Cover-Bild Lips Don't Lie

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 19.05.2020
  • ISBN: 9783473585793
Ginger Scott

Lips Don't Lie

Franziska Jaekel (Übersetzer)

The more you love, the less you fear.

Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten will, stirbt. Alle Hoffnungen auf eine bessere Zukunft hat Tristan längst aufgegeben – bis Riley in sein Leben tritt. Doch er darf ihr seine Gefühle niemals zeigen, denn wer ihm etwas bedeutet, wird zur Zielscheibe der Gang.
Riley hat gelernt, niemals aufzugeben. Als sie nach Millers zieht und Tristan begegnet, fasziniert sie der unnahbare Bad Boys sofort. Obwohl sie ständig aneinandergeraten, sieht Riley hinter Tristans harte Fassade. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr möchte Riley Tristan helfen, aus der FiftySeven auszutreten. Doch er wäre nicht der Erste, der dabei sein Leben lässt …
***Eine Szene aus LIPS DON`T LIE***„Hast du Angst?“ Tristans Augen trüben sich und er wappnet sich gegen meine Antwort, aber ich schüttele den Kopf. Es ist keine Lüge. Ich habe keine Angst. Vermutlich gibt es im Moment keinen anderen Ort, keinen Menschen, bei dem ich sicherer wäre.Sein Blick wandert über mein Gesicht. Als er die Hand hebt und sie an meine Wange legt, schließe ich die Augen. Ich habe mich so sehr nach diesem Moment gesehnt. Als sich unsere Lippen berühren, ist der Kuss behutsam und vorsichtig. Er ist ängstlich und verlangend. Elektrisierend.„Es tut mir leid, dass du mir begegnet bist, Riley“, sagt er nah an meinen Lippen, seine Stimme ist nur ein leises Wispern.Ich schmiege mich an ihn. „Ich bin froh, dass ich dir begegnet bin, Tristan. Das ist der Unterschied.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.07.2020

Wenn der Schein trügt

0



Klappentext
Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten will, stirbt. Alle Hoffnungen auf eine ...



Klappentext
Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten will, stirbt. Alle Hoffnungen auf eine bessere Zukunft hat Tristan längst aufgegeben – bis Riley in sein Leben tritt. Doch er darf ihr seine Gefühle niemals zeigen, denn wer ihm etwas bedeutet, wird zur Zielscheibe der Gang.
Riley hat gelernt, niemals aufzugeben. Als sie nach Millers zieht und Tristan begegnet, fasziniert sie der unnahbare Bad Boys sofort. Obwohl sie ständig aneinandergeraten, sieht Riley hinter Tristans harte Fassade. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr möchte Riley Tristan helfen, aus der FiftySeven auszutreten. Doch er wäre nicht der Erste, der dabei sein Leben lässt …

Cover und Schreibstil
Was für ein wunderschönes und farblich super abgestimmtes Cover. Ich finde es passt so perfekt unperfekt zu Riley und macht es für mich rund.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und hat so viel Gefühl und Spannung in ihren Zeilen.

Inhalt
Es geht um Tristan und Riley, zwei junge Menschen die sich gefährlich nahe komme, was Tristan einfach nicht gebrauchen kann. Die beiden Protagonisten sind mit so viel Liebe und Tiefe geschrieben, dass man das Gefühl im Kopf der beiden zu stecken.
Die zarte Liebesgeschichte der beiden ist so gefühlvoll und echt umgesetzt, dass es mir zeitweise den Atem geraubt hat. Die Autorin hat es wirklich geschafft, dass man komplett gefangen ist. Die Dramatik um Tristan und die Gang ist beinahe mit den Händen greifbar. Ich möchte nicht zu viel verraten aber die Handlung ist stimmig und gut recherchiert.
Es war kein typisches Ende sondern hat mein Herz wieder zusammen gesetzt nachdem es mir immer mehr zerbrochen wurde.

Fazit
Ein wirklich gelungenes Buch welches mich komplett gefangen nehmen konnte und eine absolute Empfehlung für alle die gerne ihr Herz an Protagonisten verlieren.....


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2020

Ein sehr schönes Buch!

0

Klappentext:
The more you love, the less you fear.

Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten ...

Klappentext:
The more you love, the less you fear.

Tristan ist seit dem Tod seines Vaters Mitglied in der FiftySeven, der gefährlichsten Gang in Millers, Arkansas. Wer dabei ist, gehorcht. Wer austreten will, stirbt. Alle Hoffnungen auf eine bessere Zukunft hat Tristan längst aufgegeben – bis Riley in sein Leben tritt. Doch er darf ihr seine Gefühle niemals zeigen, denn wer ihm etwas bedeutet, wird zur Zielscheibe der Gang.
Riley hat gelernt, niemals aufzugeben. Als sie nach Millers zieht und Tristan begegnet, fasziniert sie der unnahbare Bad Boys sofort. Obwohl sie ständig aneinandergeraten, sieht Riley hinter Tristans harte Fassade. Und je näher sich die beiden kommen, desto mehr möchte Riley Tristan helfen, aus der FiftySeven auszutreten. Doch er wäre nicht der Erste, der dabei sein Leben lässt …

Cover:
Das Cover ist einfach nur wunderschön gehalten. Die Töne und die ganze Gestaltung passen einfach nur perfekt zusammen. Ich habe mich total verliebt und musste mir es einfach näher anschauen. Und am Ende hat mich das Cover und der Klappentext restlos überzeugen können.

Schreibstil:
Wir erleben das Buch aus der Ich-Perspektive, was ich persönlich am liebsten lese. Ich finde einfach, dass man sich so viel viel besser in die Charaktere hineinversetzen kann. Der Stil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr locker, leicht und flüssig. Ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen und habe gar nicht gemerkt wie schnell sie vergeht bis ich am Ende angekommen bin.

Story/Charaktere (Spoilerfrei):
Die Story hat mir sehr gut gefallen. Ab der ersten Seite war ich mitten drin und hatte keinerlei Probleme mich einzufinden. Mit den Charakteren bin ich auch sofort warm geworden und habe sie sehr ins Herz geschlossen. Jeden auf seine Art und Weise. Man muss Tristan einfach in sein Herz schließen. Dieser Charakter schafft es binnen kurzer Zeit einen für sich einzunehmen und das ist einfach toll. Ich lese ja total gerne Bücher zu dieser Thematik und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Es war sehr schön der Geschichte zu folgen. Auch wenn es ein bisschen gedauert hat bis die Romanze in Schwung gekommen ist bin ich absolut verliebt in dieses Buch. Ich kann es eindeutig nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Liebesgeschichte mit Thrill

0

In "Lips don't Lie" erwartet uns neben der fesselnden Liebesgeschiche jede Menge Spannung und Thrill. Denn Rhily und Tristan begegnen sich mitten im Ghetto. Rhily frisch dazugezogen, aber durchaus mit ...

In "Lips don't Lie" erwartet uns neben der fesselnden Liebesgeschiche jede Menge Spannung und Thrill. Denn Rhily und Tristan begegnen sich mitten im Ghetto. Rhily frisch dazugezogen, aber durchaus mit hartem Ton vertraut, Tristan mehr oder weniger hineingeboren in ein Leben voller Gangs und Kriminalität. Zwischen den beiden knistert es heftig und ich liebe das gegenseitige Umschleichen und Spiel ums Vertrauen.

Der Basketballplatz und Sport wird zu einem wichtigen Treffpunkt. Doch hier regiert 57 und es wartet nicht nur Spielspaß, sondern eine stete Bedrohung im Hintergrund und wir Leser fragen uns immer wieder: Kann das gut ausgehen?!

Ich war beeindruckt von der authentischen Atmosphäre, die Ginger Scott geschaffen hat und habe mich so gefreut, dass diese Geschichte einfach mal SO ANDERS ist, als viele Mainstream Lovestorys.

Daneben war ich einfach von dem lockeren doch tiefgreifenden Sprachstil begeistert. Mit wenigen ehrlichen Worten schafft die Autorin eine emotionsgeladene Atmosphäre und hat mich bis zur letzten Seite mitzittern lassen.

Außerdem hat mir die Botschaft des Buches, die Charaktere, die für mich alle kleine Helden und Heldinnen waren und das originelle Ende mega gefallen. Danke für die vielen schönen Kapitel!

Fazit: Ein absolutes Highlight mit ungewöhnlichem Thrill in viele Richtungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2020

Eines meiner Jahreshighlights

0

Lips don´t lie von Ginger Scott, 416 Seiten, erschienen am 01.06.2020, im Ravensburger Verlag.

Um was es geht:

Tristan ist in Millers aufgewachsen und seit sein Vater gestorben ist, ist er bei den ...

Lips don´t lie von Ginger Scott, 416 Seiten, erschienen am 01.06.2020, im Ravensburger Verlag.

Um was es geht:

Tristan ist in Millers aufgewachsen und seit sein Vater gestorben ist, ist er bei den FiftySeven. Die FiftySeven ist die gefährlichste Gang in ganz Arkansas. Riley zieht neu nach Millers und und lernt dort direkt Tristan kennen. Wenn sich Tristan jedoch nicht von Riley fern hält könnte sie in große Gefahr geraten...

Die Protagonisten:

Riley ist schon allein durch die ersten paar Kapitel zu einer meiner absoluten Lieblingscharaktere aus allen Büchern die ich bis jetzt gelesen habe geworden, da sie einen unheimlich tollen Charakter hat. Außerdem finde ich ihre Leidenschaft für Basketball und ihre Hartnäckigkeit äußerst bewundernswert. Tristan ist auch ein echt toller Protagonist, da er von außen hin ziemlich kalt wirkt, jedoch erfährt man in seiner Sicht, das es in ihm drin ganz anders aussieht.

Die Umsetzung:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und dementsprechend auch flüssig zu lesen. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Tristan und aus der Sicht von Riley geschrieben, was mir besonders gut gefällt; da in den unterschiedlichen Sichten nicht das Geschehene aus einer anderen Ansicht wiedererzählt wird, sondern jeder von komplett anderen Situationen erzählt. Schon von Anfang an erfuhr man sehr viel von Tristan und wie er zur Gang gekommen ist. Man konnte tief in die Gefühlswelten von Tristan und Riley eintauchen, wodurch ich mich gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte. Ich konnte mir alles bildlich sehr gut vorstellen und die Handlung war sehr realistisch.Im Großen und Ganzen hat mir die Handlung einfach total gut gefallen und ich kann zu diesem Buch persönlich auch nichts Negatives sagen.

Mein Fazit:

Eine Geschichte die mich zum lachen, staunen und zum weinen gebracht hat. Außerdem ist das Cover einfach nur wunderschön. Ich kann dieses Buch nur allen wärmstens weiterempfehlen. Deshalb gebe ich dem Buch auch 5/5 Sterne.Eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

Gefährlich Schön

0

Meine Meinung:

Als ich dieses absolut wunderschöne Cover gesehen habe wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich liebe die Farben und diese Farbexplosion einfach. Es wird definitiv eins meiner ...

Meine Meinung:

Als ich dieses absolut wunderschöne Cover gesehen habe wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Ich liebe die Farben und diese Farbexplosion einfach. Es wird definitiv eins meiner Lieblingscover. Als ich dann den Klappentext gelesen habe war ich vollkommen überzeugt. Das Buch ist einfach genau nach meinem Geschmack und ich habe mich riesig gefreut es lesen zu dürfen.

Ich bin sofort super in die Geschichte eingestiegen. Ich mochte das Feeling von vorne rein. Durch Rileys lebensfrohe und unkomplizierte Art musste man sich in diesem Buch einfach wohl fühlen und trotz der Spannung und der Gefahr hat mir die Geschichte direkt gute Laune gebracht. Auch Tristam mochte ich sofort. Er hatte es definitiv nicht leicht und man merkt schnell, dass unter seiner harten Fassade ein weiches und liebenswertes Herz steckt. Da das Buch abwechselnd aus der Sicht von Riley und Tristan geschrieben wurde, konnte man auch viele Situationen besser verstehen und konnte die Handlungen von beiden sehr gut nachvollziehen.

Die Handlung an sich hat mir sehr gut gefallen. Da die Liebesgeschichte nicht die ganze Zeit im Vordergrund steht, haben die Themen Gang und Basketball viel Raum in der Geschichte bekommen. Vor allem in Tristans Kapiteln hat man viel über sein Leben in der Gang und dessen Entstehung erfahren. Dies fand ich super spannend und auch wenn es sehr angsteinflößend war, habe ich gerne mehr darüber erfahren. Das Thema Basketball hätte aber meiner Meinung nach nicht so viel Platz in der Geschichte einnehmen müssen. Dadurch hatte man das Gefühl, das Szenen oft wiederholt wurden und teilweise war dies etwas langatmig und unnötig. Dies ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt.
Auch die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie war eher zart und ging langsam vor ran, aber dies hat alles realistischer gemacht. Zwar hätte ich mir am Schluss noch etwas mehr Kapitel gewünscht, in denen man erfährt, wie es mit Riley und Tristan noch weiter geht aber in allem war auch das Ende sehr rund und hat zur restlichen Geschichte gepasst.

Der Schreibstiel hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft die Geschichte spannend zu halten, aber trotzdem ein schönes und angenehmes Lesegefühl zu geben. Die Kapitel aus beiden Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen und ich fand es klasse, dass do beide Hauptprotagonisten zu Wort kamen und man so noch mehr über ihre Gefühle erfahren konnte.

In Allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, ob wir bald noch mehr von der Autorin zu lesen bekommen.

Fazit:

Eine wirklich schöne und spannende Geschichte, die ich sehr genossen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere