die sich nicht mir undercover Prinzessinnen oder erster Liebe im College beschäften.

Für mich ist „Lessons from a One-Night-Stand“ ein Buch, das sich zwar an manchen Stellen etwas gezogen hat, dafür aber das Gesamtpaket top war. Daher vergebe ich 4 1/2 Sterne.

Gebt der Geschichte von Austen und Holly eine Chance. Ich habe es getan und nicht bereut!

Eure Harriot

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Lippen lügen nicht ...

Lips Don't Lie
0

ES IST KEINE LÜGE. ICH HABE KEINE ANGST. VERMUTLICH GIBT ES IN DIESEM MOMENT KEINEN ANDEREN ORT, KEINEN MENSCHEN, BEI DEM ICH SICHERER WÄRE.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Lips don’t lie

Autor: ...

ES IST KEINE LÜGE. ICH HABE KEINE ANGST. VERMUTLICH GIBT ES IN DIESEM MOMENT KEINEN ANDEREN ORT, KEINEN MENSCHEN, BEI DEM ICH SICHERER WÄRE.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Lips don’t lie

Autor: Ginger Scott

Reihe: nein

Verlag: Ravensburger

Seitenanzahl: 416

Preis: 14,99€

ISBN: 9783473585793

Rezensionsexemplar: ja

Klappentext:

Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten will, stirbt. Alle Hoffnungen auf eine bessere Zukunft hat Tristan längst aufgegeben – bis Riley in sein Leben tritt. Doch er darf ihr seine Gefühle niemals zeigen, denn wer ihm etwas bedeutet, wird zur Zielscheibe der Gang.
Riley hat gelernt, niemals aufzugeben. Als sie nach Millers zieht und Tristan begegnet, fasziniert sie der unnahbare Bad Boys sofort. Obwohl sie ständig aneinandergeraten, sieht Riley hinter Tristans harte Fassade. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr möchte Riley Tristan helfen, aus der FiftySeven auszutreten. Doch er wäre nicht der Erste, der dabei sein Leben lässt …

Cover

Es handelt sich um eine hochwertige Klappenbroschüre, die nicht nur toll glänzt und mit gestanzter Schrift besonders wertvoll wirktm sondern sich auch so „gut anfühlt“. Das Buch liegt durch das Material gut in der Hand und ist definitiv ein Hingucker.

Zum Buch:

Lips don’t lie hatte mich vom ersten Satz an begeistert. Die Geschichte über einen Badboy, der gar nicht so bad ist und ein taffes Mädels, ist zwar nicht unbedingt neu, aber die Verpackung von Ginger Scott war es, für mich, auf jeden Fall.

Im Laufe des Buches habe ich nicht nur Riley und Tristan kennen und lieben gelernt, sondern auch den Schreibstil der Autorin. Sie lässt ihre Protagonisten taff auftreten, ohne übertrieben zu wirken. An manchen Stellen denke ich wirklich, dass ich besonders Riley, tatsächlich irgendwo treffen könnte. Dass sie kein Hirngespinst einer Autorin sondern wirklich ein lebender Mensch ist.

Tristans und Rileys Geschichte ist das ganze Gegenteil von einfach. Die wechselnden Perspektiven sorgen für Abwechslung und Input, den man bei einer Person nie bekommen hätte. Ich weiß, dass viele wechselnde Perspektiven nicht mögen, aber ich liebe sie. Auf diese Art und Weise lernt man die Protas und ihre Geschichten, meines Erachtens, immer am besten kennen. Man lernt sie persönlich zu schätzen und Denkweisen und Hintergründe werden deutlich. Besonders in Bezug auf Tristan werden die vielen Ecken und Kanten besonders gut sichtbar! Daher kommt an dieser Stelle noch ein dickes Plus hinzu!

Fazit:

Wenn man eine Geschichte liest und sich gleichzeitig so sehr auf das Ende freut, wie man es hasst, dann weiß man, dass die Geschichte gut und genauso war es hier. Ich wollte wissen, wie es ausgeht, ich wollte aber auch nicht, dass es endet. Daher danke liebe Frau Scott. Danke für diese Geschichte, die mich verzaubert und vom Leben abgelenkt hat.

Für mich ist „Lips don’t lie“ ein Buch, dass ich definitiv irgendwann nochmal lesen werde. Bis dahin vergebe ich 5 Sterne und spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Eure Harriot

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Crazy in love ...

Crazy in Love
0

**Rezensionsexemplar**

ES GIBT GESCHICHTE, DIE GEHEN EINEM SO LEICHT NICHT MEHR AUS DEM KOPF. SASHAS UND BENS GESCHICHTE IST SO EINE.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Crazy in love

Autor: Emma Winter

Reihe: ...

**Rezensionsexemplar**

ES GIBT GESCHICHTE, DIE GEHEN EINEM SO LEICHT NICHT MEHR AUS DEM KOPF. SASHAS UND BENS GESCHICHTE IST SO EINE.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Crazy in love

Autor: Emma Winter

Reihe: ja

Verlag: Forever

Seitenanzahl: 336

Preis: 12,99€

ISBN: 9783864931284

Rezensionsexemplar: ja

Klappentext:

Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, drei Zeitzonen und 3000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Aber wenn sie es hier schafft, dann ist ihr Traum von Yale zum Greifen nah. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben …

Cover

Das Cover ist einfach und recht schlicht gehalten, dennoch fällt besonders der Schriftzug ins Auge und sorgt dafür, dass man es in die Hand nehmen will und den Klappentext lesen will.

Zum Buch:

Crazy in love hat mich vom ersten Wort des Klappentexts begeistert. Eine junge Frau, die alles für ihre Zukunft tut, die einen Plan und vor allem Listen fürs Leben hat und an „ihren“ Weg glaubt auf der einen Seite und dann die unverhoffte Liebe auf der anderen. Welche Frau kann sich dieser Story schon entziehen?

Sasha hat ein klares Konzept für ihr Leben. Jede Sekunde scheint durchgeplant und nichts sie aufhalten zu können, aber als Ben, der angesagteste und kann sicher nicht unschuldigste Typ in ihr Leben tritt, ändert sich alles.

Ich liebe den Plott, aber vor allen anderen Dingen sind es die Protagonisten, die mir ans Herz gewachsen sind. Sasha ist toll und erinnert mich ein ziemliches Stück an mich selbst. Wahrscheinlich hat es mit die Geschichte darum so angetan. Ben finde ich ebenfalls gut gelungen und dass ist das Wichtigste, denn mit ihren Charaktern steht und fällt eine Geschichte. Egal wie gut die Story ist, wenn deine Protas keine Seele haben, hat sie keinen Bestand. Glücklicherweise hat Emma Winter das voll im Griff.

Auf über 300 Seiten durfte ich Sasha begleiten. Gemeinsam mit ihr habe ich erlebt, dass unverhofft oft kommt und das Leben sich nicht immer planen lässt. Ich habe gebangt und vor Freude gequietscht. Beides ausgelöst durch die Worte einer Autorin, die ich vorher gar nicht auf dem Schirm hatte und die ich mir in nächster Zeit genauer ansehen/beobachten werde.

Fazit:

Sashas Geschichte ist nicht einzigartig, aber Emmas Erzählweise, ihre Liebe zu den Details und die liebenswürdigen Charaktere machen sie dazu. Ich habe bisher viele Collegeromane verschlungen. Die meisten liest man einmal und dann nie wieder. Bei „Crazy in love“ kann ich mir durchaus ein rereaden vorstellen, einfach damit ich wieder in Sashas Welt versinken kann. Ich bin glücklich das Buch vorabgelesen zu haben und freue mich schon auf die folgenden Bande. 5 Sterne von mir und eine klare Leseempfehlung.

Eure Harriot

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2019

Rezension: Kingdoms of Smoke 1

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant
0

Ich muss gestehen, dass ich bei Trilogien, gerade wenn sie so dick und aus mehren Sichtweisen geschrieben bin, mit einer leichten Skepsis herangehe, aber diese hat sich bei "Kingdoms of Smoke" innerhalb ...

Ich muss gestehen, dass ich bei Trilogien, gerade wenn sie so dick und aus mehren Sichtweisen geschrieben bin, mit einer leichten Skepsis herangehe, aber diese hat sich bei "Kingdoms of Smoke" innerhalb weniger Seiten verflüchtigt und stattdessen hat dieser Bild-und wortgewaltige erste Teil der Fantasytrilogie einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Sally Green schreibt atemberaubend gut, sodass ich den Wälzer, der mit stattlichen 538 Seiten inklusive einem Nachwort mit Orts- und Personenerklärung sowie Hardcover, ein ganz schön schweres Dickerchen ist, gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zwei Tage und wenig Schlaf und die Geschichte ist zumindest vorerst beendet und zwar mit einem Ende, das ich ungern spoilere, aber lasst euch gesagt sein: ihr wollt definitiv wissen, wie es weitergeht.

Fazit
Mag sein, dass die Story nicht unbedingt neu ist und auch das drum herum, haben wir schon mindestens aus einem anderen Buch mal angenagt bekommen, aber in dieser Verpackung, wie Sally Green sie geschaffen hat, ist "Kingdoms of Smoke" 1 ein geniales Fantasywerk. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite eingesogen und kann es jedem der "Die Chroniken der Verbliebenen", "Symantriet" usw. gelesen hat, wärmstens empfehlen. Volle Sternenanzahl von mir, inklusive Kaufempfehlung!